• Willkommen! Heute ist der 03. Dezember 2016

Artikel

  • Von Thor
  • Stargate
  • Veröffentlicht am 26.07.2004

Die Antiker - Ein Versuch, die Hintergründe und Geschichte zu erklären

Eine sehr wahrscheinliche Theorie zur Geschichte der Antiker möchten wir Ihnen in diesem Artikel vorstellen. Er beschreibt hoffentlich logisch alle Zusammenhänge und gibt alle bekannten Fakten aus Stargate SG-1 und Stargate Atlantis wieder.

Die Antiker wurden von einer Plage vor ca. 6 Millionen Jahren heimgesucht und stark dezimiert. Je länger diese Plage fortschritt, bemerkte man, dass eine kleine Gruppe von Antikern gegen die Seuche immun war, andere waren nur Überträger und die Übrigen starben oder stiegen auf zu einer höheren Ebene der Existenz. Als die Anzahl in dieser Galaxie von der Plage so stark minimiert wurde, entschlossen sich die Antiker, ihre Sachen zu packen und es woanders erneut zu versuchen. Doch bevor dies passierte, hatten sie schon Kontakt mit den drei vielversprechensten Rasse in der Galaxie (alle diese Rassen, nehme ich an, enstanden aus einer von den Antikern in unserer Galaxie verbreiteten Rasse). Die am meisten fortschrittlichsten waren die Nox, gefolgt von den Asgard (nur geriungfügig hinter den Antikern und den Nox) und letztendlich die Furlinger. Wir wissen, dass die Asgard erst seit 30.000 Jahren die Möglichkeiten haben, interstellare Flüge zu machen, aber sie könnten dennoch so fortschrittlich gewesen sein, herauszufinden, wie man das Stargate nutzt. Auch werden sie gewusst haben, wie man mit den Antikern kommuniziert und mit den anderen der großen 3 Rassen auf dem Planeten, wo Ernest einst verloren gegangen ist. Doch als die Antiker von der Plage heimgesucht wurden, haben sie alle Kontakte mit anderen Rassen eingestellt, damit sie es nicht an diese weitergeben. Einige, vielleicht eine kleine Sekte, schaffte es, aufzusteigen, vermutlich angeführt von Oma Desala. Diese Sekte gab die Informationen an so viele weiter, wie sie konnte, vor allem an die, die von der Plage befallen waren und hätten sterben müssen. Doch einige wollten ihre Körperform nicht aufgeben und die, die gegen die Plage immun waren, packten ihre Sachen und starteten mit Atlantis in die Pegasus Galaxie. Zeitgleich hinterließen sie einige Außenposten in unserer Milchstraße; nur für den Fall, dass sie jemals wieder zurückkehren müssen.

Zeitsprung nach vorne. Ein paar Millionen Jahre nach dem Verlassen von Atlantis aus unserer Galaxie, kamen die Antiker nicht zurück, da alle Dinge in der Pegasus Galaxie gut liefen. Tausende von Planeten bringen große Zivilisationen und Populationen von Menschen hervor. Nicht so weit entwickelt wie die Allianz der großen Vier in der Milchstraße, aber die Dinge sahen vielversprechend aus. Dann, eines Tages, stießen Wissenschaftler der Antiker auf einen Planeten, der dazu fähig wäre, Leben aufzunehmen. Dort landeten sie und entdeckten zu ihrer Überraschung, dass es dort bereits Leben gab. Sie untersuchten diese Lebewesen und fanden die Wraith. Ein oder zwei Antiker wurden von den Wraith gefangen genommen und die Wraith mochten die neue Nahrung, die vor ihrer Haustür stand, denn vor Jahrtausenden haben sie das meiste Leben in ihrer Galaxie vernichtet, dadurch, dass sie die Planeten überweidet haben. Doch dieses Mal haben die Antiker ihnen so viele Menschen erschaffen, dass es fast für immer reichen wird. Daher beginnen die Wraith damit, die Menschen in der Pegasus Galaxie gefangen zu nehmen, um ihnen dann das Leben auszusaugen. Die Antiker versuchten, sie zu stoppen, doch wurden sie von den Wraith durch die Übermacht überrascht. Man sollte bedenken, dass die Antiker für mehrere Millionen Jahre keinen Krieg mehr geführt haben und ihre taktischen Strategien nicht ausgereift waren. Die Techologie der Wraith war aber nicht stark genug, um die Verteidgung von Atlantis zu durchdringen, doch die Antiker konnten nicht für immer bleiben. Denn irgendwann ging auch ihnen die Energie aus und sie konnten nirgendwo hingehen, um Materialien für neue ZPMs besorgen. Daher versenkten sie die Stadt im Ozean und gingen zurück zur Erde.

Hier werden die Dinge dann interessant. Ich nehme an, dass die Antiker zu der großen Zeit des Ra zurück zur Erde kamen und das Antiker Stargate bereits verschlossen war. Sie waren bestimmt überrascht, dass sie nicht ihren Außenposten vorfanden, sondern mitten in einer ägyptsichen Pyramide durch das zweite, von Ra gebrachte Stargate, auf der Erde ankamen. Sobald sie erkannten, was los war, stifteten sie die Menschen dazu an, gegen die Goa'uld, mit minimaler materieller Unterstützung von den Antikern, zu rebellieren. Um eine Rückkehr der Goa'uld zu verhindern, erzählten die Antiker den Menschen, dass sie das Stargate vergraben müssen. Die Antiker wollten die Goa'uld nicht auf der Erde, da sie den Außenposten hätten entdecken können und die Waffen, die dieser enthält. Mit einem vergrabenen Stargate blieb den heimatlosen Antikern keine andere Wahl, als sich mit den einheimischen Menschen zu vermischen. Einige blieben in Ägypten, andere gingen nach Griechenland. Die Antiker wollten sicherstellen, dass der wichtige genetische Teil von ihnen in die menschliche DNS kommt, damit die Menschen später in die Pegasus Galaxie gehen konnten, mit der Fähigkeit, die Technologie der Antiker zu nutzen, um so die Wraith endlich zu besiegen. Am Ende ihrer Ära setzten die Antiker in der ganzen Welt Zivilisationen, unterrichteten die elementaren Wissenschaften und übergaben mathematische Prinzipien. Das bringt uns in die heutige Zeit in das Universum von Stargate SG-1 und Stargate Atlantis. Die Nachfahren der Antiker und frühen Menschen (wie O'Neill, Sheppard, Beckett) haben den Außenposten der Antiker entdeckt und wissen wie man nach Atlantis kommt. Nur die Zeit wird zeigen, ob wir gegen die Wraith gewinnen können. Die Wraith befinden sich in einer Art Tiefschlaf, denn sie haben aus ihren Fehlern gelernt und schlafen, um den menschlichen Zivilisationen die Möglichkeiten zu geben, zu wachsen, damit sie nicht wieder ohne Nahrung dastehen müssen. Doch die Wraith haben sich nicht zwingend technologisch weiterentwickelt seit die Antiker zurück auf die Erde sind, denn sie hatten keine Feinde mehr. Auch schliefen sie nun mehrere hundert, wenn nicht sogar tausende von Jahre zwischen ihren einzelnen Fressphasen.

Als kleine Anmerkung: Ich nehme hier die Idee auf, dass die drei großen Rassen neben den Antikern, von den Antikern in die Galaxie gesetzt wurden. Es wurde menschliches Leben in der ganzen Galaxie gesetzt und aus diesem Leben entwickelten sich die Nox, Asgard und Furlinger, aber auch wir Menschen. Wir wissen, dass die Asgard einst uns sehr ähnlich waren und es kommt auf die äußeren Umstände an, unter denen sich das Leben entwickelte, welches dann die Veränderungen der Asgard und den jetzigen Unterschied zwischen Menschen und Asgard erklärt. Ebenfalls sind uns die Nox sehr ähnlich. Bisher haben wir die Furliger zwar noch nicht gesehen, aber ich nehme an, dass auch diese uns Menschen sehr ähnlich sind, denn die Skelette in der 6. Staffel waren den menschlichen Skeletten sehr ähnlich. Dies würde auch erklären, wieso es andere fortschrittlichere Rassen wie die Ashen und Tollaner gibt. Es sind einfach Rassen, die sich langsamer entwickelt haben als Nox, Asgard, Furlinger oder später von den Antikern gesetzt wurden. Denn von der Erde können sie nicht sein, da sie einen viel zu großen technologischen Vorsprung vor uns haben. Damit würde auch Daniel Jacksons Idee, dass alles Leben von der Erde stammt, falsch sein. Stattdessen entwickelte sich Leben paralell, bis wir auf der Erde ins Mittelalter kamen und die Kirche uns in einen großen Rückschritt zwang und wir so alle zurückfielen

Aktuelles

SG-P sucht dich!

Hier kommt deine Chance: Wir suchen 2-3 Mitarbeiter, die unser Team verstärken. Schick uns deine Bewerbung und gestalte SG-P mit!

Werbung

Conventions

SpringCon 2017
- Phantasialand -

Freizeitpark trifft Convention!

   

mehr +
German Comic Con Frankfurt Frankfurt
- Messe Frankfurt -

Nach dem Erfolg der German Comic Cons in Dortmund und Frankfurt expandiert Cool Conventions nun auch in südlichere Gefilde und veranstaltet die German Comic Con Frankfurt.

   

mehr +
MCM Hannover Comic Con 2017
- Messe Hannover -

Nach einem erfolgreichen Jahr 2016 kehrt die MCM Comic Con auch im Jahr 2017 wieder nach Hannover zurück und begeistert sowohl mit der ein oder anderen Stargast-Ankündigung wie auch vor allem mit Cosplay, Manga, Anime und Gaming.

   

mehr +