Willkommen! Heute ist der 1. November 2014
Stargate SG1
Episode: 8.11
Rating:
Sa. 01.11.2014 - 18:35 Uhr - ProSieben Maxx
Stargate SG1
Episode: 8.12
Rating:
Sa. 01.11.2014 - 19:25 Uhr - ProSieben Maxx
Stargate SG1
Episode: 8.08
Rating:
So. 02.11.2014 - 15:20 Uhr - ProSieben Maxx
Stargate SG1
Episode: 8.10
Rating:
So. 02.11.2014 - 16:10 Uhr - ProSieben Maxx
Stargate Atlantis
Episode: 4.08
Rating:
So. 02.11.2014 - 18:35 Uhr - ProSieben Maxx
Stargate Atlantis
Episode: 4.16
Rating:
So. 02.11.2014 - 19:25 Uhr - ProSieben Maxx

Sponsoren:
E-Mail Adresse
  Anmelden
  Abmelden

SpaceHits-Counter Info: Grüne Links auf SG-P?

Paul McGillion im SG-P Exklusivinterview (Oktober 2008)



Dieser Interviewbericht wurde von Zero verfasst.
Veröffentlichung: 05.01.2009

Bewertung: 
Entpricht einem Wert von 9.94 bei 128 Stimmen!
Bewertung abgeben
(1 = schlecht ... 10 = ganz gut)

Zugriffe: 14796 - Diskutieren



Paul McGillion wurde am 5. Januar 1969 in Paisley, Schottland, als sechstes von sieben Kindern geboren. Als er zwei Jahre alt war, zog seine Familie allerdings nach Kanada. Als Jugendlicher kam er zurück nach Schottland, kehrte aber nach sieben weiteren Jahren nach Kanada zurück. Nach Beendigung des Studiums unterrichtete er Theater in Toronto, Kanada.

Bei "Stargate Atlantis" ist er bereits seit dem Pilotfilm "Rising" aus dem Jahre 2004 dabei. Seine Darstellung des schottischen Arztes kam so gut an, dass er während der ersten Staffel so oft wie möglich integriert wurde und mit Staffel 2 seine Beförderung zum Maincast erfolgte.

Unglücklicherweise wurde sein Charakter in der Episode "Sunday" der dritten Staffel in einer Explosion getötet. Die Fans protestierten jedoch so heftig, dass er in der 4. Staffel für einen Zweiteiler zurückkehren durfte. Auch für die fünfte und letzte Staffel von "Stargate Atlantis" wird Beckett für einige Episoden wieder zu sehen sein.

Wir waren für Sie auf der diesjährigen F.A.C.T.S-Convention (Fantasy, Anime, Comics, Toys und Space) in Ghent, Belgien dabei und hatten die Gelegenheit neben Cliff Simon (siehe hier) auch mit Paul McGillion ein kurzes Interview führen zu können.

Stargate-Project: Hallo Paul. Vielen Dank, dass Du Dir die Zeit für dieses Interview mit Stargate-Project nimmst. Wie geht es Dir heute?

Paul McGillion: Keine Ursache. Ich war eben beim Lunch und mir geht es großartig. Ich bin sehr beschäftigt hier in Belgien - gestern Abend und dann wieder heute Morgen. Die Fans sind fantastisch und wahnsinnig nett. Ich habe eine tolle Zeit.

SG-P: Hattest Du schon Gelegenheit die belgischen Pralinen zu probieren?

Paul: Ja ich liebe die belgische Schokolade. Ich habe welche von den belgischen Fans geschenkt bekommen.

SG-P: Dein aktuelles Projekt ist “Star Trek” - kannst Du uns eventuell etwas darüber verraten?

Paul: Ich kann Euch nicht wirklich etwas darüber erzählen, weil ich eine Verschwiegenheitserklärung unterzeichnet habe. Ich kann Euch aber verraten, dass ich unheimlich aufgeregt bin einen so großen Film zu drehen und es wirklich aufregend ist ein Teil des "Star Trek"-Franchise zu sein.
Ich schaue mir selbst sehr gerne "Star Trek" an und es war mir ein großes Vergnügen mit J.J. Abrams, dem Regisseur dieses Films, zusammen zu arbeiten - er ist ein großartiger Mensch. Ich bin wieder extrem darauf gespannt mich selbst zu sehen und ich denke, dass sich auch die Fans darauf freuen können. Mehr kann ich dazu leider nicht sagen.

SG-P: Hat es Dir Spass gemacht das Hörbuch "Perchance To Dream" aufzunehmen?

Paul: Es war großartig dieses Hörbuch aufzunehmen und es hat mir viel Spass gemacht. Das ist etwas ganz anderes… Du bringst wirklich den Charakter mit ein und ich fand es wahnsinnig toll.

SG-P: Was hat Dich gereizt die Rolle von Dr. Beckett anzunehmen und zu spielen?

Paul: Als ich zum ersten Mal einen Blick auf das Drehbuch geworfen habe, fand ich es großartig - die erste Folge "Aufbruch in eine neue Welt" ("Rising") - es hat Spass gemacht alles zu lesen. Ich habe gesagt, dass es fantastisch wäre und ich sehr gerne für die Rolle von Carson Beckett vorsprechen würde.

Außerdem war es mir möglich den schottischen Akzent in diesen Part mit einzubringen. Zunächst wollten sie keinen schottischen Akzent, aber ich dachte, dass es zu mir / dem Charakter passt. Ich habe mir überlegt den Akzent einfließen zu lassen und glücklicherweise wollten sie gewissermaßen einen weiteren Schotten "Scotty" im Weltraum.

SG-P: Gibt es irgendwelche Gemeinsamkeiten zwischen Dir und Dr. Beckett?

Paul: Auf jeden Fall - jede Rolle, die man spielt, spiegelt in gewissem Grad den eigenen Charakter wider. Ich denke man muss sich selbst in die Rolle einbringen - also ja absolut.

SG-P: Weißt Du schon, ob Du Teil des geplanten "Stargate Atlantis"-Films sein wirst?

Paul: Sie haben mich bereits gefragt, ob ich Teil des Stargate Atlantis Films sein will. Wir haben den Vertrag bis jetzt noch nicht abgeschlossen, aber Joseph Mallozzi hat mir gegenüber erwähnt, dass ich dabei sein werde, was fantastisch ist. Ich freue mich schon sehr darauf zurück zu kehren und in diesem Projekt mitzuwirken. Diesen Film zusammen zu drehen wird viel Spass machen.

SG-P: Hast Du noch Kontakt zu Deinen Kollegen aus "Stargate Atlantis" oder sind daraus sogar Freundschaften entstanden?

Paul: Sie sind furchtbar *lacht* Nein im Ernst - ich habe mich neulich erst mit Jason unterhalten und Rachel letzte Woche gesehen. Ich freue mich außerdem darauf David und seine Frau hoffentlich bald wieder in Los Angeles zu treffen.

SG-P: Möchtest Du Deinen lustigsten oder peinlichsten Moment am Set mit uns teilen?

Paul: Der peinlichste Augenblick war zweifellos, als mich David Hewlett geküsst hat. Beim ersten Mal hat er mich total überrascht - er hat gelacht, mich gepackt und einfach losgelegt - was ich so nicht erwartet hatte. Wir haben während der Show sehr viel gelacht und hatten mit dem gesamten Team eine tolle Zeit.

Rachel lässt sich leicht ärgern - sie hat einfach Sinn für Humor und Joe hat einmal Steine in meinem Rucksack versteckt, bevor wir zu einer anderen Location aufgebrochen sind. Er hat mir sehr gerne Streiche gespielt und wir hatten viel Spass zusammen.

SG-P: Womit würdest Du eine Frau beeindrucken und wie sieht das perfekte erste Date aus?

Paul: Wie ich einer Frau imponieren würde? Wow…Gut ich denke man muss man selbst und ehrlich sein und darauf hoffen, dass das Mädchen Sinn für Humor hat - sie zu einem schönen Essen ausführen und vielleicht auch ein Film zum gegebenen Zeitpunkt. Außerdem koche ich gerne, also könnte ich ihr etwas zu Essen zubereiten. Ich würde das gerne tun und hoffen, dass ich sie damit beeindrucken kann. Ich denke, dass ich ein ziemlich guter Koch bin und dann werden wir sehen, was es zum Dessert gibt…

SG-P: Mit welchem Schauspieler oder welcher Schauspielerin würdest Du gerne mal zusammen arbeiten, wenn Du die Chance dazu hättest?

Paul: Es gibt viele großartige Schauspieler… Meryl Streep ist fantastisch und auch Jeff Brigdes (der jüngere Bruder von Beau Brigdes) zählt zu meinen Favoriten.

SG-P: Gibt es etwas, das Du schon immer tun wolltest, Dich aber nicht getraut hast?

Paul: Ich wollte schon immer mal Drachen fliegen, aber ich habe zuviel Angst.

SG-P: Wie sieht ein entspannter Abend aus, um sich von einem anstrengenden Drehtag zu erholen?

Paul: Ich nehme nach der Arbeit ein heißes Bad und esse eine Kleinigkeit. Vielleicht mache ich mir etwas oder gehe mit Freunden aus und trinke eventuell ein wenig Wein, was allerdings davon abhängt, ob ich am nächsten Tag arbeiten muss.

SG-P: Wann werden wir Dich mal wieder auf einer deutschen Convention zu sehen bekommen?

Paul: Wenn mich die Deutschen einladen. Ich würde sehr gerne nach Deutschland kommen.

SG-P: Vielen Dank Paul.

Paul: Gern geschehen.


(Unsere rasende Reporterin Dini Rühl mit Paul McGillion in Ghent)

Artikel verfasst von Michael Bartl (Zero)
Interview, Übersetzung & Bilder: Dini Rühl (ginny81)



>> Zurück zur Interviewübersicht <<


Kino-Guide
Jetzt neu bei SG-P! Der Guide zu den Kino-Webisoden von SGU.
Kino
   
Werbung