Der Sturz des Sonnengottes

Serpent's Song

Ausstrahlung erste Episode: 12.02.1999
Ausstrahlung erste Episode DE: 24.11.1999
Regie: Peter DeLuise
Drehbuch: Katharyn Powers
SGP Bewertung:
Fan Bewertung:



  • Zusammenfassung

    Das SG-1-Team findet auf einem Planeten den fast zu Tode gefolterten Apophis. Das Team bringt diesen auf die Erde  und dort erbittet er Asyl. Fraiser stellt fest, dass Apophis im Sterben liegt. Doch, dass man keine Informationen aus ihm herausbekommt, ist nicht das einzige Problem: Seine Feinde sind hinter Apophis her und zögern nicht, die Menschheit zu vernichten, um ihn in die Finger zu bekommen.

  • Inhalt

    Ein kleines Schiff flieht vor einer Flotte von Goa'uld-Schiffen und das im All. Auf einem Planeten wartet SG-1 und das offenbar auf die Tok'ra. Das Team wundert sich, wo die Tok'ra so lange bleiben, denn sie müssten längst hier sein. Als sich Teal'c vom Gate ein wenig entfernt, sieht er am Himmel ein Schiff und macht den Rest des Teams darauf aufmerksam. Das Team geht in Deckung und das Schiff, ein Todesgleiter, stürzt ab. Das Team sucht den Gleiter auf und findet eine Person, die aus dem Cockpit flieht – dabei handelt es sich sehr zur Überraschung des Teams, um Apophis, der das Team um Hilfe bittet.

    Teal'c möchte Apophis töten, doch Carter hält ihn davon ab. Sie bräuchten Apophis lebend, andernfalls würde er ihnen nichts nutzen. Bevor das Team zur Erde zurückkehrt, wird es durch Todesgleiter angegriffen. Das Team aktiviert das Gate und bringt Apophis mit, wo dieser um Cal'Mah – Asyl – bittet. Hammond möchte Apophis in eine Zelle werfen, doch Fraiser ist dagegen, da Apophis schwer verwundet sei und nicht mehr lange lebe, sollte er nicht direkt operiert werden.

    Einige Zeit später informiert Fraiser Hammond, dass Apophis schwer verwundet sei, unter anderem seien ihm beide Oberschenkel gebrochen worden. Fraiser erklärt, dass er praktisch im Sterben liegt. Sie könne zwar den menschlichen Körper behandeln, doch der Symbiont sei so schwer verletzt, dass er praktisch sterbe. Viel zu wenig wüssten sie über die Physiologie der Goa'uld.

    Während eines Briefings mit dem SG-1-Team wird darüber diskutiert, was Apophis wirklich will. So vermutet Daniel, dass er womöglich auf ihr Mitgefühl hofft, während Carter anführt, dass ihr stets Jolinar in Erinnerung gerufen werde, die auf dieselbe Weise gefoltert wurde. Dabei handle es sich um keine Foltermethode, um Informationen zu beschaffen, viel mehr handle es sich um eine Hinrichtung.

    O'Neill ist dagegen, Apophis aufzunehmen. Er plädiert dafür, alle Informationen aus ihm herauszuprügeln und ihn auf einen fremden Planeten zu werfen. Hammond sagt, dass dies nicht so einfach sei, denn er sei im Prinzip Kriegsgefangener, außerdem sei er dazu angewiesen, möglichst viele Informationen aus ihm herauszuholen. Carter erklärt außerdem, dass man auch an den Wirt denken müsse.

    Als Apophis wach wird, verlangt er, mit O'Neill zu sprechen. Er erklärt, dass er stirbt und versucht, um sein Leben zu verhandeln. Er bietet Wissen an, doch verlangt er im Gegenzug einen neuen Wirt, um nicht zu sterben.

    O'Neill zeigt sich jedoch hasserfüllt und lässt nicht mit sich verhandeln. Als er gehen möchte, spricht Apophis den Namen Sokar aus. Daraufhin erklärt er, dass es Sokar sei, der hinter ihm her sei. Die Menschen hätten Sokar dabei geholfen, so mächtig zu werden und der letzte Jaffa, der Apophis noch gedient habe, hätte ihm zur Flucht verholfen, doch er müsse nun fürchten, dass Sokar ihn aufspüren.

    Kurz darauf berät sich das Team. Teal'c erklärt, dass Sokar ein alter Goa'uld ist, der aber zuletzt recht ruhig war. Auch Daniel steuert Wissen bei, natürlich aus Sicht der Erdgeschichte. Aus den Schilderungen schließt O'Neill, dass Sokar wohl Satan sei und die Hölle auf Erden geschaffen habe. Das Team wird in seiner Beratung unterbrochen, als plötzlich das Gate von außen angewählt wird. Kaum ist das Team im Kontrollraum, da bricht das Wurmloch ab. Als O'Neill vorschlägt, mit Apophis zu sprechen, unterbricht Daniel. Er habe sich in das Thema Sokar eingelesen und könne daher womöglich effektiver mit ihm sprechen.

    Zunächst sprechen die beiden über Amaunet bzw. Sha're und darüber, dass sie somit dieselbe Frau lieben. Daniel will wissen, wo Sha're ist und erklärt Apophis, dass er wisse, wo sich sein Sohn befinde. Die beiden diskutieren weiter und als es Apophis schlechter geht, schickt Fraiser ihn weg. Zugleich erscheint Carter, die erklärt, dass das vorherige Anwählen des Gates auf die Tok'ra zurückgeht und diese nun zur Erde kommen.

    Kurz darauf tauchen Martouf und zwei weitere Tok'ra auf. Sie erklären, dass sie wissen, dass Apophis auf der Erde sei und fordern, dass er auf seinen Heimatplaneten zurückgeschickt wird. Ihre Spione an Bord von Sokars Schiff hätten die ganze Sache beobachtet und dies sei die einzige Möglichkeit. Daraufhin erklärt sich auch, weshalb das Team auf dem Planeten eigentlich wartete. Man hätte Signale empfangen und sei davon ausgegangen, dass diese von den Tok'ra kämen, doch inzwischen nehme man an, dass Apophis diese gesendet hätte. Lantash zweifelt dies an, denn Apophis verachte die Menschen. Lantash fordert, dass die Menschen Apophis zurückschicken, denn zahlreiche Goa'uld, die hinter Apophis her seien, würden die Erde daraufhin angreifen, um ihn in die Finger zu bekommen. Hammond sagt, dass sie Apophis nicht herausrücken können, insbesondere, da sie wissen, dass er von den Goa'uld hingerichtet würde.

    Lantash zieht sich zornig zurück und Martouf entschuldigt sich für dessen Verhalten, denn Lantash sei manchmal etwas impulsiv, wenn er diskutiere. Er versichert, dass die Tok'ra die Menschen nicht zwingen könnten und würden, Apophis durch das Gate zu schicken, aber er versteht, weshalb Lantash reagiert, wie er es tut. Die Tok'ra bitten darum, Apophis sehen zu können und Martouf versteht nicht recht, weshalb die Menschen Apophis helfen, wo er doch ihr Feind ist. Fraiser beharrt allerdings darauf, dass er in erster Linie ihr Patient sei. Während die Tau'ri und die Tok'ra miteinander sprechen, kommt der Wirt durch, denn Apophis verliert die Kontrolle. Dieser spricht altägyptisch, wie Daniel anmerkt und fortfährt wie grausam es sein muss, seit Jahrtausenden im eigenen Körper gefangen zu sein.

    Das Team geht in den Kontrollraum, als das Gate erneut aktiviert wird. Etwas prasselt gegen die Iris und Martouf erklärt, dass Sokar sie gefunden habe. Carter erklärt, dass nichts durch die Iris käme, doch Martouf dementiert dies. Tatsächlich: Etwas kommt durch das Tor. Zunächst zeichnet sich, eine Fratze ab, eine Übertragung, die besagt, dass man die Menschen vernichten werde, weil sie sich genommen hätten, was ihm gehöre. Kurz darauf beginnt Sokar damit, das die Iris mit Partikel zu beschießen, die die Iris erhitzen. Früher oder später wird diese nachgeben. Carter befürchtet außerdem, dass Sokar das Tor nach 38 Minuten einfach wieder anwählt und einfach weiter macht, bis die Iris nachgibt und er die Erde vernichten kann. 

    O'Neill fordert Carter auf, Apophis zu verhören, um eine Lösung für das Problem zu finden, denn Sokar kann das Gate wieder und wieder anwählen und mit Partikeln überlasten. Teal'c begleitet Carter und als er kurz mit Apophis allein ist, konfrontiert er diesen damit, dass die Jaffa bald frei sein werden und es ein Tag zum Feiern sein wird, wenn er stirbt.

    Als Carter mit Fraiser kommt, damit diese ihm ein Schmerzmittel gibt, fordert Teal'c sie dazu auf, ihn leiden zu lassen, damit er ihnen verrät, was man gegen die Waffe von Sokar ausrichten kann.

    Während im Torraum versucht wird, das Gate herunterzukühlen, Daniel schlägt vor, nach 38 Minuten rauszuwählen, um zu verhindern, dass Sokar das Tor wieder anwählt, um seine Waffe weiter einzusetzen. Doch bevor die Erde alle Chevrons eingegeben hat, hat Sokar das Gate schon wieder aktiviert.

    Hammond informiert Martouf und SG-1 darüber, dass er inzwischen Anweisung habe, Apophis zu dem Planeten zurückzuschicken, wo man ihn gefunden habe. Die Informationen der Tok'ra dürfen nicht ignoriert werden. Auf der Krankenstation spricht erneut der Wirt von Apophis und Daniel dolmetscht, dass dieser sich gefühlt habe, als wäre er in einem endlosen Albtraum gefangen. Er hätte immer gehofft, wieder aufzuwachen und seine Frau und seine Kinder wieder zu sehen. Nun wache er auf und alles gehe zu Ende. Einst hätte er als Schreiber im Tempel des Amon in Carnac gearbeitet. Daniel sagt ihm, dass er Gebete an seine Götter richten werde und darum bitten werde, dass er seine Frau und seine Kinder wieder sehen werde.

    Im Gateraum spitzt sich die Lage derweil zu und Carter wartet darauf, dass sie mit ihrem schnelleren Anwahlprogramm die Möglichkeit hat, rauszuwählen, um Apophis auf besagten Planeten zu bringen. Apophis stirbt derweil, doch Fraiser stellt fest, dass der Wirt noch lebt. Als das Anwählen des Gates funktioniert, schicken die Tau'ri den Leichnam von Apophis durch das Tor, denn inzwischen ist auch der Wirt verstorben. Als der Leichnam durch das Tor gelangt ist, heißt es, zu warten, ob Sokar nochmal anwählt. Martouf merkt daraufhin an, dass Sokar Apophis mit einem Sarkophag ins Leben zurückholen kann, um ihn anschließend zu foltern – doch das habe er verdient, dies sei sein Schicksal. Das Team schweigt dazu und scheint teils hin- und hergerissen zu sein.

    Als die Tok'ra eine Weile später abreißen, überlässt Martouf den Tau'ri ein Gerät, mit dem sie die Tok'ra kontaktieren können. Carter merkt an, dass es sich dabei um dasselbe Gerät handelt, das auch die Tollaner nutzen und Martouf bestätigt, schließlich seien sie Freunde der Tollaner. O'Neill gibt den Tok'ra daraufhin ein GDO mit, damit auch diese sich zu erkennen geben können.

Aktuelles

SG-P sucht dich!

Teaser - Aktuelles - Mitarbeiter

Hier kommt deine Chance: Möchtest du unserem Team beitreten? Dann schick uns deine Bewerbung und gestalte SG-P mit!

Conventions

Comic Con Holland 2024
2024-04-20 - 2024-04-21
- Brabanthallen den Bosch, Hertogenbosch, Niederlande -

Die Comic Con Holland bietet eine bunte Mischung an Programmpunkten und setzt auf eine überschaubare Liste mit ausgewählten Gästen. Neben Cosplay, Anime & Manga, Gaming, Filmen & Serien und vielem mehr erwarten euch somit also auch Q&A-Panels, Autogrammstunden und Photo Sessions.

Starfury: Cross Roads 8
2024-04-26 - 2024-04-28
- Hilton Metropole Hotel, Birmingham -

Starfury bringt bereits seit vielen Jahren Schauspieler aus Supernatural nach Europa. 2024 findet vom 26. bis 28. April die Cross Roads 8 statt, welche sowohl Gäste aus Supernatural als auch aus The Boys auf der Gästeliste hat.

German Comic Con Spring Edition 2024
2024-05-04 - 2024-05-05
- Messe Dortmund -

Die German Comic Con war die erste auf deutschem Boden stattfindende Comic Con dieser Art. Es handelt sich dabei um ein sogenanntes Signing Event.