Willkommen! Heute ist der 23. September 2014
Stargate SG1
Episode: 4.21
Rating:
Di. 23.09.2014 - 18:35 Uhr - ProSieben Maxx
Stargate SG1
Episode: 4.22
Rating:
Di. 23.09.2014 - 19:25 Uhr - ProSieben Maxx
Stargate SG1
Episode: 4.21
Rating:
Mi. 24.09.2014 - 10:55 Uhr - ProSieben Maxx
Stargate SG1
Episode: 4.22
Rating:
Mi. 24.09.2014 - 11:40 Uhr - ProSieben Maxx
Stargate SG1
Episode: 5.01
Rating:
Mi. 24.09.2014 - 18:35 Uhr - ProSieben Maxx
Stargate SG1
Episode: 5.02
Rating:
Mi. 24.09.2014 - 19:25 Uhr - ProSieben Maxx

Sponsoren:
E-Mail Adresse
  Anmelden
  Abmelden

SpaceHits-Counter Info: Grüne Links auf SG-P?

Joseph Mallozzi im SG-P Exklusivinterview (September 2008)



Dieser Interviewbericht wurde von Zero verfasst.
Veröffentlichung: 20.09.2008

Bewertung: 
Entpricht einem Wert von 8.95 bei 69 Stimmen!
Bewertung abgeben
(1 = schlecht ... 10 = ganz gut)

Zugriffe: 7192 - Diskutieren



Mitte dieses Jahres begannen sich zwei Mitarbeiter des Stargate-Project um Interviews mit diversen Leuten des Stargate Teams zu kümmern. So nahmen sie Kontakt mit Joe Mallozzi auf und konnten sich ein E-Mail Interview mit dem Produzenten sichern.

Nach mehrmaligem Telefon- und E-Mail Kontakt mit Pressesprecherin Brigitte Prochaska ergatterten sie schließlich vier Interviews vor Ort in Vancouver und konnten bereits dort ihre Fragen an den langjährigen Autor von Stargate loswerden.

Nachdem man sie durch das Production Office geführt und in das Büro des 42-Jährigen gebracht hatte, empfing er sie auch schon freundlich und stellte sich ihren Fragen.


Freuen Sie sich in den nächsten Wochen auf weitere Interviews mit Robert Picardo, James "Bam Bam" Bamford und Paul McGillion!

Stargate-Project: Gibt es irgendwelche Projekte an denen du gerne mitarbeiten würdest? Oder an denen du gerne mitgearbeitet hättest?

Joseph Mallozzi: Ich habe darüber nicht wirklich nachgedacht, weil, als wir vor neun Jahren zu Stargate hinzukamen, dachten wir, wir würden es für zwei Jahre machen und dann weiter gehen. Aber wir bekamen immer und immer wieder eine weitere Staffel und nochmals eine Staffel.

Also um ehrlich zu sein habe ich nicht wirklich über andere Projekte nachgedacht. Ich liebe andere TV-Serien, aber ich denke nicht, dass ich… wie sage ich das nun? Ich möchte nicht bei einer anderen TV-Serie dabei sein, die bereits besteht. Ich würde vielleicht gerne mit einer neuen Serie anfangen, neue Sachen machen oder vielleicht würden Paul (Mullie) und ich … ihr wisst schon, unsere eigene TV-Serie machen.

SG-P: Wie bist du zu Stargate gekommen?

Mallozzi: Unsere Agenten riefen uns an und sagten, dass "Stargate" Autoren suchen würde. Also schauten wir uns den ganzen Berg an Kassetten… Aufnahmen der Serie an und lasen einige Scripte… Und dann hatten Paul und ich fünf Ideen und schickten sie ihnen und ich denke sie mochten drei von ihnen.

Wir hatten "Window of Opportunity" ("Kein Ende in Sicht") für Staffel 4 und dann… Teal’c und O’Neill sind in einer Zeitschleife gefangen und jonglierten wieder und wieder… und die andere war eine Episode namens "Scorched Earth" ("Die Enkaraner"). Also schrieben wir das Skript dafür und sie mochten ihn und sie sagten: "Okay, ihr Jungs bekommt die Serie… ihr seid gute Autoren. Ihr kommt zum Team hinzu." Und so sind wir in der 4.Staffel zu SG-1 hinzu gestoßen und seitdem sind wir bei der Serie.

SG-P: Woher bekommen du und Paul Mullie immer die Ideen für die Scripte?

Mallozzi: Von den anderen Autoren! Wir haben vielleicht eine Idee und wir kommen herein und sagen: "Wir haben eine großartige Idee. Wir wollen dies und jenes tun." Und normalerweise sagt jemand anderes, der ebenfalls meint, dass es eine gute Idee ist, dass wir vielleicht noch das oder das oder das einbringen könnten und wieder jemand anderes sagt: "Das ist eine schreckliche Idee, aber deine schreckliche Idee gab mir eine Idee für etwas anderes." Und ich sage: "Du könntest noch das und das machen."
Es geht also sehr gemeinschaftlich zu und alle Autoren werfen Ideen hin und her… und dann, so… ich möchte sagen, dass auch wenn eine Person die Idee für eine Story hatte, alle Autoren sich daran beteiligen die Geschichte zu bauen.

SG-P: Wenn du eine Entscheidung bezüglich Atlantis rückgängig machen könntest, welche wäre das?

Mallozzi: Rückgängig machen? Um ehrlich zu sein, von den Entscheidungen die ich getroffen habe… Ich bin glücklich mit allen Entscheidungen, die wir gemacht haben.

Ihr wisst, viele Dinge hätte man sicherlich besser ausarbeiten könne, aber ich bin ziemlich glücklich damit, was aus Staffel 4 geworden ist und was aus Staffel 5 wird.

SG-P: Welches Ende hättest du dir für Atlantis gewünscht?

Mallozzi: Ich denke, das Ende, das wir jetzt haben ist ein gutes Ende für die Serie. Wir wussten, dass die zwanzigste Episode unsere 100ste Episode sein würde. In all den Jahren machten wir immer einen Cliffhanger. Letztes Jahr stürzte ein Gebäude über allen zusammen und in dem Jahr davor war Elizabeth (Weir) verletzt und sie waren im Weltraum verloren, aber dieses Jahr – weil es unsere 100ste Episode ist – wollten wir so etwas wie eine komplette Story, also wollten wir keinen Cliffhanger und uns ist diese Story eingefallen, die wirklich gut für die 100ste Episode ist und obwohl es irgendwie traurig ist, ist es eine gute Art die Serie zu beenden.

SG-P: Denkst du die Atlantis Filme werden genauso erfolgreich wie die SG-1 Filme?

Mallozzi: Ich weiß es nicht. Ich hoffe doch. Ich finde, dass... ich meine unsere Art von Science-Fiction ist nicht wie es ist tatsächlich so, dass Atlantis von SG-1 profitiert hat und ich denke, die SG-1 Filme haben von dieser laufenden TV-Serie profitiert und hoffentlich wird "Stargate: Universe", wenn es im Fernsehen ausgestrahlt wird, dem Film helfen. Die SG-1 Filme liefen besser, als viele Leute erwartet hatten und das wird hoffentlich mit Atlantis so weitergehen.

SG-P: Besteht noch immer die Möglichkeit, dass ein anderer Kanal Atlantis nimmt? Würdest du dir überhaupt wünschen, dass das passieren würde?

Mallozzi: Ich spreche für die Autoren wie Paul (Mullie) und Martin (Gero) und Alan (McCullough) und wir hoffen alle eine 6. Staffel zu bekommen. Sicher, wenn ein anderer Sender es übernehmen würde, wären wir glücklich das zu machen, aber ich denke nicht, dass das passieren wird. Um ehrlich zu sein ist die Serie vorbei. Traurig aber wahr.

SG-P: Wollt ihr mit den Veränderungen im Franchise neue Fans dazu gewinnen, oder wollt ihr einfach die Serie auffrischen?

Mallozzi: Nein, ich denke grundsätzlich… wir haben unsere etablierten Fans und hoffentlich werden sie sich "Stargate: Universe" ansehen und ich denke nicht, dass es großartige Veränderungen bei den kreativen Köpfen wie Robert (Cooper) und Brad (Wright), sie haben SG-1 für viele Jahre gestaltet. Kreierten Atlantis und die Charaktere, die die Fans lieben.

Wenn sie erst einmal "Stargate: Universe" gestalten und am Laufen haben… wenn du SG-1 mochtest und wenn du Atlantis magst, stehen die Chancen gut, dass du "Stargate: Universe" mögen wirst und zur anderen Seite, immer wenn eine neue Serie beginnt werden die Fans kommen und sie ansehen und hoffentlich bekommen wir auch noch ein paar Fans dazu.

SG-P: Wo siehst du das Franchise in 5 Jahren? Und wo siehst du dich selbst in 5 Jahren?

Mallozzi: Das ist eine gute Frage. Ich weiß es nicht. Das Franchise… 5 Jahre… ich vermute einmal sie werden die 4.Staffel von ihrem "Stargate: Universe" machen und wir werden hoffentlich an… wir werden vielleicht einige Atlantis Filme im Jahr machen, wir werden einige SG-1 Filme im Jahr machen. Und dann, ich weiß nicht, was Paul und mich betrifft, wir werden vielleicht werden wir auch in das Franchise involviert sein, vielleicht werden wir an einer Serie arbeiten, die wir geschaffen haben und vielleicht werden wir an einem Yoghurt Stand in der Mall in Downtown arbeiten… es ist schwer zu sagen.

SG-P: Bist du stolz darauf an "Stargate Atlantis" gearbeitet zu haben, das nun soviel Fanunterstützung bekommt?

Mallozzi: Ohja, sehr, sehr stolz. Die Anzahl der Fans ist erstaunlich… Ich blogge gerne und gehe online und dann habe ich an einem Tag letzte Woche 15.000 Aufrufe bekommen und ich… in den nächsten Monaten werde ich die 10 Millionen Aufrufe haben, unglaublich, was ich so getan habe. Es ist immer großartig die Unterstützung der Fans zu sehen… und ich bin sehr stolz darauf, was wir aus Stargate gemacht haben.

SG-P: Du schreibst jeden Tag in deinem Blog, woher bekommst du die Inspiration für all das?

Mallozzi: Es ist nicht Inspiration. Es ist eine Inspiration von den alltäglichen Dingen, die jeden Tag passieren. Ich finde das nicht interessant, aber überraschenderweise tun das die Fans. Ich schreibe es nieder und versuche die Dinge etwas unterschiedlich zu halten und spreche manchmal über Stargate, manchmal über Essen, manchmal über… Gäste kommen dazu. Es gibt viele Science-Fiction Fans, die die Serie anschauen, aber wenig lesen, nicht viele Leute lesen heutzutage, also wenn ich den Leuten etwas dabei helfen kann neue Autoren zu entdecken und Interesse am Lesen zu vermitteln, wäre das gut. Wie der Buchclub. Im Moment habe ich nur Gäste… was ich in letzter Zeit mache, ist, Gäste von der Produktion da zu haben. Wir hatten Lexa Doig, die Dr. Carolyn Lam in SG-1 spielte. Regisseur Andy Mikita wird einen Gastblog für uns machen und es ging gerade hinter die Kamera. Kenny Gibbs, der unser "Prop Master" ist, wird ebenfalls ein "Frage und Antwort" machen.

Es ist einfach eine interessante Art für die Fans etwas mehr darüber herauszufinden, wer hinter der Kamera arbeitet, weil sie immer die Schauspieler im Fernsehen sehen und sie haben ihre Conventions. Sie denken die Schauspieler sind die Serie, aber tatsächlich sind da hunderte von Leuten, die an der Serie arbeiten die man nicht sieht. Ich versuche einfach mal sie ins Rampenlicht zu stellen.

SG-P: Würdest du gerne zu einer Convention gehen?

Mallozzi: Nicht gerade jetzt. Einige Jahre früher hätte ich "Ja" gesagt. Außer es gibt eine in Tokio. Ich will nach Tokio gehen. Aber ich denke nicht. Ich meine es… Ich weiß nicht. Ich hatte an den anfänglichen GateCons Interesse und das war nett und dann… weil… es wurde ziemlich eindeutig, dass die Conventionveranstalter mehr Interesse an den Schauspielern, als an den Leuten hinter der Kamera haben. Was ok ist. Für die meisten Conventions… Creation Con ist die offizielle Convention von MGM. Ich bin überrascht, dass sie nicht wirklich an den kreativen Köpfen der Serie interessiert sind, aber… was auch immer… um die Frage zu beantworten. Wahrscheinlich nicht. Aber wenn ihr von einer in Tokio wisst, lasst es mich wissen.

SG-P: Du bloggst viel über Essen. Hast du jemals deutsches Essen versucht?

Mallozzi: Das habe ich tatsächlich. Ist "Schnitzel" deutsch? Ja. Wisst ihr was? Carl Binder, der ebenfalls deutsch ist, er ist ein großer Fan des deutschen Essens. Wir gingen normalerweise fast jede Woche zum Schnitzelessen.
Da gab es einen Ort, eigentlich ein Ungarisches Restaurant, genannt "The Budapest", das üblicherweise drei Arten von Schnitzel und Würstchen und Spätzle servierte. Sehr gut. Dann haben sie geschlossen und wir haben einen anderen Ort gefunden, aber es war nicht so gut. Ja, ich mag deutsches Essen sehr, obwohl wir nicht allzu viele deutsche Restaurants hier in Vancouver haben.

SG-P: Gibt es etwas, was du den deutschen Fans sagen willst?

Mallozzi: Ja,… ich weiß nichts auf Deutsch, ich lerne gerade Mandarin, das nächste Mal werde ich zu Deutsch überwechseln… Also danke, dass ihr Atlantis unterstützt und hoffentlich werdet ihr Universe genießen und den Atlantis Film mögen.

Interview & Übersetzung: Yvonne Sälzle (RodneysGirl) & Nicole Sälzle (shadow-of-atlantis)
Artikel verfasst von Michael Bartl (Zero)
Bilder u.a. von www.Stargate.MGM.com



>> Zurück zur Interviewübersicht <<


SG-P Chat
In unserem Chat können Sie sich mit anderen Stargate Fans austauschen, neue Leute kennenlernen und die Community hautnah erleben. Zum Chat.
   
Werbung