• Willkommen! Heute ist der 24. April 2019

Interviews

Corin Nemec im SG-P -ExklusivInterview
11 / 2018

Teaser - Interview - Corin Nemec Cal Mah


Schon als Teenager hatte der 1971 in Arkansas geborene Corin Nemec erste Fernsehauftritte in den Fernsehserien Sidekicks und Webster. Seinen Durchbruch hatte er 1990 mit der Hauptrolle in der Fernsehserie Parker Lewis – Der Coole von der Schule.

Als Jonas Quinn in Stargate SG-1 spielte er sich vom Ende der 5. bis zur Mitte der 7. Staffel in die Herzen vieler Stargate-Fans.  

Auf der CAL MAH im britischen Leicester hatten wir Gelegenheit zu einem Interview mit Corin, bei welchem er uns unter anderem erzählte, in welchen Produktionen er demnächst zu sehen sein wird und warum er so gerne zu Conventions nach Europa kommt.

Interview & Übersetzung: Irena Strobach (Sam_Carter)

Deutsch

Stargate-Project: Hallo Corin! Dein Familienname scheint aus dem Tschechischen zu kommen. Kennst du seinen Ursprung?

Corin Nemec: Es ist eigentlich wohl in Ungarn ein gebräuchlicher Name. Die Familie meines Vaters stammte aus Ungarn.

Stargate-Project: Ich dachte, es klingt etwas Tschechisch, wenn man es Němec [Njemez] ausspricht. Weißt du, was Němec auf Tschechisch bedeutet?

Corin Nemec: Deutsch. Ja.

Stargate-Project: Ja, lustig, du bist also Deutsch.

Corin Nemec: Ja, genau! (lacht)

Stargate-Project: Langweilt es dich eigentlich nicht, noch immer über Jonas Quinn zu sprechen, 15 Jahre nachdem du an Stargate gearbeitet hast?

Corin Nemec: Oh, nun, nein, nein. Ich rede nicht wirklich oft über Jonas Quinn. Eigentlich nur, wenn ich zu diesen Conventions komme, aber ich habe wirklich lange keine Interviews mehr über die Rolle gegeben. Und es hat Spaß gemacht, diesen Charakter zu spielen. Ich hatte eine wirklich gute Zeit, vor allem in der Zusammenarbeit mit den anderen Schauspielern und den Regisseuren der Serie. Es war eine wirklich großartige Erfahrung.

Stargate-Project: Hast du die aktuellen Entwicklungen in Bezug auf Stargate verfolgt? Hast du von den Comics gehört, die nach dem Ende der Stargate-TV-Serien erschienen sind?

Corin Nemec: Nein, habe ich nicht.

Stargate-Project: Und hast du mitbekommen, was Stargate Command, die ja auch hier auf der Cal Mah präsent sind, eigentlich macht, was sie vorhaben?

Corin Nemec: Nein, ich habe keine Ahnung davon. Aber als wir heute Vormittag miteinander sprachen, hat Chris Judge das erwähnt, glaube ich. Stargate… da gibt es eine Million Geschichten, die man noch erzählen kann rund um das Stargate. Da kann man sich also immer eine neue Serie ausdenken, eine neue Interpretation. Es ist eine dieser Serien, bei denen man einfach weiter und weiter und weiter und weiter machen kann.

Stargate-Project: Ja, und wir hoffen alle, dass sie uns neue Serien, neue Stargate-Geschichten bringen werden, wie sie es letztes Jahr mit dieser Webserie, Stargate Origins, getan haben.

Corin Nemec: Oh ja, richtig.

Stargate-Project: Und seitdem spricht Chris Judge über eine mögliche andere Origins-Geschichte über die Jaffa. Könntest du dir vielleicht eine solche Geschichte auch über Jonas Quinn und seine Heimatwelt Kelowna vorstellen?

Corin Nemec: Nun, ihr wisst, wir hatten ein aktives Stargate-Programm auf Langara, auf dem Planeten, über den wir reden. Und wir befanden uns dort in einem eigentümlichen Industriezeitalter, was ziemlich interessant war. Also, ich denke natürlich, dass es eine Möglichkeit gibt das zu tun. Man könnte ohne Weiteres eine komplette Serie rund um Kelowna machen.   

Stargate-Project: Ich denke, das wäre sehr interessant, und die Fans würden das gerne sehen.

Und wie siehst du die heutige Film- und Fernsehindustrie, insbesondere im Hinblick auf Streaming-Entwicklungen?

Corin Nemec: Nun, ich meine, das ist wirklich großartig. Es bietet in vielerlei Hinsicht ein breites Spielfeld, weil die Leute ihre eigenen Shows machen und streamen können. Und die Technologie heutzutage mit diesen Kameras, die man bekommen kann und mit denen man, wenn man will, eine wirklich hochwertige Show ohne viel Geld drehen kann. Es geht eigentlich nur darum, wieviel Zeit und Energie du bereit bist, in sie zu investieren. Also heutzutage, aufgrund der Technologie und des Streamings auf den verschiedenen Plattformen, denke ich, dass es einfacher ist als je zuvor, etwas auf die Beine zu stellen.

Stargate-Project: Denkst du auch, dass es möglich wäre, wenn Stargate diesbezüglich neue Wege beschreiten würde, neue Serien und Inhalte herauszubringen?

Corin Nemec: Ich denke, Stargate ist bereits ein solches Phänomen und es ist international so erfolgreich, dass es nicht wirklich neue Wege gehen muss

Stargate-Project: Ich meinte bezüglich des Streamings.

Corin Nemec: Aber das spielt keine Rolle. Stargate hat sich sozusagen bereits als Geschäftsmodell bewährt. Es hat bewiesen, dass es international eine Fanbasis hat. Stargate wird immer und immer wieder angeschaut, egal auf welcher Plattform es sich befindet. Es wird eine Fanbasis dafür geben, das Publikum ist da.

Stargate-Project: Wie ich bereits erwähnte, ist es jetzt 15 Jahre her seit Stargate und du hast in der Zwischenzeit eine Menge anderer Dinge gemacht...

Corin Nemec: Gewiss!

Stargate-Project: Was war die beste Erfahrung, die du seit damals gemacht hast? Und was sollten wir uns unbedingt anschauen?

Corin Nemec: Diesen Sommer habe ich an etwas gearbeitet, das nächstes Jahr herauskommen wird, es heißt “Rottentail”. Das basiert auf einer Graphic Novel und ist eine Horrorkomödie. Es wird Ostern 2019 erscheinen. Ich spiele eine Figur halb Mann, halb Kaninchen, und es wird einfach brilliant werden. Das ist eine Sache, über die ich mich derzeit am meisten freue. Und dann noch ein kleiner unabhängiger Film, den ich gemacht habe: “Sleeping in Plastic”. Der sollte etwa Mitte nächsten Jahres erscheinen und ist auch ein sehr guter Film.

Stargate-Project: Das klingt interessant.

Vor ein paar Jahren hast du leider auch eine sehr schlimme Erfahrung machen müssen. Du hattest beim Dreh für Poseidon Rex einen schweren Unfall...

Corin Nemec: Ja, als wir in Belize gefilmt haben…

Stargate-Project: Hat dieser Vorfall in irgendeiner Art dein Leben verändert, deine Sicht auf das Leben?

Corin Nemec: Aaaahm..., nun, zum Glück habe ich mich zu 100 % davon erholt und habe keine dauerhaften Schäden davongetragen. Ich denke, es hat mich in vielerlei Hinsicht demütiger gemacht. Ich hatte danach wirklich eine andere Perspektive auf das Leben. Aber ansonsten war es glücklicherweise nur ein vorübergehender Moment... ein vorübergehender schmerzhafter Moment in dieser Zeit. (lacht)

Stargate-Project: Ja, zum Glück.

Du hast bereits erwähnt, woran du derzeit arbeitest, worauf wir uns freuen können. Du nimmst auch an vielen Conventions teil, auch in Europa….

Corin Nemec: Ja, ich liebe es wirklich, Conventions in Europa zu besuchen. Nicht nur wegen des Erfolgs von Stargate, sondern auch wegen des Erfolgs von "Parker Lewis Can't Lose" (deutscher Titel: "Parker Lewis - Der Coole von der Schule"), einer Serie, die ich als Teenager gemacht habe. Weißt du, ich habe in Europa eine größere Fangemeinde als in den USA. Also....

Stargate-Project: Tatsächlich?

Corin Nemec: Ja. Deshalb macht es also mehr Sinn, hierher zu kommen und Conventions zu machen.

Stargate-Project: Was gefällt dir am meisten daran?

Corin Nemec: Nun, ich genieße es, die Möglichkeit zu haben, Menschen, die aus dem gleichen Grund hier sind, zu treffen und mit ihnen zu interagieren. Und dann liebe ich auch das internationale Reisen, das Erleben neuer Orte, neuer Städte und all das. Es ist also ein großer Segen, diese Möglichkeiten zu haben.

Stargate-Project: Nächstes Jahr kommst du wieder zu unserer großen Sci-Fi Convention in Deutschland, zur Fedcon in Bonn…

Corin Nemec: Ja!

Stargate-Project: Planst du, dich dann etwas länger in Deutschland aufzuhalten?

Corin Nemec: Nun, ich weiß nicht. Ich habe da noch nichts geplant. Ich weiß nicht, ob ich versuchen werde, ein wenig länger zu bleiben oder nicht, oder wie mein Zeitplan sein wird, welche Jobs ich im beruflichen Bereich machen werde. Aber ich freue mich definitiv darauf. Ich war seit Jahren nicht mehr auf der Fedcon und bin sehr begeistert.

Stargate-Project: Es ist 14 Jahre her. Das letzte Mal war 2005. Worauf freust du dich am meisten, wenn du wieder nach Deutschland kommst?

Corin Nemec: Nun, wie ich gesagt habe, ob es Deutschland ist oder Belgien, ob es die Schweiz ist, ob es Frankreich ist… Ich liebe es einfach, die Möglichkeit zu haben, in Europa zu reisen und all die verschiedenen Kulturen und Städte zu erleben. Ich war schon einige Male in Deutschland und freue mich einfach darauf, eure Freundlichkeit zurückzugeben... und vor allem die Fedcon ist so ein tolles Event. Also, ja, ich bin sehr, sehr begeistert.

Stargate-Project: Wir sind auch begeistert und freuen uns darauf, dich wiederzusehen. Vielen Dank, dass du dir die Zeit genommen hast.

Corin Nemec: Es war mir ein Vergnügen. (auf Deutsch:) Auf Wiedersehen.

Aktuelles

SG-P-Forum

Triff Dich in unserem Forum mit anderen Stargate Fans und diskutiere über die Serien, stelle deine Fragen und erfahre viele weitere interessante Dinge über deine Lieblingsserie.

Anzeige

Conventions

Wales Comic Con 2019
- Glyndwr University, Wrexham, Wales, UK -

Auch 2019 ist die Wales Comic Con für Stargate-Fans ein lohnenswertes Ziel. Als erster Gast für das am 27./28. April stattfindende Event wurde zu Jahresbeginn Richard Dean Anderson angekündigt.

   

mehr +
Medieval Fantasy Convention - MFC Special
- Schloss Burg, Solingen, Deutschland -

Die Medieval Fantasy Convention - MFC Special lockt vor allem mit Stars aus der "Herr der Ringe"-Reihe und konzentriert sich dem Titel gemäß vor allem auf die Fantasygefilde.

   

mehr +
Collectormania 26 / Film & Comic Con Birmingham 2019
- NEC, Birmingham, UK -

Dieses Event wird unter dem Doppelnamen Collectormania 26 / Film &  Comic Con Birmingham geführt. Wie bei Comic Cons üblich, kann es natürlich jederzeit sein, dass Stargate-Stars angekündigt werden, da Comic Cons in der Regel eine große Palette an Genres und Franchises abdecken.

   

mehr +