• Willkommen! Heute ist der 04. Dezember 2016

Filme

Stargate: Extinction

Originaltitel:
Stargate: Extinction


Serie:
Stargate: Atlantis





Mit dem Gerücht, dass die verloren geglaubte Geschichte von „Stargate: Extinction“ und somit der Abschluss von „Stargate: Atlantis“ als Comic-Reihe erscheinen könnte, blicken wir darauf, was über diesen Film veröffentlicht wurde und wie er vielleicht hätte aussehen können.

Mit dem Ende der Serie im Jahr 2008, wurde gleich im August 2008 angekündigt, dass ein „Stargate: Atlantis“-Film produziert wird, der zum einen auf dem SyFy-Channel ausgestrahlt und dann auf DVD erscheinen sollte. Angepeiltes Veröffentlichungsdatum war der Januar 2009.

Showrunner Joseph Mallozzi und Paul Mullie arbeiteten an der weiterführenden Story für „Stargate: Atlantis“ und Mallozzi verriet (Quelle), dass sie während den Arbeiten zur fünften Staffel „Stargate: Atlantis“ bereits auf zwei Eventualitäten Rücksicht nahmen. Sie schrieben an einem Script für den Eröffnungszweiteiler einer sechsten Staffel, welches aber auch als Grundlage für einen „Direct-to-DVD“-Film dienen konnte. Sie hätten direkt an die Dreharbeiten zu Feind in Sicht mit dem Dreh beginnen können, hätten sie grünes Licht bekommen.

Das Script wurde – wie die meisten Fans wissen – nie umgesetzt, da der Rechteinhaber MGM insolvent ging und bis heute nicht geplant ist, Geld in einen „Stargate“-Film oder gar eine Serie zu investieren.

Trotzdem gab es für wissbegierige Fans die Möglichkeit in Erfahrung zu bringen, wie es hätte weitergehen können. Joseph Mallozzi bloggt täglich und kam nicht umhin, über die Jahre Einblicke in das Script zu „Stargate: Extinction“ zu geben.
Einige dieser Informationen haben wir für euch nun noch einmal zusammengefasst.

Der Film hätte natürlich kurz nach den Ereignissen der letzten „Stargate: Atlantis“-Episode Feind in Sicht gespielt.

In seinem Blogeintrag vom 25. Mai 2011 beschreibt Mallozzi die Eröffnungsszene des Films. In dieser sieht man zwei Astronauten auf dem Mond. Dabei handelt es sich um Major Lorne und Amelia Banks. Schließlich wird auch Atlantis gezeigt, welches sich auf dem Mond befindet und auf das ein Shuttle zufliegt.
Der Leiter der wissenschaftlichen Abteilung – Dr. Rodney McKay – soll einigen „Persönlichkeiten“, die von Samantha Carter geführt werden, einen Einblick in die derzeitige Situation der Stadt geben und kommt dieser Aufgabe ungeduldig nach… bis ein Alarm ertönt.
McKay, Carter und Zelenka gehen diesem auf den Grund und finden heraus, dass ein Selbstzerstörungsmechanismus ausgelöst wurde. Aktiviert wurde er dadurch, dass die Stadt die Pegasus-Galaxie verlassen hat und kann nur gestoppt werden, indem Atlantis wieder dorthin zurückkehrt.

Am 16. Juli 2011 nimmt sich Mallozzi die Zeit, um die weiteren Ereignisse etwas zu erläutern. Er schreibt, dass natürlich das alte Team zusammengetrommelt werden muss, um sich des Problems anzunehmen. Teyla und ihre Familie, Keller, Beckett, Lorne, Zelenka und selbstverständlich auch Sheppard und Ronon werden an Bord geholt. Hierfür wurde geplant, dass Sheppard und Ronon in eine Barprügelei involviert waren, um die Narbe zu erklären, welche Jason Momoa erhalten hatte.
McKay erklärt ihnen so kurz wie möglich die Situation und dass der Wurmlochantrieb genutzt werden soll. Für die Rückreise hat Zelenka bereits zwei Sprünge mit dem Wurmlochantrieb berechnet und so beginnt die Reise.
Nach dem ersten Sprung gibt es jedoch ein Problem. Durch den Sprung brennt der Antrieb durch, doch der Countdown der Selbstzerstörung läuft natürlich noch immer. Mit einem Scan der näheren Umgebung entdecken sie einen bewohnbaren Planeten und suchen dort Hilfe.
Mallozzi beschreibt das, was folgt, als ein wildes Abenteuer, in das auch Zeitreisen mit einfließen und der Wraith Todd sowohl eine große Gefahr, als auch der beste Verbündete für das Team ist.


In seinem Blogeintrag am 31. März 2013 ging Mallozzi weiter in das Detail und widerspricht mancher zuvor veröffentlichten Information.
So schrieb er, dass das IOA geplant hatte das Sternentor von Atlantis zu nutzen und die Stadt in eine permanente Mondbasis zu verwandeln. Vor allem Richard Woolsey, als auch Rodney McKay haben ihre Zweifel und sind der Meinung, dass sie noch immer eine Verantwortung gegenüber den Völkern der Pegasus-Galaxie haben.
Als das Sternentor wieder online genommen wird und somit das Stargate im Cheyenne Mountain überbrückt wird, kommt es zur Aktivierung eines Sicherungsmechanismus. Die Selbstzerstörung der Stadt wird aktiviert, da sie sich nicht mehr in der Pegasus-Galaxie befindet.

Mit Hilfe des Wurmlochantriebs soll eine Reihe Sprünge durchgeführt werden, um die Stadt zurück in die Pegasus-Galaxie zu bringen. Auf der Strecke brennt jedoch der Antrieb durch und sie stranden in der „Triangulum Galaxie“, etwa 300 000 Lichtjahre von zu Hause entfernt. Sie können genug Energie aufbringen, um einen letzten kurzen Sprung zu einer von ihnen entdeckten Subraumanomalie durchzuführen.
Hier kommt eine mysteriöse Zivilisation ins Spiel, verschiedene Zeitlinien sind von Bedeutung und es beginnt ein Rennen, um sowohl die Zerstörung von Atlantis, als auch die Vernichtung einer ganzen Spezies zu verhindern.

Besondere Momente:


1.) In einer Szene ist Sheppard auf einem feindlichen Mutterschiff gefangen und hält eine Technologie, die der Feind von Atlantis gestohlen hat, in den Händen. Feindliche Soldaten umzingeln den Raum, in dem sich Sheppard befindet, als plötzlich die Türen wackeln und explodieren. Sheppard tritt nach draußen und trägt einen der Exoskelettanzüge der Asgard.

2.) Auf der Brücke des feindlichen Mutterschiffs greift der Wraith Todd eine zukünftige Version von sich selbst an, um Atlantis vor einem vernichtenden Angriff zu retten. Die beiden kämpfen und der zukünftige Todd gewinnt die Oberhand, greift nach seinem Dolch und setzt zum endgültigen Schlag an. Doch Rodney McKay greift sein Handgelenk und hält ihn davon ab, Todd zu töten, wodurch sich das Blatt wendet.

3.) Die feindlichen Soldaten sind zerschlagen, Carson Beckett übernimmt den Kontrollstuhl und das feindliche Mutterschiff tritt gegen Atlantis an. Atlantis muss schwere Schäden einstecken, während Teyla einen schweren Verlust erleidet.

4.) Nachdem Atlantis schlussendlich in die Pegasus-Galaxie zurückkehrt, wird Todd frei gelassen, schließlich half er dabei die Stadt zu retten. In einem Gespräch zwischen Sheppard, Woolsey und Todd sagt Woolsey, dass er hofft, dass sich ihre Wege unter besseren Umständen noch einmal kreuzen würden und Todd stimmt zu. „Es wäre wundervoll, Sie einmal für ein Abendessen zu haben.“

5.) Atlantis wird wieder aufgerichtet. Carson bekommt von Rodney seine Schildkröten zurück und übernimmt wieder die Leitung der Krankenstation. Währenddessen kümmert sich John um Teyla. Durch die Erkenntnisse der Zeitreise hat er erkannt, dass sie zusammengehören.

Sollte die Geschichte von „Stargate: Atlantis“ wirklich in Form einer Comic-Reihe fortgesetzt und zu einem Abschluss gebracht werden, ist natürlich nicht sicher, inwieweit auf das vorhandene Script zurückgegriffen wird, oder ob der Inhalt angepasst wird.
Was halten Sie von den Ideen hinter „Stargate: Extinction“? Hätten Sie den Film gerne gesehen? Natürlich können Sie in unserem Forum über den Artikel und „Stargate: Extinction“ diskutieren!

Aktuelles

SG-P-Forum

Triff Dich in unserem Forum mit anderen Stargate Fans und diskutiere über die Serien, stelle deine Fragen und erfahre viele weitere interessante Dinge über deine Lieblingsserie.

Werbung

Conventions

SpringCon 2017
- Phantasialand -

Freizeitpark trifft Convention!

   

mehr +
German Comic Con Frankfurt Frankfurt
- Messe Frankfurt -

Nach dem Erfolg der German Comic Cons in Dortmund und Frankfurt expandiert Cool Conventions nun auch in südlichere Gefilde und veranstaltet die German Comic Con Frankfurt.

   

mehr +
MCM Hannover Comic Con 2017
- Messe Hannover -

Nach einem erfolgreichen Jahr 2016 kehrt die MCM Comic Con auch im Jahr 2017 wieder nach Hannover zurück und begeistert sowohl mit der ein oder anderen Stargast-Ankündigung wie auch vor allem mit Cosplay, Manga, Anime und Gaming.

   

mehr +