• Willkommen! Heute ist der 23. September 2017

Episoden

Die Seuche
Broca Divide


Weltpremiere: 15.08.1997 Premiere DE: 27.01.1999 Regie: William Gereghty Drehbuch: Jonathan Glassner
SGP Bewertung:
Fan Bewertung:



Das SG-1-Team erforscht einen Planeten, auf dem ein Teil der Bewohner als Urmenschen im Dunkeln leben und der Rest der Bevölkerung im Licht wohnt. Nach einer eher kryptischen Erklärung der Bewohner der Stadt des Lichts tritt das Team den Rückzug an. Nach nur wenigen Stunden zurück auf der Erde, beginnen die ersten Team-Mitglieder ein Verhalten an den Tag zu legen, das das Team zuvor bei den Urmenschen auf P3X-797 beobachteten.


Die Episode beginnt mit dem SG-1-Team beim Briefing im SGC. General Hammond erklärt, dass mithilfe von Flüchtlingen von Chulak und weiteren Nachforschungen eine neue Gate-Adresse bestimmt wurde.

Im Gespräch wird bekannt, dass ein MALP bereits durch das Gate zu dem Planeten P3X-797 gesendet wurde, doch keine Videoaufzeichnung möglich war, da die Umgebung dunkel ist. Dennoch ist das SGC fest entschlossen, ein Team dorthin zu senden und den Planeten zu erforschen. SG-1 erhält auf diesem Einsatz Unterstützung durch SG-3, ein Team bestehend aus Marines.

Auf dem Planeten angekommen, finden sich die beiden Teams umgeben von Dunkelheit inmitten eines Waldes. Kaum eingetroffen, wird SG-1 von merkwürdigen Kreaturen überfallen, ehe SG-3 einschreitet und mit Warnschüssen dafür sorgt, dass diese von SG-1 ablassen. Eines der Wesen wird dabei tödlich verwundet und wirkt bei näherer Betrachtung wie ein Höllenmensch.

Als die Teams weiter voranschreiten, entdecken sie auf einer Lichtung die Gruppe Höhlenmenschen und Daniel überlegt, welcher Spezies sich diese wohl nahekommen. Als die Höhlenmenschen eine Gefangene vergewaltigen wollen, will Carter einschreiten, doch wird sie von O’Neill und Daniel zurückgehalten. Personen in weißen Gewändern näher sich der Szenerie und vertreiben die Höhlenmenschen mit Steinschleudern. Daraufhin gibt O’Neill den Befehl, sich diesen zu nähern, um mehr über die Situation herauszufinden.

Der Anführer der weiß gekleideten Personen stellt sich als Hoher Rat Tuplo vor. Seine Begleitung fühlt sich geehrt, dass die Götter ein weiteres Mal vorbeischauen, was zu einer kurzen Diskussion zwischen Daniel und O’Neill führt, dass sich die Teams daran gewöhnen sollten, auf diese Weise angesprochen zu werden, da die meisten Völker in der Galaxis nur die Goa’uld kennen, die durch das Sternentor kommen und sich diese bekanntlich als Götter ausgeben.

Auf der Gegenseite wird indes diskutiert, ob die Neuankömmlinge dies womöglich als Prüfung für die Bevölkerung sehen und deshalb als Normalsterbliche behandelt werden wollen. Ohne zu einem exakten Schluss zu kommen, bietet Tuplo den Erdlingen an, sie in das Land des Lichts zu führen.

Im Land des Lichts angekommen, erklärt Tuplo, dass die Hilksha sein Volk verfluchen und diese Verfluchten schließlich zu wahren Bestien mutieren. Seit dem warten sie auf die guten Götter, die zurückkehren sollen, um sie zu retten.

Nachdem Gespräch beschließt O’Neill, dass es das Beste sei, abzureisen. Diese Reise treten die beiden Teams auch an, wenngleich Daniel protestiert, schließlich sei kulturell viel zu untersuchen. Beim Briefing führt er aus, dass die Menschen, die im Licht leben, der minoischen Kultur angehören zu scheinen, während die Menschen, die in der Dunkelheit leben, eher in der Steinzeit stecken blieben. Carter schlägt sich auf seine Seite und erklärt, dass es eine optimale Möglichkeit wäre, um die Broca-Skala zu erforschen. Während Daniel sich in seine Ausführungen verstrickt, bestätigt Hammond, dass dies gar nicht mehr nötig sei. Der Präsident ordne an, nach jeder Mission eine wissenschaftliche Ausführung anzufertigen.

Derweil rastet SG-3-Team-Mitglied Johnson aus und greift Teal’c an. Teal’c kann ihn unter Kontrolle bringen und ein Sicherheitsteam führt den nun krank wirkenden Johnson auf die Krankenstation. Kurz später spitzt sich die Lage weiter zu, als Daniel und Carter im Gateraum arbeiten und beobachten, wie zwei weitere Personen im Kontrollraum handgreiflich werden. Die Auseinandersetzung eskaliert und die beiden stürzen durch die Scheibe und in ihren Tod.

Über die nächsten Stunden spitzt sich die Lage weiter zu, als Carter plötzlich über O’Neill herfällt, ihn küsst und sich Sex mit ihm wünscht. Carter wird auf die Krankenstation gebracht und Dr. Fraiser erklärt, wie bedrohlich die Lage ist. Die Krankheit breite sich aus und die Opfer könnten schon in Kürze ebenfalls das Stadium Urmensch erreichen.

Als O’Neill Daniel darüber unterrichtet, was mit Carter vorgefallen ist, erkundigt sich Daniel, ob er sie besuchen dürfe, schließlich möge er sie, sie beiden seien Freunde. Darauf reagiert O’Neill gereizt und er greift seinen Team-Kollegen an.

Als die Situation weiter eskaliert, unterrichtet Hammond den Präsidenten von der Situation und empfiehlt, Personen zu erschießen, die der Basis entkommen und ihre Leiche einzuäschern. Nach einem Gespräch mit Daniel und Teal’c, die offenbar immun gegen die Seuche sind, schickt der General die beiden zurück auf P3X-797, um Blut von einem der gesunden Bewohner zu entnehmen. Unterwegs finden sie die ausgesetzte Melosha. Daniel beharrt darauf, sie mitzunehmen, während Teal’c davon abrät. Schon werden sie von den Urmenschen angegriffen und Daniel verschwindet.

Im SGC breitet sich die Seuche derweil weiter aus. Auch General Hammond ist nun betroffen und wird in das Quartier gesperrt, in dem auch O’Neill sitzt. Dieser beharrt darauf, weitere Medikamente von Fraiser zu erhalten. Sie weigert sich zunächst, doch geht dann darauf ein und kann mit O’Neill sprechen. Offenbar unterdrücken Beruhigungsmittel die Mutation, doch eine zu hohe Dosis könnte ihn umbringen.

Auf P3X-797 trifft Teal’c in der Stadt des Lichts ein. Er macht den Bewohnern klar, dass er Daniel verloren hat, als sie Tuplos Tochter Melosha ausfindig machten. Deshalb spricht er auch an, wie herzlos es sei, die eigene Tochter auszusetzen, wo sie doch geheilt werden könne. Er bittet um eine Blutprobe, doch Tuplo verstößt ihn der Stadt.

So gibt er vor, die Stadt zu verlassen und schlägt die zwei Wachen nieder, von denen er einer Blut entnimmt. Als er ins SGC zurückkehrt, muss er feststellen, dass sich der Zustand der Menschen weiter verschlechtert hat.

Stunden später stellt Fraiser aufgrund der Blutprobe fest, dass sie und Daniel immun sind, weil sie täglich Anti-Histamien-Präparate einnehmen. Sie stellt O’Neill ihren Lösungsansatz vor und er willigt ein, sich als Testperson zur Verfügung zu stellen und wird geheilt.

Der Reihe nach werden die Betroffenen mit derselben Methode geheilt und Fraiser stellt ein Heilmittel her, mit dem sie das Team auf P3X-797 schickt. Dort machen sie die Betroffenen ausfindig und stellen fest, dass Daniel zu lange keine Präparate mehr eingenommen hat, denn auch er hat sich zurückentwickelt. Als das Team allen Betroffenen das Heilmittel verabreicht hat, kehrt es mit Daniel in die Stadt des Lichts zurück. Dort treffen sie zunächst auf Ablehnung, doch als Tuplo erkennt, dass Daniel geheilt wurde, begibt er sich mit dem Team nach draußen, wo auch alle anderen sind, die nun mehr geheilt wurden.


Was soll man zu einer Episode sagen, die im Deutschen schon einen mega-fetten Spoiler enthält? Der englische Titel „The Broca Divide“ ist da strategisch sinnvoller gewählt und gibt im Prinzip gar nichts preis.

So kann der Zuschauer unbedarft an die Episode herangehen, die – wie die meisten Episoden der 1. Staffel Stargate SG-1 – dennoch äußerst simpel aufgebaut ist. Das SG-1-Team, das sich dieses Mal in Begleitung von SG-3 befindet, wird auf einen Planeten entsandt. Um die Spannung schon in den ersten Minuten zu erhöhen, weiß man nicht, was auf dem Planeten lauert, denn das MALP konnte im Dunkeln nichts erkennen oder wurde beschädigt. Ob der TV-affine Zuschauer allerdings tatsächlich so sehr mitfiebert, wie die Autoren es gerne gehabt hätten, bleibt allerdings fraglich. Hier gilt: Der Versuch zählt.

Natürlich geht alles gut und das Team kommt unbeschadet auf dem Planeten an. Hierbei ist insbesondere aber das Gespräch zwischen Daniel und Jack vor dem Durchschreiten des Gates hervorzuheben, in dem ein Bezug zur Pilotfolge hergestellt wird. Dieser Faden verliert sich im späteren Verlauf der Serie ein wenig, aber in diesem frühen Stadium darf der Zuschauer natürlich schon noch an das grausame Schicksal von Sha’re und Skaara erinnert werden. Schließlich ist Daniel ja auch nur aus diesem Grund Mitglied in SG-1.

Das Aufeinandertreffen mit der Bevölkerung verläuft zunächst gewalttätig, doch die „guten Bewohner“ greifen rechtzeitig ein und weihen das SG-1-Team in das Drama ein, das sich auf ihrem Planeten abspielt. Positiv ist hier anzumerken, dass das Team nicht gleich einspringt und die Weltraumpolizei spielt, weder, was die Behandlung der Berührten angeht, noch was die Suche nach der Ursache für das Verhalten der Berührten angeht. Stattdessen wird das Team erst dann dazu gezwungen zu handeln, als nach der Rückkehr zur Erde die im Deutschen namensgebende Seuche ausbricht.

Dem deutschen Zuschauer war zu diesem Zeitpunkt natürlich schon lange klar, wie sich die Episode entwickeln würde. Natürlich ist bietet die Episode nicht gerade den vielschichtigsten Plot, diesen bereits mit dem Titel vorwegzunehmen, ist dennoch unverständlich.

Abgesehen von dem Spoiler im deutschen Titel handelt es sich bei dieser Episode um eine eher durchschnittliche Folge, die abgesehen von einem relativ geradlinigen Plot einige Szenen enthält, die Fans gewiss nicht vergessen. Man denke an die Szene zwischen Carter und O'Neill im Umkleideraum, die schon so früh in der Serie dazu beiträgt, dass Fans schon von Beginn an nur ein Pairing im Kopf haben. Aber auch eine weitere Szene bleibt wohl auf ewig unvergessen. Stichwort „Lucy“.


Gemessen an Staffel 1 ist diese Episode ist nicht schlecht, aber auch nicht herausragend. Fans werden ihren Spaß mit der Folge haben. Doch mit späteren Episoden kann „Die Seuche“ nicht mithalten.

 

 

Aktuelles

Ben Browder Interview 2017

Auf der diesjährigen Collectormania in Birmingham hat sich Ben Browder einige Minuten Zeit genommen, um unsere Fragen zu beantworten! Lest hier unser Interview mit dem Cameron Mitchell-Darsteller!

Anzeige

Conventions

German Comic Con Berlin 2017
- Messe Berlin -

Nach dem großen Erfolg der Comic Con Berlin 2016 kehrt die German Comic Con auch im Jahr 2017 wieder in die Hauptstadt zurück.

   

mehr +
PARIS MANGA & SCI-FI SHOW 24
- Paris Expo Porte de Versailles, Paris, Frankreich -

Die PARIS MANGA & SCI-FI SHOW findet zweimal im Jahr in Paris statt und zeichnet sich durch eine bunt gemischte Gästeliste sowie jede Menge Events aus den Bereichen Cosplay, Anime, Comics, Sci-Fi und Fantasy aus.

   

mehr +
FearCon
- Maritim Hotel, Bonn, DE -

Die FedCon GmbH lädt mit ihrem Horror-Ableger FearCon pünktlich zu Halloween zu einem schaurigen Wochenende im Maritim Hotel in Bonn.

   

mehr +