• Willkommen! Heute ist der 18. November 2017

Artikel

Bildnachweis: (c) Capelight Pictures
  • Von RodneysGirl
  • Ferne Welten
  • Veröffentlicht am 29.10.2017

Review: Teen Wolf – Staffel 1
Martouf & Larrin auf der „dunklen Seite“?

Seit 2013 flimmert die Serie Teen Wolf über die heimischen Fernseher und schafft es nun immerhin auf insgesamt sechs erfolgreiche Staffeln. Mit der Veröffentlichung auf Blu-ray und DVD ließ man sich in Deutschland jedoch Zeit. Am 7. April 2017 kam die erste Staffel auf den Markt. Da auch hier zwei Darsteller aus Stargate mitmischen, im Folgenden unser Eindruck der Serie und der Blu-ray!

 

Inhalt:

Scott McCall ist ein ganz gewöhnlicher Teenager. Er lebt in Beacon Hill und geht dort zur Highschool. Er und sein bester Freund Stilinski – kurz „Stiles“ - sind Außenseiter, doch zumindest für Scott ändert sich dies schnell nach einem mysteriösen Wolfsbiss.

Während in der kleinen Stadt seltsame Dinge vor sich gehen, beginnt Scott neue Fähigkeiten an sich zu entdecken und verwandelt sich unkontrolliert in einen Werwolf. Scott und Stiles versuchen dies in den Griff zu bekommen, doch womöglich sind sie auf die Unterstützung von Derek Hale angewiesen, dessen Rückkehr nach Beacon Hill zeitlich mit dem brutalen Mord an seiner Schwester zusammenfällt. Doch wie hängen diese Ereignisse zusammen?

Dagegen hat Scott noch ein ganz anderes Problem. Zwar erfreut er sich inzwischen über ein größeres Ansehen in der Highschool, vor allem nachdem ihn seine Fähigkeiten beim Schulsport Lacrosse zu einem wertvollen Spieler machen. Doch macht seine Verwandlung seine Beziehung mit seiner ersten großen Liebe, Allison Argent, extrem kompliziert. Hinzu kommt, dass ihr Vater offensichtlich Werwölfe jagt und tötet.

Nun beginnt für Scott die Herausforderung, seine Verwandlung in einen Werwolf und sein Leben als normaler Teenager irgendwie auf die Reihe zu kriegen.

 

Stargate-Darsteller in Teen Wolf:

In einer größeren, wiederkehrenden Rolle sehen wir JR Bourne. JR spielte in insgesamt sieben Episoden Stargate – Kommando SG-1 den Tok'ra Lantash bzw. dessen Wirt Martouf. In Teen Wolf lernen wir ihn von einer ganz anderen Seite kennen. Hier spielt er Chris Argents, Allisons beschützerischer Vater, der nach Beacon Hill kommt, um einen Alpha – einen Rudelführer der Werwölfe – zu töten. Die Geschichte der Argent Familie geht viele Jahre zurück, in denen sie Jagd auf Werwölfe betrieben hat.

Seine Schwester Kate Argent ist eine gnadenlose Werwolfjägerin, die vor nichts zurückschreckt. Auch sie verschlägt es nach Beacon Hill, um den Alpha auszuschalten. Gespielt wird sie von Jill Wagner, die in Stargate: Atlantis als Larrin John Sheppard den Kopf verdrehte.

JR erscheint immerhin in elf der zwölf Episoden der ersten Staffel, während Jill Wagner auf acht Episoden kommt. Beide spielen somit eine essentielle Rolle im Plot und haben eine ganz beachtliche Screentime.

 

Review:

Wer gelesen hat, worum es in der Serie geht, kann sich gewiss ausmalen, dass Teen Wolf auf ein jüngeres Publikum ausgerichtet ist. Mit Scott McCall als Hauptfigur, der in der ersten Staffel mit seinen gerade einmal 16 Jahren mitten im Highschool-Leben steckt, ist klar, dass thematisch auch die Gefühlswelt des Teenagers zum Tragen kommt. Leider sehen wir hier auch eine der Schwächen der Serie. Vor allem durch den Schwerpunkt auf seine Beziehung mit Allison, sind einige kitschige Szenen vorprogrammiert, die einen mal schmunzeln, mal die Augen rollen lassen. Colton Haynes Charakter Jackson bedient das Macho-Klischee, wobei die Charakterzüge schon überzeichnet wirken. Aufgelockert wird das Ganze durch den Humor von Stiles, der in fast jeder Situation einen passenden Spruch parat hat.

Gerade diese jugendlichen Charakter im Gegensatz zur düsteren Thematik der Werwolfverwandlung macht den Reiz der Serie aus. Mit der Altersfreigabe von 16 Jahren hält man sich bei der Darstellung der Werwölfe in Sachen Brutalität zurück, nutzt in einigen Szenen aber durchaus die Altersfreigabe ganz aus.

In der ersten Staffel gelingt es, die Charaktere vorzustellen und nach und nach Hintergrundinformationen einzustreuen. Die Spannung kommt hier keinesfalls zu kurz. Für uns eine gelungene erste Staffel, die den Zuschauer fesselt und Lust auf mehr macht!

 

Die Blu-ray:

Die erste Staffel Teen Wolf ist sowohl auf DVD* und Blu-ray* erhältlich. Unser Review bezieht sich auf die Blu-ray-Version.

Die zwölf Episoden sind auf drei Discs aufgeteilt, diese kommen im ansprechend gestalteten Digipack. Das Motiv des Pappschubers wird beidseitig mit Spiegelfolie aufgewertet. Ein weiterer Pluspunkt ist, dass das FSK16-Zeichen als Sticker aufgebracht und nicht aufgedruckt wurde.

Das Bonusmaterial kann sich durchaus sehen lassen. Mit Audiokommentaren zu fünf Episoden und zwei Episoden als Extended Cut, kommen noch weitere zusätzliche Inhalte:

  • entfallene, alternative und erweiterte Szenen

  • Gag Reel

  • „Shirtless Montage“ der 1. Staffel

  • Folge dem Rudel: die Darsteller von „Teen Wolf“

  • Love Bites!

  • „Teen Wolf“ auf dem roten Teppich

Somit bekommt die Box sowohl in Sachen Bonusmaterial, als auch als schönes Stück für die Sammlung von uns einen Daumen nach oben.

Aktuelles

Ben Browder Interview 2017

Auf der diesjährigen Collectormania in Birmingham hat sich Ben Browder einige Minuten Zeit genommen, um unsere Fragen zu beantworten! Lest hier unser Interview mit dem Cameron Mitchell-Darsteller!

Anzeige

Conventions

Wales Comic Con
- Glyndwr University, Wrexham, Wales, UK -

Nach dem anhaltenden Erfolg der Vorgänger-Events kehrt die Comic Con im Dezember 2017 nach Wales zurück. Auch Stargate-Darsteller sind wieder dabei.

   

mehr +
Milan Comic Con
- Superstudio Più, Mailand -

Die Milan Comic Con findet 2017 zum ersten Mal statt.

   

mehr +
GECANCELT --- Lunar Eclipse Reunion
- Hilton Hotel Düsseldorf -

Die Lunar Eclipse Reunion ist eine inoffizielle Convention für Fans von Teen Wolf. Für das Event ist auch Stargate-Darsteller JR Bourne in Deutschland zu Gast.

   

mehr +