• Willkommen! Heute ist der 09. Dezember 2016

Episoden

Der Test
Trial and Error


Weltpremiere: 02.11.2010 Premiere DE: 30.03.2011 Regie: Andy Mikita Drehbuch: Paul Mullie
Fan Bewertung:



Als die Destiny aus keinem erkennbaren Grund den Hyperraum verlässt, wird die Crew von Aliens angegriffen, die die Auslieferung von Chloe fordern. Während Col. Young auf jede mögliche Art und Weise versucht das Schiff zu verteidigen, kommen sich Eli und die luzianische Technikerin Ginn bei gemeinsamen Forschungen näher...


Colonel Young befindet sich im Kommunikationsraum und kommt gerade wieder zu sich. Er ist sichtlich betroffen. In der Krankenstation erläutert ihm Lt. Johansen, dass Lt. Scotts Blutwerte sich wieder normalisiert haben, während Chloe Armstrongs Blut weiterhin Fremdkörper aufweist. Young hört ihr gar nicht richtig zu, sondern ist in Gedanken noch bei seiner Frau auf der Erde, die sich, wie er Johansen erzählt, von ihm scheiden lassen möchte. Er fragt sich ob es überhaupt legal sei, Dokumente zu unterschreiben, während man im Körper von jemand anderem ist. Als er sich schon aufmacht um zu gehen, hält Johansen ihn auf. Sie denkt, dass sie sich zusammensetzen und reden sollten, nach allem, was passiert sei. Young fragt sich jedoch, warum sie reden sollten, wenn es keine Chance gibt, dass es ihnen danach besser gehe.

Camile Wray kommt mit Sgt. Greer und der Luzianerin Ginn in Eli Wallace’ Quartier. Sie denkt, dass Ginn beim Verständnis des Schiffes helfen könne. Da die Luzianerin sich über ein Jahr lang mit Elis Theorien zum Wählen in einem Stern beschäftigt hat, stimmen sie überein, dass sie diese Theorien zusammen noch einmal aufgreifen sollten.
Lt. Scott besucht Chloe in ihrem Quartier. Sie zweifelt zunehmend an sich selber, da die Gefahr besteht, dass sie das Schiff sabotiert, ohne es selbst zu merken. Scott versucht sie wieder aufzubauen – wenn sie ein Alien sei, hätte sie ihn einfach sterben lassen, als er todkrank auf einem Planeten lag. Sie zeigt ihm, dass ihre Haut sich verändert und eine silberne Struktur annimmt woraufhin er ihr verspricht, dass sie eine Lösung finden würden.
Young sitzt in seinem Quartier und spielt mit seinem Ehering, als sich plötzlich Dr. Brody aus dem Kontrollraum meldet. Er sagt, dass sie ein kleines Problem hätten und Young macht sich auf den Weg. Im Kontrollraum angekommen informiert Brody ihn, dass sie von neun Alienschiffen eingekreist sind, denselben, die damals Chloe und Rush entführt haben. Sie erhalten die Nachricht, dass die Aliens Chloe einfordern. Anstatt auf die Nachricht einzugehen lässt Young die Bordwaffen hochfahren, woraufhin die Aliens das Feuer eröffnen. Young feuert zurück, während Greer und Scott die Menschen an Bord in Sicherheit bringen. Rush kommt in den Kontrollraum und ist besorgt, dass die Aliens bei dem Versuch die Schilde außer Kraft zu setzen die Destiny zerstören könnten. Gerade als Scott das Schott zum Observationsdeck schließen will, fällt der Strom in diesem Bereich aus, sodass die Türen nicht schließen. Hilflos muss er mit ansehen wie ein abgeschossenes Teil des Schiffes gegen das riesige Fenster geschleudert wird und dieses anfängt zu brechen. Er schafft es gerade noch Col. Young anzuweisen, den gesamten Bereich abzuriegeln, als das Fenster in tausende Stücke zerbricht und Scott in die Weiten des Alls gezogen wird.
Währenddessen spitzt sich die Lage im Kontrollraum zu; Eli meldet sekundäre Detonationen und die Sublichttriebwerke sind kurz davor zu explodieren. Brody versucht noch eine Notfallabschaltung, doch es ist zu spät. Unter dem andauernden Feuer der Alienschiffe versagen die Schilde der Destiny und das Schiff wird in einer gewaltigen Explosion zerstört.
Schweißdurchnässt schrickt Young auf der Couch in seinem Quartier aus dem Schlaf.

Dr. Park stellt in einer Besprechung den Plan vor, ein schon früh entdecktes, aber dem Weltraum ausgesetztes Observatorium soweit zu reparieren, dass es in Zukunft das Biolabor beherbergen könne, doch Young denkt, dass die volle Funktionalität der Waffen Vorrang haben sollte, obwohl ihrer Reparatur bereits in der Vergangenheit Probleme und sogar Verletzungen hervorgerufen hat. Er ignoriert die Einwände von Park und beendet die Besprechung. Camile Wray bleibt noch im Raum und fragt ihn was das sollte. Sie weiß, dass er sich für zu viele Sachen verantwortlich fühlt, einschließlich der Sache mit Lt. Johansen und ihrem Baby. Sollte dies seine Urteilsfähigkeit beeinflussen, müsse er ihr dies mitteilen, doch Young erklärt, dass es ihm gut gehe.

Dr. Rush bringt Chloe etwas zu essen, das sie jedoch ablehnt. Nichtsdestotrotz setzt er sich zu ihr und fordert sie auf, sich ein paar Gleichungen anzusehen, bei denen er nicht weiterkommt. Sie kann darüber nur lachen und stellt Rushs Absicht in Frage, ihr helfen zu wollen. Er erklärt, dass er weiterhin an einer Lösung arbeitet, um ihr zu helfen, wieder sie selbst zu werden. Er wolle ihr etwas zu tun geben, während sie in ihrem Quartier festsitzt; er sei kurz davor, die wahre Mission der Destiny zu entdecken.

In Elis Quartier schauen sich Ginn und er selbst ein paar seiner Theorien an. Es stellt sich heraus, dass Ginn seine Arbeit interessiert verfolgt hat, da sie Mathe schon seit ihrer Kindheit gemocht hat, was vor allem daran liege, dass Zahlen und Gleichungen nicht lügen. Eli erzählt von seinem Berufswunsch Tierarzt, den er in seiner Kindheit allerdings früh aufgeben musste, da er die Käfigtür seines Hamsters offen lies, was für diesen ein unschönes Ende bedeutete. Er wäre sicher ein guter Doktor geworden, meint Ginn, legt ihre Hand unterbewusst auf seine. Als beide dies merken, zieht sie die Hand peinlich berührt wieder zurück und meint, dass ohne den Hamster keiner von ihnen da wäre, wo er jetzt ist, was für Eli eine ziemlich komische Vorstellung ist.

Colonel Young trinkt eine Schluck, legt sich ins Bett und schließt die Augen, als sich plötzlich Dr. Brody aus dem Kontrollraum meldet. Er sagt, dass sie ein kleines Problem hätten und Young macht sich auf den Weg. Anscheinend fordern die Aliens Chloe auszuhändigen. Young denkt nach und wehrt Elis Vorschlag, die Waffen hochzufahren ab, da dies nicht funktioniere. Nach einem Warnschuss kommt Dr. Rush in den Raum und empfiehlt alle verfügbare Energie auf die Schilde umzuleiten; Young stimmt ihm zu. Die Aliens eröffnen das Feuer, doch die Schilde absorbieren die Treffer. Währenddessen schließt Scott das Schott zum Observationsdeck.
Gerade als Rush erklärt, dass sie es bis zum nächsten Sprung schaffen würden, kommen sechs neue Schiffe aus dem Hyperraum und eröffnen ebenfalls das Feuer. Rush ist besorgt, dass die Aliens bei dem Versuch die Schilde außer Kraft zu setzen die Destiny zerstören könnten. So langsam spitzt sich die Lage im Kontrollraum zu; Eli meldet sekundäre Detonationen und die Sublichttriebwerke sind kurz davor zu explodieren. Brody versucht noch eine Notfallabschaltung, doch es ist zu spät. Unter dem andauernden Feuer der Alienschiffe versagen die Schilde der Destiny und das Schiff wird in einer gewaltigen Explosion zerstört.
Schweißdurchnässt schrickt Young auf dem Bett in seinem Quartier aus dem Schlaf. Er geht zu Camile Wray und erklärt ihr, dass er dabei ist wahnsinnig zu werden. Sie bemerkt, dass er angetrunken ist und rät ihm, erst einmal den Rausch auszuschlafen, worüber er nur lachen kann. Er erzählt ihr von dem wiederkehrenden Traum, der allerdings realistischer sei als jeder Traum, den er je hatte. Camile definiert ihn als No-Win-Scenario, in dem die einzige Lösung der Weg ist, den er auf keinen Fall wählen möchte. Da Young noch nicht mit Chloe gesprochen hat, seit er sie unter Quarantäne gestellt hat, empfiehlt Camile ihm, zuallererst damit anzufangen.
In Chloes Quartier entschuldigt er sich, erst so spät zu kommen – er sei beschäftigt gewesen und außerdem falle es ihm sehr schwer. Chloe versteht das – sie denkt, dass es vielleicht besser sei, in diesem Raum festzusitzen, da die Leute an Bord – und sie selbst – Angst vor ihr haben. Young versichert ihr, dass niemand die Hoffnung aufgibt, was für sie aber nur ein schwacher Trost ist.

In der Messe setzt sich Sgt. Greer zu Eli und fragt ihn, wann er bezüglich Ginn den nächsten Schritt machen würde. Er habe bereits nach zehn Minuten gemerkt, dass es zwischen den beiden gefunkt hat und ermutigt Eli es zu versuchen. Wenn sie das nächste Mal zusammenseien, würde er dafür sorgen, dass die beiden allein sind.
Young arbeitet in seinem Quartier und nickt dabei kurz ein, als sich plötzlich Dr. Brody aus dem Kontrollraum meldet. Er sagt, dass sie ein kleines Problem hätten und Young macht sich auf den Weg. Rush kommt in den Kontrollraum und empfiehlt alle verfügbare Energie auf die Schilde umzuleiten, was der Colonel jedoch ablehnt, da mehr Schiffe kommen. Er erklärt, dass weder das Hochfahren der Waffen noch der Schilde ihre Zerstörung verhindern könne und geht zur letzten Möglichkeit über. Während er Chloe ihrer Auslieferung entgegen führt, berichtet Brody, dass sechs weitere Schiffe aus dem Hyperraum gekommen seien, von denen eines ein Shuttle gestartet hat.
Als Chloe bereits im Shuttle und Young auf dem Rückweg in den Kontrollraum ist kommt im Lt. Scott entgegen, der ihn vor lauter Wut ins Gesicht schlägt. Brody meldet, dass die Aliens offensichtlich eine Invasion auf die Destiny starten und Young fängt wie wahnsinnig an zu lachen. Scott übernimmt das Kommando und befiehlt Verteidigungsteams mit Waffen auszustatten, da sie geentert würden.
Während von überall Schüsse zu hören sind, wandert Young durch das Schiff. Plötzlich kehrt Stille ein. Verwirrt dreht er sich um und sieht sich einem Alien gegenüber, das auf ihn schießt.

Young wacht an seinem Schreibtisch sitzend auf. Er geht zur Destille und trinkt einen großen Schluck, als Lt. Johansen auftaucht. Sie versucht ihm zu erklären, dass ihr gemeinsames Baby noch am Leben sei, sie es in den Armen gehalten habe. Sie erzählt von Caine und dass sie auf das Baby aufpassen würden, sie selbst aber zurückgeschickt hätten. Young erwidert, sie sei die ganze Zeit auf dem Schiff gewesen. Johansen ist mittlerweile kurz davor in Tränen auszubrechen und versucht ihn weiterhin zu überzeugen, dass es kein Traum gewesen sei und sie nicht verrückt sei. Nur weil man sich etwas wünscht, heißt das nicht, dass es auch die Wahrheit sei, holt Young sie wieder auf den Boden der Tatsachen zurück. Johansen lenkt ein, und sagt ihm, dass sie sehen könne was mit ihm passiert, da es auch mit ihr selbst passiert sei, sie aber Angst habe, dass er sich nicht dagegen wehren würde.
In Elis Quartier entdeckt dieser, dass der Schiffscomputer eine Menge Speicher für eine Art Simulation verwendet, die er noch nie vorher entdeckt habe. Ginn fragt nach der Herkunft von all den Fotos, die Eli an der Wand seines Quartiers habe. Sie seien von der Dokumentation mit dem Kino, die er anfertigt und aus der er ihr direkt ein Beispiel zeigt. Plötzlich meldet Lt. James aus der Messe, dass es ein Problem gebe und Greer macht sich auf den Weg. Eli geht ihm nach und fragt ihn was er denn nun tun solle, während sich Ginn ein Video ansieht, in dem Eli über seine kranke Mutter spricht. Eli spricht sich selbst noch Mut zu und Greer versichert ihm, sich Zeit zu lassen. Zurück bei Ginn entschuldigt sie sich dafür, das Video angesehen zu haben, sie habe nichts so persönliches erwartet. Eli wünscht sich bereits, dass Greer wieder da ist, als Ginn aufsteht und ihn auf den Mund küsst. Während sie aus dem Hyperraum kommen, erwidert Eli glücklich den Kuss.
Scott meldet sich bei Col. Young, der in seinem Quartier schläft. Der Lieutenant informiert ihn, dass sie ohne erkennbaren Grund aus dem Hyperraum gefallen seien, doch Young erwidert nur, dass er sich darum kümmern solle.
Auf der Brücke rätselt Rush zusammen mit der Projektion von Dr. Franklin, warum das Schiff angehalten hat.
Währenddessen fragen auch Dr. Brody, Volker, Dr. Park, Eli und Wray im Kontrollraum nach dem Grund, aus dem die Destiny gestoppt hat. Scott trifft dazu und fragt nach Lösungen, woraufhin Eli berichtet, dass er und Ginn auf eine Simulation gestoßen seien, die der Computer von sich aus durchführt – die Simulation eines Kampf-Szenarios, bei dem die Destiny von Aliens eingekreist und zerstört wird. Wray stellt eine Verbindung zu Col. Youngs Traum her.
Derweil hat auch Dr. Rush auf der Brücke die Simulation entdeckt und mit Franklins Hilfe findet er heraus, dass die Simulation aus irgendeinem Grund die normalen Schiffssysteme überschreibt.
Scott kann nicht glauben, dass das Schiff die Träume von Young beeinflusst, doch laut Volker wäre dies theoretisch möglich, da die elektrischen Impulse des Gehirns beeinflusst werden könnten. Da Scott von Chloe keine Informationen bekommen kann, trifft er Maßnahmen zur Verteidigung des Schiffes, sollte die Simulation Realität werden. Zusammen mit Wray versucht Rush Scott zu überzeugen, das Kommando zu übernehmen, da der Colonel dazu offenbar nicht mehr in der Lage ist. Sie haben die Vermutung, dass es sich bei den Träumen um einen Test handelt, den er im Moment nicht besteht. Zum selben Zeitpunkt, als Young sich komplett abgeschottet hat, sei das Schiff aus dem Hyperraum gekommen, weshalb sie glauben, dass die Destiny sie dazu auffordert, einen starken Anführer zu bestimmen. Wray denkt, Scott habe keine andere Wahl.

Der Lieutenant macht sich jedoch auf den Weg zu Col. Young, stellt ihm einen starken Tee hin und fordert ihn auf, sich zusammenzureißen und wieder seine Pflichten zu erfüllen. Er erklärt ihm, dass die Träume die er hatte ein Kampf-Szenario sind, dass das Schiff ihn immer wieder durchleben lässt bis er wieder an seinen Posten geht. Young fragt ihn ob er Chloe liebe und macht ihm klar, dass irgendwann der Punkt komme, an dem sie sie auf irgendeinem Felsen absetzen müssen, da sie zu gefährlich würde und das er derjenige sei, der diese Entscheidung treffen müsse. Er entschuldigt sich bei Scott, dass er nicht auch ohne Vater aufgewachsen sei, woraufhin ihn Scott gegen die Tür schubst. Young schreit ihn an, er solle ihn schlagen und Scott macht ihm klar, dass sich niemand die Situation gewünscht hat, in der sie sind, aber dass Young der kommandierende Offizier sei und sich auch dementsprechend zu verhalten habe. Der Colonel erzählt ihm, dass er Riley getötet habe, dass er ihn mit seinen eigenen Händen erwürgt habe, da er nicht alleine sterben wollte. Auch wenn das nur eine Sache von vielen sei, würde es doch zum Überlaufen des Fasses beitragen. Er will Scott wegschicken, doch der sagt ihm, dass niemand von ihnen den Job machen könne, weder Lt. Johansen, noch Wray oder er. Deshalb bräuchten sie Young, er sei ein guter Anführer redet er ihm ins Gewissen. Und selbst wenn er aufgeben würde, würde der Schmerz niemals aufhören, weshalb er, für das Wohl aller auf dem Schiff, mit der Bürde leben müsse.

Als Scott weg ist, nimmt Young den Tee, wäscht sich, legt die Uhr an, zieht die Dienstjacke an und macht sich auf den Weg in den Kontrollraum. Dort angekommen fordert er von Dr. Brody die neuesten Informationen ein. Er befiehlt die patrouillierenden Dreierteams in Zweierteams aufzuteilen und außerdem auch Zivilisten mit Waffen auszustatten. Als er fertig ist, springt das Schiff wieder in den Hyperraum.

In der Messe diskutieren Eli, Ginn, Brody, Park und Volker darüber, dass das Schiff einfach in ihre Köpfe eindringen könne. Brody meint, dass sie jetzt offensichtlich den richtigen Anführer hätten, da sofort als Young Befehle gegeben hat, das Schiff wieder gesprungen sei.
Auf der Brücke beglückwünscht Franklin Rush dazu, dass er die Simulation umgehen konnte und das Schiff wieder in den Hyperraum gebracht hat. Das Schiff habe Youngs Fähigkeit geprüft, dass Schiff zu kontrollieren, aber im Endeffekt sei er selbst derjenige, der die Kontrolle innehat. Franklin warnt ihn, dass – nur weil eine Gefahr vorüber ist – es keinen Grund gibt, dass nicht die nächste direkt auf sie zu komme.

Aktuelles

SG-P-Forum

Triff Dich in unserem Forum mit anderen Stargate Fans und diskutiere über die Serien, stelle deine Fragen und erfahre viele weitere interessante Dinge über deine Lieblingsserie.

Werbung

Conventions

SpringCon 2017
- Phantasialand -

Freizeitpark trifft Convention!

   

mehr +
German Comic Con Frankfurt
- Messe Frankfurt -

Nach dem Erfolg der German Comic Cons in Dortmund und Frankfurt expandiert Cool Conventions nun auch in südlichere Gefilde und veranstaltet die German Comic Con Frankfurt.

   

mehr +
MCM Hannover Comic Con 2017
- Messe Hannover -

Nach einem erfolgreichen Jahr 2016 kehrt die MCM Comic Con auch im Jahr 2017 wieder nach Hannover zurück und begeistert sowohl mit der ein oder anderen Stargast-Ankündigung wie auch vor allem mit Cosplay, Manga, Anime und Gaming.

   

mehr +