• Willkommen! Heute ist der 19. Oktober 2017

Filme

Stargate: Revolution

Originaltitel:
Stargate: Revolution


Serie:
Stargate: SG-1





Nach dem Erfolg von „Stargate – The Ark of Truth“ und „Stargate: Continuum“ auf DVD schmiedete MGM Pläne, die Direct-to-DVD-Veröffentlichungen aus dem „Stargate“-Franchise fortzusetzen. Lange Zeit sprach man selbst nach der Absetzung vom Spin-off „Stargate: Atlantis“ von bis zu zwei Direct-to-DVD-Erscheinungen je Serie pro Jahr.

Doch dann wurde es ruhig und die Fans wurden mehr und mehr vertröstet. „Bald“, „demnächst“, „in den kommenden Monaten“ – das waren wohl Phrasen, die man damals nicht mehr unbedingt länger hören wollte.

Als sich die Produktion dann voll und ganz auf „Stargate: Universe“ konzentrierte bzw. gleichzeitig die Einschaltquoten von SGU zu wünschen übrig ließen, wurde „Stargate: Revolution“ umso unwahrscheinlicher. Die prekäre finanzielle Situation, in der sich MGM befand, half dem 3. „SG-1“-Film mit dem Arbeitstitel „Stargate: Revolution“ natürlich auch nicht weiter.

Obwohl Schauspieler und Produktionsteam gelegentlich verlauten ließen, im Herbst 2009 wäre Drehbeginn, musste man vergeblich warten – trotz eines fertigen Drehbuchs, das von Brad Wright und Carl Binder geschrieben wurde, und der Tatsache, dass „Stargate: Revolution“ bereits grünes Licht erhalten hatte.

Im Gegensatz zum eingestellten „Stargate: Extinction“, der die Geschichte von „Stargate: Atlantis“ hätte fortsetzen sollen, drangen jedoch auch Jahre später relativ wenig Informationen nach draußen, um was es sich in „Stargate: Revolution“ gedreht hätte. Dies lässt sich vermutlich darauf zurückführen, dass „Stargate: Extinction“ mitunter von Joseph Mallozzi geschrieben wurde, der später zahlreiche Informationen über das gecancellte SGA-Projekt auf seinem Blog mit den Fans teilte. Bei „Stargate: Revolution“ fehlte eine solche Informationsquelle.

Anbei einige Fakten, die zu „Stargate: Revolution“ bekannt sind:

  • Wie von Brad Wright mehrfach erwähnt, sollte sich „Stargate: Revolution“ weit mehr auf Jack O’Neill konzentrieren, nachdem der Fanliebling in „Continuum“ doch etwas zu kurz kam.
     
  • Auch Richard Dean Anderson wusste 2009 zu berichten, dass „Stargate: Revolution“ grünes Licht hatte.
     
  • „Stargate: Revolution“ hätte ohne Claudia Blacks Vala Mal Doran auskommen müssen. Der Charakter wäre erst nach dem Film wieder im „Stargate“-Universum aufgetreten.
     
  • Einige wenige Fakten gab auch Joseph Mallozzi bekannt, so unter anderem, dass „Stargate: Revolution“ hauptsächlich auf Raumschiffen und außerhalb der Erde gespielt hätte. Auch eine gigantische Raumschlacht mit allen Erdenschiffen deutete er an.
     
  • Auf Fragen von Fans äußerte Joseph Mallozzi auf seinem Blog ebenfalls, dass das Stargate-Programm in „Stargate: Revolution“ der Öffentlichkeit bekannt gemacht geworden wäre. Auch die Mondbasis wäre eventuell erneut aufgegriffen worden.
     
  • Außerdem hätten Jack und Sam ein Dinner miteinander gehabt, das deutlich gemacht hätte, dass sie ein Paar wären.
     
  • „Stargate: Extinction“ wurde damaligen News und Berichten zufolge offensichtlich noch vor „Stargate: Revolution“ fallen gelassen. Während „Extinction“ schon früh keine Lebenszeichen mehr von sich gab, wurde „Revolution“ laut diverser Quellen (wie Wright und Mallozzi) noch bei allen nötigen Instanzen diskutiert, um den Film umzusetzen.
     
  • Die Diskussionen um „Stargate: Revolution“ verliefen sich letztlich im Sande, die News brachen ab und mit der Übernahme von MGM durch andere Geldgeber sah auch der 3. „Stargate“-Direct-to-DVD-Film leise seinem Ende entgegen. Während eingangs schon einige Faktoren genannt wurden, die womöglich zur Einstellung des Films geführt hatten, wurden nie öffentlich und offiziell das Ende oder Gründe für das Ende von „Stargate: Revolution“ genannt. Lediglich Brad Wright erwähnte einige Zeit später, dass der Film auf Eis liegt.

 

Aktuelles

Ben Browder Interview 2017

Auf der diesjährigen Collectormania in Birmingham hat sich Ben Browder einige Minuten Zeit genommen, um unsere Fragen zu beantworten! Lest hier unser Interview mit dem Cameron Mitchell-Darsteller!

Anzeige

Conventions

FearCon
- Maritim Hotel, Bonn, DE -

Die FedCon GmbH lädt mit ihrem Horror-Ableger FearCon pünktlich zu Halloween zu einem schaurigen Wochenende im Maritim Hotel in Bonn.

   

mehr +
FACTS 2017
- Flanders Expo, Ghent, Belgien -

Die "belgische Comic Con" geht in die 29. Runde und verspricht ein wahres "Fandom-Festival". Mit dabei ist auch Corin Nemec.

   

mehr +
Wales Comic Con
- Glyndwr University, Wrexham, Wales, UK -

Nach dem anhaltenden Erfolg der Vorgänger-Events kehrt die Comic Con im Dezember 2017 nach Wales zurück. Auch Stargate-Darsteller sind wieder dabei.

   

mehr +