FedCon 18: Sieben auf einen Streich

Teal'c, Phlox, Jayne & Co in Bonn


30.08.2008 · PaxMagellanic · Conventions

FedCon 18: Sieben auf einen Streich
In den letzten Wochen haben die Veranstalter hinter der Federation Convention immer wieder neue Schauspieler für das Mega-Event im nächsten Frühjahr angekündigt. Die FedCon findet einmal im Jahr statt, 2009 trägt sie den Beinamen "The Golden Future" und sie wird vom 1. bis 3. Mai im Maritim-Hotel in Bonn abgehalten. Die FedCon ist Europas größte "Star Trek"- und Science-Fiction-Convention, ein Mekka für alle europäischen Serienfans und nächstes Jahr geht sie in die 18. Runde.
Erneut werden an die 20 Schauspieler aus den verschiedensten Lieblingsserien der deutschen und europäischen Fernsehzuschauer nach Bonn reisen, um hier mit ihren Fans ein spannendes, aufregendes und lustiges Wochenende zu verbringen. Schon seit Monaten ist man im Team um Dirk Bartholomä mit den Vorbereitungen für die nächste Convention beschäftigt.

Die ersten sieben bereits angekündigten Stargäste möchten wir Ihnen hier kurz vorstellen:



Der erste angekündigte Schauspieler für die FedCon 18 ist Christopher Judge. Er ist natürlich fast allen Fans als Jaffa Teal'c in "Stargate SG-1" bekannt.

Douglas Christopher Judge wurde 1964 in Los Angeles in Kalifornien geboren. Bevor er Schauspieler wurde, studierte er mit einem Football-Stipendium an der "University of Oregon" und war Spieler der "Pacific Ten Conference". Außerdem studierte er Schauspiel am berühmten "Howard Fine Studio" in Los Angeles.

Beim College hatte er seinen ersten Kontakt mit der Unterhaltungsindustrie, als er bei einem Wettbewerb der "West Coast FOX KLSR Morning Show" teilnahm und mit seinem Einspieler von fünf Minuten gewann. Er moderierte dann für einige Zeit eine Radiosendung, suchte sich einen Agenten und der verhalf ihm zu Auftritten in diversen Filmprojekten.

Ein paar seiner Filme sind zum Beispiel der Familienfilm "Snowdogs - Acht Helden auf vier Pfoten" von 2002, der Action-Thriller "Out of Line" von 2001, das Drama "Ein fremder Klang" von 1990 und die Action-Konödie "Ein Vogel auf dem Drahtseil" von 1990.
Im Jahre 1994 bekam Judge eine Hauptrolle in der Serie "Lady Cops" als Officer Richard Stiles. Doch auch in weiteren Fernsehserien war er in Gastrollen zu sehen. Einige davon sind "MacGyver", "21 Jump Street", "Der Prinz von Bel-Air", "First Wave - Die Prophezeiung" und "Gene Roddenberry's Andromeda".

Auch in der Synchronisationsarbeit hat Christopher schon einige Erfahrungen sammeln können. So sprach er im Videospiel "Turok" die Figur Jericho und in den Spielen "Def Jam - Fight for NY" und "Def Jam - Vendetta" den D-Mob. In der Animations-Serie "X-Men: Evolution" lieh er der Figur Magneto beziehungsweise Magnus seine Stimme und in der Zichentrickserie "Action Man" sprach er den Simon Grey.

Er hat bei vier Episoden von "Stargate SG-1" als Drehbuchautor mitgewirkt und hat ein Serienkonzept namens "Rage of Angels" entwickelt. Sein Kollege und bester Freund Michael Shanks (Dr. Daniel Jackson in "Stargate SG-1") ist bei dem Projekt auch mit dabei. Judge wird außerdem vor der Kamera als Erzengel Gabriel zu sehen sein, Shanks spielt die Rolle des Luzifers.

Judge sang sogar: Sein erstes Lied "Gonna take our clothes off" war in Asien sehr erfolgreich. Sein zweiter Titel hieß "Why have I lost you?".


Als zweite auf der Gästeliste finden wir Katee Sackhoff. Sie ist den meisten Science-Fiction-Fans natürlich durch ihre Rolle der etwas frechen und eigensinnigen Viper-Pilotin Kara 'Starbuck' Thrace aus dem erfolgreichen Remake von "Battlestar Galactica" bekannt. Sie hat jedoch schon an einer Menge unterschiedlicher Projekte gearbeitet und kann in ihrer zehnjährigen Schauspiel-Karriere eine ansehnliche Anzahl an Rollen in den verschiedensten Fernsehserien und Filmen vorweisen.

Katee wurde am 8. April 1980 in Portland in den USA geboren. Sie hat einen älteren Bruder. Als sie 15 Jahre alt war, zog ihre Familie nach Beaverton um. Ursprünglich tanzte Katee Ballett und arbeitete an einer Karriere als Schwimmerin, doch eine Knieverletzung beendete dieses Vorhaben leider. Sie musste sich wegen der Verletzung eine andere Beschäftigung suchen und begann im Alter von 16 Jahren aktiv mit der Schauspielerei.

Neben ihrer langjährigen Rolle als Kara 'Starbuck' Thrace in "Battlestar Galactica" spielte Sackhoff außerdem in Gastrollen in Fernsehserien wie "Cold Case - Kein Opfer ist je vergessen", "Emergency Room - Die Notaufnahme", "Undressed - Wer mit wem?" und "Boomtown" mit.
Außerdem stahl sie im letzten Jahr der Schauspielerin Michelle Ryan in David Eicks gescheitertem Remake von "Bionic Woman" als Sarah Corvus die Show, in der sie die zähe Gegenspielerin der Hauptfigur Jamie Sommers verkörperte.
Auch in einigen Fernseh- und Kino-Filmen hatte sie bereits kleinere und größere Rollen. So sah man sie zum Beispiel in ihrem ersten Spielfilm im Jahre 1998 in dem Drama "Zu jung für ein Baby" in der Rolle der Karen Gotarus zusammen mit Kirsten Dunst und Park Overall. Weiterhin spielte sie die Rolle der Ashley in der romantischen Komödie "Mein erster richtiger Freund" von 2001 mit Desmond Harrington, Leelee Sobieski und John Goodman, sie verkörperte die Figur der Jen in dem Horror-Thriller "Halloween: Resurrection" von 2002 neben Jamie Lee Curtis, Tyra Banks und Brad Loree und hatte eine Hauptrolle in dem Thriller "White Noise: Fürchte das Licht" von 2007 als Sherry Clarke an der Seite von Nathan Fillion und Teryl Rothery

Im Jahre 2004 war sie für einen Saturn-Award für die "Beste Nebenrolle in einer Fernsehserie" für ihre Darstellung der Kara Thrace in der Miniserie von "Battlestar Galactica" nominiert, im Jahre 2006 gewann sie dann einen Saturn-Award für diese Rolle.

Katee hat zwei Hunde namens 'Nelly B' und 'Meatball', bezeichnet die Serie "Charmed - Zauberhafte Hexen" als eine ihrer Lieblingsserien, praktiziert Yoga und joggt jeden Sonntag an die zehn Meilen. Sie hörte mit dem Rauchen auf, als sie Fanpost von kleinen Mädchen bekam, die von sich selbst sagten, dass sie so werden wollen wie 'Starbuck', wenn sie erwachsen sind. Ihre Schauspieler-Kollegin Tricia Helfer bei "Battlestar Galactica" ist eine ihrer besten Freundinnen.


Aaron Douglas, der den Fans auch aus "Battlestar Galactica" als Chief Galen Tyrol bekannt ist, ist im Show-Business kein unbeschriebenes Blatt mehr. Seit dem Beginn seiner professionellen Schauspiel-Karriere im Jahre 2000 hat er eine Vielzahl an Rollen in den verschiedensten Filmen und Serien gespielt.

Aaron wurde am 23. August 1971 in New Westminster in der Nähe von Vancouver, Kanada geboren. In seiner Schulzeit spielte er Eis-Hockey und außerdem in einer Rockband namens TRC mit und nahm Schauspielunterricht in der Drama-Klasse seiner Schule.

Neben seiner Rolle als Chief Tyrol in "Battlestar Galactica" spielte Douglas außerdem in Gastrollen in Fernsehserien wie "Smallville", "Reaper", "The Dead Zone", "Gene Roddenberry's Andromeda", "Stargate SG-1", "Jeremiah - Krieger des Donners" sowie in "Dark Angel" und vielen weiteren mit.

Auch in einer Vielzahl Fernseh- und Kino-Filmen hatte er kleinere und größere Auftritte. Man sah ihn zum Beispiel 2006 in der Komödie "Man About Town" mit Ben Affleck und John Cleese, in dem Drama "Der Exorzismus von Emily Rose" von 2005 mit Laura Linney und Tom Wilkinson, 2004 in den Action-Filmen "Catwoman" mit Halle Berry und "I, Robot" mit Will Smith und dem Science-Fiction-Film "Riddick - Chroniken eines Kriegers" mit Vin Diesel.
Im Jahre 2008 hat er bereits in zwei Filmen mitgespielt, die noch in diesem Jahr veröffentlicht werden sollen. Das ist zum einen der Science-Fiction-Film "The Day the Earth Stood Still" und der Horror-Film "Blood: A Butcher's Tale".

Douglas ist oft bei Vorsprechen für Kinofilme anwesend. Er liest dann die Rollen des Drehbuches, für die die anderen Schauspieler, die sich auf eine bestimmte Rolle beworben haben, gerade nicht vorsprechen. Somit hat er viel Zeit, den Regisseur kennen zu lernen und in den Pausen selbst für kleinere Rollen vorsprechen zu können. Für seine Arbeit hier wird er manchmal sogar mit einem "Geschenk" vom Regisseur belohnt: Er bekommt dann eine kleine Rolle in dem zu produzierenden Film.

Aaron ist der Bruder des Country-Sängers Joey Daniels.


Mit Adam Baldwin haben wir endlich wieder einen Hauptdarsteller aus dem "Firefly"-Universum auf der Convention. In "Firefly" spielt er natürlich den Söldner Jayne Cobb.

Adam Baldwin wurde am 27. Februar 1962 in Chicago, Illinois geboren. Seine Karriere begann schon 1980 mit einer Hauptrolle in dem Film "Die Schulhofratten von Chicago" ("My Bodyguard") und er spielte auch noch im selben Jahr in einem von Robert Redford produzierten Film genannt "Ordinary People". Er war 1987 in Stanley Kubricks "Full Metal Jacket" zu sehen, hatte 1990 eine Rolle in "Predator 2", 1994 spielte er in "Wyatt Earp", 1996 in "Independence Day" und im Jahre 2000 in "Der Patriot", um nur einige seiner Kinofilme zu nennen.

In den letzten beiden Jahren der Erfolgsserie "Akte X - Die unheimlichen Fälle des FBI" verkörperte Baldwin den FBI-Informanten bzw. Supersoldaten Knowle Rohrer sowie 2002 im Kinofilm "Akte X - Der Film".
Er arbeitete 2004 nochmals mit Joss Whedon zusammen und hatte in "Angel - Jäger der Finsternis" als Marcus Hamilton während der fünften Staffel eine wiederkehrende Rolle. Fans von "Stargate SG-1" dürfte er als Colonel Dave Dixon aus der Doppelepisode "Helden" in der siebenten Staffel bekannt sein.
Er hatte weiterhin zahlreiche Gastrollen in TV-Serien wie "Outer Limits - Die unbekannte Dimension", "CSI: Miami" oder "Navy CIS".
Für den Kinofilm "Serenity - Flucht in neue Welten" schlüpfte er 2005 wieder in die Rolle des Söldners Jayne Cobb.

Im Jahre 2006 stand er mit Taye Diggs und Victoria Pratt in der Action-Drama-Serie "Day Break" vor der Kamera, die jedoch nur für eine Staffel lief. Seit 2007 ist er in der Comedy-Action-Serie "Chuck" als Agent John Casey zusammen mit Zachary Levi, Yvonne Strahovski und Joshua Gomez zu sehen.

Adam ist passionierter Golf-Spieler und lebt mit seiner Ehefrau Ami Julius und seinen drei Kindern in Los Angeles. Er ist nicht - wie fälschlicherweise oft angenommen - verwandt mit den berühmten Baldwin-Brüdern.


Ein weiterer hochkarätiger Stargast ist John Billingsley. Mit ihm hat man nun endlich auch den Wünschen der "Star Trek"-Fans entsprochen und endlich einen Star aus ihrem Lieblings-Franchise angekündigt. Er wird nach sechs Jahren zum zweiten Mal auf diese Convention nach Deutschland kommen.

Billingsley wurde am 20. Mai 1960 in Media in Pennsylvania in den USA geboren und in seiner Kindheit zog seine Familie häufig um. Als sie sich in Weston in Connecticut niederließen, trat Billingsley in Schulstücken auf und studierte danach Theaterwissenschaften am 'Bennington College' in Vermont. Später zog er nach Seattle, wo er seine Schauspielkunst in zahlreichen regionalen Theaterstücken unter Beweis stellte.

1989 gründete John Billingsley das 'Book-It'-Reportoire Theater in Seattle, das sich darauf spezialisierte, Romane in Theaterstücke umzuwandeln. Dort verbrachte er fünf Jahre als Schauspieler und Regisseur. Er ist auch Mitbegründer der Schauspielschule 'Freedhold'.

Vor einigen Jahren hatte Billingsley Rollen in Spielfilmen wie "Crocodile Dundee in Los Angeles" (2001), "The Glass House - Das Glashaus" (2001), "High Crimes - Auf höchsten Befehl" (2002) und "Weißer Oleander" (2002) übernommen. Er hatte auch eine Rolle in dem Independent-Film "Breathing Hard" aus dem Jahre 2000, der auf verschiedenen Festivals einiges an Preisen abgeräumt hat.
Für 2009 sind zwei weitere Filme von John angekündigt: die Komödie "American Summer" und der Mystery-Thriller "The Least of These".
Er war ein wiederkehrendes Gesicht in der Mystery-Serie "The Others" und hatte Gastauftritte in unzähligen Fernsehserien wie "The West Wing", "Frauenpower", "Gilmore Girls", "Für alle Fälle Amy", "New York Cops - NYPD Blue", "Stargate SG-1", "Akte X - Die unheimlichen Fälle des FBI", "Cold Case - Kein Opfer ist je vergessen", "Women's Murder Club", "Prison Break", "Grey's Anatomy", "24" und "Six Feet Under - Gestorben wird immer".

Mit der Schauspieltruppe 'The Actors Gang' aus Los Angeles spielte John Billingsley in "Uglys First World" und tourte mit dem 'Theater X' aus Milwaukee und dem Stück "Eine Geschichte der Sexualität" durch Europa.

International bekannt wurde Billingsley natürlich durch seine Rolle des sympathischen Dr. Phlox in "Star Trek - Enterprise", die er leider nur für vier Jahre bis zum verfrühten Ende der Serie im Mai 2005 spielen durfte.

John Billingsley wohnt momentan mit seiner Frau, der Schauspielerin Bonita Friedericy, und zwei Katzen in Los Angeles.


Kate Vernon, welche zuletzt vor allem für ihre Rolle der Ellen Tigh (die Ehefrau des Ersten Offiziers Saul Tigh) in der neuen Serie von "Battlestar Galactica" bei Science-Fiction-Fans Bekanntheit erlangte, ist seit den frühen Achtziger Jahren im Showbusiness und kann auf einerfolgreiche Karriere zurückblicken.

Sie wurde 1961 in Kanada geboren und wollte eigentlich erst Architektin werden. Doch nach der High School beschloss sie, dass sie unbedingt Schauspielerin werden musste. Im Jahre 1983 landete sie ihre erste Rolle in dem Drama "Das Frauenlager". Durch ihre Rolle der Lorraine Prescott in "Falcon Crest" (1984/85) wurde sie auch international sehr bekannt.
Vernon sah man weiterhin in Gastrollen in Fernsehserien wie "C.S.I. - Den Tätern auf der Spur", "Dawsons Creek", "Star Trek: Voyager", "Outer Limits - Die unbekannte Dimension", "Nash Bridges", "L.A. Law - Staranwälte, Tricks, Prozesse", "Geschichten aus der Gruft", "Wer ist hier der Boss?" und "Mord ist ihr Hobby".

Filme waren zum Beispiel die Dramen "Das Spiel des Lebens" von 2005 und "Wilde Tage" von 2003. In dem Thriller "Dangerous Touch - Tödliche Berührung" von 1994 spielte sie die Rolle der Amanda Grace und in dem 1986er Drama "Banter - Eine geheimnisvolle Affäre" die Brent.


Jonathan Woodward rundet die derzeitige Gästeliste an. Der am 20. November 1973 in Idaho geborene Schauspieler hatte in jeder von Joss Whedons bisherigen Serien - "Buffy - Im Bann der Dämonen", "Angel - Jäger der Finsternis" und "Firefly" - Gastauftritte und stirbt am Ende immer.

In der Episode "Die Botschaft" von "Firefly" spielte er die tragische Figur des Tracey. Dieser war früher neben Zoë auch ein Soldat in Malcolms Einheit. Später lässt er sich auf dem Planeten Ariel mit Organhändlern ein, um in seinem Körper geklonte Organe zu schmuggeln. Durch einen Trick landet er auf Captain Reynolds Schiff und ein Gesetzeshüter namens Womack verfolgt ihn.
Am Ende wird er angeschossen und stirbt, doch die Serenity bringt ihn schließlich nach Hause, wo er bei seiner Familie beerdigt werden kann.

Woodward spielte in seiner einen Episode von "Buffy - Im Bann der Dämonen" im Jahre 2002 die Figur des Holden Webster und in den Jahren 2003 und 2004 in mehreren Episoden von "Angel - Jäger der Finsternis" die Rolle des Knox.

Doch auch an anderen Projekten war er beteiligt. So hatte er einen Gastauftritt in der Drama-Serie "Third Watch - Einsatz am Limit" als Ross und verkörperte in "Navy CIS" den Charakter des Andy Nelson.
In der Komödie "Pipe Dream - Lügen haben Klempnerbeine" von 2002 mit Martin Donovan, Mary-Louise Parker und Rebecca Gayheart verkörperte Jonathan die Figur des Boyd. Außerdem sah man ihn in den Dramen "The Year That Trembled", "Wit" und "The Notorious Bettie Page".
Momentan arbeitet er an einer Komödie, die sich "Drones" nennt. Hier spielt er einen Charakter namens Brian.


Frei nach dem Motto "Never change a winning Melody!" wird natürlich auch auf dieser nächsten FedCon als Moderator und Master of Ceremonies Marc B. Lee wieder mit von der Partie sein.

Die Tickets für die Veranstaltung können auf der Homepage der FedCon bereits vorbestellt werden. Die limitierten Gold-Tickets (beinhalten alle Autogramme, T-Shirt und vieles mehr) sind jedoch leider schon ausverkauft. Sie erhalten natürlich auch viele weitere Informationen rund um die FedCon auf der Website, und wenn Sie dem unten angegebenen Link folgen, gelangen Sie direkt dort hin. Weitere Gäste werden wir natürlich hier auf Stargate-Project.de wieder verkünden.

Quelle

Website der FedCon http://fedcon.de/index_de.php

Verwandte News

16 SEP
News - Gatecon 2017 Logo

GateCon: Full Circle - Update der Gästeliste

Die Gästeliste der GateCon: Full Circle wächst und wächst. Neu dabei: unter anderem Ben Browder, Paul McGillion, Steve Bacic und mehr.
12 SEP
News - Event - Speyer 1

Science Fiction Treffen Speyer 2019

Am 28. und 29. September 2019 treffen sich im Technikmuseum Speyer wieder Vertreter der unterschiedlichsten Franchises; Schwerpunkt natürlich wieder die Science-Fiction.
11 SEP
News - Stargate Universe - Eli Wallace Ginn / David Blue Julie McNiven

Cal Mah 3: Weitere Universe-Gäste!

Besucher der Cal Mah 2.0 erfuhren bereits am Samstag der Veranstaltung, wen FCD Events als nächstes für ihr Event nächstes Jahr unter Vertrag genommen haben. Jetzt wurden die beiden Neuzugänge noch offiziell angekündigt.

Aktuelles

Stargate Command

Stargate Command News Teaser weiß

Statte der offiziellen Stargate-Website einen Besuch ab!

TV-Planer

Werbung

Conventions

TGS Lyon Anime Game Show
2019-09-21 - 2019-09-22
- Halle Tony Garnier de Lyon, Frankreich -

Ein Ableger der Toulouse Game Show in Lyon, auf dem sich auch Stargate-Darsteller die Ehre geben.

German Comic Con Berlin 2019
2019-09-27 - 2019-09-28
- Station Berlin, DE -

Nach dem großen Erfolg der Comic Con Berlinin den vergangenen Jahren kehrt die German Comic Con auch im Jahr 2019 wieder in die Hauptstadt zurück.

MCM Comic Con Scotland 2019
2019-09-28 - 2019-09-29
- SEC Glasgow -

MCM gehört zu den großen und langjährigen britischen Conventionveranstaltern. Eines der kleineren Events ist ihre Comic Con in Schottland.