Ergebnis 1 bis 5 von 5

Thema: [Marvel] Avengers: Infinity War

  1. #1
    Senior Master Sergeant Avatar von RodneysGirl
    Registriert seit
    09.04.2005
    Ort
    Bayern
    Beiträge
    1.102
    Blog-Einträge
    15

    Standard [Marvel] Avengers: Infinity War

    Diskussionsthread zu Avengers: Infinity War


    Erscheinungsjahr: 2018
    Regie: Anthony Russo, Joe Russo
    Autoren: Christopher Markus, Stephen McFeely
    Darsteller: Chris Evans, Robert Downey Jr., Chris Hemsworth, Tom Hiddleston, Chris Pratt, Benedict Cumberbatch, Tom Holland, Jeremy Renner, Scarlett Johansson, Karen Gillen, und viele mehr...



    SPIELLEITUNG
    SGA - New Hope

  2. #2

    Standard

    Nur noch ein paar Tage. Ich kann euch gar nicht sagen, wie sehr ich mich auf den Film freue. Und ich finde es wahnsinn, wie geheim alles gehalten wird. Obwohl tagtäglich mit News zu Infinity War bombardiert werde und jeden kleinsten Schnipsel mitbekomme, weiß ich im Prinzip GAR NICHTS.

  3. #3
    First Lieutenant Avatar von Sci_Fi-Dave
    Registriert seit
    07.09.2013
    Beiträge
    317

    Standard

    Offenbar wissen ja nicht einmal die Darsteller wirklich, was eigentlich abgeht, das ist alles schon sehr kurios ^^

    Und den Titel für Avengers 4 werden wir so schnell ja auch nicht erfahren, da er Spoiler enthalten könnte ...

  4. #4
    Senior Master Sergeant Avatar von RodneysGirl
    Registriert seit
    09.04.2005
    Ort
    Bayern
    Beiträge
    1.102
    Blog-Einträge
    15

    Standard

    Zweimal war ich jetzt in Infinity War... was soll ich sagen... wow
    Ohne groß was zu verraten: es gibt Action, Humor, Dramatik, viele Helden, und und und. Von der Handlung war ich durchaus überrascht und der Trailer hat nicht zuuuu viel vorweg genommen.

    Für alle, die den Film auch bereits gesehen haben, geht es unter dem Spoilertag weiter. Da schreibe ich über die konkrete Handlung!

    Also ACHTUNG! Spoiler!

    Spoiler 


    Ich habe euch gewarnt... SPOILER-ALARM!

    Spoiler 


    Das Ende ist ja mal echt übel. Im ersten Moment bin ich tatsächlich drin gesessen und dachte mir „das können die doch nicht machen, einfach die Hälfte töten!“ Aber ok, fangen wir mal weiter vorne an.

    Das man gleich zu Beginn Loki opfert, zeigt, wie gefährlich Thanos ist. Ich fand es gut, dass man sich dazu entschied, dass Loki als einer der Guten geht. Er hat jetzt ja oft bewiesen, dass er gerne in letzter Sekunde nur an sich selbst denkt und man hätte denken können, dass er – nur um am Leben zu bleiben – doch noch Thanos die Treue schwört. Bei den Worten „Odins Sohn“ merkt man dann aber schon, dass was nicht stimmt.


    Super gefallen hat mir das Zusammenspiel von Iron Man und Doctor Strange ich mag ja beide Charaktere total, da hatte ich mich schon gefreut, die beiden zusammen in Action zu sehen. Die Sprüche der beiden sind echt gut und dann noch Spidey dabei und ein Teil der Guardians... der Schlagabtausch mit Thanos war echt nice.

    Das CGI gerade bei den Kindern von Thanos war teilweise für meinen Geschmack etwas zu künstlich. Wobei mir die Szenen im Weltall und auf Vormir von der Umsetzung sehr gut gefallen haben.


    Ich hätte ehrlich gesagt nicht erwartet, dass Thanos im ersten Film schon einen so großen Erfolg hat und alle Infinity Steine erhält andererseits hätte ich gedacht, dass entweder Tony oder Steve den Heldentod finden. Zwei Überraschungen, die wirklich gelungen sind.

    Bezüglich Tony und Steve gehe ich mal davon aus, dass sie dann im zweiten Teil wieder aufeinander treffen und Gelegenheit bekommen, noch einmal Seite an Seite zu kämpfen. Die Lösung fände ich so gut. Wäre jetzt einer gestorben, wäre das schon übel gewesen, ohne dass sie sich nach Civil War noch mal gesehen hätten...

    Bezüglich der Infinity Steine hoffe ich doch mal, dass Doctor Strange einen Plan hatte. Aber er hat ja 14 Millionen mögliche Resultate gesehen und hat hoffentlich den einen richtigen Weg eingeschlagen. Nachdem er – bevor er sich auflöst – zu Tony meint „das war der einzige Weg“, gehe ich mal stark davon aus, dass er den Infinity Stein nicht nur aus Mitleid Thanos überlassen hat.


    Wobei es jetzt wirklich interessant wird, wie sie das auflösen. Ich kann mir nicht vorstellen, dass wirklich alle „verschwundenen“ Charaktere wirklich verschwunden bleiben. Aber die meisten mächtigen Charaktere wurden aus dem Spiel genommen. Strange hätte – wenn sie an den Zeitstein kommen würden – diesen direkt nutzen können. Scarlet Witch schien mit ihren Kräften ganz gut gegen Thanos anzukommen und ist aus dem Spiel. Vision ist eh hinüber. Star-Lord hatte immerhin mit den anderen Guardians zusammen die Möglichkeit, einen der Infinity Steine zu nutzen... auch weg.

    Bleibt in meinen Augen eigentlich nur wirklich Thor, der sich mit seiner neuen Axt mit Thanos messen kann.




    Freue mich schon auf eure Eindrücke

    SPIELLEITUNG
    SGA - New Hope

  5. #5

    Standard

    Es hat zwar ein wenig gedauert, aber dann schreib ich auch mal meine Gedanken zu Infinity War nieder. Hab ihn zweimal gesehen und hätte nichts gegen eine Runde 3 einzuwenden, aber dafür wird es langsam wohl etwas knapp. Daher… Blu-ray vorbestellen...
    Nachdem Star Wars - Die letzten Jedi so enttäuscht hat, war mir trotz des Hypes ja doch ein wenig mulmig. Oder vor allem wegen des Hypes? Zum Glück ist man bei Marvel aber dann doch nicht auf den Kopf gefallen. Der größte Unterschied zwischen Star Wars 8 und Infinity War?
    Beide Filme versuchen sich an etwas Neuem - mit dem Unterschied, dass IW dennoch liefert und dem Franchise treu bleibt und TLJ den Zuschauer einfach nur vor den Kopf stößt.
    Ausführlicher geht es unter dem Spoiler weiter. Aber den schreib ich ebenfalls nicht umsonst hin, also wer spoilerfrei in den Fillm möchte - was dringend zu empfehlen ist - sollte die Finger davon lassen.

    Also... VORSICHT SPOILER

    Spoiler 


    Der Film hat eine hammermäßige Laufzeit (ähnlich TLJ). In letzterem saß ich allerdings drin, blickte auf die Uhr und dachte "Wie lang geht der denn noch?" Nicht jedoch bei IW. Der hat eine perfekte Mischung aus Humor, Action und Drama. Online meinte jemand in seinem Review, sie hätte das Gefühl gehabt, drei Filme gleichzeitig zu sehen. Was es irgendwie ziemlich gut trifft. Dadurch wird es nicht langweilig.
    Zugleich wird die Masse an Helden auch sinnvoll aufgeteilt, womit sich nicht alle am selben Ort befinden - und es bleibt daher alles schön übersichtlich. Genial! Das hatte ich mir erhofft, als es hieß, die Russo-Brüder würden Regie führen und sie haben nicht enttäuscht.
    Schön ist auch zu sehen, dass gerade zwei Charakteren, die erst einen Solo-Film hatten, überraschend viel Zeit eingeräumt wurde: Strange und Spider-Man.
    Ich bin nicht so der Spider-Man-Fan, aber Tom Holland könnte das ändern. Geniale Vorstellung. Dass Strange ebenfalls einen immensen Part einnahm, freute mich ebenso immens, da mir sein Solo-Film sehr, sehr gut gefiel und ich den Charakter einfach super finde - ist in dem ganzen Superhelden-"Gedöns" halt nochmal etwas anderes.
    Dass IW aus der Art schlägt, wird schon gleich zu Beginn klar. Ich find den Funkspruch von dem Asgard-Raumschiff wahnsinnig gut, der sich bereits hören lässt, während noch das Marvel-Logo reinfliegt. Da wird schon entsprechend Stimmung aufgebaut. Der Kampf zwischen Thanos und dem Hulk macht schon mal deutlich: An Thanos beißt man sich die Zähne aus!
    Dass der dann prompt Loki (und Heimdall - extra für Roddy erwähnt) kalt macht, nachdem er schon halb Rest-Asgard auf dem Gewissen hat, haut gleich mal ordentlich rein. Der Tod Lokis hat mich jetzt nicht sonderlich überrascht, da ich diverse Dinge aufgeschnappt hatte, die mich dies nicht wissen aber erahnen ließen (Berufsrisiko ). Dennoch war es krass, auf der Leinwand die Bestätigung dafür zu haben.
    Ich empfand es allerdings als großartigen Zug, Loki als einen der "Guten" gehen zu lassen. Die ganze Zeit über haben sich Thor und Loki abwechslungweise geliebt und gehasst. Die ganze Zeit ging es um die Thematik, dass Loki adoptiert ist und somit kein Sohn Odins. Seine Worte diesbezüglich waren daher großartig als Abschied von seinem Bruder. Und ja, ich denke, er bleibt dieses Mal tot... Auch wenn ich vermute, dass wir ihn in Avengers 4 nochmal ausführlich zu Gesicht bekommen...
    Dann der nächste Tod: Gamora. Den hab ich vor dem Film nicht kommen sehen. Absolut nicht. Als sie dann mit Thanos da oben stand, da war mir das dann natürlich sofort klar. Aber hätte mir vor dem Film jemand gesagt, Gamora geht drauf, hätt ich demjenigen den Vogel gezeigt…
    Und OMG, dass tatsächlich die Thematik Red Skull mal nochmal aufgegriffen und zum Abschluss gebracht wird O.o
    Was mir persönlich etwas zu knapp kam, war Cap. Von dem hat man ja leider fast gar nichts gesehen. Auch Wakanda kam mir ein wenig zu kurz, da hätte ich mir nach Black Panther ein wenig mehr erhofft.
    Dafür waren die Szenen in Edinburgh umso cooler, hab ich doch 2008 für ein paar Monate dort gleich ums Eck gewohnt, wo die Szenen entstanden sind. Das war für mich im Kino ein einziges „Guck mal hier! Oh, das ist doch das! Und ja, ja, ja… Das ist auch drin!“ XD


    Insgesamt könnte ich den Film wieder und wieder schauen. Ich bin wirklich gespannt, was mir beim nächsten Mal gucken noch so alles auffällt, steckt da ja doch eine ganze, ganze Menge drin. Langweilig wird der gewiss nie.

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •