Seite 2 von 2 ErsteErste 12
Ergebnis 21 bis 25 von 25

Thema: -=Folge 3=- Das Sterben des Planeten Seratus

  1. #21
    Second Lieutenant
    Registriert seit
    13.06.2007
    Ort
    MV
    Beiträge
    206

    Standard

    Hihi da merkt man das ich ein großer BSG Fan bin und den Ausdruck Basisstern besser finde. Weiterhin ist das auch eine Größeneinteilung

    Basisschiff: die großen Teile aus SGA
    Basisstern: die 15 Km langen auch als Weltenschiffe bezeichneten Teile.

    Zu Charter usw: a9 Folge soll sich absetzen von SGA und SG1
    b) viele Tote tauchen wieder auf ^^ (vielleicht)

    Aber schön das mal wieder einer was geschrieben hat. Nach dem ganzen Gefühlszeug kommt jetzt wieder Action.


    Auch Vegetarier beißen nicht gerne ins Graß!

  2. #22
    Second Lieutenant
    Registriert seit
    13.06.2007
    Ort
    MV
    Beiträge
    206

    Standard

    2 Tage vor dem Angriff (jetzt wirds spannend)

    Mit einem Krachen sprang die Dedalus zusammen mit der Earthdefender und der Kasakatami in das Seratussystem und bezogen Angriffsstellung. Alle drei Schiffe hatten die Laderäume bis obenhin gefüllt mit neuartigen Naquadaminen. "Wenn die Wraith in das System springen, werden die ihr blaues Wunder erleben" dachte sich Flightcommander Caldwell. Der Verteidigungsausschuss hatte ihm das Commando über die Raumflotte zugesprochen warauf er sehr stolz war.
    Er hoffte sich in der bevorstehenden Schlacht beweisen zu können, dass er der Richtige dafür war. Die Minen im System zu verteilen dauerte etwa 10 Stunden. Jede der Minen war mit Naquada angereichert und hatte die Sprengkraft von 2 Atombomben. Doch angesichts der Masse an Schiffen der Wraith war es nur ein Tropfen auf dem heißen Stein. Überall sowohl in der Flotte als auch auf dem Planeten herrschte eine unerträgliche angespannte Stimmung. Dank massiver Unterstützung standen nun etwa 4 Millionen Menschen unter Waffen. In den größeren Städten wurden riesige Flaktürme errichtet. Bewaffnet mit mehreren Railguns und 100 Raketen stellten sie ein großes Defensivpotential dar.

    12 Stunden vor dem Angriff

    Hamilton und sein Team passierten den Ereignishorizont in Richtung des SGC. Im Star Gate Raum türmten sich Kisten um Kisten mit Waffen und Monition. Sofort wurde das Gate wieder aktviert und neuer Nachschub geschickt auf den Planeten geschickt. Das gesammte Personal war über die letzten 3 Wochen völlig außgelaugt.
    Nun wo die Invasion kurz bevorstand verließen alle Teams den Planeten und auch Hamilton und seine Leute sollten auf der Erde bleiben aber ....

    Hamilton in einem Gang der Base: General Withe! General, Sir ich muss nochmal auf den Planeten zurück.

    Withe: Wieso das denn?

    Hamilton: Es haben sich noch ein paar Freiwillige für die Flugabwehr gemeldet. Denen muss gezeigt werden wie das geht.

    Withe: Das liegt jetzt in der Hand der Seratusjaner mein Junge. Wir können nichts mehr für sie tun.

    Hamilton: Aber Sir das ist wichtig. Es reicht ja auch wenn ich gehe.

    Withe: Kommt nicht in Frage. Es sind nur noch ein paar Stunden bis zum Angriff. Ich kann keinen meiner Männer einer solchen Gefahr aussetzen tut mir leid.

    Hamilton: Bitte Sir das ist doch für uns alle wichtig. Je mehr Wraith dort in den Arsch getreten wird desto weniger haben wir im Endeffekt zu bekämpfen.

    Withe: Mein Junge ich sehs an ihnen das sie diesen Bastarden am liebsten persöhnlich in den Arsch treten wollen. Also meinetwegen gehen sie auf den Planeten aber nur unter der Vorraussetzung das sie ihr Team dorthin begleitet und dies freiwillig tut.

    Hamilton: Danke Sir.

    Withe: Viel Glück mein Junge und kommen sie wohlbehalten zurück.


    Euphorisch rannte Hamilton zum Teamraum. Achtung! Alle standen auf und salutierten.

    Hamilton: Leute hört mal zu ich will nochmal auf den Planeten zurück. Allerdings kann ich das nur wenn ihr mitkommt.

    Catman: Warum wenn ich fragen darf? Ich dachte wir seien dort feritg. Oder hat es was mit dieser Sekretärin zu tun?

    Hamilton: Nein hat es nicht. Wir bilden dort noch ein paar Leute für eine Luftabwehrbattarie aus damit die den Wraith nochmal ordentlich einheizen.

    Hansen verschmitzt lächelnd: Nun das Schicksal der Galaxie steht auf dem Spiel wie könnte ich da nein sagen? Also ich bin dabei. Wie siehts mit euch aus?

    Alle außer Catman standen auf um zu zeigen das sie dabei waren. Nach einigem Überlegen schloss sich dieser dann auch an, aber nicht ohne vorher noch ein quängelndes Kommentar vonsich zu geben. "Scheiß Gruppenzwang" sagte er zu sich selbst und rannte dem Team hinterher.

    Hmailton: Maximale Bewaffnung. In 20 Minuten am Tor.


    8 Stunden bis zu Angriff

    Am Seratusgate standen bereits Mannschaften bereit welche aber anstatt die Waffen wegzuschafften und an diese Milizen zu verteilen sie zu einem großen Berg stapelten.

    Ein Milizionäre nahrte sich dem Team: Willkommen aber was wollen sie noch hier?

    Hamilton: Wir sind nochmal vorbei gekommen um euern Leuten die Flugabwehr zu erklären. Aber was zum Teufel macht ihr da mit den Waffen?

    Milizionär: Danke das ist sehr nett von ihnen aber ihre Dienste werden nicht weiter benötigt wir werden nicht kämpfen.

    Hamilton ungläubig: Wiebitte. Was soll das heißen ihr werdet nicht kämpfen?

    Milizinär: Ramat Gan hat uns vor 2 Stunden befohlen die Waffen niederzulegen und herzubringen.

    Hamilton: Was hat er !!!!!!!!!!!

    Milizionär: Nun er ließ vor gut 4 Stunden eine letzte Ratssitzung abhalten in welchen beschlossen wurde das es falsch sei zu kämpfen und man nun doch auf Diplomatischem Wege die Situation löst. Persöhnlich halte ich ....

    Stafford: Wollen die uns verarschen? Sir warum haben wir denen die Waffen gegeben wenn die sich kurz vorher umentscheiden.

    Hamilton: Ich habe keine Ahnung was das soll. Er muss verrückt geworden sein. (er griff zum Micro) Hamilton an Dedalus bitte kommen.

    Caldwell: Hier Caldwell. Major was tun sie da unten noch ich denke ...

    Hamilton: Das ist jetzt nicht wichtig Sir den Menschen hier unten wurde aufgetragen die Waffen niederzulegen.

    Caldwell: Was Major wollen sie mich veräppeln.

    Hamilton: Nein es stimmt Ramat Gan hat beschlossen Kampflos aufzugeben.

    Caldwell: Major, aber das ist .... Verdammt wir wussten nichts davon. Niemand sagte uns davon was.

    Hamilton: Sir die Zeit drängt. Können sie uns bitte direkt in das Senatsgebäude beamen es wird Zeit mit diesem Mann persöhnlich zu reden.

    Caldwell: Ist gut Major. Halten sie sich bereit.

    Catman: Nicht schon wieder Beamen. Sir das erstmal da war ich ................


    ..................... schon nicht damit einverstanden. Ohhhh wir sind ja schon da?


    Caldwell beamte das Team direkt in das Büro von Ramat Gan welcher entrüstet von seinem Stuhl erhob.

    Ramat: Was zum Teufel. Wie sind sie hier hineingelangt. Sie können doch nicht einfach ....

    Hamilton: Warum haben sie ihrem Volk gesagt die Waffen niederzulegen?

    Ramat: Weil es das beste ist! Wenn unser Volk zeigt das es keinen Krieg will ist es auch nicht notwendig uns anzugreifen. Lieber ergeben wir uns als zu kämpfen.

    Hamilton: Verdammt nochmal was fällt ihnen ein.

    Otega: Major!

    Hamilton nahm Anlauf und packte Ramat an der Kehle und stieß ihn auf den Tisch um ihn zu würgen.

    Hamilton: Sie niederträchtiger Bastard. Sie besiegeln das Schicksal ihres Volkes mit ihrer Dummheit. Mit den Wraith kann man nicht verhandeln wie oft muss ich das noch sagen verdammt und ...................... nanu was ist das denn?

    Er krempelte den Ärmel von Ramat um bis zur Schulter. Die Haut von ihm fing an sich merkwürdig zu verfärben. Verwundert ließ er Ramat los.

    Hamilton: Was zum Teufel ist mit ihnen.

    Plötzlich entwickelte Ramat unglaubliche Kräfte und schleuderte Hamilton von sich weg. Catman welcher ihn stoppen wollte kassierte eine Ohrfeige die ihn sofort KO setzte. Ramat sprang auf und die stieß den völlig verwunderten Kamatoro gegen eine Säule und rannte die Tür hinaus.
    Staffort legte sein SAW Maschinengewehr an und schoss dem Flüchtigen 4 Kugeln in die Beine. Ramat knickte kurz zusammen erhob sich dann aber wieder und rannte weiter um eine Ecke.

    Stafford: Was zum Teufel.

    Hamilton noch immer am Boden liegend versuchte ein Wort hinauszuwürgen : Wraith

    Otega die sich um ihn kümmerte: Wiebitte Sir?

    Hamilton keuchend: Ihr müsst ihn aufhalten. Er ist ein Wraith!

    Otega zu Stafford welcher sich verwundert am Kopf kratzte weil seine Kugeln Ramat nicht aufhielten..

    Otega: Stafford, Hansen ihr müsst ihn aufhalten! Er ist ein Wraith!

    Staffort: Wusst ichs doch, sowas hält sonst niemand aus. Los komm.

    Angelockt durch die Schüsse war der Flur nun voll mit Bediensteten und Sicherheitspersohnal. In der Ecke hinter welcher Ramat verschwunden war ertönte ein gellender Schrei. Als Hansen und Stafford die Ecke passierten erkannten sie den Grund. Ein Menschenkneul hatte sich um einen ausgesaugten Körper der am Boden lag gebildet.
    So schnell sie konnten nahmen die beiden die Verfolgung auf. Ramat Gan welcher bereits einen deutlichen Vorsprung hatte stieß jeden der ihm im Weg stand zur Seite und da der Flur dichtbevölkert war konnte keiner der Beiden anlegen um zu schießen. Ramat bewegte sich zielstrebig auf die Gleiterbuchten zu. Vor dem Hangartor stand noch ein Bediensteter welcher, nichts ahnend, Ramat seine Hilfe anbot. Dieser aber zückte nur ein Messer und schnitt dem Mann die Kehle durch. In dem Hangar bewegte er sich zu einem der Gleiterplattformen welche an der Seite des Senatsgebäudes befestigt waren und in großer Höhe, ähnlich einem Bahnsteig, Passagieren einen einfachen Ein und Ausstieg ermöglichten. Dort befand sich ein kleinerer Gleiter welchem man am besten mit einem Cabrio vergleicht da er kein Verdeck hatte. In diesem saß ein Chauffeur um Gäste aufzunehmen. Ramat sprang in den Gleiter und zerrte den Mann aus den Sesseln. Er hob ihn über seine Schultern und schmiss ihn den 400 Meter tiefen Abgrund hinunter. Zu diesem Zeitpunkt kamen Stafford und Hansen im Hangar an. Mit einem diabolischem Grinsen blicke Ramat zu ihnen hinüber und startete die Motoren. "Verdammt wir kommen zu spät" rief Hansen. "Dem wird das Grinsen noch vergehen" erwiederte Stafford und legte sein MG an. Langsam stieg der Gleiter auf und nahm Fahrt auf. Stafford drückte den Abzug und das MG ratterte los. Die Kugeln durchbohrten den Gleiter, Funken stiegen auf und während Ramat weiter beschleunigte schoss Qualm aus dem Antrieb empor und und fing an zu brennen. Außer Kontrolle geraten schmierte der Gleiter ab, krachte gegen die Wand des Senatsgebäude und schlug 400 Meter tiefer auf dem Boden auf.

    Hansen: Wow

    Stafford spöttisch: Das hatter davon. (Zu seinem MG) Hast du gut gemacht.


    Der Rest des Teams kam zur Plattform gefolgt von Senatoren und Bediensteten.

    Hamilton: Habt ihr ihn?

    Hansen. Jepp da unten.

    Alle auf der Plattform schauten nach unten wo der Gleiter lag. Zusammen mit einigen anderen Menschen fuhren sie hinunter und liefen zu dem Wrack.
    Völlig verformt war Ramat Gan in dem Gleiter gefangen. Allerdings überlebte er den Absturz und versuchte sich schwer verletzt von einem Metallstück loszureißen das seine Schulter durchbohrte. Als er die Menschen sah fing er an röchelnd etwas zu sagen. Seine Stimme war nun plötlich viel tiefer als sonst.

    Ramat Gan: Ihr könnt nichts mehr tun hahaha. Nichts wird uns aufhalten, gar nichts. Eure Galaxie ist bald nur noch ein Friedhof.

    Hamilton: Täuschen sie sich nicht. Eure Überheblichkeit ist eure größte Schwäche.

    Ramat Gan: Das Vertrauen an Hoffnung ist die eure. Bald werdet ihr nichts weiter sein als Nahrung.

    Hamilton: Davon wirst du nicht viel bekommen in den nächsten Monaten. Dedalus hier Hamilton. Ramat Gan ist ein Wraithspion.

    Caldwell: Ob sies glauben oder nicht, sowas habe ich mir irgendwie schon gedacht Major. Seid wir hier sind versuchte er unsere Bemühungen zur Hilfe zu sabotieren.
    Den Planeten ohne Verluste und Gegenwehr an die Wraith auszuhändigen erklärt vieles.

    Hamilton: Das beste ist aber, dass er noch lebt. Ich halte es für das Beste ihn direkt in die Brick zu beamen.

    Einer der Senatoren neben Hamilton blickte ihn an.

    Der Senator: Sie wollen ihn vom Planeten schaffen. Nein das lasse ich nicht zu das dieser Veräter an unserem Volk davon kommt.

    Völlig überraschend setzte der Senator dazu an, Hamiltons Pistole aus seinem Holster zu ziehen welche ungesichert war. Alles ging blitzschnell, der Seantor legte an und schoss dem Wraith drei Kugeln in den Kopf bevor Hamilton ihm die Waffe entreißen konnte. Gehirnmasse tropfte aus dem Schädel von Ramat und er sagte tot zusammen.

    Hamilton: Verdammt nein. Warum haben sie das getan er hätte noch nützlich sein können.

    Der Senator: Er hatte nichts anderes verdiehnt als den Tot. Jeder weitere Tag für dieses Wesen wäre ein Schlag ins Gesicht für unser Volk. Ich werde sofort die Milizen informieren sich wieder zu bewaffnen.

    Die Leiche von Ramat Gan verschwandt.

    Caldwell: Hamilton sagten sie nicht er sei noch am Leben.

    Hamilton: Sir einer der Senatoren entwendete mir die Waffe Sir!

    Caldwell: Verdammt sie wissen das wir damit einen wertvollen Informanten verloren haben.

    Hamilton: Ist mir bewusst Sir.




    Auf der Brücke der Dedalus


    Caldwell: Wie konnte das nur geschehen Major. Verdammt nochmal. Naja jetzt können wir nichts mehr machen und ............

    Ein Captain: Draidis Kontakt Sir!

    Caldwell: Wiebitte.

    Captain: Sir es ist die Wraithflotte sie ist kurz davor in das System zu springen.

    Caldwell: Was. Ich denke wir haben noch 6 Stunden Zeit.

    Captain: Negativ Sir. Anscheinend haben die Wraith ihren Flug beschleunigt. Geschätze Ankunft in 3 Minuten.

    Caldwell: Verdammt. Roter Alarm. Schilde hoch und Waffen bereitmachen. Geben sie mir die anderen Schiffe. ...... Hier Caldwell an alle Schiffe, Feind steht kurz davor in das System einzudringen.

    Eines der beiden Schiffe: Ist uns bewusst. Draides meldet mehrere Kontakte die in das System eindringen.

    Überall brauch Trubel aus.

    Caldwell: Angriffsformation Theta Charlie! Was ist mit den F302.

    Ein Fähnrich: Alle gestartet Sir.

    Caldwell: Gegen sie mir den Staffelkommandanten. ......... Hier Caldwell, Mitchell nehmen sie mit ihren Jägern eine Position hinter unseren Schiffen ein. Warten sie auf mein Kommando zum Angriff.

    Staffelführer: Hier Hotdog. Verstanden Sir. Hotdog an alle Jäger. Nehmt Position hinter den Schiffen.

    Caldwel: Wie lange noch?

    Captain: 1 Minute.

    Caldwell: Möge Gott unseren Seelen gnädig sein. Geben sie mir Hamilton auf dem Planeten. Hier Caldwell.

    Hamilton: Hier Hamilton. Was gibt es.

    Caldwell: Machen sie das sie da weg kommen Major die Wraith sind gleich hier.

    Hamilton: Was ich denke ...

    Caldwell: Machen sie schon! Captain Foley Statusbericht!

    Captain: Alle Jäger und Schiffe auf Position. Minenfeld aktviert, alle Systeme einsatzbereit.

    Caldwell: Gut dann sollen sie nur kommen!


    Auch Vegetarier beißen nicht gerne ins Graß!

  3. #23
    Second Lieutenant
    Registriert seit
    13.06.2007
    Ort
    MV
    Beiträge
    206

    Standard

    Die 2 Musikstücke passen sehr gut zur Situation:
    http://video.google.de/videoplay?doc...arch&plindex=6


    _________________________________


    Caldwell: Gut dann sollen sie nur kommen!

    Captain: Noch 10 Sekunden 10 9 8 7 6 5 4 3 2 1 KONTAKT. Draidis meldet mehrere Objekte die in das System eindringen.

    Caldwell: Auf den Schirm. (Ein Schaudern durchlief ihn) Verdammt das kann doch nicht sein.


    Die Riesige Flotte der Wraith mit tausenden von Schiffen war in das System gesprungen und füllte den gesammten Sternenhimmel. Neben fast 2000 Basisschiffen und tausenden kleinerer weiterer Kreuzer waren auch 16 Basissterne auch als Weltenschiffe bezeichnet in das System gesprungen.
    Millionen von Jägern nahmen nun Kurz auf den Planeten und die kleine Flotte von Erdschiffen.

    Caldwell: Minen zünden!

    Der Kommunikationsoffizier betägte einen Schalter und binnen Sekunden explodierte das gesammte Minenfeld. Alle Explosionen zusammen erschufen einen Lichtblitz der So hell war wie eine Sonne. Die gewaltigen Explosionen zerissen viele der kleineren Kreuzer und Jäger aber die größeren Schiffe konnten durch ihren starken Schutzschild den Explosionen wiederstehen.

    Caldwell: Was ist geschehen? Keines der größeren Schiffe wurde zerstört?

    Captain: Negativ Sir. Keines der größeren Schiffe hat Schaden erlitten. Es wurden grademal 19 mitllere Schiffe vernichtet verdammt wenn die ....

    Caldwell: Beruhigen sie sich! Waffenoffizier. Bereitmachen zum Abfeuern aller Atomsprengköpfe die wir haben. Zielen sie auf das nächstgelegene Basisschiff. Feuer!

    Die Atomsprengköpfe wurden abgeschossen und verschwanden im Hyperraum. Einen Bruchteil einer Sekunde später tauchten sie kurz vor dem Basisschiff auf und Explodierten. Die Druckwellen ließen den Schild aufflackern und er verfärbte sich von grün auf rot.

    Waffenoffizier: Aufschlag hatte keine Wirkung.
    Die anderen Schiffe feuern ebenfalls.

    Diesmal bewirkten die Sprengköpfe etwas. Nach dem Aufschlag von mehr als 12 Atombomben erlosch der Schild. Eine weitere wirkte wie ein Messer und zertrennte das Schiff in 2 Hälften welche langsam auseinander drifteten. Dies löste auf der Brücke einen Ansturm von Freude aus.

    Caldwell lächelnd: Jetzt wissen wir, dass sie nicht unverwundbar sind. Laden sie so schnell wie möglich die Torpedos.

    Captain: Sir! Feind ist in 2 Minuten in Waffenreichweite. Feindliche Jäger nähern sich unserer Position.

    Caldwell: Abwehrfeuer bereitmachen. Airstrike halten sie sich bereit die Jäger die das Abwehrfeuer durchdringen abzufangen!



    Ausgerüstet mit den modernsten Technologien begannen die 3 Schiffe alles abzufeuern was sie an Bord hatten. Railguns richteten sich aus, auf eine unheilvolle Wolke aus Millionen von Jägern zu schießen welche immer näher kamen. Jedes der Schiffe war mit 20 Railguns nachgerüstet worden. Jede der Kanonen war in der Lage 400 Schuss in der Sekunde abzufeuern. Zusammen mit den anderen Schiffen konnten so 1,45 millionen Schuss in einer Minute verschossen werden. Der Weltraum füllte sich mit abertausenden rotglühenden Geschossen. Die Wolke aus Jägern wurde erfüllt von dutzenden kleiner Explosionen. Die ersten Projekte welche die Jäger trafen verpufften an den Schild aber je mehr Treffer ein Schild abbekam desto schwächer wurde er, bis er föllig versagte. Hunderte Jäger explodierten und füllten das All mit Trümmerteilen doch das war nur ein Tropfen auf den heißen Stein. Die schiere Anzahl ließ die Abschüsse kaum spürbar werden.

    Captain: Sir. Feind hat uns erfasst. Der forderste Basisstern (16 Km lang) lädt seine Waffensysteme.

    Caldwell: Wie lange brauchen die verdammten Torpedos noch, dass Ding muss abgeschossen werden!

    Systemoffizier: Nachledauerdauer noch 20 Sekunden.

    Captain: Sir die Earthdefender ist das Ziel.

    Das Weltenschiff began seine Primärwaffe aufzuladen. An der Spitze des Schiffes leuchtete ein riesiger Energiekristall doppeld so groß wie die Dedalus auf und wurde langsam immer heller. Elektrische Entladungen blitzten hervor und es bildete sich ein Strahl welcher sich auf das Schiff richtete.


    Auf der Earthdefender

    Ein Officer: Captain. Sie haben uns Sir!

    Captain Maxwille: Versuchen sie ein Ausweichmanöver!

    Ein anderer Officer: Unser Schild sinkt rapide 70% 60% 50% ohh nein.

    Maxwille: Alle Mann in die Rettungskapseln. Los raus hier. Hier Earthdefender an Caldwell. Das Schiff hält den Beschuss nicht stand wir ....


    Aus der Spitze des Basisstern entwich ein Energieimpuls welcher dem Strahl zum Schiff folgte. In der Hoffnung mit ihren noch intakten Schilden der Earthdefender helfen zu können, flog die Kasakatami vor das Schiff um den Strahl zu unterbrechen. Der Ernergieimpuls traf das Schiff frontal und ließ es in Sekundenbruchteilen verdampfen. Obwohl sich das Schiff aufopferte um die Earthdefender zu schützen flog der Energieimpuls weiter und zerstörte das zweite Schiff ebenfalls. von den 2 Schiffen mit über 600Mann an Bord blieben nur zwei brennende Trümmerwolken übrig.

    Auf der Dedalus.

    Panik brach aus.


    Captain mit wässrigen Augen: Großer Gott Sir haben sie das gesehen sie sie haben einfach ....

    Caldwell: Ja ich habe es gesehen. Verflucht schießen sie diesen Bastard in Jenseits!


    Wieder wurden alle Hyperraumtorpedos abschossen. Doch ohne die Mithilfe der anderen Schiffe vermochten sie nicht die Schilde des riesigen Basisstern zu durchdringen oder gar Schaden anzurichten. Inzwischen waren auch die Jäger sehr dicht herangekommen und eröffneten das Feuer. Die Schilde der Dedalus flackerten auf.

    Ein Major: Wir werden hier draufgehen.

    Captain: Schilde bei 90%

    Caldwell: Airstrike! Wir könnten hier ihre Hilfe gebrauchen.

    Airstrike: Schon auf dem Weg Sir. An alle Piloten. Formation beibehalten. Achtet auf euren Flügelmann und gebt euch gegenseitig Deckung. Nur die Ruhe Jungs das schaukeln wir schon.

    Pilot 1: Jesus Maria im Himmel sind das viele.

    Pilot 2: Umso mehr können wir abschießen!

    Pilot 3: Verdammt die Sensoren spinnen, dass sind zu viele Jäger. Keine genaue Peilung möglich.

    Airstrike: Dann feuert ebend blind! Jäger noch 2000 Kilometer entfernt.


    Musik: http://video.google.de/videoplay?doc...arch&plindex=6

    Weit herausgesoomt sah es so aus als wenn eine klitzekleine Wolke direkt in eine riesige hineinflog. Gerademal 60 F302er standen mehr als 3 Millionen Jägern gegenüber.
    Mit ihren wie Insekten summenden Antrieb nährten sich die Wraithjäger immer weiter und machten ihre Waffen scharf.
    Die Dedalus war derweil schon inmitten der riesigen Wolke und schoss aus allen Rohren. Die Schilde flackerten durch den Beschuss heftig auf. Konsolen explodierten und eine Sauerstoffleitung brauch, sodass ein Crewman meterweit durch die Luft geschleudert wurde. Caldwell hielt sich fest an seinem Stuhl fest. Er war durchgeschwitzt und konnte kaum noch die Meldungen der Systemoffiziere verstehen.

    Captain: Schilde auf 40% gesunken Sir. Lange halten wir nicht mehr stand.

    Caldwell: Gehen sie auf maximalen ahhh (eine weitere Konsole explodiert) .... auf maximalen Schub. Bringen sie uns hier raus und gehen sie in den Hyperraum!

    ein Major: Sir Hüllenbrüche auf Deck 11. Überall auf dem Schiff versagt die Panzerung!


    Schnell nahm die Dedalus Fahrt auf. Wraithjäger klatschten unaufhörlich gegen den Schild wie Pfliegen auf eine Motorhaupe auf der Autobahn.
    Diesem Beschuss konnte das Schiff kaum noch was entgegensetzen.

    Captain: Schilde ausgefallen! Systemversagen!

    Caldwell: Mehr Energie auf die Frontalbattarien schießen sie uns den Weg frei!

    Captain: Negativ Sir Frontalbattarien sind zerstört!

    Caldwell: Los in den Hyperraum und OHHHHHHHH NEEEEEEEIIIIIIIIIIIIIIIIIIINNNNNNNNNNNNNNN


    Caldwell riss die Hände vor sein Gesicht. Ein Wraithjäger wurde von 2 Projektilen angeschossen und verlor die Kontrolle. Mit großer Wucht schlug er gegen das Brückenfenster welches daraufhin explodierte. Das Vakuum des Alls zog die Luft aus der Brücke. 5 Menschen wurden durch den Unterdruck hinausgesaugt. Caldwell konnte sich mit letzter Kraft an seinem Commandosessel festhalten. Notfallsysteme sprangen an und ein separater Schild wurde um die Brücker aufgebaut um das Leck zu schließen. Mit letzter Kraft kroch Caldwell an die Steuerconsole des Captains welcher auch hinaus gesaugt wurde. Durch den Schild konnte er sehen wie sich einer der kleineren Wraithkreuzer nährte und die Dedalus unter Beschuss nahm. Er blickte auf die Konsole auf der jedes der Schiffsystem rot aufblinkte. Die Hoffnung schon längst aufgegeben tippte er einen Kollisionskurs mit dem Wraithschiff ein während um ihn herum alles anfing zu brennen. Mit den letzten Energiereserven beschleunigte das Schiff ein letztes Mal. Überall lössten sich Teile vom Rumpf, Decks gingen in Flammen auf und eine der Hangarbuchten explodierten. Mit blutverschmierten Gesicht sah Caldwell in den letzten Sekunden seines Lebens wie der Wraithkreuzer nur noch 50 Meter entfernt war und lächelte.

    WAMMMMMMMMMMMMMMMMMMMMM

    Die Deadulus schlug in das Warithschiff ein. Flammen überzogen die beiden Schiffe. Eine riesige Explsion entstand als die Nquadageneratoren erst impludierten und dann explodierten. Die Druckwelle riss noch 4 Weitere Wraithschiffe mit in den Tod und hinterließ ein Feld der Verwüstung.


    Pilot: Habt ihr das gesehen. Das war das Flagschiff verdammt.

    Pilot 2: Wir sind alleine.

    Airstrike: Ok zeigen wirs denen. Feind in Feuerreichweite. Zünde Fox two

    Pilot 4: Fox two

    Pilot 11: Fox two

    ...

    Die Raketen steuerten auf die Jäger zu. Doch als diese getroffen wurden verpuffte die Wirkung der Raketen wieder an deren Schild.

    Waffenoffizier Murdok in Airstrikes Jäger: Aufschlag ohne Wirkung!

    Airstrike: Ok nochmal. Feuere Fox three

    Pilot 26: Fox three abgefeuert

    Pliot 2: fox three


    Wieder züschten die Raketen den Wraithjägern entgegen und wieder geschah nichts.

    Murdok: Negativ wieder nichts.

    Airstrike: Ok nochmal: Fox one.

    Pilot 10: Feuere Fox one

    ......

    Diesmal hatten die Raketen Erfolg. Der geschwächte Schild der Wraithjäger konnte nicht standhalten und das Schiff explodierte.

    Airstrike: Yehaaa. Seht ihr die sind nicht unbesiegbar. Zeit denen mal zu Zeigen aus welchem Holz wir sind.

    Vorne an der Spitze jedes Jägers war ein 3 Läufiges Gatling welches etwa 10000 Schuss pro Minuten abfeuern konnte. 12 000 Schuss hatte jeder Jäger an Bord.
    Alle Jäger begannen mit einem Frontalfeuer auf die Wraith. Als beide Wolken sich vereinigten war es fast unmöglich allen entgegenkommenenden Schiffen auszuweichen. Mehrere F302 kollidierten und gingen in Flammen auf. Airstrike trat in eines der Steuerpedale und machte eine Kehrtwende. Der Großteil der Wraithschiffe wozu nicht nur Jäger sondern auch Landebarkassen und Truppentranzporter gehörten nahmen Kurz auf den Planten ohne sich für die f-303er zu interessieren. Eine der Barkassen nahm Airstrike unter Beschuss. Das Schild flackerte unter seinem Beschuss heftig auf und versagte. Sauber zertrennten die Projektile das Schiff in 2 Hälften und man konnte erkennen wie mehrere Wraith ins All hinaus geschleudert wurden. Einer klatschte Airstrike mit einem dumofen Wumms an die Scheibe.

    Airstrike: Ja nehmt das ihr Dreckssäcke!

    Pilot 13: Sir da sind 4 Jäger hinter ihnen ich komme und ahhhhhhhhhh .........

    Pilot 6: Verdammt mein rechtes Triebwerk hat Feuer gefangen ich kann nicht mehr ..............

    Pilot 26: Die zermalen uns!

    Blitze aus Wraithdestruptoren zischten an der Kanzel von Airstrike vorbei und. Seine Sensoren meldeten 8 Jäger die hinter ihm waren. Mudock wusste was bei so einer Situation zu tun war und drückte einen Knopf auf der Konsole. Hinten am Schiff öfnete sich eine kleine Kammer und entieß mehrere Minen. 5 Schiffe konnten nicht mehr ausweichen und wurden zerstört.

    Airstrike: Hier können wir nichts mehr machen Leute lasst uns zusehen hier zu verschwinden.

    Pilot18: Roger Bravo-leader.

    Im Gegensatz zur Dedalus welche einen offenen Korridor brauchte um zu springen konnten die F 303er das während des laufenden Gefechts. Kurz bevor der Computer die Koordinaten berechnete streifte ein Schuss Airstrikes Jäger und seine Systeme begannen aufzuheulen. Rauch füllte die Kanzel und er griff instinktiv nach dem Schleudersitz der ihn und Mudock in der Kanzel in's Weltall schoss. Alle anderen
    F-303 sind waren bereits gesprungen.

    Airstrike: So ein verfluchter Mist. Hier Airstrike an alle bitte kommen? ............ Hier Airstrike an ...

    Mudock: Hier ist niemand mehr Sir.

    Airstrike: Verflucht auch das noch. Hier Airstrike kann mich irgendjemand hören HALLO?

    Mit einem Rauschen öffnete sich ein Funkkanal. "Hier Major Hamilton. Können sie laut und deutlich hören Airstrike"

    Airstrike: Ohh Gott sein dank tut gut ihre Stimme zu höhren Major.

    Hamilton: Was ist da oben los verdammt?

    Airstrike: Die Flotte wurde zerstört! Mein Jäger hat was abbekommen. Mit der Kanzel kann man begrenzt steuern. Major nennen sie mir bitte ihre Koordinaten.

    Hamilton etwas stutzig weil er den Planeten verlassen wollte: Ehm nunja hier wimmelt es bald von Wraith. Steht ihnen eine Alternative zur verfügung?

    Airstrike: Negativ. Die Kanzel ist nicht für lange Strecken gebaut.

    Hamilton: Ok also gut.

    Hamilton schickte die Koordinaten. Murdock tippte bestätigte diese und ein kleiner Raketenantrieb zündete und brauchte die Kanzel zum Planten.


    Auf Seratus.
    Geändert von Major Hamilton (05.03.2008 um 20:08 Uhr)


    Auch Vegetarier beißen nicht gerne ins Graß!

  4. #24
    Second Lieutenant
    Registriert seit
    13.06.2007
    Ort
    MV
    Beiträge
    206

    Standard

    Auf Seratus.

    Tummult brach aus als die Nachricht kam, dass die Wraith kurz davorstanden in das System einzufallen. Überall auf den Straßen der Stadt war Chaos, Menschen liefen umher und niemand wusste was er tun sollten. Da auch keine Gleiter mehr flogen musste das Team rund um Hamilton die Strecke von mehr als 10 Kilometern zum Gate zu Fuß laufen. Von der Raumschlacht bekamen sie auf dem Planeten nichts mit. Im Laufschritt und außer Atem wegen der schweren Ausrüstung bekam Hamilton etwa 3 Kilometer vom Gate entfernt den Hilferuf von Airstrike. Als Hamilton die Koordinaten schickte meldete sich Stafford zu Wort.

    Stafford: Verdammt Sir die Wraith sind schon da oben und wir sollen noch einen Pilotn bergen?

    Hamilton: Ich will hier genauso schnell weg wie Sie. Aber es ist unserer Pflicht ihm zu Helfen. Niemand wird zurückgelassen!

    Stone: Ich hab keine Lust mich von den Wraith auszusaugen zu lassen, für mich gilt der Spruch noch nicht mal.

    Hamilton: Das sind wir dem schuldig verdammt! Die Koordinaten die ich ihm gab liegen genau auf unserem Weg zum Tor. Also verschwenden sie ihre Energie gefälligst nicht mit Labern sondern mit Laufen!

    Stone: Wir werden wegen ihnen noch draufgehen.

    Otega: Beruhigen sie sich. Der Major hat Recht wir können den Mann nicht einfach seinem Schicksal überlassen. Also reißen sie sich zusammen.

    Stone: Ich mein ja nur .................. ohhh seht mal da oben?


    Die Wraithflotte bezog nun Stellung um den Planeten. Die riesigen Basissterne waren mit blosem Auge zu erkennen. Wieder leuchteten die Energiekristalle in ihre Spitzen auf und Strahlen aus Licht trafen verschiedene Punkte auf der Oberfläche und unter anderem auch die Stadt in der sich das Team befand. Der Himmel färbte sich rot
    und als sich die Energiekristalle der Schiffe vollständig geladen hatten schossen sie ihren tödlichen Energieimpuls auf den Planeten. Hamilton welcher sprachlos nach oben schaute sah wie der Energieimpuls etwa 9 Kilometer von ihrer Position einschlug. Ein gleißendes Licht blitze auf und für einen kurzen Augenblick herrschte vollkommende Stille. Doch dann schoss eine Kilometer große Explosion hervor und die Druckwelle fras sich durch die Stadt und vernichtete alles was sich ihr entgegenstellte.

    Hamilton die Druckwelle sehend: Ohhh Kacke man. LOS LOS LOS kommt wir müsen weg hier!!!!

    Spears: Ahhhhhhh

    So schnell sie konnten verließen sie die Straße auf der sie sich befanden und rannten panikerfüllt in eines der Gebäude. Dort trafen sie auf eine Tür welche in einen Keller zu münden schien aber sie war verschlossen. Stafford richtete sein SAW auf die Tür und zerhexelte sie. So schnell es ging rannten sie hinab in die Tiefe während das Grummeln der nahenden Explosion immer lauter wurde. Unten im Keller angekommen waren bereits weitere Menschen die dort Zuflucht suchten. Als die Druckwelle das Gebäude traf erzitterte der Boden. Es war unvorstellbar laut und Staubwolken drangen durch die Tür, welche das Athmen fast unmöglich machten. Zusammengekauert warteten sie auf das Ende. Nach fast 1 Minute war die Explosion vorrüber. Husten durchdrang die Staubwolke und Hamilton tastete sich , nichts sehend, an der Wand entlang.

    Hamilton: Hust! Alles in Ordnung?

    Diese Frage wurde nach und nach von allen Teammitgliedern beantwortet. Langsam wurde auch die Luft wieder klarer und er sah zu seinem Erstaunen, dass sie nicht verschüttet worden waren. Das rote Licht der untergehenden Abendsonne drang zu ihnen hinunter. Er rannte die Treppen hoch und sah sich um. Dort wo einst eine prächtige Stadt war, standen nun zum größten Teil nur noch Ruinen. Im Zentrum der Explosion war es so heiß, dass sich der Boden in Glas verwandelt hatte. Überall waren seltsame schwarze Pflecke auf dem Boden. Er wusste das dies einmal Menschen waren, die es nicht mehr rechtzeitig geschafft hatten zu fliehen. Hunderte solcher Pflecken durchzogen die Straßen und Hamilton fühlte sich wie in der Hölle.

    Cadman: Major sind sie denn verrückt? Kommen sie wieder nach unten hier könnte alles verstrahlt sein!

    Hamilton: Nein das waren keine Atombomben. Hier sehen sie die Messwerte schlagen nicht aus. Los raus mit euch wir müssen zum Gate.

    Spears: Steht das überhaupt noch?

    Hamilton: Ich denke mal schon. Die Explosion war ziehmlich weit entfernt.

    Stafford: Verdammt warum tuen die das? Ich denke wir sind Nahrung für die?

    Hamilton: Weiß ich auch nicht. Vielleicht hat es was mit dem Wiederstand zu tuen, so dass sie die Städte sturmreif geschossen haben.

    Stafford: Verdammte Schweinehunde!

    Krrrzzzzz ein Funkkanal öffnete sich "Hier Airstrike an Hamilton, Hamilton geht es ihnen gut?" Hier .....

    Hamilton: ja wir leben noch.

    Airstrike: Gott sei dank. Wir sahen die Explosionen und befürchteten das Schlimmste.

    Hamilton: Machen sie das sie hier runter kommen!

    Airstrike: Sind schon auf dem Weg. Geschätze Ankunftzeit in 12 Minuten.

    Hamilton: Ok werden dah sein. Los jetzt wir haben noch einen weiten Weg vor uns!


    Die ausgebrochen Brände vereinigten sich zu einem Feuersturm. Jahrhunderte alte Bauwerke geschaffen aus den schönsten Materialien des Planeten, fielen den Flammen zum Opfer. Nun wo die Explosion vorbei war stömten die Menschen wieder hinaus auf die Straßen. Viele waren verletzt und Cadman wollte ihnen helfen doch das Team konnte nicht warten. Über rauchende Schuttberge setzten sie ihren Weg zum Gate fort.

    Hansen außer Atem: Sir, wie weit ist es noch?

    Hamilton: 2 Kilometer! Wir müssen .............................................. ohhh bitte nicht das noch.

    Ein Summen durchdrang die Schreie der verängstigten Menschen auf der Straße. Winzige Punkte erschienen am Himmel. Erst einige, dann immer mehr und mehr und mehr bis schließlich eine riesige dunkle Wolke aus Wraithjägern sich der Stadt nährte. Plötzlich leuchtende blaue Kugeln auf die näher kamen.
    WAMMMMM. Die Wraithjäger eröffneten ein Trommelfeuer. Tausende von kleinen Explosionen überzogen das Stadtgebiet. Unten am Boden wo Hamilton mit seinem Team stand wurden Menschen zerfetzt und umhergerissen. Die Gebäude welche noch standen brachen zusammen. Die Satuen, jede von ihnen wurde 10 Jahre in Handarbeit gefertigt, zerbrachen zu Staub. Das Team suchte unter einem massiven Betonstück Deckung. Die Wraithjäger waren nur noch 4 Kilometer vom Boden entfernt und erst jetzt aktvierte sich die Verteidigung. Vier Flaktürme in der Stadt welche von der Explosion und dem Beschuss unberührt blieben schossen ihre Raketen ab. Etwa 60 Raketen aufeinmal wurden pro Turm abgeschossen und trafen auf die Jäger. Da es stärkere Raketen waren als die der F-302er konnten die Schilde der Wraithjäger den Einschlag nicht verkraften, die Schiffe explodierten. Nun wo die Raketen abgefeuert waren aktivierten sich die Railgunkanonen der Türme und füllten den Himmel mit mehr als 18 Millionen Schüssen pro Minute. Jäger um Jäger verdampfte aber es waren trotzdem zu viele. Sie konzentrieten ihren Beschuss nun auf die Türme welche noch kurzer Zeit nur ein haufen Asche waren. Die Zeit der Miliz war gekommen. Hunderte strömten mit Maschinengewehren und Raketenwerfen aus ihren Verstecken und eröffneten das Feuer. Hunderte Raketen zischten durch die Luft und ein Orchester aus Grollenden Tönen entbrach.
    Geändert von Major Hamilton (27.02.2008 um 19:15 Uhr)


    Auch Vegetarier beißen nicht gerne ins Graß!

  5. #25
    Second Lieutenant
    Registriert seit
    13.06.2007
    Ort
    MV
    Beiträge
    206

    Standard

    Die Geräusche weckten in Hammilton die Erinnerungen an einen Silvesterabend in seiner Kindheit.

    Hamilton schreind: Los wir müssen weiter!

    Unter donnerndem Beschuss rannte die Gruppe weiter zu den Koordinaten. Blitze und Donnern untermalten das Bild der Zerstörung und ein Wraithjäger nahm einen direkten Kurs auf das Team.

    Erik: Da vorne.

    Hamilton: Stafford! Los Raketenwerfer!

    In Windeseile nahm Stafford seinen Luftabwehrraketenwerfer von der Schulter. Hamilton suchte eine der Raketen aus seinem Rucksack und steckte sie in den Lauf. Mit einem Klapps auf den Helm signalisierte er ihm das die Rakete nun scharf war. Der Sensor hatte es schwer bei der Menge an Zielen am Himmel sich zu focuszieren. Der Jäger war nur noch hundert Meter entfernt und aktivierte seine Waffen. Die Explosionen um Stafford herum interessierten ihn nicht, er behielt den Jäger weiter in der Zielerfassung. Ein Piepton signalisierte die Aufschaltung. Stafford drückte den Abzug und die Rakete schoss heraus. Der Jäger versuchte noch mit einer Kurve auszuweichen, doch es gelang ihm nicht und die Rakete zerriss einen Großteil des rechten Flügels, woraufhin er immer weiter an Höhe verlor. Er flog 10 Meter über den Köpfen des Teams in eine Wand, durchbrach diese, und schlitterte noch 20 Meter über den Boden bis er zum Stillstand kam. Mit tiefen Hassgefühlen rannte Hamilton zum rauchenden Wrack des Jägers. Die Kanzel öffnete sich und Rauch quoll aus ihr hervor. Hustend und verletzt krabbelte der Wraithpilot hinaus.
    Hamilton zückte sein Bajonett und stürzte sich mit einem Schrei auf den Wraith. Rasend vor Wut rammte Hamilton das Messer direkt in seinen Hals was ein Gurgelndes Geräusch und eine Blutfontäne verusachte. Der Wraith versuchte in Panik noch an seine Waffe zu kommen aber Hamilton stach wieder und wieder auf ihn ein. Blut floss aus mehreren Wunden und das Leben entwich langsam aus seinem Körper. Nun wo der Wraith tot war blickte Hamilton sich um und sah die etwas entsetzten Gesichter seiner Kameraden.

    Cadman: Hätten es in paar Schüsse nicht auch getan Sir?

    Hamilton lappidar antwortend: Munitionsverschwendung.

    Am mit Raucherfülltem Horizont erblickten sie neue Objekte die sich nährten. Als sie näher kamen sahen sie, dass es sich um hunderte Landungsschiffe handelten.
    2 von den Schiffen wurden von mehreren Raketen getroffen und verglühten aber der Rest schaffte es durch das Abwehrfeuer und setzte auf dem Planeten auf. Nun war es soweit. Hunderte von Wraith stürmten aus dem Inneren der Schiffe hervor und eröffneten das Feuer auf alles was sich bewegte. Von weitem konnte Hamilton sehen, dass sie nicht daran interessiert waren Gefangene zu machen. Scheinbar hatten sie vor alles Leben zu vernichten um den Planeten zu einem Brückenkopf zu machen, von welchem aus sie die Galaxie erobern können. Nicht nur die Schiffe der Wraith waren anders als das was Hamilton in den Berichten über sie las, auch ihre Handfeuerwaffen waren nun wesentlich grausamer. Menschen welche von den Distruptoren getroffen wurden verpufften in einer Sekunden zu Staub. Die Seratusmiliz war gegen die Truppen vollkommen unterlegen. Ohne auf das zu hören was ihnen beigebracht wurde schossen viele einfach aus der Hüfte heraus, ohne jede Deckung, ungeziehlt in die Menge und trafen nichts.

    Krzzzzztttt hier Airstrike an Hamilton hören sie mich?

    Hamilton: Ja wo sind sie?

    Airstrike: Noch 2 Minuten entfernt, treten jetzt in die Athmossphäre ein.


    In der Rettungskapsel

    Murdock: Das wird gleich ziehmlich unangenehm werden.

    Airstrike: Ja das glaube ich auch. Augen zu und durch!

    Von oben konnte man das Außmaß der Zerstörungen auf dem Planeten erkennen. Jede größere Stadt wurde vernichtet und die Athmossphäre füllte sich mit Rauch und Asche. Mit einem Ruck trat die Kapsel in die Athmossphäre ein und begann zu glühen. Sie durchbrauchen eine rotschimmernde Wolkendecke und sie sahen die brennende Stadt unter ihnen. "Mein Gott, wie ist das nur möglich" sagte Airstrike zu sich. Die Temperatur in der Kapsel betrug durch das Glühen über 60 Grad. Bremmsraketen zündeten um die Geschwindigkeit weiter zu verringern und kleine Stummelflügel klapptem aus um minimale Kurskorreturen vorzunehmen.

    Murdock: Da vorne sind die Zielkoordinaten ohhhhhhhhh SCHEIßE

    Die Kapsel flog genau auf eine Kolonne aus Jägern und Landungsboten zu und drohte sie zu rammen. In dem gewissen gleich Tot zu sein Schloss Airstrike die Augen. Doch die Kapsel verfehlte um haaresbreite jedes der Schiffe.

    Murdock: Wuuhooooo yeahhh so macht man das! Hast du das gesehen wir ................ BOOOONNNNNG

    Ein Jäger schreifte die Kapsel welche daraufhin die Kontrolle verlor. Wie ein sich drehender Klumpen Metall schoss sie auf den Erdboden, knallte auf einen Hügel und flog wieder einige 100 Meter weiter und setze auf dem Boden auf. Die Glaskanzel zersplitterte und Dreck drang hinein. 300 Meter schlitterte die Kanzel weiter und kam erst dann zum stehen. Nach einem kurzen Moment der Bewusstlosigkeit öffnete Airstrike die Augen und sah nichts. Erst als er eine dicke Dreckschicht von seinem Visier wischte konnte er langsam wieder was erkennen. Instinktiv griff er neben sich und öffnete eine Box in der eine MP5K mit 5 Magazinen lag. Schwerfällig öffnete er die Gurte und kletterte aus der völlig verformten Kanzel noch vorne zu Murdock. Dieser hatte da er an der Spitze saß nicht so viel Glück. Die Kanzel hatte sich ins Erdreich gegraben und und die Amaturen waren tief in Murdocks Beine geschnitten. "Verdammt wach auf!" sagte Airstrike und schülltelte ihn. Langsam öffneten sich Murdocks Augen und blickten ihn an.

    Murdock mit schwacher Stimme: Sind wir schon da?

    Airstrike lächelte: Ja sind wir, komm wir müssen hier weg!

    Er packte Murdock an der Schulter und und versuchte ihn hinauszuziehen. Dieser Schrie jedoch schmerzerfüllt auf. Ohhh Gott tut das Weh ahhhhhh.

    Krrzzzz: Hier Hamilton! Wir haben gesehen das sie runter gekommen sind aber sie sind nicht an den Koordinaten.

    Airstrike blicke auf ein Display an seinem Ärmel und sah das sie die Koordinaten um 2 Km verfehlt hatten. Ein Grummeln über ihn erweckte seine Aufmerksamkeit und er blickte nach oben. EIn Landungsboot flog 40 Meter über seinen Kopf hinter einen der Schuttberge und setzte etwa 300m entfernt zur Landung an.

    Airstrike zu Murdock: Ok wir sollten jetzt schnellsten hier weg.

    Er versuchte die Amaturen welche in Mürdocks Beinen steckten wegzuziehen doch er hatte keinen Erfolg damit und Murdock schrie wieder auf.
    Mit schmerzerfülltem Gesicht schaute er Airstrike tief in die Augen.

    Murdock: Verdammt so wird das nichts! Du musst hier verschwinden lass mich hier.

    Airstrike: Nein verdammt ich lasse dich doch hier nicht zurück.

    Murdock: Geh verdammtnochmal du kannst mir nicht mehr helfen! GEHHHH!

    Murdock nahm eine Pistole aus seinem Halfter und richtete sie auf Airstrike. Mit tränen in den Augen flehte er Airstrike an zu verschwinden.

    Murdock: Geh jetzt los oder ich drücke ab. NA LOS Doch!

    Airstrike: Ich kann doch ....

    Murdock: HAU AB! Er schoss zweimal in den Himmel. Hinten am Hügel erschienen bereits die ersten Wraith und eröffneten das Feuer auf Zivilisten ( 300 Meter entfernt)

    Murdock mit Tränen: Sag .... Sag meiner Frau und meinen Kindern das ich sie liebe und immer bei ihnen bin Ja?

    Airstrike: Werd ich machen. Es war mir eine Ehre mit dir zu diehnen.

    Murdockgequält lächelnd: Mit dir auch. Und wehe du lässt dich schnappen. Muss nich nicht sein das ich mit dir in Ewigkeit im Himmel zusammen bin.

    Airstrike machte sich auf, stolpernd verschwand er hinter einem der der Hügel. Dort versteckte er sich und sah ein letztes Mal auf die Kanzel. Die Wraith kamen immer näher und Murdock eröffnete das Feuer mit seiner Pistole. 2 Wraith die sich zuweit vorgewagt hatten erwischte er. Als aber nur noch eine Kugel im Magazin war hielt er inne. Er schaute in den schwarzen Himmel, drückte die Pistole an sein Kinn und drückte ab. Sein lebloser Körper sackte zusammen und Airstrike schloss die Augen und wendete sich ab.

    Airstrike: Krrzzz hier Airstrike an Hamilton. Ich bin in 10 Minuten am Treffpunkt!

    Hamilton: Habe verstanden. Beeilen sie sich. Feindliche Truppen rücken auf unsere Position vor.

    So hiernach brauch ich erstmal ne Pause weil der Vorsprung den ich hatte aufgebraucht ist.



    Ratatatatattatatattatata Staffortd eröffnete das Feuer auf näherkommende Wraith. Hinter einem Schuttberg verschanzt versuchte das Team den Punkt zu halten bis Airstrike endlich ankommen würde. Wraihtruppen umkreisten langsam die Position und es wurde eng für sie. Da die Nacht hereingebrochen war füllten nur die unendlichen Explosionen und Feuer das Schlachtfeld mit Licht. Hamilton wechselte eines der M16 Magazine aus und schmiss sich wieder in den Schutt zurück. Er legte an so das Kimme und Korn eine Einheit bildeten. 2 Wraith waren 80 Meter entfernt in Stellung gegangen. Mit geziehlten Kopfschüssen schaltete er sie aus. Die Wucht der Kugeln ließ die Köpfe förmlich explodieren. Auch wenn Kopfschüsse an sich unmenschlich sind, so war es doch die beste Möglichkeit die Wraith auszuschalten. Der Munitionsverbrauch der Truppe war hoch da die Wraith taktisch sehr klug aggierten. Sie nahmen Deckung und rückten nur unter massiven Feuerschutz vor.
    Mit ihren neuartigen Destruptoren konnten sie sehr präzise Schießen und zwangen somit die Gruppe in Deckung zu bleiben. Mehrer Wraith nährten sich plötzlich überraschend von der anderen Seite.

    Hamilton: Achtung Flankenmanöver rechte Seite.

    Er griff an den Auslöser seines M203s, ziehlte und drückte ab. Das geschoss traf den Oberkörper eines Wraiths welcher in fünf Teile zerrissen wurde. Sein unterleib macht noch, zu Hamiltons erstaunen, 7 - 8 Schritte bevor auch aus ihm das Leben entwich.
    Diesen kurzen Moment der Unachtsamkeit nutzte einer der Wraith um auf ihn zu schießen. Der Destruptorstrahl verfehlte Hamilton um knapp 10 cm doch die Hitze war so gewaltig das seine Weste zu schmelzen anfing. Das geschmolzene Material brannte sich in seine Haut und Hamilton wurde Ohnmächtig vor Schmerz.
    Cadman wich von seiner Stellung ab um ihn zu versorgen was dazu führte, dass die Verteidigungslinie langsam bröckelte. Er war gerade damit beschäftigt die Brandwunde von Hamilton zu versorgen als ein Wraith 4 Meter entfernt über einen der Schuttberge rannte. Instinktiv griff Cadman zu seiner Pistole und Feuerte das gesammte Magazin auf den Wraith ab ehe dieser zusammenbrach. Langsam kam auch Hamilton wieder zu sich. Cadman griff zu einer Spritze und rammte diese in den Oberarm des Majors. Sie enthielt stark wirksame Aufputschmittel die einen Soldaten auch mit schweren Verletzungen wieder Kampffähig machen konnten.

    Hamilton: Ohh scheiße man was war das denn?

    Cadman: Einer dieser Destruptoren hat sie erwischt. Die Wunde muss dringend behandelt werden Sir! Das Aufputschmittel wirkt nur für eine kurze Zeit.

    Krrrzzzzzz

    "Hier Airstrike an Hamilton. Ich kann ihre Position ausmachen. Warte sie, achten sie auf das nördliche Trümmerfeld ich werde mich bemerkbar machen"

    Hamilton: Sind sie das mit dem gelben Licht

    Airstrike: Ja.

    Hamilton: Ok Leute hört mal zu. Unser Mann ist dort drüben auf der anderen Seite. Zeit für einen taktischen Rückzug. Hansen werfen sie ein paar Rauchgranaten.

    Dem Befehl folgend vernebelte Hansen die Stellung. Unter heftigem Beschuss verließ das Team die Position und rannte zu Airstrike welcher ihnen schon humpelnd entgegen kam.

    Airstrike: Gut sie zu sehen Major. Ich denke es wird Zeit hier wegzukommen.

    Hamilton: Das wären wir schon längst wenn sie nicht wären!

    Airstrike: Wie weit ist das Gate noch von dieser Position entfernt?

    Hamilton: Etwa 3 Kilometer in diese Richtung.

    Airstrike: Was verdammt da komme ich doch grad her!

    Hamilton sarkastisch: Na dann herzligen Glückwunsch sie dürfen den Weg nochmal laufen.

    Airstrike: Das ist aber echt scheiße Major. Die Wraith sind dort mit einem Truppentranzporter gelandet und nun wimmelt das dort nur so von denen.

    Stafford: Sir ihre kleine Unterhaltung will ich ja nicht stören aber da kommen jede menge Feinde auf uns zu!!!

    Hamilton: Ok dann müssen wir dass ebend mit denen aufnehmen. Wir sind doch Marines das schaffen wir schon! Ok los weiter Leute.


    Wärend das Team sich seinen Weg durch die Schuttwüsten von Librea bahnte trafen sie immer wieder auf vereinzelte Scharmützel zwischen Wraith und Milizen.
    Heftige Straßenkämpfe entbrannten und es kam zu heftigem Wiederstand seitens der Seratusjaner. Mit tiefer Wut über den Verlust von Familie oder Freunden griff sich jeder der konnte eine Waffe. Doch die Stadt war schon so gut wie ausgelöscht und es gab nicht den Hauch einer Chance zum Sieg.
    Das Team nährte sich nun dem Stargate welches bereits von Wraithtruppen gesichert worden war. Neben fast 200 Mann, waren auch mehrere Verteidigungssysteme auf dem Platz in Stellung gebracht worden. Das Team beobachtete das treiben aus sicherer Entfernung.


    Spears: Wie sollen wir denn da durchkommen?

    Cadman: Sir ich schlage einen simultanen Angriff von mehreren Seiten vor.

    Hamilton: Ja das ist das Beste. Stafford haben sie noch eine Rakete übrig?

    Stafford: Aber für sie doch immer Major. Notfalls ziehe ich mir noch eine aus dem Arsch wenn sie das wollen.

    Cadman: Bähh sind sie schwul oder was.

    Stafford: Das war metaphorisch gesprochen du Gollum ...

    Major: Jetzt haltet ihr beide den Rand verdammt nochmal. Stafford sie gehen dortdrüben in Stellung und schalten diesen Verteidigungsturm aus und geben uns danach Deckung mit ihrem MG. Hansen sie geben uns mit dem M14 Deckung. Schießen sie auf alles was da rummläuft aber geziehlt, ja! Cadman und Otega ihr bezieht dort drüben Stellung und nehmt euch den Trupp vor.
    Schmeißt denen ein paar Granaten vor die Füße aber so das es wehtut. Airstrike un Stone ihr kommt mit mir. Wir schleichen uns dort hinter den Schuttberg nund greifen von da an. Wenn der Wiederstand beseitigt ist rennen alle so schnell es geht zum Gate und dann hauen wir hier ab! Noch Fragen?

    Cadman: Ich hätte eine.

    Hamilton: Muss warten also Abmarsch!

    http://video.google.de/videoplay?docid=-2153165750379201478&q=bsg+% 20total+war&total=1&start=0&num=10&so=0&type=searc h&plindex=0


    Jeder tat das was ihm aufgetragen wurde. Hansen legte sich hinter einer guten Deckung in Stellung. Er wischte etwas Staub von dem Zielfernrohr seiner M14 und fixierte das Kreuz über dem Kopf seines ersten Opfers. Mit einer Leuchtrakete signalisierte Hamilton von der anderen Seite des Platzes aus, den Beginn des Angriffs.
    Hansen konnte sehen wie Stafford aufsprang und seine Rakete abfeuerte. Die Wucht der Explosion zerstörte er den Turm und töte noch ein paar Wraith die in Nähe standen.
    Er blickte wieder durch das ZF. Aufgescheucht durch die Explosion rannten nun alle Wraith hin und her. Er drückte den Abzug. Die Kugel flog genau in einen Wraithtrupp, durchschlug einen Kopf dann zwei Oberkörperkörper und blieb schließlich im Bein eines Wraith stecken der schreiend zusammensackte. Diesen visierte er an und brachte ihn mit einem geziehlten Kopfschuss zum schweigen. "2 Schüsse 4 Hits, gar nicht so schlecht" dachte er sich. Er drehte seinen Oberkörper und Visierte einen Wraith an der versuchte in Deckung zu rennen. 1 2 3 Schüsse verfehlten ihn aber der vierte traf das Becken. Es bedurfte noch 2 weiterer Schüsse bis der Wraith tot war. Der nächste lugte unvorsichtig aus der Dekung hervor was sein Schicksal besiegelte. So nahm er einen nach dem anderen aufs Korn.
    Auf der anderen Seite was Hamilton grade damit beschäftigt seinen M203 nachzuladen. Das M16 wog 7 Kilo nach einem Tag tragen eine Tonne, zumindest fühlte es sich so für ihn an, aber Hamilton war froh es mitgenommen zu haben. Er legte wieder an und schoss blind auf den Platz. Das Granatenprojektil traf einen Wraith flog aber durch seinen Körper hindurch da das "Aufschlagsmaterial" zu weich war. Als die Granate den Boden berührte zerfetzte sie 2 Writh die sich hinter einer Mauer versteckten.
    Mit Kimme und Korn suchte Hamilton das Feld nach weiteren ziehlen ab. 2 Wraith schickten sich an zu ihm zu laufen. Er drückte den Abzug und drei Kugeln verließen den Lauf des Gewehres. Hamilton verstand es nicht warum die Wraith noch keine Kugelsicheren Westen erschaffen hatten, aber scheinbar vertrauten sie zu sehr auf ihre Selbstheilungskräfte. Otega neben ihm war auch beschäftigt die Wraith auf Abstand zu halten. Mit ihrer P90 vermochte sie aber auf der Distanz nicht so viel zu erreichen. Dennoch jagte sie ein Magazin nach dem anderem durch, sodass der Lauf langsam anfing zu glühen.
    Stefford, der nachdem er den Turm zerstört hatte nun unter heftigen Beschuss stand ließ sein M246 SAW Maschinengewehr schlagfertige Argumente Richtung Gegener fliegen. Ein kurzer Tipp gegen den Abzug reichten schon aus um 6 Schüsse abzufeuern welche fast jede Deckung durchdrangen. In der Annahme hinter einer Mauer Schutz zu finden versteckten sich einige Wraith hinter ihr aber Stafford eröffnete kurzerhand das Feuer. Die Kugeln durschlugen die Mauer und töten die verdutzen Wraith.
    Doch auf dem Platz waren noch vielmehr Feinde.
    Airstrike schaute in die Taschen seiner Fliegerkombi. Sein letztes Magazin für seine MP5 war verbraucht. Ohne einen Ton sagen zu müssen gab Hamilton ihm seine Beretta. Hamilton beschloss, dass nun der richtige Zeitpunkt gekommen war den Platz zu stürmen. Auch wenn er es nicht wollte so erhob er sich als erster aus seiner Deckung und rannte auf den Platz sein Team folgte ihm kurz darauf. Als die Wraith sahen wie Hamilton hinunter stürmen versuchten sie ihn mit einem Hagel aus Schüssen zu treffen. Mit einem Hechtsprung gelang es ihm in einem Krater eine neue Deckung zu finden. In schneller folge Schoss er sein Magazin auf ein paar Wraith leer und griff in seine Tasche um nachzuladen. Doch die Tasche war leer so wie alle anderen Magazintaschen auch. Er hatte nur noch 5 Granaten für den M203 übrig.
    Der Rest des Teams gelangte ebenfalls zum Krater und bei ihnen sah es nicht anders aus. Das Gate war aber bereits in Sichtweite.
    Staffords MG begann zu schweigen als auch er den letzten Schuss abgab den er hatte. Einer der Wraith warf eine Metallkugel zu ihnen, doch Cadman, früher mal Basketballprofi, fing diese und warf sie zurück. Die Wraith staunten nicht schlecht als die Kugel plötzlich wieder vor ihren Füßen landete. Sie begann wie ein Silvesterknaller zu leuchten und 12 Laserstrahlen traten heraus und durchtrennten alles was ihnen im Weg stand, sodass 7 Wraith zu Schaschlik verarbeitet wurden.

    Cadman: Wir werden das Gate nicht erreichen können! Meine Munition geht zur Neige.

    Kamatoro: Nicht wenn es jemand anwählen kann.

    Kamatoro krabbelte aus dem Loch heraus.

    Hamilton: Stop was tuen sie denn da kommen sie zurück! KOMMEN SIE ZURÜCK! Das schaffen sie nicht hören sie auf.


    Ohne auf das zu hören, was Hamilton ihm zurief griff sich Kamatoro sein Gewehr und stürmte los in Richtung der Anwahlwahlvorrichtung des Gates. Mit dem letzten Reserven die sie noch hatten gab die Gruppe ihm Feuerschutz und geschwind wie ein Hase konnte er dem feindlichen Feuer ausweichen bis er das Gerät erreichte.

    Stafford: Er schafft es. Man was fürn teufels Kerl.

    Spears laut rufen: DU SCHAFFST ES.

    Als Kamatoro das DGD erreichte richtete er sein M16 auf zwei Wraith in der Nähe und streckte sie nieder. Doch danach waren keine Kugeln mehr im Magazin und er schmiss es davon. So schnell er konnte tippte er den Anwahlcode zur Erde ein und als er an der dritten Stelle angelangt war ......
    2 Wraith kauerten bereits seid längerem hinter einer kaputten Mauer. Einer von ihnen schaute aus seiner Deckung hinaus und konnte sehen wie Kamatoro das DGD erreichte. Langsam ohne verräterische Hast legte er seinen Destruptor an. Die Zieleinrichtung fokuzierte sich und mit einem Anflug größter Genugtuung drückte er den Abzug. Der Strahl schoss hervor und traf Kamatoros Oberkörper. In seiner letzten Lebenssekunde drehte sich Jamato nocheinmal um und sah in die entsetzten Gesichter seiner Kameraden, bis die Hitze des Strahls ihn in einer Staubwolke verpuffen ließ.

    Hamilton: NEINNNN ihr verdammten Arschlöcher!

    Cadman: Ohhh shit nein.

    Stafford: Sie haben ihn getötet. Verreckt ihr Bastarde.

    Stone mit Tränen in den Augen: Wir werden hier sterben. Wir werden hier sterben.


    Der Himmel verdunkelte sich und das Team schaute nach oben. Ein weiterer Wraithtransporter setzte unweit des Gates zur Landung an. Wieder strömten hunderte von Wraith aus dem Inneren des Schiffs und Hamilton verlor jegliche Hoffnung auf Flucht. Doch dann sagte er "Verdammt ein Marine gibt nicht auf!" Er hatte immernoch die Granaten für seinen M203. Er rannte aus dem Loch hinter einen Qualmenden Baumstumpf und schoss eine Granate nach der anderen ab. Erik der noch etwas Munition für sein M14 hatte tat es ihm gleich und schoss seine letzten Patronen ab die er noch hatte. Cadman und Spears griffen zu ihren Pistolen und eröffneten ihrerseits das Feuer bis sie nicht einmal mehr eine Kugel im Lauf hatten. Nun wo sie sich nicht mehr wehren konnten bezog das Landungsschiff über ihren Köpfen Stellung. Der Kampf war vorrüber.


    Doch dann geschah etwas unvorhergesehendes. Mit einem lauten Krachen öffnete sich das Gate. Sekunden später schossen mehrere Raketen hervor und trafen das Landungsschiff bis die Schilde kolabierten und es abstürzte. Und da! Hamilton konnte es gar nicht glauben, als er das Grummeln eines M1A1 Abrams hörte welcher aus dem Gate fuhr, gefolgt von einer ganzen Horde Marines die sich sofort verteielten und die anrückenden Wraith unter Beschuss nahmen. Der Abrams blieb kurz vor dem Tor stehen und aktivierte seinen Nebelwerfer um den Wraith die Sicht zu nehmen. Dies war der Moment in welchem alle nochmal ihre letzten körperlichen Reserven aktivierten und zum Tor rannte. Hamilton schmiss seine leere Waffe davon und rannte auch so schnell er konnte zu einem der Marines.

    Hamilton: Gott sei dank das ihr hier seid Jungs.

    der Marine: Ja Sir. Jemand aktvierte das Tor, aber brach die Anwahlsequenz aber ab. General Withe vermutete das es hier zu Problemen gekommen sei und beschloss mal nach dem Rechtem sehen zu lassen.

    Hamilton: Keinen Moment zu früh.

    Unter dem Schutz des Nebels traten die Marines den Rückzug durch das Tor an. Der Panzer welcher aus allen Rohren schoss gab ihnen Deckung und als alle durch waren setzte er zum Rückwärtzgang an und fuhr ebenfalls durch das Tor welches sofort geschlossen wurde.
    Überglücklich ließ Hamilton sich im Torraum des SG Centers auf den Boden fallen und fing an zu leise zu lachen. Ein Ärtzteteam stand bereits hinter den Schutztüren und eilte heran um die Gruppe zu versorgen. Ohne sich dagegen zu wehren ließ Hamilton sich auf eine Barre legen. Er lächelte nur geistesabwesend weiter obwohl er nicht wusste warum und wieso. Doch dann flossen im die ersten Tränen aus den Augen und seine unbegründete Erheitung verwandelte sich in Trauer. Erschöpft schloss sie und schlief ein.

    Nächste Folge:

    Die Omega Directive
    Geändert von Major Hamilton (07.05.2008 um 18:26 Uhr)

Seite 2 von 2 ErsteErste 12

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •