• Willkommen! Heute ist der 23. November 2017

Episoden

Gefahr für die Destiny
Life


Weltpremiere: 20.11.2009 Premiere DE: 07.04.2010 Regie: Alex Chapple Drehbuch: Carl Binder
SGP Bewertung:
Fan Bewertung:




Nachdem neue Bereiche der Destiny wieder zugänglich gemacht wurden, entdeckt man neben einigen neuen Schlafquartieren auch einen einzigartigen Kontrollraum, welcher ein Vorgängermodell des Antikerstuhls beinhaltet. Erste Untersuchungen zeigen, dass dieser Stuhl die Lösung bringen könnte, um die gesamte Kontrolle über das Raumschiff zu erlangen.

Doch wird sich jemand in den Stuhl setzen und sich den unbekannten Gefahren aussetzen, oder ist die Besatzung der Destiny gezwungen einen andern Weg zu finden, um an die notwendigen Informationen zu gelangen?


Mittlerweile ist auf der Destiny eine Art Alltag entstanden. Es haben sich Gruppen gebildet, die täglich miteinander trainieren, Rush und Eli sind damit beschäftigt die Daten des Hauptcomputers zu analysieren, im hydroponischen Labor versucht man das erste Mal Pflanzen mit essbaren Früchten anzupflanzen und Young ist weiterhin damit beschäftigt Rush mit Hilfe des fliegenden Auge zu beobachten, während Wray am liebsten ihre Zeit mit Zeichnen verbringt.

Auf der Erde wird Col. Telford auf Befehl von General O’Neill von seinem Posten bei den Kommunikationssteinen, abgelöst. Kurz darauf betätigt er ein Telefonat und verbringt daraufhin den Abend bei Col. Youngs Ehefrau. Nach dem Abendessen möchte Col. Telford, aufgrund der Tatsache, dass er sich als Freund sieht, der Ehefrau etwas über Ihren Mann erzählen.

Zurück auf der Destiny wird Eli von Rush gerufen, um ihm mit einem Fliegenden Auge zu unterstützen, da sie zwei neue Bereiche des Schiffes sichern und diese nun erkunden wollen. Doch Eli kann auf Grund anderer Tätigkeiten, welcher er für Young macht und nicht preisgeben kann, Rush leider nicht helfen. So ist dieser gezwungen selbst ein fliegendes Auge zu benutzen.

Inzwischen unterhält sich Lt. Johansen mit Col. Young über ihr Erlebnis in der Messe bezüglich Spencer, da dieser sehr abweisend reagiert hatte, als er von ihr nach seinem Wohlbefinden befragt wurde. Col. Young beschließt daraufhin, dass Lt. Johansen, aufgrund der Tatsache, dass sie während ihres Studiums Psychologie belegt hat, von jedem auf dem Schiff ein psychologisches Profil erstellen soll. So beginnt sie als mit Franklin, welcher aber sichtlich genervt und gereizt ist, was, laut seiner Meinung, darauf zurückzuführen ist, dass es auf der Destiny nichts Richtiges zu essen gibt und dass einer der Militärs ihn angeschossen hatte.

Ein übermüdeter Eli wird von Col. Young aufgesucht, um sich nach den neusten Untersuchungen von Telfords Plan, das Stargate mit Energie zu versorgen, zu erkundigen. Jedoch muss Eli ihm mitteilen, dass es bei jeder erdenklichen Simulation, die er durchgegangen ist, jedes Mal zu einem katastrophalen Ergebnis kam.

Mittlerweile hat das Erforschungsteam, welches in den zwei neuen gewonnen Bereichen der Destiny unterwegs ist, neben einigen neuen Quartieren auch einen Raum gefunden, in dessen Mitte sich ein Kontrollstuhl befindet. Als das Team plötzlich die Systeme des Raums aktiviert, befiehlt Rush, welcher mit Hilfe des fliegenden Auges alles beobachtet hat, dass man sofort den Raum verlassen und auf ihn warten soll.
Wie sich kurze Zeit später heraus stellt, handelt es sich bei dem Stuhl um ein neurales Interface, laut Rush ein Vorläufer der Technologie, welche das SG-1 Team vor vielen Jahren entdeckt hatte. Rush ist der Meinung, dass man mit Hilfe dieses Interfaces den Mastercode herausfinden könnte, wodurch das Team endlich Zugriff zur Navigation und allen anderen System erlangen würde. Jedoch müsste sich dafür jemand in den Stuhl setzen, um diese Vermutung zu bestätigen. Col. Young hingegen ist strikt dagegen und bevor Rush nicht beweisen kann, dass er von absolutem Nutzen für die Besatzung ist, darf sich niemand in den Stuhl hineinsetzen.

Plötzlich wird Col. Young per Funk zum Kommunikationsraum gerufen, da Lt. Scott und Wray mit Hilfe der Kommunikationssteine die Körper mit Leuten auf der Erde getauscht haben und Lt. Scotts Körper von Col. Telford eingenommen wurde.
Im Kommunikationsraum unterhalten sich Telford und Young über das bevorstehende Experiment. Telford scheint leicht verärgert zu sein, da Young die Daten des Experiments immer noch nicht übermittelt hat. Doch Young möchte auf Nummer sicher gehen, und lässt diese immer noch überprüfen.

Auf der Erde wird Wray von Strom, ihrem IOA Vorgesetzten, angesprochen, als sie auf dem Weg zur Ihrer Lebensgefährtin ist. Sie berichtet von den verhärteten Fronten zwischen Young und Rush auf der Destiny und dass sie selber nicht wissen würde, auf welcher Seite sie stehen sollte. Strom hingegen bemerkt, dass es vielleicht besser wäre selbst einen Weg einzuschlagen.

Lt. Johansen ist mittlerweile auf der Destiny weiter damit beschäftigt psychologische Profile zu erstellen und unterhält sich mit Lisa Park . Spencer hat derweil die Aufgabe von Lt. Scott übernommen, den täglichen Mannschaftssport zu leiten. Jedoch scheint er dies etwas härter und disziplinierter anzugehen als Scott.

Zurück auf der Erde besucht Wray ihre Lebensgefährtin, während Scott auf eine alte Freundin wartet. Wray und ihre Partnerin verbringen den gesamten Tag miteinander und versuchen jede einzelne Minuten zu genießen. Lt. Scott hat leider nicht so viel Glück. Erst gegen Abend, kurz bevor man wieder zurück zum Pentagon muss, taucht seine alte Freundin auf. Wie sich im Verlauf des Gesprächs heraus stellt, handelt es sich dabei um eine alte Liebe und der Sohn dieser Frau ist Lt. Scotts Sohn. Auf dem Weg zurück zum Pentagon besucht Wray noch ihre Eltern, um diese von ihrer Tochter zu berichten. Leider besitzen ihre Eltern nicht die notwendige Sicherheitsstufe, um ihnen die Wahrheit zu sagen.

Auf der Destiny, hat es Rush inzwischen geschafft, einen Subraumlink mit dem vorangegangenen Raumschiffen herzustellen, wodurch man nun genau weiß, wo Stargates platziert wurden. Zwar hat Rush noch nicht alle Daten untersucht, jedoch hat er eine erstaunliche Entdeckung gemacht, die er Young, Eli und einigen Wissenschaftler zeigt. Dabei handelt es sich um einen Planeten, welcher beinah die gleichen mineralischen Zusammensetzungen wie der Ikarus Planet hat und in ca. einem Jahr in Reichweite wäre. Diese Entdeckung sorgt natürlich bei der Besatzung für eine gute Stimmung und stärkt die Hoffnung, irgendwann ein zu Hause zu finden, oder zurück zur Erde zu gelangen. Jedoch ist es nicht ganz so einfach, da man es bis dahin schaffen sollte die Destiny unter Kontrolle zu kriegen, allerdings dafür bräuchte man, wie Rush dezent erwähnt, den Mastercode. Doch Young durchschaut die Anspielungen von Rush, dass sich dafür jemand in den Stuhl setzen müsste und teilt diesem nur mit, dass er nun ein Jahr Zeit hat, den Code herauszufinden.

Inzwischen sind auch Lt. Scott und Wray wieder auf die Destiny zurückgekehrt und Scott wird kurze Zeit später durch eigenartige Träume aus dem Schlaf gerissen. Er berichtet sofort Col. Young, dass er von dessen Frau und Col. Telford geträumt hat, wie beide mit einander zu Abend essen. Wie sich herausstellt, handelt es sich dabei nicht um Träume, sondern um wahre Erinnerungen, welche sich in das Unterbewusstsein von Scott eingeprägt haben, als er mit Col. Telford die Körper getauscht hatte.
Als Col. Young sich zum Kommunikationsraum begibt, um auf der Erde die Vermutungen von Scott zu überprüfen, bekommt er mit, wie Spencer Franklin angreift. Young kann noch dazwischen gehen und Spencer auffordern, sich zu beruhigen, da er ihn ansonsten für den Rest der Reise einsperren lassen würde.

Wieder auf der Erde, begibt sich Young zu seiner Ehefrau und findet heraus, dass Col. Telford bei ihr ist und mit ihr gemütlich ein Bier trinkt. Also er dazwischen geht, erfährt Young, dass seine Frau schon länger mit Telford befreundet ist, da dieser ihr durch diese schwere Zeit hilft. Als Youngs Frau noch äußert sie wisse, dass Young immer noch mit seiner Geliebten schläft, verliert Young die Fassung und geht auf Col. Telford los. Doch gerade in diesem Moment wird die Subraumkommunikation beendet, da Telford während des Gesprächs von Young und seiner Frau mit dem Pentagon telefoniert hatte.
Als Young wieder auf der Destiny ist, eilen Eli und Scott zu ihm. Eli hatte die Daten des Planeten, welchen Rush entdeckt hatte, nochmals kontrolliert und festgestellt, dass diese Daten manuell eingetragen wurden. Rush hat gelogen. Als Young kurz darauf Rush damit konfrontiert, entsteht eine heftige Diskussion zwischen den beiden. Rush begründet sein Handeln damit, dass er die Moral der Mannschaft und dadurch die Produktivität steigern wollte und vergleicht seine Handlungen mit dem hoffnungslosen Anwählen der Erde, welches Young vor einiger Zeit durchführen ließ. Rush ist weiterhin der Ansicht, dass man sich in den Stuhl setzen sollte, um den Mastercode herauszufinden, aber Young will niemanden dafür opfern, was Rush nicht einsieht, denn in seinen Augen wäre es ein Opfer für das Wohl der Mannschaft. So schlägt ihm Young vor, dass er sich ruhig reinsetzen kann. Young würde ihn davon nicht abhalten. Auf diese Aussage hin, unternimmt Rush jedoch nichts.

Kurze Zeit später besucht Eli einen etwas aufgelösten Lt. Scott im Shuttle. Nach einigen Minuten, in welchen Eli meist nur über das Ausweichen von Lt. Johansen und der psychologischen Untersuchung redet, verlässt er das Shuttle wieder, da er bemerkt, dass Lt. Scott lieber allein gelassen werden möchte. In der Messe erstattet Lt. Johansen Col. Young derweil Bericht bezüglich der psychologischen Gutachten. Sie bemerkt, dass ihn etwas bedrückt, doch dieser möchte nicht darüber reden.

Auf der Erde hat gerade Dr. Walker mit Hilfe der Kommunikationssteine den Körper eines Offiziers eingenommen. Kurz darauf, wird Col. Telford von Dr. Walker aufgesucht und niedergeschlagen. Wie sich herausstellt, handelt es sich doch nicht um Dr. Walker, sondern um Col. Young, welcher sich für Dr. Walker ausgegeben hatte.


Nachdem man sich dazu entschied, die Situation der achten Episode „Die Zeitreise“ in einem Kino (Kino 18) aufzulösen, beginnt die neunte Episode relativ ruhig. Es scheint, als wäre fast etwas, wie Normalität auf dem Schiff eingekehrt.

 

In „Gefahr für die Destiny“ konzentriert man sich erneut auf die Interaktion zwischen den einzelnen Charakteren und bringt wenig neue Informationen bezüglich der Destiny ein. Hier spielt hauptsächlich der entdeckte Kontrollstuhl eine große Bedeutung, da er womöglich genug Informationen an eine Person geben könnte, um ihnen die Kontrolle über die Systeme der Destiny zu verschaffen. Dem entgegen steht das Risiko, dass diese Person sterben könnte. Erneut sind Rush und Young hier im Zwist.

 

Lt. Scott kehrt mit Hilfe der Kommunikationssteine in dieser Folge zum ersten Mal zur Erde zurück. Bereits zuvor hat man davon erfahren, dass er als Teenager ein Mädchen geschwängert hat. Dies wird nun erneut aufgegriffen und man beleuchtet, was aus diesem Mädchen geworden ist und dass sie das Kind zur Welt gebracht hat. Man nimmt sich Zeit, um zu zeigen, wie Lt. Scott mit dieser Tatsache umgeht.

 

Auch Camile Wray wird etwas genauer betrachtet. So schaut man einmal hinter die Fassade der strengen und vorschriftsgemäßen IOA-Mitarbeiterin und erhält einen Einblick in ihr Privatleben.

 

Eine weitere Nebenhandlung auf der Erde bezieht sich auf Telford und Youngs Frau, die sich offensichtlich näher gekommen sind. Young erfährt davon und die Unstimmigkeiten zwischen ihm und Telford werden dadurch nur größer.


Nach der spannenden Folge „Die Zeitreise“, entwickelt sich die Serie mit „Gefahr für die Destiny“ erneut in die andere Richtung. Man hat den Fokus erneut starr auf die Charaktere gerichtet und versucht hieraus wieder Spannung zu schaffen.

 

Während man mit dem ständigen Konflikt zwischen Rush und Young sowie Telford und Young, die Serie voranbringt, da man hier stets gespannt ist, wann es zum Höhepunkt und der damit verbundenen Auseinandersetzung kommt.

 

Allerdings scheint es nicht gut gewählt, den Schwerpunkt der Episode so drastisch auf die Charaktere zu legen. Es macht die Folge zu einer der schwächeren Episoden der Staffel. Spannung kommt kaum auf, die Story wird nicht bzw. kaum vorangebracht.

Aktuelles

Ben Browder Interview 2017

Auf der diesjährigen Collectormania in Birmingham hat sich Ben Browder einige Minuten Zeit genommen, um unsere Fragen zu beantworten! Lest hier unser Interview mit dem Cameron Mitchell-Darsteller!

Anzeige

Conventions

Wales Comic Con
- Glyndwr University, Wrexham, Wales, UK -

Nach dem anhaltenden Erfolg der Vorgänger-Events kehrt die Comic Con im Dezember 2017 nach Wales zurück. Auch Stargate-Darsteller sind wieder dabei.

   

mehr +
Milan Comic Con
- Superstudio Più, Mailand -

Die Milan Comic Con findet 2017 zum ersten Mal statt.

   

mehr +
GECANCELT --- Lunar Eclipse Reunion
- Hilton Hotel Düsseldorf -

Die Lunar Eclipse Reunion ist eine inoffizielle Convention für Fans von Teen Wolf. Für das Event ist auch Stargate-Darsteller JR Bourne in Deutschland zu Gast.

   

mehr +