• Willkommen! Heute ist der 08. Dezember 2016

Stargate: SG-1 - Staffel 8

Stargate: SG-1 - Staffel 8 - Staffelübersicht

Stargate: SG-1 - Staffel 8

Episoden:
20

Erstausstrahlung:
09.07.2004 - 22.02.2005

Erstausstrahlung DE:
13.06.2005 - 22.08.2005

Erneut stehen große Veränderungen an. Nachdem sich General Hammond in den Ruhestand verabschiedete und Elizabeth Weir, die kurzfristig Hammonds Nachfolgerin wurde, nach Atlantis aufbricht, ist im SGC eine Stelle frei. Niemand anderer wird dafür für geeigneter gehalten, als Jack O'Neill, der zum Brigadier General befördert wird.

SG-1 besteht fortan aus Sam Carter, Daniel Jackson und Teal'c, wobei erstere als Lt. Colonel das Kommando über das Team erhält.

In Staffel 8 werden sowohl die Goa'uld wie auch die Replikatoren ein weiteres Mal zur Bedrohung. Und am Ende steht sogar die gesamte Zeitlinie auf dem Spiel.

Die Staffel setzt mit einem Zweiteiler ein, „Neue Machtverhältnisse“, der nicht nur direkt an die Ereignisse aus „Die verlorene Stadt“ anschließt, sondern auch zahlreiche andere Handlungsfäden aufgreift und fortführt – darunter denjenigen um den Menschenform-Replikatoren Fünfter.

Während O’Neill sich noch immer in der Antarktis in Stasis befindet, wollen die drei System-Lords Camulus, Amaterasu und Yu Verhandlungen auf der Erde führen, um eine Allianz gegen Ba’al zu gründen, der nun Anubis‘ verbliebene Streitkräfte befehligt. Inzwischen brechen Sam und Teal’c nach Hala auf, wo damals die Menschenform-Replikatoren im Zeitfeld eingeschlossen wurden. Dort wollen sie die Asgard kontaktieren und um Hilfe bei O’Neills Rettung bitten. Doch sie geraten beinah in ein von den Asgard erschaffenes schwarzes Loch, mit dem diese den Planeten endgültig vernichten wollten, und werden erst in letzter Sekunde von Thor in Sicherheit teleportiert.

Aber einigen Replikatoren gelingt dennoch die Flucht, und sie beginnen, Thors Schiff einzunehmen. Während der Verteidigung wird Carter auf das von den Replikatoren geschaffene Schiff gebeamt – und muss entsetzt feststellen, dass Fünfter ihr Anführer ist. Mit Sam an Bord begeben sich die Replikatoren zur Asgard-Welt Orilla, wo es aber von einer Flotte bereits erwartet und zerstört wird …

Die von Daniel und Dr. Elizabeth Weir, der neuen Leiterin des SGC, geleiteten Verhandlungen auf der Erde scheitern derweil scheinbar, und die System-Lords wollen aufbrechen; doch es stellt sich heraus, dass ein Goa’uld-Schiff auf dem Weg zur Erde ist, als Test für die Antiker-Waffenplattform …

Die System-Lords werden verhaftet, und die Prometheus wird zur Verteidigung der Erde stationiert. Aber da taucht Thor auf, mit einem gewagten Plan. Bevor er O’Neills Antiker-Wissen löscht, will er dieses benutzen, um eine Anti-Replikatorenwaffe zu konstruieren, um damit das von überlebenden Replikatoren überrannte Orilla zu befreien. Es gelingt und O’Neill entwirft den Disruptor, bevor das Antiker-Wissen gelöscht und er gerettet wird.

Inzwischen gaukelt Fünfter Sam mittels Gedankenmanipulation ein friedliches Farmleben mit Pete vor, doch sie durchschaut ihn. Fünfter gesteht ihr seine Liebe, doch sie muss ihn zurückweisen und überzeugt ihn schließlich, sie gehen zu lassen. Derweil trifft Thors Schiff bei Orilla ein. Thor entwickelt eine größere Disruptor-Waffe mit planetenweiter Wirkung, um Orilla zu retten. Es gelingt, doch Fünfter entkommt; Carter lässt er zurück. Auf der Erde wird den System-Lords gestattet, zu gehen; nur Camulus gesteht, dass seine Flotte schon vernichtet wurde, und bittet daher stattdessen um Asyl. Nach der Rückkehr des SG-1-Teams wird Dr. Weir die Leitung des Antiker-Stützpunktes in Antarctica übertragen, während Jack zum Brigade-General und neuem Leiter des SGC befördert wird. Währenddessen erschafft Fünfter eine Replikatoren-Version von Sam …

 

In der darauffolgenden Episode „Colonel Vaselov“ wird klar, dass Anubis noch nicht besiegt ist; er existiert noch immer als halb-aufgestiegenes, körperloses Wesen, das in der Lage ist, menschliche Körper zu übernehmen. Über einen russischen Kosmonauten und den besagten Colonel Vaselov gelangt er bis in das SGC, wo er verschiedene Personen übernimmt, um zu fliehen, darunter auch Daniel, Sam, und Jack. Doch in letzter Sekunde gelingt es, einen anderen Planeten anzuwählen als Anubis ursprünglich wollte, und auf der anderen Seite des Wurmlochs erstarrt Colonel Vaselov, der Anubis zwang, ihn erneut zu übernehmen, in der Eiswüste von KS7-535.

Für Jack in seiner neuen Position schlägt dann die „Stunde der Bewährung“, doch die Ereignisse überschlagen sich: Papierkram, Meetings mit Wissenschaftlern und eine außerirdische Pflanze, die sich im SGC ausbreitet, machen ihm das Leben schwer. Als dann auch noch SG-1 nicht von einer Mission zu einem möglichen Geheimlabor von Anubis zurückkehrt, behauptet Ba’al, er habe das Team gefangen genommen, und verlangt einen Gefangenenaustausch gegen Camulus. Im Gegenzug ist dieser im Besitz eines ZPMs, mit dem er sich scheinbar von dem Austausch freikaufen will. Die Pflanze wird mit Gammastrahlung ausgerottet, doch entdeckt Dr. Lee aufgrund einer merkwürdigen Reaktion des ZPMs auf die Strahlung, dass die Energiequelle manipuliert wurde und explodiert wäre, wenn sie zur Aktivierung der Antiker-Waffe genutzt würde. Kurz nach der Übergabe von Camulus und dem ZPM an Ba’al wählt SG-1 jedoch die Erde an. Jack, im Zweifel, entschließt sich letztlich dennoch, die Iris öffnen zu lassen. Es stellt sich heraus, dass alles ein abgekartetes Spiel zwischen Ba’al und Camulus war und SG-1 niemals gefangen genommen wurde, allerdings in einen Hinterhalt geraten war. O’Neill hatte Camulus jedoch das leere ZPM gegeben, und so ging der Plan der Goa’uld nicht auf. Wenig später steht ein Besuch des Präsidenten an, und O’Neill, der die ganze Zeit über an einem Rücktrittsbrief schrieb, merkt, dass er die volle Unterstützung seiner Leute hat; am Ende zieht er seinen Rücktrittswunsch zurück.

In der Episode „Soren“ löst das Team unfreiwillig einen Bürgerkrieg aus, denn eine religiöse Splittergruppe sieht in der Ankunft des Teams ein Zeichen der Rückkehr der Götter durch den „Ring von Avidan“. Diese von Soren angeführten Fundamentalisten lassen den kalten Krieg, der schon lange zwischen dem Rand-Protektorat und der Kaledonischen Föderation herrscht, eskalieren und bauen ein Regime auf; dabei wird Jackson verletzt. Jared Kane nimmt ihn daher bei sich auf, und seine Frau Leda pflegt ihn. Dann wird ein gewagter Plan gefasst: Mit Unterstützung von SG-Teams sollen Kanes Leute Soren, der das Stargate kontrolliert, angreifen und sein Regime stürzen. Es gelingt, doch Kane erschießt Soren und macht ihn damit zum Märtyrer …

Die beiden folgenden Episoden konzentrieren sich vor allem auf Teal’c: In „Avatar“ ist er in einer virtuellen Umgebungsschleife gefangen, in der immer wieder Goa’uld-Spione und Kull-Krieger das SGC infiltrieren. Jeder seiner Versuche, in diesem „Spiel“ zu gewinnen, scheitert, und er wird in der Simulation wieder und wieder getötet. Denn die virtuelle Umgebung lernt dazu und erfindet immer neue Szenarien, um es schwerer zu gestalten. Daniel klinkt sich daraufhin in das Spiel ein mit einem kleinen „Zeitvorteil“, mit dem er innerhalb der Simulation für wenige Sekunden in die Zukunft blicken kann. Am Ende kann die Basis befreit werden, und die Simulation gibt Teal’c endlich frei.

In der Folge „Affinität“ versucht er hingegen, ein normales Leben außerhalb der Basis zu führen und zieht in ein eigenes Apartment. Er wird schnell zum Helden in der Nachbarschaft und freundet sich mit seiner Nachbarin Krista James an, die von ihrem Freund misshandelt wird, und gibt ihr Unterricht in Selbstverteidigung. Als Kristas Freund tot aufgefunden wird, flieht sie mit Teal’c, und er gerät unter Mordverdacht. Es stellt sich heraus, dass der „Trust“, angeblich zum Schutz der Erde von ehemaligen NID-Agenten gegründet, Teal’c beschatten ließ, der daraufhin gefasst und im SGC verhört wird. Daniel wird währenddessen vom Trust kontaktiert und gezwungen, einen Antiker-Text in Goa’uld zu übersetzen. Es gelingt schließlich, Daniel und auch Krista zu finden und zu befreien. Während Teal’c enttäuscht zurück in die Basis zieht, erhält Sam einen Verlobungsantrag von ihrem Freund Pete.

Der Industrielle „Colson“ droht wenig später damit, an die Öffentlichkeit zu gehen und die Existenz außerirdischen Lebens und Alien-Bedrohungen für die Erde publik zu machen. Auf einer Pressekonferenz taucht sogar ein Asgard auf, doch dies ist nur eine Klon-Hülle ohne eigenes Bewusstsein. Sam kann diese Vorführung als hochentwickelte 3D-Projektion verkaufen und versucht weiterhin, Colson von seinem Plan abzubringen; aber erst, als der Trust einschreitet, ihn öffentlich denunziert und sogar sein Leben bedroht, stimmt Colson zu und lässt sich auf die Alpha-Basis versetzen, um der Erde weiterhin zu helfen.

Die Hak’tyl kehren zurück in „Die Vertreibung“: Sie bereiten einen Krieg gegen den System-Lord Moloc vor, da dieser noch immer weibliche Jaffa-Kinder töten lässt, doch Teal’c und Bra’tac planen einen langfristigen Kampf aller freien Jaffa gegen alle Goa’uld. Als eine Kriegerin der Hak’tyl verschwindet, besteht der Verdacht, dass ihr Lager verraten wurde, und sie werden in das SGC evakuiert. Dann schlägt ein Treffen mit Jaffa-Rebellen in Molocs Dienst fehl, und Ishta wird gefangen genommen und gefoltert. Mithilfe der Laserzielvorrichtung eines UAV gelingt es, Moloc bei einem Raketenangriff zu töten, während Teal’c Ishta befreit. Da Ba’al Molocs restliche Truppen übernimmt, erkennt sie nun, dass Teal’c und Bra’tacs langfristiger Plan besser ist, und im SGC wird die Hochzeitszeremonie zwischen Rya’c und der Kriegerin Kar’yn im zweiten Anlauf endlich vollzogen.

Der Trust wird erneut zu einer Bedrohung in der Folge „Endspiel“: Das Stargate wird aus dem SGC teleportiert, offenbar mithilfe von Asgard-Technologie, und Teal’c, der daraufhin die Erde nicht anwählen kann und sich zur Alpha-Basis begibt, findet nach seiner Rückkehr zum Planeten P4S-161 dort alle Jaffa tot vor. Inzwischen findet das SGC heraus, dass der Trust Raketen mit dem von den Tok’ra entwickelten Symbiontengift durch das gestohlene Stargate auf Goa’uld-Welten abfeuert, was jedoch auch die Jaffa tötet. Da sie die Tok’ra verdächtigen und Klarheit haben wollen, begeben sich Teal’c und sein Verbündeter M’zel nach P3S-114, wo sie die Tok’ra-Spionin Zarin treffen wollen, und lassen sich dort gefangen nehmen. Doch dieser Planet wird als nächstes vom Trust angegriffen – nur Teal’c überlebt, dank des Tretonins. Währenddessen gelingt es dem SGC, dem Trust-Agenten Hoskins eine Falle zu stellen, dabei wird Sam jedoch auf ein getarntes, einst von Osiris zurückgelassenes Alkesh im Erdorbit gebeamt, nachdem sie Hoskins‘ Ortungsgerät genommen hat. Daniel folgt ihr mithilfe eines reparierten Handgeräts auf das Schiff und deaktiviert die Tarnvorrichtung, wird dann jedoch ebenso wie Sam gefangen genommen. Doch da taucht Teal’c auf und rettet die beiden, und bevor das Schiff in den Hyperraum fliehen kann, wird das Gate mit einem Ortungsgerät versehen und zusammen mit dem Team auf die Prometheus teleportiert. Der Trust indes entkommt mit Waffen und Gift für sechs weitere Angriffe …

In „Gemini“ taucht dann Sams Replikatoren-Abbild, Replicarter, wieder auf. Sie kontaktiert das SGC und gibt vor, Fünfter plane einen Angriff und wäre inzwischen sogar gegen den Disruptor immun. Nun will sie helfen, die Antiker-Waffe zu modifizieren. Es kommt zu einem Treffen auf der Alpha-Basis, wo Sam per Gedankenübertragung sogar erfährt, was sie in Fünfters Auftrag erleiden musste oder tun sollte. Ein Disruptor-Satellit wird über der Alpha-Basis stationiert, doch dann kommt Replicarters wahre Absicht ans Licht – sie steht insgeheim in Kontakt mit Fünfter und lässt ihn in die Falle laufen. Er und sein Schiff werden zerstört, während sie sich selbst durch ihre Arbeit am Disruptor immun gegen dessen Wirkung machen konnte. Das Militärpersonal kann nichts gegen Replicarter ausrichten, und sie entkommt durch das Gate. Damit ist sie nun die Anführerin der Replikatoren, und die Antiker-Waffe ist nutzlos …

Die darauffolgende Episode „Vala“ markiert den ersten Gastauftritt von Claudia Black als Vala Mal Doran, eine Figur, die in der neunten Season wiederkehren und in der zehnten Staffel sogar zum Maincast aufsteigen sollte. Die Prometheus unter dem Kommando von General Hammond macht sich mit Daniel als Antiker-Experten an Bord auf den Weg zu den Koordinaten von Atlantis in der Pegasus-Galaxie, da man von der Expedition unter Dr. Weirs Leitung seit deren Aufbruch nichts mehr gehört hat. Unterwegs empfangen sie jedoch ein Notsignal und stoßen auf zwei Goa’uld-Schiffe. Ein Team unter Reynolds wird entsandt, die Lage zu prüfen. Doch plötzlich taucht ein Kull-Krieger mithilfe des Ringtransporters auf der Prometheus auf, betäubt das Personal und schickt es mithilfe der Ringe auf eines der sabotierten Schiffe. Nur noch mit Daniel an Bord wird die Prometheus entführt. Hammond holt unter Lebensgefahr die nötigen Kristalle von dem zweiten Schiff, auf dem die Lebenserhaltung ausgefallen ist, und sie nehmen die Verfolgung auf. Unterdessen gelingt es Daniel, Vala, welche sich in Wahrheit hinter dem Kull-Krieger verbarg, gefangen zu nehmen, und sie erzählt, dass sie einst Wirt für einen Goa’uld war, aber ihr Symbiont von den Tok’ra entfernt wurde. Am Ziel angekommen, wird klar, dass Vala die Prometheus gegen Naquadah eintauschen will, doch dann greifen Goa’uld-Schiffe an. Die Prometheus kann sich nur schwer verteidigen, doch dann kommt Hammonds Alkesh an und überrascht und zerstört die angreifenden Schiffe. Vala flieht, und aufgrund der Schäden muss die Mission abgebrochen werden und die Prometheus zur Erde zurückkehren.

In „König Arkhan“ tritt nicht nur Maybourne wieder auf, sondern es wird auch eine erste Brücke zum Spin-Off „Stargate: Atlantis“ geschlagen. Dank Informationen der Tok’ra erfährt SG-1, dass der Planet, auf dem Maybourne einst ausgesetzt wurde, kurz davor steht, von dem System-Lord Ares, der sich wie viele andere vor Ba’al zurückzieht, erneut versklavt zu werden. Das Team begibt sich dorthin, muss jedoch feststellen, dass Maybourne aufgrund seherischer Fähigkeiten von den Bewohnern des Planeten zum König Arkhan ernannt worden ist … Das Geheimnis ist bald gelüftet: In alten Ruinen befinden sich antikische Inschriften, die vergangene und zukünftige Ereignisse auf dem Planeten beschreiben – eine Verbindung zum Lantianer Janus, der bereits in Atlantis verbotenerweise mit Zeitreisetechnologie experimentierte. SG-1 findet den Zeitreise-Puddle Jumper, doch kurz vor der Evakuierung greift Ares an. Dennoch gelingt es, den Jumper zu aktivieren und das Schiff sowie die Truppen des angreifenden Goa’uld schließlich zu besiegen.

Später kommt es zur „Konfrontation“ zwischen den USA und Russland, denn es stellt sich heraus, dass der Trust inzwischen von den Goa’uld infiltriert worden ist und die beiden Supermächte gegeneinander aufhetzen will, um an die Antiker-Waffenplattform in der Antarktis zu gelangen. Auch Kinsey, der nicht mehr Vizepräsident ist und sich zunächst Hilfe suchend an das SGC wendet, wird ein Symbiont eingepflanzt, doch er wird an Bord des Trust-Alkeshs getötet, als dieses von der Prometheus vernichtet wird. Die politische Lage spitzt sich dennoch dramatisch zu und ein Krieg steht kurz davor auszubrechen, als der russische General Kiselev versucht, im Alleingang einen Erstschlag zu führen; doch in letzter Sekunde können O’Neill und Chekov eine Eskalation verhindern.

Eine besonders humorvolle Episode ist „Joe“, die mit vielen Rückblicken auf die bisherigen Storylines und einer ordentlichen Portion Selbstironie daherkommt: Der Friseur Joe Spencer hat Visionen von Missionen zu anderen Planeten, Aliens und Geschehnissen rund um SG-1, seit er vor sieben Jahren auf einem Trödelmarkt einen seltsamen Stein berührt hatte. Er erzählt seinen Kunden davon und versucht auch, die Geschichten an Verlage zu verkaufen, doch überall wird er abgewiesen. Sein Leben geht den Bach runter, und so konfrontiert er schließlich O’Neill in dessen Wohnung. Im SGC findet sich die Erklärung: Der Stein hat ein Gegenstück, das Jack vor sieben Jahren berührt hat, und da beide über das Antiker-Gen verfügen, wurden die Geräte initialisiert und eine mentale Verbindung hergestellt, und jeder sah durch die Augen des jeweils anderen.

Actionreich geht es dann weiter im Zweiteiler „Abrechnung“. Die Replikatoren unter Replicarter starten einen Großangriff auf die Goa’uld und drohen, die Galaxie zu überrennen. Jackson wird zudem entführt, denn Replicarter will in seinem Unterbewusstsein, das noch immer Erinnerungen an seinen Aufstieg enthält, nach weiteren Antiker-Waffen forschen, die ihr schaden könnten. Angesichts dieser Folter erscheint ihm Oma Desala erneut und bietet ihm die Chance auf einen zweiten Aufstieg an … Die Replikatoren verfügen nun außerdem über die Fähigkeit, sich an Modifikationen des Disruptors anzupassen, sodass selbst die Asgard machtlos sind. Der Krieg zwischen Goa’uld und Replikatoren führt auch dazu, dass sich viele Jaffa wieder ihren alten Herren anschließen, und so fassen Teal’c und Bra’tac einen riskanten Plan: Sie wollen den Planeten Dakara einnehmen, wo die Versklavung der Jaffa einst begonnen hatte, um ein Zeichen zu setzen. Der Plan gelingt, doch Ba’al, der in Wirklichkeit von Anubis befehligt wird, der zurückgekehrt ist und immer wieder neue Körper übernimmt, soll nun Dakara zurückerobern. Denn dort befindet sich eine alte Antiker-Waffe, die die Replikatoren vernichten könnte – aber auch jegliche anderen Formen von Leben …

Ba’al spielt ein doppeltes Spiel, denn auch wenn er Anubis dient, will er nicht, dass dieser die Waffe auf Dakara erhält und alles Leben vernichtet. So hilft er im Kampf gegen die Replikatoren und verrät, wie alle Stargates in der Galaxie zugleich angewählt werden können. Dann will man mithilfe der Antiker-Waffe alle Replikatoren auf einmal zerstören; doch zunächst muss die richtige Frequenz für die Wirkung der Waffe gefunden werden, die im Grunde wie ein riesiger Disruptor funktioniert. Inzwischen infiltrieren die Replikatoren das SGC und greifen auch Ba’als Flotte über Dakara an. Teal’c entscheidet, dass die Jaffa Ba’als Streitkräfte unterstützen müssen. Die Lage wird gefährlich, und verzweifelt wird gegen den Ansturm der Replikatoren auf der Erde und auf Dakara gekämpft. Daniel gelingt es, im Gegenzug in Replicarters Bewusstsein zu dringen und die Replikatoren für einen Moment zu kontrollieren, doch Replicarter ersticht ihn und er stirbt an Bord ihres Schiffes. Endlich gelingt es Jacob, die Frequenz einzustellen, alle Gates werden angewählt und die Waffe im letzten Moment aktiviert. So geht die Welle durch die gesamte Galaxie, und alle Replikatoren werden zerstört, einschließlich Replicarters Schiff.

Die Folge „Jim“, die in zwei Schnittfassungen vorliegt, schließt direkt an diese Ereignisse an: Daniel findet sich in einem Restaurant wieder, eine Vision des Zustands zwischen menschlicher und aufgestiegener Form. Dort sprechen nur Oma Desala und ein Mann, der sich als Jim vorstellt, mit ihm, bis er endlich die grausame Wahrheit erfährt: Jim ist Anubis, und Oma war es, die ihm einst auf Kheb zum Aufstieg verholfen hatte … Anubis erobert indessen Dakara zurück, doch schließlich verwickelt Oma Jim in einen Kampf zwischen Aufgestiegenen, und Anubis‘ Existenz endet; Dakara ist gerettet und Daniel wird in menschlicher Form auf die Erde zurückgeschickt. Derweil kommen Sam Zweifel an der Beziehung mit Pete, und sie muss den Verlust ihres Vaters erleben, denn mit Selmak geht es zu Ende, was auch Jacobs Tod bedeutet …

Im zweiteiligen Staffelfinale „Möbius“ reist SG-1 mit dem Zeitreise-Puddle Jumper ins alte Ägypten: Nach Catherine Langfords Tod erhält Jackson einige ihrer Hinterlassenschaften, und in einem alten Buch stößt er auf ein ZPM, das sich einst auf der Erde im Besitz von Ra befand (dies ist das ZPM, das später zur Unterstützung bei der Belagerung nach Atlantis geschickt wird; eine weitere Verbindung zum Spin-Off). Da es in der Gegenwart nicht gefunden werden kann, wird die Zeitreise gewagt. Es gelingt zwar, dort das ZPM aus der Schatzkammer zu bergen, doch der getarnte Jumper wird durch einen Sandsturm entdeckt und von Jaffa umstellt; SG-1 kann nicht eingreifen ohne Gefahr zu laufen, die Zeitlinie zu verändern, und so bleibt das Team im alten Ägypten. Doch die Gegenwart wurde dennoch verändert, und die US Air Force versucht, Sam, Jack und Daniel – jeweils mit komplett anderen Lebenslagen und Berufen – nach Cheyenne Mountain zu holen, was bei O’Neill zunächst auf taube Ohren stößt. Dort werden ihnen ein Video des ursprünglichen SG-1-Teams und später auch das Antiker-Zeitschiff vorgestellt; auch Dr. McKay ist anwesend. Mithilfe von Carter und Jackson gelingt es, das zweite Erden-Gate zu finden, doch will man sie nicht ins Team lassen. Das ändert sich erst, als O’Neill Teil des Teams wird, denn er ist der Einzige, der das Schiff fliegen kann, und will alle dabeihaben. Das Team reist nach Chulak, wo es gefangen genommen und Daniel gefoltert wird; Teal’c kann jedoch überzeugt werden, die Seiten zu wechseln, nachdem auch er das Video gesehen hat. Die Flucht erweist sich als verlustreich, und Teal’c tötet Jackson – denn diesem war von Apophis ein Symbiont eingepflanzt worden. Mit einem Zeitsprung 5.000 Jahre in die Vergangenheit rettet sich das restliche Team und reist durch das Gate zur Erde. Dort trifft es auf den ursprünglichen Daniel Jackson, der als einziger des Teams eine fehlgeschlagene Rebellion gegen Ra überlebt hatte. Beim Versuch, das Gate mit dem Jumper zu transportieren, damit Ra es nicht mitnehmen kann (was zu der alternativen Zeitlinie geführt hatte), wird das Schiff jedoch entdeckt und von Jaffa beschossen. Doch dann tauchen Rebellen auf, und die Zerstörung des Jumpers wird verhindert; währenddessen kamen sich Sam und Jack in dem Schiff näher. Am Ende kann die Zeitlinie korrigiert werden und das ursprüngliche SG-1-Team schaut sich das Video an, erkennend, dass sie sich bereits wieder in der ursprünglichen Zeitlinie befinden. Dann gehen sie angeln, wobei sie dann doch einen kleinen Unterschied feststellen: Denn nun gibt es tatsächlich Fische in Jacks Teich …

Stargate: SG-1 - Staffel 8 - Episodenguide

Neue Machtverhältnisse, Teil 1

New Order, Part 1

Carter wird gefangen genommen als sie und Teal'c versuchen die Asgard zu kontaktieren. Sie erhoffen sich von den Asgard Hilfe zu bekommen, um den gefrorenden O'Neill zu befreien. Dr. Weir und Daniel Jackson verhandeln unterdessen mit nicht vertraulichen Partnern, welche sich wünschen gegen einen gemeinsamen Feind Seite an Seite zu kämpfen (Teil 1 von 2).


Neue Machtverhältnisse, Teil 2

New Order (2)

Als die Goa'uld der Erde mit einem Angriff drohen, unternehmen die Asgard zusammen mit dem SG-1 Team einen letzten und verzweifelten Versuch um gegen die Replikatoren zu bestehen. Doch sie müssen auf Major Carter achten, denn sie wurde von den Replikatoren gefangengenommen, kurz bevor die Replikatoren mit einer Invasion des letzten Außenposten der Asgard Zivilisation begonnen haben (Teil 2 von 2).


Colonel Vaselov

Lockdown

Das SGC wird unter Quarantäne gestellt, als eine mysteriöse Infektion einen russischen Offizier in der Krankenstation liegen lässt. Doch der Virus scheint kein Virus zu sein.


Stunde der Bewährung

Zero Hour

General O'Neill versucht endlich Fuß in seinem neuen Job zu fassen, doch kaum endende Krisen machen ihm das Leben schwer. Zum Höhepunkt kommt es, als SG-1 von den Goa'uld gefangengenommen wird.


Soren

Icon

Daniel ist auf einem anderen Planeten gestrandet, nachdem die Ankunft des Teams auf dem Planeten einen weltweiten und blutigen Bürgerkrieg gestartet haben.


Avatar

Avatar

Teal'c ist in einer virtuellen Kampfsimulation gefangen, in welcher er die Basis vor einer Übernahme von Goa'uld Super-Soldaten bewahren muss.


Affinität

Affinity

Teal'c wird der Hauptverdächtige in einem Mordfall, nachdem er in sein eigenes Apartment außerhalb des SGC gezogen ist. Unterdessen überdenkt Carter ihre Zukunft mit Pete Shanahan.


Colson

Covenant

Ein großer Geschäftsmann droht damit die Geheimnisse um außerirdisches Leben der Welt zu präsentieren. Dies zwingt das Stargate Kommando dazu, ihm zu zeigen, wieso er die Geheimnisse besser für sich behalten sollte.


Die Vertreibung

Sacrifices

Teal'c kommt wieder mit Ishta zusammen, doch bald darauf muss er eine wagemutige Rettungsaktion starten. Denn Ishta ist von dem Goa'uld Moloc gefangen genommen worden.


Endspiel

Endgame

Das SG-1 Team muss eine Rettungsaktion starten, die keiner anderen gleicht. Denn das Stargate ist gestohlen und Teal'c befindet sich auf einem anderen Planeten und kann nicht mehr zurück ins SGC.


Gemini

Gemini

Ein Duplikat von Colonel Carter erbittet die Hilfe des SGC, im Kampf gegen den Repliaktor Fünfter. Dieser soll nach ihren Aussagen einen Weg gefunden haben der neuen Asgard Waffe zu widerstehen.


Vala

Prometheus Unbound

Als eine Rettungsmission mit der Prometheus scheif läuft, findet sich Daniel alleine auf der Prometheus und muss sich einem mächtigen Gegner stellen.


König Arkhan

It's Good To Be King

SG-1 muss eine einst von den Goa'uld besetzte Welt befreien, als die früheren Meister wiederkehren um die Bewohner erneut zu versklaven. Doch SG-1 unter der Führung von O'Neill weiß nicht, dass Harry Maybourne ihr König ist.


Konfrontation

Full Alert

Als die Russen annehmen, dass die US Regierung hintergangen wurde, beginnen sie mit Untersuchungen im SGC. Unterdessen wird klar, dass ein alter Bekannter des SG-1 Teams nicht mehr der ist, der er mal war.


Joe

Joe

Ein Frisör aus Indiana steht Jack O'Neill gegenüber und behauptet, dass er Vision von den Missionen des SG-1 Teams über die letzten sieben Jahre hinweg gehabt hat.


Abrechnung, Teil 1

Reckoning, Part 1

Die Jaffa Wiederstandsbewegung startet mit einer großen Armee einen Angriff, um eine heilige Stadt zurückzuerobern. Unterdessen bittet der Systemlord Baal die Erde um Hilfe, als er einem gemeinsamen Feind gegenübersteht.


Abrechnung, Teil 2

Reckoning, Part 2

Die Jaffa Wiederstandsbewegung startet mit einer großen Armee einen Angriff, um eine heilige Stadt zurückzuerobern. Unterdessen bittet der Systemlord Baal die Erde um Hilfe, als er einem gemeinsamen Feind gegenübersteht.


Jim (3)

Threads

Die Galaxie wird erneut von den Goa'uld bedroht. Daniel muss sich wieder entscheiden ob er aufsteigen oder den sichern Tod erleiden will, als ihm Oma Desala eine zweite Chance zum Aufstieg gewährt. Unterdessen haben O'Neill und Carter Probleme mit ihren eigenen persönlichen Beziehungen.


Möbius, Teil 1

Moebius, Part 1

SG-1 reist mit einem wagemutigen Plan zurück in der Zeit um ein Zero-Point Modul von Ra, dem mächtigen Goa'uld der im alten Ägypten herrschte, zu stehlen und verändert dadurch die Vergangenheit.


Möbius, Teil 2

Moebius, Part 2

Da die Zeitlinie von SG-1 nun verändert wurde, muss eine alternative Version des Teams nun mit dem neulich entdeckten Antiker Zeitraumschiff erneut zurück in die Vergangenheit, um die Dinge wieder zu richten.


Aktuelles

SG-P-Forum

Triff Dich in unserem Forum mit anderen Stargate Fans und diskutiere über die Serien, stelle deine Fragen und erfahre viele weitere interessante Dinge über deine Lieblingsserie.

Werbung

Conventions

SpringCon 2017
- Phantasialand -

Freizeitpark trifft Convention!

   

mehr +
German Comic Con Frankfurt
- Messe Frankfurt -

Nach dem Erfolg der German Comic Cons in Dortmund und Frankfurt expandiert Cool Conventions nun auch in südlichere Gefilde und veranstaltet die German Comic Con Frankfurt.

   

mehr +
MCM Hannover Comic Con 2017
- Messe Hannover -

Nach einem erfolgreichen Jahr 2016 kehrt die MCM Comic Con auch im Jahr 2017 wieder nach Hannover zurück und begeistert sowohl mit der ein oder anderen Stargast-Ankündigung wie auch vor allem mit Cosplay, Manga, Anime und Gaming.

   

mehr +