• Willkommen! Heute ist der 04. Dezember 2016

Episoden

Eiszeit
Brain Storm


Weltpremiere: 21.11.2008 Premiere DE: 04.11.2009 Regie: Martin Gero Drehbuch: Martin Gero
SGP Bewertung:
Fan Bewertung:



Rodney McKay erhält eine Einladung von Malcolm Tunney, einem Wissenschaftler den McKay schon lange kennt, zu einer Veranstaltung. Zwar ist McKay zunächst nicht überzeugt, der Einladung nachzukommen, aber als Jennifer Keller einwilligt, dass sie in begleitet, kehren sie zur Erde zurück, um an der Veranstaltung teilzunehmen.

Tunney präsentiert eine Raum-Zeit-Brücke, um der globalen Erwärmung entgegenzuwirken. Er führt auch sogleich einen Test für das Gebäude durch, in dem sie sich befinden. McKay ist geschockt, da er und seine Schwester bereits mit solchen Raum-Zeit-Brücken zu tun hatten und er eine Katastrophe auf sie zukommen sieht.

Während Tunney von seiner Erfindung überzeugt ist und bestreitet, die Idee geklaut zu haben, versucht McKay den Test zu stoppen. Als die ersten Opfer gefordert werden, müssen alle an einem Strang ziehen, was den Wissenschaftlern sehr schwer fällt.



Sheppard und Ronon befinden sich in Cafeteria. Ronon ist neugierig warum Sheppard nicht mit McKay und den anderen zur Erde reist, woraufhin Sheppard die Frage damit beantwortet, dass zwei Wochen auf der Erde schön seien, aber nicht die anschließenden drei Wochen auf der Daedalus. Außerdem kann er die fünf Wochen anderweitig verplanen. Ronon fragt direkt ob sie campen gehen. Doch diese Frage bleibt unbeantwortet, da Sheppard bemerkt dass McKay und Dr Keller an einem Tisch sitzen und sich amüsieren. Ronon ist das jedoch egal und geht weg.

McKay spricht mit Dr Keller darüber was sie machen, wenn sie 14 Tage auf der Erde verbringen würde und dass sie sicher ihren Dad vermisse, allerdings hat ein alter Bekannter McKays ihn zu einer Veranstaltung eingeladen, um dort eine neue Erfindung zu präsentieren. Der Kanadier macht sich allerdings Sorgen darüber, dass er seit über einer Dekade nichts mehr veröffentlicht hat, was hauptsächlich daran liegt, dass alles was er erfindet Top Secret ist. Also braucht er eine hübsche Begleitung um dort aufzutauchen. Keller merkt an, dass ein Date an einem Ort der voller Physiker ist und sie nichts davon versteht, ja auch so belustigend wäre für sie. Aber sie kommt trotzdem mit.

Auf der Erde sitzt unterdessen der Veranstalter am Computer und bereitet sein Event vor, als jemand dazukommt und ihn fragt ob er das wirklich hinbekommt. Er fängt an sich zu rechtfertigen, dass bisher alle möglichen Katastrophen das Universum durchzogen, aber morgen wird sicherlich keine stattfinden, auch wenn eine Eventualität besteht. Die beiden fangen an darüber zu diskutieren ob sicher ist ,dass keines der Worst-Case Szenarios auftritt, da einige davon ziemlich schrecklich sind. Ersterer erwähnt nun, dass unzählige Tests gemacht wurden und kein Fehler auftrat, also wird auch bei der Veranstaltung nichts schief gehen.

Am nächsten Tag sind McKay und Keller auf der Erde und sitzen in einem Learjet. Keller trägt ein schwarzes Kleid, McKay einen Anzug und beide trinken Champagner. Keller fragt sich wie McKays alter Bekannter zu all dem Reichtum kam und McKay beantwortet das, indem er ihn schlechtmacht. Keller ist nicht begeistert und sagt McKay das er sich für den Erfolg seines alten Bekannten freuen soll. Aber McKay bemerkt, dass sie nur in seinem Jet anreisen, weil er McKay vorhalten will wie erfolgreich er sei. Keller versucht nochmal McKay zu erklären, dass er sich freuen sollte, ist dabei jedoch nicht erfolgreich, nachdem McKay ein Bild entdeckt das seinen alten Bekannten mit dem Dalai Lama zeigt.

Ein wenig später treffen die beiden auf der Veranstaltung ein, und werden damit überrumpelt das sie eine 200 Seiten dicke Schweigevereinbarung unterschreiben sollen. Dies sieht McKay jedoch nicht ein, und diskutiert lieber was hier so wichtiges präsentiert werden würde. Sein erster Gedanke sind Dinosaurier. Denn alles andere sei nicht wichtig genug um diese Vereinbarung zu unterschreiben. Er hat jedoch nicht bemerkt, dass Keller sie bereits unterzeichnet hat, und diese fordert ihn nun dazu auf einfach zu unterschreiben. Nachdem dies geschehen ist gehen die beiden auf die Veranstaltung und diskutieren was hier wohl vorgeht. Während die beiden diskutieren, kommen schon zwei alte Bekannte von McKay dazu. McKay stellt die beiden vor, und die beiden beginnen sofort damit, Keller Komplimente zu machen, woraufhin McKay anmerkt, dass sie vergeben sei. McKay und die beiden anderen fangen an über ihre wissenschaftlichen Erfolgen zu reden, woraufhin einer der beiden andeutet, dass einige Leute Ideen von McKay gestohlen haben, was dieser triumphierend aufnimmt.

Seine beiden Bekannten ziehen ihn nun damit auf, dass er natürlich jedes Mal wenn jemand etwas veröffentlicht hat, geschworen hat dieselbe Idee schon gehabt zu haben. McKay versucht sich zu wehren, indem er sie darauf stößt wer auf die Idee kam, Pluto den Planetenstatus abzuerkennen. Die beiden drehen das Gespräch wieder dahin, dass McKays letzte Veröffentlichung sowei zurückliege, dass sie aus den Achtzigern stammen könnte.

Doch weiter kommen sie nicht, da die Präsentation gleich beginnt. Keller beschwert sich unterdessen bei McKay, da dies ihr erstes gemeinsames Date ist und er sich nicht gerade darum bemüht es für sie toll zu gestalten.

Der Veranstalter erscheint nun und stellt sich als Malcom Tunney vor. Er beginnt darüber zu reden wie er zu seinem heutigen Aufgabengebiet kam. Keller fragt McKay leise warum alle McKay so arrogant finden, denn Tunney ist noch schlimmer. Tunney erklärt nun, dass er es geschafft habe eine Erfindung zu machen, die der globalen Erwärmung entgegenwirken wird. Er erläutert, dass er die Hitze dazu einfach in eine andere alternative Realität schiebt und zwar mit einer Raum-Zeit-Brücke, wie McKay und seine Schwester sie schon konstruiert haben. McKay ist geschockt!

Nachdem McKay sich von dem Schock erholt hat, versucht er Tunney zu stoppen, denn er weiß dass dies schrecklich schief gehen wird. Aber Tunney beeindruckt das nicht, da es seiner Meinung nach sicher sei und er kündigt einen Probelauf der Brücke an, bei dem die Temperatur im Gebäude um 10 Grad gesenkt werden soll. Er gibt das Zeichen und die Anlage wird zu McKays Entsetzen gestartet.

Ein wenig später stehen die beiden wieder draußen und diskutieren. McKay erkennt die Mappe mit den Daten als seine eigene. Da er nun weiß dass es schief gehen wird, versucht er sich in den Computer von Tunney zu hacken um das Experiment zu stoppen. Währenddessen kommt eine der Wissenschaftlerinnen zu Tunney und informiert ihn, dass sie die Maschine nicht mehr abschalten können. Tunney reagiert und geht los zum Kontrollraum um selbst nachzuschauen. Tunney steht nun unter Druck, zumal ihn sein Gegenüber vom Vorabend nun damit konfrontiert dass sie in der Falle sitzen wenn er es nicht abgeschaltet bekommt.

McKay unterhält sich unterdessen draußen mit einem der beiden alten Bekannten von vorhin als ein Sicherheitsmann ihn holen kommt. Er und Keller werden in einen Raum gebracht wo auch schon kurze Zeit später Tunney eintritt und ihn damit konfrontiert, dass McKay sich in seinen Computer gehackt hat. Dadurch würde die Maschine jetzt nicht mehr heruntergefahren werden können.

McKay sagt, dass dies aus dem Kontext gerissen wurde und das Tunney McKays Unterlagen geklaut hat, und zwar die von der Pegasus Raum-Zeit Brücke von vor zwei Jahren. Zunächst bestreitet dieser das, doch letztendlich gibt Tunney es indirekt zu, indem er um Hilfe fragt.

McKay und Tunney setzen sich nun daran die Brücke zu deaktivieren. Sie stellen jedoch fest, dass eigentlich alles normal läuft, und der Fehler woanders liegt. McKay will nun die Brücke einstürzen lassen, indem er sie überbelastet. So wie sie es zwei Jahre zuvor auf Atlantis gemacht haben.

Im Besucherraum passiert unterdessen etwas Unerwartetes. Ein Strahl schießt durch die Menge und trifft einen der Gäste, der daraufhin sofort gefriert. Die anderen Gäste sind geschockt. Tunney und McKay schauen sich das an und stellen fast, dass dies zu den Nebenwirkungen gehört, da sie sich inmitten der eigentlichen Brücke befinden.

Keller fragt ob das noch öfters passiert, was Tunney und McKay bejahen. Die beiden gehen wieder zu Tunneys Gegenüber vom Vorabend, der der Geldgeber zu sein scheint. Dieser ist jedoch arrogant und nimmt an, dass die beiden das schon abschalten können. Tunney und McKay versuchen ihn zu überzeugen, dass sie bei Militär anrufen müssen damit sie Hilfe bekommen. Der Versuch jemanden anzurufen von einem der Büros aus scheitert, da Tunneys Geldgeber die Telefone abgeschaltet hat. Daraufhin gehen sie zu den Gästen, denn ein Großteil davon ist Wissenschaftler die helfen können.
Diese sind jedoch nicht wirklich bereit zu helfen, da sie die Komplexität nicht verstehen. Keller versucht es nun auf ihre Art, die auch funktioniert. Während alle nun damit beschäftigt sind das Problem zu lösen, ist McKay mal wieder dabei zu unterbreiten wie falsch sie denken. Natürlich bricht ein Riesenstreit aus.

Keller macht sich nun bemerkbar und appelliert daran, dass sie alle dasselbe Ziel haben und es erreichen wollen, denn sonst stirbt jeder. Auch diesmal funktioniert es und alle fangen wieder an zu arbeiten, diesmal jedoch zusammen und ruhig. Keller unterhält sich nun mit Tunneys Geldgeber und macht ihm klar, dass er falsch denkt. Sie bringt ihn dazu dass er einwilligt sie einen Anruf machen zu lassen, doch diese Einsicht kommt zu spät. Die Telefonanlage ist gefroren und ein Anruf ist nicht mehr möglich.

Zurück im Kontrollraum tritt das nächste Problem auf. Die Kondensatoren, die das Begrenzungsfelds der Brücke aufrecht erhalten, fangen an zu gefrieren. McKay und Tunney haben eine Idee und wollen los, woraufhin Keller noch Tunneys Handy an sich nimmt um einen Anruf zu versuchen.

Währenddessen tritt das nächste Problem auf. Die Heizung, die das Kälteproblem bremsen sollte, fällt aus, weshalb die Temperatur nun schneller fallen wird als es ihnen lieb ist. McKay will nun seine Idee umsetzen und schmeißt alles unwichtige aus dem Labor. Keller schafft es unterdessen über das Handy im SGC anzurufen, doch die Verbindung ist zu schlecht als das sie jemand versteht.

McKays Idee scheint gleichzeitig einen Nachteil zu haben, seine Methode die Brücke kollabieren zu lassen verursacht noch mehr Strahlen die bei Kontakt alles gefrieren lassen. Dies bekommt auch Keller mit, sie sitzt in der Falle und der Raum füllt sich nun mit Wasser. Kurz bevor die Brücke kollabiert schaltet Tunney das System ab, was McKay sichtlich verärgert.

Keller meldet sich bei McKay über Funk da sie in der Falle sitzt. Die Ausgangstür ist nun zugefroren und ihre Körpertemperatur fällt schnell ab. Tunney schickt einen Trupp Security Leute los um sie da rauszuholen. Unterdessen fällt das Sicherheitsfeld aus, die Brücke weitet sich aus. Außerhalb des Gebäudes bildet sich innerhalb weniger Sekunden ein Tornado.

McKay hat derweil einen neuen Plan, in dem er anstatt über die Brücke alles in eine Richtung zu schieben, eine zweite Brücke öffnet und die Energie somit auch in andere Richtung schiebt. McKay gibt Tunney einen Plan was er zu machen hat, und rennt los um Keller zu befreien.

Am Korridor angekommen, nimmt sich McKay eine Axt und fängt an die Tür einzuschlagen um Keller zu befreien, welche bereits bewusstlos auf dem Boden des Raumes liegt. Er zerstört die Tür und beginnt mit einer Herz-Lungen-Massage, da Keller keinen Puls mehr hat. Tunney startet währenddessen McKays Plan, welcher auch funktioniert. Die zweite Brücke bildet sich und lässt dann beide Brücken kollabieren. Der Sturm verflüchtigt sich ebenfalls.

McKay schafft es derweil Kellers Herz wieder zum schlagen zu bringen, woraufhin sie wieder zu sich kommt. McKay ist erleichtert und die beiden fangen an sich zu küssen.

Ein wenig später sitzen die beiden wieder im Learjet und sind auf dem Rückweg. McKay ist sauer das Tunney damit angegeben hat, dass er die rettende Idee hatte, was nicht wahr ist. Keller redet auf ihn ein das es egal ist, den er weiß das es seine Idee war. Die beiden hören auf zu diskutieren und fangen an sich wieder zu küssen.

Aktuelles

SG-P-Forum

Triff Dich in unserem Forum mit anderen Stargate Fans und diskutiere über die Serien, stelle deine Fragen und erfahre viele weitere interessante Dinge über deine Lieblingsserie.

Werbung

Conventions

SpringCon 2017
- Phantasialand -

Freizeitpark trifft Convention!

   

mehr +
German Comic Con Frankfurt Frankfurt
- Messe Frankfurt -

Nach dem Erfolg der German Comic Cons in Dortmund und Frankfurt expandiert Cool Conventions nun auch in südlichere Gefilde und veranstaltet die German Comic Con Frankfurt.

   

mehr +
MCM Hannover Comic Con 2017
- Messe Hannover -

Nach einem erfolgreichen Jahr 2016 kehrt die MCM Comic Con auch im Jahr 2017 wieder nach Hannover zurück und begeistert sowohl mit der ein oder anderen Stargast-Ankündigung wie auch vor allem mit Cosplay, Manga, Anime und Gaming.

   

mehr +