Scheinleben

Visitation

Ausstrahlung erste Episode: 23.11.2010
Ausstrahlung erste Episode DE: 13.04.2011
Regie: William Waring
Drehbuch: Paul Mullie & Joseph Mallozzi
SGP Bewertung:
Fan Bewertung:



  • Zusammenfassung

    Mitten im Nirgendwo erscheint plötzlich ein Shuttle der Destiny aus dem Nichts. Als die Crew per Funk einen Kontakt herzustellen versucht, kommt es zu einer unerwarteten Begegnung...

  • Inhalt

    Die Destiny verlässt den FTL. Es werden zwar Planeten in Reichweite angezeigt, Volker und auch Young sind aber viel mehr von dem Shuttle fasziniert, des neben ihnen schwebt. Es sieht aus, wie das Shuttle der Destiny. Sie sind sich unschlüssig, wie das möglich ist, vor allem, als sie einen Funkspruch von Robert Caine erhalten. Er und die anderen, die auf einem Planeten ein Leben aufbauen wollten, sind auf dem Shuttle. Sie haben keine Erinnerung daran, wie sie auf das Shuttle gekommen sind oder gar zur Destiny.

    Trotz der vielen Unklarheiten gewähren sie dem Shuttle mit Hilfe von Scotts Instruktionen anzudocken. Young und Greer samt einiger Soldaten holen sie am Shuttle ab und auch TJ stößt hinzu, da sie annimmt, dass ihr Kind mit an Bord ist. TJ überprüft das Shuttle und muss feststellen, dass kein Kind dabei ist.

    Mit Hilfe eines Kino werden die Ankömmlinge befragt und Caine erklärt, dass es auf dem Planeten sehr kalt gewesen war und sie sich im Shuttle zum Schlafen hingelegt hatten. Sie müssen dann zur Destiny gebracht worden sein. Er nennt es göttliche Fügung. Eine andere Erklärung hat er für das Geschehen nicht und Young, der misstrauisch bleibt, möchte sie noch weiter beobachten, bevor sie sich frei auf dem Schiff bewegen dürfen. Rush und Scott haben das Shuttle untersucht, dieses war, als es auf dem Planeten zurückgelassen wurde, nicht mehr in der Lage, zurück ins Weltall zu fliegen. Jetzt ist es wieder vollständig hergestellt.

    TJ berichtet, dass sich die Ankömmlinge gesundheitlich in einem sehr guten Zustand befinden und sie nichts ungewöhnliches feststellen kann. Young ist aber immer noch davon überzeugt, dass etwas nicht stimmt.

    Währenddessen verbringen Scott und Eli Zeit mit Chloe, die sich immer weiter verändert. Eli gibt ihr die Möglichkeit, auf Video ihren Abschied festzuhalten. Dabei bricht sich fast in Tränen aus, da es ihr bei Eli extrem schwer fällt.

    Da es keinen wirklichen Grund gibt, die Rückkehrer wie Gefangene zu behandeln, dürfen sie ihre alten Quartiere aufsuchen. Die restliche Besatzung der Destiny meidet sie jedoch. TJ geht als einzige auf Caine zu und will ihm zeigen, wo sie jetzt immer mehr Nahrung auf dem Schiff anbauen. Als sie alleine sind, möchte sie von ihm wissen, ob er sich daran erinnert, dass sie ihn auf dem Planeten besucht hat und sie sich um ihr Kind kümmern wollten. Caine kann sich allerdings an nichts erinnern.

    Camile Wray befragt derweil Peter, aber er kann sich an nichts konkretes erinnern, obwohl er mehrere Monate auf dem Planeten verbracht hat. In einem anschließenden Gespräch mit Colonel Young diskutieren Wray und der Colonel über den Gedächtnisverlust der Leute auf dem Shuttle und sie sind sich einig, dass es sein könnte, dass diese etwas bestimmtes vergessen sollten.

    Auf dem Observationsdeck wagt es Eli, Val anzusprechen und versucht mit ihr über die Zeit auf dem Planeten - „Eden“ wie dieser von ihnen genannt wird – zu sprechen. Plötzlich bekommt Val extremes Nasenbluten und schreit unter Schmerzen.

    Robert Caine kommt in der Zwischenzeit mit Rush ins Gespräch. Dieser wertet Daten aus dem Shuttle aus und versucht herauszufinden, welche Flugbahn das Schiff genommen hat. Allerdings ist nur gespeichert, dass sich das Shuttle auf dem Planeten befunden hat und dann neben der Destiny erschien. Caine versucht über die Mission der Destiny zu sprechen. Er interessiert sich offenbar dafür, da er ein Wunder Gottes darin sehen möchte. Jedoch blockt Rush diese Richtung des Gesprächs ab, der er als Wissenschaftler nicht den Schöpfer dahinter sieht. Sie erreicht ein Funkspruch von Colonel Young. Robert Caine soll auf die Krankenstation kommen, da Val gestorben ist.

    Todesursache ist ein schweres Schädeltrauma, so als wäre sie von einem Vorschlaghammer getroffen worden. Sie können sich dies nicht erklären, da auf der Destiny nichts vorgefallen ist, das diese Verletzung hervorgerufen hat. Wray schlägt vor, dass sie Caine und die anderen Rückkehrer in Hypnose versetzt, um vielleicht im Unterbewusstsein an Erinnerungen zu kommen, die ihnen aktuell nicht zugänglich sind.

    Da sich Chloe immer weiter verändert und ungewiss ist, wie viel Zeit noch bleibt, besucht Greer sie kurz. Er spricht mit ihr darüber, dass sie nach der vollständigen Verwandlung höchstwahrscheinlich als Bedrohung eingestuft wird und die Bedrohung entfernt wird. Er will, dass sie ihm dafür vergibt, dass er diese Aufgabe voraussichtlich übernehmen wird, was sie auch tut. Außerdem sprechen sie über Scott und Chloe will ihm sagen, dass er nicht mehr kommen soll. Sie denken, das wäre das beste für ihn.

    Wray beginnt mit der Hypnose bei Peter. Es gelingt, dass er sich recht genau an die Zeit auf dem Planeten erinnert und sie kommen schließlich an einen Punkt, als er – um Feuerholz zu erhalten – einen Baum fällt. Er hat Val nicht kommen sehen und der Baum stürzt auf sie und tötet sie. Die Erinnerung reißt Peter aus der Hypnose und die Erkenntnis, dass er Val bereits vor Monaten sterben sehen hat, löst etwas in ihm aus. Er bekommt einen Anfall und das medizinische Team kommt schon zu spät. Peter ist ebenfalls tot.

    Wie TJ feststellt, handelt es sich bei den Symptomen um Dehydrierung und Unterkühlung. Sie wirft den Verdacht in den Raum, dass alle, die auf dem Shuttle waren, nacheinander sterben werden. Scott soll alle auf die Krankenstation holen. Rachel reagiert in ihrem Quartier bereits nicht und Scott und Greer gehen einfach hinein. Sie leidet ebenfalls an starker Unterkühlung. Scott bringt sie schnellstmöglich auf die Krankenstation, dort stirbt sie aber kurz nach der Ankunft.

    Aufgrund der Ereignisse will Young, dass Wray Caine als nächstes in Hypnose versetzt. Er erinnert sich an den Winter auf dem Planet Eden. Es schneit ununterbrochen. Sie haben sich in dem Shuttle zurückgezogen, doch die Energiezufuhr ist ausgefallen. Sie haben kaum noch Nahrung. Peter verlässt die Gruppe schließlich. Zu einem späteren Zeitpunkt stellt Caine fest, dass die anderen im Jumper erfroren sind. Er ist alleine. Das einzige was ihm bleibt, ist zu beten.Als er aus der Hypnose aufwacht, ist auch er sich sicher, dass er sterben wird. Er war auf dem Planeten auch bereits tot.

    Die anderen sind alle im Schlaf auf der Krankenstation der Destiny gestorben. Caine möchte noch einmal die Sterne sehen und TJ begleitet ihn zum Observationsdeck.

    Vanessa James hat in dem Shuttle ein Kino entdeckt und gibt dieses Eli. Als er das Material sichtet, entdeckt er eine Aufnahme von Caine in dem Jumper, als dieser kurz vor dem Erfrieren ist. Er sendet einen Hilferuf aus und das Kino erfasst nur noch ein helles Licht im Hintergrund, als die Aufnahme plötzlich abbricht.

  • Kritik

    Mit der Episode Scheinleben versucht man, Handlungen aus früheren Episoden aufzugreifen und scheinbar zu einem Abschluss zu bringen oder zumindest darauf hin zu arbeiten. Dabei wird aber so manche neue Frage aufgeworfen und es gibt die eine oder andere Szene, bei der man stirnrunzelnd vor dem Fernseher sitzt.

    In den Fokus der Episode stellt man die Gruppe von Leuten, die auf dem Planeten aus der Episode 1.13 Glaube in der Hoffnung, sich dort ein Leben aufbauen zu können, geblieben sind. Robert Caine hatte sich hier als Art Anführer herausgestellt, dem sich weitere Personen angeschlossen hatten. Ein defektes Shuttle blieb mit ihnen auf dem Planeten - "Eden" - zurück.

    Die Ausgangssituation der Folge ist recht spannend aufgebaut. Mit dem Shuttle, das neben der Destiny erscheint, fragt sich der Zuschauer natürlich, woher das Shuttle kommt und welches Geheimnis es birgt. Mit der Offenbarung, dass Caine und die anderen Leute von dem Planeten Eden auf dem Shuttle sind, bleibt natürlich die Frage, wie diese dort hin gelangt sind. Auch wenn man als Zuschauer womöglich nicht ganz so misstrauisch ist, wie Colonel Young - schließlich hat man im Sci-Fi-Genre schon so einiges erlebt - , ist man doch auf die Erklärung für die Ereignisse gespannt. Dass die Außerirdischen, welche den Obelisken auf dem Planeten erbaut hatten, ihre Finger im Spiel haben, ist offensichtlich.

    Doch eine wirkliche Auflösung mag die Episode nicht liefern, nicht einmal ansatzweise. Während durchaus Spannung aufkommt und die Tatsache, dass alle Personen auf dem Shuttle eigentlich bereits gestorben sind, sehr überraschend ist, grenzt es doch schon eher an das Fantasy-Genre und am Ende der Folge fragt man sich, inwiefern die Geschehnisse die Story vorangetrieben haben oder die Spezies der Erbauer des Obelisken besser beleuchtet wurde. Die Beweggründe, die Leute vom Planeten Eden kurzzeitig wieder zum Leben zu erwecken werden nicht erläutert. Welcher Zweck wurde damit verfolgt? Das kann sich jeder wohl selbst überlegen. Gefühlt hat man am Ende der Episode mehr Fragen, als Antworten.

    Und was ist eigentlich mit TJs Baby? In der Episode wird eigentlich deutlich, dass sie sich die "Rettung" ihres Kindes durch die Außerirdischen lediglich eingebildet hat. Ein recht abruptes Ende, für einen zunächst gut ausgebauten Ansatz, die Außerirdischen in die Story einzubinden.

    Nicht vergessen wollen wir an dieser Stelle die Geschichte rund um Chloe. Sie rückt erneut eher in den Hintergrund, auch wenn man durch die Szenen mit Eli und Scott etwas Menschlichkeit in die Folge einbringt. Schade natürlich, dass die drastische Verwandlung eines Hauptcharakters in der Episode zu einem eher zweitrangigen Nebenplot in der Episode degradiert wird.

  • Fazit

    Die Episode bietet einen äußerst spannenden Ansatz, dessen Potenzial jedoch nicht ausgeschöpft wird. Fast kommt es einem vor, als wäre einem nicht eingefallen, wie man die Geschehnisse erklären möchte und hat dies einfach ausgelassen. Somit ist das Ende nicht so recht zufriedenstellend und es bleibt zu hoffen, dass gerade die Frage nach TJs Baby noch in einer späteren Folge aufgegriffen wird. Mit Chloes Veränderung hatten wir gehofft, dass der Charakter nun sinnvoller und besser in den Plot eingebunden wird; in dieser Episode schien sie aber erneut mehr als Lückenfüller zu fungieren.

Aktuelles

SG-P sucht dich!

Teaser - Aktuelles - Mitarbeiter

Hier kommt deine Chance: Möchtest du unserem Team beitreten? Dann schick uns deine Bewerbung und gestalte SG-P mit!

Conventions

[VERSCHOBEN] Not Just Another Sci-Fi Con
2020-11-06 - 2020-11-08
- Mercure Telford Centre Hotel -

Aufgrund der Corona-Pandemie wurde das Event auf  unbestimmte Zeit verschoben. --- Anfang November 2020 veranstaltet FCD Events in Telford/England "Not Just Another Sci-Fi Con", bei der mit Simone Bailly  und Christina Cox auch Stargate-Akteurinnen vertreten sein werden.

German Comic Con Dortmund 2020
2020-12-05 - 2020-12-06
- Messe Dortmund -

Die German Comic Con hat sich inzwischen gut in Deutschland etabliert  und gerade das Event in Dortmund ist aus der Conlandschaft kaum noch weg  zu denken. Auch 2020 kehrt man deshalb zurück - zum bereits sechsten Mal in Folge und diesmal aufgrund der aktuellen Situation zusammengelegt mit der German Comic Con Dortmund Spring Edition.

[ABGESAGT] London Comic Con Spring 2021
2021-02-27 - 2021-02-28
- Olympia, London, UK -

Die London Comic Con Spring aus dem Hause Showmasters fand 2019 erstmals statt und kehrt auch 2021 wieder zurück.