London Film & Comic Con 2019 - Teil 1: Shanks, Baldwin & Torres

Verfasst von RodneysGirl   |   Veröffentlicht am 04.08.2019

Teaser - Conbericht - London Film and Comic Con 2019 / Talks Michael Shanks Adam Baldwin Gina Torres

Die diesjährige London Film and Comic Con von Showmasters am Wochenende des 26. bis 28. Juli brachte über 100 Schauspieler in der britischen Metropole zusammen. Im Gegensatz zum Vorjahr erhöhte der Veranstalter die Anzahl der Talks und viele davon waren - sehr zur Freude der Besucher - auch kostenlos. Über die nächsten Wochen möchten wir euch einerseits einen Eindruck der Talks vermitteln, andererseits ein Fazit zur Veranstaltung selbst bieten. Weiterhin haben wir eine ganze Menge Fotos für euch im Gepäck, sodass bei jedem Bericht eine neue Galerie zur Verfügung stehen wird!

Schaut über die nächsten Wochen also immer wieder vorbei und klickt in die neuen Inhalte, die euch am meisten interessieren!


Michael Shanks

Daniel Jackson-Darsteller Michael Shanks gab am Samstag der Veranstaltung ein halbstündiges Panel. Dabei sprach er natürlich viel über seine Zeit bei Stargate.

Gleich vorne weg sei gesagt, dass Shanks der Zukunft von Stargate wohl leicht optimistisch entgegen sieht. Seiner Meinung nach werden aktuell so viele Franchises gerebootet oder in sonstiger Form fortgesetzt oder aufgefrischt, dass es nur eine Frage der Zeit sei, bis auch Stargate an der Reihe sei. Allerdings gibt es aktuell natürlich keine konkreten Infos dazu, ob MGM etwas neues für Stargate plant. Sofern hierzu etwas bekannt werden sollte, erfahrt ihr es natürlich bei uns.

Mal mehr, mal weniger ernst stellte er sich den Fragen, sodass wir nun auch wissen, dass seine liebste Stargate-"Season" das Frühjahr ist und er als Daniel Jackson seinen ersten Besuch in Atlantis nicht so recht genießen konnte, weil dort schließlich Rodney McKay lauerte. Abgesehen davon meinte er, dass die Sets von Stargate durchaus eindrucksvoll waren. Er erzählte, dass sie für die neunte Staffel ein mittelalterliches Dorf im Freien aufbauten, im Gegensatz dazu war er leicht enttäuscht, als bei der Millionenproduktion Red Riding Hood ein bedeutend kleineres Set in einem Studio genutzt wurde.

Weiterhin gab er zu, dass er die Einführung der Ori-Storyline recht erfrischend fand nach zahlreichen Staffeln mit den Goa'uld. Tatsächlich schien ihm beispielsweise Apophis in seinem goldenen Outfit etwas "übertrieben" zu sein. Cool war natürlich immer Ba'al. Doch auch wenn es nicht wirklich einen Charakter in Stargate gab, den er nicht mochte, kam da am ehesten Hathor in Frage.

Ein Besucher wollte genaueres über seinen Ausstieg nach der fünften Staffel und seine Rückkehr wissen. Shanks erklärte, dass er seinen Vertrag nicht verlängerte, weil er mit der Entwicklung seines Charakters nicht so recht zufrieden war. Daniel Jackson war ziemlich an den Rand gedrängt worden und die Serie inzwischen sehr militärisch, sodass sie Jacksons Stärken kaum brauchten. Zu seiner Rückkehr hatte man einen guten Plan, Daniel wieder einzubinden, sodass er gerne zu Stargate zurückkehrte.

Was viele Fans schon öfters gehört hatten und Shanks auch dieses Mal wieder bestätigte war, dass die Atmosphäre am Stargate-Set sehr gut war. Die meisten Gastdarsteller fühlten sich auch so gleich wohl und arbeiteten sehr gerne mit der Stargate-Crew. Da fiel es manchen schon schwer, nicht mehr zu Stargate zurückzukehren...

Shanks mag Projekte im Sci-Fi- und Action-Genre und auch wenn er die Arbeit bei der Serie Saving Hope sehr mochte, wünschten sich er und Erica Durance irgendwann wirklich etwas Action herbei, beispielsweise in Form einer Zombie-Apokalypse.

Adam Baldwin

Für Science-Fiction-Fans war auch das Panel von Adam Baldwin ein Muss. Für uns natürlich, weil er Colonel Dave Dixon in Stargate SG-1 verkörperte, für viele im Publikum, weil er Jayne Cobb in Firefly war.

So war es kaum verwunderlich, dass zu der beliebten Sci-Fi-Serie Fragen gestellt wurden. So erfuhren wir im Verlauf des Talks, dass er das ein oder andere vom Set mitgenommen hatte. Eine der originalen Mützen hatte er für einen guten Zweck versteigert. Ansonsten hatte er noch Stiefel (mit etwas Blut), ein blutiges T-Shirt und auch ein Messer von Jayne bei sich zu Hause. Außerdem erzählte er, dass er den Kopf der Jayne Statue aus Jaynestown geklaut hatte... das blöde nur: die Statue wurde dann noch einmal für den Dreh gebraucht. Wer in der Serie also genau hinschaut, wird einen Riss durch den Hals sehen, wo der Kopf der Statue wieder angesetzt wurde.

Seiner Meinung nach wurde Firefly natürlich zu früh abgesetzt und wenn es nach all der Zeit auch schwierig werden würde, noch einmal alle für eine Fortsetzung zusammenzubekommen, könnte er sich immerhin vorstellen, dass sie beispielsweise die Synchronisation einer Animationsserie zu Firefly übernehmen könnten...

Serientechnisch erklärte er, dass sowohl Firefly, als auch Chuck und zuletzt The Last Ship seiner Meinung nach sehr gute Frontmänner hatten, die den Cast anführten. Etwas, das sehr wichtig für eine Serie und die Atmosphäre am Set war. Mit einem Augenzwinkern fügte er hinzu, dass er Nathan Fillion, Zachary Levi und Eric Dane sehr mochte, aber natürlich jede Gelegenheit genutzt hatte, eine gute Szene für sich selbst zu stehlen.

Adam Baldwin wurde ebenfalls auf seine Rolle in Full Metal Jacket angesprochen. Zwar war er damals in der Vorbereitung für den Film nicht im Bootcamp zugegen, doch bestätigte er, dass die Jungs für den Film 'ziemlich fit gemacht' wurden. Er erinnerte sich ebenfalls daran, dass Stanley Kubrick sie manchmal eine Szene immer und immer wieder wiederholen ließ... entweder, weil sie in seinen Augen nicht perfekt aussah, oder einfach, um sie zu ärgern.

Gina Torres

Bleiben wir noch einmal bei Firefly. Schauspielerin Gina Torres war das erste Mal auf einer europäischen Convention zugegen und ein Talk war da natürlich mehr als angebracht. Sie zeigte sich sehr offen und sympathisch auf der Bühne und antwortete auf die Publikums Fragen sehr ausführlich. Außerdem hatte sie sich noch etwas besonderes überlegt und gab insgesamt fünf signierte Firefly-Blu-rays für die besten Fragen heraus.

Torres sprach ebenfalls über die gute Stimmung am Firefly-Set. Sie meinte, dass der Cast von Joss Whedon selbst handverlesen war und die Chemie zwischen ihnen allen einfach gestimmt hatte. Über Alan Tudyk sagte sie, dass er definitiv einer ihrer liebsten on-screen Ehemännern war. Die Arbeit mit ihm hatte großen Spaß gemacht.

In der Serie Hannibal mit Mads Mikkelsen hatte ihr Ex-Mann Laurence Fishburne eine große Rolle inne gehabt. Privat hatten sie immer abgesprochen, dass sie vor der Kamera nie ein Ehepaar spielen wollen. Allerdings kam Bryan Fuller auf sie zu und wollte sie für die Rolle. Er erklärte ihr, was sie vor hatten und Gina Torres meinte, dass die Rolle so großartig klang, dass sie und Laurence hier eine Ausnahme machten.

Natürlich kamen Fragen zu ihrer neuen Serie Pearson - einem Spin-off zu Suits. Sie hat die Serie selbst maßgeblich mitentwickelt. Da Jessica Pearson in Suits zwar eine recht große Rolle spielt, man allerdings keinen Einblick bekommt, wer Pearson eigentlich wirklich ist, wollte sie sich dessen annehmen. Die Serie Pearson kann man aber auch direkt anschauen, ohne Suits gesehen zu haben. Vom Stil soll sich Pearson deutlich von Suits abheben. Statt zu zeigen, wie die Top 5% der Anwälte arbeiten und leben, wirft man nun einen Blick auf die restlichen 95%.


Wenn ihr weiter scrollt findet ihr einige Fotos von Michael Shanks, Adam Baldwin und Gina Torres aus ihren Panels auf der London Film and Comic Con. In den nächsten Wochen werden wir vieles veröffentlichen, das wir von dem Event mitgebracht haben. Also klickt regelmäßig rein! Wer über den Bericht diskutieren möchte, kann gerne in unserem Forum vorbeischauen.

London Film & Comic Con 2019

25.07.2019 - 27.07.2019 | Olympia, London, UK

Jedes Jahr wird die London Film & Comic Con noch größer. Und  jedes Jahr wächst auch die Gästeliste fleißig mit. Häufig zählen Stargate-Stars zu den Gästen auf der LFCC dazu, denn Stargate darf bei der Masse an guten Filmen und TV-Serien, die hier vertreten sind, doch keinesfalls fehlen.

Mehr  und mehr geben sich hier aber auch wahre Hollywood-Stars wie Michael J.  Fox, Benedict Cumberbatch, John Cleese oder Sigourney Weaver die Ehre.  Somit wird die LFCC jährlich zu einem Event, das sich kein wahrer Film  & TV-Junkie entgehen lassen kann.

Zu einer Gästeliste von rund  150 Film-&-TV-Stars kommen jedes Jahr noch zahlreiche Comic-Artists  und Autoren hinzu. Und in der Masse an Ständen und Ausstellern, wird  der ein oder andere Raritäten-Sammler ebenfalls fündig.

Bildergalerie

Aktuelles

SG-P-Forum

Teaser - Forum für Hauptseite

Triff Dich in unserem Forum mit anderen Stargate Fans und diskutiere über die Serien, stelle deine Fragen und erfahre viele weitere interessante Dinge über deine Lieblingsserie.

Werbung

Conventions

Destination Star Trek Birmingham 2019
2019-10-25 - 2019-10-27
- NEC Birmingham, UK -

Die Destination Star Trek ist Europas offizielle Trek-Con, aber auch immer wieder für Stargate-Fans interessant - denn viele Schauspieler waren in beiden Franchises zu Hause!

Comic Con Paris
2019-10-25 - 2019-10-27
- Grande Halle de La Villette, Paris/Frankreich -

Die Comic Con in der französischen Hauptstadt wurde 2007 unter dem Namen „Kultima“ ins Leben gerufen. Im Jahr 2009 wurde sie nach amerikanischem Vorbild in „Comic Con Paris“ umbenannt. Nach einer Pause im Jahr 2015 kehrte sie 2016 zurück und findet vom 25. bis 27. Oktober 2019 in der Grande Halle de La Villette in Paris statt.

MCM Comic Con London 2019
2019-10-25 - 2019-10-27
- ExCel, London -

Bei der MCM Comic Con London handelt es sich um ein regelmäßig   stattfindendes Event. Es handelt sich um ein Signing Event, bei dem  aber  auch vorallem Wert auf eine Vielzahl von Händlern und Cosplayern  gelegt  wird.