Seite 4 von 5 ErsteErste ... 2345 LetzteLetzte
Ergebnis 61 bis 80 von 97

Thema: Dr. Carolyn Lam \ Lexa Doig

  1. #61
    SG Junkie Avatar von loadfreakx
    Registriert seit
    16.09.2006
    Ort
    Südbaden
    Beiträge
    5

    Standard

    Ich verstehe eure Argumente.
    Aber mal ehrlich wenn ihr im leben ne scheiße baut, bekommt man da nicht auch irgendwelche spitznamen die einen ins grab verfolgen? ^^

    Zu Daniel Jackson: Micheal Shanks hab ich bisher erst einmal in ner anderen Produktion gesehen(ob es mehr gibt weiß ich jetzt nit) und was für ne rolle hatte er gespielt? Nen Weltraumabenteuerer! *g* http://zelluloid.de/filme/index.php3?id=12284
    Der übrigens eher mittelmäßig ist

    Unsere geliebte Samantha Carter hatte laut meiner Quelle auch nur einen Film. In dem sie rein zufällig ne Professorin ist. (ähnlich gescheit wie bei SG1)

    Richard Dean Anderson war übrigens ne lange zeit wirklich MacGyver für mich, aber so wie ich das sehen tue, ist RDA für die älteren MacGyver und für die Jüngeren eben Jack O´Neill. Und ich glaube von der Laufzeit/Drehzeit her ist er jetzt länger in der rolle des Jack als in der role des "Superbastlers"

    Christopher Judge kannte ich vorher nicht, über ihn weiß ich wenig. Das gebe ich ehrlich zu. (aber ich denke wenn ich es schaffe alle wichtigen threads hier zu lesen wird sich das auch ändern)

    Zu Claudia Black und zu Ben Browder wusste ich bisher nit viel, hab farscape nie gesehen. Schlechte sendezeit? wann lief/läuft das?

    mfg loadfreakx

  2. #62
    aka Markus Avatar von Farscape One
    Registriert seit
    23.08.2006
    Ort
    NRW
    Beiträge
    1.389
    Blog-Einträge
    3

    Standard

    Zitat Zitat von loadfreakx Beitrag anzeigen
    Ich verstehe eure Argumente.
    Aber mal ehrlich wenn ihr im leben ne scheiße baut, bekommt man da nicht auch irgendwelche spitznamen die einen ins grab verfolgen? ^^

    Zu Daniel Jackson: Micheal Shanks hab ich bisher erst einmal in ner anderen Produktion gesehen(ob es mehr gibt weiß ich jetzt nit) und was für ne rolle hatte er gespielt? Nen Weltraumabenteuerer! *g* http://zelluloid.de/filme/index.php3?id=12284
    Der übrigens eher mittelmäßig ist

    Zu Claudia Black und zu Ben Browder wusste ich bisher nit viel, hab farscape nie gesehen. Schlechte sendezeit? wann lief/läuft das?

    mfg loadfreakx
    Michalel Shanks hat auch schon in Outer Limits Episode "Mary 25" mitgespielt und in einem Film der mal im ARD Abendprogramm bzw. in der Nacht lief, den hat er gedreht als Stargate SG-1 Season 6 gedreht wurde, wo er ja nicht bei war.
    Habe noch keine schlimmen Spitznamen bekommen für Fehler die ich gemacht habe.
    Farscape lief nur 2 Staffeln auf SAT.1 dann auf SCI-FI Deutschland.
    Peacekeeper Wars lief Anfang des Jahres auf Kabel 1.

  3. #63
    Second Lieutenant
    Registriert seit
    14.07.2004
    Ort
    Stuttgart
    Beiträge
    271

    Standard

    Zitat Zitat von Gajadres Beitrag anzeigen
    Ma ehrlich wir wollen ne gute Geschichte mit nem Feind der in der Übermacht ist.
    Seit wann sprichst du für alle Fans??
    Ich bitte dich höflichst solche Verallgemeinerungen zu lassen, du kannst nicht die Gründe aller Stargatefans kennen ,warum sie Stargate anschauen, ausser du kennst sie alle persönlich.

    Ich bin jetzt auch nicht der Meinung dass man nur Familienfolgen bringen sollte, ein, zwei Folgen zwischendurch sind ok, wenn sie auch Bezug zum Stargate nehmen und nicht nur "reine" Familienfolgen bleiben.
    Zum Beispiel die Folge wo der Tealc ausserhalb der Basis leben durfte war doch ganz gut, und da hat man noch den Trust reingebracht und schon war der Bezug zu einem wichtigen Handlungsstrang hergestellt.

    Zum Staffelende der 10ten Staffel kann ich nichts sagen, ich mag keine Spoiler, aber ich hoffe dass es net ganz so schlimm ist wie hier behauptet wird.

    TwinS4ever
    Ist ja ein echt schicker Mantel den du da anhast

  4. #64
    Second Lieutenant
    Registriert seit
    14.08.2006
    Beiträge
    188

    Standard

    Zitat Zitat von TwinS4ever Beitrag anzeigen
    Seit wann sprichst du für alle Fans??
    Ich bitte dich höflichst solche Verallgemeinerungen zu lassen, du kannst nicht die Gründe aller Stargatefans kennen ,warum sie Stargate anschauen, ausser du kennst sie alle persönlich.
    - Ja natürlich kenne ich alle persöhnlich :wall:
    Ne jetzt ma im ernst. So wie ich das sehe is Stargate eine coole SCI FI Serie die dank guter Effekte und coolen dialogen einer der besten der Welt ist. Ich kann mir nicht vorstellen das der großteil aller Fans von Stargate das gucken um Hintergrundgeschichten von den Charaktären zu erfahren. Seit Beginn der 1. Staffel gab es mäßige Familienfolgen. Die im Epiguide ja wol auch nich so rosig bewertet wurden. Das liegt daran das SG-1 da ist um die Welt vor fiesen Aliens zu retten und nicht damit die leute die fantastische Geschichte von Pete Chanahan sehen wollen.

  5. #65
    Geronimo! Avatar von dreamer
    Registriert seit
    12.10.2005
    Beiträge
    1.617

    Standard

    Vielleicht sehe ich das anders als die meisten, aber wenn mir eine Serie gefällt und ich sie regelmäßig schaue, möchte ich auch etwas über die Personen erfahren, an deren Abenteuern ich teil habe. Es ist zwar schön und gut, wenn sie in Missonen ihren Hals riskieren um die Erde vor fiesen Aliens zu retten und nebenbei noch ein paar Raumschiffe zerstören, aber das reicht mir nicht... Dann kann man ebenso gut Kurzgeschichten bringen mit unterschiedlichen Charakteren^^

    EDIT: Nachdem Doc Fraiser gestorben ist, hatten sie für eine Weile ja keinen "festen" Arzt, deswegen fand ich die Idee irgendwie gut, wieder einen mit ins Spiel zubringen. Ob dies nun durch einen Schauspieler getan wurde, der öfter in Scifi-Serien zu sehen ist , ist mir eigentlich egal. Man sollte einen Schauspieler nicht auf eine Rolle festlegen, die er vor einigen Jahren gespielt hat.
    Geändert von dreamer (18.09.2006 um 14:13 Uhr)
    Das Schönste, was wir erleben können, ist das Geheimnisvolle.
    Albert Einstein

  6. #66
    Second Lieutenant
    Registriert seit
    14.07.2004
    Ort
    Stuttgart
    Beiträge
    271

    Standard

    Zitat Zitat von Gajadres Beitrag anzeigen
    - Ja natürlich kenne ich alle persöhnlich :wall:
    Ne jetzt ma im ernst. So wie ich das sehe is Stargate eine coole SCI FI Serie die dank guter Effekte und coolen dialogen einer der besten der Welt ist. Ich kann mir nicht vorstellen das der großteil aller Fans von Stargate das gucken um Hintergrundgeschichten von den Charaktären zu erfahren. Seit Beginn der 1. Staffel gab es mäßige Familienfolgen. Die im Epiguide ja wol auch nich so rosig bewertet wurden. Das liegt daran das SG-1 da ist um die Welt vor fiesen Aliens zu retten und nicht damit die leute die fantastische Geschichte von Pete Chanahan sehen wollen.
    Ich weiss dass du nicht alle persönlich kennst, deswegen auch der blinzelnde Smilie. Ich dachte damit wäre die Ironie nicht zu übersehen.

    Und ich behaupte auch nicht dass der Grossteil der Fans wegen der Familiengeschichten schaut, aber ich denke dass die Menge der Fans denen die Charakterentwicklung wichtig bis sehr wichtig ist, nicht zu verachten ist.Das beste Beispiel wären die Shipper, von denen es EINIGE gibt.

    TwinS4ever
    Ist ja ein echt schicker Mantel den du da anhast

  7. #67
    aka Markus Avatar von Farscape One
    Registriert seit
    23.08.2006
    Ort
    NRW
    Beiträge
    1.389
    Blog-Einträge
    3

    Standard

    Zitat Zitat von Gajadres Beitrag anzeigen
    - Ja natürlich kenne ich alle persöhnlich :wall:
    Ne jetzt ma im ernst. So wie ich das sehe is Stargate eine coole SCI FI Serie die dank guter Effekte und coolen dialogen einer der besten der Welt ist. Ich kann mir nicht vorstellen das der großteil aller Fans von Stargate das gucken um Hintergrundgeschichten von den Charaktären zu erfahren. Seit Beginn der 1. Staffel gab es mäßige Familienfolgen. Die im Epiguide ja wol auch nich so rosig bewertet wurden. Das liegt daran das SG-1 da ist um die Welt vor fiesen Aliens zu retten und nicht damit die leute die fantastische Geschichte von Pete Chanahan sehen wollen.
    Die Hintergrundgeschichten zu den Charakteren gehören aber einfach da zu. Stargate wäre ohne diese Geschichten nicht das was es heute ist. Durch die Hintergrundgeschichten werden die Charaktere dreidimensional und sie wachsen einem ans Herz. Man kann dadurch mit ihnen fühlen, mit ihnen trauern, sich mit ihnen freuen usw. ...
    Hätte Stargate nicht diese "Familiengeschichten" wären die Charaktere nur eindimensional. Was nützt das, ich will doch nicht nur sehen wie sie einen übermächtigen (08/15)-Feind bekämpfen, dann kann ich mir auch ein billigen B-Movie ansehen. Stargate SG-1 hat doch die richtige Mischung aus Hintergrundgeschichten zu den Charakteren und Action.
    Stargate lieferte immer gute Geschichten, auch wenn es mal Episoden gab über die man sich streiten kann.
    Würde man in Stargate SG-1 nur sehen wie die Leute ihren Job erledigen und die Erde zum 10ten mal vor einem übermächtigen Feind retten, dann hätte Stargate heute keine 10 Staffeln. Man merkt in Stargate SG-1 einfach das die Chemie stimmt, man merkt die Freundschaft der Team-Mitglieder untereinander und wenn man dann sieht das sie privat genau die gleichen Probleme haben wie andere, dann macht das die Charaktere menschlicher, sie wirken dann nicht so übermenschlich wie Charaktere in anderen Serien.

    Schlussfolgerung:
    Die Geschmäcker sind verschieden und das ist auch in Ordnung so, aber dennoch sind die Episoden die das Privatleben der Charaktere beleuchten nicht wegzudenken. Denn diese Mischung aus Action und Charakterelementen und Humor haben Stargate SG-1 so erfolreich gemacht.
    Sinnlose Action kann man woanders sehen, gute und clevere Geschichten mit der richtigen Mischung aus allem kann man bei Stargate SG-1 sehen.

  8. #68
    Second Lieutenant
    Registriert seit
    14.07.2004
    Ort
    Stuttgart
    Beiträge
    271

    Standard

    Zitat Zitat von Farscape One Beitrag anzeigen
    Die Hintergrundgeschichten zu den Charakteren gehören aber einfach da zu. Stargate wäre ohne diese Geschichten nicht das was es heute ist. Durch die Hintergrundgeschichten werden die Charaktere dreidimensional und sie wachsen einem ans Herz. Man kann dadurch mit ihnen fühlen, mit ihnen trauern, sich mit ihnen freuen usw. ...
    Hätte Stargate nicht diese "Familiengeschichten" wären die Charaktere nur eindimensional. Was nützt das, ich will doch nicht nur sehen wie sie einen übermächtigen (08/15)-Feind bekämpfen, dann kann ich mir auch ein billigen B-Movie ansehen. Stargate SG-1 hat doch die richtige Mischung aus Hintergrundgeschichten zu den Charakteren und Action.
    Stargate lieferte immer gute Geschichten, auch wenn es mal Episoden gab über die man sich streiten kann.
    Würde man in Stargate SG-1 nur sehen wie die Leute ihren Job erledigen und die Erde zum 10ten mal vor einem übermächtigen Feind retten, dann hätte Stargate heute keine 10 Staffeln. Man merkt in Stargate SG-1 einfach das die Chemie stimmt, man merkt die Freundschaft der Team-Mitglieder untereinander und wenn man dann sieht das sie privat genau die gleichen Probleme haben wie andere, dann macht das die Charaktere menschlicher, sie wirken dann nicht so übermenschlich wie Charaktere in anderen Serien.

    Schlussfolgerung:
    Die Geschmäcker sind verschieden und das ist auch in Ordnung so, aber dennoch sind die Episoden die das Privatleben der Charaktere beleuchten nicht wegzudenken. Denn diese Mischung aus Action und Charakterelementen und Humor haben Stargate SG-1 so erfolreich gemacht.
    Sinnlose Action kann man woanders sehen, gute und clevere Geschichten mit der richtigen Mischung aus allem kann man bei Stargate SG-1 sehen.
    Da gibt es nun wirklich nix hinzuzufügen, stimme dir 100% zu!!

    TwinS4ever
    Ist ja ein echt schicker Mantel den du da anhast

  9. #69
    Second Lieutenant
    Registriert seit
    14.08.2006
    Beiträge
    188

    Standard

    Ich meine ja nich das sie total überflüssig sind. Die familiengeschichten von Teal´c waren immer sehr interessant. Die folge "Teal´cs Prüfung" war eine meiner Lieblingsfolgen.
    Aber ich frage mich nochimmer ob es sinn Macht Charaktäre in der den letzten Folgen einer Serie zu bringen die vlt in Zukunft nur noch als Miniserie oder Film exestiert. Ich meine Wollen wir die letzten Folgen SG-1. Oder Geschichten über neue Charaktäre die nur 2 Staffeln dabei waren?
    Macht es so viel Sinn meine ich? Verschwendet man nich Platz in der letzten Season?
    - Zusammen mit der Nachricht das das End Finale von SG-1 "ganz nett, aber nicht fantastisch" wird, sind bei mir schon einige Hoffnungen geschwunden. Aber ich finde die letzten Folgen sollten unsere Crew bei der Arbeit zeigen und nicht auf der Veranda bei Eistee und Bier. Vlt als letzte Szene aber doch nich ne ganze Folge.
    - Is nur meine meinung, nicht das sich einige angegriffen fühlen:naugthy:

  10. #70
    Second Lieutenant
    Registriert seit
    14.07.2004
    Ort
    Stuttgart
    Beiträge
    271

    Standard

    Also wenn das wirklich das Ende der Serie wird, dann würd ich mir natürlich auch ein spannendes, actiongeladenes Ende wünschen, das ist ja klar.
    Ich hoffe und glaube aber dass SG1 in irgendeiner Form weitergehen wird.
    Und wie schon gesagt wurde wussten die Produzenten wohl nicht dass Schluss sein würde.
    Egal jeder hat ne andere Meinung und wir sollten alle die Meinung des anderen respektieren, und lasst uns hoffen dass wir noch eine 14te Staffel bekommen.

    TwinS4ever
    Ist ja ein echt schicker Mantel den du da anhast

  11. #71
    aka Markus Avatar von Farscape One
    Registriert seit
    23.08.2006
    Ort
    NRW
    Beiträge
    1.389
    Blog-Einträge
    3

    Standard

    Zitat Zitat von TwinS4ever Beitrag anzeigen
    Also wenn das wirklich das Ende der Serie wird, dann würd ich mir natürlich auch ein spannendes, actiongeladenes Ende wünschen, das ist ja klar.
    Ich hoffe und glaube aber dass SG1 in irgendeiner Form weitergehen wird.
    Und wie schon gesagt wurde wussten die Produzenten wohl nicht dass Schluss sein würde.
    Egal jeder hat ne andere Meinung und wir sollten alle die Meinung des anderen respektieren, und lasst uns hoffen dass wir noch eine 14te Staffel bekommen.

    TwinS4ever
    Zum Ende der Serie ein Actiongeladenes Finale ist ja ok, aber vielleicht ist ja in dieser "Familien-Episode" mehr Action und Dramatik als wir es uns jetzt vorstellen. Ich gehe jedenfalls unvoreingenommen an die Episode ran und schaue sie mir ohne Vorurteile an. Ich kann mir jedenfalls nicht vorstellen das die Produzenten gegen Ende der Serie eine langweilige Episode riskieren.

  12. #72
    Weiße Ratte Avatar von Gwin
    Registriert seit
    27.08.2006
    Beiträge
    108

    Standard

    Ich kann nix mit Dr. Lam anfangem, allerdings aus dem Grund, warum ich bei SGA Teyla nicht austehen kann, nämlich wegen der Darstellerin. Lexa Doig ist mir zu gelangweilt, farblos und zu sehr Püppchen, ohne jeglichen Funken Ausstrahlung, wohingegen Dr. Fraiser, bzw. Teryl Rothery einfach nur großartig war.

    Im übrigen ist es etwas, was ich öfters höre, und ich verstehe nicht, warum sich so viele Leute nicht um Hintergrund für ihre Charaktere scheren. Denn der Hintergrund macht aus bloßen Gesichtern erst wirkliche Charaktere. Zumindest ich kann keinen Draht zu einer Figur entwickeln, wenn diese nur aus oberflächlichen Geschichten besteht. Oder ich muß sie wirklich sehr mögen, um geduldig auf diesen Hintergrund warten zu können. Aus diesem Grund bin ich unglaublich froh, daß Sheppard bei SGA zumindest ein bißchen Hintergrund bekommen hat, auch wenn es wirklich allerhöchste Eisenbahn war.
    Mir sind die Figuren dann irgendwann einfach egal, was mit das Schlimmste ist, was so einer Figur passieren kann. Deswegen bin ich sehr froh, daß Mitchell und Vala nicht Sheppards Schicksal ereilt hat, für eine viel zu lange Zeit ohne jegliche Vergangenheit zu existieren.
    "I can't believe it. I left a nuclear bomb in an elevator."

  13. #73
    Beckett´s.... Avatar von Nabatie
    Registriert seit
    04.01.2006
    Ort
    kleines Kaff bei Köln
    Beiträge
    32

    Standard Lexa und Michael. Verliebt?

    Ist euch das auch schon aufgefallen das lexa michael immer total verliebt anschaut wenn die beiden zusammen spielen!

    ich mein nich das, dass irgentwie schlimm wäre schlißlich sind sie ja verheiratet aber in der serie wirkt das immer etwas komisch!

    Sheppard: "Was zum Teufel war das für'n Ding?"
    Beckett: "Sie meinen die Drohne? - Eine Waffe mit der die Antiker sich hier verteidigten."
    Sheppard: "Die Wer?"
    Beckett: "Haben Sie eigentlich die nötige Autorisierung, um hier zu sein?"
    Sheppard: "Ja, General O'Neill hat sie mir gerade gegeben, und?"
    Beckett: "Dann wissen Sie auch nichts über das Stargate?"
    Sheppard: "Das Was?"

  14. #74
    Staff Sergeant
    Registriert seit
    22.10.2006
    Beiträge
    41

    Standard

    Okay, ich habe erst nur die Vorschau von dem Beitrag gelesen und das war der erste Absatz. Ich dachte, du lebtest hinter'm Mond...
    Aber zu'r Frage: Ist mir nicht aufgefallen, vielleicht achte ich nächsten Mittwoch drauf.

  15. #75
    Mama Avatar von Silare
    Registriert seit
    18.09.2004
    Ort
    Remagen
    Beiträge
    276

    Standard

    Ja ja die Liebe

    Auch wenn sie beide hervorragende Schauspieler sind, können sie sich in der Hinsicht wohl nicht so gut verstellen.

  16. #76
    Beckett´s.... Avatar von Nabatie
    Registriert seit
    04.01.2006
    Ort
    kleines Kaff bei Köln
    Beiträge
    32

    Standard

    ja in der ersten oder zweiten folge als sie(Lexa) aufgetaucht ist und er in der Krankenstation auf dem bett lag und sie in untersucht hat.........

    Boh das war echt besser als jeden Liebesfilm diese kaöte minne aber dieser verliebte Blick...
    Einfach zu süß*G*

    Sheppard: "Was zum Teufel war das für'n Ding?"
    Beckett: "Sie meinen die Drohne? - Eine Waffe mit der die Antiker sich hier verteidigten."
    Sheppard: "Die Wer?"
    Beckett: "Haben Sie eigentlich die nötige Autorisierung, um hier zu sein?"
    Sheppard: "Ja, General O'Neill hat sie mir gerade gegeben, und?"
    Beckett: "Dann wissen Sie auch nichts über das Stargate?"
    Sheppard: "Das Was?"

  17. #77

    Standard

    Könnt ihr vll gerade mal Episodentitel nennen? Würd das auch gern mal sehn

  18. #78
    Beckett´s.... Avatar von Nabatie
    Registriert seit
    04.01.2006
    Ort
    kleines Kaff bei Köln
    Beiträge
    32

    Standard

    Na jetzt einfach die ersten Folgen den 9 staffel sie im moment auf rtl2 laufen ;-)

    Sheppard: "Was zum Teufel war das für'n Ding?"
    Beckett: "Sie meinen die Drohne? - Eine Waffe mit der die Antiker sich hier verteidigten."
    Sheppard: "Die Wer?"
    Beckett: "Haben Sie eigentlich die nötige Autorisierung, um hier zu sein?"
    Sheppard: "Ja, General O'Neill hat sie mir gerade gegeben, und?"
    Beckett: "Dann wissen Sie auch nichts über das Stargate?"
    Sheppard: "Das Was?"

  19. #79
    Staff Sergeant
    Registriert seit
    02.11.2006
    Beiträge
    69

    Standard

    Da ich auch Andromeda sehr gerne gesehen habe (die ersten 3 Staffeln jedenfalls) bin ich natürlich nicht so ganz einverstanden damit das Lexa Doig jetzt eine Ärztin bei Stargate spielt. Für mich ist und bleibt sie halt Romy, vor allem weil sie sich auch äusserlich nciht verändert hat (keine neue Haarfarbe oder so) und ich glaube, die Synchronstimme ist auch noch die gleiche.
    Mir persönlich wäre eine unbekannte Schauspielerin lieber gewesen, und auf das Verwandschaftsverhältnis bzw die daraus entstehenden Szenen kann ich auch gut verzichten.

  20. #80
    Zivile Ärztin - Stargate Center Avatar von Carolyn
    Registriert seit
    21.09.2005
    Beiträge
    29

    Standard

    Da kann man mal sehen, daß einige Leute die Serien nicht auseinander halten können.
    Für mich sind Wendy Pauslon, Rommie/Andromeda und Dr. Carolyn Lam drei (sorry 4) völlig unterschiedliche Charaktere.
    Der einzige gemeinsame Punkt ist, daß diese von einer klasse Schauspielerin gespielt werden, dessen Talente immer noch nicht richtig entdeckt wurden.

    Ich finde die Argumentation, daß eine Schauspielerin durch ihre Rolle in einer Serie "gebranntmarkt" wird, vollkommen schwachsinnig.
    Zugegeben, man wird sie durch Andromeda dadurch in Erinnerung behalten, weil sie dort am meisten ihre Auftritte hatte, aber wer kennt denn den Film, mit dem sie berühmt wurde?
    War es nicht "No Alibi"?
    Geändert von Carolyn (18.12.2006 um 10:30 Uhr)

    Dr. Carolyn Lam
    Zivile Ärztin - Stargate Center

Seite 4 von 5 ErsteErste ... 2345 LetzteLetzte

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •