• Willkommen! Heute ist der 27. Juni 2017

Episoden

Der apokalyptische Reiter, Teil 1
The Fourth Horseman, Part 1


Weltpremiere: 16.09.2005 Premiere DE: 12.06.2006 Regie: Andy Mikita Drehbuch: Damian Kindler
SGP Bewertung:
Fan Bewertung:



Während Teal'c versucht Gerak davon abzuhalten mit dem mächtigen Feind gemeinsame Sache zu machen, arbeitet Carter an einer Technologie, die dem Team sehr nützlich sein könnte im Kampf gegen die Ori.


Dr. Daniel Jackson und Lt. Colonel Cameron Mitchell kommen von einem Basketballspiel und unterhalten sich darüber, wieso die Boten der Ori so sind, wie sie sind und wieso die Antiker nicht eingreifen und den Menschen gegen die Ori helfen. Plötzlich riecht Mitchell etwas und es ist weder er noch Daniel, es ist SG-6 welche mit schlechten Neuigkeiten von P2X-885 kommen. Der Planet auf dem das Team Undercover gearbeitet hat, ist den Ori nun verfallen und die Bewohner beten die Ori als Götter an. Mitchell ist frustriert, denn mit P2X-885 ist dies nun schon der dritte Planet in diesem Monat, der den Ori verfallen ist. Die Mitglieder von SG-6 begeben sich nun zu Dr. Carolyn Lam, die die Mitglieder nun untersucht.

Auf Dakara leißt Gerak im Buch Origin als er von Yat'Yir gestört wird. Yat'Yir bringt ihm einen Gast herein, es ist ein Bote der Ori. Gerak scheint von den Ori angetan zu sein und will nun, als Anführer der freien Jaffa Nation, alle Jaffa von den Ori überzeugen - Yat'Yir aber scheint dies nicht zu gefallen. Einer der größten Alliierten der Erde stellt sich also nun auf die Seite des Feindes.

Landry und SG-1 werden von Carter auf den neuesten Stand gebracht. Nachdem man durch Khalek erfahren hat, welche Gehirngegenden für die Telekinese und übermenschlichen Fähigkeiten benutzt werden, ist sie zusammen mit Dr. Lee an der Arbeit, um eine Waffe gegen die Boten der Ori zu entwickelt. Diese nutzt verschiedene fluktuierende Frequenzwellen, um die genutzten Gehirngegenden auszuschalten. Somit würde man den Boten ihre Fähigkeiten nehmen. Landry ist froh, dass man aus der Sache mit Khalek, die sehr gefährlich war, doch noch etwas Positives gewinnen konnte. In wenigen Tagen, so Carter, wäre man für einen ersten Test bereit.

Auf Dakara unterdessen spricht Gerak zum hohen Rat der Jaffa. Er versucht sie von den Ori zu überzeugen aber zum Glück ist Bra'tac mit im Rat um auf die negativen Seiten der Ori aufzuzeigen, wie den Angriff eines Boten auf Kallana, wo man ein Superstargate erschaffen wollte, um so die Galaxie auf eine Invasion vorzubereiten. Ka'lel, eine Hak'tyl, spricht zum Rat und schlägt eine Unterbrechung vor, damit man Geraks Vorschläge überdenken kann. Teal'c kommt gerade an und spricht mit Bra'tac. Es scheint schlimm zu sein und da Gerak stark ist und viel Macht hat, stehen die Chancen gut, dass ihm viele auf den Weg der Ori folgen werden. Bra'tac und Teal'c müssen feststellen, dass man selbst den Ori geholfen hat, indem man den Jaffa gezeigt hat, dass die Antiker als Helfer nicht existieren und da kommen die Ori als mächtige Wesen gerade Recht, um als Götter, nach denen man so lange gesucht hat, angebetet zu werden.

Dr. Lee ist überrascht, dass Carter gegenüber Landry gesagt habe, die Waffe gegen die Boten sei in wenigen Tagen einsatzbereit. Denn, so Lee, befindet man sich gerade in den ersten Überlegungen, aber Carter erwidert nur, dass man die Ärmel hoch krämpeln müsse und die Nächte durcharbeiten bräuchte, um es in angesetzter Zeit zu schaffen. Zwar ist Dr. Lee damit nicht einverstanden, Carter aber hört nun Musik und nicht mehr Dr. Lee zu. Als dieser dies feststellt und Carter die Kopfhörer abnimmt, sagt er ihr, dass er so schnell arbeiten wird, wie möglich. Dann verändert sich die Kamera und zeigt Carter aus der Sicht eines Wesens, welches im Raum fliegt.

Lam hat unterdessen schlechte Nachrichten. Der Anführer von SG-6 hat erste Anzeichen der Boten-Seuche, die SG-1 vor kurzem erst auf einem Planeten entdeckt hatte. Er brachte sie mit auf die Erde und die weiteren Mitglieder von SG-6 scheinen auch infiziert zu sein. Sgt. Fisher, ein Mitglied von SG-6, befindet sich bei einer Ansprache von George Hammond. Nach der Ansprache begibt sich Fisher in die Nähe von Hammond, um ihm die Hand zu schütteln, doch da kommen plötzlich die Quarantäne Teams vorgefahren, bringen Hammond weg und nehmen Sgt. Fisher in Gewahrsam.

Im SGC erklärt Lam ihrem Vater, General Landry, was passiert ist. Der Virus scheint bei dem SG-6 Einsatzführer bei der Rückkehr noch nicht vorhanden gewesen zu sein, daher konnte sie ihn nicht feststellen und Sgt. Fisher scheint nur der Überträger zu sein, also selber nicht daran zu erkranken. Der Virus ist sehr schwer zu erkennen und mutiert andauernd, so dass man ihn sehr schwer erkennen kann. Da Fisher auch noch mit vielen anderen Personen in Kontakt getreten ist, bevor man ihn in Quarantäne bringen konnte, könnte es sein, dass sich der Virus noch viel weiter ausdehnen wird, als er es bisher schon getan hat.

Mitchell und Lam besuchen Fisher und fragen, was sich auf P2X-885 alles abgespielt hat. Dann wird klar, was vorgefallen ist. Der Bote, der auf 885 anwesend war, hat die Bewohner des Planeten bei einer morgendlichen Anbetung an den Köpfen berührt, so könnte der Virus übertragen worden sein. Leider hat Fisher nicht gewusst, dass dieses Detail so wichtig ist, daher hat er es auch nicht in seinem Report geschrieben. Landry bittet die beiden dann heraus und teilt ihnen mit, dass zwei der Personen, die bei der Hammond-Rede anwesend waren, ebenfalls Symptome zeigen. Hammond selber aber geht es gut, er ist nicht infiziert worden. Nun wird man bald eine Pressemitteilung herausgeben und den Virus als neues Influenzavirus darstellen. Außerdem wurden Quarantäne Teams überall ins Land geschickt um mögliche Fälle zu untersuchen. Auch Ärzte und Krankenhäuer wurden informiert. Mitchell soll mithelfen, bei der Suche nach Personen, die mit Fisher in Kontakt gekommen sind. Doch die Suche wird sich schwieriger gestalten, als zunächst angenommen. Denn viele Personen im SGC sind erkrankt, obwohl sie mit keiner infizierten Person in Kontakt getreten sind. Dies lässt den Rückschluss zu, dass der Virus über die Luft übertragbar ist.

Dann wählt Teal'c das SGC an. Er fragt, ob er irgendwie helfen kann, doch Landry sat ihm, dass er derzeit nicht helfen kann. Außerdem überbringt Teal'c die Botschaft, dass sich der Rat noch nicht für oder gegen die Ori entschieden hat. Nun wird man versuchen alle Jaffa zusammenzuziehen, um eine Widerstandsbewegung zu gründen. Zwar wollen weder Teal'c noch Bra'tac einen Bürgerkrieg unter den Jaffa, doch wenn keine andere Möglichkeit übrig bleibt, muss man dies wohl durchführen um den Frieden und die Freiheit aller Jaffa gewährleisten zu können.

Mitchell ist unterdessen an einer Tankstelle angekommen. Dort haben mehrere Personen die Selbe Zapfanlage benutzt wie Fisher. Nicht alle davon sind aufzufinden. Im SGC scheint Dr. Lee aufgegeben zu haben. Es scheint unmöglich zu sein eine Waffe zu entwickeln die genau das machen soll, was von ihr gefordert wird. Dann sieht sich Carter im Raum um, sie scheint etwas zu fühlen, doch sehen kann sie nichts. Mitchell untersucht weiter die Tankstelle, auch die Medien sind schon vor Ort und in ganz Amerika sind weitere Fälle des Virus aufgetreten. Der Virus ist sehr schnell und bisher ist es ein Wunder, dass er noch nicht seinen Weg ins Ausland geschafft hat.

Lee und Carter scheinen verzweifelt zu sein. Plötzlich, nachdem Lee den Raum verlassen hat, sagt eine Stimme zu Carter: "Du bist so nah dran", was Carter mit "Ich weiß" beantwortet und sich dann erstaunt umdreht. Ein kleiner Junge steht neben ihr - es ist Orlin! Nach drei Jahren kehrte er wieder zurück, um den Menschen gegen die Ori zu helfen. Er kam als kleiner Junge zurück, da sein Gehirn dann eine größere Kapazität bietet um so das Wissen der Antiker für lange Zeit behalten zu können. Im SGC ist man überrascht doch Orlin ist wirklich Orlin. Die Antiker haben ihn absteigen lassen, ohne etwas zu tun, da sie fühlten, jemand müsse etwas unternehmen.

Bei einem Briefing wird klar, dass man nicht alles über die Ori weiß und dann packt Orlin aus: Die Alteraner und Ori waren vor langer Zeit eine Rasse von Menschen auf dem Weg zum Aufstieg. Doch eine philosophische Gruppe, die Ori, spalteten sich ab und wurden religiös, während die Alteraner an die Wissenschaft glaubten. Dann versuchten die Ori die Alteraner auszulöschen, was ihnen nicht gelang. Daraufhin bauten die Alteraner ein Schiff und kamen zur Erde. Dann erzählt Orlin weiter. Was die Ori einem versprechen, Aufstieg und das Wissen des Universums, ist eine Lüge. Keiner ihrer Anhänger wird jemals aufsteigen, so Orlin. Dies bringt natürlich die Frage auf, wieso die Ori ihren Anhänger nicht helfen und Orlin kann auch das erklären. Jeder, der die Ori anbetet, gibt ihnen Macht und Energie und sollten die Ori anderen beim Aufstieg helfen, so müssten sie diese Macht und Energie teilen. Und genau daher haben sich die Antiker die Grundregel auferlegt, niemals mit niedrigeren Wesen zu interagieren, da einige Antiker dann vielleicht hätten korrupt werden können und nach Macht greifen wollen. Nun ist die Katze aus dem Sack: je mehr Welten die Boten bekehren, umso stärker werden die Ori -man muss also die Boten aufhalten. Landry fragt, wieso die Antiker sie nicht aufhalten und Orlin erklärt, dass solch ein Schritt vielleicht gar nicht siegreich beendet werden könnte und es ist nicht klar, ob solch ein Schritt ein Schritt in die richtige Richtung auf dem Weg zu weiterer Erleuchtung wäre. Unterm Stich gilt also: sollten die Ori die Galaxie konvertieren, sieht es sehr schlecht für alle aus.

Auf Dakara kehrt Gerak zum Boten zurück. Dieser ist zufrieden mit der Arbeit von Gerak, doch weiß der Bote von der Untergrundbewegung von Teal'c und Bra'tac, die sich gerade auf Chulak mit weiteren Jaffa Anführern treffen um einen Plan auszuarbeiten, wie man Gerak und die anderen Jaffa, die den Ori folgen wollen, stoppen kann. Daher bekommt Gerak den Auftrag die Gruppe von "Ungläubigen" zu konvertieren. Und Gerak, zwar nicht ganz zufrieden mit seinem Auftrag, begibt sich dennoch nach Chulak, um zu erfüllen, was der Bote von ihm verlangt.

Im SGC erklärt Landry gegenüber Orlin, dass er und die anderen hoffen, dass er helfen kann, ein Heilmittel gegen die Boten-Plage zu finden. Zwar besitzt Orlin nicht mehr die Heilkraft, doch er denkt, dass er ein Heilmittel erzeugen kann. Man begibt sich also an die Arbeit. Olrin weiß zwar, was er machen will, doch leider bietet ihm die Erde keine richtigen Materialien dafür. Aber er versucht es dennoch und Carter wird ihm Gesellschaft leisten. Im Kontrollraum erfährt Landry, dass ein Infizierter in ein Flugzeug gelangt ist, welches nun auch nach New York unterwegs ist. Die Situation scheint außer Kontrolle zu sein.

Nach mehreren Stunden Arbeit gehen Carter und Orlin in der Caféteria etwas essen. Es stellt sich heraus, dass die anderen Orlin nicht nochmal beim Wiederaufstieg helfen werden. Außerdem wird klar, dass Orlin immernoch die selben Gefühle für Carter hat wie früher. Doch etwas stimmt mit Orlin nicht. Er wiederholt sich komischerweise bei einigen Sachen, was Carter denken lässt, er vergisst schnell - auch Dinge, die er erst vor kurzem gesagt hat.

Daniel unterrichtet Landry unterdessen, dass knapp 5000 Fälle von Erkrankung bisher bekannt sind. Lam hat weitere schlimme Nachrichten. Bisher sind nur 8 Personen gestorben, doch sollte man nicht schnell etwas dagegen finden, dann werden es ganz schnell, ganz viele tote - es ist sogar sehr wahrscheinlich, dass alle Infizierten daran sterben werden.

Wenig später kommt Landry in sein Büro. Dort wird er von Daniel, Mitchell und Carter erwartet. Diese berichten ihm, dass Orlin mit seinen Arbeiten an einen toten Punkt gekommen ist. Man braucht nun eine Blutprobe desjenigen Boten, der Sgt. Fisher mit dem Virus versehen hat. Da passt es, dass Dr. Lee gerade den Anti-Boten-Prototyp fertiggestellt hat. Der Bote, der auf P3X-885 war, soll in einem Tag wieder auf dem Planeten der Sodan erscheinen. Dorthin begibt sich SG-1 dann auch, ohne Teal'c und Carter.

Gerak hat unterdessen Chulak erreicht. Er stört das Treffen der Jaffa Anführerund droht ihnen mit einem Angriff sollten sie sich nicht dem Ori-Glauben anschließen. Doch er droht nur. Als Teal'c, Bra'tac und die anderen Anführer nicht nachgeben, zieht sich Gerak mit seinem Mutterschiff wieder zurück und fliegt nach Dakara. Dort bekommt er eine heftige Ansprache vom Boten. Er fühlt sich verraten und hintergangen, aber der Bote vergibt Gerak und transportiert ihn zu Celestis, der Stadt der Götter. Dann wird Gerak zur Feuerwand gebracht, wo er sich an der Macht der Ori wärmen darf. Auch der Doci ist dort und er begrüßt einen beängstigten Gerak.

Auf der Erde ist Carter überrascht, dass Orlin noch immer wach ist. Er arbeitet an einem Computer-Programm, doch Carter unterbricht ihn. Er hat das Programm schon fertigggestellt vor einigen Stunden und wollte schlafen gehen. Carter ist beunruhigt, Orlin scheint Gedächtnisprobleme zu haben. Nach einiger Überzeugungskraft begibt sich Orlin zu Dr. Lam.

Daniel, Mitchell und ein weiteres SG Team haben sich unterdessen auf den Sodan-Planeten begeben. Dort werden sie von einigen Kriegern angegriffen und überwältigt. Mitchell aber, der 2 Wochen mit den Sodan verbracht hat, ist zuversichtlich, dass sie ihnen helfen werden. Dr. Lam hat unterdessen schlechte Nachrichten für Carter und Orlin. Orlin versucht das Wissen der Antiker festzuhalten, doch dies führt dazu, dass ihm viele Gehirnzellen absterben und sollte dies so weitergehen, wird er bald sterben.

Im SGC hat man unterdessen einen speziellen Überwachungsraum eingerichtet. Chief Harriman kommt mit einer neuen Meldung zu Landry. Es gibt jetzt über 8000 infizierten Menschen und als Resultat daraus hat der US-Präsident alle Grenzen von Amerika geschlossen - sowohl eingehende als auch ausgehende Schiffe, Flugzeuge oder Bote werden abgewiesen. Keiner darf rein oder raus und die komplette USA steht nun unter Quarantäne.

Auf Dakara spricht Teal'c zum hohen Rat der Jaffa als plötzlich Gerak hineinkommt. Doch Gerak ist nichtmehr er selber, sondern er ist jetzt ein Bote der Ori und trägt auch einen Botenstab...

Aktuelles

SG-P-Forum

Triff Dich in unserem Forum mit anderen Stargate Fans und diskutiere über die Serien, stelle deine Fragen und erfahre viele weitere interessante Dinge über deine Lieblingsserie.

Anzeige

Conventions

Comic Con Germany 2017
- Messe Stuttgart -

Die erste Comic Con Germany war ein voller Erfolg, das Nachfolge-Event soll noch größer werden! Comic-Fans dürfen also gespannt sein, und sich wird sich auch wieder so mancher Stargate-Gast einfinden.

   

mehr +
Comic-Con International: San Diego 2017
- San Diego Convention Center, Kalifornien, USA -

Die San Diego Comic-Con ist DAS alljährliche Mega-Event der Entertainment-Branche: Die Besucher erwarten Highlights aus Kino, TV, Comics und Anime, exklusive Previews und Premieren, Panels und hochkarätige Stargäste. Auch viele Stargate-Darsteller nehmen regelmäßig teil.

   

mehr +
London Film and Comic Con 2017
- Olympia, London, UK -

Die London Film & Comic Con ist DAS Mega-Ereignis in Europa. Zu den Stars aus Film & TV zählen regelmäßig auch "Stargate"-Stars. Aber auch echte Hollywood-Stars geben sich hier die Ehre.

   

mehr +