• Willkommen! Heute ist der 07. Dezember 2016

Episoden

Mutanten
Uninvited


Weltpremiere: 11.08.2006 Premiere DE: 08.08.2007 Regie: William Waring Drehbuch: Damian Kindler
SGP Bewertung:
Fan Bewertung:



SG-1 trifft zusammen mit General Landry Vorbereitungen zu einem Rückzug im Kampf gegen die Ori. Währenddessen entdeckt Teal`c zusammen mit SG-3 dass die Einwohner eines weit entfernten Planeten mysteriöse Mutationen aufweisen die zum Tode führen.


Col. Mitchell erreicht mit seinem Auto eine kleine Holzhütte im Wald und wird von General Landry begrüßt - beide sind in Zivil. Mitchell zeigt sich verwundert als Landry ihm mitteilt, dass die beiden vorerst nur zu zweit sind, da der Rest von SG-1 noch anderweitig gebunden sei. Mitchell will direkt zurück um ihnen zu helfen, doch Landry versichert ihm, dass die Mitglieder von SG-1 schon alleine zurechtkommen würden. Mitchell ist offenkundig nicht allzu begeistert vorerst alleine mit seinem Chef auf einer ruhigen Holzhütte zu sein und tritt unmittelbar in das erste Fettnäpfchen, als er eine leicht abfällige Bemerkung über dicke Kinder macht. Landry macht Mitchell klar, dass der Sinn dieses Hüttenaufenthaltes sei, mal abzuschalten, den Stress und Druck abzulegen und sich etwas besser kennen zu lernen. Als die beiden in der Hütte verschwinden, werden sie aus dem Wald heraus beobachtet.

Teal'c und Reynolds gehen durch einen Wald auf dem Planeten, wo es, wie Landry angedeutet hatte, einen Zwischenfall gab, während der Colonel Teal'c berichtet was vorgefallen ist: Zwei Dorfbewohner sind verschollen und die Jäger, die sie suchten, waren nicht in der Lage das Problem alleine zu lösen. Reynolds findet dies erwähnenswert, da die Dorfbewohner sehr erfahren im Umgang mit wilden Tieren seien und noch nie einem Tier begegnet seien, mit dem sie nicht alleine fertig geworden wären. Teal'c stellt die Vermutung auf, es könne sich vielleicht nicht um ein Tier gehandelt haben, als sie den Fundort der ersten beiden Opfer erreichen. Beide sind schwer zugerichtet und über und über von Blut beschmiert.

Teal'c berichtet im SGC zusammen mit Reynolds von den Erlebnissen auf dem Planeten und Carter, die in seiner Abwesenheit Landry vertritt, stellt die These auf, es könne sich um eine neue Methode der Ori handeln um Angst auf Planeten zu verbreiten, welche sich weigern überzulaufen. Vala, in ihrer unverwechselbaren Art, schlägt vor das Tier zu jagen und, wenn möglich ,sogar lebend zu fangen - worauf Carter vermutet Vala sehe in einem seltenen Tier eine Geldquelle. Vala erwähnt ihre umfangreichen Erfahrungen bei der Jagd auf wilde Tiere und, dass die Alternative zu einer Teilnahme an der Jagd ihrerseits ein gemütliches Beisammensein mit Sam wäre, worauf diese anordnet, dass Reynolds mit seinem Team, Vala und Teal'c zu dem Planeten zurückkehren sollen.
Als Reynolds und Sam den Raum verlassen haben, versucht Vala mit Teal'c einen Deal abzuschließen, um das Geld für das Tier aufzuteilen, sobald sie es gefangen haben.
Landry berichtet nach einem Telefonat, dass SG-1 später kommen wird, da etwas auf einem Planeten Menschen frisst und das Team aufgebrochen ist, um dies zu untersuchen. Mitchell will erneut aufbrechen um zu helfen, doch Landry stoppt ihn und bietet ihm stattdessen ein Bier an. Landry ermahnt Mitchell endlich seinen Laptop wegzulegen, da er unmöglich immer noch einen Missionsbericht schreiben könne, was Mitchell auch bestätigt. Landry meint, Mitchell müsse sich nicht so unwohl fühlen, nur weil er in seiner Gegenwart sei, aber Mitchell hat Schwierigkeiten eine klare Trennung zwischen diesem zivilen Aufenthalt und der Arbeit zu finden - Landry ist immer noch sein Chef, auch wenn dieser ihm rät sich zu entspannen. Die beiden unterhalten sich kurz über Jagen, als ein Schuss ertönt.

Auf P9J333... suchen Teal'c und die anderen nach Spuren. Vala ordnet an, jetzt erstmal eine große Grube zu graben um das Tier hinein zu locken und fängt voller Unverständnis an zu schimpfen, als niemand anfängt. Plötzlich ist Gewehrfeuer zu hören und über Funk kommt ein Hilferuf rein. Einige Soldaten sind schwer verwundet als die anderen bei ihnen ankommen.

In der Hütte schlägt Landry gerade Mitchell im Schach und vermutet Absicht hinter der Niederlage, aber Mitchell meint, er hasse das Spiel einfach - auf einer Playstation würde er Landry fertig machen. Landry begrüßt die steigende Lockerheit und bestätigt, dass er sich Offenheit und Ehrlichkeit von diesem Aufenthalt erhofft. Er versteht, dass es natürlich für ihn als General leichter ist, locker mit seinen Untergebenen umzugehen als andersrum. Die Unterhaltung kommt auf das Problem aus der letzten Woche. Dort hatte Mitchell Landry erklärt, dass er eigentlich niemanden wirklich befehligen kann, da sein Team, von Carter abgesehen - doch die hat den gleichen Dienstgrad, nicht aus Angehörigen des US-Militärs besteht. Es sei für ihn eine große Umstellung derart wichtige Missionen und Aufgaben zu haben ohne eine klare Befehlskette. Landry sagt, es sei ja Mitchells eigene Entscheidung gewesen, genau dieses Team zusammenzustellen, was Mitchell auch bestätigt. Für ihn sei es aber sehr schwer sich umzustellen. Als Kampfpilot, nach seinem Abschuss, war er der Meinung alles zu können aber nun, in einer völlig neuen Welt merkt er, dass er alleine nichts wirklich bewirken kann und für alles sein Team benötigt. Der Gedanke eines Teams im wahrsten Sinne des Wortes ist nicht das, was er vorher kennen gelernt hatte. Landry bestätigt die besondere Situation und stellt noch einmal heraus, dass es in diesem Krieg keinen zweiten Sieger gibt. Keine Trostpreise. Keine Medaillen. Nur Sieg oder den Tod.
Landry zufolge ist Mitchells Aufgabe beim SGC nicht mehr die eines klassischen Vorgesetzten, der seine Leute führt - vielmehr sei es seine Aufgabe dafür zu sorgen, dass SG-1 als Team funktioniert und zusammenarbeitet, da davon das Überleben der Menschheit abhängt. Mitchell lehnt sich zurück und dankt Landry für die Art und Weise Druck von seinen Schultern zu nehmen und für einen entspannten Aufenthalt zu sorge P9J333 läuft Vala zum Gate als plötzlich das Gebrüll des Tieres ertönt und Teal’c erscheint. Wenig später taucht das Tier tatsächlich auf und Vala und Teal’c eröffnen das Feuer. Teal’c erkennt, dass die Schusswaffen nicht reichen und wirft eine Granate. Das Tier kann der Explosion nicht entkommen und Teal’c und Vala schauen sich den Kadaver an.

Auf der Erde ist inzwischen ein ordentliches Gewitter ausgebrochen und Mitchell meint, etwas gehört zu haben. Er packt seine Pistole aus und schleicht durchs Haus als ihm plötzlich Landry mit einer Shotgun gegenübersteht. Nach einer kurzen Unterhaltung gehen beide wieder schlafen.
Am nächsten Morgen will Mitchell gerade zurück zum SGC fahren als Landry ihn informiert, dass die Straße überschwemmt ist und sie daher noch eine Weile auf der Hütte bleiben müssen, wovon Mitchell nicht sonderlich begeistert ist.

Vala berichtet Sam, dass alle Teammitglieder wieder auf den Beinen sind, nachdem sie sie mit dem Goa’uld Heilgerät unterstützt hat. Mit sichtlichem Vergnügen setzt sich Vala auf Landrys Sessel und will gerade die Beine auf den Tisch legen als Sam sie zurückhält.

Landry macht sich auf den Weg um seltene Vögel und Enten zu beobachten, was Mitchell nicht ganz nachvollziehen kann. Dieser entscheidet sich daher für einen kleinen Waldlauf.
Wieder wird er beim Verlassen der Hütte beobachtet.

Im SGC beginnt Dr. Lam unter Beobachtung von Sam und Teal’c die Autopsie des Kadavers, woraufhin Sam schnell den Appetit verliert. Sie macht dabei eine merkwürdige Entdeckung. Aus dem Körper kommt eine leichte radioaktive Strahlung. Sie versucht die Quelle der Strahlung ausfindig zu machen, als ihr plötzlich ein kleiner Wurm entgegenkommt. Dieser springt sie schließlich an, aber Teal’c kann ihn mit seiner Zat außer Gefecht setzen.

Während Mitchell durch den Wald läuft trifft er einen aufgeregten Jäger, der von einem Angriff eines Tieres auf seinen Kameraden berichtet. Mitchell und er suchen den Ort des Angriffs auf und finden die Leiche des zweiten Jägers.

Dr. Lam berichtet von den Ergebnissen der Untersuchung. Das Tier scheint ein kleines, harmloses Tier des Planeten zu sein, das mutiert ist. Der Wurm hingegen gibt eine Strahlung ab, die auf der Erde unbekannt ist und auch auf dem Planeten nicht vorkommt. Er ist jedoch dafür verantwortlich, dass das eigentlich harmlose Tier so extrem mutiert ist.

Landry und der Sheriff des Ortes, in dem die Hütte steht, diskutieren, wie man die Gegend absichern kann und was gegen das Tier getan werden kann, als plötzlich eine Gruppe Jäger angefahren kommt. Der Sheriff ist der Meinung mit seinem minimalen Personal sowieso nichts tun zu können und hofft nur, dass einer der Jäger Erfolg hat, bevor noch jemand weiteres zu Schaden kommt.

Carter betritt den Gateraum als ein SG Team durch das Tor kommt. Eines der Mitglieder ist verletzt – offensichtlich treibt auf dem Planeten von dem das Team gerade kommt ein ähnliches Tier sein Unwesen wie auf P9J333. Teal’c, Vala und Sam beraten gemeinsam mit Col. Reynolds was die Ursache für die plötzlichen Mutationen sein könnte, die allen Anscheins nach nur auf Planeten vorkommen, die von SG Teams besucht worden sind.

Landry und Mitchell machen sich auf der Erde ebenfalls auf die Jagd nach dem Tier und finden nach einer Unterhaltung über Landrys Kriegserfahrungen eine erste Spur. Während Mitchell die Spur verfolgt, kommt über Funk eine Meldung rein, ein weiterer Jäger sei angegriffen worden.

Währenddessen hat Sam die einzige Übereinstimmung zwischen den Einsätzen, nach denen Mutationen aufgetreten sind, entdeckt. In beiden Fällen wurden Tarngeräte der Sodan benutzt. Nachdem Sam alle Tarngeräte zur Untersuchung bestellt hat stellt sich heraus, dass eins fehlt.
Bei den anschließenden Tests mit den Geräten entdeckt Sam eine plötzliche radioaktive Strahlung und einer dieser merkwürdigen Würmer taucht aus dem Nichts auf.

Mitchell und Landry hören Schüsse und treffen auf eine Gruppe Jäger. Mitchell läuft tiefer in den Wald und findet eine Blutspur, die an einem Baum endet. Er vermutet richtig, dass jemand mit einer Tarnung verwundet ist und zielt auf die Stelle, an der der Verletzte sitzen müsste. Eine kurze Unterhaltung später weiß Mitchell, dass der Angeschossene für den Trust arbeitet, der Landry und ihn ausspionieren sollte.

In der Krankenstation des SGC bestätigt Dr. Lam, dass Teal’c vollkommen gesund ist und der Wurm bisher noch relativ inaktiv ist. Sam erläutert ihre Theorie, nach dem die Würmer aus einer anderen Dimension kommen. Zur Nutzung der Tarngeräte mussten diese leicht verändert werden. Zuvor haben die Geräte eine leichte radioaktive Strahlung emittiert, die für Menschen schädlich ist, für Jaffa aufgrund der Symbionten allerdings nicht. Scheinbar war die Strahlung eine Sicherheitsvorkehrung, damit diese Würmer nicht in die Dimension kommen können.

Nach einem Telefonat zwischen Landry und Carter gehen beide davon aus, dass im Wald wohl auch kein normaler Bär sein Unwesen treibt, sondern ebenfalls ein mutiertes Tier, woraufhin die Sache zu einer Angelegenheit der nationalen Sicherheit erklärt wird und ein Großaufgebot des Militärs anrückt. Als der Sheriff den Ort gerade verlassen will, wird er von einem offensichtlich mutierten Tier angegriffen und getötet. Nun ist das SG-1 Team auch wieder komplett vor Ort – mit Ausnahme von Daniel, der in England Bibliotheken studiert – und Sam und Landry entwerfen einen Plan um das Tier zu jagen. Sam hat einige Geräte entwickelt um das Tier aufzuspüren und in einem gewissen Umkreis zu halten. Erneut macht Vala einen Vorschlag, der auf ihrer Erfahrung als Jäger beruht und der erneut ignoriert wird. Als es bereits dunkel wird, finden die einzelnen Teams Spuren des Tieres und treffen sich auf einer Lichtung. Das Tier muss in der unmittelbaren Umgebung sein, doch Vala ist der Meinung, dass kein einzelnes Tier eine so große Gruppe angreifen würde, egal wie groß es ist. Dennoch taucht das Tier plötzlich auf, verschwindet aber nach den ersten Salven aus den Waffen der Soldaten wieder. Nach wenigen Augenblicken taucht es aus einer anderen Richtung wieder auf, kann aber bei seinem nächsten Angriff erschossen werden. Während Landry über Funk durchgibt, dass das Tier erlegt ist erwähnt Vala erneut, dass es sehr ungewöhnlich sei, dass ein einzelnes Tier eine Gruppe dieser Größe angreift. Gleichzeitig taucht plötzlich ein weiteres Tier hinter Landry auf und Mitchell reißt ihn zu Boden, während die anderen schießen. Auch das zweite Tier ist nun tot und Vala fühlt sich in ihrer Erfahrung bestätigt.
Endlich kann das Team den geplanten Hüttenaufenthalt nachholen. Bei einer Party Poker werden einige Meinungen und Sprüche ausgetauscht. Mitchell schafft es zum wiederholten Male im Laufe der letzten Tage in ein Fettnäpfchen Landry gegenüber zu treten, aber dieser relativiert die Situation indem er beim Poker einsteigt.

Aktuelles

SG-P-Forum

Triff Dich in unserem Forum mit anderen Stargate Fans und diskutiere über die Serien, stelle deine Fragen und erfahre viele weitere interessante Dinge über deine Lieblingsserie.

Werbung

Conventions

SpringCon 2017
- Phantasialand -

Freizeitpark trifft Convention!

   

mehr +
German Comic Con Frankfurt
- Messe Frankfurt -

Nach dem Erfolg der German Comic Cons in Dortmund und Frankfurt expandiert Cool Conventions nun auch in südlichere Gefilde und veranstaltet die German Comic Con Frankfurt.

   

mehr +
MCM Hannover Comic Con 2017
- Messe Hannover -

Nach einem erfolgreichen Jahr 2016 kehrt die MCM Comic Con auch im Jahr 2017 wieder nach Hannover zurück und begeistert sowohl mit der ein oder anderen Stargast-Ankündigung wie auch vor allem mit Cosplay, Manga, Anime und Gaming.

   

mehr +