• Willkommen! Heute ist der 18. Juli 2018

Artikel

Teaser - Review Teen Wolf Staffel 5 Bildnachweis:

(c) Capelight Pictures

  • Von RodneysGirl
  • Ferne Welten
  • Veröffentlicht am 03.07.2018

Review: Teen Wolf - Staffel 5
Es geht auf's Ende zu...

Es gibt keine wirkliche Pause für die Schüler in Beacon Hills. Es geht in den Endspurt. Die Hauptcharaktere können natürlich nicht für immer an der Highschool bleiben und so merkt man, wie die Serienschöpfer in der fünften und gleichzeitig vorletzten Staffel langsam auf das Ende hinarbeiten.


Inhalt:

Das neue Schuljahr startet für die Teenager in Beacon Hills. Während Stiles Pläne schmiedet, wie es für das Rudel nach der Highschool weitergeht, taucht eine neue Gefahr in ihrem Städtchen auf. Tatsächlich stellen die neuesten Ereignisse die Gruppe auf eine harte Probe.

Ein alter Schulkamerad ist zurück in Beacon Hills. Stiles sieht dessen Rückkehr eher kritisch, findet jedoch keine festen Indizien, dass dieser etwas böses im Schilde führt. Doch das ist noch nicht mal das schlimmste.

Die Stadt wird von den Schreckensärzten heimgesucht, welche Experimente an Jugendlichen durchführen. Ihre Absichten und ihr Tun bleiben lange im Verborgenen. Sie stellen sich als gnadenlose Wissenschaftler heraus, deren Forschung das Ende für Beacon Hills bedeuten könnte.


Stargate-Darsteller in Teen Wolf:

Leider ist die fünfte Staffel der Serie für Stargate-Fanatiker ein Tiefpunkt. Wer die Serie bis hierher verfolgt hat, kann leicht erraten, wen wir wieder sehen werden. Richtig, natürlich sind es JR Bourne als Chris Argent und Tamlyn Tomita als Noshiko Yukimura. Obwohl beide bereits fest etablierte Charaktere darstellen, die den Jugendlichen zur Seite stehen, fallen sie gemessen an ihrer Screentime in dieser Staffel allerdings nicht sonderlich ins Gewicht.

Tamlyn Tomita ist in der fünften Staffel in insgesamt fünf Episoden zu sehen. Knapp darüber liegt JR Bourne mit sieben Episoden. Und immerhin spielt JR am Ende dann doch noch eine wichtige Rolle in der Auflösung der Story.


Review:

Für die fünfte Staffel der Serie hat man sich etwas neues überlegt. Selbstverständlich bleibt der Fokus auf dem Übernatürlichen, doch mischt man nun eine Portion Steampunk hinein. Vor allem zu Beginn der Staffel ist der Gruselfaktor dadurch auf alle Fälle gegeben. Auch der Suchtfaktor ist relativ hoch, indem viele Informationen zurückgehalten werden. Dennoch erhält man genug Material, um neugierig zu werden und schnell noch eine weitere Episode einzulegen, um zu erfahren, was genau hinter all den Ereignissen steckt.

Man merkt, dass der Hauptcharakter Scott McCall inzwischen fast komplett eigenständig und selbstsicher agiert, auch wenn natürlich hier und da Zweifel gesät und auf Unterstützung durch andere Charaktere zurückgegriffen wird. Aufgrund der Vorkommnisse in den vergangenen Staffeln ist auch die Veränderung bei Stiles deutlich. Während er oftmals für den Humor in der Serie verantwortlich war, wirkt er in der fünften Staffel relativ ernst. Hier überrascht der in Staffel 4 eingeführt Charakter Liam Dunbar, gespielt von Dylan Sprayberry. Liam war zunächst eher eine Nervensäge, die nicht viel zur Handlung beitrug. In der fünften Staffel wirkt er schon souveräner und sorgt anstelle von Stiles für eine Auflockerung von ernsten Momenten.

Leider bekommt man zwischenzeitlich das Gefühl, dass man sich mit den Charakteren etwas übernommen hat. Die Gruppe der Jugendlichen setzt sich aus den unterschiedlichsten Charakteren mit einzigartigen Fähigkeiten zusammen und jeder hat seine eigenen Probleme. Und man meint jeden einzelnen voranbringen zu müssen und eine eigene Geschichte erzählen zu müssen. Dies wirkt etwas viel neben der Hauptstoryline mit den Schreckensärzten.

Schön ist, dass über den Verlauf der fünften Staffel zwei altbekannte Gesichter aus der Argent-Familie gezeigt werden.


Die Blu-ray:

Die fünfte Staffel Teen Wolf ist sowohl auf DVD* als auch auf Blu-ray* erhältlich. Unser Review bezieht sich auf die Blu-ray-Version.

Wie schon alle Vorgänger, handelt es sich erneut um einen Digipack mit Spiegelfolie. Das FSK16-Zeichen ist erneut abziehbar, sodass das Cover vom Pappschuber ungestört zur Schau gestellt werden kann. Ein kleines Booklet enthält alle Episodentitel und Kurzinformationen zu diesen.

Folgendes Bonusmaterial findet ihr auf der Blu-ray:

  • Gag Reel
  • VFX Breakdown: "Jeep Flip"
  • VFX Breakdown: "Erschaffung eines Charakters"
  • VFX Breakdown: "Erschaffung einer Szene"
  • „Der ultimative Schrecken: Die Kreaturen von Staffel 5“


Fazit

Mit der fünften Staffel geht man neue Wege des Übernatürlichen. Damit spickt man die Story mit neuen Schrecken und bringt überraschende Wendungen ein. Zwischendurch wirkt die Handlung zu gehetzt, da man viele verschiedene Charaktere voranbringen muss. Doch im großen und ganzen hat man eine solide Staffel aufgebaut, die wieder einige Gänsehautmomente beinhaltet.

Aktuelles

SG-P-Forum

Triff Dich in unserem Forum mit anderen Stargate Fans und diskutiere über die Serien, stelle deine Fragen und erfahre viele weitere interessante Dinge über deine Lieblingsserie.

Anzeige

Conventions

London Film and Comic Con 2018
- Olympia London -

Die London Film & Comic Con ist DAS Mega-Ereignis in Europa. Zu den Stars aus Film & TV zählen regelmäßig auch Stargate-Stars. Aber auch echte Hollywood-Stars geben sich hier die Ehre.

   

mehr +
MCM Manchester Comic Con 2018
- Manchester Central, England, GB -

Das Popkultur-Event rund um Comics, Gaming, Filme und mehr lockt auch 2018 wieder Stars und Fans ins englische Manchester.

   

mehr +
GECANCELT --- FAMECON
- MCC Halle Münsterland, Münster -

Auch in Münster gibt es künftig eine Convention; die FAMECON! Die FAMECON findet 2018 zum ersten Mal statt, die ersten Gastankündigungen sprechen aber bereits für sich.

   

mehr +