• Willkommen! Heute ist der 23. November 2017

Episoden

Ein ungewöhnlicher Verbündeter
Common Ground


Weltpremiere: 25.08.2006 Premiere DE: 28.11.2007 Regie: William Waring Drehbuch: Ken Cuperus
SGP Bewertung:
Fan Bewertung:



Sheppards Team ist auf der Flucht vor einigen Genii Soldaten, doch kurz vor dem Gate wird Sheppard von einer Art Harpune am Rücken getroffen und zurückgezogen. Als Schütze stellt sich Acastus Kolya heraus, der Sheppard nun festnehmen lässt, doch dem Rest des Teams gelingt die Flucht durch das Gate.

Auf Atlantis hat Weir bereits einen Suchtrupp losgeschickt, welcher aber erfolglos zurückkehrt. Dann aber wird das Gate aktiviert und der Schild wird herunter gefahren. Es erscheint der Genii Ladon Radim, der sofort von Ronon angegriffen und der Entführung Col. Sheppards beschuldigt wird. Ronon wird allerdings zurückgezogen und Ladon bietet seine Hilfe bei der Suche nach Sheppard an.

Sheppard ist in einer dunklen Gefängniszelle und ruft nach Kolya, als er plötzlich eine Stimme aus der Nachbarzelle hört, er kann jedoch nicht erkennen, wer es ist, der da mit ihm redet. Als ihn anschließend zwei Wachen abholen, versucht er sie zu überwältigen, wird aber schnell mit einem Stromschlag wieder davon abgebracht.

In einem Raum mit einer Kamera wird er an einen Stuhl gebunden, als Kolya erscheint und ihn begrüßt. Anschließen wird eine Videoverbindung nach Atlantis aufgebaut, denn Kolya hat einige Forderungen ...



Bei dem Besuch eines Planeten geraten Colonel Sheppard und sein Team in einen Hinterhalt der Genii und fliehen im Feuerhagel zurück zum Stargate. Allerdings gelingt es nicht allen zuentkommen, Sheppard wird kurz vor dem Gate von Kolya gestoppt. Welcher ihn mit einer Art Harpune zurück gezogen hat und somit am durchschreiten das Gates hinderte. Als Sheppard den Genii erkennt ist er nur wenig erfreut.

Nach der Rückkehr zu Atlantis hat Dr.Weir sofort einen Suchtrupp losgeschickt, welcher jedoch ohne irgendeine Spur zurückkehrt. Gerade als sie sich im Gateroom mit McKay und Ronon über weitere Möglichkeiten unterhalten will, wird das Stargate aktiviert. Weir lässt Soldaten vor dem Gate Stellung beziehen und dann Schild das deaktivieren. Es ist Ladon mit einigen seiner Soldaten. Ronon stürzt direkt auf ihn zu um zu erfahren wo Sheppard ist, aber Weir stoppt ihn und weist darauf hin das Ladon als Gast in Atlantis ist. Dieser fragt schließlich ob und wie er ihnen helfen könnte.

Derweil sitzt Sheppard in einer Gefängnisszelle und ruft nach Kolya, einschließlich der Drohung diesen zu töten. Plötzlich meldet sich jemand aus der Nachbarzelle. Er geht zu dem Fenster was die beiden Zellen verbindet, kann aber nicht viel erkennen da der andere Gefangene in Dunkelheit sitzt. So bleibt es erst einmal bei einem Gespräch indem er ihn auf fragt wie er hierher komme. Dann schaut er sich in seiner Zelle um und sucht nach einer Fluchtmöglichkeit. Bis endlich Wachen auftauchen und ihn aus der Zelle holen. Er weigert sich, lässt sich aber überzeugen als einer der Soldaten mit seiner Waffe nur knapp an ihm vorbeischießt. Kaum draussen, versucht er den Soldaten mit der Waffe zu überwältigen, wird jedoch von einem der anderen beiden gestoppt und mit einem Stromschlag zu Boden geschickt.

Weir lässt die Genii entwaffnen und bittet Ladon um verständniss dafür. Dieser meint nur sie kämen als Freunde nach Atlantis und Weir entgegnet das sie dies hoffe und Ladon und seine Leute nichts mit dem verschwinden von Sheppard zu tun hätten. McKay ruft dazwischen und meint man solle nicht so freundlich sein, immerhin waren es Genii die Sheppard entführt haben. Also Ladon dagegen hält das er nichts damit zu tun hätte und sie ja hier wären um zu helfen, greift Ronon ein worauf es zu einer kurzen aber heftigen Debatte zwischen ihm und Ladon kommt.

Sheppard wird auf einen Stuhl gebunden und einige Männer sind eifrig dabei aufzubauen, was nach einer Filmstation aussieht inklusive Kamera. Dann erscheint Kolya und begrüße Sheppard mit der Anmerkung das es schon einige Zeit her ist seit sie sich sahen. Sheppard meint das es nicht genug Zeit sein kann und es stets nur Ärger gibt wenn er auftaucht. Diesmal scheint es Kolya aber nur am Rande um Sheppard selbst zu gehen oder um Rache, zumindest auf den Colonel bezogen.

Ladon erklärt Weir in deren Büro das er und seine Leute wirklich nichts mit Sheppards Entführung zu tun haben. Zwar hat Weir trotzallem noch einige Zweifel, aber sie scheint ihm zu glauben. Dann gibt es eine weitere Gateaktivierung. Auf Weirs Frage ob es einen ID Code gebe, antwortet McKay nein da es sich nur um ein Videosignal handle. Also sie es auf ihr System bringen zeigt sich das es von Kolya stammt. Er nimmt auf diese Art Kontakt mit Atlantis auf und will ihnen mitteilen worum es geht. Da Kolya für Ronon Dex ein Unbekannter ist, erklärt Teyla ihm kurz den Zusammenhang zwischen Kolya und Ladon sowie Atlantis. Weir lässt einen Kanal öffnen und antwortet Kolya auf seine Anfrage. Nun tritt Kolya beiseite und gibt den Blick auf einen am Stuhl gebundenen und geknebelten John Sheppard frei. Was McKay dazu bringt Kolya anzufahren, diesem aber nur ein Lächeln entlockt. Auf McKay´s Forderung mit Sheppard zu sprechen, nickt Kolya zu den beiden Wachen und diese nehmen dem Colonel den knebel ab. Gleich darauf schreit er in Richtung Kamera, das was auch immer Kolya fordert, sie es ihm auf keinenfall geben dürfen. Wie sich herraus stellt wollte Kolya damals Cowen stürzen, zuvor war er nach dem gescheiterten Versuch Atlantis einzunehmen, aus dessen inneren Führungszirkel geflogen. Dann kam die Sache mit dem ZPM, welches er nicht beschaffen konnte und das dann in die Hände der Bruderschaft gelangte. Am Ende stand er alleine da. Nun also wollte er es Cowen heimzahlen und selbst Führer der Genii werden. Er machte jedoch den Fehler es Ladon zu erzählen, welcher Kolyas Pläne öffentlich machte und ihn dadurch zwang unterzutauchen. Ladon hielt ihn schlichtweg für untauglich der neue Führer des Volkes zu werden. Allerdings begann er den Verrat an Kolya nicht aus reiner Volksliebe, als dieser nämlich weg, stürzte er Cowen und nahm dessen Platz ein. Was ja nicht ohne wesentliche Unterstützung von Atlantis gelang. Mit der Sheppard's Entführung wollte er nun wiederum Ladon in seine Gewalt bringen um doch noch Anführer der Genii zu werden. Dann lässt er einen Wraith in den Raum bringen, sichtlich geschwächt und mit einer Manchete um jenen Arm, den er benutzt um sich zu nähren. Weir kann ein "oh mein Gott" nicht unterdrücken, während McKay wieder anfängt auf Kolya einzureden. Weir fleht ihn an es nicht zu tun, denn jeder in Atlantis ist sich im klaren darüber, was Kolya vorhat. So lässt er den Wraith sich an Sheppard nähren. Erst nach Weirs dritten Bitten es zu stoppen, gibt er seinen Soldaten den Befehl, welche den Wraith mit Gewalt von dem Colonel trennen. Trotz des kurzen Moments sind doch deutliche Alterungsspuren bei Sheppard zu erkennen. Schließlich gibt Kolya ihnen 3 Stunden um Ladon auszuliefern, dann würde sich der Wraith ein weiteres mal an Sheppard nähren können. Im Kontrollraum von Atlantis herrscht eine bedrückende Stimmung und niemand ist sich im klaren wie man Handeln soll.

Sheppard ist zurück in seiner Zelle und der Wraith fragt ob es richtig sei das man ihn "Sheppard" anrief. Dieser bejaht es und wird danach gefragt ob er Schmerzen habe. Was ihm ein leichtes Lachen entlockt und die Gegenfrage seit wann ein Wraith so etwas interessiert. Der Wraith sagt das Hunger sich für seine Rasse wie das brennen unter Feuer anfühle. Schließlich stellt der Wraith fest das er ja noch am Leben sei und fragt ob er nicht auch Essen würde, wenn davon sein Überleben abhänge. Das Gespräch entwickelt sich und schließlich stehen sie sich am Fenster der Zelle gegenüber. Der Wraith erkennt das Sie beide im Grunde das gleiche Problem haben, Sie sind Gefangene der Wraith. Dieses Verhalten und das anscheinende interesse des Wraith an ihm als Person verwirrt Sheppard.

Während dessen gehen in Atlantis die Überlegungen und Diskussionen weiter. Ladon erzählt noch einmal seinen Standpunkt von den damaligen Ereignissen. Während Weir meist ruhig zu hört, erklärt McKay desöfteren seine Meinung. Aus der man durchaus erkennen kann, das er bereit wäre Ladon gegen Sheppard einzutauschen.Wobei Dex ihm sicherlich helfen würde.

Sheppard läuft unruhig in seiner Zelle auf und ab, während der Wraith ihn beobachtet. Aber es gibt anscheinend keinen Ausweg und das macht es nicht gerade einfacher. Die Zeit läuft davon und bald wirdsich der Wraith wieder an ihm nähren können. Aber anscheinend sieht der Wraith die ganze Sache klarer und weist erneut auf ihre gemeinsame Lage hin. Man merkt das Sheppard mit jeder Minute nervöser wird. Aber der Wraith wiederholt seine Erklärung und schläge indirekt eine Zusammenarbeit vor, denn sie beide wollen überleben und hier raus. Sheppard bemerkt schließlich etwas resigniert und sich in die Ecke zurückziehend das Sie Freund wären.

In Atlantis erklärt Beckett Weir den Prozess, der vorsich geht wenn ein Wraith sich an einem Menschen nährt. Demnach ziehen Sie nicht direkt das Leben aus einem, sondern das ganze ist viel mehr eine Reaktion des menschlichen organismuses auf ein von den Wraith injiziertes Enzym. Dann startet das Befreiungskommando unter der Führung von McKay, Teyla und Ronon. Sie wählen einen Planeten an, dessen Koordinaten von Ladon stammen bzw über das Programm ermittelt wurden und dringen schließlich in eine Lagerhalle ein. Sie treffen auch tatsächlich auf einzelne Genii, jedoch nicht auf Sheppard oder Kolya. Schließlich schleicht McKay alleine durch den Gang und schießt auf etwas, was seine Begleiter dazu bringt mit geladener Waffe auf ihn zuzustürmen. Es stellt sich jedoch herraus das er lediglich eine Maus erschossen hat, wenn auch nach seinen Angaben eine sehr große. Es ist Dex der dann festhält das weder Kolya noch Sheppard je hier waren. Sie kehren zurück nach Atlantis. Dort hält Weir Ladon vor das dessen Angaben falsch waren. Dieser aber weist jede Schuld von sich, das war alles was er geben konnte und ihm war nicht klar das Kolya nicht mehr da wäre. Aber nun wird Dr.Weir auch energischer und hält ihm vor das er und seine Leute keine wirkliche Hilfe sind, während einer von seinen den militärischen Führer von Atlantis gefangen hielt. Nicht zu erwähnen das diesem der Tod durch einen Wraith bevor stünde, wenn sie nicht bald eingreifen könnten. Ladon erklärt das er Sie verstehen kann, wird aber beim versuch weiter auszuholen von Weir unterbrochen mit der Angabe das sie nicht mehr viel Zeit haben. Dann gibt es eine erneute Gateaktivierung von aussen, es ist wieder Kolya mit einer Videoübertragung. Kein gutes Zeichen, denn es bedeutet das die von ihm eingeräumten 3 Stunden vorbei sind.

In der Tat wird Sheppard wieder auf den Stuhl gebunden und der Wraith in den Raum gebracht. Diesmal stürzt sich dieser nicht gleich auf seine "Nahrung", er zögert und betrachtet Sheppard, fast mit etwas wie Mitgefühl in seinen Augen, für einen Moment. Dann jedoch setzt er an um sich zu nähren. Nach einigen Minuten die Weir und ihrem Team wie Stunden vorkommen, gibt Kolya den Befehl den Wraith von Sheppard zu trennen. Nun sind die Folgen von der Wraithattacke bereits sichtbarer, Sheppard wirkt um Jahre älter. Es ist allen klar, das er nicht mehr viel fehlt um ihn zu töten. Als man ihn wieder in seine Zelle bringt ist er stark geschwächt und kaum in der Lage sich aufrecht zu halten. Der Wraith fragt wo Sheppards Freunde wären und dieser antwortet das Sie noch zeit benötigen. Aber dann wird er darauf hingewiesen das Zeit etwas ist, was keiner von beiden hat. Er müsse und würde sich von Sheppard nähren um zu überleben und Kolya würde ihn töten bevor seine Freund ihm helfen könnten. So erklärt dem Wraith ihm seinen "Plan", von dem Sheppard aber nicht wirklich begeistert ist. Bald darauf kommen die Wachen um Sie beide aus den Zellen zu holen. Im Gang bleiben Sie stehen und sehen sich für einen kurzen Augenblick an, ein Zeichen dafür das dass unvermeidliche bevor steht. Dann werden sie wieder in den Raum gebracht. Kolya hat wieder eine Übertragung zu Atlantis eingerichtet, er fragt ob Ladon da ist und dieser meldet sich auch sofort. Kolya will wissen wie er nun zu seinem Verrat stehe, aber Ladon meint das er nur getan hat was er für richtig hielt und dies die Wahrheit wäre. Darauf sagt Kolya das es nun nichts mehr gibt was das ganze stoppen kann, worauf Weir ruft das er, Kolya, es beendet könnte. Aber der Genii lacht nur, dafür sei es nun zu spät. Sheppard wird auf den Stuhl gesetzt und gleich darauf beginnt der Wraith sich wieder zu nähren. Man sieht die entsetzten und sprachlosen Gesichter der Atlanter, welche das ganze mitansehen müssen. Plötzlich aber stoppt der Wraith von ganz alleine. Kolya dreht sich um und fragt ihn verwirrt was los ist. Der Wraith sagt das wenn er jetzt nicht aufhöre, Sheppard sterben würde. Kolya überlegt kurz, gibt dann aber ein Zeichen um den Wraith und Sheppard zurück in die Zellen zu bringen.

Beckett erklärt was Sheppard noch für überlebenschancen hat und das sind nicht viele. Sie müssen ihn finden und zwar so schnell wie möglich. Bereits jetzt sind seine Überlebenschancen in diesem Stadium kaum vorhanden. Ladon meldet sich zu Wort und fragt ob er gehen dürfte. Er würde versuchen sich die notwendigen Informationen von dem zu holen, der seinen Code gestohlen hat. Mit dem das Atlantisteam ursprünglich in den Hinterhalt gelockt wurde. Teyla, McKay und Ronon sehen Weir an, und diese stimmt nach kurzem überlegen zu. Ladon verspricht so schnell wie möglich zurück zu sein.

Als Sheppard in seiner Zelle erwacht steht der Wraith am Gitter und sieht auf ihn herab. Sheppard merkt an das der Wraith von alleine stoppt und er frage sich nun warum. Dieser erklärt das er alleine nicht fliehen könnte, für eine Flucht müssten sie zusammenarbeiten. Bald kommen die Wachen erneut um sie zu holen. Sheppard liegt bewegungslos auf dem Boden seiner Zelle und die beiden Wachen heben ihn hoch um ihn rauszuschleppen. Jedoch kaum draussen, greift er seine Bewacher an und der Wraith gleich darauf seine. Als der Wraith einen Bewacher auf den Boden stösst und den anderen an die Wand drückt, gelingt es ihm mit Gewalt die Manchete um seinen Arm zu lösen - worauf er gleich beginnt sich am Geniisoldaten zu nähren. Der andere Soldat zieht jedoch seine Waffe und schießt auf - und bekommt kurz darauf ein von Sheppard geworfenes Messer ins Herz. So kann sich der Wraith weiter stärken. Als er fertig ist stehen sich beide Gegenüber, nach einer Minute des anstarrens reicht Sheppard dem Wraith eine der aufgehobenen Waffen. Sheppard fragt welchen Weg sie nehmen müssen und der Wraith zeigt ihm diesen. Unterwegs treffen sie auf weitere Wachen, können diese aber recht problemlos ausschalten, jedoch erhält der Wraith erneut Schusswunden. Kolya gibt seinen Leuten derweil die Anweisung alles fertig zu machen, um den Planeten durch das Gate zuverlassen. Schließlich erreichen Sheppard und sein Begleiter die Oberfläche. Die Verwundungen behindern den Wraith doch beträchtlich und er wünscht sich erneut zu nähren - am ende der Diskussion stehen sie sich mit geladenen Waffen gegeüber. Einigen sich jedoch dann und ziehen weiter in Richtung Gate. Der Wraith stoplert und es ist deutlich erkennbar das er stark Geschwächt ist. Da Sie bereits einige Zeit durch den dunklen Wald irren, stelle Sheppard schließlich fest das der Wraith keine Ahnung hat wo das Gate überhaupt ist. Dieser meint es sei schon so lange her das er hierher gebracht wurde. Plötzlich gibt es eine Meldung über das Funkgerät das Sheppard unterwegs eingesteckt hat - man sucht sie und Kolya wünscht Sheppard lebend. Der Wraith kann getötet werden. Der ist dabei aufzugeben da er zu geschwächt ist, aber Sheppard redet auf ihn ein das Sie es gemeinsam schaffen könnten. So wie es ihr Plan war. Doch sie bleiben vorerst wo sie sind und der Wraith betrachtet auf dem Boden liegend den Nachthimmel. Er meint er werde sterben, aber Sheppard erinnert ihn erneut daran das sie einen deal haben und das Sie überleben werden. Dann fragt der Wraith was sein wird, wenn sie sich einmal in Zukunft begegnen werden.

Schließlich trifft in Atlantis erneut ein Videosignal ein, nachdem sie einmal mehr ohne wirklichen Fortschritt debattiert hatten, was sie tun könnten. Es ist Ladon und er hat gute Nachrichten. Es ist ihm gelungen Kolyas Basis ausfindig zu machen. Er erklärt Weir kurz die Lage des Gates und meint Sie solle Kolya Grüße ausrichten. Dann gibt sie den Befehl einen Jumper loszuschicken. Beckett bemerkt das er die Truppe mit einem Medical Team begleiten wird.

Auf dem Planeten ist es mittlerweile hell gewurden und Sheppard und der Wraith befinden sich noch immer im Wald. Plötzlich wacht der Wraith auf - Geniisoldaten nähern sich. Er beugt sich einem an einen Baum sitzenden Sheppard, sagt kurz das sich Soldaten nähern und beginnt dann sich erneut an ihm zu nähren. Das ganze gibt ihm genug Kraft um die Soldaten zu überwältigen. Allerdings wird er auch hier von mehreren Schüssen getroffen - woraufhin er sich gleich von zwei Soldaten nährt um seine Wunden zu heilen.

Während dessen haben sich vor dem aktivierten Stargate mehrere Geniisoldaten versammelt, als ein Jumper durch das Gate fliegt und sich gleich darauf tarnt. Geflogen wird er von McKay. Nun sieht man Sheppard wieder auf dem Boden sehen, mittlerweile kaum noch am Leben und mit letzter Kraft fragt er den Wraith, ob es nun an der Zeit ist das er sein Werk beendet. Aber der Wraith entgegenet das er ihm schon einmal gesagt habe, das es noch viel gibt was er nicht über Wraith wisse. Dann legt er wieder seine Hand an. Inzwischen ist der Jumper gelandet und McKay und sein Team nähern sich der Lichtung - um zusehen wie ein Wraith über Sheppard kniet. Dex rennt hin und zieht ihn weg von Sheppard. Dann zieht er seine Waffe und zielt auf den Wraith, da aber springt Sheppard auf und schreit "Stop". Was seine Leute dazu bringt ihn verwundert anzusehen. Er befielt seine Leuten die Waffen zu senken und Teyla fragt wie das alles möglich sei. Sheppard meint man solle nicht ihn fragen, er habe keine Idee. Der Wraith antwortet dann das seine Rasse nicht nur Leben nehmen sondern auch wieder (bzw weiter) geben kann - diese "Gabe" sei anderen Wraith und besonders bevorzugten Menschen vorbehalten. Und Sheppard sei einer von diesen. Er erklärt weiter das der Colonel ihm das Leben gerettet hat und er es nun an ihn weiter gegeben hat. Worauf McKay fragt ob man ihn verscheißern will, denn Sheppard sehe jetzt jünger aus als vorher. Plötzlich dreht sich Sheppard um, sucht sein Funkgerät und ruft hinein das er ihn, Kolya, finden werde und diemal würde er ihn nicht verschonen. Bei den worten verlässt Kolya durch das Gate den Planeten.

Dex fragt dann was nun mit dem Wraith sei, Sheppard überlegt kurz, nimmt dann Dex´s Waffe und betäubt den Wraith. Er meint er hat ihn nicht töten können. Als dieser später aufwacht, hat man ihn auf einen Planeten gebracht von dem man weis das er von den Wraith besucht wird. Es ist dunkel und er befindet sich mit Sheppard alleine vor dem Gate. Als das Geräuch eines Wraithdarts zu hören ist, verschwindet Sheppard und der Wraith bleibt zurück.


Nun endlich nach eher weniger erfreulichen Folgen mit dem Thema "Wraith", eine die zeigt das es noch anders geht. Nämlich ohne ein bereits jetzt totgetretenes Thema mit Michael und Virus - nein man wirft hier einen völlig anderen Blick auf die Wraith! Es gibt nicht die Unmengen an neuen Informationen, was aber auch nicht unbedingt nötig ist. Es reicht eine neue Perspektive und Sichtweise zu erhalten. Aber die Folge zeigte anhand von Dr. Beckett auch, wie hilfos und unwissenend die in Atlantis lebenden Menschen gegenüber den Wraith eigentlich noch sind. So wirklich "hilfreich" war Becketts Auftritt bzw. Text nicht. Trotz allem sei positiv erwähnt, dass die Kontinuität der Serie gewahrt wurde.

Als Gastschauspieler kehrt Robert Davi als Kolya zurück, von vielen Fans bereits lange erwartet. Jedoch wurde das Bild von Kolya gegenüber Season 1 doch mehr als nur ein wenig geändert, glaubwürdig ja, aber nicht unbedingt besser. Denn beim genaueren Hinsehen schränkt es wiederum die Möglichkeiten für weitere Auftritte ein bzw. das miteinander mit Atlantis. Ebenso wieder dabei war Ryan Robbins als Ladon Radim, womit scheint das die Beziehungen zwischen Atlantis und Genii auch weiterhin in der Story auftauchen.

Schauspielerisch war alles im normalen Bereich, wobei man Flanigan das "Leiden" und "Altern" durchaus abnimmt. Die Maske hat ebenso gute Arbeit geleistet und der Wraith wurde von Christopher Heyerdahl (bekannt als Halling) bestens dargestellt. Es gab auch einige typische Atlantis-Szenen, wie McKays Kampf gegen die Maus oder sein "vorantreiben" der Soldaten. Alles in allem eine schnelle, kurzweilige und informative Folge. So kann es weiter gehen.


Bewertung: (Maximal 5 Punkte pro Kategorie)

Action: 4
Charakterentwicklung: 4
Erotik: 0
Kontinuität: 5
Humor: 1
Spannung: 4
Spezialeffekte: 2

Aktuelles

SG-P-Forum

Triff Dich in unserem Forum mit anderen Stargate Fans und diskutiere über die Serien, stelle deine Fragen und erfahre viele weitere interessante Dinge über deine Lieblingsserie.

Anzeige

Conventions

Wales Comic Con
- Glyndwr University, Wrexham, Wales, UK -

Nach dem anhaltenden Erfolg der Vorgänger-Events kehrt die Comic Con im Dezember 2017 nach Wales zurück. Auch Stargate-Darsteller sind wieder dabei.

   

mehr +
Milan Comic Con
- Superstudio Più, Mailand -

Die Milan Comic Con findet 2017 zum ersten Mal statt.

   

mehr +
GECANCELT --- Lunar Eclipse Reunion
- Hilton Hotel Düsseldorf -

Die Lunar Eclipse Reunion ist eine inoffizielle Convention für Fans von Teen Wolf. Für das Event ist auch Stargate-Darsteller JR Bourne in Deutschland zu Gast.

   

mehr +