• Willkommen! Heute ist der 08. Dezember 2016

Stargate: SG-1 - Staffel 9

Stargate: SG-1 - Staffel 9 - Staffelübersicht

Stargate: SG-1 - Staffel 9

Episoden:
20

Erstausstrahlung:
15.07.2005 - 10.03.2006

Erstausstrahlung DE:
08.05.2006 - 17.07.2006

Die wohl größten Veränderungen in der gesamten Laufzeit von "Stargate SG-1" stehen an. General Hammond verabschiedet sich in den Ruhestand und ein weiteres Mal rückt O'Neill nach. Damit wird der nun freie Posten im SGC an General Landry vergeben, der zudem beschließt, dass es an der Zeit ist, ein neues SG-1-Team zusammenzustellen - denn die Mitglieder von SG-1 hat es nun in alle Himmelsrichtungen verschlagen.

Er betraut Lt. Colonel Cameron Mitchell mit der Aufgabe, dem nach seinem Einsatz in der Antarktis aufgrund seines Mutes versichert wurde, er könne sich nach vollständiger Genesung jeden Job heraussuchen. Als er ins SG-1-Team aufgenommen werden wollte, war ihm allerdings nicht klar, dass dieses nicht mehr existiert.

Bald erkennt er jedoch, dass es wichtiger denn je ist, die alten Experten zusammenzutrommeln, denn der Galaxis steht eine Invasion durch die Ori bevor - einer aufgestiegenen Spezies, die sogar von den Antikern gefürchtet wurde.

Mit einem Umbruch im Hinblick auf Inhalt und Cast erfand sich „Stargate Kommando SG-1“ in seiner neunten Staffel auf diese Weise selbst neu: Neue Charaktere, neue Feinde und eine Hinwendung zur Artus-Sage bringen frische Storylines, ohne die bisherigen Seasons komplett außen vor zu lassen.

 

Im zweiteiligen Staffelauftakt „Avalon“ wird Lt. Col. Cameron Mitchell vorgestellt. In verschiedenen Rückblenden wird erzählt, wie er einst in der Antarktis gegen Anubis‘ Flotte kämpfte und so SG-1 rettete und half, die Antiker-Waffenplattform einzusetzen, dabei aber schwer verletzt wurde. Außerdem steht das SGC unter neuer Leitung, denn General Hank Landry hat das Kommando von O’Neill übernommen, mit dem er befreundet ist.

Mitchell versucht, das ehemalige SG-1-Team zusammenzutrommeln, doch zunächst mit wenig Erfolg: Sam arbeitet in Area 51, Daniel hat endlich die Erlaubnis, nach Atlantis zu gehen, und Teal’c hat nun politische Verpflichtungen im Hohen Rat der freien Jaffa. Doch dann taucht Vala Mal Doran auf der Erde auf und berichtet von einem Antiker-Schatz, der laut einer alten Tafel dort versteckt ist; diese enthält auch Hinweise darauf, dass Merlin, der Zauberer der Artus-Sage, tatsächlich existierte und ein Antiker aus Atlantis war. Um ihren Willen zu bekommen, bindet sie sogar Jackson mit speziellen Armbändern an sich, die verhindern, dass sich die beiden Träger zu weit voneinander entfernen können; die Daedalus reist ohne Daniel ab.

Die Suche nach diesem Schatz führt Mitchell, Vala, Teal’c und Jackson nach England, wo sie unter großen Gefahren tatsächlich fündig werden; doch zuvor müssen sie antikische Rätsel lösen, und Mitchell muss sich einem Ritter-Hologramm im Schwertkampf stellen. Unter den Reichtümern findet Daniel ein Buch, das die Geschichte der Alteraner (Antiker) erzählt, und es wird klar, dass sie ursprünglich aus einer anderen Galaxie zur Erde kamen. Außerdem wird ein Gerät gefunden, das dann im SGC untersucht wird. Es erweist sich als intergalaktische Kommunikationseinheit, die mithilfe der aus der Folge „Joe“ (Season 8) bekannten Steine betrieben werden kann. Daniel und Vala aktivieren es und finden sich auf einem fernen Planeten in der Heimatgalaxie der Alteraner wieder, in den Körpern von Harrid und Sallis. So erfahren sie von den Ori, gottgleichen Wesen, die von den Menschen in dieser Galaxie angebetet werden. Doch Vala wird enttarnt und zu Daniels Entsetzen geopfert. Sie stirbt in den Flammen, doch da taucht ein Prior, ein Bote der Ori, auf und erweckt sie wieder zum Leben. Die beiden folgen ihm …

Die Folge „Die Herkunft“ schließt unmittelbar an diese Ereignisse an: In Celestis, der Stadt der Götter, wird Daniel vor den Doci und die Ori selbst geführt, die als Feuerwesen erscheinen, und erkennt die Wahrheit. Die Ori sind aufgestiegene Alteraner, doch anders als die Antiker lassen sie sich anbeten und vernichten jeden, der nicht an ihre Religion glaubt. Inzwischen erscheint der erste Prior in der Milchstraße und wird in das SGC gebracht; dort ist auch Gerak anwesend, der neue Anführer der Jaffa, der mit Landry verhandelt und dem Teal’c nicht traut. Nachdem Jackson und Vala als Ungläubige erkannt wurden, sollen sie vor der Stadtbevölkerung endgültig geopfert werden; kurz bevor sie in den fremden Körpern verbrennen, werfen Mitchell und Teal’c das Kommunikationsgerät in den Vortex des Erden-Gates, wodurch es zerstört und die Verbindung gekappt wird. Dennoch wissen die Ori nun von der Milchstraße und bereiten eine Invasion vor …

 

Die neue Bedrohung durch die Ori zieht sich fortan als roter Faden durch die Season, und auch ältere Handlungsbögen werden neu verknüpft. Daneben gibt es natürlich Episoden, welche die neuen Charaktere weiter vorstellen und vertiefen; und auch die Goa’uld sind noch nicht endgültig verschwunden.

In „Unsichtbare Fesseln“ muss ein Weg gefunden werden, die Verbindung zwischen Vala und Daniel zu lösen, die auch nach der Abnahme der Armbänder bestehen zu bleiben scheint. Dafür muss das Team jede Menge Planeten besuchen, zahlreiche Tauschgeschäfte abschließen und sogar ein Schiff der Luzianer-Allianz stehlen, um schließlich an die nötige Information von Arlos zu kommen, dem Vala die Armbänder einst gestohlen hatte. Dabei wird auch auf die Episode „Vala“ (Season 8) zurückgegriffen, und es wird mehr über Valas Vergangenheit enthüllt.

„Ex Deus Machina“ hingegen konzentriert sich auf Ba’al, der, wie sich herausstellt, auf der Erde untergetaucht ist und sich sogar hat klonen lassen. Diese Situation führt auch zu politischen Spannungen mit dem Hohen Rat der Jaffa und insbesondere mit Gerak, der Ba’al gefangen nehmen will und dazu ohne Erlaubnis auf der Erde Jaffa in Einsätze schickt; außerdem wird klar, dass der Trust noch nicht endgültig ausgehoben wurde und mit Ba’al zusammenarbeitet.

Eine besonders auf Mitchell zentrierte Folge ist dagegen „Kollateralschaden“: Mitchell wird des Mordes an der Wissenschaftlerin Varreck vom Volk der Kallaren verdächtigt, die über die Technologie verfügen, Erinnerungen zu übertragen. Obwohl der Verdacht naheliegt, Mitchells Erinnerung an diese Tat sei gefälscht und ihm implantiert worden, kann dies nur nachgewiesen werden, indem Mitchell ein traumatisches Erlebnis erneut durchlebt, bei dem Unschuldige umkamen: aufgrund von Fehlinformationen hatte er als F-16-Pilot einst ein falsches Ziel beschossen. Durch die zahlreichen neu erlebten Erinnerungen erfährt der Zuschauer zugleich viel über Mitchells Vergangenheit und Charakter.

Weitere Einblicke in Mitchells Vergangenheit gewährt die Folge „Die Festung“: Kurz vor einer wichtigen Abstimmung im Hohen Rat der Jaffa über die Einführung demokratischer Prinzipien werden mehrere Ratsmitglieder manipuliert; auch Teal’c wird gefangen genommen und einer Gehirnwäsche unterzogen. Es stellt sich heraus, dass Ba’al hinter der Manipulation steckt, der sich die Loyalität der Jaffa-Nation sichern und diese nicht an die Ori verlieren will. Mitchell, der seinen im Sterben liegenden Freund Ferguson im Krankenhaus besucht, setzt daraufhin alles daran, seinen Kameraden zu befreien, und begibt sich mit SG-1 und weiteren Teams auf eine riskante Rettungsaktion. Doch zuvor nutzt er die Technologie der Kallaren zur Erinnerungsübertragung, um Ferguson an seinen Weltraumabenteuern teilhaben zu lassen, bevor dieser stirbt.

„Ohne Netz“ schließlich führt den Handlungsbogen um Ba’al fort: Dieser sammelt mithilfe von Asgard-Beam-Technologie Stargates, um ein eigenes, unabhängiges Tornetzwerk zu schaffen und so ein neues Reich aufzubauen. SG-1 sitzt daraufhin in der Falle der Luzianer-Allianz, kann jedoch durch das neue Erden-Schiff Odyssey gerettet werden. Mit unfreiwilliger Hilfe von Nerus findet das Team dann heraus, wo sich Ba’al aufhält, und kann seine Schiffssysteme infizieren. So können mehrere Gates auf die Odyssey teleportiert werden, bevor Ba’als Schiff von einer Flotte der Luzianer-Allianz vernichtet wird; SG-1 rettet sich durch eines der gestohlenen Gates.

 

Den größten Anteil an den Storys in Season 9 haben allerdings die Ori und deren Machenschaften in der Milchstraße. In „Höhere Mächte“ gelangt das Team auf einen Planeten, der einst von Vala als Qetesh beherrscht wurde. Sie wird vor ein „Mal Doran“ genanntes Gerichtsverfahren gestellt für ihre Taten, doch gleichzeitig taucht ein Prior auf und versucht, die Bevölkerung zu bekehren. Als die Einwohner zögern, setzt der Bote der Ori ein tödliches Virus frei, gegen das es keinerlei Heilung gibt; auch Dr. Carolyn Lam, die neue leitende Ärztin des SGC und Tochter von General Landry, kann nicht helfen. Vala versucht, die Menschen mit dem Goa’uld-Handgerät zu heilen, als Wiedergutmachung; doch erst der Prior selbst heilt die Menschen und bringt die Einwohner so dazu, an die Ori zu glauben.

Die Folge „Das Schutzschild“ markiert schließlich Sam Carters Rückkehr zur Team-Besetzung: Sie begibt sich mit SG-1 auf der Prometheus nach Kalana, wo ein Prior einen Energieschild um das Stargate gebildet hat; man befürchtet eine Invasion von Truppen unter dem Schutz dieses Schildes. Diese Information kommt von Nerus, einem für seinen Appetit bekannten Goa’uld, der vorgibt, dem SGC helfen zu wollen. Der Plan ist, das Stargate von Kalana mit einer Mark-9, genannt „Gatebuster“, zu zerstören. Doch es stellt sich heraus, dass Nerus in Wahrheit den Ori ergeben ist und die Detonation, sowie der Beschuss des Schildes aus dem Orbit durch die Prometheus und Geraks Schiffe den Schild nur vergrößert, bis er den gesamten Planeten umschließt. Dann werden Segmente durch das Tor geschickt, die sich zu einem „Supergate“ formieren, doch dies kann Vala verhindern, indem sie den Platz für das letzte Segment mit einem Transporterschiff blockiert – das Gate wird zerstört, und Vala verschwindet in der entstandenen Singularität.

Die zunehmende Macht Geraks im Rat der Jaffa bewegt Teal’c dazu, nach den Sodan, einem alten Krieger-Volk, das seit 5.000 Jahren keinem Goa’uld mehr gedient hat, zu suchen und sie für eine demokratischere Jaffa-Regierung zu gewinnen. Doch als SG-1 in einen Hinterhalt gerät und der schwer verletzte Mitchell in Notwehr den Sodan-Krieger Volnek scheinbar tötet, wird er gefangen genommen und geheilt, um für das Blutvergießen in einem Kampf auf Leben und Tod, dem „Kel Shak Lo“, zu büßen – gegen Jolan, Volneks Bruder, der Mitchell pflegt und trainiert. Doch auch hier verbreitet ein Prior bereits die Lehren der Ori, und der Sodan-Anführer Haikon ist gewillt, ihm zu folgen; denn die Sodan sehen die Antiker als wahre Götter an, doch fanden sie nur Antiker-Technologie, darunter Tarn- und Teleportationsgeräte, und die Ori seien den Antikern als wahren Göttern am nächsten. Jolan aber ist nicht überzeugt und lässt letztlich auch Mitchell am Leben, da er sich von ihm Hilfe gegen die Ori erhofft.

Die Episode „Prototyp“ hingegen verknüpft den Kampf gegen die Priore mit dem Handlungsbogen um Anubis. Das Team findet einen Planeten, dessen Gate nur mit einem Sicherheitscode zugänglich ist, und entdeckt dort einen Mann in Stasis, der ein überlebender Antiker sein könnte. Doch es stellt sich heraus, dass dieser Mann, Khalek, ein Hybrid ist; ein Klon von Anubis mit physiologischen Eigenschaften der Antiker, welche den Aufstieg ermöglichen und beschleunigen sollen. Als Khalek zu gefährlich wird und kurz vor dem Aufstieg steht, tötet ihn Daniel schließlich; doch die Forschungen erlauben es dem SGC später, eine Anti-Prior-Waffe zu entwerfen, denn die Gehirntätigkeiten der Priore und Khaleks sind sich ähnlich.

Später greift die Ori-Seuche auf die Erde über und breitet sich rasend schnell aus; bald stehen die USA komplett unter Quarantäne. Ein Gegenmittel ist nicht in Sicht, doch plötzlich kehrt der Antiker Orlin in Gestalt eines Kindes zurück und enthüllt die Wahrheit über die Ori: Sie werden durch die Anbetung stärker, wollen jedoch nicht teilen; das Versprechen von Aufstieg und Erleuchtung ist eine Lüge. Die letzte Hoffnung scheint eine Blutprobe des Priors zu sein, von dem das Virus einst ausging, und so macht sich ein Team mit der neuen Anti-Prior-Waffe auf. Inzwischen droht die Jaffa-Nation, durch Geraks Einfluss an die Ori zu fallen; Gerak wird sogar selbst zu einem Prior gemacht.

Orlins Zustand verschlechtert sich indes zusehends, denn sein Gehirn kann das Wissen der Antiker nicht mehr ertragen; dennoch arbeitet er verzweifelt an einem Gegenmittel. Auf Sodan gelingt es, den Prior mithilfe der neuen Waffe auszuschalten, doch die Blutprobe erweist sich als nutzlos; und auch Orlins Gespräch mit dem Prior über die wahren Absichten der Ori hilft nichts … Kurz vor einer drohenden Schlacht zwischen den Anhängern Geraks und Teal’cs über Chulak kann Teal’c Gerak schließlich überzeugen, sich von den Ori abzuwenden, indem er an den freien Jaffa in ihm appelliert. Gerak kommt zur Erde und heilt dort mit seinen Kräften alle Menschen, muss im Gegenzug jedoch sterben. Die Seuche wird besiegt und Orlin, der sein Antiker-Gedächtnis inzwischen verloren hat, wird in ein Pflegeheim gebracht.

In der Folge „Ethon“ wird auf die Episode „Soren“ (Season 8) zurückgegriffen: Jared Kane kontaktiert das SGC und bittet um Hilfe, denn ein Prior hat den kalten Krieg zwischen dem Rand-Protektorat und der Kaledonischen Föderation ausgenutzt. Die Rand verfügen nun über einen übermächtigen Satelliten, eine Waffe der Ori, und fordern die bedingungslose Kapitulation der Kaledonier. Daniel und Jared werden dann nach Rand gerufen, dort jedoch als Verräter verhaftet. So wird die Prometheus entsandt, um Daniel zu retten und den Satelliten zu zerstören. Doch die Waffe verfügt bereits über effektive Schilde und kann nicht vernichtet werden; stattdessen durchdringt sie die Asgard-Schilde der Prometheus und zerstört das Schiff … Die Überlebenden schließen sich mit den Kaledoniern zusammen und schalten die Kommandozentrale der Rand mit einem EMP aus; Friedensverhandlungen beginnen, werden jedoch sabotiert, und das Schicksal des Planeten bleibt ungewiss …

Später sieht sich SG-1 mit einer neuen Bedrohung konfrontiert: Auf der Gamma-Basis brechen offenbar von den Prioren gezüchtete Käfer aus und fallen über die Besatzung her; gerade, als SG-1 Richard Woolsey und weitere Delegierte dort herumführt. Die Käfer bewegen sich im Untergrund und spüren ihre Opfer mittels der Vibrationen im Boden auf, sodass die Flucht aussichtslos scheint. Die Gamma-Basis wird zerstört, und die Odyssey ist auf dem Weg, bereit, einen toxischen Schlag gegen den Planeten zu führen. Doch das Team erreicht eine Funkstation und kann in letzter Sekunde auf das Schiff teleportiert werden.

Dann entdecken Sam und Mitchell bei der Erforschung eines der Antiker-Geräte aus „Avalon“ „Arthurs Umhang“. Sie werden in eine andere Dimension versetzt und damit unsichtbar, allerdings können in dieser anderen Dimension Merlins Forschungsaufzeichnungen eingesehen werden. Währenddessen erhält das SGC einen Notruf von den Sodan, und Teal’c begibt sich mit SG-12 zu deren Planeten. Sie finden zahlreiche Tote und einen schwer verletzten Haikon, der berichtet, dass Volnek nach der Berührung eines Priors zu einer tollwütigen Killermaschine mutierte. Ausgestattet mit einem Tarnarmband der Sodan macht sich Teal’c auf die Jagd nach Volnek. Dank der Lapton-Strahlung, die in Sams Büro gemessen wurde und auch von dem Kristallschädel ausging, der ihn einst unsichtbar machte, findet Daniel schließlich heraus, dass Sam und Mitchell, die bereits vermisst werden, sich in einer anderen Dimension befinden, und wird durch ein Missgeschick von Dr. Lee ebenfalls in diese Dimension versetzt. So aber kann Daniel den antikischen Text lesen, den das Gerät in der Alternativ-Dimension projiziert, und findet Hinweise auf eine Waffe, die aufgestiegene Wesen vernichten kann, einschließlich der Gate-Adresse, wo diese Waffe versteckt ist. Es gelingt schließlich, das Gerät zu deaktivieren, und auch Volnek kann gestoppt werden.

Danach übernimmt Vala, die sich tatsächlich in der Ori-Galaxie befindet, über die Kommunikationssteine Daniels Körper und berichtet, dass „Der Kreuzzug“ der Ori begonnen hat. Sie hat inzwischen Tomin geheiratet und erwartet ein Kind, doch weiß sie nicht, wie das geschehen konnte. Außerdem steht sie in Kontakt mit der Untergrundbewegung, welche die Invasionsflotte sabotieren wollte, doch dieser Plan schlug fehl. Noch während des Gesprächs wird die Verbindung unterbrochen: Tomin, von einem Prior von seiner Gehbehinderung geheilt und somit bereit, als Krieger zu dienen, tötet Seevis und Denya, die Vala geholfen haben; Vala selbst entkommt nur mit knapper Not, indem sie sich als Opfer der Untergrundbewegung darstellt.

 

Eine besondere Folge der Season ist außerdem „Der Ripple-Effekt“, denn diese sorgt für so manches unerwartete Wiedersehen mit alten Bekannten, aber auch für humorvolle Situation mit dem SG-1-Team: Durch den Einfluss eines schwarzen Lochs auf die Wurmlochverbindung gelangen zahlreiche alternative Versionen von SG-1 auf die Erde. Darunter befindet sich sogar eine SG-1-Version mit Dr. Fraiser und dem Tok’ra Martouf, die in dieser Realität beide bereits gestorben sind … Eine Mission mit der Prometheus wird angesetzt, um durch den Einsatz einer Asgard-Waffe die Verbindung zu den alternativen Realitäten zu kappen. Dabei stellt sich jedoch heraus, dass diese Verbindung von dem ersten alternativen Team, das durch das Gate kam, bewusst geschaffen wurde, mit dem Plan, das Atlantis-ZPM „unserer“ Realität zu stehlen und somit die alternative Erde vor dem bevorstehenden Angriff der Ori zu retten. Mit diesem Wissen wird der Effekt umgekehrt und die alternativen Teams zurück in ihre jeweiligen Realitäten geschickt.

 

Die Staffel endet schließlich in einem fulminanten Cliffhanger mit der Episode „Camelot“: SG-1 stößt bei der Suche nach Merlins Waffe auf eine mittelalterliche Welt, die sich tatsächlich als Camelot samt Schwert im Stein entpuppt. Dort ist auch Merlins Bibliothek versteckt, doch liegt angeblich ein Fluch darauf: Jeder, der sie betritt, wird vom schwarzen Ritter verfolgt. Mithilfe des Dorfhistorikers Antonius betreten sie die Bibliothek dennoch, doch der Ritter taucht tatsächlich auf und tötet Antonius. Die Odyssey holt kurz darauf Sam und Teal’c ab, um sich mit dem Rest der alliierten Flotte zu treffen. Teal’c aber begibt sich freiwillig in das Gebiet der Luzianer-Allianz, um deren Anführer Netan um Hilfe zu bitten. In Camelot gelingt es Mitchell und Daniel schließlich, den Ritter zu neutralisieren und Merlins Rätsel zu lösen, doch befindet sich die Waffe – der Sangreal – nicht dort. Bevor sie allerdings weitere Nachforschungen anstellen können, werden sie von der Korelev abgeholt, dem neuen Schiff der Daedalus-Klasse, das aufgrund politischer Spannungen an die Russen abgetreten werden musste. Währenddessen ist es den Ori gelungen, ein funktionstüchtiges Supergate in der Milchstraße zu etablieren, und die alliierte Flotte sammelt sich, um es zu zerstören. Als dies nicht gelingt, entwickeln die Asgard einen Steuerkristall, der verhindert, dass das Gate von der Ori-Galaxie aus angewählt wird. Sam, im Raumanzug, tauscht die Kristalle in einem der Segmente aus, doch es ist zu spät: Die erste Welle der Invasionsflotte kommt durch das Supertor und hinterlässt eine Spur der Verwüstung …

Stargate: SG-1 - Staffel 9 - Episodenguide

Avalon, Teil 1

Avalon, Part 1

Kurz nachdem Carter und O'Neill das SGC verlassen haben und sowohl das SGC wie auch SG-1 eine neue Führung erhalten haben, bricht Lt. Colonel Cameron Mitchell mit seinem SG-1 Team auf eine Mission auf, um einige Antiker Technologien zu suchen.


Avalon, Teil 2

Avalon, Part 2

Daniel Jackson und Vala, die noch immer aneinandergebunden sind, werden in eine weit entfernge Galaxie transportiert, bevölkert von Anbetern einer mystischen und potentiell bedrohlichen Rasse.


Die Herkunft

Origin

Nachdem Vala und Daniel ein Antiker Kommunikationsgerät reaktiviert haben, müssen sie erkennen, dass sie dadurch die Erde unglücklicherweise einer großen Bedrohung ausgesetzt haben: Die Ori erreichen das SGC.


Unsichtbare Fesseln

The Ties That Bind

Daniel erfährt, dass er und Vala durch ein Energiefeld permanent miteinander verbunden sind. Doch um diese Fesseln, die die beiden aneinenderbinden, zu brechen, müssen er und Mitchell auf eine schwierige Mission gehen.


Höhere Mächte

The Powers That Be

Vala kehrt auf einen Planeten zurück, auf dem sie einst als Goa'uld Göttin Qetesh angebetet wurde. Doch auf diesem Planeten trifft sie mit dem SG-1 Team auf die Boten der Ori und eine vernichtende Plage.


Das Schutzschild

Beachhead

Sam Carter kehrt zurück zum Stargate Kommando, als die Ori die Kontrolle über einen Planeten übernommen haben, und durch ein wachsendes Schutzschild einen Außenposten in unserer Galaxie errichten wollen.


Ex-Deus Machina

Ex Deus Machina

Der interstellare kriminelle Baal soll sich, seit seiner Niederlage in der Schlacht um Dakara, auf der Erde versteckt halten. Doch die Suche nach ihm stellt die Allianz zwischen Menschen und Jaffa auf eine schwere Probe.


Babylon

Babylon

Mitchell zog sich bei einem Kampf mit Volnek, einem Krieger der Sodan, schwerste Verletzungen zu und wird nun von den Sodan gefangen genommen und versorgt. Er soll wieder zu alter Stärke finden, um dann für das Blutvergießen in einem Kampf um Leben und Tod anzutreten.


Prototyp

Prototype

Das SG-1 Team findet einen genetisch weiterentwickelten Goa'uld-Mensch-Hybrid. Er war einer der ersten Elitekrieger von Anubis, die die Antiker besiegen sollten. Jetzt muss SG-1 über die Zukunft des Kriegers entscheiden.


Der apokalyptische Reiter, Teil 1

The Fourth Horseman, Part 1

Während Teal'c versucht Gerak davon abzuhalten mit dem mächtigen Feind gemeinsame Sache zu machen, arbeitet Carter an einer Technologie, die dem Team sehr nützlich sein könnte im Kampf gegen die Ori.


Der apokalyptische Reiter, Teil 2

The Fourth Horseman, Part 2

Als die Stärke von Geraks Streitkäften weiter gegen das Team ansteigt, muss SG-1 schnell ein Gegenmittel gegen den Virus finden, welcher von den Ori freigelassen wurde.


Kollateralschaden

Collateral Damage

Als eine außerirdische Wissenschaftlerin, die gerade an einem revolutionären Gedächtnisgerät arbeitete, tot aufgefunden wird, wird Mitchell des Mordes beschuldigt. Obwohl er diplomatische Immunität besitzt, riskiert er sein Leben und seine Karriere, um den wahren Mörder zu stellen.


Der Ripple-Effekt

Ripple Effect

Durch große Probleme mit dem Stargate kommen viele verschiedene alternative Versionen des SG-1 Teams auf die Erde - darunter sind auch alte Freunde.


Die Festung

Stronghold

Ein tot geglaubter unterzieht die Mitglieder des hohen Jaffa-Rates einer Gehirnwäsche, um eine Abstimmung zu seinen Gunsten zu verändern. Unterdessen muss Mitchell eine schere Entscheidung treffen, als er erfährt, dass ein alter Freund im Sterben liegt.


Ethon

Ethon

Die Ori entwickeln ein Bauplan einer neuen Waffe. Kane, ein Repräsentant der Rand Zivilisation, sucht daraufhin die Hilfe des SG-1 Teams, um alle Waffen, die nach diesem Bauplan gebaut wurden, zu vernichten. Außerdem will er - mit Hilfe des SG-1 Teams - seine Regierung davon überzeugen, den Ori nicht weiter zu folgen.


Ohne Netz

Off the Grid

Das SG-1 Team wird nach einem missglückten Handelsversuch mit der Lucian Allianz gefangen genommen. Da auch das Stargate auf dem Planeten plötzlich fehlt, wird das neue Erdenschiff Odyssey losgeschickt um SG-1 zu retten, doch man mus noch viel mehr tun...


Die Plage

The Scourge

SG-1 wird die scheinbar unwürdige Aufgabe zugeteilt, ein Team von fremden Delegierten auf eine Tour zur Beta Basis zu begleiten. Doch die einfache Mission wird plötzlich zu einer großen Mission, als eine heimtückische, neue Bedrohung auftaucht.


Arthur's Umhang

Arthur's Mantle

Mitchell und Carter verschlägt es durch die Aktivierung eines Tarngeräts in eine andere Dimension. Während Daniel im SG Center versucht den Aufenthaltsort seiner Teamkameraden feszustellen, beschließt Mitchell seine missliche Lage zu seinem Vorteil zu nutzen und Teal'c bei der Jagd nach einem ebenfalls getarntem Killer zu helfen.


Der Kreuzzug

Crusade

Vala wacht in einer von den Ori beherrschaften Stadt auf, nachdem sie in die Anomalie gezogen wurde. Dort versucht sie gemeinsam mit einer Widerstandsbewegung eine Ori Angriffsflotte zu zerstören, die es auf die Erde abgesehen hat.


Camelot

Camelot

Auf der Suche nach Merlins Antikerwaffe reist SG-1 zu einem außerirdischen Planeten. Dort liegt, wie sich später herausstellt, Merlins Bibliothek. Das Team muss in die Bibliothek gelangen, aber laut der örtlichen Legende wird sie von einem Schwarzen Ritter bewacht. Jeder, der sie betritt, wird sterben.


Aktuelles

SG-P sucht dich!

Hier kommt deine Chance: Wir suchen 2-3 Mitarbeiter, die unser Team verstärken. Schick uns deine Bewerbung und gestalte SG-P mit!

Werbung

Conventions

SpringCon 2017
- Phantasialand -

Freizeitpark trifft Convention!

   

mehr +
German Comic Con Frankfurt
- Messe Frankfurt -

Nach dem Erfolg der German Comic Cons in Dortmund und Frankfurt expandiert Cool Conventions nun auch in südlichere Gefilde und veranstaltet die German Comic Con Frankfurt.

   

mehr +
MCM Hannover Comic Con 2017
- Messe Hannover -

Nach einem erfolgreichen Jahr 2016 kehrt die MCM Comic Con auch im Jahr 2017 wieder nach Hannover zurück und begeistert sowohl mit der ein oder anderen Stargast-Ankündigung wie auch vor allem mit Cosplay, Manga, Anime und Gaming.

   

mehr +