• Willkommen! Heute ist der 08. Dezember 2016

Artikel

  • Von RodneysGirl
  • Stargate
  • Veröffentlicht am 25.05.2013

Quick Facts: Wraith

 

Erster Auftritt in Stargate:

1-01 Rising, Part 1 | Aufbruch in eine neue Welt
 

 

Geschichte:

Vor tausenden von Jahren entwickelten sich die Wraith in der Pegasus-Galaxie. Dabei ist anzunehmen, dass auf einem Planeten menschliche DNA und die DNA eines Iratus-Käfers vermischt wurden und die Wraith darin ihren Ursprung haben.
Sie leben auf Hive-Schiffen (Basisschiffen) und die Rasse teilt sich in verschiedene Clans. Die Königinnen stehen dabei an der Spitze und sind sowohl für den Nachwuchs zuständig, als auch für das Befehligen der Untergebenen.
Es entbrennt ein langer Kampf zwischen Wraith und Antiker, doch schließlich siegen die Wraith und vertreiben die Antiker aus der Pegasus-Galaxie. Dies ist ihnen nur möglich, weil sie den Antikern rein zahlenmäßig sehr überlegen sind und dafür wurde eine Klonanlage errichtet, damit die Wraith möglichst schnell an Zahlen gewannen.

Nachdem die Antiker aus der Pegasus-Galaxie verschwunden sind, beginnt für die Wraith eine lange Phase, mit Zeiten, in denen sie wach sind und ihre Vorratskammern füllen, und Zeiten, die sie in Schlafkammern verbringen. Sie müssen bei ihren Ernten vorsichtig vorgehen, damit die Völker die Gelegenheit haben, Nachwuchs hervorzubringen und ihnen so die Nahrung nicht ausgeht. Gleichzeitig wird jedoch garantiert, dass sich die Menschen nicht zu weit entwickeln können, um mögliche, effektive Waffen gegen die Wraith zu finden.

 

 

 

Körperbau und Eigenschaften:

Wraith sind normalerweise relativ groß und schlank gebaut. Unterschieden werden muss zwischen den sogenannten Drohnen, die als Kämpfer dienen und an den markanten, knöchernen Gesichtsmasken erkannt werden können, den männlichen Wraith in höheren Rängen oder Wissenschaftler, die keine Masken tragen und die weiblichen Wraith-Königinnen.
Sie haben eine blasse, grünliche Hautfarbe und mit Ausnahme von manchen Königinnen meist weißes, langes Haar. Sie besitzen gelbe, raubtierhafte Augen und seitliche Nasenlöcher. Viele Wraith besitzen Tättowierungen und das oftmals im Gesicht oder an den Händen. Außerdem haben sie Klauen an den Fingern, die sie ihren Opfern beim Nähren tief in die Brust bohren können.
An einer Hand befindet sich das sogenannte Nährorgan, mithilfe dessen sie Menschen die Lebensenergie nehmen können, von der sie sich ernähren. Dabei übertragen sie auch ein Enzym, das den Tod beziehungsweise die Bewusstlosigkeit bei ihrem Opfer so lange hinauszögern soll, wie nur möglich, damit der Nährprozess länger andauert.
Sie können auch feste Nahrung zu sich nehmen, doch bietet diese für sie keine Grundlage für eine richtige Ernährung und enthält für sie keine Stoffe, die sie sättigen würden, oder aus denen sie Energie bekommen könnten.
Aufgrund ihrer Physiologie können sie viele tausend Jahre überleben, vor allem, da sie lange in Schlafkammern überdauern können.
Wraith verfügen ebenfalls über die Fähigkeit ihren Körper zu heilen. Die Heilungskräfte sind besser, je kürzer zurück die letzte Nahrungsaufnahme stattfand.
Die Kommunikation findet unter den Wraith hauptsächlich telepathisch statt.
 

 

 

 

 

 

Verbindung zur Erde:

Als das Atlantis-Expeditionsteam von der Milchstraße in die Pegasus-Galaxie reist, besuchen sie als erstes den Planeten der Athosianer. Während sie dort mit dem Volk verhandeln, tauchen zwei Darts auf und entführen sowohl Leute der Atlantis-Expedition, als auch der Athosianer.
Sie wachen erst auf einem der Basisschiffe auf und die Wraith-Wächterin verhört schließlich Colonel Marshall Sumner. So erfährt die Wraith von der Milchstraße, die für sie neue, reiche Weidegründe bedeuten.
Bei der Rettungsaktion durch Major Sheppard, werden sämtliche Wraith aus ihrem Schlaf geweckt und so beginnen harte Zeiten für die Völker der Pegasus-Galaxie, da vermehrt Ernten durchgeführt werden.
Die Atlantis-Expedition fühlt sich natürlich dafür verantwortlich und geht gegen die Wraith vor. Umgekehrt sind die Wraith unentwegt an neuen Weidegründen und deshalb an der Milchstraße interessiert.
 

 

 

 

 

Wichtige Vertreter

 

Wächterin

 

Die sogenannte Wächterin scheint über die schlafenden Wraith zu wachen und ist somit präsent, als die gefangenen Athosianer und Menschen von der Erde auf ihr ruhendes Hive-Schiff gebracht werden.
Sie lässt Colonel Sumner zu sich bringen und verhört ihn. Dadurch erfährt sie von den reichen Weidegründen, die die Milchstraße darstellt.
Bei der Rettungsaktion, die von Major Sheppard angeführt wird, wird sie getötet, doch die Information über die Milchstraße ist natürlich nicht vergessen und weitere Wraith erfahren davon.
 

Steve

Der Wraith, der von Sheppard den Namen Steve erhält, wird von den Atlantern in eine Falle gelockt. Nachdem diese herausfinden, dass Teylas Halskette ein Signal an die Wraith aussendet, planen sie einen Hinterhalt und sind erfolgreich. Sie können Steve gefangen nehmen und versuchen Informationen von ihm zu bekommen. Jedoch zeigt er sich nicht sehr kooperativ.
Als die Atlanter schließlich bei der Entwicklung des Serums der Hoffaner beteiligt sind, entscheiden sie sich dazu, Steve als Testobjekt zu verwenden. Er nährt sich an einem Hoffaner, dem das Serum injiziert wurde, kann ihm die Lebensenergie jedoch nicht nehmen.
Kurze Zeit später stirbt er aufgrund des Serums.
 

Ellia

Ellia war noch ein Kind, als das Schiff, auf dem sie sich befand, auf einem Planeten abstürzte. Die Bewohner töten zwar die anderen Wraith, doch einer von ihnen bringt Ellia in Sicherheit und will sie aufziehen. Er meint, dass er es geschafft hat, dass sie sich nicht mehr nähren muss, allerdings gaukelt sie ihm dies nur vor.
Als Dr. Beckett den Retrovirus an ihr testet, hat dieser jedoch den gegenteiligen Effekt und verstärkt die Züge des Iratus-Käfers in ihr. Als die Bedrohung durch sie zu groß wird und sie Sheppard attackiert, wird sie getötet.
 

"Submersion"-Queen

Vor 10.000 Jahren befehligte diese Wraith-Königin einen beträchtlichen Teil der Flotte, die Atlantis belagerte, was schlussendlich auch das Ende der Antiker bedeutete.
Allerdings stürzte ihr Schiff beim Kampf beschädigt in den Ozean und versank.
Um zu überleben, nährte sich die Königin an ihrer Crew und versetzte sich über viele Jahre in einen tiefen Schlaf.
Als ein Team der Atlanter zu einer Bohrstation der Antiker, die sich unter Wasser befindet, aufbricht und diese reaktivieren will, spürt die Königin ihre Anwesenheit und erwacht.
Sie sieht ihre Chance wieder an die Oberfläche zu gelangen und plant ihre Rückkehr. Allerdings können die Atlanter ihren Versuch sie dafür zu missbrauchen, sie an die Oberfläche zu fliegen, vereiteln und drehen den Spieß um. Schließlich gelingt es ihnen die Königin, welche über so viele Jahre überdauert hat, zu töten.
 

Todd

Der Wraith Todd – wie er von Sheppard genannt wird – ist lange Zeit von den Genii gefangen gehalten worden, bis Sheppard im gleichen Gefängnis landet.
Todd wird dazu gezwungen menschliche Gefangene zu foltern, indem er ihnen in steten Abständen etwas von ihrer Lebensenergie nimmt und der Nährprozess dann unterbrochen wird. Sheppard und Todd können gemeinsam fliehen und nachdem sich der Wraith an Genii genährt hat, gibt er Sheppard seine Lebensenergie vollständig zurück.
Zwar verabschieden sie sich mit den Worten, dass sie beim nächsten Zusammentreffen Feinde seien, doch kommt es zu weiteren Kooperationen zwischen Todd und Atlantis, wenn sie ähnliche Ziele verfolgen.

 

Wichtige Ereignisse

 

Hoff

Natürlich gibt es Völker in der Pegasus-Galaxie, die versuchen Widerstand zu leisten. Offene Angriffe sind für einfache, nicht sehr fortschrittliche Gesellschaften zwecklos, doch dafür können sie versuchen im Verborgenen zu agieren.
So wie die Hoffaner.
Über Generationen hinweg arbeiten sie an einem Serum, das die Wraith daran hindern soll sich an Menschen zu nähren. Als das Team um Major Sheppard davon hört, erkennen sie das Potential dieses Serums und Dr. Beckett hilft der führenden Expertin, Perna, es weiterzuentwickeln.
Ein erster Test an einem Menschen scheitert, doch da ist es bereits zu spät. Das Serum wurde unter der Bevölkerung verteilt. Nur ein geringer Teil der Hoffaner überlebt dieses Experiment.
 

Die Belagerung

Die Wraith schicken Kundschafter aus, die die Stadt Atlantis entdecken und einer von ihnen schafft es zurück zu seinem Hive-Schiff. Es dauert nicht lange, bis sich drei Hive-Schiffe auf dem Weg nach Atlantis befinden.
Das Expeditionsteam, welches sich in der Stadt eingelebt hat, versucht um jeden Preis die Wraith daran zu hindern im Orbit des Planeten anzukommen. So reaktivieren sie beispielsweise einen alten Satelliten der Antiker, der als Abwehreinrichtung angesehen werden kann und können dadurch eines der feindlichen Schiffe zerstören. Die anderen rücken jedoch weiter vor und richten verheerenden Schaden an, als sie Atlantis erreichen.
Die Expeditionsmitglieder sind kurz davor die Stadt selbst zu zerstören, können die Katastrophe nur noch abwenden, als die Daedalus rechtzeitig eintrifft und sie den Wraith durch einen Trick vorgaukeln,dass sie Atlantis vernichtet haben.
 

Michael

Die Idee einer medizinischen Lösung wird von dem Atlantis-Expeditionsteam weitergesponnen. Dies würde immerhin dazu führen, dass keine unzähligen Schlachten geführt werden müssten, um die Wraith zu vernichten.
Nachdem die Wraith durchaus menschliche Züge besitzen, gibt es vielleicht eine Möglichkeit sie genetisch menschlich werden zu lassen?
Es kann ein Mittel hierfür entwickelt werden, doch ist ungewiss, ob es den erwünschten Zweck erfüllt. Deshalb bringen sie einen Gefangenen nach Atlantis, dem sie nach der Verwandlung den Namen Michael Kenmore geben.
Einige Zeit scheint es zu funktionieren, doch findet Michael heraus, was ihm angetan wurde. Er kann entkommen und beginnt sich zurück zu entwickeln. Zwar wird er auf einem Hive aufgenommen, bleibt aber immer ein Außenseiter.
 

Verbündete

Michael kennt den Standort von Atlantis und nutzt dieses Wissen zu seinem Vorteil aus, indem er das Hive seiner Königin dorthin führt. Sie will einen Handel mit den Atlantern eingehen. Sie bietet ihnen Informationen über die Wraith und drängt selbst, dass der Retrovirus fertig gestellt und gegen verfeindete Wraith-Clans eingesetzt wird.
Die Atlanter erkennen den Nutzen, den dies für sie haben würde und gehen auf den Handel ein.
Obwohl sie den Retrovirus verbessern können und durchaus ein Datenpaket erhalten, müssen sie feststellen, dass sie hereingelegt worden waren, damit die Wraith die Koordinaten der Erde in Erfahrung bringen.

Sie befinden sich auf dem Weg dorthin, mit Ronon Dex und Rodney McKay als Geiseln. Doch bemerken sie nicht, wie sich Sheppard mit an Bord schleichen kann. Dieser stößt auf Michael, welcher sich an seiner Königin rächen will, da sie ihn stets minderwertig behandelt. Deshalb arbeiten sie zusammen, um das Hive zu manipulieren und sie auf ihrem Weg in die Milchstraße aufzuhalten.
 

Michaels Rache

Das, was Michael erlebt hat, bringt ihn dazu, sich abzusetzen und seine eigenen Experimente durchzuführen, schließlich ist er kein wirklicher Wraith mehr, aber auch kein Mensch. Deshalb nimmt er menschliche Versuchungsobjekte und versucht den Retrovirus weiterzuentwickeln.
Nach einigen Niederlagen, will er die perfekte Balance zwischen Wraith und Mensch finden. Unter anderem nimmt er das Volk der Athosianer gefangen, um genügend Versuchspersonen zu haben. Unter diesen befindet sich auch Teylas Mann Kanaan, welcher einer der ersten, vielversprechenden Versuche ist.

Schließlich gelingt Michael mit einigen seiner Hybriden nach Atlantis und greift das Expeditionsteam an. Da diese sehr stark sind und Michael die Systeme der Stadt übernimmt, fällt es den Atlantern schwer sich zu verteidigen und gegen sie vorzugehen.
Allerdings schaffen sie es doch noch zu ihm vorzudringen und ihn in einem Kampf zu überwältigen und zu töten.

 

 

Aktuelles

SG-P sucht dich!

Hier kommt deine Chance: Wir suchen 2-3 Mitarbeiter, die unser Team verstärken. Schick uns deine Bewerbung und gestalte SG-P mit!

Werbung

Conventions

SpringCon 2017
- Phantasialand -

Freizeitpark trifft Convention!

   

mehr +
German Comic Con Frankfurt
- Messe Frankfurt -

Nach dem Erfolg der German Comic Cons in Dortmund und Frankfurt expandiert Cool Conventions nun auch in südlichere Gefilde und veranstaltet die German Comic Con Frankfurt.

   

mehr +
MCM Hannover Comic Con 2017
- Messe Hannover -

Nach einem erfolgreichen Jahr 2016 kehrt die MCM Comic Con auch im Jahr 2017 wieder nach Hannover zurück und begeistert sowohl mit der ein oder anderen Stargast-Ankündigung wie auch vor allem mit Cosplay, Manga, Anime und Gaming.

   

mehr +