• Willkommen! Heute ist der 23. Juli 2017

Artikel

Bildnachweis: Pandastorm
  • Von shadow-of-atlantis
  • Ferne Welten
  • Veröffentlicht am 01.06.2015

Review: Earth: Final Conflict Staffel 1

Das lange Warten hat ein Ende. Pandastorm bringt die Kult-Sci-Fi-Serie "Earth: Final Conflict" endlich in Deutschland auf DVD auf den Markt. Am 29. Mai 2015 erschien die komplette 1. Staffel auf 6 DVDs, schon im Herbst 2015 geht es weiter. Aber kann die Serie überzeugen und lohnt sich die Anschaffung der DVDs? Das erfahrt ihr natürlich in unserem Review!

"Earth: Final Conflict" Staffel 1 - Um was geht es?

Taelon leben seit drei Jahren unter den Menschen auf der Erde. Durch die außerirdischen Besucher hat sich so einiges auf der Erde geändert – zum Besseren. Denn die Taelon helfen den Menschen in Sachen Fortschritt und Krankheiten.

Doch wieso helfen die Außerirdischen den Menschen so bereitwillig? Ohne eine Gegenleistung zu erwarten? Diese Frage stellt sich die Mehrheit der Menschheit nicht. Und dennoch gibt es eine Widerstandsbewegung, die eine Antwort auf genau diese Frage möchte und nach und nach mehr und mehr erschreckende Erkenntnisse zu Tage fördert.

Inmitten dieser Geschehnisse befindet sich auch Commander William Boone, der einerseits den Taelon dient, andererseits aber für die Befreiungsbewegung Informationen sammelt, um gegen die Taelon vorzugehen.

Kritik zu „Earth: Final Conflict“ Staffel 1

Schon die erste Episode weiß mit einigen Twists zu überraschen, wodurch schnell klar wird, dass man hier keine klassische 90er Jahre Serie vor sich hat. Während zahlreiche Zeitgenossen Episode für Episode einen „Fall der Woche“ abhandeln, wird bei „Earth: Final Conflict“ sehr früh ein übergreifender Handlungsfaden klar, der sich kontinuierlich weiter entwickelt.

Dennoch tappt man als Zuschauer lange genug im Dunkeln, um stets weiter rätseln zu können, wer welche Absichten verfolgt, und weshalb die Taelon eigentlich auf der Erde angelangt sind. Selbst, wenn diese Frage eigentlich bereits beantwortet wird, erkennt man schnell, dass da noch weit mehr dahinter steckt und man nur Häppchen für Häppchen die Wahrheit serviert bekommt.

Daher erinnert „Earth: Final Conflict“ auch nur in den Grundzügen dem artverwandten „V – Die Besucher“, das ebenso dem Schema „Aliens landen auf der Erde und geben vor, friedliche Absichten zu haben“, folgt.

Gerade in der ersten Staffelhälfte spiegeln sich in den einzelnen Episoden zahlreiche weitere Genres wieder. Teils erhält man den Eindruck, sich in einer Krimi-Serie wiederzufinden, das andere Mal in einem Cyber-Thriller. In der zweiten Staffelhälfte, als sich die wahren Absichten der Taelon und der Befreiungsbewegung zunehmend herauskristallisieren, wird dann auch vor Handlungssträngen nicht mehr länger Halt gemacht, die an die Moral im Zuschauer appellieren und zum Denken anregen. Vor allem diese Komponenten lassen die Serie nicht veraltet, sondern vielleicht sogar aktueller denn je wirken.

Das soll jetzt nicht heißen, dass „Earth: Final Conflict“ Staffel 1 frei von Fehlern ist. Gerade aus heutiger Sicht wirken so manche Stellen in einzelnen Episoden womöglich etwas langatmig oder einfach klischeehaft wie ein „Relikt aus den 90ern“, was diese Staffel ja auch ist. Dies muss man natürlich auch bei den Effekten entsprechend bedenken, denn gerade über die Raumschiffe muss man hinweg sehen.

Prinzipiell ist „Earth: Final Conflict“ Staffel 1 jedenfalls sehr gute Unterhaltung, die zum einen im Verlauf der Episoden zwar die Fronten zwischen den einzelnen Parteien absteckt, aber dabei dennoch gerne mal die Grenzen zwischen Schwarz und Weiß verschwimmen lässt. Dies macht den Handlungsverlauf spannend und abwechslungsreich und führt dazu, dass stets ein gewisser Grad an Unvorhersehbarkeit die einzelnen Episoden begleitet, was gute Unterhaltung natürlich mit ausmacht.

Earth: Final Conflict Staffel 1: Die DVD-Box unter der Lupe

Wenn es eine Serie älteren Semesters auf DVD schafft, dann fragt man sich natürlich, wie dies aussieht. Bei „Earth: Final Conflict“ sieht das natürlich nicht anders aus. Also taugt die Box?

Die 6 DVDs mit den 22 Episoden der 1. Staffel werden mit einer guten Auswahl an Motiven im Digipack im Hochglanzschuber präsentiert. Im Lieferumfang enthalten ist auch ein etwas umfangreicheres Booklet, in dem Infos zur Serie, den Hauptcharakteren und den Episoden enthalten sind.
Leider werden nur die beiden Hauptcharaktere vorgestellt, von weiteren wichtigen Charakteren sah man ab, wohingegen denkbar wäre, das weitere Charaktere in den kommenden Boxen vorgestellt werden könnten. Das ist allerdings reine Spekulation.

Ansonsten macht die Box etwas her und jeder Sci-Fi-Fan und Sammler dürfte sich darüber freuen, nicht mit unbedruckten DVDs in liebloser Hülle abgespeist zu werden, wie es heutzutage nun mal allzu oft der Fall ist.

Vielen dürfte „Earth: Final Conflict“ aus der Ideenschmiede Gene Roddenberrys noch allzu gut in Erinnerung sein. In Deutschland wurde sie auch unter dem Titel „Mission Erde – Sie sind unter uns“ ausgestrahlt.

Erstmals schafft es die Serie nun in Deutschland auf die silbernen Scheiben. Ton und Optik wissen entsprechend dem Alter der Serie zu überzeugen, wobei man natürlich einen deutlichen Unterschied zu aktuellen Serien sieht – das tut der Serie an sich aber keinen Abbruch. Den ein oder anderen mag es vielleicht stören, bei „Earth: Final Conflict“ auf 4:3 umschalten zu müssen, aber auch das ist altersbedingt eben hinzunehmen und sollte den Seriengenuss eher weniger beeinträchtigen.

Fazit zu „Earth: Final Conflict“ Staffel 1

Ein weiteres Mal ermöglicht es Pandastorm Liebhabern älterer Serien, diese auf DVD in ihre Sammlung zu holen. Während man nun diskutieren kann, weshalb die Serie nur auf DVD und nicht etwa auf Blu-ray erscheint, muss man ganz klar sagen, dass die Box selbst gut umgesetzt ist.

„Earth: Final Conflict“ genießt bei Fans ohnehin einen Kultstatus, womit viele sicherlich schon mit sich abgemacht haben, die Serie auf DVD schon bald ihr Eigen zu nennen. Neueinsteiger muss natürlich klar sein, dass die Serie ein gewisses Alter hat und eben dementsprechend tickt, wenngleich sie ihrer Zeit mit zahlreichen Ansätzen weit voraus war und in vielerlei Hinsicht sogar äußerst aktuell ist.

Wer Science-Fiction mag, gerne etwas zum Rätseln und Grübeln hat und sich nicht von dem Alter einer Serie abschrecken lässt, der wird an „Earth: Final Conflict“ Staffel 1 sicherlich seinen Gefallen finden.

Aktuelles

Ben Browder Interview 2017

Auf der diesjährigen Collectormania in Birmingham hat sich Ben Browder einige Minuten Zeit genommen, um unsere Fragen zu beantworten! Lest hier unser Interview mit dem Cameron Mitchell-Darsteller!

Anzeige

Conventions

London Film and Comic Con 2017
- Olympia, London, UK -

Die London Film & Comic Con ist DAS Mega-Ereignis in Europa. Zu den Stars aus Film & TV zählen regelmäßig auch "Stargate"-Stars. Aber auch echte Hollywood-Stars geben sich hier die Ehre.

   

mehr +
Creation Entertainment's Official STAR TREK Convention 2017
- The Rio Siutes Hotel, Las Vegas, USA -

Zum 16. Mal lädt Creation Entertainment im August zur Offiziellen Star Trek Convention nach Las Vegas ein. Mit dabei sind auch einige Stargate-Darsteller.

   

mehr +
Return to the Gate - Celebrating 20 Years of Stargate
- -

Die Firma Hub Productions ist für Fan-Events zu populären Serien bekannt. Im August feiert der Veranstalter in Australien 20 Jahre Stargate SG-1!

   

mehr +