• Willkommen! Heute ist der 03. Dezember 2016

Episoden

Die Luzianer-Allianz
Subversion


Weltpremiere: 21.05.2010 Premiere DE: 02.06.2010 Regie: Alex Chapple Drehbuch: Paul Mullie & Joseph Mallozzi
SGP Bewertung:
Fan Bewertung:



Ein mysteriöser Traum von Rush offenbart eine dunkle Seite an Telford. Wie es scheint, dient Telford schon seit längerer Zeit der Luzianer-Allianz als Spion, wodurch diese auch vom Ikarus-Planeten erfahren haben und vom kompletten Projekt bezüglich des neunten Chevrons.

Rush begibt sich auf eine waghalsige Mission, indem er sich als Colonel Telford ausgibt und versucht, Kontakt mit der Luzianer-Allianz herzustellen. Wird Rush es gelingen herauszufinden, was die Ziele der Luzianer-Allianz sind und was wird nun mit Telford passieren?


Rush erwacht aus einem recht eigenartigem Traum und sucht daraufhin sofort Col. Young auf, um ihm davon zu be-richten. Dieser ist anfangs nicht sonderlich daran interessiert von Rushs Traum zu hören, aber er ändert schnell seine Meinung, als er erfährt, worum es in Rushs Traum ging. So erzählt dieser Young, wie er sich in seinem Traum auf einem verlassenen Gelände in der Nähe eines Lagerhauses befand. Neben ihm standen einige Männer, die er noch nie in sei-nem Leben gesehen hatte. Rush erzählt weiter, wie er einer Frau in einem Auto detaillierte Informationen über das Ika-rus-Projekt übergab. Auf Youngs Anfragen, wer diese Personen sein könnten, kann ihm Rush keine Antwort geben, nur dass er ein Goa‘uld Transportschiff gesehen hat, woraufhin Young die Vermutung aufstellt, dass es sich dabei um Mit-glieder der Luzianer-Allianz gehandelt haben könnte. So erzählt Rush weiter, dass es nicht er persönlich war, der diese Informationen übergeben hat, sondern dass, kurz bevor er wieder ins Auto steigen wollte, er eine Reflexion sehen konn-te und dabei Col. Telford erkannt hat, was bedeuten würde, dass Rush in seinem Traum Col. Telford war.

Kurz darauf erzählt Col. Young Lt. Scott von Rushs Traum, wobei Young nicht mehr nur von einem Traum ausgeht, sondern von Fragmenten einer realen Erinnerung, da Rush von kurzer Zeit mit den Kommunikationssteinen mit Telford das Bewusstsein getauscht hatte und nun diese Visionen hat. Genauso wie es Scott hinsichtlich der Ehefrau von Young hatte. Lt. Scott streitet aber ab, irgendeine Art von solchen Visionen gehabt zu haben. Als Scott dann hinsichtlich der Differenzen, die Young und Telford haben, diesen in Schutz nehmen möchte, erzählt Young ihm eine Geschichte von einer Mission, auf welcher sich Telford vor längerer Zeit befand. So war Telford, bevor dieser zum Ikarus-Projekt dazu-kam, über ein Jahr lang auf einer verdeckten Mission mit dem Auftrag die Luzianer-Allianz zu infiltrieren. Als während dieser Zeit ein Angriff auf einen Außenposten der Erde stattfand und beinah alle Personen getötet wurden, fand man heraus, dass Telford von diesem Angriff wusste, jedoch verteidigte dieser sich mit der Rechtfertigung, dass er seine Tar-nung nicht aufgeben konnte.
Scott versteht sofort, worauf Young hinaus will und kann es sich nicht vorstellen, dass Telford zum Feind übergelaufen sein soll, doch Young stützt seine Theorie darauf, dass man davon weiß, dass die Goa’uld die Technologie zur Bewusst-seinskontrolle besitzen.

Young ist dabei Rush aufzusuchen, welcher sich mit Eli im Interface-Kontrollraum befindet. Als Young hinzukommt, bittet dieser einen recht erstaunten und verwirrten Eli den Raum zu verlassen. Als beide endlich alleine sind, erzählt Young davon, dass er mit Scott eine Unterhaltung hatte, dieser aber keine dieser Erinnerungen hatte. Dennoch besteht Rush darauf, dass man etwas unternehmen müsse. Dieser Meinung ist auch Col. Young und so schlägt Rush vor mit Hilfe der Kommunikationssteine den Platz mit Col. Telford zu tauschen und dann sein Anwesen zu durchsuchen, um ein Indiz auf irgendeine Verbindung mit der Luzianer-Allianz zu finden und gegebenenfalls Kontakt aufzunehmen. Da Col. Telford ständig im Kommunikationsraum auf der Erde präsent ist, will Rush den Platz mit Morrison tauschen, welcher eigentlich in ein paar Tagen die Kommunikationssteine benutzen dürfte. Young ist davon nicht begeistert und schlägt sich selber für diese Mission vor, da Rush für so etwas nicht ausgebildet ist, jedoch besteht Rush darauf es selbst zu machen, vor allem, weil nur er spezielle Informationen hat, wie unter anderem die Zahl 314, mit welcher er zwar noch nichts anfangen kann, aber er definitiv weiß, dass sie sehr wichtig zu sein scheint. Young ist daraufhin damit ein-verstanden, betont aber, dass sobald Rush auf der Erde ist, er auf sich selbst gestellt ist, da man nicht weiß, wer noch alles im Stargate Center mit der Luzianer-Allianz zu tun haben könnte.

Kurz darauf sucht Wray Young auf, um sich darüber zu erkundigen, wieso Morrison mit Rush getauscht hat, jedoch kann Young ihr keine Details nennen und bittet sie, ihm einfach zu vertrauen, worüber Wray nicht sonderlich begeistert ist. Als die Verbindung zwischen Rush und Telford durch die Kommunikationssteine hergestellt wird und beide ihre Kör-per getauscht haben, ist Telford natürlich überrascht, wieso er sich im Körper von Rush befindet, Lt. Scott erwidert da-raufhin aber nur, dass Rush aufgrund einiger technischer Probleme dringend zur Erde musste, aber dies kauft ihm Tel-ford nicht ab. Er lässt es dabei erst einmal auf sich beruhen und wird von Scott und Greer hinaus begleitet. Young, wel-cher sie dabei beobachtet, eilt daraufhin sofort in den Kommunikationsraum und benutzt dann selbst die Steine.

Auf der Erde sucht er sofort das Gespräch mit General O’Neill, welcher nicht sonderlich davon begeistert ist, von einer Versammlung zur nationalen Sicherheit abgehalten zu werden. Young entschuldigt sich und erzählt ihm davon, dass Rush sich auf der Erde im Körper von Telford befindet und man ihn unbedingt verfolgen sollte. General O’Neill sieht jedoch keinen Sinn dahinter, da ihm eine Begleitperson unterstellt ist. Jedoch berichtet Young, dass Rush, sobald sich für ihn die Möglichkeit ergibt, er sich dieser Aufsicht entziehen wird und versuchen wird, mit der Luzianer-Allianz Kon-takt aufzunehmen.

Auf der Destiny findet derweil eine kleine Babypartie für Lt. Johansen statt, wobei ihr einige der Besatzungsmitglieder ihre selbst gemachten Kleidungsstücke oder Spielzeuge überreichen. Eli, der davon Fotos macht, wird von Volker und Brody zur Seite genommen, da diese mal wieder vermuten, dass Eli mehr weiß, als die Anderen. Jedoch muss dieser die beiden diesmal enttäuschen, da selbst er kaum etwas beziehungsweise gar nichts weiß. Er erzählt ihnen von der Situati-on im Kontrollinterface-Raum, woraufhin beide Eli berichten wie Young außerplanmäßig, kurz nach Rush, auch die Kommunikationssteine benutzt hat. Während sie sich unterhalten, erscheint Telford, welcher die Messe betritt, Johan-sen kurz gratuliert und sofort mit Wray die Messe wieder verlässt.

Zurück auf der Erde hat Young inzwischen General O’Neill in die komplette Mission eingeweiht und man hat beschlos-sen Daniel Jackson darauf anzusetzen, Rush zu verfolgen. Dieser hat, wie vermutet, die Möglichkeit schon ergriffen und ist seiner Begleitperson entkommen, woraufhin er sich zum Haus von Telford begibt. Dort angekommen bricht er ein und fängt erst einmal an nach Hinweisen zu suchen. Gerade als er aufgeben möchte und nichts zu finden scheint, fällt ihm der Kerzenhalter auf dem Schreibtisch von Telford auf. Als er diesen näher untersucht entdeckt er einen Schlüssel mit der Aufschrift 314. Wie sich herausstellt, handelt es sich dabei um einen Schlüssel für ein Bankfach. Als Rush das Bankfach findet und den Inhalt kontrolliert, entdeckt er ein Handy. Sofort tätigt er einen Anruf und gibt sich als Telford aus, welcher neue Informationen hätte. Kurze Zeit später wird Rush von einigen Männern abgeholt und zu einem verlassenen Gelände gebracht. Wie sich herausstellt, handelt es sich dabei um das gleiche Gelände wie das, das Rush in seinem Traum gesehen hatte. Während sie auf jemanden warten, gelingt es Daniel von allen bisher anwesenden Personen Fotos zu machen. Plötzlich kommt ein zweites Fahrzeug hinzu und eine Frau steigt aus. Sofort fängt sie an Rush zu fragen, wer dieser sei, doch dieser gibt sich erstaunt und verwirrt weiterhin als Telford aus, doch die Frau meint daraufhin, dass er bei dem Anruf vergessen hätte, einen Code zu sagen und dass Telford dies nie vergessen hätte, was sie vermuten lässt, dass in Telfords Körper jemand sein muss, der die Kommunikationssteine benutzt. Rush wird da-raufhin mit einer Goa’uld Apparatur betäubt und verschleppt. Sofort ruft Daniel, welcher dies weiterhin beobachtet hat, ein Team zur Hilfe, jedoch kommt dies zu spät, da die Fremden mit Hilfe ihres Transportschiffs, welches die ganze Zeit getarnt in der unmittelbaren Nähe war, geflohen sind.

Zurück im Pentagon hat Daniel bereits herausgefunden, dass es sich bei der Frau um Kiva handelt, die Tochter eines sehr mächtigen und brutalen Kriegsherren der Luzianer-Allianz. Daniel schlägt vor die Verbindung der Kommunikati-onssteine zu trennen, um Rushs Leben zu retten, jedoch rät Young davon ab, da man dann nicht mehr herausfinden könne, wie weit Telford schon in der Sache drin steckt und wie viel die Luzianer wirklich wissen. Daher erhält Young die Genehmigung die notwendigen Informationen von Telford herauszufinden.

Auf der Destiny sucht Young ein klärendes Gespräch mit Telford und konfrontiert ihn mit der gesamten Geschichte. Dieser ist natürlich darüber aufgebracht, als ein Spion der Luzianer-Allianz verdächtigt zu werden und wirft Young vor, dies alles nur aus persönlichen Gründen zu tun. Young lässt sich davon jedoch nicht irritieren und fragt ihn, ob er sich nicht wundern würde, woher er gewusst hat, dass er mit seiner Frau Kontakt hätte. So erzählt Young, bevor er den Raum verlässt, dass bei jedem Benutzer der Kommunikationssteine, die den Körper mit Telford getauscht haben, ein Teil von seinen Erinnerungen zurück geblieben sind.

Unterdessen wird Rush auf dem Transportschiff gefangen gehalten und gefoltert, da Kiva herausfinden möchte, wer mit Telford den Körper getauscht hat. Da Rush anfangs stark dagegen hält, stellt Kiva Vermutungen an, wer mit Telford hätte tauschen können und kommt zum Entschluss, dass es entweder Young selber oder sein erster Offizier Lt. Scott sein könnten. Rush weigert sich aber weiterhin preiszugeben, wer er ist, da man ihn so oder so töten werde, doch Kiva verspricht ihm, dass ihm nichts passieren wird und dass er eh nichts zu verlieren hätte. Gerade als ein Untergebener von Kiva wieder zur Folter ansetzen will, gibt Rush seine wahre Identität preis, sehr zum Erstaunen von Kiva, woraufhin sie die Fesseln entfernen lässt und eine holografisches Interface aufruft, auf welchem man einen Planeten und einen Text in der Sprache der Goa’uld sieht. Rush versteht anfangs nicht, was dies zu bedeuten hat, doch als Kiva behauptet, dass es sich dabei um seine Arbeit über das neunte Chevron handelt und dass man noch einige Vorkehrungen treffen müsste, um die Destiny zu erreichen, begreift Rush, dass die Luzianer einen weiteren Ikarus-Planeten gefunden haben.

Zurück auf der Destiny begibt sich Rush wieder in den Raum, in welchem Telford gefangen gehalten wird. Als er den Raum betritt, holt er ein Stück Papier raus und legt es auf den Tisch. Telford, der wissen möchte, worum es geht, nimmt es an sich. Das Papier ist mit einem Bild bedruckt und Young fragt Telford, ob er wisse, wer darauf sei. Young erzählt weiter, dass es sich dabei um Männer handelt, die getötet wurden, als die Ikarus-Basis angegriffen wurde. Telford legt das Foto sofort weg, doch Young nimmt es und hält es Telford vors Gesicht und beschuldigt ihn nicht nur als Verräter, sondern auch Mörder, woraufhin Telford ausrastet, und anfängt Young zusammenzuschlagen. Jedoch eilt Greer sofort in den Raum, überwältigt Telford und schlägt diesen beinahe ins Koma. Jedoch gelingt es Scott, Greer aufzuhalten und Young schreit beide an, den Raum sofort wieder zu verlassen. Als Young wieder mit Telford alleine im Raum ist, meint er zu ihm, dass dieser nicht zurechnungsfähig sei und dass sie wissen, dass er Sachen im Auftrag der Luzianer aufgrund der Gehirnwäsche getan hat und dass man ihm helfen könne, doch er müsse den ersten Schritt tun und ihnen verraten, wohin Rush gebracht wurde.

Mittlerweile ist das Transportschiff mit Rush auf dem Planeten angekommen und Rush wird gezwungen, seine Arbeit bezüglich des neunten Chevrons erneut durchzuführen und das Stargate auf diesem Planeten an die bevorstehende Prozedur anzupassen. Dabei lernt er einen der Luzianer-Wissenschaftler kennen, welcher seit Monaten an diesem Pro-jekt arbeitet.
Als sich Kiva einige Zeit später nach dem Fortschritt erkundigen will, ist Rush gezwungen ihr mitzuteilen, dass es sich hierbei um mehr als nur eine Arbeit von wenigen Stunden handle. Kiva, welche aufgrund der Aussage ihres Wissen-schaftlers annahm, dass sie kurz vor der Lösung standen, lässt ihren Wissenschaftler töten. Einerseits aufgrund seiner unzureichenden Arbeit und andererseits um Rush zu demonstrieren, dass es ihm auch so ergehen wird, sollte er irgend-welche Taktiken anwenden, um Zeit zu schinden.

Derweil hat Young auf der Destiny die Kommunikationssteine verwendet um eine weitere Person von der Erde auf die Destiny zu holen. Wie sich herausstellt, handelt es sich dabei um General O’Neill. Beide begeben sich sofort zum Unter-suchungsraum, wo Telford festgehalten wird. Als beide den Raum betreten und Young mitteilt, dass es sich bei der ande-ren Person um General O’Neill handle, kann Telford dies anfangs nicht glauben und um es herauszufinden, beschuldigt er Young, ihn eingesperrt zu haben und von einem seiner Unteroffiziere angegriffen zu sein, doch Young unterbricht ihn und teilt ihm mit, dass der General davon Bescheid wüsste und dies auch autorisiert hätte. Telford scheint von dieser Tatsache recht geschockt zu sein. Als Young Telford ein weiteres Mal auffordert, Ihnen mitzuteilen, wo sich Rush befin-det, da die zuvor gegeben Toradresse von Telford in eine Sackgasse geführt hatte, fängt dieser auf einmal an, darüber zu reden, was den Menschen das Recht gibt, über andere zu urteilen und dass die Destiny nicht für sie bestimmt sei und dass die Luzianer-Allianz nicht das wären, wofür man sie halten würde.
Young fühlt sich durch Telfords Aussage in seiner schlimmsten Befürchtung bestätigt und erbittet General O’Neill den nächsten Schritt durchzuführen, welcher dies genehmigt.
Daraufhin nimmt Young Kontakt mit dem Kommunikationsraum auf und lässt die Verbindung des Generals trennen und verlässt darauf hin den Raum mit der Person, welche mit General O’Neill den Körper getauscht hatte.

Als beide den Raum verlassen haben, wird Young von einer verärgerte Wray aufgefordert die Verbindung von Rush und Telford sofort zu beenden, da es sich nicht lohnen würde das Leben von Rush zu opfern, nur um an Informationen über die Luzianer-Allianz zu gelangen. Young schaut nur rüber zu Scott, welcher sich sofort damit rechtfertigt, dass es vielleicht besser wäre, wenn Wray Bescheid wisse. Jedoch beachtet Young Wray nicht weiter und nimmt Kontakt mit dem Kontrollinterface-Raum auf, wo er Brody auffordert die Lebenserhaltungssysteme in diesem Bereich des Schiffes unter seine Kontrolle zu bringen und mit dem Absaugen der Luft im Aufenthaltsraum von Telford anzufangen. Wray fängt an Young dies auszureden und versucht die Tür zum Raum zu öffnen, wird dabei jedoch von Greer aufgehalten.

Young teilt Telford mit, was er vor hat und dass dieser nur noch 5 Minuten zu Leben hätte, es sei denn er würde ihnen mitteilen, wo sich Rush befindet. Telford ist jedoch nicht davon überzeugt, dass Young dies wirklich durchführt, da er auch Rush verlieren würde, doch Young ist bereit, dies einzugehen, zum Wohle aller…

Fortsetzung folgt...

Aktuelles

SG-P-Forum

Triff Dich in unserem Forum mit anderen Stargate Fans und diskutiere über die Serien, stelle deine Fragen und erfahre viele weitere interessante Dinge über deine Lieblingsserie.

Werbung

Conventions

SpringCon 2017
- Phantasialand -

Freizeitpark trifft Convention!

   

mehr +
German Comic Con Frankfurt Frankfurt
- Messe Frankfurt -

Nach dem Erfolg der German Comic Cons in Dortmund und Frankfurt expandiert Cool Conventions nun auch in südlichere Gefilde und veranstaltet die German Comic Con Frankfurt.

   

mehr +
MCM Hannover Comic Con 2017
- Messe Hannover -

Nach einem erfolgreichen Jahr 2016 kehrt die MCM Comic Con auch im Jahr 2017 wieder nach Hannover zurück und begeistert sowohl mit der ein oder anderen Stargast-Ankündigung wie auch vor allem mit Cosplay, Manga, Anime und Gaming.

   

mehr +