• Willkommen! Heute ist der 10. Dezember 2016

Artikel

  • Von shadow-of-atlantis
  • Ferne Welten
  • Veröffentlicht am 12.10.2013

Vorgestellt: Star Wars - The Clone Wars
Auf geht's in eine animierte Galaxy Far, Far Away

„Star Wars“ ist wohl die Sci-Fi-Saga schlechthin und aufgrund der anstehenden Filmen, die bei der Übernahme von Lucasfilm Ltd. durch Disney angekündigt wurden, heutzutage wieder vermehrt in aller Munde.
Kaum ein anderes Franchise kann es mit dem Umfang des „Star Wars“-Universums aufnehmen. Ein Teil davon ist auch die Animations-Serie „The Clone Wars“, die in den vergangenen Jahren kräftig dafür sorgte, dass „Star Wars“ auch weiterhin groß im Gespräch bleibt. Zugleich erschuf sie eine neue Fan-Basis unter den jüngeren Zuschauern, sorgte durch ihre eng mit den Filmen und dem Expanded Universe verwobenen Geschichten aber auch beim erwachsenen Publikum für Begeisterung.

Am 18. Oktober erscheint die 5. und letzte Staffel auf DVD und Blu-ray und wird bei ihrem Marktstart von einer alle Episoden umfassenden Komplettbox (DVD und Blu-ray) begleitet, auf die zahlreiche Fans schon lange warten.

Grund genug, dass wir einmal einen Blick über den Tellerrand und in die Galaxis weit, weit entfernt werfen.

Der Beginn der Serie auf der großen Leinwand

Was haben „Stargate“ und „Star Wars – The Clone Wars“ gemeinsam? Genau. Beide Serien haben ihre Wurzeln im Kino.
Der „Star Wars – The Clone Wars“ Kinofilm flimmerte im Jahr 2007 über die große Leinwand und sorgte mit seinem Charme dafür, lediglich der Grundstein für die Serie zu sein, die unter Regisseur Dave Filoni zustande kam.

Der Kinofilm erzählt von Intrigen und Machenschaften, die den galaxisweiten Krieg nur noch weiter anheizen. Als es darum geht, die Hutts für die Republik oder die Separatisten zu gewinnen, lässt Count Dooku Jabbas Sohn entführen und schiebt der Republik die Schuld in die Schuhe.

Obi-Wan Kenobi, Anakin Skywalker und dessen neue Schülerin Ahsoka Tano werden vom Rat der Jedi beauftragt, Jabbas Sohn zu finden und zurückzubringen, um zu verhindern, dass die Situation eskaliert.

Die Serie – 5 Staffeln Klonkriegs-Action

„The Clone Wars“: Der Name ist Programm mag man denken. Schließlich handelt die Serie von den Klonkriegen, der Zeit, in der sich die Republik im Umbruch befindet, der erst zu dem Zeitpunkt endet, als Kanzler Palpatine in „Star Wars Episode III – Die Rache der Sith“ als Imperator die Macht ergreift.

Natürlich gibt es im Laufe der 5 Staffeln von „Star Wars- The Clone Wars“ Episoden, die sich um die Schlachten epischen Ausmaßes drehen, mit den Klonkriegern und den Jedi-Generälen im Mittelpunkt einer Auseinandersetzung, in der jeder Zug über Leben und Tod entscheidet.

Das ist aber nicht der einzige Inhalt von „The Clone Wars“. Stattdessen umfasst das Repertoire der Serie ein breites Spektrum an Geschichten, die oftmals gar einzelne Charaktere in den Mittelpunkt rücken, die vorher kaum mehr als eine Randfigur darstellten.

Natürlich stehen im Mittelpunkt der Erzählung Anakin Skywalker, Obi-Wan Kenobi und Ahsoka Tano, doch dreht sich ein Großteil der Erzählungen auch um die Personen und Ereignisse, die mit diesen Hauptcharakteren in Zusammenhang stehen.

So muss Anakin weiterhin seine Ehe mit Padmé geheim halten und sieht sich dabei oftmals in einer prekären Situation, die ihn dazu zwingt zu entscheiden, ob er Padmé hilft und unterstützt oder ob er seinem Auftrag nachkommt.

Obi-Wan muss sich dabei selbst den Schatten seiner Vergangenheit stellen, schließlich kam er einst der Königin von Mandalore näher, als dies für einen Jedi legitim wäre. Um diese Andeutungen herum entwickelt sich eine Geschichte, die Mandalor als Spiegelbild darstellen. Denn die Bevölkerung befindet sich im Zerwürfnis mit einer aufständischen Gruppe – der Nightwatch. Ohne Partei für oder gegen die Republik ergreifen zu wollen, muss Mandalor dennoch um Hilfe bitten, ehe es im Krieg versinkt.

Ahsoka Tano erlebt den Krieg aus ihrer ganz eigenen Perspektive. Obwohl sie als Jedi Gleichaltrigen überlegen ist, stellt sie zu Beginn der Erzählung die Unbedarftheit dar. Denn letztlich versucht sie lediglich dem nachzukommen, was für sie richtig erscheint. Dass dies aber oft Konsequenzen hat, die sie nicht einkalkuliert hatte, muss sie einige Male selbst erleben. An ihrem Charakter wird oftmals deutlich, dass das Allgemeinwohl wichtiger ist, als das Wohl eines Einzelnen.

Die Geschichten in „The Clone Wars“ drehen sich aber natürlich nicht nur um diese drei Jedi. Wichtige Figuren sind auch die Klone selbst, von denen jeder auf einzigartige Weise gestaltet wurde, um zu zeigen, dass sie trotz desselben Erbguts Individuen sind.
Rex, Cody, Bly und wie sie alle heißen, sind in ihre eigenen Abenteuer verstrickt, oftmals an der Seite ihrer Jedi-Generäle.

Trotz der Tatsache, dass ihre Gesichter zumeist unter Helmen verborgen sind, stellen sie nur zu gut, die menschliche Seite im Krieg dar. Denn während die Jedi mit Hilfe der Macht schon fast übermenschliche Dinge tun, zeigt das Schicksal der Klone, wie verbissen auch diejenigen kämpfen können, die nicht über solche „Superkräfte“ verfügen – und vor allem, was diese zu erreichen vermögen. Dabei werden sie nicht unbedingt als die extrem durchtrainierten Kampfmaschine dargestellt, die sie sein sollen, sondern vor allen Dingen als Menschen, die sich den Kopf darüber zerbrechen, ob dieser Krieg gerechtfertigt ist oder nicht und was ihr Schicksal für sie noch auf Lager hat.

Weitere interessante Handlungsbögen erhalten zum Beispiel der junge Boba Fett, der sich auf dem Weg zum Kopfgeldjäger befindet, aber zunächst einmal Rache an Mace Windu nehmen möchte, der seinen Vater getötet hat, oder die Separatisten, die in den Filmen doch ein wenig kurz kommen und durch „The Clone Wars“ zumindest ein wenig mehr Tiefe erhalten.
So sieht man dann auch, dass die Bösen nicht einfach nur böse sind, sondern auch deren konkrete Beweggründe im Einzelnen. Count Dooku hat schließlich auch eigene Absichten und verfolgt nicht nur Sidious' Pläne. Seine Schülerin Assajj Ventress hat da noch ein ganz anderes Vorhaben – erst recht, als ihr Meister ihr in den Rücken fällt...

Für jeden etwas dabei

„The Clone Wars“ ist zwar eine Animations-Serie und wird von einigen erwachsenen Zuschauern als zu kindlich bezeichnet, doch bieten die Episoden zumindest dem Großteil der kleinen und großen Fans eine gute Unterhaltung, da die Handlung so ausgelegt ist, dass Kinder ihr zwar folgen können, die Fans der Filme und des Expanded Universe aber auch so die ein oder andere Information erhalten, die Zusammenhänge liefert, die vorher nicht bestanden hatten.

„Star Wars – The Clone Wars“ auf DVD und Blu-ray

Ab dem 18. Oktober werden in Deutschland alle Staffeln der Serie auf DVD und Blu-ray im Handel erhältlich sein, denn dann erscheint auch die fünfte und letzte Staffel auf den silbernen und blauen Scheiben.

Die DVDs und Blu-rays sind als Staffel-Komplettboxen erhältlich, ferner sind die Episoden auch auf Einzel-DVDs zu je 3 bzw. 4 Episoden erhältlich.

Darüber hinaus erscheint am 18. Oktober eine Komplettbox, die alle Episoden auf DVD bzw. Blu-ray enthalten wird. Bonusinhalte der Scheiben unterscheiden sich nicht von den Inhalten der einzelnen Staffel-Boxen, jedoch gibt es noch ein Art Book zur Serie dazu.

Die Zukunft

„Star Wars – The Clone Wars“ wurde von Disney nach der 5. Staffel beendet. Zu diesem Zeitpunkt befanden sich jedoch bereits einige weitere Episoden in der Mache. Diese werden laut Dave Filoni fertiggestellt und dann auf – aktuell noch unbekanntem Weg – veröffentlicht. In der Komplettbox werden sie jedoch nicht enthalten sein.

Diese Episoden sollen gerüchteweise Material enthalten, das offene Handlungsstränge zu einem runden Ende führt.

Für Fans von Animationsserien und des „Krieg der Sterne“ in Serie ist in dieser Form jedoch nicht Schluss. Bereits bei der Absetzung von „The Clone Wars“ wurde die Nachfolge-Serie „Star Wars Rebels“ angekündigt.

Diese wird in der Zeit zwischen „Star Wars Episode III – Die Rache der Sith“ und „Star Wars Episode IV – Eine Neue Hoffnung“ spielen und dabei – so kann man zumindest erahnen – auch den ein oder anderen Charakter aus „The Clone Wars“ wieder ins Spiel bringen.

Die Ereignisse werden sich um den Aufstieg des Imperiums, den Anbeginn der Rebellen-Allianz und die Crew eines Schiffes namens „The Ghost“ drehen.

Nicht verwechseln! „Star Wars – Clone Wars“

Bevor „Star Wars – The Clone Wars“ die Klonkriege näher beleuchtete, gab es bereits eine Serie, die mit einem „the“ weniger auskam. „Star Wars – Clone Wars“ ist ein Zeichentrick-Abenteuer, das ebenfalls über die Klonkriege berichtet, dabei aber hauptsächlich auf die Charaktere Obi-Wan-Kenobi und Anakin Skywalker eingeht.

Im Gegensatz zu den Episoden von „The Clone Wars“, die eine Laufzeit von rund 25 Minuten haben, dauern die Episoden der drei Staffeln „Clone Wars“ lediglich 5-8 Minuten.

Aktuelles

SG-P-Forum

Triff Dich in unserem Forum mit anderen Stargate Fans und diskutiere über die Serien, stelle deine Fragen und erfahre viele weitere interessante Dinge über deine Lieblingsserie.

Werbung

Conventions

SpringCon 2017
- Phantasialand -

Freizeitpark trifft Convention!

   

mehr +
German Comic Con Frankfurt
- Messe Frankfurt -

Nach dem Erfolg der German Comic Cons in Dortmund und Frankfurt expandiert Cool Conventions nun auch in südlichere Gefilde und veranstaltet die German Comic Con Frankfurt.

   

mehr +
MCM Hannover Comic Con 2017
- Messe Hannover -

Nach einem erfolgreichen Jahr 2016 kehrt die MCM Comic Con auch im Jahr 2017 wieder nach Hannover zurück und begeistert sowohl mit der ein oder anderen Stargast-Ankündigung wie auch vor allem mit Cosplay, Manga, Anime und Gaming.

   

mehr +