• Willkommen! Heute ist der 22. Oktober 2017

Episoden

Überreste
Remnants


Weltpremiere: 14.11.2008 Premiere DE: 28.10.2009 Regie: William Waring Drehbuch: Joseph Mallozzi
SGP Bewertung:
Fan Bewertung:



Sheppard meldet sich für eine Routinemission und begleitet zwei Wissenschaftler zum Festland des Planeten, auf dem sich Atlantis nun befindet. Bei Untersuchungen des Meeresbodens wurde ein unbekanntest Objekt gefunden, welches nun von McKay und Zelenka untersucht wird. Richard Woolsey macht in der Zwischenzeit Bekanntschaft mit Dr. Vanessa Conrad. Da Shen Xiaoyi vom IOA nach Atlantis kommt und ihm mitteilt, dass er zur Erde zurückkehren soll, spricht Dr. Conrad ihm Mut zu, dass er den Posten nicht kampflos aufgeben soll.

Auf dem Festland wird die Situation gefährlich, als Sheppard plötzlich alleine ist. Die Kontrollen des Jumpers wurden zerstört. Doch bevor er diese reparieren kann, wird er von keinem geringeren als dem Genii Acastus Kolya gefangen genommen.

Durch das Gerät, das vom Meeresboden geborgen wurde, findet McKay Hinweise auf eine längst ausgestorbene Zivilisation, die sehr fortschrittlich war.



Ronon, Teyla und McKay sitzen in der Kantine von Atlantis, und tauschen ihre Meinung über Woolsey aus. Im Gespräch erwähnt Ronon dass er, wenn er nachts durch die Korridore wandert, Woolsey manchmal schreien hört. Auf McKay interessiertes 'ehrlich?', entgegnet er jedoch mit einem trockenem 'no', Rodney scheint wirklich enttäuscht zu sein das Ronon ihn nur damit aufzog.

Sie unterbrechen ihre Unterhaltung als Woolsey sich ihrem Tisch nähert, Teyla fragt ob er sich zu ihnen gesellen möchte. Doch er lehnt ab, da er noch viel zu tun habe und daher im Büro frühstücke. Als er gegangen ist fragt Rodney wo eigentlich Sheppard wäre. Teyla erklärt ihm das er einige Astrobiologin auf das Festland begleitet hätte und dort über Nacht blieb.

Ein Blick auf eben dieses Festland, zeigt einen Sheppard der sich sichtlich langweilt. Die gut aussehende Astrobiologin vor ihm, ist wie jeder andere des Teams voll und ganz mit ihrer Forschung beschäftigt. Plötzlich schallt der Ruf eines anderen Mitgliedes durch den Wald und Sheppard reagiert sofort. Der rufende war Dr.Parrish, der konfus wirkende vor einer Ansammlung roter Blumen. Auf Sheppards Nachfrage was eigentlich das Problem sei, antwortet Parrish ihm mit Blick auf die Blumen, diese seien auf der Erde 2007 offiziell als Ausgestorben erklärt wurden. Der Colonel verzichtet auf weitere Informationen und kehrt zurück zum Jumper, um das Lager für die Nacht vorzubereiten und lässt die beiden Wissenschaftler allein zurück.

Er ist noch nicht weit gegangen, als er plötzlich ein Geräusch wahrnimmt, er dreht sich um doch es ist nichts zu sehen, also setzt er seinen Weg fort - um kurz darauf niedergeschlagen zu werden. Als er wenig später wieder zu sich kommt, sind seine Hände und Füße zusammen gebunden. Er schaffte es sich aufzurichten und versuchte seine Handfesseln gegen einen umher liegenden Stein zu reiben, um diese zu lösen.

In Atlantis macht Richard Woolsey gerade Bekanntschaft mit Dr. Vanessa Conrad, welche mit der Apollo nach Atlantis gekommen war. Welcher deutlich von der neuen Bekanntschaft angetan ist.

Inzwischen hat Sheppard es geschafft und sich befreit. Als er den Jumper erreicht, muss er jedoch leider feststellen, dass jemand die Kontrollen zerstört hat.

McKay sitzt in seinem Labor und bekommt Besuch von Zelenka. Dieser sollte eigentlich auf M2J sein, wo zu seinen Ehren ein Festessen gegeben wird. Doch leider zeigten einige Teammitglieder eine allergische Reaktion auf das Essen, weshalb sie nach Atlantis zurückkehrten. McKay fühlt sich schnell von dem Gespräch gelangweilt und versucht Zelenka abzuwimmeln, dieser aber schlägt vor eine Meeresbodenscannung zu machen. Allerdings sieht McKay keinen Sinn darin, da es nach seiner Meinung nichts wichtiges zu finden gibt.

Sheppard versucht derzeit die Kontrollen des Jumpers wieder in Betrieb zu bekommen, aber ohne Erfolg. Darauf begibt er sich nach draußen um das Umfeld nach Spuren abzusuchen. Ohne Erfolg, worauf er zu dem Ort zurück kehrt, an dem er mit der Wissenschaftlerin zu erst gewesen war. Die Ausrüstung wurde geplündert, von der Wissenschaftlerin fehlt jede Spur, aber dann vernimmt er Geräusch aus dem umliegenden Wald.

Zelenka lässt nicht locker und McKay fragt ihn, wenn es so wichtig sei, wieso mache er es dann nicht selbst. Worauf Zelenka entgegnet, dass er dies gerne tun würde aber Rodney es genehmigen müsse - was dieser dann auch tut, Zelenka aber gleich darauf zurück ruft. Er fragt den Tschechen was wäre wenn er nichts finde, worauf dieser meint dann hätte er - McKay - ja die Möglichkeit ihm vorzuhalten das er von Anfang an recht habe. Aber falls er etwas finden würde, vielleicht würde es nach ihm benannt werden. Darauf entscheidet McKay sich um und schließt sich Zelenka an.

Derweil hat Richard Woolsey einen neuen Besucher begrüßt, Shen Xiaoyi. Sie ist gekommen um mit ihm die neuen Absichten und Pläne des Hauptquartiers zu besprechen und Woolsey ist sichtlich Stolz, als er ihr Atlantis zeigt. Allerdings ist seine Freude getrübt, als Shen ihm mitteilt das dass I.O.A. seine Rückkehr zur Erde möchte. Sie ist sichtlich verwirrt darüber, dass Woolsey sich anscheinend wenig über die Neuigkeit freut, beklagte er sich doch die letzten 9 Monate nicht gerade selten über seine hiesige Anwesenheit.

Als Sheppard sich den Bäumen nähert, von denen die Geräusche kamen, vernimmt er plötzlich eine männliche Stimme hinter sich - es ist Kolya.
Kurz darauf liegt er, Hände hinter seinen Rücken gefesselt, auf dem Boden, den Rücken an einen Baum gelehnt. Er starrt Kolya ungläubig an, hatte er diesen Mann doch selbst getötet. Doch Kolya löst seine Verwirrung und erklärt, er habe damals im Dorf ebenfalls Technologie der Antiker genutzt und so überlebt. Kolya erklärt ihm auch wie er ihn fand, durch die Hilfe einiger Welten mit denen Atlantis Kontakt hatte. Sheppard fragt Kolya was er denn eigentlich wolle, worauf Kolya ihm antwortet das er eine Bombe durch das Gate schicken werde um damit Atlantis zu zerstören. Doch dafür benötige er noch etwas - den ID Code von Sheppard.

Woolsey erhält Besuch von Vanessa Conrad, sie reden eine Weile und Woolsey sagt ihr auch, dass er abkommandiert wird. Conrad meint er solle dagegen ankämpfen, wenn ihm etwas an dem Kommando hier liege. Doch Woolsey meint es sei bereits gemachte Sache, worauf Conrad entgegnet, wenn dem so wäre, warum hat man ihm dann nicht einfach eine Nachricht geschickt statt einen Überbringer auf die 3 Wochen dauernde Reise nach Atlantis zu schicken. Etwas später trifft sich Woolsey mit Shen in der Kantine und erklärt ihr, dass er den Posten nicht kampflos aufgeben wird.

Inzwischen hat Sheppard eine blutige Wunde an der linken Augenbraue davon getragen, nachdem er sich auch weiterhin weigert Kolya zu helfen. Dieser sagt ihm, dass die Weigerung zur Herausgabe des ID Codes seine Leute nicht schützen wird, er hat sie nie wirklich schützen können. Doch der Genii erkennt, dass er auf diese Weise nicht weiter kommt und ruft zwei seiner Leute zu sich und erklärt Sheppard, dass dieser sich in wenigen Minuten wünschen wird ihm den Code gegeben zu haben.

McKay und Zelenka sitzen noch immer im Labor und führen ihre Untersuchungen durch. Bis Zelenka McKay plötzlich in Panik versetzt und ihn veranlasst zu fragen ob er, McKay, krank wäre - weil Zelenka anmerkt das McKay brillant ist. Jedoch beruhigt Zelenka ihn wieder, es ist alles in Ordnung und er wollte ihm lediglich ein Kompliment machen - da er in der Tat brillant sei. McKay nimmt dies hin und gibt ihm recht, zumindest bei der Sache mit der Brillanz, dass Arrogant, Dickköpfig und Egoistisch überhört er. Leider hat dieses 'Kompliment', wenn man es einem Rodney McKay gibt, seine Nachwirkungen und so machte dieser, dass Brillant kurze Zeit später zu einem Genie. McKay betrachtet den Bildschirm vor Zelenka und beginnt etwas einzugeben, worauf Zelenka ihn fragt was er da macht. Der Kanadier entgegnet, er versuche das Alien-Passwort - ein zuvor gemachter Scherz von Zelenka - heraus zu finden und so Zugriff auf das ausserirdische Gerät zu bekommen.

Kolyas Männer binden Sheppard vom Baum los, halten aber seine Arme an den Seilen ausgestreckt vom Körper weg. Kolya taucht, mit einer Machete in der Hand, vor Sheppards Blickfeld auf und fragt den Colonel noch einmal nach den ID Code. Als er keine Antwort bekommt, hebt Kolya die Machete zu Sheppards linken Arm und lässt sie fallen. Später, als Sheppard wieder zu sich kommt, ist der linke Armstumpf mit einem Verband umwickelt und Kolya kniet sich vor ihn. Er fragt den Colonel wovor dieser weg laufe? Was ihn bis hierher getrieben habe.

McKay konnte das Passwort knacken und zeigt nun Woolsey die gefundenen Aufzeichnungen, über eine längst ausgestorbene Zivilisation die in hohem Maße entwickelt war. Sowohl auf dem Gebiet der Medizin wie auch beim Militär. Woolsey findet die neuen Informationen unglaublich, doch es geht noch weiter als McKay erklärt das er auch Angaben über den chemischen Baustein für ein auf Silikon basierendes Wesen gefunden hat. Das Gerät was nun vor ihnen stand, hatte den Zweck es diesen Organismus auf Planeten 'anzusiedeln' die irgendwann einmal eine empfindungsfähige Rasse hervorbringen sollte. Diese Wesen konnten, wenn sie ein bestimmtes intellektuelles Niveau erreichten, auf die Erkenntnisse und Informationen ihrer Vorfahren zurück greifen. So wie es aussieht, hat irgendwas das Gerät daran gehindert seinen Auftrag auszufüllen und seine Reise unterbrochen. Als Woolsey fragt was man tun könnte, antwortet McKay das die Deadalus hier helfen könnte, damit das Gerät sein Ziel doch noch erreicht. Der Kommandant von Atlantis willigt ein, ordnet aber an das man vorab eine Kopie der Daten machen solle, was jedoch bedeuten würde dem Gerät irreparablen Schaden zuzufügen, womit es seine Reise nicht fortsetzen könnte.

Kolya informiert Sheppard darüber, dass man die beiden Wissenschaftler getötet habe und er konnte es, wie so oft, nicht verhindern. Kurz darauf erscheint einer von Kolyas Männern und meldet das der Jumper wieder betriebsbereit wäre. Doch Sheppard hat die wenigen Sekunden, in denen Kolya ihm den Rücken zugewandt hatte, genutzt und war entkommen. kolya befiehlt seinen Leuten ihn zu suchen und zu töten. Sheppard schafft es einen Genii zu entwaffnen, welcher dann durch die Schüsse seiner eigenen Leute stirbt, und 4 weitere Genii zu töten. So gelangt er auch in den Besitz eines Funkgerätes.

Inzwischen muss Richard Woolsey feststellen, dass es keine Dr.Vanessa Conrad in Atlantis gibt - und nie gab. Ihr Name taucht weder im Computer auf, noch hat jemand sie gesehen, außer Woolsey. Dieser lässt sich daraufhin von Dr.Keller scanne, aber die Befunde sind alle negativ, es ist nicht auffälliges zu finden. Plötzlich taucht Conrad in der Krankenstation auf, neben Keller, doch niemand außer ihn kann sie sehen oder hören. Als er beginnt mit ihr zu reden, fängt Keller an sich sorgen zu machen. Conrad erklärt ihm, dass es unbedingt notwendig ist das sie miteinander reden, allein. Keller gibt ihm ein paar Medikamente und empfiehlt ihm sich etwas schlafen zu legen. Als er gehen will, sieht Conrad zu den Pillen und sagt Woolsey, er solle sie lieber nicht nehmen. Woolsey geht direkt in sein Quartier, wo bereits Conrad auf ihn wartet. Sie erklärt ihm das sie das Sinnbilde seiner romantischen und sexuellen Vorstellungen wäre, beruhigt ihn aber, dass er nicht verrückt sein. Es ginge um der Überleben einer Zivilisation und bevor sie auf Woolseys Frage, ob es mit dem Gerät zusammen hinge mit das McKay analisiert hat, klopft es an der Tür. Es ist Shen, die sich etwas verwirrt in Woolseys Quartier umsieht, hat sie ihn doch reden gehört. Sie ist gekommen um Woolsey aufzufordern dem Gerät in McKays Labor, die notwendigen Daten zu entnehmen. Man könne keine Rücksicht auf eine längst ausgestorbene Rasse nehmen. Woolsey aber führt an, dass man davon ausgeht das diese Rasse in der Lage ist sich selbst wieder 'ins Leben zurück zu bringen'. Dann erscheint Rodney und erklärt das dass Gerät, wie er festgestellt habe, Halluzinationen hervorrufen kann. Doch Conrad deutet es ehr als Möglichkeit der Kommunikation zwischen zwei Rassen.

Derweil schaltet Sheppard weitere Genii aus, doch als er auf Kolya trifft ist dieser stärker und Sheppard stürzt fast in eine Schlucht. Als seinen in der Jacke verstauten Armstumpf raus holt, ist der Verband verschwunden und seine Hand wieder da. Nun schafft er es sich an dem Ast, an dem er sich bislang mit einer Hand festhielt, sich hochzuziehen. Oben angekommen, fragt er Kolya was zur Hölle hier eigentlich los wäre. Kolya entgegnet ihm, dass es hier um eine 10.000 Jahre alte Rasse namens Sakari geht. Das was Sheppard von Kolya hört, erfährt auch Richard Woolsey in diesem Moment von Vanessa Conrad. So erfahren sie das sie Maschine in der Tat eine Art 'Aussaatmaschine' ist, von welcher 50 gestartet wurden, doch keine erreichte ihr Ziel. Im Inneren befinden ich alle wichtigen Informationen über die Sakari, ihr Kämpfe und die Gründe die am Ende zu ihrem Untergang führten. Doch diese eine hier, sie überlebte den Wiedereintritt und ruhte 2000 Jahre lang auf dem Meeresboden. Die Maschine verband sich mit Atlantis und sammelte so Informationen über die Atlanter, um Kontakt aufzunehmen damit man ihnen helfe. Aber Sheppard erfährt noch etwas anderes, nämlich das er selbst die ihn umgebende Illusion beeinflusst hat. Als der Colonel zum Jumper zurück kehrt, findet er dort die beiden Wissenschaftler die auf ihn warten, unversehrt.

Shen kehrt zur Erde zurück, doch bevor sie durch das Gate geht, beglückwünscht sie - einen sichtlich überraschten - Woolsey dafür, dass er den Posten des Kommandanten nur dauerhaft habe. Sie sei nicht die Marionette von irgendwen, wie sie ihm kurz erklärt und bezieht sich dabei auf einen Bericht vom Vortag. Jedoch wurde in den letzten Tagen keine Nachricht an die Erde geschickt.

Die Apollo ist angekommen, bereit das Gerät an Bord zu nehmen um es zu seinem Ziel zu bringen. Wie sich zeigt, sieht auch Sheppard Conrad, sehr zum Unmut von McKay, doch Conrad hat für ein Geschenk und offenbart ihm, zur Stillung seines wissenschaftlichen Durstes, das wirkliche Aussehen der Sakari. Später in der Kantine sitzen Teyla, Woolsey, Sheppard und McKay beisammen und McKay fragt ob die Illusion wirklich so real war. Worauf Woolsey antwortet das die Illusion wirklich sehr nah und real waren. Auch war das Timing des Erscheinens perfekt gewählt. McKay bemerkt darauf sein Verstand Gott sei dank perfekt funktionierte, immerhin brauchte er ihn ja auch um hinter die ganze Sache zu kommen, erwähnt aber auch die Hilfe von Zelenka. Daraufhin sieht Sheppard ihn an und entgegnet, dass Zelenka nicht in Atlantis sei sondern Offworld. McKay setzt zu einer Antwort an und erklärt Sheppard das Zelenka gestern früher zurück kam da jemand im Team eine allergische Reaktion hatte und bricht mitten im Satz ab, als ihm klar wird das auch ehr getäuscht wurde.

Aktuelles

Ben Browder Interview 2017

Auf der diesjährigen Collectormania in Birmingham hat sich Ben Browder einige Minuten Zeit genommen, um unsere Fragen zu beantworten! Lest hier unser Interview mit dem Cameron Mitchell-Darsteller!

Anzeige

Conventions

Wales Comic Con
- Glyndwr University, Wrexham, Wales, UK -

Nach dem anhaltenden Erfolg der Vorgänger-Events kehrt die Comic Con im Dezember 2017 nach Wales zurück. Auch Stargate-Darsteller sind wieder dabei.

   

mehr +
Milan Comic Con
- Superstudio Più, Mailand -

Die Milan Comic Con findet 2017 zum ersten Mal statt.

   

mehr +
Lunar Eclipse Reunion
- Hilton Hotel Düsseldorf -

Die Lunar Eclipse Reunion ist eine inoffizielle Convention für Fans von Teen Wolf. Für das Event ist auch Stargate-Darsteller JR Bourne in Deutschland zu Gast.

   

mehr +