• Willkommen! Heute ist der 03. Dezember 2016

Lexikon SGU

Wie funktioniert das Stargate? Welche Raumschiffe werden in "Stargate: Universe" genutzt? Auf welche Völker stößt das Team? Und welche Technologien nutzen diese? In unserem Lexikon haben wir zahlreiche Informationen zusammengetragen, die euch Antworten auf diese und viele weitere Fragen liefern.

Um mehr über einen Begriff zu erfahren, klickt diesen einfach an und das Fenster mit den gewünschten Informationen öffnet sich unter dem ausgewähltenBegriff.

    "Wolke" - Außerirdische Lebensform


    #Völker

    Eine Wolke treibt auf der Destiny ihr Unwesen. Es könnte sich um Insekten handeln, TJ ist sich jedoch nicht sicher. Die Lebensform, die so in Erscheinung tritt, ist für den erheblichen Wasserschwund an Bord der Destiny verantwortlich und ist Lt. Scott vermutlich von dem Wüstenplaneten zur Destiny gefolgt.   Sie verletzen Corporal Gorman erheblich und dieser stirbt schließlich an den Verletzungen. Allerdings gelingt es TJ, die Lebensform in einem Kanister einzusperren und sie wird auf den Eisplaneten verbannt, in dessen Reichweite sie sich befinden.

    Quelle:

    Außerirdische Invasion ( Stargate: Universe | 1.06 )

    Antiker


    #Völker

    Nach mehreren Jahren der Erforschung der Galaxie, wurde es SG-1 klar, dass die Antiker nicht bloß das Stargate Netzwerk erbaut haben: Sie sähten selber menschliches Leben. Bevor sie aufstiegen in eine höhere Ebene der Existenz, sahen die Antiker genauso wie wir aus. Sie stammten nicht aus unserer Galaxie, aber kamen hier her und besetzten scheinbar viele Welten mit ihrer Lebensform. Bisher sieht es so aus als hätte die Erde einen besonderen Einfluss in ihrer Geschichte, von der wir sehr wenig wissen.

    Was wir wissen ist, dass vor mehreren Millionen Jahren eine Plage durch das Universum fegte und fast die Antiker zerstörte. Nur diejenigen die lernten aufzusteigen überlebten. Sie existieren nun als Energiewesen, die gewaltige Macht haben wenn sie sich dazu entscheiden in unserem Universum zu handeln. Aber das ist sehr selten, weil die Antiker glauben die sterbliche Welt liegt unter ihnen. Sie helfen anderen nicht aufzusteigen (Das ist ihre „höchste Direktive“ ,ihr wichtigstes Gesetzt, und sie schauen meist auf uns herab wie auf Insekten, unwichtig für ihre „erleuchtete“ Existenz.

    Aber wenn einer von ihnen dieses Gesetz verletzt, können die Konsequenzen zerstörerisch sein. Ein Antiker genannt Orlin hatte einst Mitleid mit einer Zivilisation die von den Goa’uld angegriffen wurde und gab ihnen das Wissen eine Verteidigungswaffe zu bauen. Die Goa’uld wurden vernichtet, aber als die Leute die Waffe nutzten um Krieg mit anderen zu führen, schritten die Antiker ein. Sie vernichteten die komplette Zivilsation um Orlins Eingriff zu begleichen und verbannten ihn zu einem Leben in den Ruinen als Bestrafung („Das Opfer“)

    Weil Orlin sich selber umbrachte um die Mitglieder vom Stargate Kommando zu retten, und um sie davon abzuhalten die Waffe in den Ruinen zu benutzen, vergaben ihm die Antiker und gaben ihm noch eine Chance. Orlin, der sich selbst sterblich machte in der Hoffnung eine romantische Beziehung mit Samantha Carter zu beginnen, stieg ein zweites Mal auf.

    Der Antiker mit dem SG-1 den meisten Kontakt gehabt hat ist Oma Desla, eine Frau anfällig dafür in Rätseln zu sprechen. Sie läuft eine schmale Linie, mit den anderen ihrer Art, anderen beim Aufstieg helfend. Als Daniel Jackson starb, half sie ihm aufzusteigen und rettete unsere Galaxie, indem sie den halb aufgestiegenden Goa’uld Anubis ( „Jim“) aufhielt. Die zwei unsterblichen Wesen sind nun gefangen in einem endlosen Kampf, während Oma ihre Existenz geopfert hat um ihn beschäftigt zu halten… weil sie diejenige war die sich dafür verantwortlich zeigen muss, Anubis vor 1000 Jahren beim Aufstieg geholfen zu haben. Die Antiker waren einst Teil einer Allianz aus 4 hochentwickelten Rassen, was auch die Asgard beinhaltet (nun Verbündete der Erde), die Nox (Pazifisten die es vorziehen allein gelassen zu werden), und die Furlinger (denen noch begegnet werden muss). Sie ließen viel ihrer Technologie zurück (die Stargate miteinbezogen), genauso wie die massive Stadt Atlantis, welche sie vor Millionen von Jahren von der Erde zu einem ozeanischen Planeten in der entfernten Pegasus-Galaxie schafften. Einige von ihnen hofften so der Plage zu entkommen.

    Eine der Antiker, die in die Pegasus Galaxie gingen, lernten auch aufzusteigen. Aber andere, die einem bitteren Krieg mit einem gefräßigen, unaufhaltsamen Gegner ihrer eigenen Kreation (die Wraith) führten, flüchteten und kehrten zurück durch das Atlantis Stargate zur Erde um dort ihre letzten Tage zu verbringen.

    Quelle:

    Die fünfte Spezies ( Stargate: SG-1 | 2.15 )

    Chevron


    #Stargate
    - Antiker -

    Der Chevron ist ein Teil des Stargates. Er wird benötigt um die jeweilige Adresse anzuwählen. Jedes Stargate hat neun Chevrons und jeder einzelne wählt einen Teil der Adresse an. Normalerweise sind nur 7 Chevrons aktiv. Man braucht mindestens 7 Chevrons um innerhalb einer Galaxie zu reisen, der 8. Chevron wird für Reisen außerhalb der eigenen Galxie genutzt, wobei dies extrem viel Strom verbraucht (so kommt O`Neil auf den Heimatplaneten der Asgard). Mit Hilfe des neunten Chevrons konnte die Destiny angewählt werden. Der letzte Chevron, normalerweise der 7., gibt den Ausgangspunkt an.

    Quelle:

    Das Tor zum Universum ( Stargate: SG-1 | 1.01 )

    Daniel Jacksons Videotagebuch


    #Allgemeines Lexikon
    - Menschen -

    Als Eli Wallace von Dr. Nicholas Rush in das Stargate-Programm einführt, lässt er Wallace während der Reise zur Ikarus-Basis die Videos von Daniel Jackson ansehen. Hier hat Daniel Jackson alle wichtigen geschichtlichen Hintergrundinformationen und auch Funktionsweisen des Sternentors zusammengefasst. Somit bieten die Videos eine gute Grundlage für neues Personal, um in das Stargate-Programm eingeführt zu werden.

    Quelle:

    Die Destiny ( Stargate: Universe | 1.01 )

    Destiny


    #Schauplätze

    Die Destiny ist ein Raumschiff der Antiker, welches vor zehntausenden von Jahren gestartet wurde, um das Universum zu erkunden. Zu dieser Zeit war das Hauptziel der Antiker noch nicht der Aufstieg, also wurden mehrere Schiffe ausgesandt, um Stargates auf Planeten aufzustellen, die die Destiny dann erforschen sollte.

    Die Destiny ist der Grund, warum die Antiker alle Stargates mit neun Chevrons gebaut haben, denn nur mit dem richtigen, neunstelligen Code ist es möglich auf das Schiff zu gelangen.

    Das Schiff verfügt noch nicht über den Hyperantrieb, wie man ihn von anderen Schiffen kennt, kann sich aber dennoch mit Überlichtgeschwindigkeit fortbewegen. Wenn der Schiffscomputer einen Planeten mit einem Stargate entdeckt, verlangsamt die Destiny ihre Geschwindigkeit und man hat eine gewisse Zeitspanne um den Planeten zu erkunden. Außerdem verfügt das Schiff über zwei Shuttles, welche ebenfalls während dieser Zeitspanne zum Zwecke der Erkundung genutzt werden können. Nach Ablauf dieser Zeit tritt die Destiny erneut in den FTL ein und man hat keine Möglichkeit mehr von dem Planeten das Schiff anzuwählen.

    Im Jahr 2009 gelingt es schließlich dem Wissenschaftler Dr. Nicholas Rush während der Evakuierung der Ikarus-Basis, eine Forschungsstation der Menschen, die das Ziel verfolgte den Sinn und Zweck des neunten Chevrons herauszufinden, eine Verbindung zur Destiny aufzubauen indem er das Leben aller Personen auf der Basis riskiert und sich den Anweisungen die Erden anzuwählen widersetzt und so die letzte Chance nutzt die einzigartigen Gegebenheiten auf dem Planeten auszunutzen, die das Anwählen möglich machen.

    Seitdem lebt eine Gruppe von Menschen unter dem Kommando von Col. Young auf dem Schiff und versucht einen Weg zurück auf die Erden zu finden.

    Quelle:

    Die Destiny ( Stargate: Universe | 1.01 )

    Destiny - Dusche


    #Raumschiffe
    - Antiker -

    Anders als bei den uns bekannten klassischen Duschen, gibt es hier keinen Wasserhahn, aus dem konstant Wasser ausströmt. Da Wasser unter anderem auch ein Gut ist, mit welchen man sparsam umgehen muss, funktioniert diese Antiker-Dusche auf einem Prinzip des Wasserdampfes.

    Der Benutzer befindet sich in der Mitte, während er von vier schmalen Säulen umgeben ist, an denen sich mehrere Düsen befinden, aus denen heißer Wasserdampf ausströmt. Dadurch wird eine Menge an Wasser gespart und dennoch wird das gleiche Ergebnis erzielt wie bei einer klassischen Dusche.

    Quelle:

    Finsternis ( Stargate: Universe | 1.04 )

    Destiny - Energiesammler


    #Raumschiffe
    - Antiker -

    Wie jedes Raumschiff benötigt auch die Destiny gewaltige Mengen Energie. Da dieses Raumschiff jedoch ohne Crew durch das Universum reist, wurde sie von den Antiker mit mehreren Energiesammlern ausgestattet.

    Sollte es vorkommen, dass die noch vorhandene Energievorräte einen bestimmten Prozentsatz erreichen, wird auf dem Raumschiff jede noch verfügbare Energie dazu gebündelt, die Destiny bis zum nächstgelegenen Stern (Sonne) zu fliegen. Durch die restliche Energie werden auch zusätzlich noch die Schilde des Raumschiffes verstärkt, da die Destiny beim Erreichen eines Sternes in diesen eintaucht und ihre Energiesammler ausfährt, um das Plasma des Sternes aufzusaugen und damit die Energievorräte wieder aufzufüllen.

    Quelle:

    Die Destiny ( Stargate: Universe | 1.01 )

    Destiny - FTL Antrieb


    #Raumschiffe
    - Antiker -

    Die Destiny besitzt einen sogenannten „FTL-Antrieb“. Das FTL steht für „Faster than Light“, also „schneller als das Licht“, d.h. die Destiny fliegt durch den Raum mit einer Art Überlichtgeschwindigkeit, was auch zur Folge hat, dass auf dem Raumschiff die Zeit langsamer vergeht als außerhalb.

    Der Antrieb ist, deutlich zu erkennen, über das gesamte Heck des Raumschiffes eingebaut worden. Sobald die Destiny beschleunigt wird, oder kurz davor ist, den FTL zu aktivieren, leuchtet das komplette Heck kurzfristig auf, was zur Ursache hat, dass große Mengen Energie „abgestoßen“ werden.

    Destiny - Gatekonsolen


    #Raumschiffe
    - Antiker -

    Die Konsolen im Gateraum ermöglichen nicht nur das Verwalten des Stargates, also z.B. das Anwählen anderer Planeten, sondern sie empfangen auch die gesendeten Daten der vorgeschickten Kinos und helfen bei der Analyse dieser Daten. Man kann über diese Konsolen auch die Videoübertragung der Kinos beobachten und auswerten.

    Quelle:

    Die Destiny ( Stargate: Universe | 1.01 )

    Destiny - Gatetrium


    #Schauplätze

    Der Gateraum ist der Herzstück der Destiny, denn dort steht das Stargate und von da aus werden alle Erkundungsmissionen gestartet. Außerdem befindet sich die Anzeige, welche auf die Zeitspanne hinweist, wie lange die Destiny noch an dieser Position verweilt, in diesem Raum.

    Dieser Raum wird von Col. Young auch oft dazu genutzt Ankündigungen zu machen, da er groß genug ist um alle Menschen an Bord der Destiny gleichzeitig aufzunehmen.

    Quelle:

    Die Destiny ( Stargate: Universe | 1.01 )

    Destiny - Geschütze


    #Raumschiffe
    - Antiker -

    Überall auf der Oberfläche der Destiny befinden sich halbrunde Geschütze, beinah schon kleine Geschütztürme. Jedes dieser Geschütztürme beinhaltet zwei Abschussvorrichtungen, welche konstant hoch energiereiche Impulse abfeuern.

    Wie stark diese Impulse tatsächlich sind und was für einen Schaden sie anrichten können, ist noch nicht bekannt.

    Quelle:

    Die Destiny ( Stargate: Universe | 1.01 )

    Destiny - Kino-Raum


    #Schauplätze

    Der Kino-Raum ist der Lagerplatz für die Kinos und außerdem kann von der hier aufgestellten Konsole direkt Zugriff auf den Speicher der Kinos genommen werden. Es ist gleichzeitig auch das Quartier von Eli Wallace, der von hier aus das Schiff mit Hilfe der Kinos erkundet.

    Quelle:

    Die Destiny ( Stargate: Universe | 1.01 )

    Destiny - Kontroll-Interface-Raum


    #Schauplätze

    Der Kontroll-Interface-Raum ist ein Raum an Bord der Destiny, welcher der Crew Zugriff auf die Schiffssysteme ermöglicht. Dies geschieht über die Kontrollschnittstelle oder, wie Eli sie nennt, den Apfel-Kern (orig.: Apple Core).

    Quelle:

    Die Destiny ( Stargate: Universe | 1.01 )

    Destiny - Kontrollstuhl


    #Raumschiffe
    - Antiker -

    Die genaue Funktionsweiße des Stuhls ist nicht bekannt bzw. wofür er genau gebaut wurde, aber man weiß, dass es einer Art Übertragungsgerät ist, mit dem eine große Menge an Informationen an den Benutzer, welcher sich in dem Stuhl befindet, übertragen wird.

    Sobald sich jemand auf den Kontrollstuhl setzt, werden seine Beine und Arme mit Hilfe von Sicherheitsriegeln festgehalten und es dringen zwei Schnittstellen in die Schläfen des Benutzer ein und fangen mit der Übertragung der Informationen an.

    Jedoch weiß man aus früherer Erfahrung, die Admiral Jack O’Neill machen durfte, dass dieses Art von Daten- bzw. Informationsübertragung zum Tode des Menschen führen kann, wenn das Übertragene nicht wieder aus dem Gehirn entfernt wird.

    Destiny - Luftfilteranlage


    #Raumschiffe
    - Antiker -

    Damit auf der Destiny stetig eine einwandfrei funktionierende Luftfilteranlage gewährleistet ist, muss diese mit einem Material, z. B. (flüssigem) Kalziumoxid, gefüllt sein, welches einen hohen Anteil bzw. eine hohe Konzentration an Sauerstoffatomen vorweist.

    Die Filteranlage produziert auf der einen Seite neuen Sauerstoff und filtert gleichzeitig dabei den Kohlenstoffdioxid- und Kohlenstoffmonoxidanteil aus der Luft.

    Quelle:

    Die Destiny ( Stargate: Universe | 1.01 )

    Destiny - Messe


    #Schauplätze
    #Raumschiffe

    Die Messe ist ein Raum an Bord der Destiny, in dem die Crew essen kann und in dem außerdem wichtige Briefings abgehalten werden. In ihm befinden sich mehrere Tische und Stühle. Außerdem versucht Sgt. Becker, welcher zuvor in der Messe auf der Ikarus-Basis gearbeitet hat, der Crew ab und an eine Abwechslung zu den Notrationen zu bieten.

    Quelle:

    Die Destiny ( Stargate: Universe | 1.01 )

    Destiny - Observationsdeck


    #Schauplätze
    #Raumschiffe

    Das Oberservationsdeck, oder auch die Beobachtungslounge, ist ein Raum an Bord der Destiny. Er befindet sich im obersten Teil des Schiffes und besitzt ein großes Fenster, welches einen weitreichenden Ausblick auf alles ermöglicht, was sich außerhalb befindet. Mehrere Bänke und Tische stehen dort bereit, wo man sitzen und das All beobachten kann.

    Quelle:

    Die Destiny ( Stargate: Universe | 1.01 )

    Destiny - Recharge Platte


    #Raumschiffe
    - Antiker -

    Die Recharge Platte wurde von Riley entdeckt und ist glücklicherweise mit der Technologie der Menschen kompatibel. Wenn man ein komplett entleertes Gerät, egal um was für eine Bauart es sich handelt oder was für ein Akku eingebaut ist, wird es einfach auf die Platte gestellt und man aktiviert den Aufladungsprozess. Schon nach ein paar Sekunden ist das Gerät voll aufgeladen und kann wieder benutzt werden. Jedoch sollte man achten, dass der Aufladungsprozess rechtzeitig beendet wird, ansonsten überlädt man das Gerät und es kann sogar dazu führen, dass das Gerät explodiert.

    Quelle:

    Finsternis ( Stargate: Universe | 1.04 )

    Destiny - Shuttle


    #Raumschiffe
    - Antiker -

    Allgemeines:
    Die Destiny besitzt insgesamt zwei Shuttles, wovon nur noch eines benutzbar ist, da das andere einerseits beschädigt ist und andererseits von innen her durch den tapferen Einsatz von Alan Armstrong verschlossen wurde, um zu verhindern, dass Sauerstoff durch die Beschädigung entweicht.

    Die Shuttles dienen wahrscheinlich dazu, fremde Planeten, welche kein Stargate besitzen, zu besuchen und auszukundschaften.

    Andocksystem:
    Ein Shuttle lässt sich durch eine Schleuse erreichen, welche automatisch beim Einleiten des Startes verschlossen wird. Zusätzlich ist das Shuttle mit Hilfe von zwei Klammern an der Destiny befestigt, wodurch unter anderem verhindert wird, dass das Shuttle beim Eintritt in den FTL von der Destiny weggerissen wird.

    Kontrollkonsolen:
    Neben den Hauptkonsolen, mit deren Hilfe der Pilot des Shuttles dieses steuert und manövriert, gibt es noch zusätzliche Konsolen für bestimmte Funktionen, die das Shuttle bietet. Unter anderem zur Analyse von der Beschaffenheit eines Planeten.

    Lagerraum:
    Das Shuttle bietet hinter dem Cockpit genügend Stauraum für sehr viel Transportgut. Es beinhaltet ebenfalls in den Wänden eingelassene Hohlräume, wodurch bis zu 15 Personen Platz finden können.

    Antrieb:
    Das Shuttle besitzt am Heck vier Antriebsdüsen, durch die es beschleunigt wird. Wie es scheint, besitzen die Shuttles keinen modernen Antrieb wie die Destiny, sondern einen Verbrennungsantrieb, wie er heutzutage bei den Shuttles der NASA verwendet wird, bei der durch eine chemische Verbrennung eine Beschleunigung erzeugt wird.
    Zusätzlich besitzt ein Shuttle insgesamt vier kleine Manövrierdüsen, zwei an der Unterseite und die anderen zwei an der Oberseite. Sie ermöglichen das Shuttle in eine gewisse Lage zu manövrieren, um eventuell bestimmte Manöver einzuleiten.

    Quelle:

    Die Destiny ( Stargate: Universe | 1.01 )

    Destiny - Sprung-Countdown-Anzeige


    #Raumschiffe
    - Antiker -

    Bisher sind zwei dieser Anzeigen bekannt. Eine befindet sich im Gateraum und die andere im Kontrollraum der Destiny. Die Anzeige dient dazu, die verbleibende Zeit anzuzeigen, bis die Destiny wieder in den FTL springt. Sobald der Countdown beendet ist, wird das Stargate, sofern dieses aktiv ist, deaktiviert. Falls bis dahin ein Expeditionsteam nicht wieder zurück ist auf der Destiny, bleibt es für immer auf dem fremden Planeten zurück. Eine Verzögerung bzw. Deaktivierung dieses Countdowns ist eigentlich nicht möglich. Lediglich Eli hat es geschafft, den Countdown für ein paar wenige Sekunden zu verlängern, als er seine Hand in den Ereignishorizont gehalten hat, da man gehofft hatte, die Sicherheitsprotokolle der Stargates würden ein Abschalten verhindern, solange noch Materie dematerialisiert ist.

    Quelle:

    Die Destiny ( Stargate: Universe | 1.01 )

    Destiny - Sternenkarte


    #Raumschiffe
    - Antiker -

    Die Sternenkarte der Destiny ist ein projiziertes Bild, das den Standort der Destiny im Universum zeigt. Als die Menschen die Sternenkarte zuallererst aktivieren, wird der Ursprungsort der Destiny – nahe der Erde – gezeigt. Dann wir der Kurs der Destiny im Laufe der Jahre zurückverfolgt und es wird deutlich, dass das Schiff viele Galaxie durchquert hat.

    Quelle:

    Die Destiny ( Stargate: Universe | 1.01 )

    Destiny - Türmechanismus


    #Raumschiffe
    - Antiker -

    Der Türmechanismus der Destiny zeigt einige Antikerschriftzeichen, die im Kreis angeordnet sind. Geöffnet werden kann die Tür, indem man den Öffner, der sich an der Wand nebenan befindet, betätigt.

    Quelle:

    Die Destiny ( Stargate: Universe | 1.01 )

    Destiny - Wasserspender


    #Raumschiffe
    - Antiker -

    Der Wasserspender befindet sich zentral gelegen in der Messe und ist direkt mit dem Wassertank der Destiny verbunden. Das Wasser ist natürlich durch schiffsinterne Systeme gereinigt und trinkbar und wird von der Crew nicht nur zum Trinken verwendet, sondern auch zum Herstellen von Flüssignahrung.

    Quelle:

    Die Destiny ( Stargate: Universe | 1.01 )

    Ereignishorizont


    #Stargate
    - Antiker -

    Der Horizont ist der Ein- und Ausgangspunkt des Wurmlochs das sich bildet wenn das Stargate aktiviert ist. Es ähnelt vom Aussehen her Wasser.

    Quelle:

    Das Tor zum Universum ( Stargate: SG-1 | 1.01 )

    Ikarus-Basis


    #Schauplätze

    Die Ikarus-Basis ist ein Stützpunkt, der von den Menschen eingerichtet wurde. Die Basis befindet sich auf dem Planeten P4X-351. Ausgewählt wurde der Planet aufgrund seines Kerns, der als Energiequelle für das Sternentor dienen konnte und somit genug Energie zur Aktivierung des neunten Chevrons liefern kann.

    Aus diesem Grund befinden sich neben dem militärischen Personal viele Wissenschaftler auf der Ikarus-Basis, darunter auch Dr. Nicholas Rush. Sie versuchen das Rätsel um das neunte Chevron zu lösen. Das Kommando über die Basis haben Colonel Everett Young und Colonel David Telford. Die finanzielle Unterstützung sicherte unter anderem Senator Armstrong. Um die Basis zu schützen, kann das Sternentor von außerhalb nicht angewählt werden. Es ist lediglich möglich, von der Ikarus-Basis raus zu wählen.

    Beim Angriff der Luzianer Allianz auf die Ikarus-Basis, wurde eine Kettenreaktion im Planetenkern ausgelöst, welche die Explosion des Planeten herbeiführt.

    Quelle:

    Die Destiny ( Stargate: Universe | 1.01 )

    Kino


    #Sonstiges
    - Antiker -

    Kinos sind kleine, schwebende, ferngesteuerte Kugeln, die alles, was um sie herum geschieht, aufzeichnen und in Echtzeit auf einer kleinen Fernsteuerung wiedergeben, oder auch dauerhaft speichern können. Die primäre Funktion der Kinos ist das Erforschen fremder Planeten. Sie sind in der Lage Temperatur, Gravitation, sowie Luftdruck und Zusammensetzung der Atmosphäre auf fremden Planeten zu erfassen und an die Destiny zu schicken. Darüber hinaus wird das Kino von den Leuten an Bord der Destiny dazu genutzt um beschädigte und für Menschen unzugängliche Bereiche zu identifizieren.

    Außerdem nutzt die Crew der Destiny die Kinos auch, um ihre Gedanken in Form eines Video-Tagebuchs aufzuzeichnen.

    Zum Thema Kinos werden im Verlauf der Serie immer wieder neue Kino-Webisoden auf der Homepage von MGM veröffentlicht, die Inhalte enthalten, die die Episoden abrunden, oder darin keinen Platz mehr gefunden haben.

    Quelle:

    Die Destiny ( Stargate: Universe | 1.01 )

    Kino - Fernbedienung


    #Sonstiges
    - Antiker -

    Mit Hilfe der Fernbedienung kann man die Kinos steuern und auch teils verwalten. Mit Hilfe von Riley findet Eli später heraus, dass man auch über die Kinos kommunizieren kann. Dies bedeutet, dass die Kinos nicht nur für Aufnahmen gut sind, sondern auch als Kommunikationsgerät.

    Quelle:

    Die Destiny ( Stargate: Universe | 1.01 )

    Kino - Verwaltungskonsole


    #Sonstiges
    - Antiker -

    Mit der Verwaltungskonsole kann man nicht nur die einzelnen Kinos steuern, sondern auch alle Aufzeichnungen die die Kinos bis dato gemacht haben, verwalten. Eli benutzt diese Konsole dazu, die ganzen Kinos so zu programmieren, dass sie die nicht erreichbaren und beschädigten Bereiche der Destiny erforschen.
    Jedoch scheint es, dass diese Konsole, im Vergleich zu den anderen auf der Destiny, abgesehen von denen im Kontrollraum, auch Zugriff zu Systemen und Funktionen hat, auf die man vom Kontrollraum aus zugreifen kann.

    Quelle:

    Die Destiny ( Stargate: Universe | 1.01 )

    Kinospender


    #Sonstiges
    - Antiker -

    Der Kinospender befindet sich im gleichen Raum, von dem aus Eli seinen ganzen Kinos verwaltet. Wie viele Kinos sich genau im Spender befinden, ist nicht bekannt, jedoch sobald man ein Kino aus dem Spender entnimmt, rutscht sofort ein weiteres Kino nach.

    Quelle:

    Die Destiny ( Stargate: Universe | 1.01 )

    Kiwi - Frucht 1x13 Glaube


    #Sonstiges

    Auf einem Planeten, der von den Antikerschiffen, die Sternentore setzen, nicht entdeckt wurde, landet eine Gruppe der Menschen von der Destiny, um zu sehen, ob dieser Nahrung bietet. Tatsächlich werden sie fündig. Sie finden eine Kiwi-ähnliche Frucht, die Sgt. Greer auch sogleich probiert, ohne dass vorher Tests durchgeführt werden.

    Die Kiwi ist nicht giftig und schmeckt der Besatzung gut. Tatsächlich hat es Eli gerade so geschafft, eine davon heimlich wegzunehmen, bevor alle weg waren.

    Quelle:

    Glaube ( Stargate: Universe | 1.13 )

    Luzianer-Allianz


    #Völker

    Die Lucian Allianz ist eine Gruppe von hinterhältigen und gefährlichen Schmugglern, die das Machtvakuum der ausgelöschten Goa'uld ausnutzen und immer mehr Einfluss erhalten. Gleichzeitig sind sie eine große Bedrohung für die neue Jaffa Nation.

    Sie haben mindestens neun Al'kesh, zwei kleinere Kreuzer und einige Todesgleiter in ihrem Besitz.

    Vala Mal Doran versuchte einst (Staffel 8 Episode „Vala“) die Prometheus gegen eine Ladung waffenfähiges Naquada mit der Lucian Allianz zu tauschen, doch die beiden der Allianz zugehörigen Tenat und Jup, wurden von Daniel Jackson hinters Licht geführt – was sowohl Daniel als auch Vala nun auf die Gesuchten-Liste der Allianz brachte.

    Menschen / Tau'ri


    #Völker

    Vor tausenden von Jahren hat der Systemlord Ra die Erde entdeckt, von welcher aus die Goa'uld die Menschen versklavten und über die ganze Galaxie verteilten. Die Menschen von der Erde sind bei Goa'uld und Jaffa unter dem Namen Tau'ri bekannt. Eine gewisse Anzahl von Menschen sind dazu in der Lage, zu einem Jaffa zu werden, dies sind Menschen, dafür geschaffen, die Larvenform der Goa'uld zu tragen.

    Die Goa'uld nehmen die Rollen von Göttern aus alten Zivilisationen an, um Macht und Respekt zu erhalten. Über die Jahrtausende wurden viele Planeten, die die Menschen bewohnten und einst unter dem Einfluss eines Goa'uld standen, von den Machtherrschern befreit. Dies erlaubt ihnen, sich weiterzuentwickeln und in die eigentliche Richtung ihrer Kultur zu gehen. Ägypter, Römer, Griechen und eine große Anzahl weiterer alter Kulturen begannen sich über die ganze Galaxie zu verteilen.
    Aber eine Menge bewohnter Welten leiden noch immer unter dem Machteinfluss der Goa'uld und sind deswegen unterentwickelt. Sie verbrachten die letzten tausenden von Jahre damit, den Goa'uld und Jaffa zu dienen und ihnen damit ein gutes Leben zu ermöglichen.

    Auf der Erde haben die Menschen / Tau'ri das Geheimnis des Stargates entdeckt und begonnen, das Universum zu erforschen. Die SG-Teams des SGC haben unzählige menschliche Kulturen gefunden und dabei geholfen, viele von ihnen von den Goa'uld zu befreien. Dadurch haben die Tau'ri sehr schnell die Galaxie von den Goa'uld befreit, eine Menge Allierte bekommen und technologische Fortschritte erzielt. Der größte Verbündete der Menschen / Tau'ri sind die Asgard, welche immer wieder von den Replikatoren bedroht wurden und auf die Hilfe der Menschen angewiesen waren, bis es SG-1 vor einigen Jahren gelang, die Replikatoren vollkommen zu vernichten.

    Die Asgard waren einst Teil einer großen Allianz von vier Rassen; dazu zählten noch die Antiker, die Nox und die Furlinger.

    Quelle:

    Das Tor zum Universum ( Stargate: SG-1 | 1.01 )

    Naquadria


    #Chemische Elemente und Stoffe

    Als ein Isotop von Naquadah weist es die selben Eigenschaften auf, ist allerdings Instabiler. Es ist energiereicher als Naquadah.  Es wurde erstmals auf Kelowna entdeckt.  Später kommt es auch auf anderen Planeten, wie der Ikraus-Basis vor. Schiffe mit Naquadria zu betreiben, erwies sich als nicht effektiv.  Die Erde verwendet Naquadria als Nuklearsprengstoff in ihren Mark-9 Bomben.

    Quelle:

    Die Entscheidung ( Stargate: SG-1 | 5.21 )

    Obelisk


    #Schauplätze
    #Sonstiges

    Auf einem Planeten, der von den Antikerschiffen, die Sternentore setzen, nicht entdeckt wurde, findet die Besatzung der Destiny einen riesigen Obelisken. Dieser weist Schriftzeichen auf, die auf eine außerirdische Rasse hinweisen.

    Während sich einige Menschen auf der Planetenoberfläche befinden, erscheint plötzlich ein heller Strahl von der Spitze des Obelisken aus, der in das All geht. Möglicherweise ein Signal, das die Erbauer zurückholt.

    Quelle:

    Glaube ( Stargate: Universe | 1.13 )

    Office Homeworld Security (O.H.S.)


    #Allgemeines Lexikon
    - Menschen -

    Diese Behörde ("Schutz der Heimatwelt") hat die Aufsicht über alles, was für die Verteidigung der Erde relevant ist.  Ihr erster Leiter war General George Hammond, später wird General Jack O'Neill Chef der Behörde.

    Planet - 1x03 Rettung für die Destiny


    #Schauplätze

    Diesen unbenannten Planeten erreicht die Destiny als erstes, nachdem die Besatzung der Ikarus-Basis auf dem Schiff gestrandet ist. Col. Young beschließt, einen Aufklärungstrupp dorthin zu schicken, um nach einer Möglichkeit zu suchen, die CO2-Filter der Destiny wieder aufzufüllen, deren Zustand zu diesem Zeitpunkt ein weiteres Überleben der Menschen an Bord unmöglich macht.

    Lt. Scott findet schließlich das gesuchte Calciumcarbonat. Im letzten Moment, bevor die Destiny zurück auf Überlichtgeschwindigkeit springt, gelingt es ihm, dieses durch das Gate zu bringen und die Sauerstoffversorgung der Crew bis auf Weiteres zu sichern.

    Quelle:

    Rettung für die Destiny ( Stargate: Universe | 1.03 )

    Planet - 1x05 Der Flug ins Licht


    #Schauplätze

    Als angenommen wird, dass die Energiereserven der Destiny erschöpft sind und das Raumschiff in eine Sonne fliegt, wird ein Shuttle losgeschickt auf dem sich siebzehn Personen befinden. Der einzige Planet, der über die richtigen Bedingungen verfügt, damit sie überleben, ist ein wenig einladender Felsplanet. Sauerstoff, Stickstoff, Wasser, sowie geringe Spuren von CO2 sind vorhanden. Jedoch gibt es nur wenig Vegetation und die Temperaturen sind selten über 0°C.

    Quelle:

    Der Flug ins Licht ( Stargate: Universe | 1.05 )

    Planet - 1x13 Glaube


    #Schauplätze

    Aufgrund der Anziehungskraft eines Planeten fällt die Destiny aus dem Hyperraum. Der Planet ist in der Datenbank nicht vorhanden und er wurde auch nicht mit einem Sternentor versehen. Er ist nahe eines G2-Sterns, eines Gelben Zwergs, ähnlich unserer Sonne.

    Die Oberfläche des Planeten ist für Menschen jedoch perfekt. Es gibt trinkbares Wasser und eine Vegetation, die essbare Früchte hervorbringt, so zum Beispiel eine Kiwi-ähnliche Frucht. Die Winter dauern jedoch mehrere Monate und die Temperatur sinkt dann weit unter den Gefrierpunkt.

    Es befindet sich ein Obelisk auf dem Planeten, der auf eine außerirdische Spezies – nicht die Antiker – hindeutet.

    Eine Vermutung der Leute an Bord der Destiny ist, dass der Planet erschaffen wurde. Diese Theorie wurde jedoch nie bestätigt.

    Quelle:

    Glaube ( Stargate: Universe | 1.13 )

    Planet - 1x14 Der genetische Code


    #Schauplätze

    Die Destiny springt über einem Planeten aus dem Hyperraum, auf dem Wiesen und Bäume zu sehen sind. Aber das fliegende Auge nimmt auch Ruinen auf. Für die gestrandete Crew auf der Destiny sind diese Ruinen das erste Anzeichen für Zivilisation auf einer Welt, seit sie auf dem Schiff gelandet sind.   Die Ruinen müssen jedoch schon mehrere hundert Jahre alt sein. Scott, Greer, Eli und Chloe untersuchen die Ruinen und Schriftzeichen. Weiterhin gibt es weitläufige unterirdische Korridore. In diesen Korridoren sind in den Wänden kleine Karten eingeritzt, welche der besseren Orientierung dienen.   Die Zivilisation, welche die Ruinen geschaffen hat, muss jedoch bereits lange ausgestorben sein. Lediglich große Spinnen treiben in den unterirdischen Gängen ihr Unwesen.   Während ihres Aufenthalts kommt es immer wieder zu kurzen Erdbeben.

    Quelle:

    Der genetische Code ( Stargate: Universe | 1.14 )

    Planet "Hoth" - 1x06 Außerirdische Invasion


    #Schauplätze

    Die Besatzung der Destiny besucht diesen Planeten als das Trinkwasser an Bord knapp wird, um dort Eis zu sammeln und so den Wasservorrat wieder zu aufzufüllen. Aufgrund des sehr kalten Klimas und der äußeren Erscheinung benennt Eli Wallace den Planeten nach Hoth, einem Eisplanet aus einem der Star Wars-Filme.

    Die Temperatur liegt hier bei -47°C, die Atmosphäre ist gefährlich dünn und giftig, besteht sie doch aus 0,13% molekularem Sauerstoff, 95% Kohlendioxid und einer Spur Argon.

    Quelle:

    Außerirdische Invasion ( Stargate: Universe | 1.06 )

    Planeten - 1x15 Verloren


    #Schauplätze

    Als Scott, Eli, Greer und Chloe bei einer Erkundungsmission auf einem Planeten in unterirdischen Korridoren verschüttet werden und die Destiny den FTL-Sprung durchführt, beginnt eine wilde Reise von Planet zu Planet, um wieder zueinander zu finden.   Scott, Eli und Chloe – Greer mussten sie zurücklassen – reisen mit Hilfe eines Kinos, welches ihren nächsten Planeten erst einmal überprüfen soll, zunächst zu einem wenig einladenden Planeten. Auf diesem leben offensichtlich in dem dichten Nebel dinosaurierartige Wesen, von denen auch gleich eines auf sie aufmerksam wird.   Weiterhin verschlägt es sie zu einem Wüstenplaneten, auf dem ein Sandsturm tobt und einen Schneeplaneten. Nachdem sie den Planeten erreichen, auf dem Rush gestrandet war und auf dem sich das abgestürzte Alien-Raumschiff befindet, können sie einen Planeten in Reichweite der Destiny ausmachen. Dieser ist in der unmittelbaren Nähe des Stargates – wie viele andere Planeten – bewaldet.     Auch von der Destiny aus, bricht man auf, um die verlorenen Crewmitglieder zu finden. Zahlreiche Planeten werden abgesucht. Der zehnte Planet, auf dem sie vergeblich suchen, zeigt sich mit einer öden Landschaft, zahlreichen Kristallen und gelben Wolken am Himmel.

    Quelle:

    Verloren ( Stargate: Universe | 1.15 )

    Spinne - 1x14 Der genetische Code


    #Allgemeines Lexikon
    - Sonstige -

    Auf dem Planeten mit den Ruinen einer längst ausgestorbenen Zivilisation leben Spinnen, die wesentlich größer sind, als uns bekannte Spinnen. Diese Spinnen sind in den unterirdischen Korridoren unterwegs und werden auf Scotts Team aufmerksam.

    Quelle:

    Der genetische Code ( Stargate: Universe | 1.14 )

    Stargate (SGU)


    #Stargate
    - Antiker -

    Dieses Stargate befindet sich auf dem Antiker-Raumschiff Destiny. Von der Funktionsweise her unterscheidet es sich nicht von den bisher bekannten Stargates (Milchstraßen-Gate, Pegasus-Gate und Ori-Galaxie-Gate).
    Lediglich ein optischer Unterschied ist zu erkennen: Die neun Chevrons sind flacher und etwas kleiner als bei den zuvor bekannten Gatearten und es sind auch nicht die üblichen Symbole wie z. B. Sternen-Konstellationen zu erkennen, sondern es ist eine bisher noch unbekannte Form der Symbolik auf das Gate eingebrägt. Des Weitern sind viele schmückende Verzierungen auf der Oberfläche des Stargates zu sehen.

    Quelle:

    Die Destiny ( Stargate: Universe | 1.01 )

    Transportplattform/Schlitten


    #Allgemeines Lexikon

    Mit Hilfe einer Plattform, unter der Eli mehrere Kinos anbringt, entwickelt er einen „fliegenden Transporter“. Dadurch ist es Young und Scott auf dem Eisplaneten möglich, mehr Eis zu transportieren, als sie tragen können. Die Transportplattform ist nicht über Fernbedienung steuerbar, sondern nur manuell.

    Quelle:

    Außerirdische Invasion ( Stargate: Universe | 1.06 )

    Wurmloch


    #Stargate
    - Antiker -

    Zwischen zwei aktiven Stargates bildet sich ein Wurmloch, dass Personen und/oder Gegenstände in Form von Energie transportiert. Das erste Stargate, von dem aus ein Planet angewählt wurde, wandelt dazu die Person oder den Gegenstand in Energie und beim Austritt aus dem Wurmloch materialisiert das zweite Stargate, das angewählt wurde, die Person oder den Gegenstand in seine Ursprungsform zurück.
    Die Wurmlöcher ermöglichen es so weite Abstände in kurzer Zeit zu überbrücken, sind aber durch das Entmaterialisieren-Matierialisieren-Prinzip nur von einer Richtung aus nutzbar.
    Die Reise durch das Stargate im SGC bis zum Stargate in Atlantis ist ein weiter Weg und dadurch ist auch das Wurmloch anders geformt und ebenfalls andersfarbig. So besteht ein Zusammenhang zur größeren Raumentfernung und der höheren Geschwindigkeit, mit der man durch verschiedene Galaxien reist.

    Quelle:

    Das Tor zum Universum ( Stargate: SG-1 | 1.01 )

Aktuelles

SG-P sucht dich!

Hier kommt deine Chance: Wir suchen 2-3 Mitarbeiter, die unser Team verstärken. Schick uns deine Bewerbung und gestalte SG-P mit!

Werbung

Conventions

SpringCon 2017
- Phantasialand -

Freizeitpark trifft Convention!

   

mehr +
German Comic Con Frankfurt Frankfurt
- Messe Frankfurt -

Nach dem Erfolg der German Comic Cons in Dortmund und Frankfurt expandiert Cool Conventions nun auch in südlichere Gefilde und veranstaltet die German Comic Con Frankfurt.

   

mehr +
MCM Hannover Comic Con 2017
- Messe Hannover -

Nach einem erfolgreichen Jahr 2016 kehrt die MCM Comic Con auch im Jahr 2017 wieder nach Hannover zurück und begeistert sowohl mit der ein oder anderen Stargast-Ankündigung wie auch vor allem mit Cosplay, Manga, Anime und Gaming.

   

mehr +