• Willkommen! Heute ist der 09. Dezember 2016

Stargate: Atlantis - Staffel 5

Stargate: Atlantis - Staffel 5 - Staffelübersicht

Stargate: Atlantis - Staffel 5

Episoden:
20

Erstausstrahlung:
11.07.2008 - 09.01.2009

Erstausstrahlung DE:
12.08.2009 - 02.12.2009

Die fünfte und letzte Staffel von "Stargate: Atlantis" wartet zunächst mit einer neuen großen Veränderung auf: Richard Woolsey tritt sein Amt als Leiter der Stadt Atlantis an - und beschert Sheppard und seinem Team jede Menge Ärger. Bis er lernt, dass die Pegasus-Galaxie in keinster Weise mit den Regeln, Normen und Paragrafen von der Erde abgehandelt werden kann.

Währenddessen lauern zahlreiche Gefahren, aber auch unerwartete Bündnisse - die dann wieder zu zerbrechen drohen? Bald schon scheint die Zeit davonzulaufen, denn die Wraith haben nur noch ein Ziel: die Erde.

Der Staffelauftakt Such- und Rettungsaktion“ schließt direkt an die Ereignisse in „Der letzte Mann“ an: Das Team ist unter den den Trümmern des Lagerhauses, wo Teyla sich befinden sollte, verschüttet und versucht verzweifelt, Kontakt nach draußen aufzunehmen; währenddessen setzt Michael in seinem Kreuzer Kurs auf den Planeten. Ein Soldat konnte der Explosion jedoch entkommen und alarmiert Atlantis; eine Rettungsaktion wird per Jumper gestartet. Nach einer Weile kann das Rettunsgteam zu den Verschütteten durchdringen, doch da trifft Michaels Schiff ein; kurz darauf kommt aber auch die Daedalus an und legt dessen Hyperantrieb lahm. Es kommt zum Gefecht, während dem die Daedalus die Schilde senken muss, um Sheppard und Ronon an Bord zu beamen, und Schaden nimmt. Obwohl er schwer verletzt ist, geht Sheppard mit McKay und Ronon danach mit einem Jumper an Bord von Michaels Schiff, um Teyla zu retten; dabei nutzen sie das Gefecht zwischen den Jägern beider Schiffe, das ausbricht. Sie finden Teyla, doch sie steht kurz vor der Geburt und Michael kurz davor, den Hyperantrieb wieder einsetzen zu können. Das wird von Sheppard und Ronon verhindert, und auch Teylas Kind kommt ohne Komplikationen zur Welt. Der Jumper ist verschwunden, doch Kanaan führt sie zu einem Wraith-Dart, mit dem sie entkommen. Daraufhin vernichtet die Daedalus Michaels Schiff. In Atlantis erhält Teylas Sohn den Namen Torren John Emmagan, und Carter erfährt von Woolsey, dass er die Leitung der Atlantis-Expedition von ihr übernehen wird.

 

Die Storylines der fünften Season erzählen zum Teil Neues oder greifen zuweilen auf bekannte Themen zurück; außerdem sieht man einigen Folgen an, dass die Autoren bemüht waren, möglichst viele offene Handlungsstränge zu schließen.

In „Der Keim“ wird Dr. Beckett aus der Stasiskammer geholt, denn Dr. Keller glaubt, die Formel gefunden zu haben, die seinen Zelltod stoppt; zugleich muss er seiner Kollegin aber auch helfen, denn diese hat sich mit einer unbekannten Substanz infiziert und aus ihrem Körper wachsen merkwürdige Ranken. Bald stellt sich heraus, dass Dr. Keller von einem Erreger als biologische Grundlage für das Heranwachsen eines Wraith-Basisschiffs genutzt wird, und die Ranken sich einen Weg durch die Stadt bahnen, in Richtung Energiequellen. Das Hive verfügt auch über ein eigenes Bewusstsein und droht, Dr. Keller auszulöschen. Ronon gerät in Lebensgefahr, als er sich mit einem von Dr. Beckett entwickelten Anti-Virus zu Dr. Keller durchschlagen will, doch Sheppard gelingt es schließlich, das Virus zu injizieren. Dr. Beckett kehrt danach vorübergehend auf die Erde zurück.

Tyre kehrt zurück in „Gelöste Fesseln“ und entführt Ronon, um ihn an einen Wraith auszuliefern; obwohl sich Wraith früher nicht an Ronon nähren konnten, gelingt es diesem, und mit einer ständigen Prozedur aus „Leben nehmen und geben“ bricht er den Satedaner schließlich. Das Team sucht derweil nach Ronon und kontaktiert Solen Sincha, einen weiteren überlebenden Satedaner. Von diesem erfahren sie, dass sich Tyre auf Suref Sur aufhält; dort finden sie diesen tatsächlich, bewusstlos, denn er leidet unter Entzugserscheinungen; Ronon jedoch ist weiterhin verschwunden. Mithilfe des entwöhnten Tyre finden sie ihn, doch er stellt sich jetzt gegen sie; noch dazu nimmt Tyre Teyla als Geisel und will wieder in den Dienst der Wraith treten. Doch dies ist nur ein Vorwand; nach einem heftigen Kampf mit Ronon und der Befreiung des Teams zündet er die zuvor vom Team angebrachten Sprengladungen, was auch er selbst nicht überlebt. Ronon muss daraufhin ebenfalls den Entzug durchmachen.

In „Die Daedalus-Variationen“ taucht das Erdenschiff unvermittelt im Orbit auf, obwohl es sich eigentlich auf dem Rückflug zur Erde befindet. Sheppards Team begibt sich in einem Jumper auf das Schiff und muss feststellen, dass dieses über eine Art Antrieb verfügt, mit dem es zwischen Paralleluniversen wechselt. So finden sie nicht nur ein Alternativ-Team, das auf der Daedalus gestrandet war und dort umkam, sondern gelangen auch in gefährliche parallele Realitäten: In einem Paralleluniversum werden sie von unbekannten feindlichen Aliens angegriffen, die plötzlich auch im Schiff auftauchen, und in einem weiteren befinden sie sich zu nah an einem roten Riesen und drohen zu verglühen. Doch letztlich gelingt es McKay, gewissermaßen den „Rückwärtsgang“ einzulegen, und wieder in ihrer eigenen Realität angekommen, können sie sich mit Raumanzügen vom Schiff retten.

„Geist in der Maschine“ schließt dann den Handlungsbogen um Dr. Weir und die Replikatoren ab: Energieschwankungen in einem Jumper verzögern den Heimflug von Sheppards Team nach Atlantis, doch kurz darauf ist wieder alles in Ordnung. Wenig später wiederholt sich der Vorfall allerdings mit den Systemen von Atlantis; doch während eines Stromausfalls aktiviert sich McKays Laptop – es ist Dr. Weir, die versucht, zu kommunizieren. Es stellt sich heraus, dass Dr. Weirs Bewusstsein überlebt hat und sie nun eine kleine Gruppe von Replikatoren anführt, welche noch immer den Aufstieg anstreben. Sie versuchten, ihr Bewusstsein in den Subraum zu laden und ihre Körper aufzugeben, doch war dies kein Aufstieg, und nun sind sie im Subraum gefangen. Dr. Weir nutzt die Schablone von FRAN, um sich einen neuen Körper zu erschaffen, und verlässt so die Systeme der Stadt. Kurz darauf greifen die übrigen „aufgestiegenen“ Replikatoren die Stadt an und richten solchen Schaden an, dass man auch ihnen notgedrungen Körper geben muss. Als einer der Replikatoren flieht, dringt Dr. Weir in sein Bewusstsein ein und zerstört ihn; sie erkennt, dass die Gefahr zu groß ist, und opfert sich schließlich. Denn den Replikatoren wird gesagt, sie könnten auf einem anderen Planeten daran arbeiten, sich menschliche Körper zu schaffen; doch das Gate führt nur in den Weltraum, wo die Replikatoren schweben und deaktiviert werden – einschließlich FRAN/Dr. Weir …

„Der Schrein“ auf dem Planeten Talus erweist sich später als letzte Rettung für McKay; er hat sich auf einer fehlgeschlagenen Mission auf einer überfluteten Welt mit der so genannten „zweiten Kindheit“ infiziert und leidet seitdem an einem tödlichen Gehirntumor. Seine Schwester Jeannie ist in Atlantis, um sich zu verabschieden, doch da es auf Talus eine Kammer geben soll, in der die Betroffenen noch einmal für einen Tag gesund sind und sich so in Würde verabschieden können, begibt sich Sheppards Team mit Jeannie und Dr. Keller dorthin; allerdings ist der Planet nun ein Außenposten der Wraith, und so müssen sie extrem vorsichtig sein. In der Höhle angekommen entdeckt Dr. Keller, dass es sich bei dem Tumor um einen Parasiten handelt, der sich durch eine bestimmte Strahlung in der Höhle zusammenzieht und vom Gehirn löst. Eine riskante OP wird daher vor Ort durchgeführt, doch es gelingt, den Parasiten zu entfernen und McKay zu heilen.

In „Geflüster“ entdeckt das durchweg weibliche Team von Major Teldy eines von Michaels Laboren. Gemeinsam mit Sheppard und Dr. Beckett erkunden sie ein verlassenes, angeblich verfluchtes Dorf und treffen auf Mirellus, der aus einem Nachbardorf stammt. Doch sie werden von Michaels Kreaturen angegriffen, die einen toxischen Nebel ausströmen; es stellt sich heraus, dass Mirellus deren Kapseln auf der Suche nach seiner Frau öffnete. Nun sind alle Kreaturen frei und das Team muss ums Überleben kämpfen …

Ein weiterer Läufer taucht auf in „Fährtensucher“: Bei einer medizinischen Expedition, auf der sie McKay und Ronon begleiten, wird Dr. Keller von Kiryk entführt, um Celise zu behandeln, ein Mädchen, das bei ihm lebt, seit ihr Dorf seinetwegen zerstört worden war. Ronon und McKay nehmen die Verfolgung auf, wobei ihnen Ronons Runner-Instinkte zugute kommen. Kiryk verfügt über ein Gerät, das mit seiner Haut verbunden ist und ihm Kurzstrecken-Teleportation erlaubt, was sich im Kampf gegen die Wraith als nützlich erweist. Die beiden Gruppen müssen zusammenarbeiten, um die Wraith auf der Jagd besiegen zu können; doch am Ende springt Kiryk allein durch das Gate und lockt so alle Wraith fort. Celise kann gerettet und geheilt werden, und Ronon und McKay, die beide an Dr. Keller interessiert sind, einigen sich darauf, ihr die Entscheidung zu überlassen.

In „Außenseiter“ geraten die Balaran, Überlebende der Hoffaner-Seuche, die in einem neuen Dorf aufgenommen wurden, in Not; denn die Wraith tauchen auf und fordern ihre Herausgabe, um ihre Forschungen weiter betreiben zu können. Während die Dorfbewohner im moralischen Konflikt sind und einer von ihnen, Jervis, sogar mit dem Verrat der Balaran beginnt, verrät der Balaran Safaris seinerseits Dr. Beckett, um sich zu retten. Nun soll Beckett die Forschungen der Wraith fortführen, doch er weigert sich; als der Wraith-Kommandant sich an ihm nähren will, infiziert er sich und stirbt, denn Beckett ist immun. Während die Wraith auf dem Planeten in eine Falle gelockt werden, fliehen McKay und Beckett in einem Dart; das Team kann entkommen und die Dorfbewohner werden umgesiedelt.

Später muss sich Sheppards Team der „Inquisition“ stellen: Eine Koalition menschlicher Welten nutzt Verhandlungen mit Atlantis über eine galaxieweite politische Zusammenarbeit als Vorwand, um das Team gefangenzunehmen und vor Gericht zu stellen; sie sollen sich für die Verbrechen verantworten, die sie in der Pegasus-Galaxie begangen haben, angefangen mit der frühen Wiedererweckung der Wraith, Kollaboration mit diesen durch Todd, sowie die Angriffe der Replikatoren auf Menschenwelten und die Erschaffung von Michael. Woolsey beschließt, als Anwalt seiner Leute zu fungieren und erkennt, dass die Genii dahinter stecken. Mit Überzeugungskraft und einem Deal mit einem der Richter, der von den Genii unterstützt wird, gelingt es ihm schließlich, dass Atlantis für nicht schuldig befunden wird.

Der Handlungsbogen um Michael wird abgeschlossen in „Mutterliebe“: Als in Atlantis der Strom komplett ausfällt, muss das Team entsetzt feststellen, dass Michael zurück ist. Mit einem modifizierten Jumper-Schild erschafft er eine Betäubungsbarriere und infiltriert so den Kontrollbereich. Michael hat es noch immer auf Teyla und ihr Kind abgesehen; außerdem will er die Selbstzerstörung aktivieren und Atlantis vernichten, um Rache zu nehmen. Es gelingt den Atlantern jedoch, nach und nach wieder die Kontrolle zu übernehmen, und während eines heftigen Kampfes zwischen Ronon und Michael kann Teyla mit ihrem Sohn entkommen. Zelenka schafft es, den Gate-Schild zu deaktivieren, woraufhin McKay von einem reparierten Jumper aus einer Unterwasserbucht das Gate aktiviert; der Vortex zerstört Michaels Jumper und der Kontrollraum kann gestürmt werden. Am Ende kämpfen Michael, Sheppard und Teyla auf dem Dach des Hauptturms, und Teyla stößt Michael in die Tiefe.

In „Überreste“ tauchen unbekannte Neulinge und totgeglaubte alte Bekannte auf: Während Sheppard ein Team von Astrobiologen auf das Festland begleitet und Zelenka einen Scan des Meeresbodens vorschlägt, macht Woolsey die Bekanntschaft von Dr. Vanessa Conrad. McKay und Zelenka führen den Scan durch und finden ein außerirdisches Gerät, welches die gesamte kulturelle und biologische Information einer ausgestorbenen Spezies, der Sakari, beinhaltet; es ist eine Art „Aussaatsmaschine“, welche der Sakari-Zivilisation auf einem geeigneten Planeten zu neuem Leben verhelfen sollte. Auf dem Festland wird Sheppard von Genii gefangen genommen, die von Kolya angeführt werden, obwohl dieser tot sein sollte; da sich Sheppard weigert, den ID-Code herauszugeben, schlägt ihm Kolya sogar eine Hand ab und droht, ihn in einen Abgrund zu stürzen. Am Ende stellt sich heraus, dass Dr. Conrad, die Genii auf dem Festland (sowie Sheppards abgehackte Hand) und selbst Zelenka nur eine Illusion waren, beeinflusst von den Gedanken derjenigen, denen sie erschienen sind, um so zu kommunizieren. Während die Apollo das Gerät auf einen der Zielplaneten bringt und die Mission so erfüllt ist, wird Woolsey als Leiter der Atlantis-Expedition bestätigt.

Das Thema Paralleluniversen ist sehr präsent in der fünften Staffel, so auch in „Eiszeit“: McKay reist in Begleitung Dr. Kellers auf die Erde, um an einer wissenschaftlichen Präsentation von Malcolm Tunney teilzunehmen. Zu McKays Entsetzen will dieser der Erderwärmung entgegenwirken, indem er die Wärme in eine parallele Raumzeit abzieht – dabei benutzt er die Daten von dem Experiment, dass McKay und seine Schwester einst in Atlantis durchgeführt hatten. Trotz aller Warnungen wird das Gerät gestartet und eine Brücke zu dem Paralleluniversum aufgebaut, die Temperatur sinkt; doch der Apparat lässt sich nicht mehr abschalten. Es wird immer kälter, Eisblitze beginnen spontan durch den Raum zu schießen und Tornados bilden sich als Folge des Wärmeentzugs durch die Brücke. Dr. Keller sitzt nach einem weiteren Eisblitz in der Falle, doch da gelingt es endlich, durch den Aufbau einer zweiten Brücke beide Verbindungen kollabieren zu lassen und sie zu retten.

Ein weiteres bereits bekanntes Story-Element, das Antiker-Kommunikationsterminal, tritt auf in „Identität“: Die verurteilte Straftäterin Neeva Casol findet sich durch dessen Einfluss plötzlich in Dr. Kellers Körper in Atlantis wieder und verletzt Zelenka im Affekt schwer mit einer Schere. Doch nicht nur dieser Angriff, auch „Dr. Kellers“ merkwürdiges, verwirrtes Verhalten macht dem Team deutlich, dass etwas nicht stimmt. Derweil sitzt Dr. Keller in Neevas Körper im Gefängnis fest und soll aufgrund zahlreicher Verbrechen, darunter Diebstahl und Mord, am nächsten Tag hingerichtet werden. Doch da wird Keller in Neevas Körper von deren Bande befreit, das Team kommt zu spät. Neeva in Kellers Körper findet sie in ihrem Versteck, doch sie schenken dem Bewusstseinstausch keinen Glauben und wollen stattdessen fliehen; dabei kommt es zur Auseinandersetzung mit den Dorfbewohnern. Neeva in Kellers Körper wird verletzt, als Sheppards Team eingreift, und im Dorf versorgt; Keller in Neevas Körper trifft derweil auf Janek, ihr überlebendes Bandenmitglied und gerät in Gefahr. Gerade als sie droht, von diesem erschossen zu werden, setzt Ronon mit einem Schuss seiner Waffe das Kommunikationsterminal außer Gefecht, was den Bewusstseinstausch aufhebt. Die echte Dr. Keller, wieder zurück in ihrem eigenen Körper, gelangt mit dem Team nach Atlantis zurück und erholt sich, ebenso wie Zelenka, auf der Krankenstation.

 

Auch Todd hat wieder großen Anteil an den Storylines der finalen Season:

In „Die Königin“ verwandelt er Teyla in eine solche; er braucht sie, da sein Schiff selbst keine mehr hat und die „Allmutter“, eine Art Über-Königin, nur mit anderen Königinnen spricht. Doch wie immer spielt der Wraith-Kommandant auch hier nicht mit gänzlich offenen Karten, und es läuft alles andere als nach Plan. Das Schiff, auf dem Teyla verhandeln soll, springt kurz nach ihrer Ankunft in den Hyperraum, und bei der Allmutter angekommen, wird diese von Todd getötet; so soll Teyla deren Platz einnehmen und Todds Machtposition innerhalb seiner Allianz sichern. Als sich ein fremdes Basisschiff nähert, ist Teyla gezwungen, einzugreifen, so dass es schwieriger wird für das Team, ihr zu folgen. Doch schließlich können sie den Standort dank Todds Peilsender bestimmen und folgen per Jumper durch das Gate. Teyla befiehlt derweil, das fremde Wraith-Schiff anzugreifen, was durch das Eingreifen von Sheppard, der zusätzlich Drohnen abfeuert, gelingt. Als das Team dann jedoch an Bord kommt wird es gefangen genommen und der ohnehin skeptische frühere Kommandant des Schiffes hört ein Gespräch zwischen Teyla und den Gefangenen mit; er droht daraufhin, Teyla zu töten, doch Todd rettet sie. Daraufhin verkündet sie, dass sie auf ihr altes Basisschiff zurückkehren wird und Todd an ihrer Stelle regiert. Während Teyla so nach Atlantis zurückkehrt und wieder ihr menschliches Aussehen annimmt, herrscht Todd nun über seine Allianz.

Im Zweiteiler „Erster Kontakt“/„Der verlorene Stamm“ sollen auf der Daedalus Verhandlungen über die Gen-Therapie an den Wraith geführt werden; derweil trifft Dr. Daniel Jackson zu Forschungszwecken in Atlantis ein. Gemeinsam mit McKay entdeckt er das geheime Labor von Janus, der auch den Zeitreise-Jumper entwickelt hatte. Dort aktivieren sie jedoch unwissentlich das Attero-Gerät, was die Aufmerksamkeit bisher unbekannter Aliens weckt, die Atlantis angreifen, McKay und Jackson entführen und auch das Antiker-Gerät mitnehmen. Die Verhandlungen auf der Daedalus verlaufen stockend; trotz gewisser Vorteile, wie etwa sich nicht mehr an Menschen nähren zu müssen, zögert Todd und argumentiert, ein Teil der Wraith-Identität gehe dabei verloren. Doch da aktivieren Jackson und McKay unter Zwang das Antiker-Gerät, welches nach der Subraumfrequenz beim Eintritt eines Wraith-Schiffes in den Hyperraum scannt und dieses Schiff zerstört; und als Todd zwei seiner Kreuzer zur Unterstützung in einem Gefecht schickt, werden sie vernichtet und er erkennt, um welches Gerät es sich handelt. Daraufhin betäubt er die gesamte Crew und übernimmt die Daedalus. Das Attero-Gerät hat jedoch eine fatale Nebenwirkung: jedes aktive Stargate wird durch eine Energieüberladung zerstört – was auch in Atlantis passiert …

In den Trümmern des Kontrollraums überleben Sheppard und Zelenka, und der Schaden konnte durch den Schild, der um das Gate gelegt wurde, verringert werden. Inzwischen begibt sich Todd zu den Koordinaten, die Atlantis als Aufenthaltsort des Attero-Gerätes festgestellt hatte, und ein Schiff der Reisenden unter Katana hilft den Atlantern, ebenfalls dorthin zu kommen. Derweil stellt Jackson erstaunt fest, dass die Aliens abtrünnige Asgard sind, die das Gerät einsetzen wollen, um die Wraith zu bekämpfen und sich so wieder Lebensraum in dieser Galaxie zu sichern. An Bord der Daedalus gelingt es Ronon und Dr. Keller, die Crew zu befreien, doch Todd hat andere Pläne: Er hat die Daedalus auf Kollisionskurs mit der Einrichtung gebracht, in der sich das Attero-Gerät befindet. Jackson und McKay schaffen es schließlich, das Gerät abzuschalten, und dem Reisenden-Schiff gelingt es, die Asgard-Schiffe zu zerstören und ein Hyperraumfenster zu öffnen, das groß genug ist für beide Schiffe, sodass die Daedalus gerettet wird. Die Einrichtung der feindlichen Asgard wird zerstört, zusammen mit dem Attero-Gerät.

Später empfängt das Team von einen Basisschiff, das Atlantis ansteuert, einen Hilferuf von Todd über eine „Infektion“. Die von Dr. Keller entwickelte Gen-Therapie schlug zwar an, hatte jedoch eine Krankheit zur Folge, eine Immunschwäche, gegen die die Wraith nichts unternehmen konnten; da sich die Wraith im ständigen Stoffaustausch mit ihren Schiffen befinden, hat diese Krankheit nun auch das Hive befallen. Es löst sich auf und konfiguriert sich neu; durch Energieschwankungen öffnen sich zudem die Stasiskapseln der Wraith, und Soldaten greifen das Team an. Da sich die Drohnen nicht mehr wie Wraith nähren können, sind sie nun zu buchstäblichen Menschenfressern geworden. Das Schiff zerfällt so schnell, dass es schließlich auseinanderbricht, doch es gelingt mit Todds Hilfe, den Teil des Hives, in dem sich das Team befindet, im Ozean notzulanden. Todd kann geheilt werden, indem er einen Iratus-Käfer sich an ihm nähren lässt, und hat sich als ein wichtiger Verbündeter erwiesen, vor allem mit Blick auf die Gen-Therapie.

 

Eine besondere Folge der fünften und finalen Season von „Stargate: Atlantis“ ist „Vegas“. Diese spielt in einem Paralleluniversum, in dem es ein Wraith auf die Erde geschafft hat und als Mensch verkleidet Morde begeht. Sheppard, in dieser Realität ein Detective, untersucht die rätselhaften Todesfälle, bei denen den Opfern offenbar das Leben aus der Brust gesaugt wurde – Anleihen bei „CSI“ inklusive einer interessanten Darstellung dessen, was beim Nähren im Körper des Opfers geschieht, finden sich in dieser Episode. Sheppard kommt dem Wraith auf die Spur, der versucht, Kontakt zur Pegasus-Galaxie aufzunehmen, und trifft auf Woolsey, einen FBI-Agenten, und den McKay dieser Realität. Dessen Erzählungen über Stargates, Wurmlöcher und den alternativen Sheppard, den er kennengelernt hat, lassen ihn nicht kalt, und am Ende findet er heraus, wo sich der Wraith aufhält und stellt ihn. Damit gewinnt er Zeit, sodass die Air Force einen Luftschlag gegen den Wraith ausführen kann und dessen Kommunikationsgerät zerstört. Sheppard wird lebensgefährlich verletzt, hat jedoch die Erde in seiner Realität gerettet; für andere Realitäten sieht es weniger gut aus, denn das Wraith-Signal ist durch einen Riss im Raumzeit-Kontinuum in diese gelangt …

 

Damit ist auch ein Grundstein gelegt für das Staffel- und zugleich Serienfinale „Feind in Sicht“: Todd nimmt erneut Kontakt auf und bittet um Hilfe, denn einer seiner Untergebenen hat ihn verraten und verfügt nun über ein mit einem der gestohlenen ZPMs ausgestattetes Basisschiff, das dadurch immer weiter wächst und seine Systeme verbessert. Die Daedalus greift das Hive an, droht jedoch beinah vernichtet zu werden; doch das Wraith-Schiff springt daraufhin in den Hyperraum. McKay erkennt, dass es mit seinen verbesserten Systemen eine Subraum-Nachricht erfasst hat, welche die Koordinaten der Erde enthält … Da auch die Apollo und das neue Schiff Sun Tzu dem Hive nicht standhalten können, wird der Plan gefasst, dass Atlantis selbst die Wraith abfangen soll; mit Todds Hilfe kommt man an die nötigen anderen ZPMs, die damals vom Replikatorenplaneten gestohlen wurden. Während Beckett Atlantis steuert, reist Sheppard auf die Erde, da er die Waffenplattform in der Antarktis bedienen soll. Der Kontrollstuhl befindet sich jedoch inzwischen in Area 51, das kurz darauf von einem Dartgeschwader angegriffen wird. Die verteidigende F-302-Flotte erleidet hohe Verluste, und der Stuhl wird zerstört; Sheppard kann nur knapp einen Absturz verhindern und bringt seine F-302 anschließend in den Weltraum, um das Hive von innen heraus zu sprengen. Derweil ist Atlantis unterwegs zur Erde, fällt jedoch zu früh aus dem Hyperraum; Teyla, McKay, Ronon und Major Lorne schaffen es allerdings, durch das Gate auf das Hive zu gelangen, denn dieses hat ein Pegasus-Stargate an Bord, welches das Erden-Gate blockiert. Bei den Kämpfen gegen die Wraith an Bord wird Ronon mit einem Messer getötet und muss zurückgelassen werden; ein Wraith-Kommandant belebt ihn jedoch wieder, um an Informationen über die Eindringlinge zu gelangen. Er wird von dem Team gerettet, das zurückkommt und die Wraith erschießt. Inzwischen hat Atlantis endlich die Erde erreicht und greift ebenfalls das Wraith-Schiff an, wird dabei aber in die Atmosphäre gedrückt, was die Schilde belastet. Nach heftigen Kämpfen gelingt es dem Team an Bord, durch das Gate zu fliehen und per Fernzündung die F-302-Raketen zu sprengen – das Hive wird zerstört. Atlantis muss nach dem Gefecht notlanden, dank der Tarnung kann der Vorfall aber vertuscht werden. Am Ende steht die versammelte Mannschaft auf dem Balkon und genießt den Blick auf die Bucht von San Francisco …

Stargate: Atlantis - Staffel 5 - Episodenguide

Such- und Rettungsaktion

Search & Rescue

Nach einem direkten Konflikt mit Michael sind viele der Expeditionsmitglieder gefangen. Col. Carter startet eine Rettungsmission und trifft dabei auf unerwartete Schwierigkeiten.


Der Keim

The Seed

Dr. Carson Beckett wird aus der Stasiskammer befreit, nachdem Dr. Keller von einem fremden Organismus angegriffen wurde und Atlantis erneut unter Quarantäne steht.


Gelöste Fesseln

Broken Ties

Tyre, Ronons alter Freund von Sateda taucht wieder auf und es scheint, als ob er sich von der Gehirnwäsche der Wraith hätte lösen können. Kann das Team ihm vertrauen?


Die Daedalus-Variationen

The Daedalus Variations

Das Team findet das, von der Crew verlassene, Erdschiff Daedalus im Raum treibend vor. Anhand des letzten Logbucheintrages erfahren sie, dass das Schiff durch Cap. Sobol aufgegeben wurde und die Crew auf einen nahen Planeten geflohen ist. Doch wer ist Captain Sobol?


Geist in der Maschine

Ghost in the Machine

Atlantis wird von den körperlosen Seelen einer abtrünnigen Gruppe von Replikatoren besucht. Angeführt werden diese von einer alten Bekannten.


Der Schrein

The Shrine

Rodney McKay erleidet ein mentales Leiden, das ihn alles vergessen lässt und ihn in einen kindlichen Zustand zurückversetzt.


Geflüster

Whispers

Sheppard und Beckett untersuchen gemeinsam mit dem Team von Maj. Teldy ein ehemaliges Labor von Michael. Schon bald müssen sie aber feststellen, dass dort noch größere Schrecken warten als Michaels Experimente.


Die Königin

The Queen

Teyla begleitet Todd bei dem Versuch die Allianz zwischen ihm und einem anderen Hive zu festigen, als die Situation eskaliert.


Fährtensucher

Tracker

Das Team eilt einer Welt zu Hilfe, die von den Wraith bedroht wird. Als jedoch ein unbekannter Runner Dr. Keller entführt ist Ronons ganzes Geschick gefragt, um auch sie zu retten.


Erster Kontakt

First Contact

Dr. Daniel Jackson besucht Atlantis um in der Datenbank der Stadt weitere Nachforschungen nach den ehemaligen Bewohnern der Stadt zu treiben.


Der Verlorene Stamm

The Lost Tribe

Col. Sheppard steht unter Zeitdruck während er versucht Dr. Jackson und Rodney aus einem Antikerlabor zu retten, bevor ihm jemand zuvorkommt.


Außenseiter

Outsiders

Ein vom Team infolge des Krieges umgesiedeltes Volk wird aufgrund ihrer Immunität gegenüber den Attacken der Wraith zur Gefahr für jeden auf ihrem neuen Heimatplaneten.


Inquisition

Inquisition

Eine neu geformte Allianz aus menschlichen Welten stellt das Atlantis-Team vor Gericht für ihre angeblichen Verbrechen gegen die Menschen der Pegasus-Galaxie.


Mutterliebe

Prodigal

Michael kehrt gewaltsam nach Atlantis zurück um der Stadt und Teylas Kind habhaft zu werden. Das Team muss sein ganzes Können aufbieten um seinen schlimmsten Feind wieder loszuwerden.


Überreste

Remnants

Bei einer Untersuchung des Meeresboden, unterhalb von Atlantis, wird ein unbekanntes Gerät entdeckt. Sheppard begleitet währenddessen zwei Wissenschaftler auf das Festland, ein harmloser Auftrag der ihn auch bald anfängt zu langweilen. Doch bald soll sich dies schlagartig ändern, während McKay mit Zelenka an dem Gerät forscht und Woolsey die Bekanntschaft der schönen aber unbekannten Dr. Vanessa Conrad macht, befindet sich Sheppard plötzlich alleine wieder und als Gefangener der Genii...


Eiszeit

Brain Storm

Dr. McKay kehrt zur Erde zurück um den mutmaßlichen wissenschaftlichen Triumph eines alten Rivalen beizuwohnen als dessen Wetterkontrollstation verrückt spielt und das Leben aller Anwesender bedroht ist.


Infektion

Infection

Ein Wraith-Hiveschiff taucht im Orbit über Atlantis auf, doch es unternimmt nichts. McKay entschlüsselt einen Hilferuf von Todd, der sie um Unterstützung bittet. Offensichtlich gibt es ein Problem mit Dr. Kellers Gentherapie.

Sie entscheiden sich gegen die Möglichkeit, das Schiff einfach zu zerstören, sondern machen sich auf den Weg dorthin, um herauszufinden, was passiert ist.


Identität

Identity

Durch ein Versehen tauschen Dr. Jennifer Keller und die Diebin Neeva Casol die Körper. Beide finden sich in mehr als ungewohnten und prekären Lagen wieder.


Vegas

Vegas

Det. John Sheppard vom Las Vegas Morddezernat sieht sich einer Reihe skurriler Mordfälle gegenüber, die von einem menschenähnlichen Mann durchgeführt wurden, der offenbar über übermenschliche Fähigkeiten verfügt.


Feind in Sicht

Enemy at the Gate

Als sich Todd wieder einmal beim Team meldet und erklärt, dass ihm von einer anderen Wraith-Gruppierung mehrere ZPMs gestohlen wurden, versucht Atlantis alles um einem Angriff auf sich zuvor zu kommen. Doch bald wird klar, dass nicht die Stadt das Ziel der Wraith ist.


Aktuelles

SG-P-Forum

Triff Dich in unserem Forum mit anderen Stargate Fans und diskutiere über die Serien, stelle deine Fragen und erfahre viele weitere interessante Dinge über deine Lieblingsserie.

Werbung

Conventions

SpringCon 2017
- Phantasialand -

Freizeitpark trifft Convention!

   

mehr +
German Comic Con Frankfurt
- Messe Frankfurt -

Nach dem Erfolg der German Comic Cons in Dortmund und Frankfurt expandiert Cool Conventions nun auch in südlichere Gefilde und veranstaltet die German Comic Con Frankfurt.

   

mehr +
MCM Hannover Comic Con 2017
- Messe Hannover -

Nach einem erfolgreichen Jahr 2016 kehrt die MCM Comic Con auch im Jahr 2017 wieder nach Hannover zurück und begeistert sowohl mit der ein oder anderen Stargast-Ankündigung wie auch vor allem mit Cosplay, Manga, Anime und Gaming.

   

mehr +