• Willkommen! Heute ist der 04. Dezember 2016

Interviews

Paul McGillion im SG-P -ExklusivInterview
10 / 2008

Paul McGillion wurde am 5. Januar 1969 in Paisley, Schottland, als sechstes von sieben Kindern geboren. Als er zwei Jahre alt war, zog seine Familie allerdings nach Kanada. Als Jugendlicher kam er zurück nach Schottland, kehrte aber nach sieben weiteren Jahren nach Kanada zurück. Nach Beendigung des Studiums unterrichtete er Theater in Toronto, Kanada.

Bei "Stargate Atlantis" ist er bereits seit dem Pilotfilm "Rising" aus dem Jahre 2004 dabei. Seine Darstellung des schottischen Arztes kam so gut an, dass er während der ersten Staffel so oft wie möglich integriert wurde und mit Staffel 2 seine Beförderung zum Maincast erfolgte.

Unglücklicherweise wurde sein Charakter in der Episode "Sunday" der dritten Staffel in einer Explosion getötet. Die Fans protestierten jedoch so heftig, dass er in der 4. Staffel für einen Zweiteiler zurückkehren durfte. Auch für die fünfte und letzte Staffel von "Stargate Atlantis" wird Beckett für einige Episoden wieder zu sehen sein.

Wir waren für Sie auf der diesjährigen F.A.C.T.S-Convention (Fantasy, Anime, Comics, Toys und Space) in Ghent, Belgien dabei und hatten die Gelegenheit neben Cliff Simon auch mit Paul McGillion ein kurzes Interview führen zu können.

Artikel verfasst von: Michael Bartl (Zero)
Interview, Übersetzung & Bilder: Dini Rühl (ginny81)


Paul McGillion

Paul McGillion wurde am 05.01.1969 in Paisley, Schottland als sechstes von sieben Kindern geboren.

Als er zwei Jahre alt war, zog seine Familie nach Kanada. In seiner Jugend kam er zurück nach Schottland, kehrte aber nach sieben weiteren Jahren nach Kanada zurück.
Später studierte er Biologie und Sport auf Lehramt als Hauptfach, sowie Theater als Zweitfach. Während des Studiums war er Profi im „Freestyle Wrestling“, was in Deutschland als Ringen bekannt ist. Nach seinem Abschluss unterrichtete er Theater in Toronto, Kanada.

Daraufhin konzentrierte er sich auf seine eigene Schauspielkarriere. Neben Verpflichtungen für diverse Filmprojekte finden sich auch einige Gastauftritte in bekannten Serien wie „Viper“, „Seven Days“ und „Smallville“ in seiner Filmographie.

2003 wirkte er an dem Projekt „See Grace Fly“ mit, in dem er den Missionar Dominic McKinley verkörperte und für seine Leistung für einen Leo Award als bester männlicher Hauptdarsteller nominiert wurde. Der Film, bei dem Paul auch als Produzent fungierte, bekam fünf Nominierungn und gewann vier Auszeichnungen.
2006 arbeitete er mit seinem SGA-Kollegen David Hewlett an dessen Eigenproduktion „A Dog’s Breakfast“ mit.
Anfang 2008 hat er das Lifetime-Drama „Me, Mom, Dad and Her“ abgedreht, in dem ihm die Hauptrolle zuteil wurde.

In „Stargate SG-1“ mimte er zunächst den ersten Menschen, der je durch das Stargate gegangen war: Ernest Littlefield.
Später war er bei „Stargate: Atlantis“ ab dem Pilotfilm „Aufbruch in eine neue Welt“ als Dr. Carson Beckett dabei. Seine Darstellung des schottischen Arztes kam so gut an, dass er während Staffel 1 so oft wie möglich integriert wurde und mit Staffel 2 seine Beförderung zum Maincast erfolgte. Unglücklicherweise wurde sein Charakter in der Staffel-3-Episode „Ein freier Tag“ allerdings in einer Explosion getötet.
Die Fans protestierten jedoch so heftig, dass er in der vierten Staffel für einen Zweiteiler zurückkehren durfte und auch in Staffel 5 wieder auftrat.

Deutsch

Stargate-Project: Hallo Paul. Vielen Dank, dass Du Dir die Zeit für dieses Interview mit Stargate-Project nimmst. Wie geht es Dir heute?

Paul McGillion: Keine Ursache. Ich war eben beim Lunch und mir geht es großartig. Ich bin sehr beschäftigt hier in Belgien - gestern Abend und dann wieder heute Morgen. Die Fans sind fantastisch und wahnsinnig nett. Ich habe eine tolle Zeit.

SG-P: Hattest Du schon Gelegenheit die belgischen Pralinen zu probieren?

Paul: Ja ich liebe die belgische Schokolade. Ich habe welche von den belgischen Fans geschenkt bekommen.

SG-P: Dein aktuelles Projekt ist “Star Trek” - kannst Du uns eventuell etwas darüber verraten?

Paul: Ich kann Euch nicht wirklich etwas darüber erzählen, weil ich eine Verschwiegenheitserklärung unterzeichnet habe. Ich kann Euch aber verraten, dass ich unheimlich aufgeregt bin einen so großen Film zu drehen und es wirklich aufregend ist ein Teil des "Star Trek"-Franchise zu sein.
Ich schaue mir selbst sehr gerne "Star Trek" an und es war mir ein großes Vergnügen mit J.J. Abrams, dem Regisseur dieses Films, zusammen zu arbeiten - er ist ein großartiger Mensch. Ich bin wieder extrem darauf gespannt mich selbst zu sehen und ich denke, dass sich auch die Fans darauf freuen können. Mehr kann ich dazu leider nicht sagen.

SG-P: Hat es Dir Spass gemacht das Hörbuch "Perchance To Dream" aufzunehmen?

Paul: Es war großartig dieses Hörbuch aufzunehmen und es hat mir viel Spass gemacht. Das ist etwas ganz anderes… Du bringst wirklich den Charakter mit ein und ich fand es wahnsinnig toll.

SG-P: Was hat Dich gereizt die Rolle von Dr. Beckett anzunehmen und zu spielen?

Paul: Als ich zum ersten Mal einen Blick auf das Drehbuch geworfen habe, fand ich es großartig - die erste Folge "Aufbruch in eine neue Welt" ("Rising") - es hat Spass gemacht alles zu lesen. Ich habe gesagt, dass es fantastisch wäre und ich sehr gerne für die Rolle von Carson Beckett vorsprechen würde.

Außerdem war es mir möglich den schottischen Akzent in diesen Part mit einzubringen. Zunächst wollten sie keinen schottischen Akzent, aber ich dachte, dass es zu mir / dem Charakter passt. Ich habe mir überlegt den Akzent einfließen zu lassen und glücklicherweise wollten sie gewissermaßen einen weiteren Schotten "Scotty" im Weltraum.

SG-P: Gibt es irgendwelche Gemeinsamkeiten zwischen Dir und Dr. Beckett?

Paul: Auf jeden Fall - jede Rolle, die man spielt, spiegelt in gewissem Grad den eigenen Charakter wider. Ich denke man muss sich selbst in die Rolle einbringen - also ja absolut.

SG-P: Weißt Du schon, ob Du Teil des geplanten "Stargate Atlantis"-Films sein wirst?

Paul: Sie haben mich bereits gefragt, ob ich Teil des Stargate Atlantis Films sein will. Wir haben den Vertrag bis jetzt noch nicht abgeschlossen, aber Joseph Mallozzi hat mir gegenüber erwähnt, dass ich dabei sein werde, was fantastisch ist. Ich freue mich schon sehr darauf zurück zu kehren und in diesem Projekt mitzuwirken. Diesen Film zusammen zu drehen wird viel Spass machen.

SG-P: Hast Du noch Kontakt zu Deinen Kollegen aus "Stargate Atlantis" oder sind daraus sogar Freundschaften entstanden?

Paul: Sie sind furchtbar *lacht* Nein im Ernst - ich habe mich neulich erst mit Jason unterhalten und Rachel letzte Woche gesehen. Ich freue mich außerdem darauf David und seine Frau hoffentlich bald wieder in Los Angeles zu treffen.

SG-P: Möchtest Du Deinen lustigsten oder peinlichsten Moment am Set mit uns teilen?

Paul: Der peinlichste Augenblick war zweifellos, als mich David Hewlett geküsst hat. Beim ersten Mal hat er mich total überrascht - er hat gelacht, mich gepackt und einfach losgelegt - was ich so nicht erwartet hatte. Wir haben während der Show sehr viel gelacht und hatten mit dem gesamten Team eine tolle Zeit.

Rachel lässt sich leicht ärgern - sie hat einfach Sinn für Humor und Joe hat einmal Steine in meinem Rucksack versteckt, bevor wir zu einer anderen Location aufgebrochen sind. Er hat mir sehr gerne Streiche gespielt und wir hatten viel Spass zusammen.

SG-P: Womit würdest Du eine Frau beeindrucken und wie sieht das perfekte erste Date aus?

Paul: Wie ich einer Frau imponieren würde? Wow…Gut ich denke man muss man selbst und ehrlich sein und darauf hoffen, dass das Mädchen Sinn für Humor hat - sie zu einem schönen Essen ausführen und vielleicht auch ein Film zum gegebenen Zeitpunkt. Außerdem koche ich gerne, also könnte ich ihr etwas zu Essen zubereiten. Ich würde das gerne tun und hoffen, dass ich sie damit beeindrucken kann. Ich denke, dass ich ein ziemlich guter Koch bin und dann werden wir sehen, was es zum Dessert gibt…

SG-P: Mit welchem Schauspieler oder welcher Schauspielerin würdest Du gerne mal zusammen arbeiten, wenn Du die Chance dazu hättest?

Paul: Es gibt viele großartige Schauspieler… Meryl Streep ist fantastisch und auch Jeff Brigdes (der jüngere Bruder von Beau Brigdes) zählt zu meinen Favoriten.

SG-P: Gibt es etwas, das Du schon immer tun wolltest, Dich aber nicht getraut hast?

Paul: Ich wollte schon immer mal Drachen fliegen, aber ich habe zuviel Angst.

SG-P: Wie sieht ein entspannter Abend aus, um sich von einem anstrengenden Drehtag zu erholen?

Paul: Ich nehme nach der Arbeit ein heißes Bad und esse eine Kleinigkeit. Vielleicht mache ich mir etwas oder gehe mit Freunden aus und trinke eventuell ein wenig Wein, was allerdings davon abhängt, ob ich am nächsten Tag arbeiten muss.

SG-P: Wann werden wir Dich mal wieder auf einer deutschen Convention zu sehen bekommen?

Paul: Wenn mich die Deutschen einladen. Ich würde sehr gerne nach Deutschland kommen.

SG-P: Vielen Dank Paul.

Paul: Gern geschehen.

Englisch

Stargate-Project: Hi Paul. Thanks that you’re taking time for this interview with Stargate-Project. How are you today?

Paul McGillion: You’re welcome. Awesome - just had lunch, I feel fantastic. Very busy here in Belgium, the last night and again this morning. The fans are being fantastic and super friendly. Yeah I have a great time.

SG-P: Have you already tasted the Belgian pralines?

Paul: Yes I love the Belgian chocolate. The Belgian fans have given me some chocolate.

SG-P: Your actual project is "Star Trek". Could you maybe tell us something about it?

Paul: I can’t really tell you anything about it - I signed a letter of confidentiality, but I can tell you that I am very excited to do a big movie like that. You know being part of the “Star Trek”-Franchise is very exciting to me. I love watching “Star Trek” and it was a lot of pleasure to work with J.J. Abrams, the director of the movie, I know what a great guy he is. I’m just again really excited to see myself, so I think all the fans should really look forward to it. I loved it, but I can’t say too much.

SG-P: Did you enjoy to record the audio book "Perchance To Dream"?

Paul: Yes I loved it. I really loved working on an audio book. It’s very different… You really throw the character into it and it was a lot of fun. I enjoyed it.

SG-P: What tempted you to accept and play the part of Dr. Beckett in Stargate Atlantis?

Paul: When I first read the script I thought it was great - the pilot "Rising" - I everything enjoyed to read. I said do you know that would be fantastic and I love to read for the role of Carson Beckett. And I was able to do the Scottish accent for the part. Initially they didn’t want a Scottish accent, but I thought it just works for me. I thought I’ll do the Scottish accent and thankfully they wanted another Scot(t) in the sky so to speak.

SG-P: Are there any parallels between you and Dr. Beckett?

Paul: Definitely yes - I think every role to a certain degree is an extension of the actor. I think you have to bring yourself to the part - so absolutely yeah.

SG-P: Do you already know if you will be a part of the planned "Stargate Atlantis" movie?

Paul: They have asked me to be a part of the "Stargate Atlantis" movie. We have not even finished the deal yet already like that, but Joseph Mallozzi mentioned to me that I’ll be in the movie which is great. I’m looking forward to be in the movie and shooting it - to be back and do the movie together will be a lot of fun.

SG-P: Are you still in touch with your actor colleagues from “Stargate Atlantis” or do you even made friends with someone of them?

Paul: They are horrible *laughs* No kidding - I talked to Jason the other day and I saw Rachel last week. I’m looking forward to see David and his wife Jane in Los Angeles hopefully soon.

SG-P: Do you want to share your funniest or your most embarrassing moment on set with us?

Paul: Definitely the most embarrassing moment was when David Hewlett kissed me. The first time he caught me off guard -he was laughing and he just grabbed me and went for it - I didn’t expect it coming like that. We’ve had such a laugh during the show and so many good times with all of the cast. Rachel is so easy to tease - she has such a good sense of humor and Joe Flanigan planting some rocks in my backpack one day and we were heading to another location. He is pretty funny tricking on me - awesome time with him.

SG-P: With what would you impress a woman and how looks a perfect first date like?

Paul: How would I impress a woman? Wow… Well I just think you know being yourself and being honest and hopefully the girl has a good sense of humor. Take her to a nice dinner and you know maybe a movie at some point of time. I like to cook too, so maybe I can cook dinner for a girl. I like to do that and hopefully she is impressed. I think I’m a pretty good cook and then we will see what happen / what we have for dessert…

SG-P: With which actor or which actress do you wish to work together, if you will get the chance?

Paul: So many great actors are there you know... Meryl Streep is fantastic and Jeff Bridges (Beau Bridges’ younger brother) is another favourite of mine.

SG-P: Is there something you always wanted to do, but you didn’t had the heart to do it?

Paul: I always want to go hang gliding, but I’m too scared.

SG-P: How does a perfect relaxing evening looks like to recover from a stressful shooting day?

Paul: I used to have a hot bath after work and then just have some dinner at home. Maybe make something to eat or go out for dinner with some friends, have some wine you know, depending if I’m working the next day.

SG-P: When will we see you again on a German convention?

Paul: When the Germans invite me. I love going to Germany.

SG-P: Thank you so much Paul.

Paul: You’re welcome.

Aktuelles

SG-P-Forum

Triff Dich in unserem Forum mit anderen Stargate Fans und diskutiere über die Serien, stelle deine Fragen und erfahre viele weitere interessante Dinge über deine Lieblingsserie.

Werbung

Conventions

SpringCon 2017
- Phantasialand -

Freizeitpark trifft Convention!

   

mehr +
German Comic Con Frankfurt Frankfurt
- Messe Frankfurt -

Nach dem Erfolg der German Comic Cons in Dortmund und Frankfurt expandiert Cool Conventions nun auch in südlichere Gefilde und veranstaltet die German Comic Con Frankfurt.

   

mehr +
MCM Hannover Comic Con 2017
- Messe Hannover -

Nach einem erfolgreichen Jahr 2016 kehrt die MCM Comic Con auch im Jahr 2017 wieder nach Hannover zurück und begeistert sowohl mit der ein oder anderen Stargast-Ankündigung wie auch vor allem mit Cosplay, Manga, Anime und Gaming.

   

mehr +