Willkommen! Heute ist der 20. Oktober 2014
Stargate SG1
Episode: 7.06
Rating:
Mo. 20.10.2014 - 10:55 Uhr - ProSieben Maxx
Stargate SG1
Episode: 7.07
Rating:
Mo. 20.10.2014 - 11:45 Uhr - ProSieben Maxx
Stargate SG1
Episode: 7.08
Rating:
Mo. 20.10.2014 - 18:35 Uhr - ProSieben Maxx
Stargate SG1
Episode: 7.09
Rating:
Mo. 20.10.2014 - 19:25 Uhr - ProSieben Maxx
Stargate SG1
Episode: 7.08
Rating:
Di. 21.10.2014 - 10:55 Uhr - ProSieben Maxx
Stargate SG1
Episode: 7.09
Rating:
Di. 21.10.2014 - 11:45 Uhr - ProSieben Maxx

Sponsoren:
E-Mail Adresse
  Anmelden
  Abmelden

SpaceHits-Counter Info: Grüne Links auf SG-P?

Rachel Luttrell im SG-P Exklusivinterview (Juni 2009)



Dieser Interviewbericht wurde von verfasst.
Veröffentlichung: 06.07.2009

Bewertung: 
Entpricht einem Wert von 9.21 bei 82 Stimmen!
Bewertung abgeben
(1 = schlecht ... 10 = ganz gut)

Zugriffe: 15800 - Diskutieren



Wir hatten die Gelegenheit im Juni dieses Jahres auf der Collectormania 15 im MK Dons Stadium in Milton Keynes mit "Stargate Atlantis"-Star Rachel Luttrell ein exklusives Interview zu führen. Dafür nochmals herzlichen Dank an Rachel Luttrell selbst für ihre Zeit.

Stargate-Project: Hi Rachel.

Rachel Luttrell: Hi.

SG-P: Danke für das Interview mit Stargate-Project.

Rachel: Oh, bitteschön.

SG-P: Wie geht es dir heute?

Rachel: Gut. Mir ist kalt und ich bin ein wenig müde, aber davon abgesehen geht es mir wirklich sehr gut.

SG-P: Würdest du uns in ein paar Worten ein wenig über dich erzählen?

Rachel: Also mal sehen. Ich bin albern. Ich singe gern. Meine Familie ist mir immer sehr wichtig. Ich liebe es zu Reisen. Als ich klein war, war ich sehr schüchtern, aber ich habe es immer geliebt aufzutreten und den Kasper zu machen. Und, ja, ich denke ich wurde von der Schauspielerei angezogen, weil man uneingeschränkter ist, als in anderen Berufen und es nicht so kompliziert ist. Wie ist das? Ich könnte einfach weitererzählen… blablabla

SG-P: Teyla war eine der Hauptpersonen in der Michael Storyline. Was waren deine ersten Gedanken darüber?

Rachel: Meine ersten Gedanken zur Michael Storyline? Oh, ich habe es geliebt. Ich habe es geliebt, als sie diesen Charakter vorgestellt haben und ich mochte die Tatsache, dass Teyla … sie hat sich wirklich nur darüber Gedanken gemacht, dass sie sozusagen Gott über ihn gespielt haben und an ihm Experimente durchgeführt und ihn verwandelt haben. Und ich liebte es, dass sie diese interessante Art von Beziehung hatten, aber sie verstanden sich irgendwie auf einem bestimmten Level und ganz plötzlich wurde es einfach verrückt, dunkel und unheimlich. Aber ich habe diese Storyline geliebt und auch die Zusammenarbeit mit Connor (Trinneer). Er ist wirklich ein guter Schauspieler.

SG-P: Wie fandest du es, dass der Charakter "Kanaan" eingeführt wurde, um die Rolle des Vaters von Teylas Kind zu übernehmen? Hättest du es bevorzugt, wenn diese Rolle ein Charakter eingenommen hätte, der den Fans schon bekannt war?

Rachel: Ich denke es machte einfach Sinn, dass sie einen Charakter eingeführt haben, der nicht Teil des Teams war. Ich denke nicht, dass es… Ich denke nicht, dass es Atlantis storyline-technisch dort hin geführt hätte, wo es nun eben hingelaufen ist, wenn es jemand des eigentlichen Teams gewesen wäre, denn dann hätte man die Beziehung der beiden gefeiert. Und es macht immer Spaß mit einem Gastschauspieler zu arbeiten und es machte Sinn, dass er Teil ihrer Kultur war und sie ihn schon eine lange Zeit gekannt hat. Wisst ihr, sie wollte diese Verbindung zu ihrem Volk aufrecht erhalten. Also machte es Sinn.

SG-P: Wie war es für dich in der fünften Staffel in der Episode "The Queen" eine Wraith-Königin zu spielen?

Rachel: Oh mein Gott, das war einfach… auf der einen Seite war es ziemlich, ziemlich cool, weil ich andere Elemente spielen konnte, die ich sonst nicht machen kann… die ich nicht machen konnte, als ich Teyla gespielt habe. Ich konnte eine dunklere Seite verkörpern, jemanden, der wirklich, wirklich stark ist, sogar stärker als Teyla.

Aber für mich persönlich war es sehr schwer. Ich musste so früh am Morgen dort sein und ich saß fast 5 Stunden beim Make-Up und zu der Zeit habe ich… mein Kleiner ging mit mir zum Set und ich musste ihn noch stillen. Also habe ich Bilder von mir, wie ich meinen Kleinen als Wraithkönigin gestillt habe.
Also das war ziemlich schwer, aber es machte Spaß und ich habe es genossen mit Chris(topher) Heyerdahl zusammen zu arbeiten.

SG-P: Seit Season 4 haben wir einige Caständerungen miterlebt. Beschreibe doch wie es war mit Robert Picardo, Jewel Staite und Amanda Tapping zu arbeiten.

Rachel: Also Robert (Picardo) ist wundervoll. Er ist sehr, sehr süß und wir wurden zu sehr guten Freunden. Ich genoss die Beziehung, die Teyla zu ihm hatte, weil sie ihn anfangs nur als steif und zu einfach gewoben abgestempelt hat, aber ich denke, dass sie eine der ersten Charaktere war, die gesehen hat, dass er eine sanftmütige und höfliche Seite hat, weil ich ziemlich früh angefangen habe ihm mein Baby anzuvertrauen, was lustig ist. Und Robert ist großartig, weil er soviel Witz in das, was er tut, einbringt und genauso eine Respektsperson sein kann.

Jewel (Staite) und ich haben so viel Spaß. Wir machen die ganze Zeit Witze. Wir hatten viel zu lachen. Wir haben eine sehr ähnliche Art von sarkastischem Humor, also genießen wir es gemeinsam Zeit zu verbringen. Ich habe gerne mit ihr gearbeitet. Und ich war ein Fan, weil ich Firefly mag.

Und Amanda (Tapping) war immer nur sehr, sehr großartig und hilfsbereit zu mir. Also war es wundervoll mit ihr zu arbeiten, weil sie immer so großzügig und süß war. Sie war die allererste Person von der Serie, der ich erzählt habe, dass ich schwanger war und sie begleitete mich zum Set, um mit den Autoren darüber zu sprechen, weil sie das ja schon alles durchgemacht hat. Es war also immer eine Freude mit Amanda zu arbeiten.

SG-P: Jetzt, da ein SGA Film geplant ist, kannst du uns sagen, ob wir dich in deiner Rolle als Teyla sehen werden?

Rachel: Ja, ihr werdet mich definitiv sehen. Aber sonst habe ich keine Ahnung, über was das Script gehen wird, oder wann wir genau zu drehen beginnen. Aber ich werde dabei sein.


Interview geführt und Übersetzung von Yvonne (RodneysGirl) und Nicole Sälzle (shadow-of-atlantis)
Artikel verfasst von Michael Bartl (Zero)


>> Zurück zur Interviewübersicht <<


Fan of the Week!
Beim Fan of the Week wird jeden Mittwoch ein neuer Beitrag veröffentlicht, in dem ein Fan seine FanFiction oder FanArt vorstellt.
Wenn auch Sie Ihr Werk vorstellen möchten, folgen Sie dem Link zu den Teilnahme-Infos:
   
Werbung