• Willkommen! Heute ist der 04. Dezember 2016

Episoden

Infektion
Infection


Weltpremiere: 05.12.2008 Premiere DE: 11.11.2009 Regie: Andy Mikita Drehbuch: Allan McCullough
SGP Bewertung:
Fan Bewertung:



Nachdem im Orbit über Atlantis ein Wraith-Hiveschiff auftaucht, von diesem jedoch keine Aktivitäten ausgeht, empfängt Atlantis eine Übertragung. Dabei handelt es sich um eine Nachricht von Todd, in der er um Unterstützung bittet. Offensichtlich gab es ein Problem mit Dr. Kellers Gentherapie.

Die Atlanter möchten herausfinden, was es mit dem Hiveschiff auf sich hat und nähern sich mit Hilfe eines Jumpers. Von dem Hiveschiff gehen keine Lebenszeichen aus, weshalb sie an Bord gehen. Die Wraith befinden sich in den Schlafkammern.

Das Team untersucht das Hive und wie Todd in einer Nachricht berichtet, resultierte aus der Gentherapie eine Krankheit unter den Wraith und sogar das Schiff selbst ist betroffen. Todd möchte, dass die Wirkung der Gentherapie rückgängig gemacht wird, doch Sheppards Team schwankt. Während einige Soldaten aufwachen und die Atlanter angreifen, versagt nach und nach das Schiff und sie müssen einen Weg finden, sicher nach Atlantis zurückzukehren.



Das Atlantis Team wartet auf die Ankunft eines Hiveschiffes, das sie beim Anflug auf ihren Planeten verfolgt haben. Woolsey weist die Crew an die Tarnung einzuschalten statt die Schilde zu aktivieren, während Sheppard die Drohnen zum Abschuss vorbereitet. Das Hiveschiff taucht im Orbit auf, doch es geschieht nichts. Sie empfangen lediglich die Übertragung einer verschlüsselten Datei, die McKay daraufhin dechiffriert. Es handelt sich dabei um einen Hilferuf von dem Wraith Todd, der sie um Unterstützung bei etwas bittet, das scheinbar in Zusammenhang mit Dr. Kellers Gentherapie steht. Ronon rät ihnen dazu, das Schiff zu sprengen, dem Woolsey unweigerlich zustimmt, doch Rodney und Teyla schlagen vor ihn zuerst zu kontaktieren, um weitere Informationen zu erhalten. Sie beschliessen in einem getarnten Jumper Kontakt aufzunehmen, damit der Standort von Atlantis nicht preisgegeben wird.

Johns Team nimmt Kurs auf das Hiveschiff ohne davon irgendwelche Lebenszeichen zu empfangen. McKay vermutet, dass die Wraith Winterschlaf halten, weshalb Sheppard sich entschliesst an Bord zu gehen. Woolsey genehmigt diese Mission, woraufhin das Team das Schiff betritt und gezielt die Brücke ansteuert. Rodney bestätigt, dass die Wraith sich in ihren Kammern befinden und keinerlei Signale senden, dennoch gibt es eine Energieschwankung. Daraufhin findet McKay im Betriebssystem die Botschaft von Todd wieder, die diesmal fehlerfrei wiedergegeben wird. Darin erläutert er, dass die Wraith mit einer Krankheit infiziert sind, die als Komplikation aus Dr. Kellers Gentherapie resultiert - (Anmerkung: wurde von Todd zuvor bei dessen Besetzung der Daedalus gestohlen). Die Behandlung selbst habe zwar angeschlagen, dennoch erkrankte die Crew und ihr natürlicher Heilungsprozess war dabei nutzlos. Todd bittet sie um Hilfe und weist sie darauf hin, dass er samt Mannschaft stirbt und damit auch Atlantis’ Hoffnung auf Verbreitung dieser Therapie.

Zurück auf Atlantis regt Sheppard an das Hiveschiff zu vernichten, doch Woolsey glaubt alle medizinischen Daten und einige der Wraith analysieren zu müssen, um eine vollständige Auswertung der Gentherapie zu bekommen. Ronon schlägt vor die Formel so zu belassen, doch es ist nicht garantiert, dass die Krankheit jeden Wraith beeinflusst oder alle tötet. Woolsey befiehlt ihnen an Bord zu gehen, schickt aber Jennifer und Lornes Team zur Unterstützung mit. Als Rodney versucht auf das System zuzugreifen, entdeckt einer der Männer eine sich auflösende Wand und erteilt umgehend Bericht. Als er dem weiter nachgeht, greift ihn plötzlich ein Wraith an und schleppt ihn weg.

Dr. Keller entnimmt derweil Proben und stellt fest, dass die Gentherapie das Immunsystem der Wraith schwächt. Sie ist beunruhigt es nicht behandeln zu können, aber McKay versichert ihr, dass sie es schaffen kann. John und Evans Team sehen sich derweil nach dem Vermissten um und finden seine Waffe. Sie suchen das Schiff mit dem Lebenszeichendetektor ab, können aber nichts aufspüren. Die beiden entdecken einen Korridor, der in einer Sackgasse endet, was jedoch nicht dem Schiffsplan entspricht. Teyla und Ronon finden inzwischen den Soldaten - tot und zum Teil verzehrt. Major Lorne empfängt ein Lebenszeichen und folgt ihm mit Sheppard bis zu einem Raum, der scheinbar aber auch eine Sackgasse ist. Plötzlich springt ihnen jedoch ein unmaskierter Wraith Soldat entgegen, den sie augenblicklich umbringen.

Zurück auf der Brücke stellt Rodney fest, dass die Leistungsschwankung die Wraithhülsen ausschaltet und andere bereits deaktiviert sein könnten. Sheppard ordnet den Rückzug an, doch eine neue Wand blockiert den Rückweg. Daraufhin nehmen sie eine andere Route, doch diese führt zu einem riesigen Loch, das ihnen erneut den Weg versperrt. McKay findet heraus, dass sich das Hiveschiff von allein neu konfiguriert. Das Kommunikationssystem ist offline, so dass sie keinen Hilferuf nach Atlantis absetzen können. Rodney schlägt vor Todd aufzuwecken, obwohl ihn Jennifer ermahnt, dass er dabei sterben könnte. Als ein Alarm darauf hinweist, dass die Lenkung versagt, macht McKay ihnen klar, wie ernst die Lage ist und dass er nichts gegen die Fehlfunktion tun kann.

Das Team befreit Todd, der feststellen muss, dass auch das Schiff mit der Krankheit infiziert ist und deshalb nicht richtig funktioniert. Teyla schlägt vor es zu landen, was Todd aber nicht befürwortet - er empfiehlt ihnen die Infektion zu behandeln und weist darauf hin, dass ihnen dafür nur vier Tage bleiben, bis das Schiff unbewohnbar wird. McKay sucht nach einem Weg das Sicherheitsprotokoll zu umgehen und die Kammern nicht zu deaktivieren - mit dem Resultat, dass die Soldaten ersticken. Sie erwägen dabei, dass die Wraith keine vollkommenen Wraith mehr sind und Todd dem sicher widerspricht, weshalb sie es ihm vorenthalten.

Dr. Keller entschuldigt sich bei Todd, der sich darüber amüsiert, während Rodney sich in das Sicherheitsprotokoll einklinkt, dabei aber keinen Zugriff auf eine der Kammern erhält. Sheppard schnappt sich daraufhin sein Team und läuft dorthin. Auf dem Weg greift sie ein Wraith Soldat an, den sie erschiessen und dann weiter vordringen. In der Kammer angelangt, stellen sie fest, dass die Hülsen geöffnet und alle Wraith Soldaten weg sind. Das Team teilt sich auf, um diese zu jagen und erwischt einen nach dem anderen.

Derweil bestimmt Todd einen Bestandteil der Gentherapie und lässt Jennifer John zu sich rufen. Todd erklärt, dass man die Gentherapie rückgängig machen kann, wenn man einen Iratus-Käfer hat, der sich an den Wraith nährt. Dieser Prozess sei gefährlich und endet oft tödlich, aber es gibt keine Alternative. Es existiert ein Planet mit einem solchen Käfer, der drei Tage entfernt ist, doch Sheppard lehnt dieses Verfahren ab. Todd wirft ihm vor das Leben seiner Leute über das der Wraith zu stellen und dass sie für all das verantwortlich seien, wovon John sich wenig beeindruckt zeigt. Todd greift ihn daraufhin an, nur um festzustellen, dass er sich nicht länger nähren kann. Er betont, dass Sheppard ihm etwas schuldig sei, doch John widerspricht dem und beordert ihn raus.

Das Schiff fängt an zu verfallen und McKay verdeutlicht, dass Todds Einschätzung noch optimistisch war. Über den Rumpf breitet sich ein Riss aus, der jederzeit zu einem Druckabfall führen kann. Die Teams ziehen sich umgehend zurück, aber Ronon und ein anderer Soldat werden aus dem Hinterhalt überfallen. Der Satedaner wird von Teyla und den übrigen Marines gerettet, allerdings gelingt es ihnen nicht eine der Türen zu passieren. Sie versuchen die anrückenden Wraith abzuwehren, während Sheppard sichtlich bemüht ist die Tür von der anderen Seite zu öffnen. Die Bruchstelle beginnt sich auszudehnen und Rodney beordert das Team unverzüglich zurück. Die Tür öffnet sich und sie verlassen die Sektion gerade noch rechtzeitig, bevor das Schiff sich in zwei Teile spaltet. McKay riegelt das Bugschott ab, um den Druckabfall des Bereichs zu verhindern, in dem sie sich aufhalten, dennoch beginnt das Schiff damit aus dem Orbit zu stürzen.

Rodney sucht nach einem Plan die Schubdüsen zu nutzen, während John loszieht, um Todds Hilfe zu erbitten. Der Wraith begrüßt einen schnellen Tod, doch Sheppard bezichtigt ihn ein Feigling zu sein und verspricht ihm kurzerhand, ihn zu dem Planeten mit den Käfern zu bringen. John erklärt ihm, dass der Rest seiner Crew tot sei und sie seine Unterstützung bräuchten. Todd läuft daraufhin zur Brücke und gewinnt nach kurzer Zeit die Kontrolle über den vorderen Antrieb. McKay leitet die restliche Energie dorthin, so dass es dem Wraith gelingt die Landung im Ozean abzuschwächen.

Zurück auf Atlantis, spricht Sheppard mit Woolsey darüber, dass die Behandlung bei Todd anschlägt. Woolsey hinterfragt dabei, wieso John Todd um Hilfe bittet das Heilmittel zu finden. Sheppard erklärt ihm, dass Todd der beste Verbündete ist, den sie haben und sie ihn brauchen, um die Gentherapie einzusetzen. Woolsey stimmt dem, wenn auch nur widerwillig, zu. Bevor Todd wieder durch das Gate läuft, verspricht er sich daran zu erinnern, dass John sein Wort gehalten hat.
 

Aktuelles

SG-P-Forum

Triff Dich in unserem Forum mit anderen Stargate Fans und diskutiere über die Serien, stelle deine Fragen und erfahre viele weitere interessante Dinge über deine Lieblingsserie.

Werbung

Conventions

SpringCon 2017
- Phantasialand -

Freizeitpark trifft Convention!

   

mehr +
German Comic Con Frankfurt Frankfurt
- Messe Frankfurt -

Nach dem Erfolg der German Comic Cons in Dortmund und Frankfurt expandiert Cool Conventions nun auch in südlichere Gefilde und veranstaltet die German Comic Con Frankfurt.

   

mehr +
MCM Hannover Comic Con 2017
- Messe Hannover -

Nach einem erfolgreichen Jahr 2016 kehrt die MCM Comic Con auch im Jahr 2017 wieder nach Hannover zurück und begeistert sowohl mit der ein oder anderen Stargast-Ankündigung wie auch vor allem mit Cosplay, Manga, Anime und Gaming.

   

mehr +