• Willkommen! Heute ist der 26. September 2017

Convention-Berichte

  • Von Saffier
  • Veröffentlicht am 03.09.2017

Medieval Fantasy Convention 2017

Am 26.08.2017 war es soweit. Die von Epicon veranstaltete Medieval Fantasy Convention ging in die zweite Runde. Das gesamte Wochenende stand im Zeichen des Mittelalters, Mittelalterlich- und Fantasy- angehauchte Serien, Ritterspiele, Cosplay und dem Zusammentreffen mit Gleichgesinnten. Das Besondere an dieser Convention im Vergleich zu den weiteren in Deutschland angesiedelten Conventions war zweifelsohne die Wahl der Location. Nicht wie sonst zog es die Interessierten in eine Messehalle oder ein Hotel, sondern auf eine Burg: Und zwar Schloss Burg in Solingen, was alleine schon reichte um in die richtige Stimmung zu kommen und sich ein wenig in der Zeit zurückgereist zu fühlen. Auch die geladenen Stargäste sprachen davon, nicht alle Tage eine Convention in dieser Art von Location zu besuchen.

Morgens um 10 Uhr begann der Einlass und bereits zuvor hatte sich eine beachtliche Schlange mit wartenden Leuten gebildet, die stetig länger wurde, bis es endlich los ging und die Besucher ins Innere der Burg, bzw. dem Burghof strömen konnten. Dort erwartete einen ein Infostand der Veranstalter, wo man sich mit Phototickets eindecken, Merchandiseartikel kaufen oder etwaige Fragen loswerden konnte. Zum späteren Zeitpunkt wurde dies auch die Anlaufstelle um die Fotos aus den Photoshoots abzuholen. Zusätzlich fand man sowohl draußen als auch im Inneren diverse Verkaufsstände und Attraktionen.

Ein besonderes Highlight bei den Attraktionen war sicherlich die Gruppe „skyhunters in nature“, welche mit einigen ihrer Falken und Eulen angereist waren. Sie beantworteten allerhand Fragen zu den Tieren und unter Aufsicht durfte man diese auch selbst auf den Arm nehmen.

Zudem war eine Gruppierung von Rittern vor Ort, denen man beim Kampf um ein besonderes Schwert zuschauen konnte oder man konnte sich selbst im Bogenschießen üben und in einem Turnier um den goldenen Pfeil kämpfen.

Im Rittersaal waren die Gaststarts mit ihren Autogrammtischen versammelt. Zu den Stoßzeiten und vor allem wenn gerade sämtliche Gaststars anwesend waren, konnte es schon mal sehr voll und leicht unübersichtlich werden, aber nach einem kurzen Augenblick der Orientierung war schnell klar, wo sich das Ende der Schlange für den jeweiligen Star befand. Diese schienen allesamt gut gelaunt zu sein und nahmen sich viel Zeit für den einzelnen Fan, so dass es auch schon mal ein kleines Gespräch gab oder eine längere Widmung ihren Weg auf die Autogrammvorlage fand.

Im Mittelpunkt standen vor allem die Stars von Game of Thrones sowie Herr der Ringe/Der Hobbit, welche auch zahlenmäßig mit je 5 bzw. 4 Stars die deutliche Mehrheit darstellten. Dies wurde vor allem auch bei den Panels deutliche, welche draußen im Sonnenschein auf einer kleinen Bühne stattfanden und gerade bei den zwei genannten Fandoms mehr als gut besucht waren. Wobei hier auch deutlich wurde, dass die Panels nicht den Hauptbestandteil der Convention ausmachten. Anders als andere Conventions, wo den gesamten Tag über auf der Bühne ein Programm geboten wird. Insgesamt gab es nur vier Panels, welche über den jeweiligen Tag verteilt waren: Game of Thrones, Mittelerde, Grimm und das Duo Josh Herdman (Gregory Goyle, Harry Potter)/Corin Nemec (Jonas Quinn, SG-1). Zudem gab es nur wenige Stühle vor der Bühne, welche daher vornehmend für Gäste mit VIP-Ticket vorgesehen waren, so dass die meisten Leute um die Bühne herum standen oder es sich auf dem Boden bequem machten. Hierbei ist deutlich positiv hervorzuheben, dass das Team der MFC bereits während der Veranstaltung Verbesserungen durchführte. Noch am Samstag befanden sich lediglich im vorderen Bereich der Bühne einige Lautsprecher, sodass man gerade bei den sehr gut besuchten Panels  von Game of Thrones und Mittelerde im hinteren Bereich arge Schwierigkeiten hatte alles mitzubekommen. Denn auch bedingt dadurch, dass sich im hinteren Bereich direkt die Stände für Essen und Getränke anschlossen, gab es eine beachtliche Geräuschkulisse. Bereits am Sonntagvormittag war das Verständnisproblem aber bereits weitestgehend ausgebügelt. Einige zusätzliche Lautsprecher im hinteren Bereich sorgten für ein wesentlich besseres Verständnis während der Panels. Schön war auch, dass die Leute animiert wurden Fragen zu stellen, auch wenn sie sich im Englischen nicht sicher genug fühlten. Für diese Fälle konnte die Frage auf Deutsch gestellt werden, denn zu jedem Panel war ein Moderator anwesend, der diese für die Stargäste übersetzte und falls nötig auch die Antwort im Deutschen wiedergab.

Auch bei den Photoshoots lief nicht immer alles optimal. Die Schlangen für die verschiedenen Stars durchmischten sich ganz gerne mal, so dass man plötzlich jemanden vor sich stehen hatte, der aber für das Photoshoot anstand, welches erst im Anschluss stattfand. Wünschenswert für das nächste Mal wäre zudem, eine direkte Fotoausgabe im Anschluss des Shootings, wie es auch bei vielen anderen Conventions gehandhabt wird. Hier musste man leider gut eine bis eineinhalb Stunden warten, ehe die Fotos des jeweiligen Shootings gesammelt den Info-Stand erreichten, wo sich jeder sein Foto heraussuchen konnte. Positiv war aber durchaus, dass die wartende Menge draußen vor der Treppe warten musste, über welche man nicht nur zu dem Räumen des Photoshootings gelange, sondern ebenfalls zu den weiteren Räumlichkeiten mit Verkaufsständen und den Autogrammtischen. So wurde an dieser Stelle ein Stau und ein zu großes Durcheinander vermieden. Dies war wohl noch im letzten Jahr der Fall gewesen und wurde in diesem Jahr daher deutlich optimiert.

Am Sonntag war sicherlich auch Manu Bennett ein weiteres Highlight. Wegen Änderungen im Drehplan musste dieser kurzfristig den Samstag absagen, kam aber extra für den Sonntag über den großen Teich geflogen. Vom Flughafen aus ging es quasi direkt zum Veranstaltungsort, nur unterbrochen von einem kurzen Zwischenstopp im Hotel zum frisch machen. Vor Ort angekommen widmete er sich auch direkt den Fans, die geduldig für die Autogramme anstanden.

Ein wichtiger Bestandteil waren wie auch bei vielen anderen Conventions die zahlreichen Cosplayer. Hobbits, Elfen, Zwerge, Hogwarts-Schüler, zahlreiche Game of Thrones Charaktere und viele weitere Cosplays waren vertreten. Auch die ein oder andere SG-1 und Atlantis Uniform konnte erblickt werden, stellte aber eine deutliche Minderheit dar – trotz der Anwesenheit von Corin Nemec ist das Hauptthema schließlich noch immer das Mittelalter. Dieser sollte ursprünglich zur Spring Con im Phantasialand im April kommen. Nachdem diese gecancelt wurde, holte Epicon Nemec sowie die beiden Grimm-Stars David Giuntoli und Bitsie Tulloch stattdessen zur MFC.

Alles in allem waren es zwei sehr schöne Tage auf Schloss Burg mit bester Atmosphäre. Besucher und Gaststars waren gut gelaunt und das Wetter zeigte sich glücklicherweise von der besten Seite – immerhin fand ein Großteil der Veranstaltung unter freiem Himmel statt. Sicherlich gibt es noch die ein oder andere Sache, die noch weiterer Optimierung bedarf, aber trotz allem bot die Medieval Fantasy Convention ein sehr entspanntes Wochenende. Ein netter Zusatz war übrigens, dass man die Gelegenheit nutzen konnte, sich das in Schloss Burg befindliche Museum anzuschauen, wenn man schon mal vor Ort war.

Ein neuer Termin für das nächste Jahr steht übrigens bereits fest: Am 25. und 26. August 2018 wird die MFC zum dritten Mal auf Schloss Burg stattfinden.

Medieval Fantasy Convention

26.08.2017 - 27.08.2017   |   Schloss Burg Solingen

Bei der Medieval Fantasy Convention ist der Name Programm: Mittelalterlich geprägte Fantasy-Franchises werden hier ein ganzes Wochenende lang großgeschrieben.

Fans und Cosplayer können im stimmungsvollen Ambiente des Schlosses Burg Solingen an der Wupper im Bergischen Land ganz in die Welten von Tolkien und Co. eintauchen und ihre Stars aus den Herr der Ringe- und Hobbit-Trilogien, Game of Thrones, Harry Potter und Grimm treffen.

Das Veranstaltungsgelände ist am Samstag von 10 bis 18 Uhr, am Sonntag von 10 bis 19 Uhr geöffnet. Die Veranstalter arbeiten derzeit am Programm, aber es wird auf jeden Fall die Con-üblichen Aktivitäten wie Photoshoots, Cosplay und Merchandise geben.

Die Medieval Fantasy Convention wird in diesem Jahr außerdem zu einem Ausweichtermin für angekündigte Stargäste der auf bislang unbestimmte Zeit verschobenen SpringCon, die eigentlich im April im Phantasialand stattfinden sollte; daher ist auch Stargate-Darsteller Corin Nemec zu Gast!

Aktuelles

SG-P sucht dich!

Hier kommt deine Chance: Wir suchen 2-3 Mitarbeiter, die unser Team verstärken. Schick uns deine Bewerbung und gestalte SG-P mit!

Anzeige

Conventions

German Comic Con Berlin 2017
- Messe Berlin -

Nach dem großen Erfolg der Comic Con Berlin 2016 kehrt die German Comic Con auch im Jahr 2017 wieder in die Hauptstadt zurück.

   

mehr +
PARIS MANGA & SCI-FI SHOW 24
- Paris Expo Porte de Versailles, Paris, Frankreich -

Die PARIS MANGA & SCI-FI SHOW findet zweimal im Jahr in Paris statt und zeichnet sich durch eine bunt gemischte Gästeliste sowie jede Menge Events aus den Bereichen Cosplay, Anime, Comics, Sci-Fi und Fantasy aus.

   

mehr +
FearCon
- Maritim Hotel, Bonn, DE -

Die FedCon GmbH lädt mit ihrem Horror-Ableger FearCon pünktlich zu Halloween zu einem schaurigen Wochenende im Maritim Hotel in Bonn.

   

mehr +