• Willkommen! Heute ist der 10. Dezember 2016

Episoden

Die Verwandlung
Conversion


Weltpremiere: 09.09.2005 Premiere DE: 06.09.2006 Regie: Brad Turner Drehbuch: Martin Gero
SGP Bewertung:
Fan Bewertung:



Sheppard wird mit einer tiefen Bisswunde am Arm, welche er sich im Zweikampf gegen Elija zugezogen hat, in die Krankenstation von Atlantis eingeliefert. Als Dr. Beckett die Wunde säubern möchte, um sie anschließend behandeln zu können, bemerkt er allerdings, dass sie vollständig verheilt ist. Erstaunt und zugleich besorgt darüber, nimmt er vorsichtshalber eine Blutprobe von Sheppard, um dessen Werte zu überprüfen.

Während Beckett die Werte aus der Blutprobe ermittelt, trainiert Sheppard mit Ronon. Beide sind auf einer Joggingtour durch Atlantis, als sie eine Pause einlegen, weil Ronon völlig außer Atem ist. Jedoch scheint sich bei Sheppard kein Anzeichen einer Müdigkeit zu zeigen, im Gegenteil, dieser will sofort weiterlaufen, woraufhin er Ronon alleine zurücklässt.

Später entdeckt Sheppard in seinem Quartier einen merkwürdigen Ausschlag auf seinem Arm und sucht daraufhin sofort Dr. Beckett auf. Dieser hat nun auch die Werte ermittelt können und muss Sheppard mitteilen, dass er eine Art Virus im Körper besitzt, der offenbar die gesamte menschliche DNA in die DNA eines Wraith umwandeln wird, falls er nicht gestoppt wird.

Dr. Beckett setzt sich sofort daran, eine Lösung für das Problem zu finden. Es dauert auch nicht lange, bis ein Weg zur Bekämpfung des Virus gefunden ist, jedoch benötigt man dafür die Stammzellen eines lebenden Iratus-Käfers, dessen Beschaffung sich äußerst schwierig gestaltet.



Conversion beginnt in direktem Anschluss an die vorhergegangene Episode. Nach einem kurzen Rückblick auf Sheppards Kampf mit dem Wraith Mädchen Elija und einer Reise durch das Stargate sieht man wie Sheppard in die Krankenstation eingeliefert wird. Aus Sorge um den vermeintlich hohen Blutverlust am Arm des Colonels wird er auf einer Trage transportiert, was McKay, der sich einen Splitter eingefangen hat und diesen Luxus auch gerne genossen hätte, nicht versteht. Nach der Säuberung des Arms wird deutlich, dass die Wunde vollständig verheilt ist. Beckett entnimmt eine Blutprobe zum Vergleich mit früheren Blutdaten Sheppards.

Unterdessen gewinnt Sheppard ein Sprint Rennen gegen Ronon der völlig außer Atem um Wasser bittet und aufgibt. Kurz darauf geht es zum Kampftraining. Auch hier besteht der Colonel mit unglaublicher Coolness den, teilweise einhändig geführten, Stockkampf gegen Teyla und beendet das Treffen mit einem stürmischen Kuss, was sowohl ihn als auch Telya verwirrt. Beckett findet heraus dass Sheppard mit dem Retrovirus infiziert ist der ursprünglich dafür gedacht war Elija in einen Menschen zurückzuverwandeln. Sheppard wird bis auf weiteres von seinen Pflichten entbunden und hat sich alle 6 Stunden auf der Krankenstation zu melden, da niemand weiss wie Sheppards Körper auf den Virus reagieren wird.

Colonel Caldwell erscheint in Weirs Büro mit dem Vorschlag bis auf Weiteres Sheppards Aufgaben zu übernehmen. Die Daedalus wird in der Umlaufbahn einigen langwierigen Standard Diagnosen unterzogen. Mit dem Versuch einer Annäherung an die Stützpunktkommandantin fordert Caldwell Weir zu einer Partie Schach heraus, nicht ohne dabei trocken auf seine strategisch-militärischen Planungsfähigkeiten hinzuweisen. Weir verspricht es sich zu überlegen.

Zurück in seinem Quartier entdeckt Sheppard an seinem Arm einen Ausschlag in typischen Wraith Blau-Grau. Laut Beckett beginnt der Virus Sheppards DNA zu verändern, sodass in wenigen Tagen jede menschliche DNS mutiert sein wird. Mit einem Virus-Hemmer soll die Mutation verlangsamt werden. Sheppard erzählt Weir dass er sich allmählich wie Lieutanent Ford fühlt. Irgendetwas in ihm beginnt sich zu verändern, jedoch mehr ins Positive als dass es Beschwerden verursacht. Mit der Hilfe eines Battaillons Ärzten kommt Beckett zu dem Schluß dass man die Zellen aus den Wraith-Käfern (38 Minuten) so programmieren könnte, dass der Virus bekämpft und Sheppards menschliche DNS repariert wird. Eine synthetische Gen Therapie von diesem Ausmaß wäre jedoch zu zeitaufwendig, sodass sich Ronon, Teyla, Beckett, McKay und einige Soldaten aufmachen, ein Ei dieser Käfer zu besorgen.

Währenddessen überträgt Weir sämtliche Pflichten und Aufgaben Sheppards auf Colonel Caldwell, der sich sofort daran macht einige Verbesserungen in den Team Zusammenstellungen und Sicherheitsprotokollen vorzunehmen, was später zu Ärger mit Weir führt. Sheppard, auf der linken Körperseite mittlerweile stark mutiert und unter ständiger Bewachung, bittet Dr. Weir darum an der Mission teilnehmen zu dürfen. Nachdem sie ihm dies mehrmals verweigert, lässt Sheppard seine Aggressionen an einer Scheibe aus was er gleich darauf bereut und von selbst in die Krankenstation zurückkehrt.

Das Team macht eine Höhle ausfindig in der die Käfer nisten. Mit einem Kächer bewaffnet versucht Beckett eines der Eier von der Höhlendecke zu holen. Einer der Käfer kommt dem Doktor jedoch gefährlich nahe, was Ronon dazu bewegt ihn (den Käfer) abzuschießen. In einer wilden Flucht vor wütenden Käfern sieht man sich dazu gezwungen das Nest mittels einer Handgranate zu sprengen - zwei Soldaten sterben.

Weir berichtet Sheppard vom Misserfolg der Mission, der sie darum bittet einen weiteren Versuch zur Beschaffung der Eier zu unternehmen. Weir verweigert dies. Nach dem Verlust von Walker und Stevens ist sie nicht bereit weitere Teams zu schicken. Sheppard, dessen Mutation bereits im Endstadium ist, überwältigt die Wachposten vor seinem Quartier und flieht. Colonel Caldwell schickt mehrere Suchtrupps aus mit dem Befehl Sheppard unter Anwendung geringsmöglicher Gewalt zu überwältigen. Weir wideruft den Befehl mit der Anweisung Gewalt nur als allerletztes Mittel einzusetzen. Nach kurzer Verfolgungsjagd gelingt es Teyla und Ronon Sheppard zu stellen.

Zurück auf der Krankenstation teilt Beckett dem Team mit das in 24h nichts mehr von Colonel Sheppard übrig sein wird. Weir bereitet das Team darauf vor sich mit einem Abschied nicht allzuviel Zeit zu lassen. Später findet Dr. Beckett heraus, dass es mithilfe bestimmter Pheromone möglich sein sollte unbeschadet in das Nest zu gelangen. Pheromone die Sheppard aussendet. Unter dem Einfluss einer maximalen Dosis des Virus Hemmers die ihn kurzzeitig zu klaren Gedanken kommen lässt, dringt Sheppard in das Nest ein und besorgt mehrere der Eier. Zurück auf Atlantis gelingt es Beckett ein Gegenmittel zu erzeugen. Nach mehreren Wochen der Genesung tritt Sheppard seinen Dienst wieder an.


Der innere Kampf Sheppards steht im Mittelpunkt dieser Episode. Freunde tiefgründiger Dialoge und diffiziler Charakterdarstellungen werden enttäuscht sein. Dem Zuschauer werden nicht mehr Einblicke in Sheppards Seele gewährt als sonst auch. Der Reiz dieser Folge liegt jedoch vor allen Dingen in den winzigen Nuancen die Joe Flannigan auf das Gesicht seiner Figur überträgt. Der ständige innere Kampf, die plötzlichen Wutausbrüche in Weirs Büro, sofort gefolgt von Stadien der Besinnung in denen sich der alte John Sheppard wieder durchzusetzen vermag. Schon zu einem frühen Zeitpunkt von Sheppards Veränderung verharrt man ständig in ehrfürchtiger Erwartung einer plötzlichen CGI Mutation alà Star Trek. Mehrmals kommt es einem so vor, als würden die Pupillen des Colonels kurzzeitig die Wraith typischen echsenartigen Züge annehmen. Ob das Absicht der Produzenten oder dumme Einbildung des Zuschauers ist, lässt sich nicht mit Bestimmtheit sagen. CGI Effekte treten in "Conversion" klugerweise in den Hintergrund, sodass die exzellente Maske von Flanigan noch besser zur Geltung kommt.

Negativ anzumerken ist die heile Welt am Ende der Episode. Eine fast vollständige Veränderung des eigenen Körpers kann und sollte nicht vollkommen spurlos an der Figur vorbeigehen. Hier könnte man sich ein Beispiel an der Carter <--> Jolinar Problematik nehmen. Hoffentlich wird diese Thematik in späteren Episoden wieder aufgegriffen. Eine besondere Beziehung bzw. ein besonderes Verständnis zwischen Sheppard und Ford die beide ähnliche Erfahrungen gemacht haben wäre vorstellbar.
 


Punktevergabe für einzelne „Kriterien“:
(Maximal 6 Punkte)

Action: 4 Punkte
Charakterentwicklung: 3 Punkte
Erotik: 1 Punkt
Kontinuität: 5 Punkte
Humor: 1 Punkt
Spannung: 5 Punkte
Spezialeffekte: 5 Punkte

Aktuelles

SG-P sucht dich!

Hier kommt deine Chance: Wir suchen 2-3 Mitarbeiter, die unser Team verstärken. Schick uns deine Bewerbung und gestalte SG-P mit!

Werbung

Conventions

SpringCon 2017
- Phantasialand -

Freizeitpark trifft Convention!

   

mehr +
German Comic Con Frankfurt
- Messe Frankfurt -

Nach dem Erfolg der German Comic Cons in Dortmund und Frankfurt expandiert Cool Conventions nun auch in südlichere Gefilde und veranstaltet die German Comic Con Frankfurt.

   

mehr +
MCM Hannover Comic Con 2017
- Messe Hannover -

Nach einem erfolgreichen Jahr 2016 kehrt die MCM Comic Con auch im Jahr 2017 wieder nach Hannover zurück und begeistert sowohl mit der ein oder anderen Stargast-Ankündigung wie auch vor allem mit Cosplay, Manga, Anime und Gaming.

   

mehr +