• Willkommen! Heute ist der 26. März 2019

Convention-Berichte

Teaser - Conbericht - Cal Mah 2018
  • Von Sam_Carter
  • Veröffentlicht am 23.12.2018

CAL MAH in Leicester (November 2018)

Vom 16. bis 18. November 2018 lud der britische Veranstalter FCD Events zu einem "inoffiziellen Stargate-Fan-Event" ins mittelenglische Leicester ein. Als Namen der Convention hatte man CAL MAH gewählt, was in der Sprache der Goa'ould "Sanctuary", also "Zufluchtsort" bedeutet, denn ein solcher Ort sollte die Veranstaltung für Stargate-Fans werden.

Hürden auf dem Weg

Geplant waren für die CAL MAH zunächst insgesamt 6 Gäste aus allen Serien des Stargate-Franchise. Angesichts der positiven Resonanz auf die Ankündigung der Veranstaltung und des gut anlaufenden Ticketverkaufs erhöhte sich diese Zahl recht schnell auf 11. Doch dann kam der große Schreck: Mitte August erfuhren Veranstalter und Ticket-Käufer, dass das als Veranstaltungsort geplante Hotel Pleite war und Ende August schließen würde. Im Ergebnis blieben nicht nur Fans, die dort bereits gebucht hatten, auf Hotelkosten sitzen, auch FCD-Events verlor hierdurch nach eigenen Angaben 12.000 Pfund. Doch Aufgeben und die Veranstaltung absagen kam für die hinter FCD-Events stehenden Stargate-Fans Wil Ross und David Limburg nicht in Betracht. Fieberhaft suchten sie nach einem alternativen Veranstaltungsort und Möglichkeiten, den finanziellen Verlust aufzufangen.

Bereits 8 Tage später konnte man dann auch das King Power Stadium in Leicester als neuen Veranstaltungsort bekanntgeben. Noch größer war die Freude, als Stargate Command Interesse an dieser von Fans initiierten Convention zeigte und Ende September seine Präsenz auf der Cal Mah bekanntgab. Damit wurde die Cal Mah zwar nicht zu einem offiziellen Stargate-Event, aber die (auch werbende) Unterstützung half sicherlich, nach dem vorherigen Rückschlag bei potenziellen Besuchern wieder Vertrauen in das Gelingen der Veranstaltung zurückzugewinnen und weitere Tickets zu verkaufen.

Stargäste der Cal Mah

Allerdings musste man letztlich auf einen der als ersten angekündigten Darsteller verzichten: Aylam Orian, der den Nazi-Bösewicht Dr. Wilhelm Brücke in Stargate Origins spielte, sollte eigentlich zum ersten Mal Gast auf einer Stargate-Convention sein. Doch da die Nachfrage nach Foto- und Autogrammtickets für ihn sehr gering war, wurde seine Teilnahme eine Woche vor der Cal Mah aus wirtschaftlichen Gründen abgesagt. Ebenfalls kurzfristig gecancelt werden musste die Teilnahme von Teryl Rothery, die aufgrund einer Änderung ihres Drehplans nicht nach England kommen konnte, sowie Suanne Braun, die zugunsten ihrer Verpflichtungen im Musical Fanatical auf ihre Teilnahme verzichten musste. Dafür gesellten sich 4 bzw. 3 Tage vor Convention-Beginn noch Dan Shea und Christopher Judge zu den Stargästen der Veranstaltung.

Das Line-Up umfasste damit insgesamt 10 Schauspieler aus dem Film von 1994 sowie aus allen drei Serien des Stargate-Franchise: Gary Jones (Walter Harriman in SG-1), David Blue (Eli Wallace in SGU), Corin Nemec (Jonas Quinn in SG-1), Rainbow Sun Francks (Aiden Ford in SGA), Torri Higginson (Dr. Elizabeth Weir in SGA), Cliff Simon (Ba'al in SG-1), Craig Fairbrass (Arkad in SG-1), Alexis Cruz (Skaara im Film sowie in SG-1), Dan Shea (Sgt. Siler in SG-1) und Christopher Judge (Teal'c in SG-1). Außerdem war Stargate-Autorin Sally Malcolm, Mitbegründerin und Herausgeberin von Fandemonium Books, mit einigen ihrer Bücher vor Ort.

Was wurde geboten?

Los ging es am Freitagabend mit einem Don S Davies Tribute Dinner und einer anschließenden Stand Up Comedy Show von Gary Jones. Tickets hierfür waren in einigen der angebotenen Cal-Mah-Pässe bereits inklusive, konnten aber auch separat erworben werden. Während des Dinners zu Ehren des 2008 verstorbenen Darstellers des General Hammond teilten einige der anwesenden Schauspieler ihre Erinnerungen an diesen großartigen Mann und erzählten Anekdoten über ihre gemeinsame Zeit am Set von Stargate. Im Anschluss bewies Gary Jones einmal mehr seine Qualitäten als Entertainer.

Am Samstag und Sonntag fand dann jeweils von 9:30 bis 16:30 Uhr das eigentliche Con-Treiben statt. Neben der Gelegenheit zu Fotos mit und Autogrammen von den Stars standen diese auch für Gesprächsrunden zur Verfügung. Den Anfang machte dabei am Samstag um 11:30 Uhr der Darsteller des Eli Wallace mit Blue talks SG:U. Damit er sich auf der Bühne nicht zu einsam fühlte, hatte sich Rainbow Sun Francks zu ihm gesellt, der anschließend zusammen mit Torri Higginson das Panel Return to Atlantis bestritt. Die folgende Talkrunde hieß dann schlicht und einfach SG1 und brachte alle übrigen anwesenden Stargate-Akteure auf die Bühne. Am Samstagnachmittag berichteten Kieran Dickson und Jenny Stiven von MGM‘s Stargate Command, was sich im ersten Jahr seines Bestehens auf dem Online-Portal getan hat und was Fans in der nächsten Zeit dort erwartet. (Mehr dazu weiter unten.) Wer wollte, konnte den Samstagabend bei Musik, Tanz und Gesprächen auf der Puddle Jumper Party ausklingen lassen, die leider – obwohl bis 1 Uhr geplant – aufgrund externer Auflagen um Mitternacht ziemlich abrupt beendet wurde.

Stargate Command bestritt dann auch das erste Panel am Sonntag um 11 Uhr, diesmal unterstützt von einigen Darstellern, die an der Dialing Home-Reihe beteiligt waren und noch einmal ein paar der dort diskutierten Themen Revue passieren ließen. Danach hieß es auf der Bühne erneut Blue talks SG:U, Return to Atlantis und SG1. Beendet wurde das Bühnenprogramm an beiden Tagen mit einem Stargate-Quiz mit zahlreichen Wissens- und Schätzfragen rund um unsere Lieblingsserie.

Auf dem Con-Gelände (einer zum King Power Stadium gehörenden kleineren Halle nebst Vorraum) fand man zudem mehrere Händler, die zur Freude der Fans auch Einiges an Stargate-spezifischem Merchandise im Angebot hatten, sowie mit einer Stargate-Attrappe und dem Nachbau eines Antiker-Kontrollstuhls attraktive Fotomotive. Ein besonderes Highlight war zudem die Möglichkeit – mit oder ohne Stargast – Fotos vor einem Green Screen aufnehmen zu lassen, in deren Hintergrund später je nach Wunsch die Brücke eines Goa’ould Mutterschiffes, der SGC- bzw. Atlantis-Gateraum, ein Puddle-Jumper-Cockpit oder das Observationsdeck der Destiny montiert wurden. Diese Bilder, die keine offiziellen Conventions-Fotos waren, sondern von einem Fan angeboten wurden, gab es allerdings nicht vor Ort als Ausdruck, sondern wurden einem ca. 2 bis 3 Wochen nach der Cal Mah per E-Mail zugeschickt.

Stargate Command auf der Cal Mah

Green-Screen-Fotos, die man sowohl sofort als Ausdruck als auch per E-Mail bekam, gab es an einem Stand von Stargate Command (ohne Stargäste, dafür kostenlos). Hierfür standen wahlweise das SG1-, das Atlantis- oder das SGU-Stargate als Hintergrund zur Auswahl. Außerdem konnte man hier kurze Videos aufnehmen und sich per E-Mail schicken lassen. Am Glücks-Stargate hatte man zudem die Möglichkeit, kleine Preise wie Stargate-Poster, -Anstecker oder -Aufkleber zu gewinnen.

Mit seiner ersten Teilnahme an einer europäischen Convention wollte Stargate Command ein weiteres Zeichen in Sachen Internationalität des Stargate-Fandoms setzen, nachdem sie sich hierzu bereits im September auf der Gatecon in Vancouver positioniert hatten. Das spielte dann auch im Samstags-Panel von Kieran Dickson und Jenny Stiven eine entsprechend große Rolle. Unter dem Motto: „It’s time to expand to more worldwide fans” berichteten sie von den Bemühungen, den Zugang zum Online-Portal von MGM für weitere Regionen zu ermöglichen (was aufgrund der vielen verschiedenen Stargate-Rechteinhaber in den einzelnen Ländern sehr kompliziert ist). In der ersten Hälfte des neuen Jahres soll es diesbezüglich eine massive Erweiterung geben.

Außerdem plane man für 2019 verschiedene weltweite Fan-Events. Neben der Präsenz auf Conventions solle es dabei um die Förderung regionaler Fan-Treffen gehen sowie um die Hilfe bei der Organisation von Fan-Festen ähnlich der Cal Mah. Für 2019 habe man diesbezüglich bereits Pläne für Veranstaltungen in Großbritannien, Deutschland, Australien und Kanada.

Was den Inhalt der Online-Plattform von Stargate Command betrifft, konnte man erfahren, dass den Dialing-Home-Interviews mit vielen der Stargate-Darsteller nun eine Dialing-Home-Reihe über Stargate-Orte folgen soll. Außerdem arbeite man beständig an neuen Inhalten. Über eine neue Stargate-Serie gab es weiterhin keine offizielle Verlautbarung. Nach wie vor deuten jedoch viele Formulierungen darauf hin, dass es noch immer Überlegungen und Bemühungen in diese Richtung gibt („[Stargate Origins] was testing the waters“, „We can’t make a formal announcement”, “It takes time, because we want to make it right”).

Für die Cal Mah richtete Stargate Command am Sonntagabend eine Aftershow Party aus, bei der noch einmal Gelegenheit bestand, einige der Stargäste zu treffen. Alexis Cruz und David Blue stellten sich dabei auch einem Pub Quiz mit Fragen zu Stargate und zur Region, in der die Cal Mah stattfand. Außerdem fand – wie schon auf der Abendveranstaltung am Freitag – eine Auktion zugunsten von zwei britischen Wohltätigkeitsorganisationen statt, The Children’s Heart Federation und Mind UK.

Fazit

Ich erlebte die Cal Mah als gelungene Stargate-Convention. Die Tatsache, dass sie wegen der Pleite des Hotels in Melton Mowbray ins deutlich größere und zentraler gelegene Leicester verlegt worden war, war für die Anreise sogar von Vorteil. Mit dem Umstand, dass die Freitag- und Sonntagabend-Partys nun nicht (wie ursprünglich geplant) in der Nähe des Con-Geländes, sondern in einem etwas weiter entfernten Hotel stattfanden, konnte man leben, zumal viele Teilnehmer bereits im Vorfeld Fahrgemeinschaften verabredet hatten.

Die Veranstalter und auch die freiwilligen Helfer taten ihr Bestes, um die Cal Mah trotz aller Widrigkeiten zum Erfolg zu führen. Bereits im Vorfeld wurden Fragen ernst genommen, Kommentare, Facebook-Nachrichten und E-Mails beantwortet, zahlreiche Telefonate geführt. (Man konnte sich manchmal nur wundern, wie sie das neben der Con-Organisation alles bewältigten.) Bei Problemen auf der Convention selbst, die natürlich nicht ausblieben, bemühte man sich nicht nur um Abhilfe, einige der freundlichen Helfer fragten sogar später noch einmal nach, ob inzwischen alles geklärt sei und man z. B. alle Fotos bekommen habe, die man haben wollte.

Auch was die anwesenden Stargäste betraf, war es gelungen, das bekundete Ziel umzusetzen, die Cal Mah zu einem fannahen Event zu machen, indem man vorrangig Akteure einlud, die die Interaktion mit den Con-Teilnehmern genossen. Die meisten waren sehr gut drauf und viel im Kontakt mit den Fans. Bedauerlich war allerdings, dass bei beiden Partys, die (auch) als Dinner mit den Stars angekündigt worden waren, nur wenige der Schauspieler mit an den Tischen der zahlenden Besucher saßen, sondern sich zum Teil in einem anderen Raum platziert hatten. Auch wenn man den Stargästen sicher viel Freiraum lassen und ihnen nicht vorschreiben wollte, wo sie sich hinzusetzen haben, war das doch für diejenigen Fans unerfreulich, die das von „VIP-Dinners“ auf anderen Conventions nicht so kennen und verständlicherweise enttäuscht waren, für ihr Geld nicht das zu bekommen, was sie erwartet hatten.

Ohnehin war das Ticket-System der Cal Mah etwas unübersichtlich, da es viele verschiedene Pässe gab, die ganz unterschiedliche Inklusivleistungen enthielten, und daneben noch die Möglichkeit, Extras wie Party-Tickets separat zu erwerben. Einige der Pässe waren zwischenzeitlich ausverkauft, dann aber doch wieder im Angebot. Das war alles etwas verwirrend. Hier wäre weniger mehr gewesen.

Das Ganze wurde nicht dadurch einfacher, dass es keine Webseite für die Veranstaltung gab, auf der man alle Informationen hätte gebündelt nachlesen können. Ankündigungen und Hinweise wurden auf Facebook und zum Teil auf Twitter geteilt. Wer die Beiträge nicht ständig verfolgte oder gar nicht auf diesen Plattformen angemeldet ist, bekam es nicht mit. Ein noch größeres Manko war die unsaubere Zahlungsabwicklung für das Event. Beim Ticketkauf über den auf Facebook und Twitter publizierten Link gab es keinerlei Anbieterinformationen, Allgemeine Geschäftsbedingungen und Datenschutzhinweise. Zwar enthält die Facebook-Seite von FCD-Events ein Impressum, das auf eine in England und Wales registrierte THE FCD EVENTS (GROUP) LTD verweist, die Ticketzahlung über paypal wies als Zahlungsempfänger jedoch nicht diese Gesellschaft, sondern William Ross persönlich aus. Um Tickets für die Sonntagabendparty zu erhalten, wurde man sogar gebeten, den Betrag über die „Geld an Freunde oder Familie senden“-Option zu schicken (statt über die mit paypal-Käuferschutz versehene Möglichkeit „Artikel oder Dienstleistung bezahlen“). Tickets für die Cal Mah zu kaufen, hieß also, den Veranstaltern sehr großes Vertrauen entgegenzubringen.

Angesichts der immer häufiger werdenden schlechten Erfahrungen mit Con-Pleiten ist es erfreulich, dass Wil Ross und David Limburg dieses Vertrauen erhalten und vor allem nicht enttäuscht haben. Veranstalter und Teilnehmer können auf ein erfolgreiches Event zurückblicken und hoffen nun auf eine Fortsetzung. Der diesbezüglich inzwischen auf Facebook und Twitter veröffentlichte Teaser lässt vermuten, dass es sich dabei um die auch von Stargate Command erwähnten Fan-Feste in Großbritannien, Deutschland, Australien und Kanada handeln könnte:

„So, who is ready for our next event? #CalMah2019 #TheGrandTour with Stargate Command“

Wir werden dranbleiben und berichten.

Im Rahmen der Cal Mah hatte ich übrigens auch wieder Gelegenheit, für Stargate-Project zwei Interviews zu führen. Diese findet ihr demnächst auf unseren Interview-Seiten.

(Für Fotos von der Cal Mah klickt auf das Icon mit der 40 unten links auf dieser Seite.)





Cal Mah - FCD's Unofficial Stargate Convention

16.11.2018 - 18.11.2018   |   King Power Stadium, Leicester, UK

Vom 16. bis 18. November 2018 findet im mittelenglischen Leicester ein "inoffizielles Stargate-Fan-Event" unter dem Namen CAL MAH statt, organisiert vom britischen Veranstalter FCD Events. 

Die Gästeliste der Cal Mah umfasst Darsteller aus dem Film von 1994 sowie aus allen drei Serien des Stargate-Franchise: Alexis Cruz (Skaara im Film sowie in SG-1), Christopher Judge (Teal'c in SG-1), Gary Jones (Walter Harriman in SG-1), David Blue (Eli Wallace in SGU), Corin Nemec (Jonas Quinn in SG-1), Rainbow Sun Francks (Aiden Ford in SGA), Torri Higginson (Dr. Elizabeth Weir in SGA), Cliff Simon (Ba'al in SG-1), Dan Shea (Sgt. Siler in SG-1) sowie Craig Fairbrass (Arkad in SG-1 - nur am Freitag und Samstag anwesend). Außerdem wird Stargate-Autorin Sally Malcolm, Mitbegründerin und Herausgeberin von Fandemonium Books, das Line-up ergänzen. Die geplante Teilnahme von Aylam Orian (Dr. Wilhelm Brücke in Stargate Origins), Teryl Rothery (Dr. Fraiser in SG-1) und Suanne Braun (Hathor in SG-1) musste leider kurzfristig abgesagt werden. Dafür sind Dan Shea und Christopher Judge noch wenige Tage vor der Convention angekündigt worden.

Am 28. September kündigte StargateCommand, das Online-Portal von MGM, seine Teilnahme an der Cal Mah an.

Bei der Wahl der Gäste wurde besonderer Wert darauf gelegt, Stars einzuladen, die die Interaktion mit den Teilnehmern genießen, da die Cal Mah ein fannahes Event werden soll. Der Name "CAL MAH" bedeutet in der Sprache der Goa'ould "Sanctuary", also "Zufluchtsort", da die Convention ein solcher Ort für Stargate-Fans werden soll. Der Rahmen der Veranstaltung soll - wie auch bei bisherigen FCD-Events - recht klein gehalten werden. 

Eine Webseite von FCD Events gibt es nicht. Informationen werden über Facebook und Twitter verbreitet, so auch das Programm der Cal Mah

Aktuelles

Stargate-Kampagne

Hier findest du aktuelle Informationen zu Mallozzis-Kampagne. Wenn auch du mehr Stargate-Episoden möchtest, mach mit!

Anzeige

Conventions

Weekend of Hell - Spring Edition 2019
- Westfalenhalle Dortmund, DE -

Das Weekend of Hell ist eine der festen Größen in der deutschen Horror-Con-Szene.

   

mehr +
German Comic Con 2019 - Spring Edition
- Westfalenhalle Dortmund, DE -

Die German Comic Con geht 2019 in die nächste Runde - und das erstmals im Frühjahr - und wird auch dieses  Jahr wieder mit einem umfangreichen Gäste-Line-up, tollen Aktionen und  jeder Menge Cosplay aufwarten.

   

mehr +
Wales Comic Con 2019
- Glyndwr University, Wrexham, Wales, UK -

Auch 2019 ist die Wales Comic Con für Stargate-Fans ein lohnenswertes Ziel. Als erster Gast für das am 27./28. April stattfindende Event wurde zu Jahresbeginn Richard Dean Anderson angekündigt.

   

mehr +