Seite 2 von 3 ErsteErste 123 LetzteLetzte
Ergebnis 21 bis 40 von 44

Thema: Stargate Stiftung - Fans finanzieren Ihre Serie selbst, kein Fake

  1. #21
    Senior Airman Avatar von M.J.K.
    Registriert seit
    25.03.2014
    Beiträge
    30

    Standard

    The King - Du weisst schon das wir Deutschen, was unsere Habbys betrifft, ein wenig verrückt sind. Und ja, vielleicht werde ich in ein paar Jahren nur den Kopf schütteln und mich fragen, warum habe ich das nicht viel früher gemacht

    Das mit der Stiftung ist doch auch ersteinmal eine Idee - die von allen Seiten beleuchtet werden muss - ob das überhaupt Sinn macht. Mich aber gleich in der Luft zu zerreissen, finde ich ein wenig unfair - aber das ist mein Empfinden.

    Zu Deinen Ausführungen : Das SG-1 oder Atlantis wieder auferstehen müssen, ist für mich persönlich nicht so wichtig. Aber SG Universe verdient einen würdigen Abschluss - sei es als Fortsetzung in Staffelform oder als Spielfilm - Mir schwebt eher eine völlig neue Serie vor - mit neuen Darstellern und eine neue Story. So wie mir bekannt ist, hat Mallozzi und Co. noch so einiges in der Schublade liegen.

    Nenn mir bitte eine aktuelle bessere SF-Serie die nicht nur auf die Erde beschränkt ist - ich meine Weltraumaction. Da wirst Du nicht fündig werden. Aktuelle SF Serien gibt es genug, da gebe ich Dir recht - und die schaue ich mir auch an, doch wirklich interressant finde ich Raumschlachten und das Erforschen des Weltraums. Aber das ist ja nur meine Meinung.

    Das mit den Spenden vergessen wir hier mal ganz schnell wieder. Ich würd mir ja auch keine DVDs von Stargate kaufen, Du etwa ? Das ist doch verbranntes Geld. Wenn ich so lese, was z.B für das Star Wars Franchise bezahlt wurde, frage ich mich auch, ob die noch ganz richtig ticken. Griechenland hätte das Geld nöitiger gebraucht. wo soll das noch hinführen. Übrigens, ich spende regelmäßig für caritative Zwecke, allerdings nur für deutsche Projekte - wegen der Transparenz.

    Was Emmerichs Ankündigung betrifft, hab ich da so meine Zweifel. Wie jetzt bekannt wurde wird es den ersten Teil der Triologie nicht vor 2020 geben. Bis dahin fliesst noch viel Wasser den Rhein herunter.

    Gegen einen Fototermin mit der SG-1, SGA oder SGU Crew hätte ich nichts einzuwenden, das würde ich mir auch was kosten lassen und 10 Mille würde das wohl auch nicht kosten . Könnte mal bei MGM nachfragen.

  2. #22
    Denkende Leseratte mit Kampfkatze Avatar von Tamara
    Registriert seit
    12.06.2013
    Ort
    Sachsen
    Beiträge
    892

    Standard

    Zitat Zitat von M.J.K. Beitrag anzeigen
    [...] Gegen einen Fototermin mit der SG-1, SGA oder SGU Crew hätte ich nichts einzuwenden, das würde ich mir auch was kosten lassen und 10 Mille würde das wohl auch nicht kosten . Könnte mal bei MGM nachfragen.
    Zumindest mit 3/4 der SG1-Crew gab es den Phototermin am letzten Wochenende und zwar viiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiil billiger als 10 Mille
    Nicht, was die Dinge objektiv und wirklich sind, sondern was sie für uns,
    in unserer Auffassung, sind, macht uns glücklich oder unglücklich.
    (Arthur Schopenhauer)

  3. Danke sagten:


  4. #23
    Senior Airman Avatar von M.J.K.
    Registriert seit
    25.03.2014
    Beiträge
    30

    Standard

    Jo, ich weiss - Leider konnte ich nicht dabei sein aber nächstes Jahr gönn ich mir ein meat and greet mit dem wer kommt von Stargate - Rachel Luttrell oder Claudia Black wären ein Traum

  5. #24
    Fischstäbchen mit Vanillesoße Avatar von Redlum49
    Registriert seit
    01.01.2006
    Ort
    Bayern
    Beiträge
    4.443
    Blog-Einträge
    118

    Standard

    Zitat Zitat von M.J.K. Beitrag anzeigen
    Nenn mir bitte eine aktuelle bessere SF-Serie die nicht nur auf die Erde beschränkt ist - ich meine Weltraumaction. Da wirst Du nicht fündig werden. Aktuelle SF Serien gibt es genug, da gebe ich Dir recht - und die schaue ich mir auch an, doch wirklich interressant finde ich Raumschlachten und das Erforschen des Weltraums. Aber das ist ja nur meine Meinung.
    Doctor Who

    OK, "Raumschlachten und das Erforschen des Weltraums" sind jetzt zugegebenermaßen nicht das, was die Serie ausmacht, aber sie ist auf jeden Fall nicht nur auf die Erde beschränkt.

    Was Emmerichs Ankündigung betrifft, hab ich da so meine Zweifel. Wie jetzt bekannt wurde wird es den ersten Teil der Triologie nicht vor 2020 geben. Bis dahin fliesst noch viel Wasser den Rhein herunter.
    Naja, Filme brauchen eben von ihrer Ankündigung bis zur Umsetzung ein paar Jährchen (Crew hinter der Kamera zusammenstellen, Schauspieler casten, Kulissen zimmern, Drehbuch schreiben, Film nachbearbeiten, ...). Und Herr Emmerich hat ja nicht nur Stargate auf seiner Todo-Liste sondern auch Independence Day 2 und 3.

    Das soll jetzt keine Verteidigung für Emmerich sein, er hat schon so oft eine Fortsetzung angekündigt, dass ich auch erstmal vorsichtig bin, bis ich etwas konkretes sehe.
    Wobei es dieses Mal aber so ausschaut, als ob er es tatsächlich ernst meint ^^

    Gegen einen Fototermin mit der SG-1, SGA oder SGU Crew hätte ich nichts einzuwenden, das würde ich mir auch was kosten lassen und 10 Mille würde das wohl auch nicht kosten . Könnte mal bei MGM nachfragen.
    Hm, kommt drauf an - für die 10 Mio wollen dann wahrscheinlich auch die 1 Mio Unterstützer dabei sein

    Wenn du bei MGM nachfragst und ihnen noch ein kostenloses All-you-can-eat-Pizzabuffett abschwatzen kannst, würde ich mit 5 € einsteigen

  6. Danke sagten:


  7. #25
    Senior Airman Avatar von M.J.K.
    Registriert seit
    25.03.2014
    Beiträge
    30

    Standard

    Dr Who hab ich zwar auch gesehen, allerdings nicht alles, ich persönlich stehe nicht so auf britischen Humor. Für mich eindeutig keine Alternative - Aber an der Serie kann man sehen, wie erfolgreich eine SciFi Serie sein kann, mit über 33 Staffeln und wohl keine Ende in Sicht. Das Stargate das nicht schafft, trotz der riesigen Community ist mir ein Rätsel. Was Emmerich betrifft - warten wir es ab, schlimmer kann es nicht werden.

  8. #26
    aka Markus Avatar von Farscape One
    Registriert seit
    23.08.2006
    Ort
    NRW
    Beiträge
    1.389
    Blog-Einträge
    3

    Standard

    Zitat Zitat von M.J.K. Beitrag anzeigen
    Wenn ich so lese, was z.B für das Star Wars Franchise bezahlt wurde, frage ich mich auch, ob die noch ganz richtig ticken. Griechenland hätte das Geld nöitiger gebraucht.
    Also erstmal sollte man Unterhaltung und Politik trennen, das Star Wars Franchise geht auch auf die 40 Jahre zu und das was Disney da investierte, holen die locker wieder rein, mit den neuen Projekten, ich denke die werden das vernünftig anpacken.

    Das Stargate Franchise dürfte vom Wert her auch mindestens im hohen dreistelligen Millionen-Bereich liegen, mindestens.

    Und Griechenland hat sich die Situation zum Teil selbst eingebrockt, in dem sie ihre Ergebnisse/Zahlen/Statistiken, was auch immer, schönten - kam ja alles raus.
    Wie viel Geld will man noch in dieses Fass ohne Boden stecken? Ne Sorry, Unterhaltung ist Unterhaltung, Politik ist Politik. Und warum sollte Disney sein Geld Griechenland schenken?
    Sicher sollte man niemanden im Stich lassen, aber nicht sinnlos Geld drucken und reinpumpen, sondern sinnvolle Lösungen suchen. Gehört hier auch nicht her.

    Zitat Zitat von M.J.K. Beitrag anzeigen
    Nicht etwa, weil es keine Fans mehr gibt, sondern allein aus Profitgier. Ein US Sender allein (Syfy) entschied für alle Fans weltweit, dass die Serien komplett abgesetzt wurden. Ich spreche hier nicht nur von SG-U, sondern auch von SG-A und SG 1, was ich persönlich als Beleidigung empfinde.
    Das böse Unternehmen, da will Syfy doch glatt ein wenig Gewinn machen, nachdem sie Millionen pro Episode investieren. Diese pösen Purschen. Und sie haben dich nicht gefragt ob du einverstanden bist? Wie gemein. Wie können sie dass nur wagen? Ich bin erschüttert.[/Ironie off]

    Du machst es dir aber auch einfach, oder?

    Du sagst du bist Kaufmann und verstehst den Grundsatz der Wirtschaftlichkeit nicht?
    Ja, sicher verdienen die Senderchefs bestimmt nicht schlecht, aber der Gewinn wird nicht nur genutzt um die eigenen Taschen "vollzustopfen", sondern er wird auch in neue Projekte investiert.
    Und es gibt soviele Piloten die die Sender produzieren lassen und in Auftrag geben, welche nie in Serie gehen, diese Kosten müssen schließlich auch reingeholt werden. Und einer erfolgreichen Serie gehen vll 25 "Fehlversuche" voraus ... daher ist es logisch, das sie Gewinn machen müssen, sonst ist es nämlich vorbei mit neuen Konzepten und Serien.

    Und warum die Fans nicht weltweit entscheiden sondern nur in den USA? Ganz einfach, weil SyFy von den Werbeeinahmen anderer Sender in anderen Ländern nichts hat. Sie verkaufen die Lizenzen und haben damit auch Einnahmen, aber die Haupteinnahmequelle ist und bleibt der US-Markt, genau deswegen entscheiden die Zuschauerzahlen in den USA.

    SyFy ist ein Unternehmen und als dieses muss es Gewinn machen.

    Und mit den Quoten die Universe in Staffel 1 hatte, hätten andere Serien keine Verlängerung bekommen. SyFy hat also ein weiteres Jahr Vertrauen in die Serie gesetzt. Und mal ehrlich, die Produzenten und Verantwortlichen wussten doch das die Quoten in Staffel 2 nicht wesentlich besser waren, warum also haben sie nicht vorsichtshalber ein vernünftiges Ende konzipiert und geschrieben? Das liegt wohl nicht nur an SyFy.

    SyFy hat damals Stargate in Staffel 6 übernommen, als die Serie bereits teuer war, SyFy hätte auch was neues machen können, wäre billiger gewesen, aber sie haben uns noch 5 weitere Staffeln gegeben, sonst wären es vll nur 5 gewesen.
    Wir bekamen 5 Staffeln Atlantis, auch von Syfy in Auftrag gegeben.
    Und von Jahr zu Jahr, das ist bekannt, steigen die Kosten von Serien, Erhöhungen von Gagen etc...

    Aber ja, die bösen Sender...

    Und SyFy, war mehr als fair zu SGU, ob wir es nun wahrhaben wollen oder nicht. SGU bekam mit Staffel 2 eine 2. Chance sich zu bewähren ... diese hat es nicht genutzt.


    Zitat Zitat von M.J.K. Beitrag anzeigen
    Auch strebe ich keinen Posten in der Stiftung an - mir reicht es, Gründervater zu sein.
    Hört sich für mich so an, bin da mal direkt:

    Wenn es klappt hast du Ruhm und Ehre als Gründervater, wenn es scheitert hast du kein Risiko weil du keine Verantwortung (Posten) übernimmst. Sehr bequem.

    Zitat Zitat von M.J.K. Beitrag anzeigen
    Nie wieder hoffen und bangen, ob die Herren in den Chefetagen der Fernsehsender, denen nur Bilanzen und Zuschauerzahlen interessieren, den Daumen nach oben oder unten halten. Was wäre das für eine schöne Welt ? Und bedenkt, was das für die Fernsehlandschaft bedeutet, wenn diese Unternehmung Erfolg hat: Fans machen das Programm - ein Meilenstein in der Fernsehkultur.
    Ich denke du bist Kaufmann, würdest du an einem Projekt festhalten, das Verluste macht? Das kaum Zuschauer hat und wo die Preise der Werbeminuten somit auch sinken, weil die Reichweite fehlt? Würdest du so ein Verlustgeschäft über Jahre fortsetzen?

    Die Quoten von SGU waren eindeutig, eindeutig schlecht. Mit Ausrutschern nach oben.

    Und ich frage mich, wie willst du Stargate laufen lassen, wenn kein Gewinn da ist? Schauspieler und gesamte Crew müssen bezahlt werden und wenn es dauerhaft nichts bringt, dann wird auch kein Geldgeber auf Dauer zu halten sein, bei einem Verlustgeschäft. Und die Fans lassen sich auch nicht ohne Ende "melken".


    Zitat Zitat von M.J.K. Beitrag anzeigen
    Also, lange Rede, kurzer Sinn. Wer ist bereit, auf den Zug aufzusteigen und dabei zu sein, wenn wir Fernsehgeschichte schreiben? Ich bin es zu 100 %, und ich werde mein Möglichstes tun, dass dieser Traum Wirklichkeit wird.
    Eine schöne Rede, aber mehr ist es für mich nicht.

    Und nur zur Information, die Zuschauer bestimmen bereits, ob Serien weitergehen oder nicht. Und wenn eine Serie nicht den Geschmack der meisten oder vieler Zuschauer trifft, dann wird sie eben auch mal beendet.
    Nun mag es für die Fans außerhalb der USA nicht fair sein das nur US-Quoten berücksichtigt werden, aber dort ist nunmal der Markt der Erstausstrahlung und somit auch der Werbemarkt.
    Und Science-Fiction-Serien haben nun mal einen schwereren Stand.
    Und trotzdem haben sich Star Trek, Star Wars, Babylon 5 und auch Stargate durchgesetzt.



    Zitat Zitat von M.J.K. Beitrag anzeigen
    Ich würd mir ja auch keine DVDs von Stargate kaufen, Du etwa ? Das ist doch verbranntes Geld.
    Ok, du sagst, dass du Stargate liebst und wiederhaben willst, unterstützt aber als Fan deine Serie nicht?
    (Ich weiß, es gibt auch nicht finanzielle Unterstützung.)

    Wenn DVDs verbranntes Geld sind, dann ist es doch Video on Demand für dich betimmt auch, denn die Staffelpreise von VoD sind nur unwesentlich günstiger als die DVD Staffelpreise.

    Nun gut, es läuft ja noch im TV ab und an, aber was machst du wenn du wenn es mal nicht mehr läuft und die HDD mit den TV-Aufnahmen crasht? Oder die im DVD Rekorder aufgezeichneten und gebrannten DVDs mal nicht mehr gehen?
    Nicht mehr gucken? Hoffen das es bald wieder gesendet wird?

    Für mich ein Widerspruch, du liebst seine Serie, willst sie aber nicht mit DVD-Käufen unterstützen, sicher das muss keiner, aber dann darf sich auch niemand wundern, wenn die Senderbosse und Studiobosse meinen, das sie keine weitere Staffel produzieren.

    Du willst das andere auf den Zug aufspringen und investieren, während du nicht mal die DVDs gekauft hast weil es, deiner Meinung nach, verbranntes Geld ist - super Einstellung
    Denn auf die Verkauften Medien wird auch ein wenig geschaut und Stargate SG-1 hat sich mehr als sehr gut verkauft, damals.

    Nur mit SGU ging es eben bergab.




    Soll ich dir was sagen?

    Ich bin verdammt stolz auf momentan einen Kinofilm, 17 Staffeln und 2 SG-1 Filme.
    Ich bin verdammt stolz zu diesem Fandom zu gehören, mit diesen wundervollen Fans.
    Ich bin Stolz alle Staffeln und Filme auf DVD gekauft zu haben und zu besitzen.

    Das was wir an Stargate haben, wird und keiner nehmen können.

    Ja, ich möchte auch wieder eine Stargate Serie sehen und vielleicht wird es in Zukunft auch wieder eine Serie geben. Und ja, ich vermisse die Serien.
    Aber auf der anderen Seite aber wurde SG-1 vernünftig abgeschlossen, wenn auch ein wenig überhastet, SGA wurde auch halbwegs vernünftig abgeschlossen, ich zumindest kann mit dem Finale von SGA leben.
    SGU endet eben ein wenig offen, aber das ist nunmal so.

    Ich freue mich über alles was noch kommen wird, ob es nun Kinofilme oder Serien sein mögen. Und wer weiß, vll entsteht aus den neuen geplanten Kinofilmen je wieder eine erfolgreiche Serie, warum auch nicht?

    Und vieviele Fanchises können schon auf über 20 Jahre zurückblicken? Nicht viele, aber Stargate kann es.
    Geändert von Farscape One (06.06.2014 um 01:12 Uhr)

    Gummibears - jumping here and there and everywhere



  9. #27
    Fischstäbchen mit Vanillesoße Avatar von Redlum49
    Registriert seit
    01.01.2006
    Ort
    Bayern
    Beiträge
    4.443
    Blog-Einträge
    118

    Standard

    Zitat Zitat von M.J.K. Beitrag anzeigen
    Dr Who hab ich zwar auch gesehen, allerdings nicht alles, ich persönlich stehe nicht so auf britischen Humor.
    Echt? Ich finde den britischen Humor sehr erfrischend und die meisten britischen Serien um ein vielfaches besser als den meisten Einheitsbrei aus den USA. Bei Doctor Who hat es bei mir aber zugegebenerweise auch erst beim zweiten ausprobieren der Serie gefunkt ^^

    Für mich eindeutig keine Alternative - Aber an der Serie kann man sehen, wie erfolgreich eine SciFi Serie sein kann, mit über 33 Staffeln und wohl keine Ende in Sicht. Das Stargate das nicht schafft, trotz der riesigen Community ist mir ein Rätsel.
    Da sehe ich mehrere Faktoren, die dazu beitragen.

    Zum Teil liegt es vermutlich daran, dass es keine US-, sondern eine UK-Serie ist. Sie braucht weniger Budget, produziert auf lange Sicht weniger Kosten und hat weniger direkte Konkurenz.

    Außerdem ist sie bei den Briten einfach Kult. Auf Deutschland übertragen käme da, wenn überhaupt, nur der Tatort ran. Darüber hinaus ist die BBC öffentlich-rechtlich und muss nicht auf Werbeeinnahmen schauen (nicht das es bei DW daran scheitern würde ).

    Ein anderer Teil ist das Konzept. Jede andere Serie steht und fällt (im Normalfall) mit dem oder den Hauptdarstellern der ersten Stunde. Gehen die, hat die Serie gleich einen viel schwereren Stand (O'Neill und SG-1, Mulder und Akte X, ...).
    Bei DW hat man dagegen ein Konzept geschaffen, bei dem ohne Hauptdarstellerwechsel sogar etwas entscheidendes fehlen würde, was die Serie ausmacht. Dieser wird inzwischen sogar richtig gehend zelebriert. Auf jeden Fall ein sehr wichtiger Punkt um auf 33+ Staffeln in 50+ Jahren zu kommen.

  10. Danke sagten:


  11. #28
    Just a Lizard Wizard in a Blizzard Avatar von Woodstock
    Registriert seit
    09.12.2005
    Ort
    Hinter dir
    Beiträge
    3.045
    Blog-Einträge
    54

    Standard

    @MJK
    Wie hättest du die Serien inhaltlich enden lassen? Das ist eine ernst gemeinte Frage.
    "This is the kind of conversation that can only end in a gunshot."
    Administrative Postings meiner Person im Zuge meiner Betätigung auf Stargate-Project.de als Moderrator sind in roter Schrift verfasst. Andersfarbige Postings sind als Bekundung meiner eigenen Meinung zu werten.

  12. #29
    Senior Airman Avatar von M.J.K.
    Registriert seit
    25.03.2014
    Beiträge
    30

    Standard

    Farscape one,

    danke das Du Dir soll viel Zeit genommen hast, meine Ausführungen hier genau unter die Lupe zu nehmen. Das mit Syfy ist meine persönliche Meinung - Natürlich muss ein Unternehmen Gewinne erwirtschaften und wenn ein Sender eine Serie absetzt haben die schon ihre Gründe dafür, so wie ein Unternehmen die Produktion einer Ware einstellt, wenn sie sich nicht mehr verkauft. Aus rein wirtschaftlicher Sicht blieb Syfy wohl nichts anderes übrig als die Notbremse zu ziehen.

    Wenn es um Schuldzuweisung geht sollte man den schwarzen Peter zum Teil den Macher der Serie, in bezug auf SGU, zuschieben, denn sie haben es gewagt einen neuen Weg einzuschlagen und haben dadurch eine große Zahl von Fans verstört, die dann die Sendung boykottiert haben, somit sind die Zuschauerzahlen eingebrochen Und ja, ich kenne die Wirtschaftsabläufe nur zu gut, ich habe mich ja nicht als Unternehmer brüskiert, sondern als Fan, dem seine Lieblingsserien weggenommen wurde. Wenn ich dabei über Ziel hinausgeschossen bin, tut es mir Leid.

    Die Sache mit den DVDs: Vielleicht hätte ich so wie Du ein Smily setzen sollen, wenn etwas nicht ganz erst gemeint ist, darauf werde ich in Zukunft besser achten - erspart Euch eine Menge Zeit beim kommentieren. Natürlich hatte ich mir vor Jahren sämtliche DVDs zugelegt, sogar das Sammelwerk aboniert, mittlerweile habe ich aber meine ganze Sammlung verkauft und mir dafür andere Fanartikel gekauft - Die gesamten Serien habe ich aber nach wie vor, als digitale Kopie. Bis jetzt habe ich damit noch keine Schwierigkeiten gehabt. Auch habe ich Hunderte von Euronen für Fanartikel und Outfits investiert.

    Du schreibst, dass Syfy die Serie übernommen hat und uns dann noch einige Staffeln geschenkt, äh gegeben hat - na klar, sie haben ja auch fette Gewinne gemacht mit SG-1 und SG-A - daß SG-U nicht lief war halt Pech für die, die das sehen wollten.

    Als reiner Geschäftsmann hätte ich höchst warscheinlich genauso entschieden wie Syfy, es ist halt nur ein Produkt, oder wie ein Vorredner das ausdrückte, nur eine Serie von vielen. Aber als Gechäftsmann, dem was an seinem Produkt liegt und daran glaubt, hätte ich eher dafür gesorgt das die Qualität sich verbessern, um es wieder attraktiv und gewinnbringend zu machen, dabei muss ich auch eine Durststrecke überwinden können. Wenn das wirtschaftlich vertretbar ist. Erst wenn alle Massnahmen versagen, sollte ich mich vom Produkt trennen, so schmerzlich es auch für mich als Unternehmer sein mag. Da hat Syfy, als Verantwortlicher im Fall von SG-U, eindeutig versagt, oder es war gewollt, da kann ich nur spekulieren.

    Übrigens, um eine Serie zu produzieren brauche ich nicht das ganze Franchise aufkaufen, sondern nur die Rechte für Produktion und Vermarktung - die orientieren sich lediglich an den Produktionskosten und anteiligen Lizenzgebühren für die Vermarktung. Die Produktionskosten sind sehr hoch, will ich Qualität haben - da gebe ich Dir recht. Doch ein qualitativ hochwertiges und vor allem bekanntes Produkt verkauft sich auch. Du hast selbst geschrieben, das im Fall von Star Wars das investierte Geld locker wieder reinkommt - warum - weil es ein weltweit akzeptiertes Produkt ist, was nicht nur ausschliesslich von SciFi Begeisterte gesehen wird, sondern durch seine Story und die Machart eine breite Masse von Zuschauern in die Kinos lockt - Ob die Rechnung aufgeht, wird sich zeigen.

    Stargate hingegen ist eher ein Nischenprodukt, nicht jedermanns Sache. Wie Du schon schreibst - SciFi Serien haben einen schweren Stand, auch wenn es in letzter Zeit mehr Serien dieses Genre gibt als noch vor 20 Jahren. In bezug auf die Gesamtzuschauerzahlen machen aber SciFi Serien einen verschwindet geringen Prozentsatz aus, das ist traurig, aber die Masse will lieber CSI mit brutalen Verbrechen sehen als utopische Geschichten von fernen Welten. Das ist so und ich fürchte daran wird sich auch nichts ändern - Star Trek und Star Wars (ja und auch Dr. Who ) sind da eine Ausnahme, aber auch die einzigen in dem Genre. Wäre Stargate in England produziert worden (liebe Grüße Relum49) - wer weiss was draus geworden wäre.

    Was die Sache mit den Zuschauern und Quoten betrifft : Über die Art und Weise wie die Quoten ermittelt werden ist mehr als umstritten - die einen halten das für den heiligen Gral der Fernsehindustrie, unumstößlich und repräsentativ - die anderen halten es für Betrug an den Zuschauern. Das die Zuschauerzahlen der wichtigste Indikator für die Fernsehindustrie ist, ist unumstritten, doch wie diese ermittelt werden ist sehr fragwürdig. Ich habe selber, als ich noch in Buchholz wohnte, bei der GfK mitgemacht und gehörte für ein halbes Jahr auch zu den Auserwählten die das deutsche Programm beeinflussen durfte. Wir sind ein großer Haushalt mit damals 7 Personen (2 Erw. 5 Kinder jetzt 1 Kind mehr) und passten aufgrund unserer Haushaltsgröße gut. Die ersten Wochen haben wir penibel darauf geachtet das sich immer alle anmelden, aber die Kinder und auch wir Erwachsenen haben das schon, das eine oder andere Mal vergessen. Wenn ich jetzt so darüber nachdenke, sind wir vielleicht Schuld daran, dass die eine oder andere Sendung falsch bewertet wurde. Auweia. Aber was sagt das jetzt aus ? Rein gar nichts ? Wir waren ja nur ein Haushalt von 5600 also auch nur 1/5600 oder doch relevant ? Doch, wenn ich das hochrechne bekomme ich doch ein leicht schlechtes Gewissen. Wie das in den USA ermittelt wird weiss ich nicht, hier gibt es aber viele schlaue Köpfe die mir das mal nahe bringen können. Über dieses Thema könnte wir sicherlich ein eigenes Thema aufmachen. Was ich aber damit sagen will ist, das in Deutschland, wo ein hoher Prozentsatz an Fernsehgeräten angemeldet (hätte die GEZ zumindest gerne) ist und die Quoten ausschliesslich über die angemeldenten Fernsehgeräte berechnet werden (andere Gerate wie Computer, Handy, Pads usw. werden nicht mit einbezogen), sind die Quoten niemals repräsentativ, und das ist das schlimme an der Sache, das wissen auch die Verantwortlichen. Es sind eher grobe und fragwürdige Schätzungen, zumal viele Sender von der Quotenregelung ausgenommen sind. Da müsste sich noch einiges tun. Die Technik schreitet immer weiter vorran. Ich hab irgendwo gelesen, das die neuen SmartTVs mit entsprechender Technologie ausgestattet werden sollen um ein genaueres und realistisches Abbild des Zuschauerverhaltes zu erhalten - Doch dazu müßte jeder Haushalt so ein Gerät besitzen, das kann noch dauern bis das anläuft und ob das überhaupt rechtlicht (Datenschutz) realisierbar ist und da kommt die Politik ins Spiel die die gesetztlichen Rahmenbedingungen erst noch schaffen muss, das könnte auch eine interessante Sache für die NSA sein .

    Zu Deiner Ausführung zu : "Auch strebe ich keinen Posten in der Stiftung an - mir reicht es, Gründervater zu sein."

    Der Grund warum ich keinen Posten in der Stiftung haben will, hat mehrere, für Euch hoffentlich nachvollziehbare, Gründe:

    1. Ich habe nicht den nötigen Backround um effektiv im geschäftlichen Sinne als Verantwortlicher für das Projekt zu arbeiten - hätte ich das, würde ich das auch tun ist ja auch meine Idee, dies machen dann Leute vom Fach als Angestellte der Stiftung. Selbstverständlich werde ich ehrenamtlich für die Stiftung arbeiten, wenn ich gebraucht werde und meine Fahigkeiten entsprechend.

    2. Ist das ein Fulltimejob und das läßt sich, zumindest zu diesem Zeitpunkt, nicht mit meinem Privatleben als Manager eines kleinen Familienunternehmens vereinbahren.

    3. Ich möchte nicht den Eindruck erwecken, das ich dies alles nur mache um mich persönlich finanziell zu bereichern.

    4. Gründervater bin ich halt, aber wenn es der Sache dient, übertrage ich die Ehre und die Lorbeeren gern an Dich

    5. Wenn es nichts wird, werde ich mich öffentlich auf youtube, FB und Twitter bei den Fans entschuldigen und die ganze Verantwortung für das Scheitern auf mich nehmen.

    Aber soweit bin ich noch nicht, denn die Idee ist noch in der Findungsphase. Zurzeit betreibe ich Marktforschung und kläre ersteinmal ab, ob meine Idee überhaupt erwünscht ist - das kann noch eine Weile dauern, bis ich ein aussagekräftiges Ergebnis erhalten. Wenn Ihr es wünscht halte ich Euch gern auf dem Laufenden, wie sich die Sache entwickelt, wenn nicht sagt Bescheid, dann spar ich mir die Zeit für anderes auf.

  13. #30
    Benutzer wurde gesperrt
    Registriert seit
    25.02.2009
    Ort
    Innsbruck
    Beiträge
    231
    Blog-Einträge
    13

    Daumen hoch

    Bitte lass dich bloß nicht von den Forenmitgliedern hier von der Idee abbringen! Es ist ja hinreichlich bekannt, dass dieser nette Haufen hier größtenteils aus Moderatoren, Super-Moderatoren und sonstigen farblich hervorgehobenen Usern besteht, die mit ihrer pessimistischen Energie schon so manche Idee hier eingestampft haben, bevor es überhaupt damit angefangen hat. (Wow, dieser lange Satz könnte fast von den SGP-News stammen, so lang wie der mit Nebensätzen aufgezogen ist! )

    Meine Unterstützung hast du auf jeden Fall!!! #GATE2020

    Geändert von Gatejunge (06.06.2014 um 22:12 Uhr)

  14. Danke sagten:


  15. #31
    Senior Airman Avatar von M.J.K.
    Registriert seit
    25.03.2014
    Beiträge
    30

    Standard

    Woodstock,

    das ist doch bestimmt eine Fangfrage von Dir, um mir dann jedes Wort meiner Antwort um die Ohren zu hauen.

  16. #32
    Nulli Secundus Avatar von Major Lee Adama
    Registriert seit
    22.06.2010
    Ort
    FTL 1123.6536.5321
    Beiträge
    1.430
    Blog-Einträge
    17

    Standard

    Zitat Zitat von M.J.K. Beitrag anzeigen
    Woodstock,

    das ist doch bestimmt eine Fangfrage von Dir, um mir dann jedes Wort meiner Antwort um die Ohren zu hauen.
    Nein, Woody meint das schon ernst.

    Aber deine Antwort zeigt, dass du nicht mit Kritik umgehen kannst. Wir heuen dir hier nichts um die Ohren, sondern haben unsere Meinung dazu geäußert. Wenn du das als fetigmachen emfindest, sorry so ist das Leben.
    Du wolltest wissen, wie wir dazu stehen. Da hätte dir doch klar sein müssen, dass es neben deiner Meinung auch noch andere gibt.



  17. #33
    Just a Lizard Wizard in a Blizzard Avatar von Woodstock
    Registriert seit
    09.12.2005
    Ort
    Hinter dir
    Beiträge
    3.045
    Blog-Einträge
    54

    Standard

    Zitat Zitat von M.J.K. Beitrag anzeigen
    Woodstock,

    das ist doch bestimmt eine Fangfrage von Dir, um mir dann jedes Wort meiner Antwort um die Ohren zu hauen.
    Keineswegs. Ich habe selber eine Idee für eine gesamte Staffel oder Filme. Ich tausche mich diesbezüglich gerne aus. Meine Kritik wäre höchstens kreativer Natur.
    "This is the kind of conversation that can only end in a gunshot."
    Administrative Postings meiner Person im Zuge meiner Betätigung auf Stargate-Project.de als Moderrator sind in roter Schrift verfasst. Andersfarbige Postings sind als Bekundung meiner eigenen Meinung zu werten.

  18. #34
    Fischstäbchen mit Vanillesoße Avatar von Redlum49
    Registriert seit
    01.01.2006
    Ort
    Bayern
    Beiträge
    4.443
    Blog-Einträge
    118

    Standard

    Zitat Zitat von M.J.K. Beitrag anzeigen
    Wenn Ihr es wünscht halte ich Euch gern auf dem Laufenden, wie sich die Sache entwickelt, wenn nicht sagt Bescheid, dann spar ich mir die Zeit für anderes auf.
    Interessant wäre es natürlich schon etwas von dir zu hören, falls du deinem Ziel irgendwann etwas näher kommst. Aber sei nicht böse, die Skepsis überwiegt hier, trotz der Tatsache, dass manchmal schon ein paar Nüsse ganze Universen zurückbringen können, nun einmal doch sehr stark. Zum einen natürlich aufgrund der Fakten, die shadow schon auf der vorherigen Seite aufgezählt hat (Post #9) zum anderen haben wir hier im Forum schon so viele Threads von anderen Fans zu angedachten Rettungsaktionen für jede der SG-Serien oder gleich des ganzen Franchise erlebt (und im übrigen auch überlebt) - da ist deiner jetzt nur der letzte in einer langen Reihe.

    Gut, die meisten liefen auf Petitionen hinaus. Die Idee des Zusammenschließens der Fans um das Franchise zu kaufen und eine eigene Serie "von Fans für Fans" zu produzieren hatten wir, glaube ich, 2010 das letzte Mal. Damals nicht mit einer gemeinnützigen Stiftung die gegründet werden sollte, sondern mit einem Verein, aber ansonsten ziemlich identisch ^^ Davon hat man auch nie mehr was gehört (genausowenig übrigens wie von dem User der ungefähr zur gleichen Zeit ein paar Leute gesucht hat, um auf einem Feld hinter seinem Haus die Stadt Atlantis 1:1 nachzubauen).


    Wenn du trotz unserer starken und ernstgemeinten(!) Bedenken weitermachst, wären wir natürlich trotzdem daran interessiert, wie sich das Vorhaben weiterentwickelt. Im Guten wie im Schlechten. Ob du uns aber auf dem Laufenden halten oder deine Zeit wirklich lieber sinnvoller nutzen willst, musst du selber für dich entscheiden

  19. Danke sagten:


  20. #35
    Senior Airman Avatar von M.J.K.
    Registriert seit
    25.03.2014
    Beiträge
    30

    Standard

    Ok Woodstock -

    ich würde Stargate nicht enden lassen !

    Aber über den Inhalt will ich nicht spekulieren, denn den kenn ich leider nicht. Es ist hinreichend bekannt das B. Wright und R. C. Cooper bereits vorausschauend einiges an Material für neue Serien und Staffeln von SGU und SGA in ihren Schubladen verstauben lassen müssen.

    Wenn ich eine völlig eigenständige und allein aus meiner Feder stammende Geschichte rund um das Stargate erfinden dürfte, sehe sie grob beschrieben so aus:

    Die Antiker erkennen, dass nach der Vernichtung der Ori, die Menschheit in der Lage ist, auch sie zu vernichten. Obwohl viele der Aufgesstiegenen dagegen sind, beschliessen Sie die völlige Säuberung der Milchstrasse von allem intelligenten Leben. Die Antikerin, die als Morgan le Fay bekannt ist, schafft es in letzter Sekunde ein Außenteam des Stargate Commandos, bestehend aus einem internationalen Wissenschaftlerteams und eine SG SF Einheit, die zu der Zeit eine alte Antikerbasis untersuchen, per Zeitreise weit in die Vergangenheit zu schicken. Dies ist Ihre Geschichte ...

  21. #36
    Airman
    Registriert seit
    09.06.2014
    Beiträge
    1

    Standard

    Zitat Zitat von M.J.K. Beitrag anzeigen
    [...]

    Die Antiker erkennen, dass nach der Vernichtung der Ori, die Menschheit in der Lage ist, auch sie zu vernichten. Obwohl viele der Aufgesstiegenen dagegen sind, beschliessen Sie die völlige Säuberung der Milchstrasse von allem intelligenten Leben. Die Antikerin, die als Morgan le Fay bekannt ist, schafft es in letzter Sekunde [...]
    Morgan Le Fay ist in Ark of the Truth den Kampf mit Adria eingegangen und hat von da an doch nicht mehr existiert/ befindet sich im endlosen Kampf.

  22. #37
    Just a Lizard Wizard in a Blizzard Avatar von Woodstock
    Registriert seit
    09.12.2005
    Ort
    Hinter dir
    Beiträge
    3.045
    Blog-Einträge
    54

    Standard

    Warum sollten die Antiker auf die Idee kommen? Sie mischen sich nicht ein und wenn sie es tun, helfen sie.
    "This is the kind of conversation that can only end in a gunshot."
    Administrative Postings meiner Person im Zuge meiner Betätigung auf Stargate-Project.de als Moderrator sind in roter Schrift verfasst. Andersfarbige Postings sind als Bekundung meiner eigenen Meinung zu werten.


  23. #38
    zigtausend Jahre alt ... ;-) Avatar von John´s Chaya
    Registriert seit
    31.05.2010
    Ort
    Hamburg
    Beiträge
    3.850
    Blog-Einträge
    35

    Standard

    Zitat Zitat von M.J.K. Beitrag anzeigen
    Die Antiker erkennen, dass nach der Vernichtung der Ori, die Menschheit in der Lage ist, auch sie zu vernichten. Obwohl viele der Aufgesstiegenen dagegen sind, beschliessen Sie die völlige Säuberung der Milchstrasse von allem intelligenten Leben. Die Antikerin, die als Morgan le Fay bekannt ist, schafft es in letzter Sekunde ein Außenteam des Stargate Commandos, bestehend aus einem internationalen Wissenschaftlerteams und eine SG SF Einheit, die zu der Zeit eine alte Antikerbasis untersuchen, per Zeitreise weit in die Vergangenheit zu schicken. Dies ist Ihre Geschichte ...
    Jetzt muss ich mich doch noch einmischen! Ich bin Antikerin, daher weiß ich hundertprozentig, dass wir niemals Massenmord begehen werden! Es ist also völlig absurd, dass wir die Milchstraße von intelligenten Leben säubern - niemals! Woodstock hat da ganz recht - wenn wir uns einmischen - dann helfen wir!
    Geändert von John´s Chaya (11.06.2014 um 07:20 Uhr)
    Ich bin zu alt, um nur zu spielen, zu jung, um ohne Wunsch zu sein!


  24. #39
    Nulli Secundus Avatar von Major Lee Adama
    Registriert seit
    22.06.2010
    Ort
    FTL 1123.6536.5321
    Beiträge
    1.430
    Blog-Einträge
    17

    Standard

    Naja, zu erst Mal: es ist ja jedem seine Sache, wie er Stargate gerne fortführen würde.
    Aber ich schließe mich meinen Vorrednern an, so eine Story fänd ich nicht so toll. Und so würde es vermutlich ein großteil der Fans sehen.

    Und ob Malozzi und Co. wirklich noch irgendwelche Storybögen habe, wage ich zu bezweifeln. Der handlungsbogen für die 11. Staffel SG-1 haben sie in Ark of truth verarbeitet, mit Continuum war es wohl ähnlich.
    Mehr werden sie sich nicht mehr ausgedacht haben, nachdem SG-1 und SGA zuende waren.



  25. #40
    Benutzer wurde gesperrt
    Registriert seit
    25.02.2009
    Ort
    Innsbruck
    Beiträge
    231
    Blog-Einträge
    13

    Standard

    Also für diese Idee gebe ich keinen Pifferling aus! Mal ehrlich, Zeitreisen und Parallel-Universen - abgedroschener gehts wohl kaum mehr. Das haben wir doch bis zur "Unendlichkeit" immer wieder gesehen.

Seite 2 von 3 ErsteErste 123 LetzteLetzte

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •