• Willkommen! Heute ist der 10. Dezember 2016

Episoden

Das Wiedersehen
Reunion


Weltpremiere: 12.10.2007 Premiere DE: 04.03.2009 Regie: William Waring Drehbuch: Joseph Mallozzi
SGP Bewertung:
Fan Bewertung:



Ronon Dex hat die Hoffnung, dass er von einer Gruppe gehört hat, die Überlebende von Sateda sind. Zusammen mit Teyla besucht er deshalb ein Dorf, wo sie auch prompt drei alte Bekannte von Ronon treffen. Einer von ihnen ist Tyre, der sie auch sogleich um einen Gefallen bittet. Für Ronon steht fest, dass er dieser Bitte nachkommt.

Auf Atlantis ist man jedoch erst einmal damit beschäftigt, die Stelle von Dr. Weir neu zu besetzen. Vom IOA wurde Colonel Samantha Carter als Nachfolgerin für die Position auserkoren. Carter erlaubt Ronon nicht, seine Freunde mit nach Atlantis zu bringen, als Sheppard und sein Team sich jedoch anhören, was Tyre zu sagen hat, entscheiden sie sich dafür, sie zu unterstützen.



Teyla und Ronon besuchen eine Stadt auf einen bisher unbekannten Planeten. Als sich die beiden dem Marktzentrum nähern, werden sie von einem jungen Mann abgefangen, der über Teylas Aussehen mehr als erfreut ist. Nach einem kurzen Gespräch erwähnen die beiden Atlanter, dass sie auf der Suche nach einer Gruppe von Personen seien, die kürzlich in der Stadt erschienen sind, sich mit dem Tod vieler Wraiths rühmen und wahrscheinlich von Sateda stammen. Der junge Mann antwortet, dass er die Gruppe kenne. Sie verbringen ihre Tage in der Taverne mit dem Trinken und hätten sich darüber hinaus Zimmer in dem örtlichen Gasthaus genommen. Während Ronon das Gasthaus absuchen geht, versucht Teyla in der Taverne Informationen über die Gruppe zu bekommen.

Sie fragt den Barkeeper nach den gesuchten Personen, wird dabei aber von einem Mann namens Tyre unterbrochen, der ihr nach einem kurzen Gespräch über die Brisanz dieser Frage rät, sich um ihre eigenen Angelegenheiten zu kümmern, genau wie er selbst. Etwas entzürnt, entgegnet Teyla, dass er sich seine netten Ratschläge für diejenigen aufheben soll, die sich dafür auch interessieren. Als sie den Tresen verlassen will, hält Tyre sie am Arm fest worauf Teyla versucht sich zu befreien. Zwischen den beiden entbrennt ein Kampf, in welchem plötzlich ein weiterer Mann und eine Frau dazustoßen. Teyla hat keine Chance und wird mit einem Messer an der Kehle gegen den Tresen gestoßen, als plötzlich im Hintergrund Ronons Waffe aktiviert wird. Als sich die Gruppe umdreht, senkt Ronon seine Waffe und wird von der überglücklichen Frau angesprungen. Teyla schaut nur entgeistert zu.

In der Zwischenzeit fragt ein aufgeregter McKay den in seine Arbeit vertieften Zelenka ob er das neueste Gerücht schon gehört hätte. Das IOA hat seine endgültige Entscheidung über den neuen Kommandeur von Atlantis gemacht. Es gäbe zwar noch keinen Namen, aber es soll der beste Experte in Antiker-Technologie und Replikatorangelegenheiten sein; und wer käme da in Frage außer ihm selbst. Er beginnt zu erzählen dass es für ihn selbst erschreckend sei: er werde bald Entscheidungen treffen, die die ganze Stadt als auch die gesamte Galaxie betreffen. Zelenka betont, dass dies wirklich eine sehr erschreckende Vorstellung sei. McKay überhört den Sarkasmus und erwidert, dass er diese große Herausforderung annehmen und die Menschen stolz auf ihn machen werde und verlässt einen verdutzt zurückbleibenden Zelenka.

Auf der Kommandobrücke informiert Colonel Sheppard Colonel Carter über die neuesten Geschehnisse. Der Wraith-Replikator-Krieg sei in vollem Gange, und die Replikatoren haben in ihrer letzten Offensive den Wraith schwere Verluste zufügen können. McKay unterbricht die beiden und fragt, was es für Neuigkeiten gäbe, worauf Sheppard ihm erklärt, dass er gerade die Vorbereitungen für den neuen Oberbefehlshaber treffe. McKay unterbricht ihn freudig, und sagt dass er bereits davon wüsste. Seiner Meinung nach, konnte das IOA keine bessere Entscheidung treffen können. Colonel Carter ist erstaunt und bedankt sich herzlich bei McKay, welcher langsam zu realisieren beginnt, dass nicht er sondern Colonel Carter der neue Leiter von Atlantis ist.

In der Taverne sitzen Ronon, Teyla und die 3 Satedaner an einem Tisch. Ronon erzählt, dass er gedacht hätte, das seine Freunde tot seien. Teyla fragt, wie sie den Angriff der Wraith auf Sateda überleben konnte, worauf Tyre ihr antwortet, dass sie zu dieser Zeit nicht auf Sateda waren. Als Sateda sich entschloss gegen die Wraith zu kämpfen, begannen die drei auf eigene Faust militärische Operationen gegen einige Festungen der Wraith zu unternehmen. Bei einer ihrer Operationen lief allerdings etwas schief. Sie fanden eine Reihe von unterirdischen Höhlen und wurden beim Angriff darin eingeschlossen. Es dauerte 3 Tage um einen Weg nach draußen zu graben. Als sie danach nach Sateda kamen, war alles schon vorbei. Von Ronon hörten sie, da es Geschichten über einen Läufer gab, der 7 Fuß groß sei, die Stärke von 5 Männern hätte und über 100 Wraith getötet hatte. Glücklich seine Freunde wiederzuhaben stößt Ronon einen Trinkspruch aus.

Zurück auf der Erde, packt Colonel Carter ihre Sachen zusammen um nach Atlantis zu gehen. An der Türschwelle steht Teal'c und verabschiedet sich von ihr. Die letzten 10 Jahre bezeichnet er als einen großen Erfolg, da sie unzählige Feine besiegt und viele Gefahren gemeistert haben. Aber jetzt benötige Atlantis ihre Fähigkeiten und auch wenn SG1 sie nicht begleiten würde, wäre das Team niemals weit weg von ihr. Zu Tränen gerührt umarmt Carter Teal'c und verlässt den Raum zum Stargate.

Auf Atlantis versammelt sich ein kleiner Teil der Crew vor dem Stargate um ihre neue Anführerin zu begrüßen. McKay hält einen Obstkorb als Begrüßungsgeschenk, welchen Sheppard als lahm bezeichnet, da seiner Meinung nach einige Blumen angemessener wären. Etwas verunsichert, übergibt McKay den Korb ein Teammitglied.Das Stargate wird aktiviert und Colonel Carter tritt hindurch. In einer kurzen Rede bedankt sie sich bei der versammelten Crew.

Auf dem Planeten fragt Ronon seine Kameraden, was sie all die letzten Jahre getan haben. Tyre antwortet, dass sie ein bisschen getrunken, Wraith getötet und 12 Darts erobert haben. Sie seien nun mobil und bewaffnet und hin und wieder haben sie auch gute Informationen über neue Stützpunkte der Wraith. Allerdings hatten sie einige Verluste erleiden müssen. Es waren fünf Leute in der Gruppe die aus der Höhle entkommen konnten. Einen verloren sie beim ersten Angriff auf die Wraith, den anderen im vergangenen Jahr. Ronon beginnt von seinen Freunden auf Atlantis zu erzählen. Sie hätten genug Männer, die notwendige Ausrüstung, bricht aber ab, als Teyla ihn entgeistert anschaut. Er leitet über zu einem Trinkspruch auf die beiden gefallenen Kameraden.

In ihrem Quartier beginnt Colonel Carter ihre Sachen auszupacken. McKay betritt das Quartier mit einigen Blumen, ist allerdings plötzlich entgeistert, als er den Obstkorb auf ihrem Tisch entdeckt, den Sheppard als Willkommensgeschenk überreicht habe. McKay fasst sich schnell und begrüßt Carter auf Atlantis. Nach einigen freundlichen Worten betont er, dass er sich mit jemanden treffen und es im Hinblick auf ihre Vergangenheit nur fair wäre zu erwähnen. Etwas überrascht fragt Carter ihn welche Vergangenheit McKay denn meine, worauf er antwortet, dass er sich auf diese besondere Sache zwischen ihnen, die schon seit Ewigkeiten im Raum hänge, beziehe und so eventuelle Peinlichkeiten vermeiden möchte. Etwas erbost, betont Carter dass sie sich sicher sei, dass beide gut damit umgehen könnten, was McKay, der sich im Hinblick auf Carter nur nicht sicher war, sehr freut.
Als Ronon den Raum betritt stellt McKay ihn kurz vor, woraufhin Carter Ronon begrüßt und fragt was sie für ihn tun könne. Ronon möchte Freunde nach Atlantis bringen, und bräuchte dafür ihre Genehmigung. Carter muss diese Anfrage aufgrund neuer Sicherheitsprotokolle, welche die IOA herausgegeben hat, jedoch ablehnen, da es unabdingbar sei, dass der neue Aufenthaltsort von Atlantis ein Geheimnis bleibe. Wütend ergänzt Ronon, dass man darüber hinaus noch mit einer neuen Oberbefehlshaberin gesegnet wurde und nähert sich Colonel Carter. Unbeeindruckt entgegnet sie ihm, dass sie nicht an ihm zweifle, aber diese neuen Regelungen gelten für jedermann auf Atlantis und sie nun mal nicht Dr. Weir sei. Ohne ein weiteres Wort verlässt Ronon ihr Quartier.

Zurück auf dem Planeten, trifft Ronon Tyre und erzählt ihm, dass sie nicht nach Atlantis kommen können. Tyre antwortet ihm, dass er es schon verstehe, da nicht jeder eine Einladung dorthin bekäme. Ronon solle nicht so überrascht sein. Wenn man soviel reise wie die Gruppe, dann hört man sehr schnell Geschichten über eine neue Gruppe von Menschen, die in der Stadt der Antiker lebe und einem Runner, der sich ihnen angeschlossen habe. Ronon ist dennoch etwas enttäuscht, dass er seine Freunde nicht mitnehmen kann. Immerhin sei er auch der Freund der Menschen auf Atlantis, und für ihn hätte man durchaus eine Ausnahme machen können, worauf Tyre ihm harsch widerspricht. Ronon sei lediglich der Alliierte der Menschen, ihr Gast, aber Freunde von Ronon seien lediglich seine Bekannten von Sateda. Die Menschen seien anscheinend gute Leute und hätten die Wraith mehr als jeder andere Schaden zugefügt, aber das bedeute nicht, dass Ronon sich ihnen verpflichtet fühlen müsse. So wie er es sehe, gehört Ronon zu ihrer Gruppe.

Auf einer Aussichtsplattform genießt Carter die Aussicht über Atlantis, als Sheppard sich zu ihr gesellt. Sie erwähnt, dass auch Sheppards auf der Liste der potentiellen Kommandierenden von Atlantis gewesen sei, worauf dieser ihr antwortet, dass er davon wüsste, aber sie um ihren Job nicht beneiden würde. Etwas bedrückt erzählt Sheppard ihr, dass für die meisten auf Atlantis die Sache mit Dr. Weir noch nicht vorbei sei und schlägt vor, dass sie eine Rettungsmission unternehmen sollten. Carter lehnt dies ab, da es zu gefährlich und nicht zu vergleichen mit dem letzten Besuch der Asuraner sei, denn damals hatten sie durch Dr. Weir einen taktischen Vorteil. Sollte Sheppard jedoch mit einem Plan zu ihr kommen, der eine realistische Chance auf Erfolg habe, würde sie es sich überlegen.

Im Trainingsraum halten Teyla und Ronon ihre tägliche Trainingseinheit ab. Unruhig läuft Ronon um Teyla, die sich die Augen verbunden hat, herum, den Holzstab schwingend um sie zu irritieren.
Sie kann seine Angriffe mehrmals abwehren und selbst Treffer landen, da Ronon mit den Gedanken woanders ist, dieses aber nicht zugeben möchte. Doch nach einem weiteren Treffer hat Ronon genug und erzählt ihr von seinen Sorgen. Er spiele mit dem Gedanken Atlantis für seine Freunde zu verlassen, was Teyla nicht verstehen könne. Sie mach ihm jedoch klar, dass ihr die Entscheidung damals auch nicht leicht gefallen sei und es immer noch Momente gäbe, in denen sie denkt sie hätte ihr Volk verraten. Aber dann erinnert sie sich, dass sie mehr für ihr Volk und die restlichen menschlichen Bevölkerung in der Pegasus-Galaxie machen kann wenn sie in Atlantis bliebe.

In der Mensa setzt sich Sheppard mit seinem Tablett zu Ronon. Ronon fragt ihn, ob Teyla bereits mit ihm gesprochen habe, was dieser bejaht. Sheppard versucht ihm daraufhin seine Entscheidung Atlantis zu verlassen auszureden und macht ihm klar, wie wichtig er für sein Team sei. Ronon versucht Sheppard davon zu überzeugen, dass es ihm nicht darum gehe, die Vergangenheit wieder zurückzuholen. Seine Freunde bräuchten ihn. Sheppard entgegnet, dass Ronon nur ein Mann sei, und nicht erwarten könne, seine Freunde immer zu beschützen. Ronon stimmt ihm zu, denn genau da sollen Sheppard und seine Leute helfen. Sie hätten wichtige Informationen über die Wraith. Sheppard ist daran nicht sehr interessiert. Die Wraith und die Replikatoren bekämpfen sich gerade gegenseitig, weshalb es ganz gut wäre, sich einmal zurückzulehnen. Ronon erwidert, dass Sheppard seine Meinung ändern wird, wenn er Details über den Plan erfährt. Aber dafür müsse sich Sheppard mit seinen Freunden treffen.

In der Taverne treffen Sheppard, Teyla und McKay die Satedaner, die den Plan haben eine geheime Wraith-Waffenforschungs-Station anzugreifen. Nach ihren Information ist die Basis unterbemannt, da die Wraith nicht über die Ressourcen verfügen, alle ihre Einrichtungen ausreichend zu schützen.
Obwohl die Atlanter Zweifel hegen, bittet Tyre um ihre Unterstützung für die anschließende Flucht aus der Station. Die Bais sei gut einen halben Tagesmarsch vom Stargate entfernt. Wenn sie ein Schiff hätten, dann wäre das wesentlich einfacher, doch Sheppard ist sich nicht sicher, ob sie ihr Leben riskieren wollen und schlägt vor mit dem Angriff einige Monate zu warten, bis es sicherer sei. Als Ronon erwähnt, dass eine Sache, an dem die Wraith in der Station arbeiten die Deaktivierung des Angriffscode der Replikatoren sei, werden die anderen jedoch hellhörig. Teyla fragt McKay ob so etwas überhaupt möglich sei, woraufhin dieser eingesteht, dass der Code schon einmal deaktiviert wurde; es hätten durchaus die Wraith sein können. Ronon betont, dass sie so etwas nicht zulassen dürfen und Tyre erkundigt sich, ob die Atlanter nun interessiert seien.

Außerhalb der Taverne unterhalten sich Sheppard und Ronon über den Plan. Für Sheppard scheinen Ronons Freunde sehr gut ausgebildet, aber das Letzte was er brauchen könne, wären Leute die bei der Aktion durchdrehen, da sie selbst sonst immer alleine gehandelt hätten. Ronon bestärkt ihn, dass er seine Gruppe kontrollieren würde, während Sheppard dasselbe mit seiner machen müsse. Sheppard entgegnet, dass Ronon das letzte Mal zu seiner Gruppe gehörte. Ronon antwortet ihm, dass er seine Entscheidung gefällt habe; sobald die Aktion vorbei sei, werde er Atlantis verlassen.

In Atlantis besucht Carter den packenden Ronon und versucht ihn zum bleiben zu überreden, da er seine Freunde über ihn besorgt seien. Als er sich entschloss, sich dem Atlantis Team anzuschließen, wurde er Teil von einer Sache. Es gäbe hier Menschen die sich um ihn sorgen und auf ihn angewiesen sind. Ronon entgegnet, dass nur weil er nicht mehr Teil von Sheppards Team sei, dies nicht bedeute dass er sich zurückziehe, oder sein Leben an der Front nicht für seine Freunde geben würde. Carter erwidert, dass nicht seine Loyalität in Frage stünde, nur den Grund seiner Abreise. Sie drängt Ronon dazu seine Entscheidung, Atlantis zu verlassen, zu überdenken, woraufhin er sich erkundigt, ob sie, da er soviel über Atlantis wisse, versuchen würde ihn aufzuhalten. Carter entgegnet, dass sie nicht hoffe, dass es dazu komme.

Die Sateda-Gruppe und Sheppards Team fliegen mit einem Jumper durch das Stargate. Tyre erklärt, das sie mit weniger Widerstand rechnen müssten, wenn sie die Basis an der Rückseite betreten würden. Sobald sie drin seien, würden sie die Führung übernehmen, während Sheppards Team ihnen Rückendeckung gäbe. Ihr Ziel ist irgendwo auf der zweiten Ebene lokalisiert. Teyla wirft ein, ob es dann nicht besser sein würde, wenn sie mit ihnen gehen würde, woraufhin Rakai, der zweite männliche Satedaner, antwortet, dass der Aufbau der Station sehr kompliziert sei und sie schon wissen würden wonach sie suchen müssten. Daraufhin geraten er und McKay in Streit über ihre Kompetenzen, der von Ronon geschlichtet wird. Sheppard erwidert daraufhin, dass sobald sie in der Station seien, beide Gruppen sich voneinander trennen würden.

Beide Teams dringen in die Station ein. Die ersten Wraith-Wachen werden ausgeschaltet als sie zu einem Transporter gelangen, welcher sich erst nach einem Schuss auf das Kontrollterminal öffnen lässt. Die Teams kommen auf einer anderen Ebene heraus und töten die umliegenden Wraith-Wachen. Tyre sagt zu Sheppard , dass sich die Gruppen hier trennen würden. Sheppard weist Ronon an, ihnen Bescheid zu geben, sobald sie etwas finden würden.
Sheppard, McKay und Teyla durchqueren mehrere Bereiche als sie plötzlich vor Menschen in Wraith-Kokons stehen, denen sie jedoch nicht helfen können. Als das Team einen weiteren Gang betritt, merkt Sheppard an, dass es viel zu ruhig und zu leicht gehe. McKay entgegnet, dass er Ruhe und Leichtigkeit bevorzuge; es wäre eine nette Abwechslung, als plötzlich mehrere Wraith um die Ecke kommen.

Auf der anderen Seite der Ebene hört Ronon die Schüsse seiner Freunde und rennt los, wobei er während der Suche nach ihnen mehrer Wraith tötet.

Teyla wird vom einem Wraith-Stunner getroffen als immer mehr Feinde auftauchen. McKay versucht vergebens den Transporter zu öffnen, woraufhin er mit seiner P90 auf das Kontrollterminal feuert, in der Hoffnung ebenso Erfolg zu haben wie Ronon. Mit aller Mühe gelingt es ihn den Transporter manuell zu öffnen, und er ruft Sheppard zu sich, als dieser ebenfalls von einem Stunner getroffen wird. Als mehrere Wraith um die Ecke kommen um nach McKay zu suchen, versteckt sich dieser daraufhin in einen der Kokons. Anschließend versucht er sich seinen Weg durch die Wraith-Basis zu schlagen, als er plötzlich auf die Satedaner stößt. Erleichtert erzählt er ihnen, dass sein Team gefangen genommen wurde, als er von einem der Mitglieder mit einem Stunner betäubt wird und hinter ihnen ein Wraith-Wissenschaftler zum Vorschein kommt.

Zurück auf Atlantis springt Ronon durch das aktivierte Stargate und ruft Zelenka zu das er sofort mit Colonel Carter sprechen müsse.

Auf der Basis erwacht Sheppard in einer Zelle mit Teyla und McKay. Teyla hilft ihm auf und Sheppard merkt an, da Ronon und seine Truppe nicht hier sind, sei ein gutes Zeichen. McKay entgegnet, dass dem überhaupt nicht zuzustimmen sei, denn die hätten ihn ja erst betäubt, als plötzlich der Wraith-Wissenschaftler erscheint und McKay mit sich führen lässt.

In der Krankenstation werden Ronons Wunden behandelt. Er erzählt Carter, dass er versucht habe mit Sheppard in Kontakt zu gelangen, dies aber fehlgeschlagen sei. Seine Sateda-Freunden konnte er ebenfalls nicht kontaktieren, da sie getrennt wurden. Carter beschließt aus der Unterstützung eine Rettungsaktion zu machen und weist Zelenka an, mehrere Jumper bereitzustellen.

In der Basis fragt McKay den Wissenschaftler wohin sie ihn bringen, worauf dieser ihm antwortet, dass sie seine Hilfe benötigen würden. Er habe am Replikator-Basis-Code gearbeitet. Es sei nicht das erste Mal dass die Replikatoren die Wraith herausgefordert hätten. Vor vielen tausenden von Jahren gelang es ihnen die Replikatoren schon einmal abzuschalten, doch der Versuch den Abbruch-Code erneut zu senden sei fehlgeschlagen. Nun solle McKay die Veränderungen, die er zu verantworten habe, wieder rückgängig machen und ein Testsubjekt, das sich als ein Replikator in einem Stasisfeld erweist, soll ihm bei seiner Arbeit helfen.

Auf Atlantis bereiten sich die Jumper vor durch das Stargate zu fliegen. Carter sagt zu Ronon, dass sie die Entscheidung von Ronon, sollte er Atlantis wirklich verlassen, akzeptieren würde.

McKay wird von dem Wissenschaftler bei seiner Arbeit unterbrochen, als dieser sich erkundigt, wie weit er bereits gekommen sei. McKay versucht ihm zu erklären, dass es sehr langsam vonstatten ginge, woraufhin der Wraith das Leben seiner Freunde bedroht. McKay versteht und erwidert, dass es sicherlich möglich wäre, schneller voranzukommen. Der Wissenschaftler entgegnet, dass er McKays Versuch Zeit zu schinden verstehe, um seinen Freunden die Möglichkeit zu geben sie zu retten, aber dieses Mal seien sie vorbereitet.

Durch ein Ablenkungsmanöver mit einem zweiten Jumper gelingt es Carter in einem getarnten Jumper die Basis der Wraith zu erreichen. Das Team landet und dringt ebenfalls von der Rückseite in die Basis ein. Mehrere Wraith werden getötet und Zelenka weist Carter, an dass hinter der Wand eine Energieleitung verläuft. Sie feuert darauf und die Energieversorung fluktuiert. Das Rettungsteam dringt bis zu Sheppard und Teyla vor und befreit sie aus der Zelle. Teyla fragt, ob es Ronon gelungen sei nach Atlantis zu kommen. Carter bejaht und fügt hinzu, dass sie sich erneut getrennt hätten um einen größeren Bereich abzudecken.

Ronon läuft erneut durch die Gänge der Wraith-Basis auf der Suche nach seinen Freunden. Er trifft die drei und ist froh darüber das sie unverletzt sind. Als er das Team mitnehmen will, erscheint plötzlich der Wraith-Wissenschaftler. Ronon hält ihm seine Waffe an den Kopf und fragt ihn, wo seine Freunde festgehalten werden. Dieser erwidert, warum er nicht die Satedaner danach frage. Perplex dreht sich Ronon zu den Satedaner herum und sieht, dass sie ihre Waffen auf ihn gerichtet haben.

Im Forschungslabor ist McKay noch damit beschäftigt die Veränderungen am Replikator-Basis-Code rückgängig zu machen, als er plötzlich Schüsse hört. Sheppard, Carter und Teyla kommen zu ihm, als das Stasisfeld um den Replikator herum ausfällt. Doch anstatt sie anzugreifen, verlässt der Replikator ohne sie zu beachten das Labor und überwältigt zwei Wraith. Das Team läuft daraufhin los um Ronon zu finden.

Zwischenzeitlich befiehlt der Wraith den Satedanern, das Problem mit Ronon zu lösen. Dieser kann den Verrat seiner Freunde immer noch nicht glauben und gerät in Rage. Tyre entgegnet, dass sie die Wahl hatten: Entweder mit der Vergangenheit sterben oder für eine neue Zukunft zu leben. Entgeistert fragt Ronon was die Wraith ihnen angetan hätten, woraufhin Ara, das weibliche Mitglied der Satedanern, antwortet, dass diese sie mit ewigem Leben belohnt hätten, dasselbe Geschenk könne auch Ronon erhalten, wenn er bereit wäre es zu akzeptieren. Sie hätten sich anfangs auch dagegen gewehrt, aber die Wraith brachten sie immer wieder an den Rand des Todes und gaben ihnen anschließend die Lebensenergie wieder zurück, bis sie sich endgültig dazu bereit erklärten den Wraith zu dienen. Tyre drängt Ronon sich ihnen anzuschließen, doch Ronon weist ihn ab, da sie wahnsinnig seien. Ara entgegnet, dass sein Stolz ihn nicht davon abbringen solle; so wie die zwei anderen gefallenen Teammitglieder. Ronon weist seine Freunde an, dass sie gefälligst verschwinden sollten. Das nächste Mal würde er sie sich vorknöpfen, doch Tyre weist ihn ab; es werde kein nächstes Mal geben. Sie würden das auf die Art der Satedaner regeln. Alle werfen ihre Waffen ab und beginnen einen Kampf. Ronon schlägt sich gut, bis Rakai ein Messer zieht. Ara versucht ihn aufzuhalten, wird von ihm aber getötet. Als dieser erkennt was er getan hat, rennt er wie ein Wahnsinniger auf Ronon zu und verletzt ihn im Gesicht. Ronon wehrt den zweiten Angriff ab und sticht seinem Freund dessen Messer in das Herz, woraufhin Tyre flieht.

Das Atlantis-Team sich kurz darauf Ronon nähert und fragt was passiert sei, doch dieser antwortet lediglich dass sie alle nach Hause gehen sollten.

Zurück auf Atlantis sitzt Ronon in seinem Quartier als Teyla eintritt und ihm sein Bild übergibt. McKay sei der Ansicht gewesen, dass er es zurückbekommen sollte, nachdem er es sich nach Ronons Fortgang unrechtmäßig genommen hatte. Teyla fragt ihn wie er sich fühlen würde und als Ronon erwidert, dass alles in Ordnung sei betont sie, dass es schön sei ihn wieder zurückzuhaben. Sie verlässt das Quartier und Ronon betrachtet nachdenklich sein Bild.


Die Folge bringt dem Zuschauer den Charakter von Ronon Dex wieder ein Stückchen näher. Es ist schön zu sehen das auch Dex, der ja viel erlebt hat,mit sich zu hapern hat. Das ganze war weder überzogen noch ungalubwürdig und es war auch passend das hier, in Bezug auf Ronon, Teyla miteinbezogen wurde. Ist ihr Schicksal doch in vielem ähnlich. Btw Teyla beziehungsweise Rachel Luttrell. Bei den Dreaharbeiten war sie ja bereits Schwanger, was man bisweilen an der Kameraeinstellung 'erhahnen' kann.

Im ganzen war es eine solide Action/Charakter Story mit guter Umsetzung und sie bot dem Fan auch einige spannende/unerwartete Wendungen. Für Gesamtbewertung würde ich 3,7 Punkte, denn die Folge hält durchgehend ihr Niveau und gibt auch einige neue Informationen Preis, wie zb mit dem Auffinden der Bilder von Sheppard und McKay.
 


Bewertung: (Maximal 5 Punkte pro Kategorie)

Action: 4
Charakterentwicklung: 4
Erotik: 0
Kontinuität: 3
Humor: 2
Spannung: 3
Spezialeffekte: 2
 

Aktuelles

SG-P-Forum

Triff Dich in unserem Forum mit anderen Stargate Fans und diskutiere über die Serien, stelle deine Fragen und erfahre viele weitere interessante Dinge über deine Lieblingsserie.

Werbung

Conventions

SpringCon 2017
- Phantasialand -

Freizeitpark trifft Convention!

   

mehr +
German Comic Con Frankfurt
- Messe Frankfurt -

Nach dem Erfolg der German Comic Cons in Dortmund und Frankfurt expandiert Cool Conventions nun auch in südlichere Gefilde und veranstaltet die German Comic Con Frankfurt.

   

mehr +
MCM Hannover Comic Con 2017
- Messe Hannover -

Nach einem erfolgreichen Jahr 2016 kehrt die MCM Comic Con auch im Jahr 2017 wieder nach Hannover zurück und begeistert sowohl mit der ein oder anderen Stargast-Ankündigung wie auch vor allem mit Cosplay, Manga, Anime und Gaming.

   

mehr +