• Willkommen! Heute ist der 08. Dezember 2016

Charaktere

Ronon Dex

Kurzbeschreibung:

 

Ronon Dex ist vom Planeten Sateda, der bei einem Wraith-Angriff fiel. Dabei geriet Ronon in Gefangenschaft und die Wraith entschieden, ihn zum Runner zu machen, einem Zielobjekt, das Vorsprung erhält und aus dem sich die Wraith einen Sport machen, es zu jagen.
Doch Ronon drehte den Spieß um und machte Jagd auf die Wraith, weshalb er zu deren Feind Nummer 1 wurde.
Auf einem Planet trifft er auf Sheppards Team, das auf der Suche nach Lt. Ford ist. Schließlich machen sie gemeinsame Sache und Ronon kommt, nachdem Dr. Beckett ihm den Peilsender entfernt hat, mit nach Atlantis. Als er erfährt, dass seine Heimatwelt vollständig vernichtet ist, bleibt er in Atlantis und schließt sich Sheppards Team an, das von Ronons Kampfgeschick und Erfahrung profitiert.


Beschreibung:
Ronon Dex ist Satedaner und war in den Streitkräften der satedanischen Armee. Er war mit der Ärztin Melena verlobt, die er noch rechtzeitig von Sateda wegschaffen wollte. Hierfür hatte er einen Platz an Bord eines Schiffes von Kell arrangiert, der Melena und viele andere von Sateda wegschaffen sollte. Ronon wollte bleiben und an der Seite seiner Truppe für Sateda kämpfen und erst dann wieder zu Melena stoßen. Doch Melena weigert sich zu gehen und ist der Meinung, wenn Ronon bleibt, bleibt auch sie. Er streitet noch mit ihr, doch bevor er sie davon überzeugen kann, zu gehen, kracht ein Jäger in das Gebäude und Melena stirbt in der Explosion.

Zeit zum Trauern blieb Ronon nicht. Die Front rief wieder, aber währenddessen wird ihm auch klar, dass Kell nicht die Absichten verfolgte, die er vorgegeben hatte. Ronon findet heraus, dass Kell und seine Leute selbst geflohen sind, während andere Soldaten die Hoffnung noch nicht aufgeben wollten und für ihre Heimat kämpften.

Ronon wurde auf Sateda von den Wraith gefangen genommen. Als sich einer der Wraith an ihm nähren wollte, spürte er, dass Ronon äußerst stark war und entschied, dass man ihn zum Läufer machen sollte.
Daraufhin setzten die Wraith dem Satedaner einen Peilsender ein und brachten ihn auf einen Planeten, von wo aus die Hetzjagd begann. Zum Sport jagten die Wraith Läufer, doch Ronon entschied sich dafür den Spieß umzudrehen und machte Jagd auf sie.

Dennoch musste er stets in Bewegung bleiben, konnte nicht an einem Ort bleiben, und musste stets Siedlungen meiden, um die Menschen, die dort lebten nicht in Gefahr zu bringen.

Eines Tages ist er auf einem Planeten unterwegs, der tagsüber eine extrem hohe Sonneneinstrahlung hat. Dort jagt er erneut Wraith, als er bemerkt, dass er nicht der einzige ist, der es auf die Wraith abgesehen hat.
Ohne zu wissen, wer er ist, macht er nicht sehr freundliche Bekanntschaft mit Aiden Ford, der nach der Begegnung mit Ronon auch sofort wieder verschwunden war. Doch bald tauchten Leute auf, die nach Ford suchten und Ronon nahm Teyla Emmagan und John Sheppard gefangen.
Die beiden überreden Ronon dazu, Sheppard in Atlantis Bericht erstatten zu lassen und jemanden zu holen, der den Läufer von seinem Peilsender erlöst. Teyla behält er als Geisel, um auf Nummer sicher zu gehen.

Kurz darauf kommt Carson Beckett, der den Peilsender aus Ronons Rücken operiert. Ronon wird ohnmächtig, was die Atlanter als Möglichkeit nutzen, zu fliehen und weiter nach Ford zu suchen, der Lorne ausgeschaltet und McKay gekidnappt hatte.

Gerade als Ford McKay erledigen will, schreitet Ronon ein und verwickelt Ford in einen Kampf, doch Ford flieht und lässt Ronon und die Atlanter zurück.
Ronon folgt der Einladung der Atlanter, mit ihnen mitzukommen. Von Atlantis aus, wählen sie Sateda an und schicken eine Sonde dorthin, um zu sehen, wie die Lage vor Ort ist. Ronons Hoffnung, noch jemand seines Volkes zu finden schwindet, denn Sateda ist völlig in Schutt und Asche gelegt.

Sheppard bittet ihn, auf Atlantis zu bleiben und sich seinem Team anzuschließen. Nach langer und gründlicher Überlegung und einem Gespräch mit Teyla entscheidet er sich dafür zu bleiben und den Atlantern zu helfen.

Kurz später begleitet Ronon Teyla nach Belkan, wo sie verhandeln sollen. Doch als Teyla den Bewohnern im Gegenzug für ihre Leistungen anbietet, dass die Athosianer beim Ernten helfen, tut ihr Verhandlungspartner dies ab. Ronon sieht, wie verletzt sich Teyla fühlt und beginnt die Verhandlungen mit seinen Mitteln abzuschließen. Schließlich bekommt er was er will, doch Teyla ist nicht damit zufrieden, dass er nur durch Erpressung ans Ziel gekommen ist.

Später gehen sie gemeinsam in eine Bar, wo Ronon auf einige Satedaner stößt, die sich nach Belkan geflüchtet haben und dort ein neues Leben begonnen haben. Im Gespräch mit ihnen wird klar, dass Kell auf Belkan ist. Ronon bittet darum, mit Kell sprechen zu dürfen und die anderen Satedaner vereinbaren ein Treffen.
Als Kell am nächsten Tag auftaucht zögert Ronon nicht, ihn zu erschießen. Teyla ist entsetzt, aber er erklärt ihr, dass Kell für das Sterben Tausender verantwortlich war, nur um sich selbst zu retten.

Ronon lebt sich gut in Atlantis ein, doch bald bekommt er von seinem Vorgänger im Team Konkurrenz. Bei einem Einsatz werden die Atlanter betäubt und verschleppt. Als Drahtzieher der Entführung stellt sich Aiden Ford heraus, der mittlerweile eine kleine Gruppe um sich geschart hat, von der er jedes Mitglied mit dem Wraith-Enzym versorgte, das auch ihn übernatürlich stark, aber abhängig gemacht hat.
Ford zwingt Ronon und die anderen dazu, ebenfalls das Enzym zu nehmen und sich ihm auf einer Mission anzuschließen. Nach und nach stellt sich heraus, dass der Plan vorsieht, sich an Bord eines Basisschiffs zu begeben, was schlussendlich auch durchgeführt ist. Natürlich wird der Trupp überwältigt und gerät stark dezimiert in Gefangenschaft.
Mit Ronons Hilfe können sich die Atlanter befreien, doch wurden sie in unterschiedlichen Zellen untergebracht, weshalb sie erst wieder zueinander finden müssen. Schließlich gelingt es ihnen gemeinsam vom Basisschiffs zu fliehen, doch von Ford fehlt von da an jede Spur.

Ronon hat bei Einsätzen und in gefährlichen Situationen auf Atlantis oftmals seinen eigenen Kopf, was man auch sieht, als es darum geht, eine Bombe auf Atlantis zu finden, die vom Trust dort hingebracht wurde.
Als McKay und Cadman schließlich herausfinden, dass es sich um keine Bombe im eigentlichen Sinne handelt, sondern viel mehr darum, Atlantis durch eine Überladung des ZPMs in die Luft zu jagen und dies nur durch einen Sicherheitscode aufgehalten werden kann, bittet Ronon darum Dr. Kavanaugh verhören zu dürfen, da dieser der Hauptverdächtige ist.
Zunächst wird sein Vorschlag abgeblockt, da Weir und Sheppard dies nicht für die richtige Vorgehensweise halten, aber als die Situation brenzlig wird, bekommt er das Okay. Bevor er mit dem „Verhör“ beginnt, fällt Kavanaugh in Ohnmacht.

Einige Wochen später werden zwei in Stasiskapseln geborgene Menschen in dem Sinne wieder zum Leben erweckt, indem sich ihr Geist auf Sheppard und Weir übertragen. Die beiden gaben zunächst vor ein Paar zu sein und die letzten Stunden, die ihnen auf diese Weise blieben miteinander zu verbringen, doch nachdem sich das zweite Bewusstsein auf Sheppard übertrug, eskalierte die Situation, da die beiden kein Paar, sondern Feinde waren, deren Völker sich vor Jahrtausenden bekriegten.
Dies wollen die beiden nun symbolisch fortführen, um sagen zu können, dass das jeweils andere Volk vollends ausgelöscht ist. Teams beginnen die Stadt nach Weir und Sheppard zu durchsuchen, um die beiden vor Schaden zu bewahren, da feststeht, dass die Prägung mit dem Bewusstsein der Fremden nur von kurzer Dauer ist.
Ronon macht sich zunächst zusammen mit einem Team auf die Jagd, trennt sich dann aber von dem Team, da er allein schneller und unauffälliger ist. Dabei gerät er allerdings in einen Hinterhalt und wird angeschossen. Ein Team findet ihn und bringt ihn auf die Krankenstation, wo Dr. Beckett ihn operiert.

Ronon steht dem Projekt Michael skeptisch gegenüber, bei dem mit Hilfe von Becketts Retro-Virus aus einem Wraith ein Mensch gemacht wird. Er kann nicht vergessen, dass Michael Kenmore, egal, wie sehr man versucht, ihn in die Expedition zu integrieren, ein Wraith ist und bleibt und von ihm eine ungeheure Gefahr ausgeht.
Letztlich behält er Recht, denn Michael weiß, dass etwas mit ihm nicht stimmt und findet die Videos, die seine Verwandlung vom Wraith zum Mensch dokumentieren. Ihm gelingt die Flucht, bei der er Teyla entführt.
Ronon und Sheppard nehmen die Verfolgung auf und können Teyla retten, aber einige Zeit später kommt Michael mit Verstärkung zurück, immerhin weiß er, dass Atlantis entgegen der weit verbreiteten und von den Atlantern geschürten Gerüchten, noch existiert und wo es liegt.
Eine Wraith Queen hat sich seiner Informationen angenommen und schlägt nun einen Deal mit den Atlantis vor.
Atlantis soll einen funktionierenden Retro-Virus inklusive einer Möglichkeit zur Verteilung dieses Stoffes in einem gesamten Basisschiff liefern, damit die Wraith feindlicher Stämme in Menschen umgewandelt und anderen Wraith als Nahrungsquelle dienen können. Dafür soll Atlantis wichtige Informationen über die Wraith und ihre Technologien erhalten.
Wie schon Michael gegenüber, ist Ronon auch gegenüber der Zusammenarbeit mit den Wraith skeptisch und wartet nur auf die Gelegenheit, ihnen an die Gurgel gehen zu können.
Als McKay auf das Basisschiff geht, um alle Einstellungen vorzunehmen, die für den bevorstehenden Einsatz des Retro-Virus nötig ist, wird klar, dass die Wraith die Atlanter hintergangen haben. McKay und Ronon werden gefangengenommen.

Damit will sich der Ex-Läufer aber nicht geschlagen geben, weshalb er sich und McKay befreit. Die beiden beschließen, an Bord des Basisschiffs den größtmöglichen Schaden anzurichten und müssen feststellen, dass Sheppard sich inzwischen mit Michael, der von den Wraith verstoßen wurde, zusammengetan hat, um sich ebenfalls der verräterischen Wraith anzunehmen.
Ronon weigert sich zunächst, mit Michael zusammenzuarbeiten, kann aber schließlich von Sheppard davon überzeugt werden, dass sie immerhin einen gemeinsamen Feind hätten.

Ronon und die anderen werden später an Bord der Daedalus gebeamt, die kurz darauf schwer beschädigt wird und an einem Ausfall zahlreicher Systeme – darunter der Lebenserhaltungssysteme – leidet. Sie beschließen, das Retro-Virus einzusetzen und gegen das Basisschiff zu verwenden, da sie in dem Basisschiff die einzige Chance darauf sehen, zu überleben.
Tatsächlich funktioniert der Plan und die Wraith werden menschlich und anschließend in ein Camp auf einem Planeten gebracht, der über kein Stargate verfügt. Dort forscht Beckett weiter an dem Retro-Virus und hofft weitere Erkenntnisse darüber zu erlangen.
Als Sheppard den Standort aufgibt, bleibt Beckett mit einem kleinen Team vorerst zurück, doch wenig später bricht der Kontakt zu dem Camp ab und Sheppard beschließt mit Ronon und den anderen aufzubrechen und den Vorfall zu untersuchen. Sie finden heraus, dass Beckett gefangengehalten und das Team getötet wurde und sich die transformierten Wraith, Michael allen voran, wieder zurückverwandeln.
Als ein Hive im Orbit des Planeten auftaucht, wird die Lage brenzlig und die Atlanter müssen ihr Basisschiff opfern, um das Camp zu zerstören und das andere Basisschiff aufzuhalten.
Doch erst, nachdem sie mit dem Jumper, den sie mit an Bord des Basisschiffs hatten, auf der Planetenoberfläche waren, um Beckett zu befreien. Die Daedalus trifft ein und nimmt den Jumper auf.

Aber auch die Vergangenheit lässt Ronon nicht so schnell los. Eine Reise durch das Gate führt das Team auf einen Planeten, dessen Bewohner den Satedaner wieder erkennen. Er brachte ihnen in seiner Zeit als Läufer die Wraith, die damals einen Großteil des Volkes töteten.
Um die anderen zu retten, schloss der Anführer des Volkes einen Pakt mit den Wraith, der besagte, dass er Ronon ausliefern sollte, sobald er auf ihn stieß.
Die Bewohner des Planeten nehmen die Atlanter gefangen, doch Ronon fordert, dass Sheppard und Teyla frei gelassen werden. Indem er einen Mann, der zu nah an das Gitter trat bedroht, erreicht er was er will und seine Freunde kommen frei.

Ronon wird an die Wraith ausgeliefert, nachdem die Wraith das Dorf in Schutt und Asche gelegt haben. Erneut wird er zum Läufer gemacht und anschließend auf das zerstörte Sateda gebracht.
Dort hat er nicht nur gegen die Wraith zu kämpfen, sondern auch mit seiner Vergangenheit, die er in den Trümmern seiner Heimat nicht los wird.
Er beginnt an den alten Schauplätzen der Schlacht nach übriggebliebenen Rüstungsteilen und Waffen zu suchen und kann sich schnell gegen die Wraith mit gewaltiger Feuerkraft zur Wehr setzen.
Er schaltet einen Wraith nach dem anderen aus, hat aber noch immer eine offene Rechnung mit dem Kommandanten des Basisschiff, das sich im Orbit um Sateda befindet.
Bevor weitere Truppen nach unten geschickt werden, trifft Sheppards Team ein, um Ronon zu helfen. Dieser blockt die Hilfe aber zunächst ab, da er es als gegen seine Ehre betrachtet, die Herausforderung des Wraith nicht alleine anzunehmen. Doch schließlich kann ihn Sheppard davon überzeugen, dass er die Hilfe annehmen soll.
Ronon gelingt es den Kommandanten des Schiffes auf den Planeten zu locken, wo es zum finalen Kampf zwischen den beiden kommt. Als Ronon diesen beinahe verliert, kann sich Beckett nicht länger zurückhalten und feuert mit dem Jumper eine Drohne auf den Wraith ab, die ihn tötet.

Ronon kehrt mit den anderen nach Atlantis zurück, wo sie bei weiteren Einsätzen bald auf die Asuraner, die den Antikern gar nicht so unähnlich sind.
Zunächst klingt alles perfekt. Die Technik ist äußerst fortschrittlich und die Atlanter streben eine Zusammenarbeit mit den Asuranern an, bis klar wird, dass die Asuraner Replikatoren in Menschengestalt sind, die von den Antikern erschaffen wurden und dann aber als zu gefährlich in der Pegasus-Galaxie zurückgelassen wurden.
Die Asuraner entwickelten sich weiter und reißen schließlich die Kontrolle über Atlantis an sich, nachdem einige Antiker wieder aufgetaucht waren. Den Machtwechsel zwischen den Erdlingen und
den Antikern nutzen die Asuraner um zuzuschlagen.
Ronon und Teyla machen sich während dieser Zeit selbstständig daran, eine Armee gegen die Wraith und die Asuraner aufzubauen. Einige Zeit später suchen Sheppard, McKay, Weir und Beckett die beiden in der Pegasus-Galaxie auf. Die Erdlinge haben die unfertige Stargate-Brücke zwischen Erde und Atlantis genutzt, um zurück in die Pegasus-Galaxie zu kommen und sich Atlantis zurückzuerobern. Dort befinden sich immer noch General O'Neill und Richard Woolsey, die noch als Verbindung zu den Antikern gedient hatten.
Ronon und Teyla schließen sich ihren Freunden wieder an und kehren mit ihnen in die Stadt zurück, wo sie den Asuranern den Krieg erklären und Atlantis schließlich zurückerobern können.

Anschließend gehen die Dinge auch für Ronon in Atlantis drunter und drüber. Kurz nach einem erneuten Aufeinandertreffen mit Lucius Lavine, der bereits einmal mit Hilfe eines bestimmten Mittels alle in seinen Bann gezogen hat und somit die absolute Kontrolle über Atlantis hatte, müssen die Atlanter einen herben Verlust einstecken. Carson Beckett stirbt in einer Explosion, sein Feind und seine Schöpfung Michael lässt Atlantis aber nicht in Ruhe.

Bei einem Einsatz stoßen sie auf eines von Michaels Laboren, in denen er Kreaturen züchtet, die eine Mischung zwischen Wraith und Menschen darstellen und völlig außer Kontrolle geraten sind.
Das Volk, wegen dem die Atlanter, zu dem Planeten aufgebrochen waren, ist verschwunden und schließlich müssen Ronon und die anderen herausfinden, dass die Bevölkerung zum Erschaffen dieser Hybriden hatten herhalten müssen. Und nicht nur das. Teyla wird von Michael entführt und und Ronon und die anderen setzen alles daran, Teyla zu befreien, doch Michael entkommt.

Michael soll aber vorerst nicht ihr größtes Problem sein, denn die Probleme kommen dieses Mal direkt von der Erde. Viel hat Ronon nicht mitzureden, als beschlossen wird, dass ein Erstschlag gegen die Asuraner durchgeführt wird.
Der Gegenschlag folgt sofort und die Asuraner schicken einen Satelliten, der mit einem Laserstrahl Atlantis bedroht. Zwar kann der Schild rechtzeitig aktiviert werden, doch müssen sich die Wissenschaftler schnell einfallen lassen, wie sie Atlantis retten.
Dieser Versuch endet darin, die Stadt auf einen anderen Planeten zu fliegen, doch beim Abheben wird Atlantis schwer beschädigt, Elizabeth Weir tödlich verletzt und auch Ronon wird schwer verletzt. Kaum ist die Stadt in ihrer neuen Heimat angekommen, muss die Expedition den Verlust von Dr. Weir verkraften, die prompt durch Sam Carter ersetzt wird.

Mit der neuen Leiterin legt sich Ronon auch sofort an, als er darum bittet alte Freunde von Sateda, die er bei einer Mission getroffen hat, mit nach Atlantis bringen zu dürfen.
Carter ist und bleibt skeptisch und Ronon will daraufhin die Stadt verlassen, um mit seinen Freunden gegen die Wraith zu kämpfen.
Als Sheppard das Gespräch mit ihm sucht und ihn davon überzeugen will, in Atlantis zu bleiben, bittet ihn Ronon darum, den Satedanern um Tyre zumindest eine Chance zu geben, schließlich hätten sie einen Plan, wie man den Wraith durch das Zerstören einer Basis enormen Schaden anrichten konnte.
Er fordert Sheppard auf, mit dem Team mitzukommen und mit Tyre und den anderen zu sprechen. Dies wird dem Team von Carter gestattet und nach einer längeren Diskussion und etlichem Zögern beschließt sich Sheppard auf den Plan, in eine Wraith-Basis einzudringen, einzulassen.

Doch bald kommt heraus, dass die Satedaner ein doppeltes Spiel spielen. Sie sind zu Wraith-Anbetern geworden, die nichts anderes wollten, als die Atlanter und Ronon auszuliefern.
In der Basis werden die Atlanter von Ronons Freunden überrascht und niedergeschossen, um von den Wraith eingesperrt zu werden. Ronon entkommt dem Hinterhalt und stellt sich den dreien in einem unerbittlichen Kampf, den nur Tyre überlebt.

Enttäuscht von seinen einstigen Freunden, kehrt er mit den anderen nach Atlantis zurück, wo es auch einiges zu erleben gibt, denn die neue Heimat der Atlanter ist nicht ohne.
Und als sich Ronon mehr und mehr als Mitglied des Teams beweist, muss er auf der Erde ebenfalls beweisen, dass das Vertrauen in ihn gerechtfertigt ist.

Teal'c kommt nach Atlantis, um den Ex-Läufer auf einen Test vorzubereiten, den er im SGC ablegen soll, doch Ronon bleibt stur und weigert sich gegen jede Lektion. Nach einem brutalen Sparring gegen den Jaffa, verschlägt es ihm mit diesem gemeinsam zur Erde, doch bevor sie dort ankommen, werden sie auf der Mittelstation, die von den Wraith übernommen wurde festgehalten. Da alle anderen auf der Mittelstation Gefangene sind, ist es an Teal'c und Ronon die Station aus den Händen der Wraith zu befreien und zu verhindern, dass die Wraith zur Erde gelangen.

Als Michael zurückschlägt und die Atlanter in einem seiner Labore einen Klon von Dr. Beckett ausfindig machen, spitzt sich die Lage erneut zu, denn Michael hat gleichzeitig die hochschwangere Teyla entführt und will ihr Kind für seine Experimente. Deshalb startet das Team eine Such- und Rettungsmission, um die Athosianerin zu finden.
Ronon kämpft sich dabei mit den anderen durch Michaels Armee aus Wraith und Hybriden, um Teyla nach Atlantis zurückzubringen.

Ronon wird kurz darauf ein weiteres Mal von seiner Vergangenheit heimgesucht, als er von Tyre entführt und an einen Wraith ausgeliefert wird, der beginnt, seinen Willen zu brechen. Ronon wehrt sich zunächst vehement, doch hat der Wraith den längeren Atem und drehte den Satedaner um, gegen seine Freunde.

Währenddessen hat Tyre, der nun wieder ganz bei Sinnen ist, nachdem er zuvor wie unter Drogen gestanden hatte, seine Hilfe dabei angeboten Ronon zu finden. Zwischen den beiden kommt es zum Kampf, den Ronon klar gewinnt, doch bevor er Tyre töten kann, wird er von Teyla mit einem Stunner betäubt.
Tyre opfert sich später und sprengt die Anlage in die Luft, um den Atlantern und Ronon eine Flucht zu ermöglichen. Ronon wird behandelt, bis er wieder einsatzfähig ist.


Sein Kampfgeschick kann Ronon kurz darauf wieder unter Beweis stellen, als die verlassene Daedalus im Orbit um den Planeten auftaucht. Sheppards Team untersucht daraufhin, was vorgefallen ist und wird prompt durch verschiedene Dimensionen geworfen, wo sie immer wieder auf seltsame Kreaturen treffen, die den Atlantern gefährlich werden.

Auch kann er auf sein Wissen als Soldat zurückgreifen und das, was er sich während seiner Zeit als Läufer zu Eigen gemacht hat. Es gilt einen anderen Läufer zu verfolgen, der Dr. Keller entführt hat. Gemeinsam mit Rodney, der ebenso in Keller verschossen ist, wie Ronon, macht er sich auf den Weg sie zu suchen.
Die Spur führt sie durch die Wälder und der Entführer weiß genau, auf was es zu achten gilt, welche Fallen man baut und wie man seine Verfolger in die Irre führt, was es für Ronon nicht leichter macht, Dr. Keller zu finden.
Plötzlich nimmt die Entführung eine seltsame Wendung, denn Ronon stellt fest, dass Jennifer mit ihrem Entführer zusammenarbeitet.
Als sie die beiden finden, versteht er auch wieso. Sie sollte ein junges Mädchen heilen, welches ihr Entführer, Kyrik, zu beschützen versucht hat. Kyrik verschwindet und Ronon und McKay, bringen Keller und das Mädchen nach Atlantis.

Kritisch wird es für Ronon als die Wraith Atlantis angreifen und die Atlanter alles daran tun, die Stadt zum Fliegen zu bringen.
Im Kampf stirbt Ronon und sein Team macht vorerst ohne ihn weiter, ohne zu wissen, dass ein Wraith ihm seine Lebenskraft wieder gegeben hat und er so weiter lebt.
Er wird auf der Krankenstation weiter behandelt und heilt schnell.

Nachdem Atlantis auf der Erde – vor San Francisco – gelandet ist, ist für ihn eine Rückkehr in Pegasus-Galaxie vorerst nicht mehr möglich.

 


Erster Auftritt in: Stargate: Atlantis

Der Läufer

Runner

Ronon Dex, ein furchtloser Überlebender eines Wraith-Angriffes, ist die einzige Hoffnung des Teams, um den nun gefährlichen, von den Wraith infizierten Ford zu bekämpfen.

Jason Momoa

Biographie

Jason Momoa wurde am 01.08.1979 als Joseph Jason Manakaeha Momoa in Honolulu auf Hawaii geboren, wuchs aber in Iowa auf.

Mit dem Highschool-Abschluss in der Tasche kehrte er nach Hawaii zurück, wo er zum einen als Model tätig war und dabei auch Preise wie den „Hawaii's Model of the Year“-Titel von 1999 gewann.

Im gleichen Jahr erhielt er seine erste Rolle, die des Jason Ione in der populären Serie „Baywatch“, die es ab 1999 nach Hawaii verschlug. Bei der Serie blieb er bis 2001 und kehrte auch für den Film „Baywatch - Hochzeit auf Hawaii“ zurück.
Es folgten Rollen in „Tempted“ und der kurzlebigen Serie „North Shore“.

Da bot sich ihm auch schon die Rolle des Ronon Dex in „Stargate: Atlantis“, die er von Beginn der zweiten Staffel bis zum Ende der Serie nach Staffel 5 spielte.

Momoa war einer der Darsteller, die nach der Absetzung der Serie nicht allzu lang auf weitere große Rollen warten mussten. Seiner großen und muskulösen Statur verdankte er zum einen die Rolle des Khal Drogo in der Fantasy-Verflmung „Game of Thrones“, zum anderen aber auch die Rolle des Titelhelden in der Neuauflage von „Conan“.

In dem Film „Bullet to the Head“ (2011) spielte er den Kontrahenten von Sylvester Stallones Charakter.

Jason Momoa lebt mit der Schauspielerin Lisa Bonet zusammen. Die beiden haben zwei Kinder, Lola Ionlani und Nakoa-Wolf.

Filmographie

1999 -2001
Baywatch

2003
Baywatch - Hochzeit auf Hawaii
Tempted

2004
Johnson Family Vacation
North Shore

2005
North Shore
Stargate: Atlantis

2006
Stargate: Atlantis

2007
Pipeline
Stargate: Atlantis

2008
Stargate: Atlantis

2009
Stargate: Atlantis
The Game

2010
Brown Bag Diaries: Ridin' the Blinds in B Minor

2011
In the Qube 3D
Game of Thrones - Das Lied von Eis und Feuer
Conan

2012
Bullet to the Head

Aktuelles

SG-P sucht dich!

Hier kommt deine Chance: Wir suchen 2-3 Mitarbeiter, die unser Team verstärken. Schick uns deine Bewerbung und gestalte SG-P mit!

Werbung

Conventions

SpringCon 2017
- Phantasialand -

Freizeitpark trifft Convention!

   

mehr +
German Comic Con Frankfurt
- Messe Frankfurt -

Nach dem Erfolg der German Comic Cons in Dortmund und Frankfurt expandiert Cool Conventions nun auch in südlichere Gefilde und veranstaltet die German Comic Con Frankfurt.

   

mehr +
MCM Hannover Comic Con 2017
- Messe Hannover -

Nach einem erfolgreichen Jahr 2016 kehrt die MCM Comic Con auch im Jahr 2017 wieder nach Hannover zurück und begeistert sowohl mit der ein oder anderen Stargast-Ankündigung wie auch vor allem mit Cosplay, Manga, Anime und Gaming.

   

mehr +