• Willkommen! Heute ist der 10. Dezember 2016

Episoden

Der genetische Code
Human


Weltpremiere: 23.04.2010 Premiere DE: 05.05.2010 Regie: Robert C. Cooper Drehbuch: Jeff Vlaming
SGP Bewertung:
Fan Bewertung:



Dr. Rush wird bei einem Experiment direkt mit dem Computer der Destiny verbunden. Dabei muss er einige - nicht erfreuliche - Teile seiner Vergangenheit ein zweites Mal erleben.


Gloria und Nicholas Rush liegen im Bett. Es ist 6:46 Uhr und Nicholas richtet sich auf, um einige Notizen auf einem kleinen Block zu machen. Schließlich sind sie gemeinsam in der Küche und Gloria merkt an, dass er früh auf ist und sie dachte, dass er länger schläft. Er meint er hat viel zu tun und wird es wohl auch nicht um vier Uhr zu Dr. Browning schaffen. Nicholas widmet sich seiner Arbeit und man sieht ihn in einem relativ kleinen Büro, welches nur so von Zetteln mit Notizen und Skizzen überquillt.

 

Rush hält an der Universität eine Stunde, hat allerdings offensichtlich Probleme sich darauf zu konzentrieren. Er sieht Symbole und Formeln vor sich. Auf dem Flur spricht Constance ihn an und fragt ihn, was er hier macht. Er sollte eigentlich mit seiner Frau beim Onkologen sein. Nicholas lügt sie daraufhin an und versichert, dass alles in Ordnung ist.

 

Nach dem Unterricht sitzt Nicholas in seinem Büro und sieht erneut die Symbole vor sich. Sein Telefon klingelt und es ist Gloria, die ihn anruft. Sie sagt, dass er zurück ist. Rush selbst ist noch immer mehr mit sich selbst beschäftigt und auch als Gloria meint, dass sie das nicht nochmal durchstehen kann und wissen möchte, ob er bald nach Hause kommt, erwidert er nur, dass er es versucht. Als er nach Hause kommt, spielt Gloria Geige und beachtet ihn nicht weiter.

 

Man sieht Rush erneut auf dem Gelände der Universität. Er notiert das Kennzeichen 46YYR9P eines Autos am Straßenrand, als plötzlich Dr. Daniel Jackson kommt und sich ihm vorstellt. Jackson möchte dringend mit ihm sprechen, doch Rush weiß, um welches Problem es geht. Er soll das Rätsel um das neunte Chevron lösen und herausfinden, wieviel Energie benötigt wird, um es zu aktivieren. Daniel ist überrascht, dass er davon weiß, doch Nicholas hat das alles wohl schon einmal durchlebt und er beschreibt es nun als Nebenwirkung eines Prozesses, den er nicht kontrollieren kann.

 

Auf der Destiny sieht man Rush auf dem Kontrollstuhl. Colonel Young kommt herbei und möchte wissen, was vor sich geht. Mit im Raum sind Eli Wallace und Adam Brody, sowie TJ, die bestätigt, dass sich seine Werte im normalen Bereich befinden. Young ist aufgebracht, da er nicht informiert wurde. Brody erklärt, dass sie das Interface modifiziert haben und Rush die erste Testperson ist. Der Colonel will, dass Rush aufgeweckt wird, was Brody verneint, da es zu riskant wäre. Aber mit Hilfe eines Puffers wurde der Datentransfer verlangsamt und das Interface hat nur Zugriff auf einen Teil des Gehirns. In Rushs Traum sollte ihm irgendwann eine Tür erscheinen, durch die er wieder zur Destiny zurückkehren könne. Dennoch kann Brody nicht ausschließen, dass der Versuch scheitert. Wenn alles funktioniert, sollte Rush in seinem Traum aber alle Informationen erhalten, die nötig sind, um den Code der Destiny zu knacken. Young meint, dass wenn etwas schief gehen sollte, er die Verbindung abschalten wird.

 

In Rushs Traum kommt dieser gerade nach Hause und sieht, wie Constance und Gloria sprechen. Statt zu ihnen zu gehen, verschwindet Nicholas sogleich in seinem Arbeitszimmer mit den vielen Notizen, wohin Constance folgt. Sie denkt, dass er mit Glorias erneuten Erkrankung fertig werden möchte, indem er sich in seiner Arbeit vergräbt und bittet ihn, seiner Frau einen letzten Wunsch zu erfüllen und mit ihr in die Heimat zu fahren. Rush lehnt dies ab.

 

Die Besatzung der Destiny geht weiter dem Alltag auf dem Schiff nach. Eli ist in der Messe und holt sich etwas zu Essen. Chloe beobachtet ihn dabei, wie er sich alleine an einen Tisch setzt und folgt ihm, um ein Gespräch zu beginnen. Sie will, dass zwischen ihnen beiden wieder alles in Ordnung ist. Lange sitzen sie nicht beisammen, da die Destiny aus dem Hyperraum fällt und sie zum Gateraum gehen. Dort angekommen zeigt man ihnen Aufnahmen von dem Planeten, bei dem sie sich befinden. Es sind einige Ruinen zu sehen. Das erste Anzeichen für Zivilisation auf einem Planeten, seit sie auf der Destiny gestrandet sind. Jedoch gibt es keinen Hinweis auf Lebewesen. Ihnen bleiben sechs Stunden, um den Planeten zu erforschen.

 

Rush unterrichtet erneut. An der Tafel hat er einen Code aufgeschrieben, den die Studenten lösen sollen. Allerdings ist dieser so alt, dass es keine Grundlage für die Entschlüsselung gibt und die Studenten sind ratlos, was sie hiermit anfangen sollen. Nicholas schickt sie alle weg, allerdings taucht dann erneut Daniel Jackson auf. Aufgrund der Tatsache, dass er den Code nicht lösen kann, ist Rush frustriert und als Daniel ihn erneut wegen seines Angebots anspricht, lässt Nicholas verlauten, dass er zweieinhalb Jahre opfern wird, um das neunte Chevron zu entschlüsseln. Seine Frau hat die letzten Tage ohne ihn verbracht, weil er nicht da war, und schließlich löste ein Junge mit einem Computerspiel das Rätsel. Eli sollte auch hier sein, um den Code zu lösen. Während des Gesprächs rät Daniel ihm, dass er bei seiner Frau sein sollte, was dieser aber abtut. Als Rush sich abwendet, bekommt er mit einem Mal Nasenbluten.

 

Scott, Greer, Eli und Chloe sind inzwischen auf dem Planeten angekommen und nähern sich den Ruinen. Sie sind überwältigt von dem Anblick, können aber noch immer niemanden ausmachen und kommen zu dem Schluss, dass schon lange niemand mehr dort war. Sie beginnen mit der Erkundung.

 

Beim Kontrollstuhl achten noch immer TJ und Brody auf Rush. TJ wischt gerade das Blut an seiner Nase weg, als Col. Young erneut einen Statusbericht möchte. Es geht Rush inzwischen nicht mehr so gut, wie vor einer Stunde, aber sie raten immer noch davon ab, die Verbindung zu unterbrechen. Brody merkt an, dass die Rate, in der die Daten übertragen werden, schwankt.

 

Gloria und Nicholas sitzen beim Essen und Gloria versucht mit ihm zu sprechen. Als sie meint, dass er auch gehen kann, um zu arbeiten, bleibt er jedoch stur und sagt, dass er genauso gut bei ihr bleiben kann. Er arbeitet weiter konzentriert an dem Code.

 

Das Team rund um Lt. Scott erkundet noch immer den Planeten. Eli hat ein fliegendes Auge in die unterirdischen Korridore geschickt, welches jedoch noch nichts interessantes aufgezeichnet hat. Dennoch drängen er und Chloe darauf, dass sie nach unten gehen und Eli gibt zu, dass er beim Rückweg mit dem fliegenden Auge falsch abgebogen ist und sie es nun holen müssten, um die Videoaufzeichnungen zu bekommen. Sgt. Greer geht nur widerwillig nach unten und sogleich kommen Erinnerungen an seine Kindheit in ihm auf.

 

Nicholas verbringt inzwischen mehr Zeit mit Gloria, allerdings hat er stets seinen Notizblock dabei und arbeitet an dem Code weiter, so auch im Krankenhaus und selbst in der Kirche.

 

In den unterirdischen Korridoren der Ruine tasten sich Scott und die anderen immer weiter vor, allerdings entdecken sie nichts. Aus diesem Grund entschließt Chloe, dass sie umkehren sollte. Als sie geht, wird sie beinahe von einer großen Spinne angegriffen, die Greer aber rechtzeitig entdeckt und tötet. Dabei stürzt jedoch auch der Tunnel ein. Als Col. Young Kontakt mit ihnen aufnimmt, berichtet Scott von den Ereignissen. Eli und Chloe suchen nach einem anderen Ausweg und Young schickt ein zweites Team los, um ihnen zu helfen. Es verbleiben noch zwei Stunden.

 

In Rushs Traumwelt sieht man ihn gerade auf der Couch in seinem Arbeitszimmer liegen. Er erinnert sich an viele Momente mit Gloria und hat seine Arbeit unterbrochen. Allerdings taucht wieder Dr. Daniel Jackson auf, um mit ihm über die Entschlüsselung des neunten Chevrons zu sprechen. Rush ist kurz davor aufzugeben, doch erkennt er schließlich einen Zusammenhang zu der Zahl 46. Als er weiter daran arbeitet, erleidet er einen Zusammenbruch.

 

Für Scotts Team sieht es nicht gut aus. Es konnte noch kein Zugang geschaffen werden und es bleiben gerade mal dreißig Minuten. Auf der Destiny diskutieren Young, Brody und TJ darüber, ob sie Rush herausholen sollen oder nicht. Young meint, dass – wenn Rush den Mastercode erhalten würde – den Sprung verzögern kann.

 

Lt. James erkennt ebenfalls, dass sie nicht schnell genug voran kommen und sprengt ein Loch in die Tunneldecke. Allerdings erzielt das nicht den gewünschten Zweck und das zweite Team kehrt zur Destiny zurück, ohne Scott und die anderen zu bergen.

 

Inzwischen geht es Gloria immer schlechter und sie liegt im Krankenhaus. Nicholas besucht sie dort und scheint ein zweites Mal von ihr Abschied zu nehmen. Er hat inzwischen einen Teil der Lösung gefunden und er geht durch die Tür, welche ihn wieder zurück zur Destiny bringen würde.

 

Sofort fordert Young ihn auf, dass er die Destiny daran hindern muss, in den Hyperraum zu springen, doch das kann Rush nicht. Das zweite Team ist im Gateraum angekommen und Colonel Young berichtet Scott, dass sie keine Möglichkeit haben, ihnen zu helfen. Das Wurmloch bricht ab und die Destiny springt in den Hyperraum.

 

Der Colonel geht zu Rush, der sich mit Brody und Volker im Kontroll-Interface-Raum aufenthält. Rush meint, dass die Zahl 46 auf den genetischen Code hinweist und die Antiker vermutlich eine Freischaltung durch die DNA integriert haben. Da es immer noch Milliarden von Möglichkeiten gibt, hat Rush ein Programm geschrieben, welches diese durchgeht. Dies könnte Tage oder sogar Jahre in Anspruch nehmen.


Mit der vierzehnten Episode nimmt man sich Zeit, um einen weiteren Charakter genauer vorzustellen und gleichzeitig das ungelöste Rätsel um den Mastercode der Destiny wieder aufzugreifen.

 

Die Serie legt den Fokus gerne auf die handelnden Charaktere. Bislang hat man schon so manchen Charakter näher kennengelernt und kann diesen entsprechend einschätzen. Doch die Vergangenheit von Dr. Rush ist, obwohl er die Serie mit trägt, noch nicht richtig beleuchtet worden. Hierfür nutzt man nicht die Möglichkeit eines Besuchs auf der Erde, stattdessen kreiert man eine künstliche Umgebung, die Rushs Erinnerungen entspringt.

 

Somit hat man sich eine für SGU neue Variante ausgewählt, mit der man die Vergangenheit und die Gedanken eines der Hauptcharaktere vorstellt. Auch der Beginn der Episode ist gelungen, da man als Zuschauer erst einmal im Dunkeln gelassen wird, was genau vor sich geht. Jedoch scheint Rushs Handeln übereilt. Später wird erklärt, dass für eine Sicherung gesorgt wurde, die verhindern soll, dass nicht dasselbe geschieht, wie mit Franklin. Rush ist zwar sehr von sich und seinen Fähigkeiten überzeugt, aber er hängt auch an seinem Leben, somit kommt es überraschend, dass er ohne weitere Vorgeschichte auf dem Kontrollstuhl ist und sein Leben riskiert.

 

Die schauspielerische Leistung in der Episode ist erstklassig. Robert Carlyle kann seine Fähigkeiten als Charakterdarsteller präsentieren und überzeugt in seiner Rolle. Unterstrichen wird dies durch Louise Lombards Darstellung seiner Frau Gloria Rush und auch Suleka Mathew als Constance. Gemeinsam bringen sie die Situation, in der sich Nicholas befand bzw. befindet, glaubhaft wieder. Die passende Untermalung mit der Geigenmusik und dem farblich angepassten Stil heben die Szenen gut von dem Treiben auf der Destiny ab und verstärken die aussichtslose Stimmung, die aufgrund von ihrer fatalen Erkrankung herrscht.

 

Ein Lichtblick für Fans der ersten beiden Serien ist gewiss das Erscheinen von Dr. Daniel Jackson. Der Auftritt ist sinnvoll eingebaut und wirkt nicht erzwungen. Der Charakter steht weder im Mittelpunkt der Episode, noch geht er unter, sodass ein gutes Maß gefunden wurde, um ihn einzubauen.

 

Storytechnisch bringt die Episode die Handlung kaum voran. Zwar richtet man erneut den Fokus auf die Destiny und den Versuch, endlich die Kontrolle über das Schiff zu erhalten, doch erhält Rush lediglich einen recht vagen Hinweis, der die Suche nach dem Code zwar einschränkt, aber noch unzählige Möglichkeiten offen lässt.


Alles in allem handelt es sich bei „Der genetische Code“ um eine solide Episode, mit der man zeigen möchte, wieso Dr. Rush so abweisend und nicht sehr umgänglich ist. Dies gelingt auch ganz gut. Auch wurde es Zeit, dass nochmals der Kontrollstuhl, sowie der Code aufgegriffen werden, mit dem die Besatzung die Kontrolle über die Schiffssysteme erhalten würde.

 

Positiv zu erwähnen ist hier vor allem Robert Carlyle, der in der Episode glänzt und dem Charakter mehr Tiefe gibt.

 

Dadurch, dass die Folge jedoch wieder auf einen Charakter fixiert ist und wenig Action oder Spannung bietet, sowie die Haupthandlung kaum vorangebracht wird, ist sie direkt nach der Episode „Glaube“ eher fehlplatziert und hätte an anderer Stelle besser gewirkt.

Aktuelles

SG-P sucht dich!

Hier kommt deine Chance: Wir suchen 2-3 Mitarbeiter, die unser Team verstärken. Schick uns deine Bewerbung und gestalte SG-P mit!

Werbung

Conventions

SpringCon 2017
- Phantasialand -

Freizeitpark trifft Convention!

   

mehr +
German Comic Con Frankfurt
- Messe Frankfurt -

Nach dem Erfolg der German Comic Cons in Dortmund und Frankfurt expandiert Cool Conventions nun auch in südlichere Gefilde und veranstaltet die German Comic Con Frankfurt.

   

mehr +
MCM Hannover Comic Con 2017
- Messe Hannover -

Nach einem erfolgreichen Jahr 2016 kehrt die MCM Comic Con auch im Jahr 2017 wieder nach Hannover zurück und begeistert sowohl mit der ein oder anderen Stargast-Ankündigung wie auch vor allem mit Cosplay, Manga, Anime und Gaming.

   

mehr +