Umfrageergebnis anzeigen: Sollte Homosexualität ein Thema im Stargate-Universum sein?

Teilnehmer
78. Sie dürfen bei dieser Umfrage nicht abstimmen
  • Ja, auf jeden Fall!

    23 29,49%
  • Nein, das gehört hier nicht her!

    21 26,92%
  • Unentschieden, es gibt Pros und Contras.

    10 12,82%
  • Ist mir egal!

    24 30,77%
Seite 2 von 3 ErsteErste 123 LetzteLetzte
Ergebnis 21 bis 40 von 42

Thema: Homosexualität im Stargate-Universum

  1. #21
    Elektronischer Gremlin
    Registriert seit
    20.07.2007
    Beiträge
    124

    Standard

    Auf gar keinen Fall!

    Gehört meiner Meinung auch nicht ins unter FSK18 TV. Sonst denken die ganzen Kids noch, dass es normal ist.

    Nanana...an der Ausdrucksweise arbeiten wir aber noch, ja?

    MfG Persus
    Geändert von Persus (06.01.2009 um 11:44 Uhr) Grund: Wegen beleidigendem Inhalt

  2. #22
    Troublemaker Avatar von iolanda
    Registriert seit
    24.03.2007
    Ort
    am Rhein
    Beiträge
    2.170
    Blog-Einträge
    1

    Standard

    Zitat Zitat von Hong Beitrag anzeigen
    Auf gar keinen Fall!

    Gehört meiner Meinung auch nicht ins unter FSK18 TV. Sonst denken die ganzen Kids noch, dass es normal ist.
    Abgesehen davon, dass ich deine Ausdrucksweise unter aller Sau finde: ist Homosexualität nicht normal? Soweit ich weiss, ist die Veranlagung gleichgeschlechtlich zu lieben genetisch und in der Menschheit immer schon vorhanden gewesen, mit unterschiedlicher Akzeptanz in der Bevölkerung.
    "Normal" liegt immer ganz an der Norm, die man festlegt, und meistens ist diese Festlegung in gewissem Rahmen willkürlich.
    Geändert von iolanda (06.01.2009 um 16:49 Uhr) Grund: Wegen Zitat (und nem Tippfehler)

  3. Danke sagten:


  4. #23
    kolonialer Spion Avatar von Scout
    Registriert seit
    14.08.2005
    Ort
    Home is where the heart is
    Beiträge
    3.960
    Blog-Einträge
    9

    Standard

    Bei Tieren gibt es Homosexualität auch!



  5. #24
    Fast so lange anwesend wie Antiker Avatar von Animal
    Registriert seit
    08.03.2005
    Ort
    HH
    Beiträge
    460

    Standard

    Wobei so gut wie alle Tiere "Bi" sind.
    Normal ist das auf jeden Fall, weniger normal ist, dass sich noch so viele Menschen an antiquierte Vorstellungen klammern, welche von Religionen aus den verschiedensten Gründen erfunden wurden.

    Zustimmen muss ich nur wegen dem Quoten-Wasauchimmer (sei es nun ein Schwarzer, eine Frau oder ein Schwuler), es nervt sehr, dass es davon zumeist nur einen aus Alibigründen gibt. Bei EmergencyRoom wurde das mal nett angesprochen.

    Ich finde man sollte die Charactäre so anlegen wie es die Serie braucht und nicht so, dass man bestimmte Volksgruppen unterbringt nur um breit gefächerter zu sein oder sonst was.

    Eli: I know, it was a mirage, but when we were walking over that last dune, I thought I saw the Statue of Liberty sticking half out of the sand, just for a second there! I was all ready to yell, "Damn you! Damn you all to hell!"
    Oh, come on, that was funny!

    Rush: Was it?!




    Fotografie.

  6. #25
    Elektronischer Gremlin
    Registriert seit
    20.07.2007
    Beiträge
    124

    Standard

    Zitat Zitat von Animal Beitrag anzeigen
    Zustimmen muss ich nur wegen dem Quoten-Wasauchimmer (sei es nun ein Schwarzer, eine Frau oder ein Schwuler), es nervt sehr, dass es davon zumeist nur einen aus Alibigründen gibt. Bei EmergencyRoom wurde das mal nett angesprochen.
    Ich weiß nicht warum hier zensiert wird, aber du scheinst es wenigstens zu verstehen im gegensatz zu den anderen langweiligen politisch korrekten hier.

    Quoten-[Edit] ist doch ein normales wort, spätestens seit scary movie müsste es jeder kennen. Ich kanne es doch nicht auf einmal ändern, nur weil neger nicht gerne gehört wird, warum auch immer. Quotenstarktyrosinhaltigermensch klingt grauenhaft. Wer jetzt nicht weiß was Tyrosin ist, Tyrosin ist eine Aminosäure und wird zur herstellung von Melanin dem "Hautfarbstoff" benötigt.

    http://www.mundmische.de/entry/show/5544-Quotenneger

    Daher auch der bezug zur Quoten-[Edit]. früher waren es die schwarzen die in den film mussten, damit bestimmte kreise zufrieden waren, heute da es ja so hipp ist, sind es die warmen brüder und schwestern.

    wird wohl eh wieder alles zensiert was ich geschrieben habe

    Die beiden von mir editierten Ausdrücke sind im geringsten Fall beleidigend, im schwersten Fall sogar rassisstisch und deswegen in dieser Art und Weise im Forum nicht erwünscht.

    Jegliche Diskussion kann auch auf einer sachlichen angemessenen Ebene geführt werden. Sollte das nicht möglich sein ist die Diskussion mit dem nächsten Vorfall (vorläufig) beendet.

    Persus
    Geändert von Persus (06.01.2009 um 22:12 Uhr)

  7. #26
    kolonialer Spion Avatar von Scout
    Registriert seit
    14.08.2005
    Ort
    Home is where the heart is
    Beiträge
    3.960
    Blog-Einträge
    9

    Standard

    Oh ja, Scary Movie ist ja auch das Maß aller Dinge.... *kopfschüttel*

    Und das trägt wirklich nicht großartig zum ursprünglichen Thema bei...



  8. #27
    Doktor der Pseudo-Wissenschaften Avatar von Heinerich Joseph
    Registriert seit
    29.11.2008
    Ort
    Tief im Westen :D
    Beiträge
    29

    Standard

    Weil das was du schreibst zum Großteil angreifend und diskriminierend ist und von Intoleranz zeugt. Ich habe hier nicht abgestimmt, ich finde so eine Umfrage im höchsten Maße Schwachsinnig. Sexualität ist vollkommen normal und kann thematisiert werden, muss aber nicht. Bei Stargate geht es für mich eher um Sci-Fi also muss es nicht sein, dass Sexualität überhaupt thematisiert wird.
    Und warum man Neger nicht gerne hört, aus welchem Mund auch immer, sollte jedem mit normal westlichem Bildungsstandard klar sein.
    Und ja die politisch korrekten sind langweilig. Ist viel witziger und spannender mit der Blechtrommel über die Straße zu maschieren.
    "Pflanzer, Pflanzer sind bereit
    Blumen, Bäume weit und breit
    " - Pflanzer in dem Lied "Pflanzer Pflanzer"

    Meine Fanfiction: TGE - Hintergrundexkurse

    Alle meine sarkastischen, oder ähnlichen Äußerung sind nicht persönlich zu nehmen und nicht als Beleidigung aufzufassen. Sollte man sich peinlich berührt fühlen, so sollte der Kontakt per PN aufgenommen werden. Danke für die Aufmerksamkeit.

  9. #28
    Zitronenfalter Avatar von Sinaida
    Registriert seit
    16.09.2007
    Beiträge
    1.591
    Blog-Einträge
    4

    Standard

    Zitat Zitat von Hong Beitrag anzeigen
    Quoten[Edit] ist doch ein normales wort, spätestens seit scary movie müsste es jeder kennen. Ich kanne es doch nicht auf einmal ändern, nur weil [Edit] nicht gerne gehört wird, warum auch immer.
    Keine Ahnung, ob du wirklich so unwissend bist, oder nur provozieren willst - jedenfalls habe ich dir in einer Profilnachricht (da es nicht zum Thema dieses Threads passt) einen Link zu einer Wikipedia-Seite hinterlassen.

    Nicht jeder kennt Scary Movie und es nicht zu kennen ist auch keine Bildungslücke. Sich nicht über die Bedeutung gewisser Wörter klar zu sein, ist eine.
    Geändert von Persus (07.01.2009 um 16:09 Uhr)


  10. #29

    Daumen hoch

    Als "Frischling" finde ich es interessant, was hier zu dem Thema alles geschrieben wurde und es zeigt deutlich auf, dass es eben NICHT natürlich ist, sich mit dem Thema auseinander zu setzen oder es als "Normal" an zu sehen...
    Vor dem Juden- und Christentum und dem Islam hätten unsere Vorfahren sich vor Vergnügen gekringelt und mit Unverständnis dieser Diskussion gelauscht. Denn diese 3 Monistischen Religionen haben mit Ihrer verquasten Sexualmoral erst für Intoleranz und Sexualneurosen gesorgt. In der Antike war es nichts Ungewöhnliches - weder Homosexualität noch der Geschlechtsakt an sich. Erst durch diese 3 Religionen bekam das alles seinen schlechten Nachgeschmack, wobei Christus selbst sich nie dazu geäußert hat – weder in Positiven – noch Negativen. Allerdings sagte er: „Wer frei ist von Sünde, werfe den ersten Stein!“ – „Wirst Du auf einer Backe geschlagen, halte die andere hin!“ Deutlicher Hinweis auf den Toleranz Gedanken. - Leider mittlerweile durch falsche Machthaber (Päpste, Theologen und ja selbst durch die Evangelisten selber) in Vergessenheit geraten. Jesus war es egal, wie wir Lebten, liebten und auch was wir essen und tranken. Nur den Herrschenden nicht, die uns Ihre Moral aufzwingen. Einem allmächtigen Gott ist es sicherlich total egal, wenn er denn so allmächtig ist und es ihn gibt, wie wir angezogen sind, wenn wir das Gotteshaus betreten, indem was wir essen….. und wer gläubig ist, muss sich auch überlegen, ob sich der Herr Allmächtig nicht was dabei gedacht hat – auch beim Sex - wenn es denn „des Teufels“ wäre, wie man uns gerne erzählt, tät es fürchterlich weh und würde nicht soviel Spass machen . SIC!
    In vielen Orientalischen Ländern ist es auch nichts Besonderes einen guten Freund in den Arm zu nehmen, Hand in Hand mit Ihm spazieren zu gehen und mit einem Kuss wird sich begrüßt – hier würde das auch schon als Homosexuell und uncool gelten. Dabei sind unsere jetzigen Zeiten schon wieder Konservativ – nicht nur in den USA. Wenn wir uns z.B. in den 1970iger Jahren getraut hätten in solchen „Schlammhosen“ auf den Fußballplatz zu zeigen wie die Spieler jetzt, dazu wohlmöglich unter der Hose auch noch zusätzlich eine Radlerhose, - oder in gleicher Pluderhosen Kleidung zum schwimmen zu gehen – Gott wäre das peinlich gewesen. Ausgelacht zu werden, wäre da das wenigste gewesen. Heute gelten die kurzen Hosen seinerzeit, wo man ja was sehen könnte, als Schwul. Noch immer ist Wichser und Schwuler ein Schimpfwort für so ziemlich alles. Dabei wird erstere Tätigkeit von jedem Mann ausgeführt (zumindest von 99,9 % der Männlichen Bevölkerrung)…
    Jetzt zu SGA – überwiegend dürfte das Personal ja aus Männlichen Soldaten bestehen – Zwangshomosexuellalität dürfte man da eh schon Voraussetzen. Aus meinen eigenen Erfahrungen beim Bund weis ich, dass so mancher am Wochenende bei den Wachen, wenn die Kasernen leer sind, auch mal besoffen durch Frust , seine Erfahrungen diesbezüglich gemacht hat - aber es nie zugeben würde. So manches „Männlichkeitsritual“ zeigt übrigens deutlich Homosexuelle Tendenzen, deren Bedeutung den Beteiligten oftmals nicht klar war / ist. Im Übrigen waren grade in allen Kriegerischen Völkern Schwule dinge normal. Bei den alten Ägyptern, Syrern, Azteken usw. (von den Griechen und Römern brauchen wir da erst nicht zu reden) - überlieferte Schriften, Zeichnungen sprechen da eine deutliche Sprache. Freud sprach deswegen ja davon, dass der Mann an sich eh zur Bisexualität neigen würde.
    Also dürften homosexuelle Handlungen da nichts Besonderes auf Atlantis sein, in wie weit diese zu einem Liebesverhältnis führen, steht dann auf einem anderen Blatt.
    Toll wäre es, wenn in einer Serie wie SGA einer der Hauptdarsteller (z.B Ronon ) aus seiner Kabine käme, sich vorher von seinem Lebensgefährten verabschiedet hätte und die Handlung der Geschichte weitergehen würde ohne das es extra weiter thematisiert würde. Dann wäre eine Normalität erreicht. Allerdings wäre es bei Stargate fehl am Platze, insoweit sich die Serie immer als ziemlich A - sexuell zeigte. Da täuschen auch die leichten Liebesgeschichten nicht drüber hinweg. Grade da war Star Trek : TNG und Nachfolge Serien SG "überlegen". Liegt aber auch im Konsens der jeweiligen Serien begründet.
    Und noch was – nicht jeder der Schwul ist, läuft im Rosa Tutu und Plüschpantoffeln samt Handtäschchen wedelnd mit gefärbten Pudeln über die Straße. Lt. Statistik tragen mehr Hetro Männer gerne Damen Unterwäsche als Homosexuelle. Hier scheint der eine oder andere diesem Klischee noch nach zu hängen......
    Geändert von trelane (06.01.2009 um 15:20 Uhr)


  11. #30

    Standard

    Ob jemand schwul ist oder nicht halte ich in punkto Stargate für nebensächlich...Ich schliesse mich meinem Vorschreiber an, dass es eine "Normalkomponente" geben sollte...Es wäre normal, sich als homosexueller Mann von seinem Lebensgefährten zu verabschieden (gilt natürlich auch für die weibliche Fraktion ). Aber eindeutige Situationen wie in Torchwood (Englische Serie) wird man sicherlich sowieso nicht finden können, da der Hauptabnehmer der Serie USA ist...und da ist die Homophobie ja leider immer noch eine weit verbreitete Unart (mal ganz ab von DADT).
    Aber wie schon gesagt...ich finds unerheblich für eine Sci-Fi Serie die viel wert auf Effekte legt.
    Wenn ich schwule Liebe sehen will, packe ich meine Queer as Folk-DVDs aus oder les ein paar nette Slash-FFs (da hab ich keine Effekte)
    ...und zu McKeller:
    Spoiler 
    Das mit McKeller geht mir grad auch schon ein bisschen weit...grade in Hinsicht auf diverse Photos der letzten Folge. Am Anfang wars ja noch ganz nett...aber jetzt...Pilcher tuts auch
    What real friends are for:

    Banter...
    Spoiler 
    SHEPPARD: You did great back there, Rodney. Wanna take the stick?
    McKAY: Really?!
    SHEPPARD: No.


    ...and Care!!
    Spoiler 
    McKAY: You were the closest thing to a best friend I ever had. I’m really, really sorry. I should have just ...
    BECKETT: Hey. This isn’t your fault.
    McKAY: You’re just tellin’ me what I wanna hear.
    BECKETT: Well, that’s what best friends do sometimes. And in this case it also happens to be true.

  12. Danke sagten:


  13. #31
    Alpha Avatar von Avarra
    Registriert seit
    17.08.2008
    Ort
    in my mind
    Beiträge
    365

    Standard

    Zitat Zitat von Hong Beitrag anzeigen
    Daher auch der bezug zur Quoten-[Edit]. früher waren es die schwarzen die in den film mussten, damit bestimmte kreise zufrieden waren, heute da es ja so hipp ist, sind es die warmen brüder und schwestern.
    Ich denke nicht, dass es darum geht, irgendwelche Kreise zufrieden zu stellen, oder was "hipp" ist, sondern darum, authentisch rüberzukommen.
    Und Authentizität hat auch immer etwas damit zu tun, die Gesellschaft zu spiegeln, aus der die Serie/das Buch/der Film stammt.
    Wie in meinem früheren Post schon geschrieben, ist es nun mal eine Tatsache, dass ein bestimmter Prozentsatz der Menschen einer Gesellschaft homosexuell ist und wenn eine Serie einen repräsentativen Querschnitt der Gesellschaft zeigen will, dann gehört das zu ebendem Prozentsatz dazu.

    Übrigens hat die reine Anwesenheit von Homosexualität nichts mit der FSK-Freigabe zu tun, es ging ja nicht darum, ob explizite FSK-18 Szenen gezeigt werden sollten.
    Deshalb finde ich deinen Einwand, das hätte im Unter-FSK-18-TV nichts zu suchen, exterm unlogisch.

    Du findest, die "politisch Korrekten" langweilig? Ärgerst dich, dass deine Posts editiert werden?
    *schmunzel* Das hat nichts mit political correctness zu tun, sondern damit, dass es hier Forenregeln gibt, die beleidigende, rassistische oder diskriminierende Äußerungen verbieten.
    Und ehe du jetzt sagst, "Regeln befolgen ist langweilig", denk bitte daran, dass Gemeinschaften nur funktionieren können, wenn man sich auf Regeln einigt, die dann alle befolgen.
    Wenn dir die Regeln nicht gefallen, versuche sie auf konstruktive Weise zu ändern, indem du mit den Verantwortlichen über Änderungsvorschläge diskutierst.
    Aber Regeln einfach ignorieren bringt keinem der Beteiligten einer Gemeinschaft irgendetwas.

    es grüßt
    Avarra
    Man erreicht viel mehr mit einem freundlichen Wort und etwas Gewalt, als nur mit einem freundlichen Wort.
    (Marcus Cole, B5)
    ~~~***~~~

    Your pierce my soul. I'm half agony, half hope.
    (Frederick Wentworth)
    ~~~***~~~

    Bekennende McShepperin

  14. Danke sagten:


  15. #32
    verleiht Flügel Avatar von Puma
    Registriert seit
    29.06.2006
    Ort
    Deutschland, RLP, Nähe Kaiserslautern
    Beiträge
    733

    Standard

    Zitat Zitat von Hong Beitrag anzeigen
    Sonst denken die ganzen Kids noch, dass es normal ist.
    Naja, genau das ist es doch.
    Und was ist so falsch daran, den "Kids" zu zeigen, was normal ist?

    Hast du etwa Angst, dass die Kinder dann sagen "Cool, XYZ ist schwul/lesbisch, das werde ich jetzt auch!"?
    Um Gottes Willen, bewahrt die Erde vor der Eroberung der Homosexualität!

    "We cast this message into the cosmos... Of the 200 billion stars in the Milky Way galaxy, some - perhaps many - may have inhabited planets and space faring civilizations. If one such civilization intercepts Voyager and can understand these recorded contents, here is our message: We are trying to survive our time so we may live into yours. We hope some day, having solved the problems we face, to join a community of Galactic Civilizations. This record represents our hope and our determination and our goodwill in a vast and awesome universe."
    Jimmy Carter, 1977

  16. Danke sagten:


  17. #33
    Universalherrscher Avatar von -->Blunt<--
    Registriert seit
    12.06.2008
    Ort
    nahe Duisburg
    Beiträge
    1.055

    Standard

    Mich störts auch nicht, wenn die Charaktere da homosexuell sind. Aber bevor man sie befördert, müsste man natürlich darauf achten, dass sie auch andere akzeptieren, ansonsten sind sie nicht für führende Positionen geeignet (genau so wie Heterosexuelle, die bestimmte Gruppen aus rassistischen oder anderen Gründen ausschließen).
    Ich hatte im Gymnasium z.B. zwei unterschiedliche lesbische Lehrerinnen. Bei beiden sind so gut wie alle Jungen mindestens eine Note schlechter geworden und fast alle Mädchen mindestens eine Note besser. Ist keine persönliche Einbildung, da könnt ihr jeden aus meinen ehemaligen Klassen fragen. Und sowas darf einfach nicht sein.
    Falls ich irgendwann mal Lehrer sein und eine lesbische Schülerin haben sollte, werde ich mich rächen. Ich werde mich dann vor ihr aufbauen, abschätzend auf sie hinabblicken, mich leicht vorbeugen und ihr mit tiefer, männlicher Stimme sagen: "Don't speak unless you're spoken to."


    Haha, nein, der letzte Absatz ist natürlich nur ein Scherz.
    The very young do not always do as they are told.


  18. #34

    Standard

    Sooooooooooo =) endlich mein erster Eintrag hier =)

    Also zu diesem Thema einen Scherz zu machen ist doch recht riskant muss ich sagen. Sowas geht sooooooooo schnell in den falschen Hals.

    Also ich persönlich finde es super wenn Homosexualität in einer Serie thematisiert wird. Vor allem als nicht heterosexueller Mensch =)

    Das man das Thema "überbewertet" finde ich auch absolut daneben. Ich kann da immer nur an "Buffy" der Serie anlehnen. So wie man Willows Homosexuallität gezeigt hat finde ich es perfekt. Das stand nie im Vordergrund. Das war halt dann einfach mal da und aus. Es wurde nie überthematisiert. Man hat einfach die "Beziehung" der beiden Frauen genommen und die so extrem werden lassen wie es auch eine jede Heterosexuelle Beziehung sein kann. Ich finde da haben die Autoren das perfekt gelöst.

    In Stargate kann das genauso gut funktionieren. Was mich einfach nur echt ärgert ist das Sie wieder eine Frau Lesbisch machen in einer Serie und nicht einen Mann Schwul. Für mich sieht das oft so aus als hätte das den Hintergrund "Yeahh da lassen wir zwei hübsche Lesben sich küssen das hebt massig die Quote auch bei nicht Fans."

    Auch wenn ich hier den Autoren etwas unterstelle (wenn es nicht stimmt so tut es mir selbstverständlich leid aber wir können ja alle nur spekulieren). Ich wäre viel eher für ein männliches Homosexuelles Pärchen. So ein harter Marine und ein weicher wissenschaftler. Könnte sicher interessanter sein bei der Materie Stargate =)

  19. #35
    Autor der ungelesenen FF Avatar von Protheus
    Registriert seit
    29.01.2009
    Ort
    Schleswig Holstein, meerumschlungen!
    Beiträge
    202

    Standard

    Ist es überhaupt in irgendeiner Weise von Belang? In Anwandlung an ein Zitat von Scott Mutter: Jedes Erzeugnis einer Kultur ist ein Spiegel ihrer selbst. Kultur ist in diesem Kontext frei durch Gesellschaft ersetzbar. Die Serien sind also ebenfalls ein Ausdruck der Kultur und des gesellschaftlichen Umfeldes, in denen sie erschaffen wurden. Ich wage sogar die Behauptung, dass das so sein muss, damit die Serie nicht in die völlige Belanglosigkeit abdriftet. Und wenn dieses gesellschaftliche Umfeld sich mit Themen die Rassismus oder Homosexualität auseinandersetzt, dann gehört das in die Serie.

    Für mich selbst macht es letztlich keinen Unterschied, ob Homosexuelle Figuren in der Serie gezeigt werden, oder nicht. Alle Homosexuellen, die ich kenne, verhalten sich nicht anders, als jeder Mensch mit 'gewöhnlichen' sexuellen Präferenzen auch. Und wie sie ihr eigenes Leben leben ist verdammt noch mal ihre eigene Sache und geht andere Leute nichts an. Das lässt sich genauso gut auf Ethnien, Kulturen oder Religionen ummünzen. Das Prinzip ist überall das selbe. Und schließlich verlangt niemand Akzeptanz (am allerwenigsten ich, denn es hätte nichts mir Meinungsfreiheit und Demokratie zu tun), sondern lediglich Toleranz.

    Bevor ich allerdings wirklich ein Urteil dazu abgeben kann, wie ich die Darstellung von Homosexualität in Stargate bewerte, muss ich die Serie sehen. Wie eine Vorrednerin (-schreiberin) bereits festgestellt hat, besteht die Möglichkeit, dass das ganze nur eine Masche zum Quotenfang ist, was ich als Kommerzialisierung der Debatte und verwerflich ansehen würde. Zudem besteht die Möglichkeit, dass die homosexuellen Figuren als reiner Akt politischer Korrektheit eingebaut wurden, um liberal und weltoffen zu erscheinen. Ich bin also für authentische Darstellungen (Soweit ich selbst das beurteilen kann) und nicht für solche Heucheleien. Man merkt allerdings auch schnell den Unterschied, ob jemand wirklich an das glaubt, was er sagt, oder lediglich nachplappert, was besagte unsägliche allgemeingesellschaftlich akzeptierte Zensur mit Namen political correctness ihm vorgibt. Ich sage, dass jede Meinung frei geäußert werden darf und jede Stimme gehört werden muss. Wenn jemand also eine Meinung hat, soll er sie kundtun, selbst wenn sie nicht meiner eigenen entspricht.
    Die Freiheit des Bürgers heißt Verantwortung.

    (Joachim Gauck)


    "You may belong to any religion[...] - that has nothing to do with the buisness of the state. We are starting with this fundamental principle, that we are all citizens and equal members of one state." (Sir Mohammed Ali Jinnah)

    Meine FF:

    Laufend: 2036 - A Union at War

    Abgeschlossen: 2034 - Das neue Sternentor

  20. #36
    Airman First Class Avatar von ^Thors Hammer^
    Registriert seit
    03.08.2009
    Ort
    Wettenberg
    Beiträge
    10

    Standard

    Guten Tag,

    ich bin ja nun erst neu Angemeldet lese in diesem Forum aber schon recht Lange.

    Also zur Homosexualität in Stargate, kann ich nur sagen das es doch völlig egal ist. Auf was einer steht, wie wir ja alle wissen ist die sexuelle Darstellung in Stargate nun nicht so ausgeprät, das man nun angst haben müsste etwas zu sehen, was man nicht sehen möchte.

    Und da ich der Meinung bin das wir mittlerweile in einer Gesellschaft leben, wo sich keiner mehr verstecken muss, oder gar heimlich hinter hervor gehaltener Hand sagen muss das sich jemand zu Gleichgeschlechtlichen Menschen hingezogen fühlt, sollten wir auch in der Serie das so hinnehmen wie es kommt. Es wird mit sicherheit nur als zündstoff für einige Folegen sorgen, damit sich jemand etablieren muss der im Allgemeinen eher zurückhalten würde.

    Ich Persönlich, sehe eher die aus der Geschichte resultierenden kleinen neckichkeiten als kleine Auflockerung in der Geschichte.

  21. #37
    J/D Slasher Avatar von Anne
    Registriert seit
    05.08.2009
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    179

    Standard

    Zitat Zitat von ijoula Beitrag anzeigen
    Was mich einfach nur echt ärgert ist das Sie wieder eine Frau Lesbisch machen in einer Serie und nicht einen Mann Schwul. Für mich sieht das oft so aus als hätte das den Hintergrund "Yeahh da lassen wir zwei hübsche Lesben sich küssen das hebt massig die Quote auch bei nicht Fans."
    Ehrlich gesagt habe ich das auch schon gedacht! Vor allem sind sie dann wieder fein raus, so dass keiner mehr sagen kann sie wären in irgendeiner Art und Weise homophobisch, nur weil sie einen männlichen Charakter nicht als schwul sehen wollen.

    Ich habe letztens in der TV-Serien-Highlights auch davon gelesen, dass ein homosexueller Chara bei SG-U eingeführt werden soll. Mein erster Gedanke war "Cool! Endlich haben sie es begriffen! Bin mal gespannt welcher Kerl-" und dann las ich das von der Frau.

    Ihr könnt mir nicht sagen, dass Malozzi und co. nicht schon längst was von den Slash-Aktivitäten vieler Fans wissen, gerade in Bezug auf die MÄNNLICHEN Hauptcharas. Sein wir mal ehrlich, es gibt doch wohl wesentlich mehr Slash im Netz zu John/Rodney oder Jack/Daniel als zu Sam/Janet oder einer anderen lesbischen Verbindung. Ich kann mich noch dunkel an einige Äußerungen der TPTB erinnern, wo es hieß, dass Slash nur in den Köpfen der Fans existiere...
    Und jetzt haben sie die große Einsicht, dass man damit mehr Publikum anlocken kann und sind jetzt so großzügig einen homosexuellen Chara einzuführen, der ganz nach ihrem Geschmak ist, nämlich eine Frau!

    Sorry, dass ich mich jetzt hier so aufrege, aber das musste mal raus.

    Ansonsten finde ich es toll, dass sie überhaupt mal einen homosexuellen Chara einführen. Denn wie hier auch schon mehrfach erwähnt wurde, gibt es einen prozentualen Anteil von Menschen, die homosexuell sind. Und dass gerade im Stargate Universum (allgemein) keiner von denen dort sein soll, wäre wirklich mehr als märchenhaft!

    Ich fände es auch einfach schön, wenn sie in der Serie locker damit umgehen würden, so wie hier auch schon mit Ronon als Beispiel erwähnt.
    Und das scheint ja laut dem Artikel von Malozzi wieder nicht der Fall zu sein. Denn sonst hätten sie schon längst diesen anderen schwulen Chara in Atlantis eingeführt. Ohne weiter Erklärungen. Denn nur so würde es auch als normal rüberkommen, als wenn man stundenlang Erklärungen dafür lieferte.

  22. #38
    Airman First Class
    Registriert seit
    10.09.2008
    Ort
    Auf den ruhigen Grünen Feldern jenseits des Gewöhnlichen Wahnsinns
    Beiträge
    11

    Standard

    Gebe meinen vorredner komplett recht, leider kan man bei Stargate in letzter zeit nur mehr erwarten das die Homo part eine Frau wird, oder das gegenteil, etwa das sich Ronan und Shepperd im SGA film, in einen Zelt auf einen Schneebedeckten berg "anwärmen"
    Das die Sg macher zu solchen taten fähig sind sieht man an anderen stellen in der Serie, zb immer wen das Atlantis Team ein Schiff kaperte musste es eine Folge darauf auf absurdeste art und weise Zerstöhrt werden....

  23. #39
    Meister der Ungehudeltheit Avatar von Terraner
    Registriert seit
    08.06.2005
    Ort
    Niedersachsen, Castle Anthrax
    Beiträge
    2.624
    Blog-Einträge
    34

    Standard

    Zitat Zitat von SirSquallus Beitrag anzeigen
    Gebe meinen vorredner komplett recht, leider kan man bei Stargate in letzter zeit nur mehr erwarten das die Homo part eine Frau wird, oder das gegenteil, etwa das sich Ronan und Shepperd im SGA film, in einen Zelt auf einen Schneebedeckten berg "anwärmen"
    Eine dritte homosexuelle Variante gibts aber nicht. Von daher stimmst du deinen Vorrednern nicht zu und bist eher gegen Homosexualität im Stargate-Universum.



    "Ood on the loo"

  24. #40
    Brigadier General Avatar von stargatefan74
    Registriert seit
    02.12.2006
    Ort
    Gummersbach (NRW)
    Beiträge
    1.760

    Standard

    Du verstehst, was er aussagen will?

    Ich weiß nicht, ob es heute allgemein an meiner Verfassung liegt, aber ich kann auch nach dem 3. Lesen noch keine Sinn in der Aussage entdecken. Ich verstehe es einfach nicht? Selbst wenn ich die Massen an Rechtschreibfehler überlese, kriege ich den Sinn einfach nicht raus.

Seite 2 von 3 ErsteErste 123 LetzteLetzte

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •