• Willkommen! Heute ist der 27. April 2018

Artikel

  • Von RodneysGirl
  • Ferne Welten
  • Veröffentlicht am 24.08.2014

Review: Doctor Who - Deep Breath

Die Folge „Deep Breath“ der britischen Serie “Doctor Who“ läutet nicht nur die achte Staffel der Serie ein, sie bringt auch einen neuen Doctor. Die nun zwölfte Inkarnation des Doctors, gespielt von Peter Capaldi, scheint das Franchise in  ein neues Licht zu rücken. Doch beginnen wir am Anfang.

Nachdem bereits das 50-jährige Jubiläum mit dem Special „The Day of the Doctor“ weltweit in Kinos ausgestrahlt wurde, folgte „Deep Breath“ diesem Beispiel. Auch die Einführung des zwölften Doctors sollten Fans auf der großen Leinwand genießen können und das sogar mit einem anschließenden Blick hinter die Kulissen. In Deutschland boten sich zahlreiche Gelegenheiten, den Staffelauftakt im Originalton im Kino zu sehen.

Inhalt:

Zu Beginn der Episode gehörte die Leinwand ganz Strax, einem uns bereits bekannten Sontaraner. Dieser gab einen kleinen Überblick über die derzeitigen Inkarnationen des Doctors und ihre Eigenheiten.

Und dann wird man auch schon mitten in das Geschehen geworfen. Während eigentlich ein Zeitreisemissgeschick in dem viktorianischen London gelöst werden sollte, ist der Doctor nicht ganz bei sich. Er hat sich regeneriert und ist verwirrt und nicht bei klarem Verstand. Einerseits folgt die Geschichte also dem Doctor, der wieder zu sich selbst finden muss, andererseits wird aber auch Clara Oswalds Konflikt dargestellt. Clara begleitete den elften Doctor lange und sieht ihn in dem neuen Gesicht nicht mehr. Sie weiß nicht, ob er noch der Gleiche ist, ob sie ihm noch so vertrauen kann, wie vor der Regeneration.

Schon fast beiläufig erscheint einem da der eigentliche Plot, der einen halbgesichtigen Roboter einführt, der sich über die Jahre immer mehr in einen Menschen verwandelt und dafür auch menschliche Teile für sein Äußeres verwendet hat. Der Doctor und Clara geraten in seine Hände, wodurch es zu einer interessanten Situation kommt. Nun zeigt sich nämlich, wie gut die beiden zusammenhalten und ob sie sich aufeinander verlassen können.

Fazit:

In der Auftaktepisode nimmt man sich viel Zeit für die Entwicklung der Charaktere. Clara Oswald, die den Zuschauern natürlich schon bekannt ist, muss die Regeneration des Doctors erst verarbeiten. Es wird darauf eingegangen, welche Gedanken ihr nun durch den Kopf gehen und wie sie den Verlust ihres Doctors überwindet.
Peter Capaldi darf ebenfalls zeigen, was in ihm steckt. In dieser ersten Episode sehen wir schon zahlreiche Facetten. Von seinem anfänglich verwirrten Auftreten, über humorvolle, aber auch sehr ernste Momente, deckt er eine breite Palette an Emotionen ab, sodass er und auch der Zuschauer sich an den neuen Doctor herantasten können.
Die Interaktion zwischen den beiden Hauptcharakteren macht auf jeden Fall Lust auf mehr.

Für „Deep Breath“ griff man auch auf bekannte Gesichter zurück, die den Einstieg des neuen Doctors begleiteten. Auch, dass die Clockwork-Roboter erneut in das „Doctor Who“-Universum zurückkehren, ist eine nette Erinnerung an die alten Folgen.

Durch Kommentare zu dem neuen Aussehen des Doctors und Aussagen wie „Ich habe dieses Gesicht schon einmal gesehen“ (freie Übersetzung aus dem Original) von Capaldi, nimmt man sich auch selbst ein bisschen auf die Schippe. Immerhin hat man mit Peter Capaldi nun eine – im Gegensatz zu David Tennant und Matt Smith - neue Altersgruppe für den Hauptcharakter gewählt, der zudem bereits einen Charakter in „Doctor Who“ verkörpert hat (Caecilius in "Die Feuer von Pompeji (4x02)).

Die Story in der ersten Episode mag durch die Einführung des neuen Doctors etwas zu kurz gekommen sein, doch wäre es gut möglich, dass der halbgesichtige Roboter den Grundstein für weitere Abenteuer in der neuen Staffel gelegt hat.

Der abschließende Blick hinter die Kulissen war auf jeden Fall eine nette Zugabe und zeigte den ersten Tag vom Dreh, die Wahl des neuen Doctor-Outfits und Interviews mit den Mitwirkenden.

Alles in allem lohnte sich der Kinobesuch für „Doctor Who“-Fans gewiss und lässt die Vorfreude auf die nächsten Episoden steigen.

Aktuelles

Stargate-Kampagne

Hier findest du aktuelle Informationen zu Mallozzis-Kampagne. Wenn auch du mehr Stargate-Episoden möchtest, mach mit!

Anzeige

Conventions

Destination Star Trek Germany
- Messe Westfalenhallen Dortmund -

Die offizielle europäische Star Trek-Convention kehrt im April 2018 nach Deutschland zurück.

   

mehr +
German Comic Con Frankfurt 2018
- Messe Frankfurt -

Die German Comic Con Frankfurt gehört zu den German Comic Cons in Dortmund und Berlin. Sie hat NICHTS mit der Comic Con Germany in Stuttgart zu tun.

Die German Comic Con bringt die Conventionszene zurück nach Frankfurt. Wie bei den anderen Comic-Cons weltweit gilt auch hier das Konzept: Der Besucher zahlt einen niedrigen Eintrittspreis um auf das Messegelände (Händler- und Ausstellerbereich, Cosplay-Zone, Free Panels) zu gelangen und stellt sich sein Programm dann anhand von bezahlten Panels, Autogrammen und Photo Shoots selbst zusammen. Das ermöglicht den Fans, sich ihren Tag so günstig oder teuer und so umfangreich wie sie wünschen zu gestalten.

Schon in der Vergangenheit konnte die German Comic Con mit namhaften Stars aufwarten. In Frankfurt wird dies kaum anders verlaufen. Potenziell können bei einer Comic Con natürlich auch immer Stargate-Gäste angekündigt werden.

   

mehr +
FedCon 27
- Maritim Hotel, Bonn -

Die FedCon 27 findet vom 18.05.2018. bis 21.05.2018 im Martitim Hotel in Bonn statt. Die Con bedient eine Vielzahl von Filmen und Serien aus dem Sci-Fi-Bereich. Neben Akteuren aus Star Trek und Battlestar Galactica wird nach 8 Jahren auch Ba'al-Darsteller Cliff Simon wieder zu Gast sein.

   

mehr +