• Willkommen! Heute ist der 10. Dezember 2016

Episoden

Der Keim
The Seed


Weltpremiere: 18.07.2008 Premiere DE: 12.08.2009 Regie: William Waring Drehbuch: Paul Mullie und Joseph Mallozzi
SGP Bewertung:
Fan Bewertung:



Nachdem Teyla und die Athosianer befreit werden konnten, werden die Hybriden von Dr. Keller behandelt, um erneut ihre menschliche Form herzustellen. Weiterhin wurde Col. Carter versetzt, vermutlich um mit Woolsey die Interessen des IOAs in Atlantis zu verfolgen.

Bei der Rettungsaktion, die auch Dr. Keller in das Labor von Michael geführt hat, muss Keller sich mit Sporen infiziert haben. Sie macht eine unnatürliche Verwandlung durch. Die erste Herausforderung, der sich Woolsey stellen muss und natürlich sind die Atlanter auf seine Entscheidungen gespannt.

Der Klon von Dr. Beckett wurde in eine Stasiskammer gebracht, um sein Leben zu retten. Nun wecken sie ihn jedoch auf. Dr. Beckett möchte Dr. Keller natürlich helfen, doch ihr zustand ist kritisch.



Dr. Keller arbeitet in der Krankenstation an der Formel für Becketts Serum als Teyla mit ihrem Sohn vorbeischaut. Die Athosianerin möchte sich bei Keller bedanken und berichtet ihr, dass Kanaan, der mit den anderen geheilten Hybriden zusammen lebt, schon wieder fast der Alte ist und sie Mr. Woolsey bei seiner Ankunft bitten möchte, Kanaan und den anderen die Rückkehr in die Stadt zu erlauben. Keller erwidert, dass Teyla sich womöglich bald selbst bei Beckett, der für die Heilung der Athosianer verantwortlich ist, bedanken kann, da sie glaubt die Formel gefunden zu haben, sich nur noch nicht ganz sicher sei.

Sheppard wird im Kommandoraum darauf hingewiesen, dass die Daedalus den Orbit erreicht habe und Mr. Woolsey bereit ist, sich nach Atlantis beamen zu lassen. Nach seiner Ankunft fordert Woolsey McKay und Sheppard anstatt einer erwarteten Antrittsrede dazu auf, ihm die letzten Reporte zukommen zu lassen und macht sich im Anschluss direkt an die Arbeit.

Später in der Nacht wacht Dr. Keller, die auf der Krankenstation vor ihrem Computer eingeschlafen ist, auf und bemerkt dass ihre Hand mit einer Art durchsichtigen Schleim bedeckt ist. Verwundert wäscht sie sich diesen ab, ohne ihn bei einem kurzen Gespräch mit einer ihrer Mitarbeiterinnen zu erwähnen und beendet dann ihre Arbeit um schlafen zu gehen.

Am nächsten Morgen treffen sich Dr. Keller, Teyla, Ronon, McKay und Sheppard mit Woolsey zu einer Besprechung im Konferenzraum. Bevor Woolsey jedoch eintrifft unterhalten sich die anderen über über Carters Versetzung und Sheppard äußert seine Meinung, dass das IOA nun, da alle Gefahren der Pegasus Galaxie eingegrenzt wurden, die Expedition nach Jahre langen Warten endlich von jemanden leiten lassen könne, der ihren Interessen nachkommt. Nach Beginn der Besprechung macht Woolsey zum Missfallen der Anwesenden als erstes deutlich, dass die Suche nach Michael, der nach einigen Angaben ehemaliger Verbündeter noch am Leben sein soll, eingestellt wird. Als nächstes spricht er die ehemaligen Hybriden an, die sich nach Angaben einer abwesend wirkenden Keller derzeit auf dem Festland des Planeten befinden und dort durch eine veränderte Version von Michaels Virus wieder ihre alte menschliche Form annehmen. Dort sollen sie nach Plänen von Woolsey solange verbleiben und beobachtet werden, bis man sich sicher sein kann, dass von ihnen keinerlei Gefahr mehr ausgeht. Das letzte Thema der Besprechung dreht sich um den Fortschritt von Kellers Forschungen bezüglich eines Heilmittels für Beckett und Woolsey macht erneut deutlich, dass er die Meinung vertritt das bisher gefundene Mittel entweder zu verwenden oder aber die Bemühungen einzustellen.

Wenig später befinden sich McKay und Keller mit zwei Sanitätern vor Becketts Stasiskammer und schalten diese aus. Nachdem sie ihn auf eine Bahre gelegt und das Heilmittel injiziert haben, bringen sie ihn auf die Krankenstation um ein mögliches Versagen des Mittels rechtzeitig zu erkennen. Doch das Mittel wirkt und wenig später kommt Beckett, umringt von seinen Freunden, zu Bewusstsein. Während diese ihm von den Entwicklungen der vergangenen zwei Monate erzählen, folgt Keller dem oft gehörten Rat und legt sich in ihrem Quartier schlafen.

Am nächsten Tag bewundert Beckett von einem Balkon aus die Stadt, als McKay hinzukommt und ihm berichtet, dass am Nachmittag das SGC angewählt werden soll, um Beckett zur Erde zu schicken. Als die beiden kurz darauf über Funk von Teyla gerufen werden, eilen sie zu Dr. Kellers Quartier, wo die Athosianerin ihnen berichtet, dass Keller eine Verabredung nicht eingehalten habe und nun auch zu spät für ihren Dienst ist. Nach einer kleinen Diskussion schließt McKay auf Teylas Drängen hin die Kontrollen für die Tür kurz. Beim Eintreten entdecken die drei schließlich die junge Ärztin komatös auf dem Bett liegend, den Körper von mehreren Ranken bedeckt, welche aus ihrem Bauch heraus wachsen. Nachdem Sheppard, der von Teyla gerufen wurde, eintrifft erklärt Beckett, dass er diese Ranken schon einmal in Michaels Labor gesehen habe und man diese nicht so einfach entfernen könne. Daher schlägt er vor Dr. Keller mitsamt dem Bett in einen Isolationsraum zu bringen, um dort weitere Untersuchungen anstellen zu können.

Kurz darauf eilen Sheppard und Woolsey zur Krankenstation, wo sie zusammen mit den anderen Dr. Beckett beobach-ten, wie er versucht einige der dünneren Ranken von Kellers Körper loszuschneiden. Doch als Kellers Kreislauf nach dem Entfernen einer einzelnen Ranke kurzzeitig zusammenbricht, entscheidet sich der Schotte mit der Prozedur aufzuhören und die Untersuchungsergebnisse der Probe abzuwarten. Diese Gelegenheit nutzt Woolsey und bittet Beckett auf ein Wort, um ihn an seine Rückkehr zur Erde zu erinnern und dass seine Zellen, trotz des Gegenmittels, schon zu einem gewissen Grad geschädigt seien. Er solle sich untersuchen lassen anstatt selbst eine Untersuchung zu leiten, doch Beckett macht deutlich, dass er Keller helfen will und dies auch so lange tun wird, wie es ihm möglich sei. Diese Worte überzeugen den neuen Kommandanten der Expedition und so macht sich Beckett wieder an die Arbeit.

Als sich McKay wenig später bei Beckett über dessen Fortschritte erkundigt, erklärt dieser ihm, dass er in der Probe einen Erreger gefunden habe. Dieser sei sowohl der Datenbank als auch ihm selbst unbekannt, doch es sei sicher, dass Michael dahinter stecke. Die beiden erkennen recht schnell, dass sich Keller nur bei der Rettungsmission aus Michaels Labor infiziert haben konnte und die Gefahr besteht, dass es auch die anderen Beteiligten getan haben. Aufgrund der Nachricht einer Krankenschwester, Dr. Keller sei bei Bewusstsein, unterbrechen die beiden Männer ihr Gespräch und McKay macht sich auf dem Weg um mit Keller zu reden. In einem Schutzanzug gekleidet betritt der Kanadier den Raum und sieht mit Entsetzen, dass die Ranken weiter gewachsen sind und Keller von der Situation verängstigt ist. Er versucht sie daraufhin zu beruhigen, erklärt ihr die Situation und verspricht, dass sie eine Heilung finden werden.

Nachdem sich Beckett und Woolsey die Aufzeichnung dieser Begegnung angesehen haben, erklärt der Schotte, dass Keller desorientiert sei und vorgebe Stimmen zu hören. Gerade als Woolsey anmerkt, dass es jetzt wohl nicht mehr nur um Dr. Kellers Wohl gehe, sondern auch ganz Atlantis bedroht sei, bekommt der Arzt die Ergebnisse von den Blutproben aller Beteiligten der Rettungsmission: Sie alle haben sich ebenfalls mit dem unbekannten Erreger angesteckt.

Woolsey berichtet Sheppard in dessen Quartier, dass der Erreger wahrscheinlich bei der Zerstörung von Michaels Labor freigesetzt wurde und obwohl allen Anschein nach keine Ansteckungsgefahr droht und alle Infizierten vorsichtshalber in ihren Quartieren unter Quarantäne gestellt wurden. Mit dieser Situation sichtlich unzufrieden, erkundig sich der Colonel, was man nun wegen Keller unternehmen würde, doch Woolsey antwortet nur, dass dies noch zu entscheiden sei und verlässt Sheppards Quartier. Er trifft sich mit Beckett und Zelenka um über die neusten Ergebnisse zu reden und erfährt, dass die Proben der Ranken eindeutig seien: Es handelt sich um ein wachsendes Hive. Dieses beschränkt sich zudem nicht mehr alleine auf den Isolationsraum, sondern ist an den Wänden mehrere Stockwerke nach unten gewachsen und hat sich an die Stromversorgung angekoppelt, die das Wachstum wohl beschleunigt. Zelenka schlägt daher vor, den Strom abzuschalten und das Gebäude zu evakuieren, was für Keller bedeutet, dass sie alleine und verängstigt im Isola-tionsraum zurückbleibt.

Nachdem Teyla mit McKay über diese neusten Entwicklungen gesprochen hat, wendet sie sich an Woolsey, Beckett und Zelenka. Sie erklärt, dass die Ranken nach McKays Ansicht nicht zufällig in Richtung der Stromversorgung wach-sen, sondern sich diese bewusst suchen. Da der Strom des betroffenen Gebäudes abgestellt wurde, würden sich die Ran-ken nun bis zur nächsten Stromquelle weiter ausbreiten, bei der es sich jedoch um eine direkte Verbindung zum ZPM handelt. Diese Verbindung würde das Wachstum des Hives unendlich beschleunigen, schalte man das ZPM, und damit die Stromversorgung zur gesamten Stadt, nicht ab. Die einzige Möglichkeit um herauszufinden, wie weit sich die Ran-ken dieser Verbindung schon genähert haben, sei eine visuelle Überprüfung, der Woolsey zustimmt und Teyla zusam-men mit Zelenka losschickt. Auf die Frage, wie man diese Ranken und das entstehende Hive zerstören könne, kann derzeit selbst Beckett keine Antwort geben.

Teyla und Zelenka haben derweil zusammen mit einigen Marines die Hauptstromleitung erreicht. Während die Marines die Umgebung überwachen, schauen sich die anderen beiden die Führungstunnel der Stromleitung genauer an und ent-decken recht bald, dass McKay recht hatte. Als Zelenka versucht den Energiefluss durch die Ranken, welche sich schon an die Leitung angeheftet haben, zu bestimmen, wird er von dieser angegriffen, kann im letzten Augenblick allerdings von Teyla gerettet werden.

Nachdem beide geflüchtet sind und Zelenka auf der Krankenstation untersucht wird, diskutieren Beckett, Teyla und Woolsey, dass das Hive sie als potenzielle Gefahr erkannt und angegriffen habe. Somit müsse es eine Art Bewusstsein haben, wozu es aller Wahrscheinlichkeit nach Keller benötige, um in ihrem Gehirn so etwas wie eine multiple Persön-lichkeit zu schaffen. Diese Verbindung zwischen Keller und dem Hive könne mit Hilfe eines von Beckett weiterentwi-ckelten Virus gelöst werden, welches den Erreger in Kellers Blut eliminiert, wodurch das Hive sein Bewusstsein verliere und leichter zu vernichten sei. Das Problem daran ist nur, dass das Virus bisher nicht getestet wurde.

Als Woolsey wenig später diese Möglichkeit mit Sheppard, McKay und Ronon bespricht, erläutert er, dass es neben dem von Beckett vorgeschlagenen Weg noch die Möglichkeit gibt, den Isolationsraum mit Drohnen zu beschießen und so Dr. Keller zu töten. Doch da dies nicht in Frage kommt, entschließt Sheppard den von Beckett entwickelten Virus an sich selbst testen zu lassen, damit sie die Folgen für Keller besser abschätzen können. Als kurz darauf Zelenka und Woolsey bis auf ein paar Notversorgungen den Strom in ganz Atlantis abstellen, lässt sich Sheppard gleichzeitig das Virus verab-reichen, welches zu einem Anfall und einem Herzstillstand führt. Nach wenigen Augenblicken gelingt es Beckett Sheppard zu reanimieren, welcher nun keine Anzeichen des Erregers mehr im Blut hat. Der Plan mit dem Virus scheint demnach zu funktionieren und nach einer kurzen Diskussion beschließen die Anwesenden, dass Ronon sich zum Isola-tionsraum durchschlagen soll. Er ist noch mit dem Erreger infiziert und dies könnte dazu führen, dass die Ranken in ihm keinen Feind sehen und ihn deshalb nicht angreifen werden.

Während Sheppard wenig später auf der Krankenstation erwacht, hat sich Ronon in das richtige Gebäude transportiert und beginnt sich vom - von den Ranken eingenommenen - Korridor zum Isolationsraum vorzuarbeiten. Als der Korri-dor durch eine Art Membran verschlossen ist und er nicht mehr weiter kommt, bleibt ihm nichts anders übrig als seinen Weg freizuschießen. In diesem Moment erkennen die Ranken ihn als Feind und schon wenige Augenblicke später haben sie ihn trotz Gegenwehr gefangen und sich bedrohlich um seinen Hals gewickelt.

Sheppard, der Ronons Schritte über das interne Kommunikationssystem verfolgte und sich in der Zwischenzeit mit einer Einheit des Virus' auf den Weg zum Kommandoraum gemacht hat, erfährt, dort angekommen, dass sie den Kon-takt zu Ronon verloren hätten. Er setzt sich per Funk mit Dr. Keller in Verbindung, doch statt der jungen Ärztin antwor-tet das Bewusstsein des wachsenden Hives. Es erklärt, dass es Dr. Keller nicht mehr gäbe und Ronon kurz vor dem Tod stünde. Diese Nachricht nimmt der Colonel zum Anlass das Gespräch an Beckett weiterzugeben, während er selbst zu einem Jumper läuft, diesen startet, mit ihm zum von den Ranken befallenen Turm fliegt und in der Nähe des Isolations-raumes die Außenwand durchschlägt. Es gelingt ihm Keller das Virus zu injizieren, er wird jedoch, bevor die Ranken letztendlich absterben und auch den fast erstickten Ronon wieder freigeben, von einer der Ranken schwer verwundet.

Als sich Sheppard, der in der Zwischenzeit verarztet wurde und sich auf der Krankenstation befindet, sich nach Ronon erkundig, erklärt Woolsey, dass es diesem gut ginge, er die nächste Zeit wohl nur einige Probleme mit dem Sprechen haben werde. Im nächsten Moment kommen Beckett und Keller hinzu, welche sich wieder vollständig erholt hat, und nach einem kurzen Gespräch stellt sich heraus, dass der Schotte bereits diesen Nachmittag Atlantis verlassen und vo-rübergehend zur Erde zurückkehren wird. Bevor die beiden Ärzte den Raum wieder verlassen, verabschiedet sich Be-ckett von Sheppard und Woolsey. Dieser berichtet dem Colonel anschließend, dass er in seinem Bericht an die IOA die Verstöße gegen mindestens ein halbes Dutzend Regeln zugegeben habe und obwohl diese in Anbetracht der Situation wohl keine weitere Konsequenzen für ihn haben werden, er sich deswegen trotzdem schlecht fühle. Sheppard heißt ihn daraufhin mit einem Handschlag in der Pegasusgalaxie herzlich willkommen.
 

Aktuelles

SG-P-Forum

Triff Dich in unserem Forum mit anderen Stargate Fans und diskutiere über die Serien, stelle deine Fragen und erfahre viele weitere interessante Dinge über deine Lieblingsserie.

Werbung

Conventions

SpringCon 2017
- Phantasialand -

Freizeitpark trifft Convention!

   

mehr +
German Comic Con Frankfurt
- Messe Frankfurt -

Nach dem Erfolg der German Comic Cons in Dortmund und Frankfurt expandiert Cool Conventions nun auch in südlichere Gefilde und veranstaltet die German Comic Con Frankfurt.

   

mehr +
MCM Hannover Comic Con 2017
- Messe Hannover -

Nach einem erfolgreichen Jahr 2016 kehrt die MCM Comic Con auch im Jahr 2017 wieder nach Hannover zurück und begeistert sowohl mit der ein oder anderen Stargast-Ankündigung wie auch vor allem mit Cosplay, Manga, Anime und Gaming.

   

mehr +