• Willkommen! Heute ist der 07. Dezember 2016

Episoden

Sateda
Sateda


Weltpremiere: 04.08.2006 Premiere DE: 07.11.2007 Regie: Robert C. Cooper Drehbuch: Robert C. Cooper
SGP Bewertung:
Fan Bewertung:



Sheppard und sein Team treffen auf ein Volk, welches Ronon als „Wraithbringer“ wiedererkennt und das angreift. Während der Flucht wird McKay von einem Pfeil am Hintern getroffen und schließlich unterliegt man den primitiven Waffen der Angreifer, was zur Folge hat, dass alle gefangen genommen werden, bis auf McKay, dem es gelingt, das Tor zu erreichen und auf Atlantis Bericht zu erstatten.

Sheppard, Teyla und Ronon hingegen erlangen in Käfigen, in die die Dorfbewohner sie gesteckt haben, wieder das Bewusstsein. Die Dorfältesten verkünden ihnen, dass sie Ronon den Wraith übergeben werden, da aufgrund seines früheren Aufenthaltes in diesem Dorf, dieses von den Wriath zerstört wurde.

Teylas Versuche, zu erklären, dass Ronon den Ortungschip nicht mehr trägt, scheitern und auch Ronons Drohung, eine Wache umzubringen, dessen Messer er in seine Gewalt bringen konnte, wenn sie seine Freunde nicht freilassen, scheitert. Doch als er droht, sich selbst umzubringen, lassen die Dorfbewohner Teyla und Sheppard gehen.

Auf Atlantis will Sheppard binnen 15 Minuten eine Rettungsaktion organisieren, während Ronon schon an die Wraith übergeben wurde. Er wird zu deren Anführer gebracht, welcher ihn wiederzuerkennen scheint. Anschließend beginnt ein weiterer Wraith ihm einen neuen Sender in den Rücken zu operieren. Die Jagd kann also beginnen ...



Das Team um Sheppard befindet sich in einem Wald und diskutiert über schlechte Vorahnungen als sie ein kleines unscheinbares Dorf finden. Kurz nach Betreten des Dorfes wird Ronon als "Wraithbringer" bezeichnet und die Bewohner greifen das Team an. McKay wird von einem Pfeil in den Hintern getroffen und alle treten den Rückzug an. Trotz der schlechten Waffen der Angreifer unterliegen Sheppard und sein Team, da sie nur Warnschüsse abgeben. Teyla, Ronon und Sheppard werden von einem kleinen Pfeil in die Schultern getroffen und fallen wenige Sekunden später ohnmächtig um. McKay erreicht alleine Atlantis und berichtet von dem Aufeinandertreffen mit den Einwohnern.

Sheppard, Ronon und Teyla wachen in einer Art Käfig, von den Einwohner des Dorfes bewacht, wieder auf. Ronon erinnert sich an die Vergangenheit, als er schon einmal auf diesem Planeten war. Dort wurde er von der Tochter des Dorfältesten nach einem Wraithangriff wieder gesund gepflegt. Doch die Wraith konnten ihn mit Hilfe des Chips, der ihm implantiert war auffinden und griffen das Dorf an. Daher wohl auch die Bezeichnung „Wraithbringer“ für Ronon.

Der Dorfälteste will Ronon und die anderen den Wraith ausliefern und hofft dafür auf deren Gnade. Teyla klärt den Dorfältesten darüber auf, dass Ronon den Chip nicht mehr hat und die Wraith ihn nicht mehr orten können, wie sie es früher getan haben und das sie Feinde der Wraith sind. Die Bewohner des Dorfes haben jedoch Rache an Ronon geschworen und wollen ihn den Wraith übergeben.

McKay liegt auf der Krankenstation und wird behandelt. Er scheint im ersten Moment nicht zu wissen was passiert ist und wird von Doktor Beckett über den Pfeil in seinem Hinterteil aufgeklärt, während er über die Waffen befragt wird, die die Fremden haben.

Ronon gelingt es einem der Wachen ein Messer abzunehmen, ihn in seine Gewalt zu bringen und droht damit diese zu töten, wenn sie seine Freunde nicht ziehen lassen. Die Dorfbewohner wollen darauf jedoch nicht eingehen, da sie die Gefangenen, aber insbesondere Ronon, den Wraith übergeben wollen. Ronon droht daraufhin sich selber zu töten, wenn seine Freunde nicht gehen dürfen. Er entschuldigt sich bei den Dorfbewohnern, was ihrem Dorf widerfahren ist und bitte Sheppard und Teyla nicht für etwas zu bestrafen, an dem sie keine Schuld tragen. Sheppard und Teyla wollen nicht ohne Ronan gehen, werden aber von den Dorfbewohnern zum gehen gezwungen. Ronon nimmt das Messer, welches er sich an den Hals gehalten hat, daraufhin runter.

Sheppard und Teyla kommen wieder auf Atlantis an und wollen 15 Minuten um eine Rettungsaktion für Ronon vorzubereiten.

Ronon ist in der Zwischenzeit den Wraith übergeben worden. Und wird von zwei Soldaten gezwungen vor einem auf einem „Thron“ sitzenden Wraith niederzuknien. Der Wraith scheint der Kommandeur des Hive-Schiffes zu sein. Er ist allem Anschein nach männlich, aber diese Art von männlichem Wraith ist bis jetzt noch nicht in Erscheinung getreten.

Teyla und Sheppard sind in der Zwischenzeit auf den Planeten zurückgekehrt und stellen fest, dass die Wraith das Dorf angegriffen und nahezu vernichtet haben.

Ronan wird an Bord des Wraith-Schiffes ein neuer Chip implantiert und er wird auf seiner Heimatwelt für eine erneute Jagd abgesetzt. Die Heimatwelt Ronons wurde von den Wraith vollkommen zerstört. Nach dem Ronon abgesetzt wurde läuft er sofort los um sich in eine günstigere Position zu bringen. Bevor kurze Zeit später die ersten „Jäger“ abgesetzt werden, um mit der Jagd auf Ronon zu beginnen.

Auf Atlantis besprechen McKay, Sheppard, Teyla, Beckett und Weir, wie sie Ronon helfen können. Zuerst müssen sie feststellen, wo er sich aufhält, da sie nicht wissen, wohin die Wraith ihn verschleppt haben. McKay soll versuchen ihn über den Chip, den Ronon zu Beginn seiner Zeit auf Atlanits implantiert hatte, zu orten, da Sheppard und die anderen vermuten, dass die Wraith ihm wieder einen solchen implantiert haben.

Ronon hat weiterhin Erinnerungen an seine Vergangenheit auf seinem Heimatplaneten, während er auf der Flucht vor den Wraith umherläuft. Er kommt in ein Gebäude und erinnert sich scheinbar an seine Frau. Er erinnert sich daran, wie sie bei dem Angriff der Wraith gestorben ist. Aus einer Scherbe und einem Stofffetzen bastelt er sich ein Waffe, bevor dann auch die ersten Wraith im Gebäude auftauchen. Ronon ergreift die Initiative und beginnt einen Wraith nach dem anderen zu töten. Dabei ist er nur mit der Scherbe bewaffnet und kämpft gegen Wraith mit Schusswaffen, die scheinbar keine Chance haben.

McKay liegt mit seinem Laptop auf dem Boden, da er wegen der Verletzung durch den Pfeil nicht sitzen kann und versucht eine Lösung zu finden, um Ronon zu finden. Er kann eine Lösung finden und lokalisiert Ronon auf seinem Heimatplaneten.

Die Jagd der Wraith auf Ronon geht weiter. Mit einer Sonde verfolgen die Wraith seine Position. Ronon scheint zu versuchen vor der Sonde zu entkommen.

Colonel Caldwell, Sheppard, Weir, McKay und Teyla besprechen die Möglichkeiten Ronon vom Planeten zu holen. Sorgen macht ihnen das Hive-Schiff im Orbit des Planeten, sowie die Tatsache, dass die Wraith scheinbar das Gate des Planeten außer Funktion gesetzt haben. Caldwell meint, dass es ein zu großes Risiko sei, bei Eintritt in den Orbit von den Wraith sofort angegriffen zu werden und hält die möglichen Verluste für zu groß. Sheppard wirf Caldwell vor, dass ihm das Risiko nur deswegen zu groß sei, da Ronon „nur ein Außerirdischer“ und kein Mitglied des US Militärs sei. Für ihn sei Ronan jedoch genauso wichtig wie jeder andere auf dieser Mission, da er Mitglied seines Teams ist und er ihn auf keinen Fall zurücklassen wird. Weir sagt Caldwell, dass keiner ihrer Leute zurückgelassen wird, solange nur die geringste Chance besteht ihn zu retten. Caldwell scheint darüber sehr verärgert und verbittet sich, dass Weir ihn darüber aufklärt, was es heißt Leute zurückzulassen. Sie beschließen einen Rettungsversuch zu starten, auch wenn das Risiko für die Dedalus überaus groß ist und sie das einzige Schiff der Menschen in der Pegasus Galaxie ist.

Ronon bewegt sich durch einen dunklen Gang voller Leichen. Er nimmt deren Ausrüstung und Waffen auf um für den Kampf gerüstet zu sein. Er erinnert sich weiter an die Schlacht mit den Wraith um den Planeten. Kurz darauf kann er den nächsten seiner Verfolger eliminieren. Er nähert sich einer der Sonden und spricht in die Kamera zu dem Kommandeur des Hive-Schiffes, dass er mehr tun muss um ihn zu kriegen und zerstört den Gang mit einer Granate.

Ronon hat weitere Erinnerungsflashs an seine Frau - über einen Streit mit ihr nachdem die Wraith-Schiffe vor ihrem damaligen Angriff geortet wurde. Er möchte, dass sie sich versteckt, doch sie ist der Meinung im Krankenhaus benötigt zu werden.

Die Wraith schicken einen neune Trupp „Jäger“, der sich auf die Suche nach Ronon machen soll. Ronon hat Stellung in einer Lagerhalle bezogen und bekämpft erfolgreich die eintreffenden Wraith. Einer nach dem anderen wird ausgeschaltet. Während des Kampfes erinnert er sich daran, wie er in der Vergangenheit mit seinem Kameraden in dieser Halle gegen die Wraith gekämpft hat. Er erinnert sich daran, wo diese gestorben sind und wo deren Waffen noch liegen müssten. Er springt auf und nimmt eine Waffe nach der anderen auf, um damit einen Wraith nach dem anderen zu töten.

Die Dedalus ist in der Zwischenzeit auf dem Weg zum Planeten, um Ronon zu retten. Teyla und Sheppard unterhalten sich über die Stellung der Außerirdischen in Atlantis. Sie meint, dass sie Außenseiter sind, auch wenn Sheppard und Weir sich alle Mühe geben sie zu integrieren. Sheppard hat etwas Schwierigkeiten seine Gefühle zum Ausdruck zu bringen. Er will Teyla sagen, dass sie und die anderen mehr für ihn sind als Freunde. Er kann es aber nicht richtig in Worte fassen. Teyla versteht allerdings was er sagen wollt und dankt ihm für das, was er sagen wollte.

Ronon ist nach einer Explosion des letzten Wraith, den er getötet hat, verletzt und schleppt sich humpelnd weiter.

Beckett behandelt McKay und die beiden unterhalten sich. Beckett will wissen warum McKay trotz seiner Verletzung mit auf die Rettungsmission gekommen ist. McKay meint, dass er eine sehr führsorgliche Person ist und Ronon ein Freund ist. Er meint Beckett sei eifersüchtig auf die Beziehung, die er zu den anderen hat.

Ronon begibt sich in das Krankenhaus in dem seine Frau gearbeitet hat, um die tiefe Schnittwunde an seinem rechten Oberschenkel zu nähen. Dabei hat er wieder Erinnerungen and die letzten Momente seiner Frau. Diese wurde durch die Bombadierung der Wraith getötet. Ronon musste ihren Tod hilflos mit ansehen.
Die Wraith haben mittlerweile einen größeren Trupp Jäger geschickt.
Sheppard und Teyla treffen bei Ronon ein. Dieser scheint davon überrascht zu sein.

McKay und Beckett befinden sich auf der Oberfläche in einem Jumper und informieren die anderen, dass sie von 25 Wraith umzingelt sind.

Sheppard und Teyla versuchen Ronon zu überreden den Planeten zu verlassen. Dieser will die Sache jedoch zu Ende bringen und den Wraith töten, der für all dies verantwortlich ist. Sheppard scheint zu erkennen wie wichtig die Sache für Ronon ist und beschließt ihm zu helfen. Die drei gehen auf die angreifenden Wraith los.

McKay und Beckett diskutieren darüber, wer von ihnen den anderen zu Hilfe eilen darf - kommen jedoch zu keinem Ergebnis.

Die Jagd geht weiter und Ronon und die anderen töten eine Wraith nach dem anderen. Ronon ist dabei am erfolgreichsten und tötet die Wraith durch spektakuläre Aktionen. Sheppard ist frustriert, weil sogar Teyla mehr Wraith getötet hat als er und gibt vor Beckett und McKay vor mehr als sie getötet zu haben.

Ronon tötet den letzten der Verfoger und spricht wieder in die Kamera einer Sonde zu dem Kommandeur des Wraith-Schiffes und fordert diesen auf, dass wenn er ihn haben will er ihn sich gefälligst selber holen soll.

Ronon sagt Sheppard und Teyla, dass sie sich nicht einmischen sollen, sondern es sein Kampf sei und sie den Wraith erst töten dürfen, wenn er selber tot ist.

Der Kommandeur des Wraith-Schiffes wird auf den Planeten gebracht und Ronon und er treten im Kampf Mann gegen Mann ohne Waffen gegeneinander an. Ronon versucht alles, ist dem Wraith jedoch hoffnungslos unterlegen und wird von einer Ecke in die andere geprügelt. Teyla und Sheppard liegen in Lauerstellung und könnten den Wraith erschießen. Sie tun Ronon jedoch den gefallen und warten ab. Kurz bevor der Wraith Ronon töten will, enttarnen sich Beckett und McKay mit dem Jumper direkt vor den beiden. Ronon teilt dem Wratih noch kurz mit, dass er jetzt gewonnen hat, bevor Beckett im nächsten Moment eine Drohne auf den Wraith abfeuert, die ihn mit einer Explosion tötet.

Ronon ist Beckett überraschenderweise dankbar für seine Rettung und nimmt ihn in den Arm. Anschließend bedankt er sich auch bei den anderen für die Rettung. Der Jumper kehrt zur Dedalus zurück, um die Heimreise anzutreten.



Mein erster Eindruck? WOOOOOOOOOOWWW! Sensationelle Action! Wer ist eigentlich dieser Rambo? Auf jeden Fall ein Niemand gegen diesen Ronon.

Ich muss sagen, dass ich von dieser Folge einfach nur begeistert war. Endlich mal was für Fans der guten alten One-Man-Action. Robert C. Cooper ist hier eine wunderbare Action-Story gelungen. Um kurz Rachell Luttrell zu zittieren: Es ist „eine wirklich wunderschöne Episode für Jason - für Ronon - die wie ein Film ist. Man geht dabei sehr auf seine Familie, seinen Planeten und seine Leute ein. Es ist eine klasse Episode, voll mit Action und zahlreichen Hintergrundinformationen über Ronon.“

Ich kann Rachell hier nur zustimmen, die Eindrücke die man über die Vergangenheit von Ronon gewinnt, sind einfach phänomenal. Nach dieser Episode dürfte man den persönlichen Hass Ronons auf die Wraith noch wesentlich besser verstehen als zuvor. Auch wird deutlich warum Ronon manchmal so verbittert erscheint. Die Wraith haben ihm wirklich alles genommen, seine Welt und alle, die er geliebt hat, allen vor weg seine Frau. Und dann haben sie ihn auch noch zum „Hasen“ gemacht, um sich an der Jagd auf ihn zu erfreuen. Und in dieser Episode erhält Ronon die Chance es seinem alten Widersacher heimzuzahlen, endlich Rache zu nehmen.
Dieser Widersacher ist nebenbei erwähnt ein Typ von Wraith, der bis jetzt noch nicht in Erscheinung getreten ist. Er ist wesentlich größer und kräftiger als die anderen männlichen Wraith, scheint aber eine ähnliche Stellung wie die weiblichen Wraith zu haben.

Die Episode beeindruckt am meisten durch die Actionszenen von Ronon. Der Schnitt zwischen Erinnerungsflashs und Kampfszenen und deren Verstrickung ineinander, dadurch dass Ronon sich daran erinnert wo seine Kameraden gestorben sind und dann deren Waffen aufhebt und die Wraith damit tötet, ist einfach perfekt gelungen und gibt dem Kampf zwischen Ronon und den Wraith eine wesentlich persönlichere Note.

Allerdings kommt auch der Humor in dieser Folge nicht zu kurz. Gleich zu Beginn konnte ich mich vor Lachen kaum noch halten, als McKay mit einer Armbrust in den Hinter geschossen wird und auf typische McKay-Art vollkommen ausflippt. Einfach fantastisch gelungen diese Szene.

Ein weiterer schöner Punkt dieser Episode ist, dass sehr schön herausgearbeitet wird, wie Sheppard, Teyla und die anderen Hauptakteure zu einer Art Familie zusammengewachsen sind. Dies kommt zuerst sehr schön zur Geltung als Sheppard mit Caldwell darüber diskutiert, ob es das Risiko wert ist für einen Mann ein ganzes Schiff in Gefahr zubringen. Und Sheppard Caldwell gegenüber sehr deutlich macht, welchen Stellenwert Ronon für ihn hat.
Ein sehr emotionale Szene ist sicherlich das Gespräch von Teyla und Sheppard auf der Dedalus, als Sheppard versucht klar zu machen wie wichtig sie und Ronon ihm sind, dieses jedoch nicht richtig in Worte fassen kann. Teyla scheint ihn jedoch sehr gut zu verstehen und bedankt sich bei Sheppard für alles was er hätte sagen wollen.

Alles in Allem für mich eine wunderbare Folge, der es an nichts fehlt. Der Charakter von Ronon wird näher beleuchtet, die Beziehungen der Expeditionsmitglieder werden auf einer emotionalen Ebene verdeutlicht und letztendlich die genialen Kampfszenen von Ronon auf seinem Heimatplaneten, die mit wenigen Spezialeffekten auskommen und trotzdem überaus beeindruckend sind. Jason Momoa spielt seine Rolle in dieser Episode einfach überzeugend. Wütend, hasserfüllt, emotional und vom Scherz gepeinigt, alles auf einmal. Besser hätte man es nicht darstellen können.

Mein Fazit, diese Folge sollte kein echter Fan verpassen, aber auch nicht Stargate Anhänger, sondern Freunde von guter Action werden an dieser Folge ihre Freude haben.


Punktevergabe für einzelne „Kriterien“:
(Maximal 6 Punkte)

Action: 5 Punkt(e)
Charakterentwicklung: 4 Punkt(e)
Erotik: nicht vorhanden
Kontinuität: 5 Punkt(e)
Humor: 5 Punkt(e)
Spannung: 5 Punkt(e)
Spezialeffekte: 3 Punkt(e)

Aktuelles

SG-P-Forum

Triff Dich in unserem Forum mit anderen Stargate Fans und diskutiere über die Serien, stelle deine Fragen und erfahre viele weitere interessante Dinge über deine Lieblingsserie.

Werbung

Conventions

SpringCon 2017
- Phantasialand -

Freizeitpark trifft Convention!

   

mehr +
German Comic Con Frankfurt
- Messe Frankfurt -

Nach dem Erfolg der German Comic Cons in Dortmund und Frankfurt expandiert Cool Conventions nun auch in südlichere Gefilde und veranstaltet die German Comic Con Frankfurt.

   

mehr +
MCM Hannover Comic Con 2017
- Messe Hannover -

Nach einem erfolgreichen Jahr 2016 kehrt die MCM Comic Con auch im Jahr 2017 wieder nach Hannover zurück und begeistert sowohl mit der ein oder anderen Stargast-Ankündigung wie auch vor allem mit Cosplay, Manga, Anime und Gaming.

   

mehr +