• Willkommen! Heute ist der 06. Dezember 2016

Interviews

Joe Flanigan im SG-P -ExklusivInterview
12 / 2004

Joe Flanigan spielt den couragierten und begabten Major John Sheppard, der ein Mitglied des Atlantis Teams wird, als man seine Fähigkeit erkennt mit der Antiker Technologie zu interagieren.
Wenn Joe einmal als Gaststar in einer Serie war, dann bleibt er normalerweise auch in der Serie — er spielte einen wiederkehrenden Charakter von Providence bis Profiler. Bekannt geworden ist er eigentlich durch seine Serienrolle als Collegestudent, der eine Romanze mit der älteren Dame Georgie (Patricia Kalember) in einer Staffel der NBC Hit-Serie Sisters hatte. Flanigan war ebenso in dem WB Polizeidrama The Force und als James Garner in dem überragenden CBS Court Drama First Monday zu sehen.
Geboren in Los Angeles, zog Flanigan mit seiner Familie nach Reno, Nevada als er gerade sechs Jahre jung war. Seine Eltern leben heute noch dort. Er besuchte ein Internat in Ojai, Kalifornia im Alter von 14 und bekam später eine Auszeichnung in Geschichte von der University of Colorado. Darauf folgte ein Jahr in Paris, wo er als Autor für einige Magazine arbeitete, doch später besuchte er das "Neighbourhood Playhouse in New York" um das Schauspielern zu erlernen.
1994 zog er zurück in seine Geburtsstadt Los Angeles, wo er sein erfolgreiches Fernsehdebüt hatte, als er neben Jacqueline Smith in der NBC Mini-Serie Family Album zu sehen war. Flanigan hatte in den letzten Jahren Auftritte in Serien wie Providence, Cupid und Dawson's Creek, und hatte ebenso große Rollen in einigen Fernseh Pilotfilmen, darunter The Precinct, Sherman's March, The Force und Man-Made. Zuletzt war er in dem USA FIlm Thought Crimes zu sehen , einem Drama unter der Regie von Breck Eisner.

Als Outdoor-Enthusiast liebt Flanigan Skifahren, Klettern, Surfen, Tennis, Mountain Biking und Reiten. Wenn er nicht in Vancouver am Set von Stargate Atlantis arbeitet, dann ist er zusammen mit seine Frau - Malerin Katherine Flanigan - und ihren beiden Kinder zu Hause in einem 1926 englischen Tudor im Hancock Park von Los Angeles.

Wir haben die Gelegenheit bekommen Joe Flanigan einige Fragen zu stellen und wollen uns an dieser Stelle bei RTL II bedanken, die uns dies ermöglicht haben. Ohne RTL2, dem deutschen Sender, der ab März 2005 Stargate Atlantis ausstrahlt, wäre es uns heute nicht möglich Ihnen dieses Interview zu präsentieren.


Sehen Sie Stargate Atlantis, die Spin-Off Serie in der Joe Flanigan seine Rolle als Major John Sheppard spielt, ab dem 2. März 2005 auf RTL II.

Interview von: Thor


Joe Flanigan

Joe Flanigan wurde am 05.01.1967, als Joseph Harold Dunnigan III, in Los Angeles geboren. Ab seinem sechsten Lebensjahr lebte seine Familie in Reno/Nevada auf einer Ranch. Zu dem Namen Flanigan kam er, als sein Stiefvater ihn adoptierte.

Als Teenager besuchte er ein Internat, wo er in einer Schulaufführung Stanley Kowalski in "A Streetcar Named Desire"(Endstation Sehnsucht) von Tennessee Williams spielte. Am Anschluss begann er ein Studium an der Uni von Colorado. Dort spielte er die Titelrolle “Coriolanus“ in einem Stück von William Shakespeare. Sein Hauptfach war Geschichte, welches er erfolgreich abschloss.

Während seines Studiums bekam er die Chance, einen Teil des Studiums, im Rahmen des "Junior Year Abroad Program", in Paris zu verbringen. Nachfolgend hatte er mehrere unterschiedliche Jobs, z.B. in der einer Bank und als Barkeeper. Auch schrieb er für ein Magazin, wurde dort aber entlassen.

Im Anschluss zog es ihn nach New York. Wo er Schauspiel an der Neighborhood Playhouse Akademie studierte. Ein Nachbar soll ihn dazu animiert haben. Dort spielte er den “Eddie“ in "Rabbit Trap". Dann versuchte er sein Glück in Los Angeles.

In Werbespots machte Joe erste Erfahrungen nach dem Studium der Schauspielerei und merkte, dass dieser Job ziemlich hart war und die Konkurrenz sehr groß.

Seinen ersten Job im TV bekam er 1994. Dort spielte er die Hauptrolle in der NBC-Miniserie „Family Album“, die auch für den Emmy nominiert wurde. Er hatte auch zahlreiche Gastauftritte in Serien wie z.B.: “Proviler“, “Pretender“, Für alle Fälle Amy“ und “ER“.

Die Schauspielerin und Malerin Katherine Kousi, heiratet Joe 1996. Sie haben drei Söhne bekommen: Aiden, Truman und Fergus. 2014 wurden sie geschieden.

Joe Flanigan ist Outdoor-Fan, dazu gehören Dinge wie z.B. Skifahren, Bergsteigen, Surfen, Tennis, Mountainbiking und Reiten. Seine knapp bemessene Freizeit lässt ihm aber nicht viel Zeit dazu. Sport im TV schaut er nicht so gerne.

Für die Dreharbeiten zu Stargate Atlantis, zog Joe mit seiner Familie von Malibu nach Vancouver. Nach den Dreharbeiten zogen sie wieder nach Los Angeles. Mit "Stargate Atlantis" gelang ihm der Durchbruch.

Er war auch bereits an einigen Pilotfilmen z.B. “Thought Crimes“ beteiligt, jedoch war daraus nie eine Serie geworden. In einem Interview erzählte Joe, dass er diese Befürchtungen anfangs auch bei Stargate Atlantis" hatte, was sich, wie wir ja wissen, als unbegründet herausgestellt hatte. Auch in einigen Filmen hatte er mitgewirkt, z.B. in “Sisters“ und “Farewell to Harry“.

Die Hauptrolle des Colonel Sam Synn, spielte er 2011 in dem Film “Ferocious Planet“.

Zu Stargate Atlantis lieferte er die Story zur Episode 2x12 "Offenbarung" (Epiphany), die von Brad Wright geschrieben wurde und zu 4x15 “Outcast“ (Der Ausgestoßene). Er erzählte in einem Interview, dass er dieses gerne öfter getan hätte, sowie auch Regie zu führen.

Joe besuchte als Stargast auch einige Conventions.

 

Deutsch

Stargate-Project.de: Welche Aspekte hast du mit deiner Rolle als Major John Sheppard aus Stargate Atlantis gemeinsam?

Joe Flanigan: Wir benötigen beide dieselbe Menge an Nahrung, Wasser und Sauerstoff. Wir denken beide, dass Johnny Cash vielleicht der zweite Messias gewesen wäre. Weniger ernst könnte man sagen, dass wir beide sehr optimistische Menschen sind. Wir glauben, dass wenn einem die Möglichkeit gegeben wird das Richtige zu tun, die meisten Menschen es tun würden. Doch es gibt da draußen auch extrem schlimme Lebensformen. Dazu zählen die Wraith [der Feind des Atlantis Teams in Stargate Atlantis] und alle die für Realitiy-Fernsehshows arbeiten.

SG-P: Magst du Football wie John Sheppard? Und: Was denkst du über Fußball?

Joe: Ich schaue mit keinen Sport an. Ich liebe es selber Sport zu machen. Ich liebe das Surfen! Bin gerade aus dem Wasser hier in Malibu gekommen. Außerdem liebe ich das Skifahren.


SG-P: Viele Leute vergleichen Major John Sheppard mit General Jack O'Neill (SG-1, gespielt von Schauspieler Richard Dean Anderson). Wie stehst du dazu?

Joe: RDA [Richard D. Anderson] und ich sind fundamental verschieden. Wie ich schon zuvor sagte ist Sheppard zum größten Teil ein Optimist. Er glaubt, dass die meisten Menschen das Richtige tun, wenn ihnen nur die Möglichkeit gegeben wird. Doch wie ich schon sagte, gibt es auch schlimme Wesen auf der Welt.


SG-P: Was waren deine Lieblingsepisoden bisher in der ersten Staffel Stargate Atlantis?

Joe: "Underground", "The Eye (2)" und "The Defiant One".


SG-P: Hättest du Interesse daran einmal Regie zu führen?

Joe: Ja, ich würde gerne einmal die Regie führen. Doch alles nach der Reihe.


SG-P: Wie ist die Atmosphäre am Set von Stargate Atlantis?

Joe: Das Set ist eines der Besten an dem ich jemals gearbeitet habe! Es wird extrem effizient gearbeitet und es ist eine sehr spaßige Gruppe. Dafür können wir vor allem Brad [Wright], Robert [C. Cooper] und John [G. Lenic oder N. John Smith] danken.


SG-P: Ihr dreht ja gleich neben Stargate SG-1 in den Bridge Studios in Vancouver. Werden wir einige Crossovers von Leuten aus SG-1 sehen, oder werden einige aus Atlantis in Stargate SG-1 zu sehen sein?

Joe: Es wird wenige Crossovers geben, aufgrund unserer Situation. Wir sind in einer weit entfernten Galaxie [der Pegasus Galaxie] gefangen. Es wird vielleicht einige Überkreuzungen in der Zukunft geben, doch unser Team ist sehr autark.


SG-P: Haben die Schauspieler von SG-1 und Stargate Atlantis Kontakt zueinander?

Joe: Ja, wir sehen uns. Ab und zu tauschen wir einen tiefen ironischen Blick aus und eilen dann zurück in unsere eigene Welt, natürlich erst nach einer Zigarette. Weltraumhelden scheinen nicht so heroisch zu sein wenn es um das verregnete Vancouver geht.


SG-P: Was denkst du über die Wraith?

Joe: Schlechte Haut. Immer schlecht gelaunt und keinen Sinn für Humor. Außerdem ist es verdammt schwer, sie zu töten.


SG-P: In der Episode “Aufbruch in eine neue Welt" (Rising) sehen wir wie Sheppard mit O'Neill an Bord einen Helicopter fliegt. Saßt du wirklich in einem fliegenden Helicopter als diese Szenen gedreht wurden?

Joe: Ja, wir verbrachten viele Stunden in diesen Chopper. Da bemerkte ich "Ich bin ein so großer Glückspilz"! Jeder sollte die Möglichkeit bekommen, soetwas selbst zu probieren.


SG-P: Denkst du, du wirst eine Convention in Europa wie die Wolf SG besuchen? Oder wirst du etwas näher an der Heimat eine Convention besuchen (wie die Gatecon)?

Joe: Ich würde sehr gerne mit den Fans in Kontakt treten, die Hände schütteln und ihnen danken, dass sie die Serie sehen. Ich liebe die internationale, hohe Qualität von Sci-Fi, ganz besonders jetzt, wenn die Welt erhöhte Zweifel hat, ob man gemeinsame Interessen und Werte hat. Durch diesen Aspekt lohnt es sich am meisten diese Serie zu machen. Hoffentlich werde ich bald mit unseren deutsche Freunden in Kontakt treten können.

Englisch

Stargate-Project.de: What things do you have in common with your character Major John Sheppard?

Joe Flanigan: We both require the same amount of food, water and oxygen. We both think Johnny Cash might have been the second coming. On a less serious note, we are both generally optimistic people. We believe when given the chance to do the right thing, most people will do it. There are of course extremely evil life forms out there. The Wraith being one of them....and everyone involved with reality Television.

SG-P: Do you like football as much as John Sheppard does? And by the way: What do you think about soccer?

Joe: I don't watch sports. I enjoy doing them. Love surfing. Just got out of the water here in Malibu. Love skiing.


SG-P: Many people like to compare Major John Sheppard with General Jack O’Neill (SG-1, played by actor Richard Dean Anderson). How do you think about that?

Joe: RDA [Richard D. Anderson] and I are fundamentally different. As I said before, Sheppard is basically an optimist. He believes that when given a chance most people will do the right thing. There are, of course, evil life forms. The Wraith being one of them.....and everyone involved with reality television.


SG-P: What were your favorite episodes so far?

Joe: Underground, The Eye [and] Defiant One.


SG-P: Are you interested in directing?

Joe: Yes, I would like to direct, but first things first.


SG-P: How is the atmosphere on the set?

Joe: One of the best sets I've ever worked on. Extremely efficient, and very affable group. For that, we can thank Brad [Wright], Robert [C. Cooper], and John [G. Lenic oder N. John Smith].


SG-P: Since you are shooting right next to Stargate SG-1 in Vancouver's Bridge Studio, will we see some crossovers with SG-1 in Atlantis or some Atlantis actors in Stargate SG-1?

Joe: There are very few crossovers because of the physics of our situation. We are stuck in a distant Galaxy [the Pegasus Galaxy] after all. There may be more cross pollination in the future but our team is pretty self sufficient.


SG-P: Do the actors of SG-1 and SG-A have contact with each other?

Joe: Yes, we do see each other. We will occasionally share deeply ironic looks and then head back off to our perspective worlds, after a cigarette of course. Space heroes don't seem so heroic on the rain driven lots of Vancouver.


SG-P: What do you think of the Wraith?

Joe: Bad skin. Generally irritable and ill-humored. Damn hard to kill.


SG-P: In “Rising” we see Sheppard flying a helicopter with O’Neill. Did you really sit in a flying helicopter while shooting those scenes?

Joe: Yes, we spent many hours in that chopper. That's when I realized, "I am one lucky sonofabitch." Everyone should get the chance to try it.


SG-P: Do you think you’ll be attending any of the convention events such as the European ‘Wolf SG’ cons or something a little closer to home, such as ‘Gatecon’?

Joe: I would love to make contact with the fans, shake their hands, thank them for watching the shows. I love the international quality of sci-fi, especially now when the world is having increasing doubts about possessing any shared interests or values. This will be one of the most rewarding aspects of doing this show. Hopefully I'll make contact with our German friends soon.

Aktuelles

SG-P sucht dich!

Hier kommt deine Chance: Wir suchen 2-3 Mitarbeiter, die unser Team verstärken. Schick uns deine Bewerbung und gestalte SG-P mit!

Werbung

Conventions

SpringCon 2017
- Phantasialand -

Freizeitpark trifft Convention!

   

mehr +
German Comic Con Frankfurt Frankfurt
- Messe Frankfurt -

Nach dem Erfolg der German Comic Cons in Dortmund und Frankfurt expandiert Cool Conventions nun auch in südlichere Gefilde und veranstaltet die German Comic Con Frankfurt.

   

mehr +
MCM Hannover Comic Con 2017
- Messe Hannover -

Nach einem erfolgreichen Jahr 2016 kehrt die MCM Comic Con auch im Jahr 2017 wieder nach Hannover zurück und begeistert sowohl mit der ein oder anderen Stargast-Ankündigung wie auch vor allem mit Cosplay, Manga, Anime und Gaming.

   

mehr +