• Willkommen! Heute ist der 26. Juni 2019

Episoden

Das Pegasus-Prinzip
The Pegasus Project


Weltpremiere: 28.07.2006 Premiere DE: 01.08.2007 Regie: William Waring Drehbuch: Brad Wright
SGP Bewertung:
Fan Bewertung:



Während Daniel und Vala in Atlantis nach Merlins Anti-Ori-Waffe suchen, arbeiten Mitchell, Carter und McKay an einem gefährlichen Plan, um die Ori-Invasion vorerst zu verlangsamen.


Die Odyssey kommt aus dem Hyperraum. Dr. Daniel Jackson, Vala Mal Doran und Lt. Colonel Cameron Mitchell befinden sich in der Kantine des Erdenschlachtschiffes. Während Daniel mit dem Kopf auf der Tischplatte schläft, unterhalten sich Vala und Mitchell über den Schlafenden. Wie Vala feststellt, war Daniel sehr aufgeregt über die Mission und daher die ganze Nacht auf. Nun weckt Mitchell Daniel, indem er mit einer Nudel an dessen Ohr rumspielt. Daniel schlägt nach der Nudel und wacht auf.
Colonel Emerson teilt der Crew über die Lautsprecher mit, dass das Schiff nun zum Wiedereintritt in die Atmosphäre ansetzt. Vala, Mitchell und Daniel machen sich auf den Weg zur Brücke, wo Lt. Colonel Sam Carter auf sie wartet. Die Odyssey fliegt auf Atlantis zu und wird von Dr. Elisabeth Weir begrüßt. Sie teilt ihnen mit, dass das SGC den Start der Mission wünscht, sobald man die Vorräte abgeladen hat. Daniel macht ein zweigeteiltes Gesicht und Sam fragt, was los sei. Daniel antwortet, dass er gehofft habe, sein erster Ausflug nach Atlantis würde nicht von solch großer Wichtigkeit sein. Vala und Mitchell fügen hinzu, dass es nur eine weitere Mission ist, von der aber die Zukunft der Galaxis abhängt. Während Daniel bei der Landung aus dem Fenster schaut, machen sich Mitchell, Vala und Sam bereits auf den Weg zum Transporterraum.

In Atlantis angekommen gibt es gleich ein Gespräch zwischen dem SG-1 Team und den Führungspersonen der Atlantis Expedition, Dr. Weir, Dr. Rodney McKay und Lt. Colonel John Sheppard. Sam teilt ihnen mit, dass das Ori-Supergate, seitdem die ersten Schiffe hindurch gekommen sind, inaktiv ist. Doch die Priore in der Milchstraße versprechen Verstärkung, die bald eintreffen soll. Man nimmt an, dass es sich dabei um weitere Schiffe handelt und da die vier bisherigen schon zu viel sind, wäre dies fatal. Alle Versuche mit dem Supergate raus zu wählen, waren bisher erfolglos, auch die Asgard konnten nicht helfen. Nun will man versuchen, das Gate anzuwählen, doch ist dies nur aus einer anderen Galaxie möglich – eben der Pegasus Galaxie.
Teal'c bringt unterdessen in der Milchstraße ein zweites normales Stargate in die Nähe des Supergates. Dieses will man von einem normalen Stargate in der Pegasus Galaxie anwählen und dann einen Sprungversuch unternehmen. Bereits vor ein paar Jahren hat man dies erfolgreich im SGC durchgeführt, als ein Stargate angewählt wurde, dessen Planet sich in der Nähe eines Schwarzen Loches befand: P3W-451 (Staffel 2 Episode „Das Schwarze Loch“). Direkt vor dem Ereignishorizont wurde damals eine große Explosion erzeugt. Durch diese Energiespitze, sprang das aktive Wurmloch auf ein sich in der nahen Umgebung befindliches Stargate über und das SGC war gerettet. McKay trägt einige Gedanken vor und meint, dass die Mission fast unmöglich sei, man ihn aber braucht. Vala antwortet darauf, dass Carter etwas in dieser Richtung schon gesagt hat, was Carter natürlich lieber für sich behalten hätte. Im SGC hat man die Mission fast vollständig vorbereitet, ein weiteres Schwarzes Loch in der Pegasus Galaxie gefunden und ein Stargate an Bord der Odyssey mitgebracht, welches man in der Nähe dieses Schwarzen Loches aussetzen will. Durch die Energie des Schwarzen Loches, kann man das Stargate unendlich lange offen halten, wodurch die Ori keine weiteren Schiffe durch das Supergate schicken könnten. Sheppard ist einverstanden und gibt Rodney für diese Mission aus seinem Team.

Nach der Besprechung gibt Sheppard ein paar Tipps bezüglich McKay an Mitchell weiter. Sollte McKay nicht aufhören zu reden, so Sheppard mit einem Grinsen, soll Mitchell ihn erschießen. Weiter ist McKay allergisch gegen Zitronen. Sheppard zaubert eine Zitrone aus seiner Jackentasche hervor und gibt diese an Mitchell weiter – für den Fall der Fälle und falls Mitchell ein Druckmittel braucht. McKay macht sich unterdessen daran, seine Tasche zu packen. Daniel, Vala und Weir machen sich auf den Weg um Informationen aus der Antiker-Datenbank zu erhalten. Weir hat bereits alle Schreibweisen von Castiana und Sahal, zwei der Welten auf denen Merlins-Anti-Ori-Waffe vermutet wird, in die Computer eingegeben, aber nichts gefunden. Nun soll ein Hologramm weiterhelfen. Weir zeigt Daniel und Vala den Hologrammraum, wird aber in den Kontrollraum gerufen. Daniel begibt sich an das Pult und stellt seine ersten Fragen.

An Bord der Daedalus macht man sich für den Start bereit. Zuvor aber bedankt sich McKay bei Carter, dass sie für ihn da war, als er sie am meisten benötigt hat – bei seinem Absturz mit dem Puddle Jumper vor ein paar Monaten (Atlantis Staffel 2 “Unter Druck”). Daraufhin macht er sich an die Überprüfung von Sams Berechnungen bezüglich der Bombenexplosion. Wenig später erreicht man das Schwarze Loch. Das Stargate wird freigegeben und fliegt an den Rand des Schwarzen Lochs. McKay, der weiß, dass dies einige Zeit dauern wird, macht sich ein Sandwich.
Im Hologrammraum lässt sich Daniel alle Planeten zeigen, die von den Antikern bewohnt wurden. Die Erde ist dabei, aber auch Taonas – Praclarush Taonas war, laut dem Hologramm, eine der ersten von den Antikern bewohnten Städte, die aufgegeben wurde, als die Sonne am Ende ihres Lebenszyklus war. Valas Geduld ist bereits am Ende und sie kann Daniel davon überzeugen, die Frage zu stellen, auf der er keine direkte Antwort erwartet: „Wir suchen nach zwei Planeten, die die Namen Castiana und Sahal tragen.“ Zum Erstaunen von Daniel beantwortet das Hologramm diese Frage, nennt die zwei Antiker-Planetennamen Taos Vaclarush und Valus Cohor und gibt außerdem noch die Stargate-Adresse bekannt.

Das Stargate ist unterdessen an seiner Stelle angekommen und auch McKay ist wieder auf der Brücke. Carter wählt das Stargate an und Mitchell baut eine Sprechverbindung mit Teal'c auf, der sich in der Milchstraße befindet, direkt am Supergate mit dem zusätzlichen kleinen Stargate. Bereits seit mehreren Stunden wartet Teal'c und es gab bisher kein Zeichen von den Ori. Teal'cs Stimme klingt tiefer. McKay antwortet, dass dies die Auswirkungen der Zeitverzögerung des Schwarzen Loches sind. Es gibt nichts, was man dagegen tun kann. Der erste Sprengkopf wird vor das Stargate teleportiert. Die Explosion kommt auch in der Milchstraße an, doch hat es nicht funktioniert. Das Wurmloch ist nicht auf das Supergate übergesprungen. Der Fehlversuch gibt Grund für rege Diskussionen zwischen Carter, Mitchell und McKay. Mitchell erkennt McKay nicht wieder, denn er hat Geschichten gehört, in denen McKay das Wort „Unmöglich“ nicht kennt und unter großem Druck das Unmögliche möglich macht. McKay erwidert, dass er derzeit unter keinem großen Druck steht, da zaubert Mitchell die Zitrone hervor. Daraufhin macht sich ein eingeschüchterter McKay an die Arbeit.
Daniel denkt unterdessen nach. Er hätte nie mit einer Antwort auf die Frage gerechnet und es gibt nur eine Erklärung dafür: das Hologramm ist kein Hologramm sondern eine aufgestiegene Antikerin, die sich als Hologramm ausgibt – Morgan Le Fay. Als er die Worte ausspricht, schaut ihn Morgan an: „Du hast deine Antwort Daniel Jackson. Ich schlage vor, du handelst nun.

McKay hat unterdessen herausgefunden, wo der Fehler liegt und wieso das Wurmloch nicht auf das Supergate überspringt. Es handelt sich nicht um die Stärke der Explosion, es geht um die Länge. Es müssen zwei Explosionen direkt nacheinander folgen, zwei Bomben, die direkt nacheinander explodieren – McKay hat bereits die Berechnungen gemacht. Er stand unter großem Druck der Zitrone, wie er andeutet. Die Odyssey hat nur noch vier Bomben, wodurch es höchstens noch zwei Versuche gibt. Außerdem treibt jede Explosion das Gate näher an das Schwarze Loch heran, wodurch auch die Odyssey immer näher an das Schwarze Loch muss – Colonel Emerson gefällt dies gar nicht, aber Sam und Mitchell sehen, dass es eine notwendige Gefahr ist, die man eingehen muss, will man die Ori vorerst stoppen.
In Atlantis berichtet Zelenka, dass ein Wraith Basisschiff auf den Langstreckensensoren aufgetaucht ist. Es bewegt sich auf das Schwarze Loch und die Odyssey zu, doch man kann sie nicht warnen, da das Schwarze Loch die Subraumkommunikation beeinträchtigt ist. Auch die Sensoren der Odyssey sind beeinträchtigt, wodurch sie das Wraith-Schiff nicht kommen sehen werden. Weir befiehlt die Erde anzuwählen. Dort empfängt Chief Sgt. Walter Harriman die Botschaft und wird sie in kürze über ein weiteres SG-Team an Teal'c weiterleiten. Noch, so Weir, ist Zeit, aber man solle sich beeilen.
Jackson und Vala sind weiterhin im Hologrammraum. Morgan ist verschwunden, aber Daniel ruft nach ihr, er glaubt, dass sie beenden wird, was sie angefangen hat. Weir kommt hinzu und will Daniel über das Wraith-Schiff informieren, doch ist sie überrascht zu erfahren, was sich mit dem “Hologramm” zugetragen hat. Sie glaubt ihm erst nicht und spielt daher die letzten Sekunden des angeblichen Hologramms noch mal ab – dabei sieht auch sie nun, dass Morgan Daniel direkt angeschaut und angesprochen hat. Daniel fragt dann nach dem Energieverbrauch des Hologramms in der letzten Zeit und ein Techniker teilt Weir mit, dass überhaupt keine Energie durch das Hologramm verbraucht wurde, bis auf für ein paar Lichter. Es handelt sich also wirklich um eine aufgestiegene Antikerin und Vala spricht aus, was alle denken: Ertappt! Überraschend zeigt sich Morgen daraufhin endgültig.

Mitchell berichtet Teal'c unterdessen, dass man jetzt zwei Bomben, direkt nacheinander zur Explosion bringen wird. Dabei besteht die Gefahr, dass beide Stargates zerstört werden. Teal'c soll sich daher in sichere Entfernung begeben. Carter zählt die Sekunden herunter, die Bomben explodieren. Das Supergate scheint sich zu regen, Energie wurde ausgetauscht, doch hat es nicht komplett funktioniert. Man war schon sehr nah dran. McKay schlägt nun vor, die Bomben zur maximalen Explosion zu bringen, man hat nichts mehr zu verlieren. Die Sensoren von Teal'cs Transportschiff warnen, dass ein Ori-Schiff auf dem Weg ist und in wenigen Minuten am Supergate ankommt. In wenigen Minuten, kann man keinen erneuten Explosionsversuch vornehmen und die Ori dürfen das zweite Gate nicht entdecken. Daher soll sich Teal'c in die Nähe des Gates begeben und die Tarnvorrichtung aktivieren. Dies gelingt. McKay bringt einen gefährlichen Gedanken ins Spiel: Es könnte sein, dass sich das Orischiff zum Supergate begibt, um sich mit einer neuen Flotte zu treffen. Sollte dies wirklich der Fall sein, so müsste man schnell handeln, um das Stargate anzuwählen.
Weir, Daniel und Vala unterhalten sich in Atlantis während dessen mit Morgan. Doch sie weigert sich, weitere Informationen herauszugeben, denn dies widerspricht gegen die höchste Regel der Aufgestiegenen. Sie dürfen nicht eingreifen, was Vala nicht versteht, da Morgan schon ein klein wenig eingegriffen hat. Daniel hat eine weitere Frage, denn Morgan ist laut den Legenden der größte Feind von Merlin gewesen, warum sollte sie also dem Team helfen. Sie antwortet, dass sich in der Zeit etwas verändert hat. Eine Zeit lang war sie Merlins Rivale. Sie wurde von den Antikern zurückgeschickt, um Merlins Forschungen zu überprüfen. Er war einst ein Aufgestiegener, hat aber die menschliche Form angenommen, um sein Wissen einzusetzen und eine Waffe gegen die Ori zu entwickeln. Denn er wusste, eines Tages, würden sie zu einer Gefahr. Nach all dieser Zeit hat Morgan dies auch eingesehen und will Daniel und dem Team daher helfen. Daher hat sie dieses Programm erschaffen, um ihnen zu helfen – doch nun hat Daniel ihre wahre Identität herausgefunden und er glaubt ihr. Er versteht die Risiken, die Morgan auf sich nimmt, alleine um vor ihm zu stehen. Doch dies ist nicht genug für Daniel – er will mehr. Sie soll es an ihre Antiker-Freunde weiterleiten. Daniel hat keine Lust mehr, dass die Antiker nichts machen. Er will ihre Hilfe, denn sobald der Krieg von den Ori gewonnen ist und die letzten überlebenden Menschen die Ori anbeten, sind die Antiker als Nächstes dran. Zwar weiß Daniel nicht, wie dieser Krieg aussehen würde, oder wo er stattfindet, aber was er weiß, ist, dass er nicht mehr leben wird, um dies mitzuerleben. Morgan aber erwidert, dass die Antiker nicht eingreifen können. Sie wären sonst nicht anders als die Ori. Zwar versteht Daniel dies, aber es geht um das reine Überleben der Menschheit, der Galaxie und der Antiker.

In der Milchstraße erreicht das Orischiff das Supergate. Teal'c erhält endlich die Subraumnachricht von SG-11 bezüglich der bevorstehenden Ankunft des Wraith-Schiffes. Umgehend leitet Teal'c die Nachricht an die Odyssey weiter. Dort hat McKay die Bomben kalibriert und das Wraith-Schiff kommt gerade zu diesem Zeitpunkt aus dem Hyperraum. Sofort nimmt Kurs auf die Odyssey. Colonel Emerson gibt den Befehl, die Odyssey aus dem Gefahrenbereich rund um das Schwarze Loch zu fliegen und genau in diesem Moment eröffnet das Wraith-Schiff das Feuer. Der Hyperraumantrieb ist ausgefallen und Schilde nur zu 20 % funktionsfähig. Es bleibt nur eine Möglichkeit: Die Odyssey muss näher an das Schwarze Loch fliegen und das Wraith-Schiff hinter sich her locken. In der Nähe des Schwarzen Loches wären die Schiffssysteme der Wraith-Schiffes ebenfalls von der Gravitation betroffen, zum Beispiel die Jamming-Technologie die verhindert, dass Sprengköpfe auf die Schiffe teleportiert werden können (eingeführt in Atlantis Staffel 2 “Die Belagerung, Teil 3”). Emerson gibt den Befehl die Odyssey in die Nähe des Schwarzen Loches zu fliegen und das Wraith-Schiff folgt ihnen wie geplant.

Morgan spricht unterdessen weiter mit Daniel. Sie erinnert sich an die kurze Zeit, die Daniel bei ihnen verbracht hat und daran, dass er aus dem Herzen spricht, genau wie er dies damals getan hat. Zwar hat Daniel diese Erinnerungen nicht mehr, sie wurden ihm entfernt, doch Daniel erkennt, wovor sich Morgan fürchtet: das Richtige zu tun, dafür aber bestraft zu werden. Daniel versteht nicht, wieso sie davor Angst hat. Es müssten mittlerweile viele der Aufgestiegenen erkannt haben, dass die Ori die Situation geändert haben. Die Zeit ist gekommen, für die Antiker in diesen Krieg einzugreifen, so Daniel. Morgan aber erwidert bedrückt und traurig, dass noch zu wenige der Aufgestiegenen so denken und sie daher nicht weiter helfen kann. Daniel gibt sich damit nicht zufrieden, er denkt, dass endlich jemand die Linie überschreiten muss, um den anderen ein Beispiel zu sein. Morgan aber winkt ab, Daniel soll darauf vertrauen, dass er die benötigte Antwort hat. Vala und Daniel bitten sie um einen letzten Gefallen: Morgan möge ihnen sagen, auf welchem Planeten sie nach Merlins Waffe suchen sollen. Morgan antwortet “Merlins Waffe ist nicht” und wird daraufhin von den anderen Antikern gestoppt. Daniel befürchtet, dass sie Morgan nie wiedersehen werden und das passiert ist, wovor Morgan sich gefürchtet hat. Vala fragt verängstigt, ob Morgan bestraft wird, für das, was sie getan hat, aber Daniel weiß nicht, was auf Morgan zukommen wird. Dann sagt Vala, dass sie versteht, wieso Daniel zurückgekommen ist von den Aufgestiegenen; Vala hätte es bei ihnen ebenfalls nicht gefallen.

Die Odyssey fliegt aus dem Einflussbereich des Schwarzen Loches heraus, direkt am ausgesetzten Stargate vorbei. Das Wraith-Schiff verfolgt sie und fliegt ebenfalls am Stargate vorbei. Genau in diesem Moment teleportiert Carter die zwei Sprengköpfe auf das Wraith-Schiff, welches explodiert. Diese ungeheure Explosion erreicht durch das Stargate auch die Milchstraße. Ein Energiestrahl trifft das Orischiff. Teal'c hat sich kurz zuvor entfernt und die Ori überrascht. Die Energie des explodierenden Waithschiffs scheint genau richtig zu sein, denn durch sie springt das Wurmloch auf das Supergate über. Der Vortex des Supergates öffnet sich und zerstört das darüber schwebende Orischiff! Ein überraschender und unglaublicher Erfolg. Alle sind überglücklich. Nicht nur ein Wraithschiff hat man zerstört, sondern auch ein Orischiff und das Supergate konnte man anwählen. Die Ori können vorerst keine weiteren Schiffe in die Milchstraße schicken.

In Atlantis stehen Daniel und Vala auf einem Balkon und unterhalten sich. Zwar ist Daniel froh, dass Morgan ihnen geholfen hat, die Suche nach Merlins Anti-Ori-Waffe zu erleichtern, aber eines ist heute klar geworden, wie ein bedrückter Daniel feststellt: Die Mehrheit der Antiker ist gegen die Unterstützung der Menschheit im Kampf gegen die Ori. Man muss alleine mit den Ori fertig werden, oder man wird von ihnen vernichtet.

Aktuelles

SG-P sucht dich!

Hier kommt deine Chance: Wir suchen 2-3 Mitarbeiter, die unser Team verstärken. Schick uns deine Bewerbung und gestalte SG-P mit!

Anzeige

Conventions

Comic Con Germany 2019
- Messe Stuttgart, DE -

Bereits zum vierten Mal findet 2019 die Comic Con Germany in Stuttgart  statt. Comic-Fans dürfen also wieder gespannt sein, und mal sehen, ob es  erneut einen Stargate-Gast nach Deutschland verschlägt.

   

mehr +
London Film & Comic Con 2019
- Olympia, London, UK -

Die London Film & Comic Con ist DAS Mega-Ereignis in Europa. Zu den Stars aus Film & TV zählen regelmäßig auch Stargate-Stars. Aber auch echte Hollywood-Stars geben sich hier die Ehre.

   

mehr +
Return to the Gate: Atlantis Rising
- Sydney & Melbourne -

The Hub Productions veranstaltete schon in der Vergangenheit hochwertige Stargate-Conventions. Nach langer Pause meldet sich der Veranstalter nun mit einer neuen Stargate-Con zurück.

   

mehr +