• Willkommen! Heute ist der 07. Dezember 2016

Episoden

Der Verlorene Stamm
The Lost Tribe


Weltpremiere: 10.10.2008 Premiere DE: 30.09.2009 Regie: Andy Mikita Drehbuch: Martin Gero
SGP Bewertung:
Fan Bewertung:



Während Daniel Jackson und Rodney McKay herausfinden, dass es sich bei ihren Entführern um einen Stamm von Asgard handelt, die die Wraith bekämpfen, hat der Wraith Todd die Daedalus in seine Gewalt gebracht und verlangt von den Atlantern, dass das Attero-Gerät deaktiviert wird.

Sheppard ist auf der Suche nach Jackson und McKay und bittet die Reisenden um Unterstützung. Da durch das Attero-Gerät die Sternentore der Pegasus-Galaxie explodieren, versuchen auch Jackson und McKay bei einer Flucht das Gerät zu deaktivieren.



Einer der großen Türme ist explodiert und Teyla versucht über Funk Kontakt zu Sheppard aufzunehmen. Doch sie bekommt keine Antwort. Die Oberschwester Marie wendet sich ihr zu, kurz darauf versuchen sie den Colonel zu finden, was aufgrund der umher liegenden Trümmer nicht leicht ist, doch plötzlich hört Teyla ein leichtes stöhnen. Einer der Sanitäter ruft sie zu sich herüber. John liegt am Boden, aber es scheint schlimmer auszusehen als es ist.

Währenddessen sitzt Todd im Kommandostuhl der Daedalus, die Crew ist noch immer bewusstlos. Nachdem alle seine Leute sich an Bord gebeamt haben, lässt er Kurs auf Atlantis setzen. Das Hive-Schiff soll hier auf ihn warten.

Sheppard wurde auf die Krankenstation gebracht und die Schwester entfernt die Glassplitter aus seiner Haut. Auf Teylas Frage wie es ihm gehe, antwortet er nur er sei am Leben und das ist für den Moment mehr als gut. Sie kann sich noch immer nicht erklären was genau passiert ist.

Inzwischen sitzen McKay und Jackson noch immer, mittlerweile wieder bei Bewusstsein, auf dem Planeten. McKay stellt fest, dass die Vorrichtung funktioniert und den Wraith es unmöglich machen würde ihren Hyperraumantrieb zu nutzen. Leider hat das ganze aber auch erhebliche Nebenwirkungen, was Janus ja bereits erwähnte. Die Vorrichtung verursacht eine Strahlung die alle Stargastes innerhalb der Pegasusgalaxie betrifft. Jackson will genauer wissen, was diese Vorrichtung genau verursacht und stellt dann fest, dass jedes Mal wenn jemand ein Gate innerhalb dieser Galaxie anwählt, es explodiert.

An Bord der Daedalus erlangt Woolsey langsam sein Bewusstsein wieder. Todd befiehlt den Hyperraum zu verlassen, sie sind zwar noch nicht bei Atlantis aber innerhalb des Kommunikationsbereiches. Mittlerweile sind Teyla und Sheppard im zweiten Kontrollraum und überprüfen die Einsatzfähigkeit. Jedoch sind ihre größten Probleme damit nicht behoben. Zelenka merkt an, dass sie ohne Gate und Kontakt zur Daedalus, keine Möglichkeit haben McKay und Jackson zu befreien. Plötzlich erreicht sie ein Funkspruch der Daedalus, doch wie sich kurz darauf zeigt, ist das keineswegs ein positives Zeichen. Auf dem Monitor erscheint Todd und erklärt, dass er bereit ist Schiff und Crew zu übergeben, wenn die Atlanter die Attero-Vorrichtung abschalten. Sheppard scheint verwundert und Todd erklärt weiter, dass er durchaus überrascht war über diese Technik, sie aber sehr vielen Menschen das Leben kosten würde. Zelenka wirft ein, es klinge wie etwas an dem Janus gearbeitet habe.

Todd fordert nun Informationen über den Standort der Vorrichtung, er würde sie zerstören und dann die Crew der Daedalus frei lassen. Doch Sheppard entgegnet, dass hier ein Irrtum vorliegen müsse, er wüsste nicht worum es geht. Aber Todd unterbricht ihn, für jede verstrichene Minute würde ein Crewmitglied sterben und um seine Drohung zu unterstreichen, zieht er Woolsey zu sich. Die Verbindung wird unterbrochen und Sheppard wendet sich an Zelenka, in der Hoffnung mehr über diese Vorrichtung zu erfahren. Sie kommen zu dem Schluss, dass es sich um eine Waffe handeln muss die Janus damals während des Krieges entwickelt hat und sich diese auf M6H-987 befindet. Dort wo auch McKay und Jackson sind. Etwas später wird der Kontakt zur Daedalus wieder aktiviert und Sheppard informiert Todd dass sie die Waffe nicht aktiviert haben. Auch dass Atlantis gestern Opfer einer Explosion wurde teilt er Todd mit und schlägt dann vor, dass dieser ihn abholen soll und Sheppard ihn dann zum Ort der Vorrichtung bringe. Doch Todd hat Bedenken, näher an Atlantis bedeutet auch mehr Gefahr für ihn. Daher bleibt er bei seiner Forderung, bis Atlantis ihm die Koordinaten schickt. Wenige Sekunden später verschwindet die Daedalus im Hyperraum.

Dex versucht mit aller Gewalt die Tür zu öffnen, damit er und Dr. Keller aus dem Raum können, in dem sie bei der Übernahme der Daedalus eingeschlossen wurden. Keller bezweifelt, dass dieses Unterfangen gelingt, jedoch öffnet sich die Tür kurz darauf tatsächlich - leider stehen im Gang davor zwei Wraithsoldaten. Dex reagiert sofort und überwältigt die Soldaten. Ihr Plan ist es, zum Maschinenraum zu gelangen um das Schiff zu stoppen.
In Atlantis meldet sich eine Katana, sie gehört zu den Reisenden und wurde von Larrin geschickt. Und eben diese Larrin möchte wissen, was es mit dem explodierten Stargate auf sich hat.

McKay und Jackson versuchen noch immer aus dem Raum zu entkommen. Als McKay eine Verkleidung entfernen will, öffnet sich plötzlich die Tür, ein Außerirdischer betritt den Raum und zeigt auf Jackson - dieser soll ihm folgen. McKay meint sie beide würden mitkommen, das lehnt der Außerirdische jedoch ab.

Als Katana in Atlantis angekommen ist, informiert sie Sheppard über die Höhe ihrer Verluste und der Colonel verweist darauf, dass sie ein Schiff bräuchten. Somit ist Katanas Ankunft genau richtig. Teyla bleibt in Atlantis und übernimmt das Kommando, Sheppard begibt sich mit Katana auf den Weg zum Planeten.

Die Daedalus beendet unfreiwillig den Hyperraumflug. Dex und Keller waren erfolgreich und der Schiffscomputer hat den Hyperraum automatisch verlassen, um den entstandenen Schaden zu reparieren. Die Wraith sind bemüht den Schaden zu beheben und wissen nun auch, dass nicht alle an Bord festgesetzt wurden.

Jackson versucht inzwischen den Anführer der Außerirdischen davon zu überzeugen die Maschine zu deaktivieren. Aber das lehnen sie ab, ist es für sie die ideale Möglichkeit ist die Wraith zu bekämpfen. Dass die Stargates durch diese Vorrichtung explodieren, ist für sie Nebensache, denn sie benutzen keine. Auch haben sie keine andere Wahl, denn ihr Planet wird sterben und somit müssen sie einen neuen Lebensraum in der Galaxie finden. Das ist jedoch unmöglich so lange die Wraith diese Galaxie beherrschen. Jackson will wissen wer sein Gegenüberhaupt ist, da sie Kampfanzüge tragen ist ihre wahres Aussehen nicht erkennbar. Tatsächlich legt sein Gegenüber seine Rüstung ab und zum Vorschein kommt ein alter Bekannter - ein Asgard. Jackson erklärt dem Asgard auf dessen Nachfrage, dass seine Rasse ihm gut bekannt ist. Er habe bereits mehrfach mit ihnen zusammen gearbeitet und einige seien so etwas wie Freunde gewesen. Sie sind jedoch gestorben, da sie sich so oft geklont hatten, so das sie genetische Defekte erlitten. Der Asgard erklärt Jackson wie es dazu kam, dass sich die Asgards gezwungen fühlten sich zurückzuziehen, auf einen Planeten mit giftiger Atmosphäre. Es war der einzige Ort an dem die Wraith sie nicht suchen würden.

Auf der Daedalus bringen zwei Wraithsoldaten Dr. Keller auf die Brücke. Todd will wissen wo ihre Waffe sei, aber sie entgegnet keine zu haben. Er erklärt ihr auf einer Mission zu sein, im Auftrag von Lt. Colonel Sheppard, was sie ihm aber nicht glaubt, immerhin hat er das Schiff übernommen und die Crew gefangen genommen. Er winkt ab und meint nur, dies sei eine lange Geschichte. Einer der Wraith unterbricht sie, und meldet der Hyperraum stehe wieder zur Verfügung, aber die Waffensysteme nicht. Sie setzen die Reise fort.

Jackson wird zurück zu McKay gebracht. Er informiert ihn über die Neuigkeiten und dass die Asgards nicht vorhaben das System abzuschalten. Doch McKay hat bereits einen Plan, zumindest was die Flucht aus diesem Raum angeht. Er will eine Feuermeldung auslösen, bei der sich die Türen automatisch öffnen würden, was in der Tat klappt. Nach wenigen Sekunden öffnen sich die Türen. Nun heißt es die Vorrichtung zu deaktivieren.

Keller wird von zwei Wraithsoldaten eskortiert, als plötzlich Dex von der Decke springt und diese erschießt. Es gelingt ihnen auch die weiteren, heran gerannt kommenden Soldaten zu töten. Kurz darauf öffnen sie die Tür zu jenem Raum, in dem die Wraith die Crew der Daedalus gefangen hält. Auch Woolsey ist hier. Gemeinsam machen sie sich auf den Weg zu einer nahe gelegenen Waffenkammer.

Langsam gehen McKay und Jackson den Gang entlang, vorsichtig um nicht entdeckt zu werden. Auf Jacksons Nachfrage wie sie weiter vorgehen sollen, meint McKay, man sollte versuchen eine Explosion auszulösen und so die Wachen von dem Steuerraum wegzulocken. Jackson ist nicht ganz sicher, ob dieser Plan funktioniert, hat aber auch keine Alternative zu bieten. Plötzlich öffnet sich seitlich eine Tür und offenbart zwei feindliche Soldaten, was McKay animiert sofort die Hände zu heben und darauf zu verweisen wie wichtig er ist. Jackson aber unterbricht ihn, denn die Rüstungen sind leer.

An Bord von Katanas Schiff, erfährt Sheppard, dass Larrin bis heute nie von ihm gesprochen hat, was ihn doch in gewisser Weise stört. Bevor er weiter darauf eingehen kann, verlässt das Schiff den Hyperraum, es ist am Ziel. Keine Spur von der Daedalus, doch plötzlich tauchen zwei andere Schiffe auf.

Die Crew der Daedalus bricht die Tür zu Brücke auf und stürmt diese - sie ist jedoch leer. Nach der Prüfung der Systeme stellen sie fest, dass die Wraith sich in einen im Hangar stehenden Dart gebeamt haben. Der Versuch den Hyperraum zu verlassen scheitert, die Wraith haben die Kontrolle blockiert und es würde einige Zeit dauern um die Sperrung zu beheben.

Im Kontrollraum arbeiten drei Asgards, in Rüstungen gehüllt, an Janus' Vorrichtung. McKay und Jackson haben sich die gefundenen Rüstungen über gezogen und sind so ungehindert in den Raum gekommen. Nachdem die Asgards betäubt sind, verschließen sie die Tür und versuchen Zugang zu der Maschine zu erhalten. Währenddessen befinden sich Asgards mit dem Schiff der Reisenden im Kampf. Das Asgardschiff explodiert, allerdings ist auch das Schiff der Reisenden stark beschädigt. Kurz darauf öffnet sich ein Hyperraumfenster und das übrig gebliebene Schiff verschwindet. Das nächste Fenster das sich öffnet, offenbart die Daedalus und Sheppard ist sichtlich verwundert als sich Woolsey meldet. Auch Sheppard ist sich nicht klar darüber, warum Todd such zurück gezogen hat, liegt ihm doch am meisten an der Zerstörung der Vorrichtung. Doch kurz darauf wird es ihnen klar, Todd hat die Daedalus programmiert um den Ort mit der Vorrichtung zu rammen. Da Keller und Dex die Waffensysteme blockiert haben, hatte er keine andere Wahl. McKay und Jackson sind noch nicht viel weiter gekommen und entschließen sich zu drastischeren Maßnahmen. In voller Montur der Rüstung, machen sie sich daran eine elektrische Ladung zu verursachen, in der Hoffnung dass die Anzüge sie vor den Folgen schützen.

Sheppard hat eine Idee, benötigt aber dafür aber ein Hyperraumfenster für das Schiff der Reisenden, was nach aktuellem Stand sehr schwer wird. Inzwischen versucht Mark, einer der Piloten der Daedalus, alles um die Sperrung der Kontrollsysteme aufzuheben, doch viel Zeit bleibt ihnen nicht mehr. Der Aufschlag kommt immer näher und kurz vorher, öffnet sich ein Hyperraumfenster in dem beide Schiffe verschwinden. Zelenka ist es gelungen ein Fenster zu öffnen was groß genug für beide Schiffe war, so konnte der Aufschlag verhindert werden. Doch sie haben Besuch, das vorhin geflohene Asgardschiff ist wieder da, das Schiff der Reisenden vernichtet es jedoch. Auch McKay und Jackson waren erfolgreich und liegen am Boden des Kontrollraumes. Sie haben sich kaum von der Entladung erholt, als ein Licht aufleuchtet und sie auf die Krankenstation der Daedalus gebeamt wird. Sie erstatten Woolsey Bericht, dem die Deaktivierung nicht genug ist, so dass er Sheppard anweist von Bord des anderen Schiffes aus das Feuer zu eröffnen - um sicher zu gehen dass die Vorrichtung nie wieder aktiviert wird.

Später zurück in Atlantis unterhält sich Keller mit Dex und dieser fragt ob sie zusammen etwas essen. Doch Keller verweist darauf, dass es ihr leid tut falls sie falsche Signale gegeben habe. Sie ist wirklich froh das er mit an Bord war, aber sie sei an jemand anderes interessiert. Aber Dex ist sich nicht sicher wovon sie redet, er entgegnet er wollte nur etwas essen. Derweil besucht McKay Jackson auf der Krankenstation. Jackson meint, dass die Asgard durchaus noch einmal angreifen könnten. Etwas umständlich, auf ihre eigene Art, erklären sie sich gegenseitig das es ein gutes Erlebnis war und eine gute Zusammenarbeit. Jackson bedankt sich dafür, dass McKay ihm gesagt habe dass er ihn respektiere, was McKay ziemlich verwundert. Er fragt etwas ungläubig nach wann er derartiges gesagt habe, aber Jackson entgegnet gelassen, er habe es auf seine Art gesagt.

Aktuelles

SG-P-Forum

Triff Dich in unserem Forum mit anderen Stargate Fans und diskutiere über die Serien, stelle deine Fragen und erfahre viele weitere interessante Dinge über deine Lieblingsserie.

Werbung

Conventions

SpringCon 2017
- Phantasialand -

Freizeitpark trifft Convention!

   

mehr +
German Comic Con Frankfurt
- Messe Frankfurt -

Nach dem Erfolg der German Comic Cons in Dortmund und Frankfurt expandiert Cool Conventions nun auch in südlichere Gefilde und veranstaltet die German Comic Con Frankfurt.

   

mehr +
MCM Hannover Comic Con 2017
- Messe Hannover -

Nach einem erfolgreichen Jahr 2016 kehrt die MCM Comic Con auch im Jahr 2017 wieder nach Hannover zurück und begeistert sowohl mit der ein oder anderen Stargast-Ankündigung wie auch vor allem mit Cosplay, Manga, Anime und Gaming.

   

mehr +