• Willkommen! Heute ist der 03. Dezember 2016

Episoden

Die Wiedergutmachung, Teil 1
Redemption, Part 1


Weltpremiere: 07.06.2002 Premiere DE: 02.04.2003 Regie: Martin Wood Drehbuch: Robert C. Cooper
SGP Bewertung:
Fan Bewertung:



Eine Tragödie verbindet Teal'c mit seinem Sohn, der ihn beschuldigt, für den Tod seiner Mutter verantwortlich zu sein. O'Neill und Carter starten einen riskanten Plan mit ungetesteter Technologie, als die Erde von den Goa'uld angegriffen wird.


Col. Jack O’Neill wird von einem Mann gestützt. Beide rennen einen sandigen Abhang hinunter, während O’Neill ruft, dass sein Team nach Hause wählen soll. Als die beiden aus dem Bild verschwinden, hört man Schreie und eine ganze Schar von Bewohnern des Planeten P2X-374 rennt ihnen hinterher. Auf der Erde kippt der 4. Mann des SG-1 Teams um, nachdem er einen Betäubungspfeil aus seinem Bein gezogen hat. Der Mann ist Hackman und war der 9. Ersatz-mann für Dr. Daniel Jackson. Nicht nur Hackman geht es nicht gut, O’Neill hat einen Bänderriss im Knie und muss sich von nun an eine Zeit lang schonen. Als Carter die Rampe hinuntergeht, sagt General Hammond zu ihr, dass „die in Area-51“ fertig sind. Carter möchte natürlich nach Nevada zur Area-51, wo etwas auf sie wartet. Sie geht in Jonas Büro und fragt ihn, ob er nach 3 Monaten, die er jetzt schon auf der Erde verbracht hat, mal aus dem Stargate Center raus-kommen möchte. Sie lädt ihn nach Nevada ein.

Dort angekommen wird dem Team das erste von Menschenhand gebaute Raumschiff gezeigt, das in der Lage ist inter-stellare Flüge zu ermöglichen. Der Leiter des Baus teilt Major Carter mit, dass der Prototyp fast fertig ist und sie damit dem Zeitplan weit voraus sind. O’Neill betrachte die X-302 und das erste, was er sagt ist: „Nein!“, denn er hatte einen Unfall mit dem X-302 Vorgänger. Doch Carter versichert ihm, dass so etwas nicht noch einmal passieren kann, da die X-302 das erste von Menschenhand gebaute Raumschiff ist und nicht auf Goa’uld Technik aufbaut. Zurück im SGC, ist O’Neill auf dem Weg in Hammonds Büro. Dort ist auch der russische Oberdelegierte Col. Chekov des russischen Stargate-Programms. Dieser ist der Meinung, dass ein russischer Mann der 4. Mann im SG-1 Team werden soll. O’Neill ist strikt dagegen, aber Hammond sagt ihm, dass er dies akzeptieren muss, oder O’Neill sucht sich in den nächsten 48 Std. einen 4. Mann aus. Da er durch seine Verletzung eh nicht einsatzfähig ist, gibt ihm Hammond den Befehl alle Ak-ten der in Frage kommenden Personen durchzusehen, um einen fähigen Mann zu finden.

Ihm reicht nicht ein Team mit 3 Personen, es muss jemand ins Team, der annähernd so wissend und hilfreich ist wie Dr. Daniel Jackson, denn Jackson hat das SG-1 Team vor 3 Monaten verlassen, da er durch einen Unfall auf einem ande-ren Planeten gestorben ist. Jackson hat das SG-1 Team mit unschätzbarem Wissen, Sprachfertigkeiten und seiner spezi-ellen Sichtweise der Dinge hervorragend ergänzt. Da O’Neill als Trainingspartner für Teal’c durch seine Verletzung aus-fällt, sind Jonas und Teal’c im Fitnessraum und leisten sich einen kleinen Boxkampf. Jonas spricht mit Teal’c über O’Neill. O’Neill solle ihm endlich vertrauen und eine Chance geben sich zu beweisen. Jonas schlägt Teal’c vor, dass wenn er ihn auf den Boden schickt, er mit O’Neill sprechen soll.

Kurze Zeit später, O’Neill sitzt in der Kantine und Teal’c kommt mit einem voll bepackten Teller hinzu. Er sagt zu Teal’c, dass Hammond eine „sozi-politische Nervensäge“ braucht, um „SG-1’ überwältigende Coolness auszugleichen.“ Teal’c fragt O’Neill, was er von Jonas als 4. Mann im Team halte, aber O’Neill erwidert gleich, dass er Jonas nicht mag, da er ihm im Kampf nicht vertrauen würde. Das Gespräch wird durch ein eingehendes unerwartetes Wurmloch gestört. Bra’tac kommt im SGC an. Er überbringt Teal’c eine schlimme Nachricht: Teal’cs Frau ist schwer krank. Teal’c bricht daraufhin sofort mit Bra’tac nach Chulak auf.
Dort kommt Rya’c, Teal’cs Sohn aus einem Zelt und sieht seinen Vater. Anstatt ihn zu begrüßen, fragt er ihn, wie er es wagen könnte, sich zu zeigen. Denn in Rya’cs Augen hat Teal’c an allem Schuld, vor allem an dem Tod seiner Mutter.

Kurz nachdem Teal’c mit Bra’tac das SGC verlassen hat, wird das Stargate wieder angewählt. Es kommt nichts rein. Chekov sieht Carter und fragt sie, wieso er nicht über die X-302 informiert wurde. Carter hat aber keine Zeit für ihn. Das Wurmloch ist offen, obwohl nichts hindurch kommt. Carter rätselt über die Ursache, wieso sich das Stargate nicht schließt. Sie schließt eine Fehlfunktion aus und sagt, dass ein Wurmloch nicht länger als 38 Minuten aufrechterhalten werden kann. Noch wenige Sekunden bis zur 38-Minuten-Grenze, man sieht die Anspannung in Carters Gesicht. Die Grenze wird überschritten und Sam sagt: „38 Minuten und ein paar Sekunden“. O’Neill blickt auf die Uhr, „Was sind ein paar?“. Sam erwidert, „Jetzt haben wir ein Problem!“.

Teal’c betritt das Zelt, in dem seine tote Frau liegt und er beginnt zu weinen. Kurze Zeit später verlässt Teal’c das Zelt und geht zu Rya’c in den Wald. Dieser reagiert sehr zornig auf seinen Vater, denn er macht Teal’c für den Tod seiner Mutter verantwortlich. Rya’c hat Zweifel an Teal’cs Mission und glaubt nicht, dass Teal’c es schaffen kann, die Jaffa von den Goa’uld zu befreien. Er will sich an seinem Vater rächen und richtet die Stabwaffe auf ihn. Teal’c sagt seinem Sohn ins Gesicht, dass er schießen soll, aber Rya’c fängt an seinen Vater zu bekämpfen. Teal’c will sich nicht wehren, als Rya’c ihn zu Boden streckt und kurz bevor er ihm einen weiteren Schlag geben will, springt Bra’tac dazwischen. Rya’c verschwindet.

Auf der Erde erkennt Major Carter, dass es eine kleine Anomalie im Stargate gibt, die die Energie in den Kondensatoren um 0,1% in den letzten 12 Minuten hat steigen lassen. Carter lässt den Tordiagnostikbildschirm 4 um 200% vergrößern, die Anomalie wird sichtbar. Carter erkennt, dass ganz Colorado explodieren würde, wenn der Energieanstieg nicht ge-stoppt werden kann. Der Energieanstieg würde das Stargate überlasten und hätte dann eine Sprengkraft von mehr als 3.000 Megatonnen. Diese ungeheure Sprengkraft würde die komplette Menschheit gefährden. Von diesen Problemen weiß Teal’c nichts. Es ist Nacht auf Chulak und Teal’cs Frau wird bestattet. Teal’c sieht seinen Sohn, doch dieser läuft davon. Bra’tac gibt Teal’c daraufhin den Rat, dass er seinem Sohn Zeit geben soll. Denn Rya’c denkt, sein Vater würde ihn nicht mögen. Bra’tac erklärt dies Teal’c. Er sagt, dass Rya’c denkt, er sei schwach, und das Teal’c ihn deshalb nicht liebt. Teal’c versteht diesen Gedanken nicht den Rya’c hat, aber Bra’tac erklärt ihm, dass Teal’c seinem Sohn nie etwas Gegenteiliges gesagt habe. Teal’c begibt sich daraufhin zu seinem Sohn, der am Stargate von Chulak sitzt und sagt ihm, das er nie an ihm gezweifelt hat, denn er hat immer an ihn geglaubt. Beide umarmen sich.

Auf der Erde wird es langsam hektisch; es muss überlegt werden, wie das Tor entladen werden kann, da es sonst in 72 Stunden zur Überladung kommt. Ein weiterer Wissenschaftler taucht auf, aber Carter wünscht keine Hilfe, besonders nicht von McKay. Es ist offensichtlich, dass sie ihn nicht mag. Zum Glück gibt es für Carter doch noch eine gute Nach-richt, denn Dr. Murphy ruft aus Area-51 an und teilt Carter mit, dass die X-302 in 6 Stunden flugbereit wäre. Die X-302 wäre der einzige Weg mit den Asgard in Kontakt zu treten, die ihnen dann helfen könnten. O’Neill und Carter melden sich freiwillig. Währenddessen ist auf Chulak ein neuer Tag angebrochen. Ein Ha’tak landet und ein Jaffa namens Chak’rel steigt aus. Er begrüßt Teal’c und Bra’tac und warnt beide, dass die Erde von Anubis angegriffen wird. Er teilt ihnen mit, dass Anubis eine Waffe besitzt, die durch ein Stargate hindurch ein anderes zerstören kann. Entweder man hält Anubis auf, oder die Erde wird zerstört. Bra’tac kennt viele Stargateadressen von Planeten, die Anubis eingenom-men hat, und probiert diese aus. Wenn eine Adresse nicht geht, muss dies der Angriffsort sein.

Jack und Sam sind unterdessen in ihre Raumanzüge gestiegen und steigen mit dem Ziel Abydos in die X-302. Abydos wurde ausgewählt, da er am nahesten ist und ein Stargate besitzt. Damit können die Asgard kontaktiert werden. Im SGC sitzen hunderte Menschen an Computern als Jonas hineinkommt. Er teilt Hammond mit, dass die X-302 nicht in den Hyperraum kann, da etwas mit dem Naquadriahreaktor nicht stimmt. McKay stimmt zu. Hammond erwidert, dass die X-302 fliegen muss, oder die Erde ist verloren. Aber Hammond bleibt offen für weitere Vorschläge, die besser sind, aber es kommen keine.

Daher startet die X-302 und gelangt schnell in die Erdumlaufbahn. Die Koordinaten von Abydos werden von Carter in den Computer eingegeben und der Hyperraumantrieb wird aktiviert. Plötzlich blinkt eine rote Warnlampe auf! Das Hyperraumfenster wurde verpasst, Hammond bricht die Mission erfolglos ab.

Zurück im SGC erklärt Carter, was passiert ist. Der Computer konnte das Ziel nicht fixieren und dadurch wurde das Hyperraumfenster instabil. Wieso das Problem auftrat, kann Carter nicht sagen. Eigentlich dürfte es gar nicht bestehen. Es bleiben noch 58 Std. bis zur Überladung. Sam verzweifelt, sie hat Angst. Jack versucht sie zu trösten, aber Sam ver-sucht verzweifelt eine Lösung zu finden. Plötzlich Stromausfall im SGC. Carter und O’Neill rennen in den Stargateraum und es erscheint eine holografische Projektion von Anubis. Sam erkennt, dass Anubis die Asgardtechnologie nutzt.

Anubis sagt, dass es keine Gnade geben wird, er wird alle umbringen. „Bereitet euch auf euer Ende vor!“

Aktuelles

SG-P-Forum

Triff Dich in unserem Forum mit anderen Stargate Fans und diskutiere über die Serien, stelle deine Fragen und erfahre viele weitere interessante Dinge über deine Lieblingsserie.

Werbung

Conventions

SpringCon 2017
- Phantasialand -

Freizeitpark trifft Convention!

   

mehr +
German Comic Con Frankfurt Frankfurt
- Messe Frankfurt -

Nach dem Erfolg der German Comic Cons in Dortmund und Frankfurt expandiert Cool Conventions nun auch in südlichere Gefilde und veranstaltet die German Comic Con Frankfurt.

   

mehr +
MCM Hannover Comic Con 2017
- Messe Hannover -

Nach einem erfolgreichen Jahr 2016 kehrt die MCM Comic Con auch im Jahr 2017 wieder nach Hannover zurück und begeistert sowohl mit der ein oder anderen Stargast-Ankündigung wie auch vor allem mit Cosplay, Manga, Anime und Gaming.

   

mehr +