• Willkommen! Heute ist der 04. Dezember 2016

Artikel

  • Von Farscape One
  • Ferne Welten
  • Veröffentlicht am 04.08.2013

Review: Star Trek Deep Space Nine 8.01 – Offenbarung, Band 1

In meiner Rezensionsreihe zu den "Star Trek Deep Space Nine"-Romanen, möchte ich euch, nach und nach, alle Romane vorstellen.
Staffel Acht umfasst 10 Bücher, dann folgen sechs Bücher „Die Welten von Deep Space Nine“ welche zwischen Staffel Acht und Neun spielen und zum Schluss möchte ich euch die drei Staffel Neun Bücher vorstellen. Nach Band 9.03 war in den USA leider Schluss und somit stellt der dritte Band der neunten Staffel den, leider, viel zu frühen Abschluss dar.
Insgesamt werden also 19 Berichte zu den Büchern folgen.

Im Serienfinale von "Star Trek Deep Space Nine" gab es viele Veränderungen. Captain Benjamin Sisko wurde zu den Propheten gerufen um seine „Schuld“ einzulösen, Miles O’Brien ging mit seiner Familie zur Erde zurück, um dort an der Sternenflottenakademie zu lehren; Worf nahm einen Posten im Klingonischen Reich an; Odo ging zu seinem Volk um es zu heilen und um ihnen zu zeigen, dass die Lebewesen im Alphaquadranten keine Bedrohung darstellen; und Rom, der Bruder von Quark, übernahm den Posten des großen Nagus und verließ die Station mit seiner Freu Leeta in Richtung Ferenginar.
Colonel Kira Nerys, Julien Bashir, Ezri Dax, Nog, Kasidy Yates und Jake Sisko blieben auf Deep Space Nine.

Cross Cult übersetzte und veröffentlichte in Deutschland die Folgestaffeln, natürlich in Buchform, da die Serie offiziell nach 7 Staffeln beendet wurde. In der Romanreihe zu Staffel Acht, werden die Geschichten von Deep Space Nine nahtlos weitererzählt. Band 8.01, Offenbarung - Band 1, setzt circa 3 Monate nach dem Serienfinale ein.

Neue Charaktere:

Da einige Charaktere die Station am Ende von Staffel Sieben verlassen haben, werden neue Charaktere eingeführt. Am bekanntesten dürfte uns Fans der Charakter von Ro Laren sein, welche, nachdem sie zum Maquis überlief nun den Posten des Sicherheitschefs auf Deep Space Nine übernommen hat. Commander Tiris Jast, Bolianerin und erster Offizier auf Deep Space Nine ist eine gute Diplomatin und wird – Achtung SPOILER – die erste Hälfte des Buches leider nicht überleben. Schade, ich bin der Meinung der Charakter hätte viel Potential gehabt. Ensign Shar, Andorianer, kommt als Ingenieur auf Deep Space Nine zum Einsatz, ein fähiger junger Offizier der noch viel lernen muss und wird.


Zum Inhalt – SPOILERWARUNG (für alle, die das Buch noch nicht gelesen haben):

Drei Monate nach Kriegsende befindet sich Jake Sisko auf Bajor in der heiligen Stadt B’hala und hilft den Bajoranern bei archäologischen Ausgrabungen von Artefakten. Er muss abschalten und das Verschwinden seines Vaters verarbeiten, was ihm immer noch schwer zu schaffen macht. Bald schon taucht eine Bajoranerin auf, Istani Reyla, die Jake eine Prophezeiung zusteckt, welche das zukünftige Schicksal seines Vaters, des ungeborenen Kindes von Kasidy und Ben und auch sein Schicksal, vorher sagt.
Auf Deep Space Nine und der Defiant werden immer noch Reparaturen durchgeführt und die Schäden des Dominion-Kriegs beseitigt. Da das Personal aber knapp bemessen ist, da sich der ganze Alphaquadrant nach dem Krieg wieder normalisieren muss, ziehen sich die Reparaturen und der Kampf um mehr technisches Personal hin.
Während der ganzen Arbeiten wird eine Bajoranerin, die vor kurzem auf die Station kam, ermordet, es handelt sich um Istani Reyla. Lieutenant Ro wird mit den Ermittlungen beauftragt.
Kurze Zeit später öffnet sich das Wurmloch und drei Jem’Hadar Schiffe nähern sich der Station, sie eröffnen das Feuer. Die Defiant wird losgeschickt, aber auch sie ist kaum einsatzbereit nach dem Krieg. Man kann ein Schiff zerstören, es sieht schlecht aus, als plötzlich ein viertes Schiff auftaucht. Es ist auch ein Jem’Hadar Schiff, feuert aber auf die anderen noch übrigen Jem’Hadar, die die Station im Visier hatten. Nach langem Kampf wird das helfende Jem’Hadar Schiff zerstört und die wehrlose Defiant kann im letzten Moment, bevor der letzte Angreifer die Station zerstören kann, mittels eines Tricks, einen Torpedo abfeuern und Deep Space Nine somit vor der Zerstörung bewahren. Shar entdeckt einen Energietransfer auf die Station. Sternenflottenadmiral Ross gibt Kira die Information, dass man den Angriff vergelten wird und einen Gegenschlag im Gammaquadranten plant. Nach nur drei Monaten wurde der Friedensvertrag von den Jem’Hadar gebrochen.
Während man auf Deep Space Nine die aktuellen Probleme löst, befindet sich die Enterprise unter dem Kommando von Jean-Luc Picard in den Badlands. Dort entdecken die einen cardassianischen Gefangenentransporter, der seit mehr als 30 Jahren zwischen zwei Plasmawirbeln gefangen ist. An Bord sind alle tot, aber das Außenteam, welches in Begleitung von Commander Elias Vaughn ist, findet einen der verschollenen bajoranischen Drehkörper. Picard lässt Kurs auf Deep Space Nine setzen.
Auf DS9 hat Ro Laren, mit Hilfe von Quark, herausgefunden, dass Istani Reyla, vor ihrer Ermordung, ein Buch versteckt hat. Sie lässt es übersetzten und macht eine überraschende Entdeckung. Dieses Buch wird auch von einem Vedek gesucht, kann es doch den Glauben der Bajoraner richtungsweisend beeinflussen.
Mittlerweile stellt sich raus, dass der Energietransfer auf die Station, ein getarnter Soldat der Jem’Hadar war, er kam angeblich in Odos Auftrag. Leider sind die Beweise dafür verloren gegangen.
Jake Sisko kehrt von Bajor nach Deep Space Nine zurück und erklärt auf einer „Willkommen zurück Party“, dass er seinen Großvater auf der Erde besuchen möchte. Er kauft von Quark ein Shuttle und fliegt los. Jake hat aber vor den Kurs zu ändern, sobald er außer Sensorenreichweite der Station ist, um dann in das Wurmloch zu fliegen. Die Prophezeiung die er von Reyla bekam sagt nämlich, dass er mit seinem Vater, dem Abgesandten, Benjamin Sisko, zurückkehren wird.
Auf Deep Space Nine informiert Ro Colonel Kira über das gefundene Buch und das alle Prophezeiungen des Buches zutrafen. Wirklich alle bisherigen Prophezeiungen.
Und die nächste Prophezeiung sagt, dass vor der Geburt von Kasidys und Bens Kind, 10.000 Personen ihr Leben verlieren werden.
Ein Verband von Sternenflotten-, Klingonen- und Romulanerschiffen setzt in der Zwischenzeit Kurs auf den Gammaquadranten …



Fazit:

Ein super Auftakt der 8. Staffel. Die Gefühle der Personen und die Situationen sind sehr glaubhaft geschrieben. Man merkt die Verzweiflung, die Hoffnungslosigkeit und die Anstrengungen der Personen praktisch am eigenen Leib. Die Charaktere sind nach dem Dominionkrieg müde, ausgelaugt und körperlich völlig fertig und könnten eigentlich eine Pause gebrauchen. Mit zu wenig Personal werden Doppelschichten übernommen und die Arbeit erdrückt die Personen fast. Aber es gibt keine Zeit für Urlaub oder Pausen. Der Wiederaufbau der Station kostet Kraft und Nerven nichts funktioniert richtig. S. D. Perry hat hier wirklich gute Autorenarbeit geleistet. In diesen Roman versetzt man sich beim Lesen ohne Verzögerung rein und wird in die Handlung gezogen. Es gibt ruhigere Szenen, gefühlvolle Szenen, Liebe, Streit, Action und Kämpfe, Rätsel sowie eine alte bajoranische Prophezeiung.
Band 8.01 – Offenbarung, Band 1 ist definitiv "Star Trek Deep Space Nine", wie wir es kennen und lieben.

Die deutsche Übersetzung ist gelungen und das Buch lässt sich flüssig lesen.

Danke an Cross Cult, für die Mühen, "Star Trek"-Romane wieder nach Deutschland zu bringen und den Fans viele schöne Lesestunden zu ermöglichen.


5 von 5 Sternen
für den Auftakt und klarer Kauftipp.

Aktuelles

SG-P sucht dich!

Hier kommt deine Chance: Wir suchen 2-3 Mitarbeiter, die unser Team verstärken. Schick uns deine Bewerbung und gestalte SG-P mit!

Werbung

Conventions

SpringCon 2017
- Phantasialand -

Freizeitpark trifft Convention!

   

mehr +
German Comic Con Frankfurt Frankfurt
- Messe Frankfurt -

Nach dem Erfolg der German Comic Cons in Dortmund und Frankfurt expandiert Cool Conventions nun auch in südlichere Gefilde und veranstaltet die German Comic Con Frankfurt.

   

mehr +
MCM Hannover Comic Con 2017
- Messe Hannover -

Nach einem erfolgreichen Jahr 2016 kehrt die MCM Comic Con auch im Jahr 2017 wieder nach Hannover zurück und begeistert sowohl mit der ein oder anderen Stargast-Ankündigung wie auch vor allem mit Cosplay, Manga, Anime und Gaming.

   

mehr +